Startseite » Sport » Fitness » Supplements » Reisprotein: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Reisprotein: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Reis in roher Form
5/5 - (1 vote)

Du hast genug vom klassischen Whey Protein? Oder Du bist veganer und suchst deshalb nach einer Alternative zu den tierischen Proteinprodukten? Dann bist Du hier richtig!

Im Folgenden stellen wir Dir die besten Reisproteine vor und verraten Dir außerdem worauf Du beim Kauf von Reisproteinen achten musst, um Deine Alternativen vergleichbar zu machen.

Unsere Favoriten

Das Reisprotein mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis: Reisprotein von nur.fit*
“Besonders der Preis überzeugt bei diesem Produkt.”

Das beste Reisprotein mit hohem Proteingehalt: Reisprotein von Madena*
“Der erhöhte Proteingehalt überzeugt bei Madenas Reis.”

Das beste kombinierbare Reisprotein: Reisprotein von Piowald*
“Vielseitg verwendbarer Reis.”

Das beste Reisprotein mit allen essentiellen Aminosäuren: Erdschwalbe Bio Reisprotein - Veganes Eiweißpulver - 1 Kg*
“Alle wichtigen Aminiosäuren sind hier enthalten.”

Das beste Reisprotein aus braunem Reis: Reisprotein von Bionatura*
“Auch brauner Reis kann proteinreich sein.”

Das Wichtigste in Kürze

  • Ein gutes Reisprotein weist einen Proteingehalt von ungefähr 80 g pro 100 g auf.
  • Reisproteine aus biologischem Anbau weisen keine Rückstände von Pestiziden oder Schwermetallen auf, wie es bei konventionellem Anbau der Fall ist.
  • Im besten Fall besitzt ein Reisprotein eine kleine Liste an Inhaltsstoffen. Gängige Inhaltsstoffe sind meist andere pflanzliche Stoffe oder geschmacksfördernde Stoffe wie Kakao oder Stevia (Süßungsmittel).
  • Der Geschmack von Reisprotein erinnert je nach Qualität stark an Getreide. Hersteller bieten jedoch auch Reisproteine in verschiedenen Geschmacksrichtungen an.
  • Die handelsüblichen Verpackungsgrößen von Reisproteinen kommt meist in 500 g oder 1 kg Verpackungen.

Die besten Reisproteine: Favoriten der Redaktion

Wenn Du schon nach Reisproteinen gesucht hast, ist Dir sicherlich die große Auswahl an Produkten von verschiedenen Herstellern aufgefallen. Um hier nicht den Überblick zu verlieren wollen wir Dir unsere Favoriten vorstellen.

Das Reisprotein mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis: Reisprotein von nur.fit

Was uns gefällt:

  • Bio Qualität
  • ohne Zusatzstoffe
  • Rohkostqualität
  • relativ neutraler Geschmack
  • hohe Bioverfügbarkeit
  • hoher Proteingehalt
Was uns nicht gefällt:

  • fehlende Verpackungsangaben

Redaktionelle Einschätzung

Das Bio Reisprotein von nur.fit weist einen Proteingehalt von 86 % und eine hohe Bioverfügbarkeit auf. Zudem kommt das Reisprotein komplett ohne Zusatzstoffe aus. Das Reisprotein ist optimalerweise in verschiedenen Größen erhältlich. Hier kann zwischen 500 g, 1 kg und 2 kg Packungen gewählt werden.

Des Weiteren stammt der Reis zur Herstellung aus rein biologischem Anbau. Das Protein selbst weist einen relativ neutralen Geschmack auf und lässt sich zudem gut in Wasser oder auch in Milch auflösen.

Ein Manko stellt hier die mangelnde Verpackungsangabe dar. Es finden sich keine Angaben über den genauen Herkunftsort der verwendeten Rohstoffe.

Das beste Reisprotein mit hohem Proteingehalt: Reisprotein von Madena

Was uns gefällt:

  • sehr hoher Eiweißgehalt
  • hypoallergen
  • gute Löslichkeit
  • ohne Zusatzstoffe
  • hergestellt in Deutschland
Was uns nicht gefällt:

  • teils intensiver Geschmack

Redaktionelle Einschätzung

Das Reisprotein von Madena weist von allen vorgestellten Produkten den höchsten Proteingehalt auf. Dieser fällt mit 87 % sehr hoch aus. Auch dieses Reisprotein wird nicht durch weitere Zusatzstoffe versetzt und ist im 1 kg Pack erhältlich.

