Skateboard: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on email
skateboard-mit-gruenen-rollen

Ein Skateboard bringt Gesundheit und Spaß in Kombination: zum einen kannst Du Dein Skateboard als sportliches Mittel zur Fortbewegung verwenden und zum anderen coole Tricks erlernen. Hierfür sind Koordination und Gleichgewicht erforderlich. Zudem verleiht Dir Skateboarding das Gefühl zu fliegen – unbestritten werden Skateboards in diesem Zusammenhang mit Freiheit in Verbindung gesetzt. Damit Du das ideale Skateboard findest, haben wir für Dich weiter unten Skateboards im Test zusammengefasst und bieten Dir eine gewissenhafte Kaufberatung.

Das Wichtigste in Kürze

  • Skateboarding findet seinen Ursprung Ende der 1950er-Jahre, sodass es mittlerweile ein vielfältiges Sortiment an Skateboards im Hinblick auf Art und Optik gibt.
  • Bei der Auswahl Deines idealen Skateboards sind Einsatzzweck und Größe besonders entscheidend.
  • Skateboards setzen weder Anforderungen an das Alter noch an vorhandene Erfahrungen. Dementsprechend bietet der Markt sowohl Skateboards für Kinder bis Erwachsene als auch für Anfänger bis Fortgeschrittene an.

Die besten Skateboards: Favoriten der Redaktion

Um Dir eine gewissenhafte Kaufberatung zu bieten, stellen wir im Folgenden unsere Favoriten vor, die wir definitiv empfehlen können.

Das beste klassische Skateboard

Das Skateboard von WeSkate

  • Zielgruppe: Kinder, Jugendliche, Erwachsene, Anfänger und Profis
  • Skateboard aus 7-lagigem Ahornholz
  • besitzt eine Größe von 31 Zoll: Länge = 79 cm, Breite = 20 cm
  • wiegt ca. 2 kg
  • Rollen besitzen auf der Härtegrad-Skala von 75A bis 100A den Wert 85A und ein Maß von 54 x 36 mm
  • Räder haben einen Durchmesser von 5,5 cm
  • Achsen (Trucks) bestehen aus Aluminiumlegierung
  • auf dem Deck klebt ein rutschfestes Griptape
  • Kugellager haben laut ABEC-Skala den Wert ABEC-7
  • eine Belastung bis zu 100 kg ist möglich
  • die Lenkgummis sind aus Polyurethan gefertigt
  • klassisches Design mit dunklem Griptape und bunter Bedruckung auf der Unterseite

Redaktionelle Einschätzung
Das Skateboard von WeSkate ist ein idealer Allrounder: die Zielgruppe umfasst Kinder, Jugendliche, Erwachsene, Anfänger und Profis! Mit einer Größe von 31 Zoll ist das klassische Skateboard weder zu klein noch zu groß. Die Standardgröße bietet sich an, um Distanzen in der Stadt zu überwinden.

Das Brett ist aus 7-lagigem Ahornholz gefertigt. Dementsprechend ist das Brett qualitativ gut verarbeitet und stabil. Hinzu kommt, dass das Brett mit einem Griptape beklebt ist. Dies sorgt für einen besseren Halt, was ein entscheidendes Kriterium darstellt: schließlich ist die Haltung Deines Gleichgewichts das A und O bei Skateboarding.

Weiterhin ist von Vorteil, dass das Skateboard von WeSkate einer maximalen Belastung von 100 kg standhält. Positiv ist, dass Du die Schrauben der Achsen nachziehen kannst, wenn sie für Dein Gewicht zu locker sind. Auch die Schrauben der Rollen können fester montiert werden. Somit kannst Du das Standardboard Deinem Gewicht anpassen, wodurch die Stabilität zunimmt.

Auf der Unterseite befindet sich eine bunte Bedruckung, welche qualitativ und kräftig verarbeitet ist. Dadurch wirken die Farben hochwertiger und lösen nicht zu schnell von der Bedruckung.

Der Härtegrad kann zwischen 75A und 100A liegen. Somit sind die Rollen Deines Skateboards von WeSkate mit einem Wert von 85A weder zu weich noch zu hart. Hinzu kommt, dass die 7-ABEC Kugellager für einen flüssigen Lauf sorgen. Bei der ABEC-Skala bis 9 liegen die Kugellager über dem Mittelwert, sodass eine feine Verarbeitung vorliegt.

