Yoga-Socken: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on email
bunte Yoga-Socken mit Zehentrenner

In der Welt des Yogas erscheinen immer wieder neue Accessoires und Gadgets, welche versprechen Dein Sporterlebnis positiv zu beeinflussen. Besonders häufig gesehen sind hier die sogenannten Yoga- oder auch Pilates-Socken, welche in den letzten Jahren immer mehr an Beliebtheit gewannen.

Doch wie genau können diese Dich in Deiner Yogapraxis unterstützen und worauf solltest Du beim Kauf achten? Alle wichtigen Informationen zu den Vorteilen und Arten von Pilates-Socken und Antworten auf die häufigsten Fragen findest Du hier! Wir haben aktuelle Yoga-Socken Tests in unsere Kaufempfehlungen zusammengeführt, welche Du weiter unten auf der Seite findest.

Das Wichtigste in Kürze

  • Yoga-Socken sind nicht unbedingt notwendig, können aber eine gute Unterstützung in Deiner Yoga-Praxis sein.
  • Pilates-Socken bieten Dir zusätzliche Wärme, festen Halt, Hygiene und Schutz.
  • Es gibt verschiedene Arten von Pilates-Socken. Du kannst zwischen geschlossenen Socken, Zehentrenner oder Barfußsocken wählen.
  • Wichtige Kaufkriterien für Yoga-Socken sind sowohl das Material der Socke als auch der Sohle und weitere Funktionen der Socke.
  • Du solltest beim Kauf besonders auf Bewegungsfreiheit, Größe, Strapazierfähigkeit und Nähte achten.

Die besten Yoga-Socken: Favoriten der Redaktion

Yoga-Socken gibt es viele. Damit Du Dich leichter entscheiden kannst, stellen wir Dir hier unsere Kaufempfehlungen vor.

LA Active geschlossene Socke:

  • starker Grip durch ABS-Sohle aus PVC
  • passende Größen von 34 – 47 erhältlich
  • unterstützend durch zusätzlich gepolsterte Ferse
  • gefüttert mit Vierfaden-Frotteegewebe für besonderen Tragekomfort
  • gepolsterte Lasche am Bündchen für extra leichtes An- und Ausziehen
  • auch im Multipack erhältlich

LA Active liefert mit ihren geschlossenen Yoga-Socken ein Topmodell für alle, die besonders Wert auf Wärme und Komfort legen. Hier setzt die Marke auf eine Fütterung mit Vierfaden-Frotteegewebe und zusätzlichen Polsterung der Ferse. Auch das Material ist sehr hochwertig gewählt. Dieses besitzt einen hohen Stretch-Anteil und passt sich so perfekt an Deinen Fuß an. Bequem ist aber nicht nur die Socke selbst, sondern auch das An- und Ausziehen dank gepolsterter Lasche am Bund. Das Noppendesign aus PVC bietet Dir zudem optimalen Stand und Rutschfestigkeit, egal bei welcher Aktivität. Wenn Du am liebsten gleich mehrere Socken kaufen möchtest, kannst Du hier auch den praktischen Multipack mit zwei, drei oder sogar vier Socken wählen.
Schwankst Du zwischen zwei Größen wähle hier lieber die größere, da die Socken etwas kleiner ausfallen können.

Toesox Zehentrenner:

  • hergestellt mit 77% Bio-Baumwolle
  • hohe Fersenlasche für zusätzlichen Support der Achillessehne
  • Unterstützung beim Heben und Senken des Fußes durch Bogenband
  • patentierte Anti-Rutsch Sohle für sicheren Halt
  • Bewegungsfreiheit der Zehen durch Zehentrenner
  • verschieden Farben und auch Muster erhältlich

Diese Zehensocke von Toesox kann in vieler Hinsicht überzeugen. Die Socken halten Deine Füße beim Training nicht nur schön warm sondern unterstützen Dich hier noch zusätzlich durch Bogenband und hohe Fersenlasche. Von dem Halt durch die Antirutsch-Sohle ist der Hersteller so überzeugt, dass er sich diese sogar patentieren hat lassen. Zusammen bist Du hier also umfangreich vor möglichen Verletzungen geschützt und kannst dich vollkommen auf deine Praxis konzentrieren. Auch Deine Zehen sind in der Socke nicht eingeengt, sondern können sich dank Zehentrenner frei bewegen. Ein weiterer Pluspunkt ist ohne Frage das vielseitige Design. Bei der großen Auswahl an Farben und Mustern findest Du mit Sicherheit ein Modell, welches Dir auch optisch gut gefällt.