Der Geschmack fällt im Vergleich etwas intensiv aus. Die Beurteilung des Geschmacks ist jedoch meist subjektiver Natur, da Geschmack individuell unterschiedlich wahrgenommen wird. Unabhängig vom Geschmack lässt sich das Protein bestens in Flüssigkeit auflösen.

Eine weitere Besonderheit stellt die Herstellung in Deutschland dar. Außerdem ist dieses Reisprotein als hypoallergen gekennzeichnet und somit bestens für Allergiker geeignet. Wobei Allergiker trotzdem stets die Zutatenliste studieren sollten, um etwaige Nebenwirkungen ausschließen zu können.

Das beste kombinierbare Reisprotein: Reisprotein von Piowald

Was uns gefällt:

  • Bio Qualität
  • hoher Eiweißgehalt
  • in der EU hergestellt
  • gut kombinierbar mit anderen Proteinen
  • neutraler Geschmack
Was uns nicht gefällt:

  • Pulver ist sehr sandig

Redaktionelle Einschätzung

Das Reisprotein von Piowald besitzt einen Proteingehalt von 80 %. Zudem verfügt das Protein über Bio Qualität und ist frei von Gluten und Cholesterin.

Das Reisprotein ist in der handelsüblichen Verpackungsgröße von 1 kg erhältlich und wird in der EU hergestellt. Der Geschmack fällt sehr neutral aus was gerade für Neulinge interessant sein dürfte. Anzumerken ist jedoch, dass die Konsistenz des Pulvers sehr sandig ist.

Positiv auffallend ist auch, dass das Reisprotein sich optimal mit anderen Proteinarten kombinieren lässt, um so auch fehlende Aminosäuren zu ergänzen.

Das beste Reisprotein mit allen essentiellen Aminosäuren: Reisprotein von Erdschwalbe

Was uns gefällt:

  • Bio Qualität
  • alle essentiellen Aminosäuren werden abgedeckt
  • hoher Proteingehalt
  • gute Löslichkeit
  • neutraler Geschmack
Was uns nicht gefällt:

  • sehr sandige Konsistenz

Redaktionelle Einschätzung

Das Reisprotein von Erdschwalbe kommt mit einem Proteingehalt von 81 % aus. Eine Besonderheit stellt das Aminosäurenprofil dar. In diesem Reisprotein werden alle essentiellen Aminosäuren abgedeckt.

Auch dieses Protein stammt aus rein biologischem Anbau und verzichtet auf weitere Zusatzstoffe sowie Süßungsmittel und Zucker. Geliefert wird das Reisprotein im 1 kg Beutel. Der Geschmack fällt auch hier neutral aus und auch dieses Protein lässt sich vergleichsweise gut in Wasser oder anderen Flüssigkeiten auflösen.

Die Konsistenz fällt jedoch sehr sandig aus, was bis zu einem gewissen Grad jedoch typisch für Reisproteine ist.

Das beste Reisprotein aus braunem Reis: Reisprotein von Bionatura

Was uns gefällt:

  • Bio Qualität
  • hoher Proteingehalt
  • hergestellt aus braunem Reis
  • relativ neutraler Geschmack
  • gute Löslichkeit
Was uns nicht gefällt:

  • Reis stammt aus China

Redaktionelle Einschätzung

Das Reisprotein von Bionatura hat einen Proteingehalt von 82 % und ist im 750 g Beutel erhältlich. Wie der Name schon vermuten lässt, stammt auch der Reis für dieses Protein aus biologischem Anbau.

Das Reisprotein wird aus braunem Reis gefertigt und verzichtet auf Zusatzstoffe. Zudem sind keine Rückstände von Gluten oder Laktose zu erwarten.
Der Geschmack fällt auch hier vergleichsweise neutral aus. Außerdem weist das Reisprotein eine sehr gute Löslichkeit in Wasser auf.

Als einziges Manko gilt, dass der Reis zur Herstellung des Reisproteins aus chinesischem Anbau bezogen wird.