Des Weiteren haben die Räder einen Durchmesser von 5,5 cm und entsprechen somit dem Mittelwert, der sowohl von Anfängern als auch von Profis verwendet wird. Zudem sind die Räder aus Polyurethan (Kunststoff) gefertigt, sodass Dein Skateboard beim Fahren leise Geräusche erzeugt.

Insgesamt ist an dem Preis-Leistungs-Verhältnis definitiv nicht auszusetzen. Das Skateboard von WeSkate stellt für jeden Liebhaber das ideale Skateboard in klassischer Form dar und kann somit flexibel von jedermann eingesetzt werden.

Das beste Longboard

Das Longboard von Apollo

  • gefertigt aus 8-lagigem Holz
  • wiegt inkl. Verpackung ca. 2,9 kg
  • Optik: auf der Oberfläche des Decks befindet sich ein Griptape, die Räder sind lila und auf der Unterseite sind schlichte Muster in lila sowie weiß
  • Größe des Decks: 38 x 9,2 Inch (ca. 96,5 x 23 cm)
  • die Rollen besitzen einen Durchmesser von 65 mm, eine Breite von 51 mm und eine Härte von 78A
  • besitzt eine moderne Form: TwinTwin Shape mit Dropthrough Achsmontage
  • Achsen haben eine Breite von 245 mm
  • hält einer Belastung von bis zu 130 kg stand
  • Kugellager: 9-ABEC
  • neben dem Board in der Lieferung enthalten sind: eine Anleitung und spezielles Werkzeug
    für Kinder, Jugendliche und Erwachsene geeignet

Redaktionelle Einschätzung
Das Longboard von Apollo bietet sich für lange Fahrten an. Mit einem Durchmesser von 65 mm und einer Breite von 51 mm sind die Rollen eher als groß einzuordnen. Mit größeren Rollen bist Du schneller, sodass Du mit dem Longboard Distanzen zügig überwinden kannst.

Auf der Skala von 75A bis 100A besitzen die Rollen eine Härte von 78A, wodurch eine bessere Bodenhaftung erreicht wird. Somit liegt Dein Longboard sicher auf der Fahrbahn.

Sowohl das Material aus 8-lagigem Holz als auch das Griptape auf dem Deck sorgen für Stabilität. Insofern verleiht Dir das Longboard insgesamt ein angenehmes und sicheres Fahrgefühl.

Weiterhin besitzt das Longboard eine moderne Form im TwinTwin Shape mit Dropthrough Achsmontage. Dies bedeutet, dass die Achsen von oben auf das Deck montiert sind. Dadurch liegt das Longboard näher zum Untergrund.

Die Vorteile, die sich daraus ergeben, sind zahlreich: aufgrund des tieferen Stands und Deiner Nähe zum Boden, kannst Du Dein Gleichgewicht besser halten, Du kannst Dein Longboard schneller beschleunigen, Du gleitest sicherer auf der Straße und über einen stabilen Halt musst Du Dir keine Sorgen machen.

Somit ist die Verarbeitung des Boards stabil und lange Strecken lassen sich problemlos fahren.
Die Verarbeitung ist zusätzlich im Hinblick auf die Kugellager zu begrüßen: auf der ABEC-Skala von 1 bis 9 haben die Kugellager von Deinem Longboard den ABEC-Wert 9, was für eine feine und qualitative Verarbeitung steht.

Des Weiteren spricht für die Stabilität, dass das Board einem Gewicht von bis zu 130 kg standhält.
Hinzu kommt, dass die Farben hochwertig sind. Auf der Oberfläche befindet sich ein einfarbiges Griptape, die Rollen sind lila und die Unterseite besitzt ein schlichtes Muster in lila sowie weiß, sodass das Muster schlicht gehalten ist.

Zudem werden neben dem bereits zusammengebauten Longboard eine Anleitung sowie spezielles Werkzeug geliefert, wodurch Du Zeit sparst und bei Problemen nicht erst Werkzeug erwerben musst.

Das beste Mini-Skateboard im Retro-Stil

Das Skateboard von BIKESTAR

  • Zielgruppe: Anfänger, Kinder und Erwachsene von 8 bis 99 Jahren
  • in mint mit lilafarbigen Rollen und im Retrostil
  • wiegt 1,6 kg
  • der Abstand von der Oberfläche des Skateboards zum Boden beträgt 10,5 cm
  • besitzt eine Länge von 57 cm und eine Breite von 15 cm
  • bis zu 100 kg Tragegewicht
  • die Räder sind aus Polyurethan, haben ein Maß von 60 x 45 mm und eine Härte von 78A
  • 7-ABEC Kugellager aus Nylon, die gefettet sind
  • Produkt erfüllt Qualitätsstandards und Anforderungen der EU sowie die der USA
  • Achsen sind aus Aluminium und Soft Bushings (Lenkgummis, die weich sind)

Redaktionelle Einschätzung
Das Mini-Skateboard von BIKESTAR eignet sich für Anfänger, Kinder und Erwachsene ab 8 bis 99 Jahre.