Knitido Barfußsocken:

  • Barfußgefühl durch freie Zehen und Fersenaussparung
  • Verstärkung des Halts durch ABS-Beschichtung am Fußballen
  • höherer Schaft hält nicht nur Füße sondern auch Knöchel warm
  • erhältlich in Größen von 35 – 46
  • erhältlich in 4 verschiedenen Farben

Wenn Du viel Wert auf das Gefühl von Bodenkontakt in Deiner Yoga-Praxis legst, solltest Du die Barfußsocken von Knitido auf jeden Fall in Betracht ziehen. Durch die Aussparungen an den Zehen und an der Ferse kannst Du den Untergrund genau spüren und auch Deine Zehen komplett frei bewegen. Die hierdurch gewonnene Griffigkeit wird zudem noch durch eine ABS-Beschichtung am Fußballen verstärkt und bietet Dir optimalen Halt. Trotzdem wärmt Dich die Socke vor allem durch den höheren Schaft mehr als ausreichend. Das gerippte Bündchen verhindert Einschneiden und garantiert einen hohen Tragekomfort. Der Hersteller rät bei Zweifel bei der Größenwahl lieber die kleinere Variante zu wählen.

Knitido+ Socke mit Arch Support:

  • Atmungsaktiv durch Netzzone auf dem Fußrücken
  • Arch Support durch Kompressionsband
  • Bewegungsfreiheit durch getrennte Zehen
  • keine störende Nähte durch nahtfreies Design
  • Anti-Rutsch Sohle für festen Halt
  • Größen von 35-42 erhältlich
  • gepolsterte Sohle sowohl an der Ferse als auch am Ballen

Die Yoga-Socke von Knitido+ bietet Dir neben Wärme und festem Halt noch viele Zusatzfunktionen. Das Kompressionsband ist besonders dann hilfreich, wenn Du zu Fehlstellungen der Zehen neigst und Deinen Fuß hier zusätzlich schützen möchtest. Der Tragekomfort ist hiervon jedoch keineswegs beeinträchtigt, sondern dieser sticht bei Nutzern besonders heraus. Noch mehr Sicherheit gibt Dir die ABS-Sohle, welche Dir guten Halt auf der Matte verspricht. Auch um eingeschränkte Bewegungsfreiheit musst Du Dir bei dieser Socke keine Sorgen machen, denn diese ist dank getrennter Zehen absolut gegeben. Wer öfter unter Schweißfüßen leidet, kann sich bei diesem Modell zudem über die atmungsaktive Netzzone auf dem Fußrücken der Socke freuen.

Kaufratgeber für Yoga-Socken

Um den Kauf von Yoga-Socken so entspannt wie möglich für dich zu gestalten, haben wir hier alle wichtigen Informationen, sowie die wichtigsten Kaufkriterien für Dich zusammengefasst.

Frau praktiziert Yoga mit Yoga-Socken
Der Kauf von Yoga-Socken muss Dich nicht stressen. Hier findest Du alles, was Du wissen musst!

Wofür braucht man Yoga- bzw. Pilates-Socken überhaupt?

Auch wenn Yoga-Socken kein Muss sind, um Yoga zu praktizieren, können sie Dich durchaus in Deiner Praxis unterstützen. Dabei gibt es vier Hauptfunktionen der Socken:

  • Wärme

Wenn Du schnell kalte Füße bekommst, ist der Kauf von Pilates-Socken durchaus eine Überlegung wert. Auch in der kalten Jahreszeit halten diese Deine Füße und somit auch Deine Gelenke, Sehnen und Muskel während des Trainings schön warm. Dies dient nicht nur Deinem Komfort sondern schützt Dich auch vor Verletzungen.