Bestsellerliste

Aktuelle Angebote

Kaufratgeber zu Reisproteinen

Du möchtest gerne eine pflanzliche Alternative für dein Protein bist Dir aber nicht sicher worauf es beim Kauf ankommt? Deine Suche hat ein Ende. Im Folgenden präsentieren wir Dir die wichtigsten Kaufkriterien für Reisprotein.

Reisprotein: Vorteile und Nachteile auf einen Blick

Im Folgenden wollen wir Dir erst einmal einen Überblick über die jeweiligen Vor- und Nachteile von Reisprotein geben.

Vorteile von ReisproteinNachteile von Reisprotein
veganetwas sandiger Geschmack und Konsistenz
laktose- und glutenfreiwird langsam vom Körper aufgenommen
leicht verdaulichnicht alle essenziellen Aminosäuren enthalten
oft in Bio Qualität

Proteingehalt

Der Proteingehalt bei Reisprotein unterscheidet sich nur leicht untereinander. In der Regel weisen Reisproteine einen Proteingehalt von 75 bis 83 g auf. Ein gutes Reisprotein sollte einen Proteingehalt von 80 g aufweisen. Bei Werten die weit über die 80 g Marke gehen, solltest Du vorsichtig sein. Der Grund dafür liegt darin, dass Reisprotein auf natürliche Weise nicht mehr als 85 g Eiweiß pro 100 g aufweist.

Generell können mit alleinigem Einsatz von Reisprotein nicht alle essenziellen Aminosäuren abgedeckt werden. Möchtest Du dennoch alle essenziellen Aminosäuren abdecken, ist es ratsam zu einer Mischform aus Reis- und Erbsenprotein zu greifen.

Herstellung

Bei der Herstellung des Reisproteins solltest Du auf eine Herstellung nach biologischem Anbau achten. Konventionell angebauter Reis ist meist mit Pestiziden behandelt und kann unter anderem Schwermetalle aufweisen. Diese gelangen dann bei der weiteren Verarbeitung in das Endprodukt.

Inhaltsstoffe

Bei der Wahl eines guten Reisproteins hat eine lange Liste von Inhaltsstoffen nichts verloren. Neben Reis können sich noch andere pflanzliche Stoffe in dem Reisprotein befinden. Das liegt daran, dass Reisprotein wie bereits erwähnt nicht alle essenziellen Aminosäuren abdeckt. Durch das Beimischen anderer Sorten wie Erbsen oder Chia Samen, kann die Palette an verfügbaren Aminosäuren gesteigert werden.

Darüber hinaus können auch andere Inhaltsstoffe vorhanden sein, da einige Hersteller Reisproteine mit Geschmacksrichtungen oder natürlichen Zusatzstoffen anbieten. Hier kommen Stoffe wie Kakao, natürliche Aromen oder Süßungsmittel wie Stevia zum Einsatz.

Geschmack

Grundsätzlich sind Geschmäcker unterschiedlich, was somit nur eine subjektive Bewertung zulassen würde. Allerdings kann man unabhängig davon sagen, dass Reisprotein ein etwas gewöhnungsbedürftigen Geschmack aufweist. Der Geschmack erinnert stark an Getreide.
Lass Dich davon aber nicht abschrecken, denn je nach Qualität des Proteins fällt auch der Eigengeschmack etwas neutraler aus. Zudem besteht die Möglichkeit das Reisprotein in einer Geschmacksrichtung zu kaufen. Angeboten werden hier meist Vanille- oder Schokoladengeschmack.

Verbrauchsmenge

Generell bewegen sich handelsübliche Verpackungsgrößen von Reisprotein im Bereich von 500 g bis zu 1 kg. Abweichungen sind aber je nach Hersteller möglich. Wenn Du noch nie in den Geschmack von Reisprotein gekommen bist, solltest Du zu Beginn erstmal zu einer kleineren Größe greifen.

Ansonsten bieten sich meistens die größeren Packungen an. Da die Dosierung je nach Hersteller zwischen 25 g und 30 g angegeben wird, lohnt es sich gleich eine größere Packung zu kaufen. Somit musst Du nicht nach paar Wochen erneut bestellen und zudem sind die höheren Gewichtsklassen günstiger.

* Wir verlinken auf ausgewählte Online-Shops und Partner, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten.  Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.