Mit einer Länge von 57 cm, einer Breite von 15 cm und einem Gewicht von 1,6 kg ist das Skateboard klein und handlich, sodass es sich ideal für Reisen und Ausflüge anbietet.

Trotz der kleinen Maße und des geringen Gewichts hält das Mini-Skateboard einer Belastung von bis zu 100 kg stand, was für die Stabilität des Boards spricht.

Um die Qualität musst Du Dir keine Gedanken machen, denn das Board wird Qualitätsstandards und Anforderungen der EU sowie der USA gerecht. Den Testbericht findest Du unter den Produktbildern.
Somit ist das Mini-Skateboard ideal für Kinder ab 8 Jahren, die ihre Freizeit problemlos mit dem Mini-Skateboard gestalten können.

Positiv ist weiterhin, dass die Farben ein Frischegefühl verleihen: das Deck ist mint und die Räder sind lila, sodass das Skateboard ein echter Hingucker ist.

Die Rollen sind aus Polyurethan (Kunststoff) und besitzen einen Durchmesser von 60 mm. Somit sind die Rollen stabil und mittelgroß sind.

Hinzu kommt, dass die Achsen aus Aluminium gefertigt und die Lenkgummis weich sind. Die Kombination der Achsen und Lenkgummis sorgt für ein ruhiges und angenehmes Fahrgefühl. Insofern rollt das leichte Board sanft und erzeugt keinen Lärm.

Des Weiteren sind die Kugellager gefettet, wodurch sie schmutzabweisend wirken. Dadurch wird die Langlebigkeit gewährleistet.

Zu Deinem Glück wird das Skateboard zusammengebaut geliefert, wodurch Du Zeit sparst und der Spaß sofort beginnen kann!

Das beste Skateboard für Profis

Das Skateboard von Element

  • ein Komplettboard, welches für Einsteiger und Fortgeschrittene geeignet ist
  • besitzt eine Länge von 31.25 Inch = ca. 79 cm und eine Breite von 7.5 Inch = ca. 20 cm
  • kann auf jedem Gelände gefahren werden: Straße, Park und Rampe
  • Griptape auf dem Deck
  • wiegt 2 kg
  • sowohl Achsen, Rollen als auch Kugellager sind von der Marke Element
  • Rollen haben einen Durchmesser von 50 mm und eine Härte von 95A
  • das Deck hat eine leichte Wölbung (Concave) und auf der Unterseite befindet sich ein klassisches Design von Element

Redaktionelle Einschätzung
Das Skateboard von Element eignet sich für Einsteiger und insbesondere für Profis.
Die Bestandteile – Achsen, Rollen und Kugellager – sind allesamt original von der bekannten Marke Element. Insofern ist das komplette Board qualitativ und hochwertig.

Mit einer Länge von ca. 79 cm und einer Breite von 20 cm besitzt das Komplettboard für Profis eine Standardgröße. Zudem eignet sich das Skateboard von Element für jedes Gelände.

Somit ist das Skateboard auf der Straße, in Parks und auf Rampen einsetzbar. Hinzu kommt, dass das Board nur 2 kg wiegt. Insofern ist das Skateboard zu Deinem Vorteil sowohl flexibel einsetzbar als auch leicht transportierbar.

Das dunkel- sowie einfarbige Griptape auf dem Deck sorgt für stabilen Halt. Die Unterseite besitzt ein klassisches Design der bekannten Marke Element. Somit wird dem Profi-Skateboard eine schlichte und erstklassige Optik verliehen.

Weiterhin hat das Deck eine leichte Wölbung, was ebenfalls für Stabilität sorgt. Hinzu kommt, dass die Rollen einen Durchmesser von 50 mm und auf der Skala von 75A bis 100A eine Härte von 95A besitzen.

Die härteren Rollen sind für Dich dahingehend vorteilhaft, dass sie stabiler als weichere sind, Rollengeräusche minimiert werden und eine hohe Geschwindigkeit erreicht werden kann.