  • festerer Halt

Egal ob aufgrund einer nicht rutschfesten Yogamatte oder einer besonders verschwitzten Einheit beim Hot Yoga, auf der Matte zu rutschen ist nie ein gutes Gefühl. Nicht zuletzt kann dies auch schnell zu Verletzungen führen. Hier können besonders Socken mit rutschfester Sohle hilfreich sein, welche Dir einen festeren und sicheren Halt bieten.

  • Hygiene

Du trainierst häufiger im Yoga Studio oder auf fremden Matten und machst Dir Sorgen um die Hygiene? Pilates-Socken schützen Dich hier vor möglichen Keimen, Bakterien und Schmutz.

  • Schutz

Hast Du besonders empfindliche Haut oder trainierst auch gerne im Freien auf unebenen Untergrund? Dann können Yoga-Socken eine gute Ergänzung Deines Yoga-Equipments sein. Sie schützen Dich hier vor dem rauem Boden, kleineren Verletzungen und geben Dir ein sicheres Gefühl.

Welche Arten von Yoga-Socken gibt es?

Yoga-Socke ist nicht gleich Yoga-Socke. Wir stellen Dir hier die verschieden Arten vor und zeigen auch jeweils deren Vorteile auf.

  • geschlossene Socken

Geschlossene Socken ähneln optisch herkömmlichen Socken. Jedoch besitzen sie zusätzlich eine Beschichtung oder Noppen aus Silikon, PVC oder Gummi. Dies bietet zusätzlichen Grip und schützt vor dem Rutschen auf der Matte.

Vorteile von geschlossenen Yoga-Socken Nachteile von geschlossenen Yoga-Socken
Vorteil 1 bietet viel Wärme Nachteil 1 Verlust des direkten Bodenkontakts
Vorteil 2 vermindertes Verletzungsrisiko Nachteil 2 eingeschränkte Bewegungsfreiheit der Zehen möglich
Vorteil 3 fester Halt durch ABS-Sohle
Vorteil 4 hygienischer Schutz
  • Zehentrenner

Wie der Name schon vermuten lässt trennt diese Socke Deine Zehen indem diese einzeln entweder komplett oder im Ansatz von Stoff umschlossen werden. Hier wird vollkommene Mobilität der Zehen vereint mit sowohl Wärme als auch Schutz.

Vorteile von Zehentrenner Nachteile von Zehentrenner
Vorteil 1 Bewegungsfreiheit der Zehen Nachteil 1 kein direkter Bodenkontakt
Vorteil 2 umfassende Wärme Nachteil 2 Rutschen auf der Matte möglich
Vorteil 3 vermindertes Verletzungsrisiko
Vorteil 4 hygienischer Schutz
  • Barfußsocken

Diese Socken haben Aussparungen im Zehen- und Fersenbereich. In dieser Partie bist Du somit barfuß. Das ermöglicht Dir hier den direkten Kontakt mit Deiner Matte und Du gewinnst komplette Bewegungsfreiheit der Zehen. Diese Socken sind besonders für Dich geeignet, wenn Du das Barfußgefühl nicht missen aber dennoch die Vorteile einer Socke genießen willst.

Vorteile von Barfußsocken Nachteile von Barfußsocken
Vorteil 1 direkter Bodenkontakt Nachteil 1 Zehen nicht vor Kälte geschützt
Vorteil 2 nicht zu warm im Sommer Nachteil 2 eingeschränkter hygienischer Schutz
Vorteil 3 Bewegungsfreiheit der Zehen Nachteil 3 eingeschränkter Schutz vor Verletzungen
Vorteil 4 Wärme für Mittelfuß und Gelenk

Häufig weisen die Socken auch Elemente mehrerer Arten auf. So gibt es beispielsweise Zehentrenner oder auch Barfußsocken mit Antirutsch-Sohle.

Welches sind die wichtigsten Kaufkriterien bei Yoga-Socken?

Die Beachtung mehrerer Kriterien garantiert Dir Erfolg beim Kauf Deiner neuen Pilates-Socken. Welche das sind erfährst Du hier.

  • Material der Socke

Die Socken bestehen meist aus einem Gemisch an Materialien, wobei die verschiedenen Anteile unterschiedliche Funktionen erfüllen.