Zusammenfassend handelt es sich um ein Skateboard für Profis, welches von einer bekannten Marke gefertigt wurde, eine qualitative Verarbeitung und damit verbunden eine gewisse Langlebigkeit aufweist. Dadurch, dass das Skateboard auf jedem Gelände gefahren werden kann und nur 2 kg wiegt, kann Dich Dein Skateboard als angenehmes Fortbewegungsmittel stets begleiten.

Das beste Skateboard für Kleinkinder

Das Skateboard von Decathlon

https://www.decathlon.de/p/skateboard-play-120-skate-fur-kinder-von-3-7-jahren/_/R-p-302687

  • Altersgruppe: 3-7 Jahre
  • Länge des Decks beträgt 70 cm
  • Board besteht aus Holz
  • ABEC-3 Kugellager und weichere Lenkgummis
  • max. Nutzergewicht beträgt 50 kg
  • Griptape mit Markierungen für Stellung der Füße
  • Rollen haben einen Durchmesser von 60 mm
  • auf der Unterseite befindet sich ein kindliches Design

Redaktionelle Einschätzung
Das Skateboard von Decathlon ist ideal für Kleinkinder im Alter von 3-7 Jahren.

Auf dem Deck befindet sich ein Griptape, welches für Stabilität sorgt. Hinzu kommt, dass auf dem Griptape Markierungen für die Stellung der Füße sind, damit Kinder leichter die richtige Position einnehmen können.

Weiterhin ist der Abstand des Boards zum Untergrund tief gehalten, um die Haltung des Gleichgewichts zu vereinfachen.

Außerdem wurde der Abstand zwischen den Achsen und den Rollen für mehr Stabilität erhöht.

Insgesamt wurde das Skateboard von jüngeren Kindern in Skateboardschulen getestet, sodass das Board definitiv kindgerecht ist. Die Freizeit der Kinder kann attraktiv gestaltet werden, da das Skateboard ideal ist, um die Grundlagen wie Anschieben, Rollen und Drehen spielerisch zu erlernen.

Des Weiteren ist die Optik ideal für Kleinkinder, da sich auf der Unterseite ein buntes sowie kindliches Design befindet.

Die Länge des Decks beträgt ca. 70 cm, sodass das Skateboard von Decathlon handlich ist.

Hinzu kommt, dass die ABEC-3 Kugellager und die weicheren Lenkgummis das richtige Rollverhalten und leichtere Drehungen ermöglichen.

Das Material ist aus Holz. Um die Langlebigkeit zu gewährleisten, sollten Berührungen mit Wasser vermieden werden. Dementsprechend solltest Du Dein Skateboard an trockenen und kühlen Orten lagern.

Das beste preiswerte Skateboard

Das Skateboard von Hansson.Sports

  • für Anfänger und Fortgeschrittene geeignet
  • das Board ist aus 9-lagigem Ahornholz gefertigt
  • besitzt ein Maß von 79 x 20 x 13 cm
  • wiegt inkl. Verpackung 2,2 kg
  • auf dem Deck befindet sich ein Griptape
  • max. Gewichtsbelastung bis 70 kg
  • ABEC-5 Kugellager
  • Heavy-Duty-Truck (Achsen) aus Aluminiumlegierung
  • Rollen mit einer Härte zwischen 85A und 95A sowie einem Maß von 50 x 36mm
  • die Unterseite besitzt ein buntes Design

Redaktionelle Einschätzung
Bei dem Skateboard von Hansson.Sports handelt es sich um ein preiswertes Produkt, welches sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene geeignet sind.

Das Maß von 79 x 20 x 13 cm befindet sich im Rahmen der Standardgröße für Skateboards.
Somit können sowohl Kinder als auch Erwachsene das Skateboard aufgrund der Standardgröße nutzen.

Hinzu kommt, dass das Board aus 9-lagigem Ahornholz gefertigt und somit stabil sowie qualitativ verarbeitet ist. Zudem sorgt das Griptape für Rutschfestigkeit und somit stabilen Halt.
Das Skateboard hält einer Gewichtsbelastung von bis zu 70 kg stand und besitzt an der Unterseite ein buntes sowie lebendiges Design.

Aufgrund der Stabilität und Robustheit wird eine längere Lebensdauer erreicht.
Die Achsen haben eine Aluminiumlegierung, wodurch für mehr Festigkeit gesorgt wird. Auch die Rollen mit einer Härte zwischen 85A und 95A gewährleisten Stabilität und ermöglichen zudem hohe Geschwindigkeit.

Somit stellt ein unebener Untergrund kein Hindernis dar. Dennoch solltest Du stets aufpassen und steinige Untergründe vermeiden, damit Du Dein Gleichgewicht nicht verlierst. Eine stabile Haltung sorgt wiederum für ein angenehmes Fahrgefühl, sodass Du mit dem Skateboard von Hansson.Sports gemütlich längere Distanzen überwinden kannst.

Insgesamt ist das Skateboard von Hansson.Sports ein ideales Standardboard mit einem ausgeglichenen Preis-Leistungs-Verhältnis.

Ratgeber

Um Dir bei der richtigen Auswahl zu helfen, haben wir alle wichtigen Informationen und Kriterien rund um Skateboards zusammengefasst.

Freunde mit Skateboards
Skateboarding ist eine tolle Möglichkeit, um mit Freunden Zeit zu verbringen oder neue Bekanntschaften zu knüpfen!

Was sind die klassischen Bestandteile eines Skateboards?

Im deutschen Sprachraum wird ein Skateboard auch als Rollbrett bezeichnet. An dem Brett (Deck) befinden sich zwei Achsen, an denen wiederum jeweils zwei Rollen befestigt sind. In den insgesamt vier Rollen sind Kugellager enthalten, die das Fortbewegen ermöglichen.

Das Deck wird aus Holz gefertigt. Hierzu wird für gewöhnlich kanadisches Ahornholz verwendet. Um Stabilität zu gewährleisten, werden sieben Lagen benutzt.

Größtenteils befindet sich auf dem Deck ein sogenanntes Griptape. Das Tape ist mit ein selbstklebender Belag, welcher Schleifpapier ähnelt und sorgt für Rutschfestigkeit.

Zudem besitzt das Deck eine Wölbung, die nach innen gerichtet ist und unterschiedlich stark ausgeprägt sein kann. Die Wölbung wird als Concave bezeichnet und dient dazu, Deinen Stand auf dem Skateboard zu regulieren.

Die Achsen werden als Trucks bezeichnet und verfügen über zwei Hauptbestandteile: ein sogenannter Hanger befindet sich an einer Grundplatte, die zur Befestigung am Deck dient. Die Grundplatte wird auch als Baseplate bezeichnet. Für die Montierung einer Achse werden insgesamt vier Schrauben benötigt.

Hanger und Grundplatte werden mithilfe einer Schraube verbunden, die als Kingpin bezeichnet wird. Jedes Kingpin besitzt zwei Lenkgummis.

Hinzu kommen die Rollen, die als Wheels bezeichnet werden. An eine Achse werden jeweils zwei Rollen montiert. Hierbei werden jeweils zwei Rollen an einer Achse befestigt. In jeder Rolle sind zwei Kugellager (Bearings), sodass ein Skateboard aus insgesamt acht Kugellagern besteht.

Die Erfindung von Skateboards findet seinen Ursprung in den 1950er Jahren: Surfer montierten Surfbretter, um die Surfbewegung bei ungünstigem Wellengang auf Straßen nachzuahmen.

Welche Arten von Skateboards gibt es?

Wir haben für Dich die am verbreitetsten Arten von Skateboards gegenübergestellt, um Dir die Auswahl zu erleichtern.

ArtEigenschaften
Klassisches Skateboard
  • ideal für die Ausübung von Tricks und Stunts
  • eignet sich somit für Rampen
  • kleiner und leichter als Longboards, sodass der Transport angenehmer ist
  • die Lenkung ist im Vergleich zu Longboards etwas steifer
Longboard
  • ist länger als ein klassisches Skateboard und wird aus dem Grund als Langbrett bezeichnet
  • der Abstand zwischen den Achsen ist größer, wodurch beim Fahren mehr Stabilität erreicht wird
  • eignet sich für längere Distanzen
  • Lenkverhalten ist angenehmer
  • besitzt in der Regel größere und weicher Rollen, die für Komfort sorgen
  • der Markt bietet unterschiedliche Typen von Longboards
Mini-Skateboard
  • wird auch als Cruiser oder Penny Board bezeichnet
  • ist ein Skateboard in kleiner Größe, woher die Bezeichnung als Mini-Skateboard stammt
  • von der Optik her eine Kombination aus klassischem Skateboard und Longboard
  • aufgrund der Größe leicht transportierbar und verstaubar
  • ideal für (Klein-)Kinder
  • wird für gewöhnlich aus Plastik gefertigt

Welches sind die wichtigsten Kaufkriterien bei Skateboards?

Vor dem Kauf Deines Skateboards musst Du dir inbesondere über die Größe des Decks und die Eigenschaften der jeweiligen Bestandteile eines klassischen Skateboards Gedanken machen.

Länge und Breite des Decks

Ein besonders wichtiges und entscheidendes Kriterium bei der Auswahl Deines Skateboards ist die Größe des Decks. Schließlich bildet das Deck den Untergrund für Deine Füße.

Die Maßangaben eines Decks werden in der amerikanischen Maßeinheit Inch angegeben. 1 Inch entspricht im Hinblick auf unsere Einheit 1 Zoll und somit 2,54 cm.

Im Hinblick auf die Länge des Decks variiert die Standardgröße von 28 Inch bis 33 Inch. Somit liegt die Standardgröße ungefähr zwischen 71 cm und 84 cm.

Hinzu kommt, dass die Standardgröße der Breite des Decks zwischen 7.5 Inch und 8.5 Inch liegt. Diese Angaben variieren umgerechnet ungefähr von 19 cm bis 22,60 cm.

Die Länge und Breite Deines Decks sind von Deiner Körper- und Schuhgröße sowie Deinem Gewicht abhängig. Beispielsweise werden für eine Schuhgröße von 38 eine Breite von 7.5 Inch (ca. 19 cm) und für eine Schuhgröße von 42 eine Breite von 8 Inch (ca. 20 cm) empfohlen.

Nicht nur bei zunehmender Größe nimmt die Breite zu, sondern auch bei zunehmendem Gewicht. Viele Skateboards halten für gewöhnlich einem Gewicht von bis zu 100 kg stand.

Skateboards in verschiedenen und bunten Designs
Das Markt bietet ausreichend Möglichkeiten für die Optik des Decks, sodass Du mit Sicherheit ein Design finden wirst, welches Deinem Typen entspricht.

Achsen (Trucks)

Allgemein lässt sich sagen, dass die gesamte Größe der Achsen von der Deines Decks abhängig ist.
Bezüglich der Höhe werden drei Achsen voneinander unterschieden. Hinzu kommt, dass die Größe der Rollen von der Höhe der Achsen abhängen.

ArtEigenschaften
low (niedrig) Trucks
  • 46 – 49 mm
  • Deck liegt aufgrund niedriger Achsen näher am Untergrund, wodurch für mehr Stabilität gesorgt wird
mid/ standard (mittel) Trucks
  • 50 – 53 mm
  • der mittlere Wert der Achsen eignet sich besonders für klassische Skateboards, die als Allrounder eingesetzt werden
high (hoch) Trucks
  • 53,5 – 58 mm
  • der Abstand zwischen Board und Untergrund ist höher
  • beliebt bei der Ausübung von Tricks

Rollen (Wheels)

Des Weiteren sind Größe und Härtegrad der Rollen von Bedeutung.
Die Größe der Rollen wird in Durchmessern angegeben. Hierbei ist es wichtig, dass die Rollen zu Deinen Achsen passen.

Bei niedrigeren Achsen werden Rollen mit einer Größe von 51 mm – 52 mm empfohlen. Wenn Deine Achsen mittelgroß sind, dann sollte die Rollengröße zwischen 56 mm und 60 mm liegen. Dagegen sollte die Größe der Rollen bei hohen Achsen zwischen 62 mm und 64 mm variieren.

Mit kleineren Rädern ist Deine Geschwindigkeit langsamer als bei größeren Rädern. Allerdings nimmt Deine Lenkfähigkeit zu. Bei größeren Rädern sieht das andersherum aus: Du bist zwar schneller, jedoch verfügst Du über eine geringere Lenkfähigkeit.

Hinzu kommt, dass zwischen weichen und harten Rollen differenziert wird. Der Härtegrad Deiner Rollen ist von Deinem Vorhaben abhängig und wird in Durometern angegeben.

Hierbei erfolgen die Angaben in der Maßeinheit A, wobei die Skala insgesamt 100 Punkte umfasst. In Bezug auf Skateboards variiert der Härtegrad von Rollen zwischen 75A und 100A. Mit einer zunehmenden Maßeinheit A nimmt auch die Härte der Rollen zu.

weichere Rollenhärtere Rollen
  • passen sich Deinem Untergrund besser an
  • haben mehr Grip, also eine bessere Bodenhaftung als härtere Rollen
  • schneller abnutzbar als harte Rollen
  • sind stabiler als weichere Rollen und somit langlebiger
  • Rollengeräusche werden minimiert
  • für Anfänger geeignet
  • höhere Geschwindigkeit

Kugellager (Bearings)

Die Kugellager befinden sich in den Rollen und haben somit Einfluss auf Deine Geschwindigkeit. Ein Fachausschuss in der USA namens Annular Bearing Engineering Committee (ABEC) beurteilt die Verarbeitung der Kugellager mithilfe einer Skala von 1 bis 9.

Je höher der Wert auf der ABEC-Skala liegt, desto feiner und qualitativer sind die Kugellager verarbeitet.

Zudem können Kugellager entweder aus Stahl oder Keramik gefertigt sein. Im Vergleich zu Stahl rostet Keramik nicht.

Einsatzzweck

Wie Du gemerkt hast, gibt es viele Kriterien, die wiederum in Kriterien untergliedert sind. Am besten machst Du Dir vor dem Kauf möglichst genaue Gedanken darüber, wofür Du Dein Skateboard verwenden möchtest.
Zu beachten sind Deine Körpergröße, ob Du Anfänger oder Profi bist, Deine gewünschte Geschwindigkeit und welche Distanzen Du mit Deinem Skateboard überwinden möchtest.

Optik

Zu Deinem Glück bietet der Markt ein vielfältiges Sortiment an. Von bunten bis zu bedruckten Skateboards findest Du reichlich Auswahl. Hinzu kommt, dass Du Dein Skateboard mit Stickern und Aufklebern individuell designen kannst.

Wusstest Du, dass Skateboarding im Jahr 2016 als olympische Sportart verkündet wurde?

Welche Marken stellen qualitative Skateboards her?

Der Markt bietet ein große Auswahl, sodass es viele Marken gibt, die Skateboards herstellen. Wir haben Folgende Marken, die qualitative Skateboards herstellen, zusammengefasst:

WeSkate
Das Unternehmen WeSkate setzt Skaten mit Freiheit in Verbindung und wirbt für einen gesunden sowie aktiven Lifestyle. Neben Skateboards bietet WeSkate Tretroller, Inline-Skates und Roller für Kinder an.

Apollo
Apollo bietet zahlreiche Longboards in den verschiedensten Designs an und zielt dabei auf höchste Qualität. Zudem wird eine fortlaufende Weiterentwicklung der Longboards angestrebt.

BIKESTAR
BIKESTAR ist ein Münchner Unternehmen, welches mittlerweile über das wohl größte Sortiment an Kinderfahrzeugen in ganz Europa verfügt. Das Sortiment wird streng geprüften Qualitätsanforderungen gerecht.

Element
Das Unternehmen Element wurde im Jahr 1972 gegründet und ist bekannt für die Herstellung von Skateboards und entsprechendem Zubehör wie Kleidung. Element zielt weiterhin auf Fortschritte und Wachstum im Bereich Skateboarding.

Decathlon
Decathlon ist ein internationaler Hersteller und Händler. Das Unternehmen bietet seit 1976 Ausrüstung und Bekleidung für über 70 Sportarten.

Hansson.Sports
Die Hansson International GmbH hat ihren Sitz in Steinbach und bietet unterschiedliche Typen von Skateboards an.

Wo kann man ein Skateboard kaufen?

Du kannst Dein Skateboard sowohl online als auch in lokalen Fachgeschäften erwerben.
Online bieten große Shops wie Amazon und Decathlon aufgrund der uneingeschränkten Raumkapazität eine Vielzahl von Modellen. Außerdem kannst Du Dich an den Kundenbewertungen und Rezensionen orientieren.

Wenn Du eine professionelle Beratung benötigst, kannst Du zum nächsten Fachgeschäft für Skateboards Deiner Nähe. Zudem ist es von Vorteil, wenn Du das Skateboard vor Ort besichtigen kannst, um eine persönliche Beurteilung zu treffen.

Nicht nur Fachgeschäfte, sondern auch Discounter wie Lidl oder Supermärkten wie REWE haben Skateboards im Sortiment.

Wichtiges Zubehör für die Skateboards

Mit Skateboarding kann eine Verletzungsgefahr einhergehen. Insbesondere können Anfänger einer Gefahr ausgesetzt sein. Um Verletzungen vorzubeugen, sind sowohl ein Helm als auch Schoner für Knie, Ellbogen und Handgelenk empfehlenswert.

Zudem werden Schuhe für Skateboarding angeboten, die für besseren Halt sorgen. Des Weiteren kann es nur von Vorteil sein, wenn Du Ersatzteile wie Achsen oder Rollen zur Hand hast.

Kind mit Helm auf Skateboard
Insbesondere Kinder sollten entsprechende Schutzausrüstung tragen, um Verletzungen vorzubeugen und den Spaß beizubehalten.

Skateboard Test-Übersicht: Welche Skateboards sind die Besten?

TestmagazinTest vorhanden?Veröffentlichungs-jahrKostenloser ZugangMehr erfahren
Stiftung WarentestNein.
Öko TestNein.
Konsument.atNein.
Ktipp.chNein.

In den deutschen Verbrauchermagazinen sind keine Tests zu Skateboards vorhanden. Wir werden unsere Test-Übersicht stets aktualisieren, damit Du auf dem aktuellen Stand bleibst.

FAQ – Häufig gestellte Fragen zu Skateboards

Wir haben für Dich alle wichtige Fragen rund um Skateboards beantwortet.

Wo kann man mit dem Skateboard fahren?

Das Gesetz nennt in seinen Regelungen Skateboards nicht wortwörtlich. Allerdings stuft § 24 Abs. 1 der Straßenverkehrsordnung (StVO) Inline-Skates, Rollschuhe und ähnliche nicht motorbetriebene Fortbewegungsmittel nicht als Fahrzeuge im Sinne der StVO ein. Wenn Skateboards als besondere Fortbewegungsmittel einzustufen sind, dann gelten für Dich für die Vorschriften für den Fußgängerverkehr.

Insofern darfst Du mit dem Skateboard auf Gehwegen fahren und nur auf Straßen, wenn dies durch Schilder zugelassen wird. Die ausführlichen Vorschriften für Fußgänger kannst Du in § 25 StVO nachlesen.

Darüber hinaus gibt es Skateparks, die für Anfänger geeignet und kinderfreundlich sind. Wenn Du keinerlei Erfahrungen besitzt, dann empfehlen wir Dir Skateboarding nicht im öffentlichen Verkehr.

Ab welchem Alter kann ein Skateboard gefahren werden?

Skateboarding besitzt keine Altersbeschränkung. Allerdings wird ein Alter von 10-12 Jahren empfohlen, da Kinder in diesem Alter für gewöhnlich ihren Gleichgewichtssinn kontrollieren können. Unter Aufsicht und mit dem idealen Skateboard sowie entsprechender Schutzausrüstung können Kleinkinder natürlich auch mit Skateboarding anfangen.

Wie lernt man Skateboard fahren?

Skateboarding ist kein einfacher Sport, der physikalische Faktoren verlangt. Du musst definitiv Dein Gleichgewicht halten können. Die einzelnen Schritte und Tricks lernst Du mithilfe von Videos auf YouTube lernen. Mit dem Auge lernst Du Skateboarding nämlich effektiver. Allerdings ist Skateboarding ein individueller Lifestyle, sodass Du Dir durch Ausprobieren Deinen eigenen Stil aneignen musst.

Skatepark mit Menschen
Skateparks sind sowohl für das Erlernen von Skateboarding als auch die Ausübung von Tricks sowie Stunts ideal.

Wie bremst man mit einem Skateboard?

Das Bremsen kann als wichtigste Fahrtechnik bezeichnet werden: um zu bremsen, musst Du Deinen hinteren Fuß auf den Untergrund drücken. Durch den Widerstand, der mithilfe dieses Druckes erzeugt wird, nimmt Deine Geschwindigkeit ab. Hierbei kannst Du zum Bremsen entweder Deine Sohle oder Ferse verwenden. Für Anfänger wird das Abdrücken durch die Sohle empfohlen.

Welcher Fuß muss beim Skateboarding nach vorne?

Die Mehrheit der Skater stellt seinen linken Fuß nach vorne. Aus diesem Grund wird diese Fußstellung als regular bezeichnet. Die andere Variante – rechter Fuß nach vorne – wird als goofy bezeichnet. Welchen Fuß Du nach vorne stellst, hat nichts damit zu tun, ob Du Rechts- oder Linkshänder bist.

Deine Fußstellung musst Du durch Ausprobieren herausfinden. Wenn Du beispielsweise Deinen rechten Fuß automatisch nach vorne bewegst, um nicht zu fallen, muss beim Skateboarding in der Regel der rechte Fuß nach vorne.

Weiterführende Quellen

0 0 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
1 Kommentar
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
trackback

[…] Viel Bewegung ist für euren Hund wichtig. Wie wäre es mit einem Rollschuh- oder Skateboard-Ausflug? […]

1
0
Hinterlasse Deine Meinung oder stell eine Frage.x
()
x
↑ Zurück zum Beginn ↑