    • Baumwolle

Yoga-Socken aus Baumwolle sind besonders saugfähig und atmungsaktiv. Zudem ist das Material äußerst reißfest und bietet somit eine hohe Strapazierfähigkeit. Ebenso gilt es als hautfreundlich und birgt nur ein ausgesprochen geringes Allergierisiko.

    • Elasthan

Ein Elasthan-Anteil sorgt für Dehnbarkeit der Socken, wobei diese dennoch formbeständig bleiben. Dies fördert eine besonders gute Passform am Fuß. Auch unterstützt die Beifügung von Elasthan die Reißfestigkeit und ist pflegeleicht.

    • Polyester

Dieses Material trocknet schnell, ist strapazierfähig und sowohl formbeständig als auch flexibel. Dadurch eignet es sich gut für Yoga-Socken.

    • Polyamid

Auch Polyamide zeigten sich als besonders reißfest und formbeständig trotz Elastizität. Des Weiteren ist der Stoff schnelltrocknend.

Tipp: Eine Mischung aus Baumwolle und Elasthan ist besonders empfehlenswert. Dies garantiert nicht nur einen festen Sitz am Fuß, sondern ist auch atmungsaktiv!
  • Material der Sohle

Die ABS-Sohlen werden meist aus Silikon oder PVC gefertigt. Vereinzelt finden sich auch Sohlen aus Gummi.

Achtung: Hast Du besonders empfindliche Haut wähle am besten Noppen aus Silikon. Diese sind besonders hautfreundlich!
  • Funktionen

Hier stellen wir Dir nun weitere Funktionen vor.

  • Rutschfestigkeit/ Anti-Rutsch-Noppen

Suchst Du nach einem stabilen Stand und mehr Grip sollten Deine Socken mit Anti-Rutsch-Noppen ausgestattet sein. Diese verhindern das Wegrutschen auf der Matte.

    • Atmungsaktivität/ Schweißabsorbtion

Atmungsaktivität sowie Schweißabsorbtion sind besonders für Menschen zu beachten, die zu Schweißfüßen neigen und dies unterbinden wollen.

    • Wärmeisolierung

Vor allem wenn Du die Socken verwenden willst um Deine Füße während Deiner Yogapraxis vor Kälte zu schützen solltest Du beim Shoppen nach den Worten Wärmeisolierung suchen.

    • Kom­fort­bund

Solltest Du Komfortbund in der Beschreibung lesen bedeutet das, dass hier besonders darauf geachtet wurde, dass der Bund der Socke angenehm und nicht zu eng sitzt. Dies ist wichtig, da ein zu eng sitzender Bund die Blutzirkulation zu Deinen Füßen stören kann.

    • Kompressionsband

Manche Socken haben ein eingearbeitetes Kompressionsband auch Arch Support-Band genannt. Dieses stützt zusätzlich den Fußbogen und ermöglicht dadurch ein besonders gelenkschonendes Training.

Yoga-Socken Test-Übersicht: Welche Pilates-Socken sind die Besten?

Es wurden leider bisher noch keine offiziellen Tests zu Pilates-Socken ausgeführt. Für Updates greife jedoch gerne auf die folgende Tabelle zurück. Diese wird regelmäßig aktualisiert.

Testmagazin Yoga-Socken Test vorhanden? Veröffentlichungs-Jahr Kostenloser Zugang Mehr erfahren
Stiftung Warentest Nein
Öko Test Nein
Konsument.at Nein
Ktipp.ch Nein

FAQ – Häufig gestellte Fragen zu Yoga-Socken

Um Dir den gesamten Überblick über Yoga-Socken zu verschaffen, beantworten wir Dir hier die häufigsten Fragen.

Welche Marken stellen qualitative Yoga-Socken her?

Pilates-Socken werden von unzähligen Marken angeboten. Doch welche stellen auch qualitativ hochwertige Modelle her? LA Active, Ozaiic und Tavi Noir haben sich alle auf die Herstellung von Sport-Socken spezialisiert und bieten dementsprechende Qualität. Trägst Du am liebsten Zehentrenner solltest Du die Marke Toesox auf jeden Fall in Erwägung ziehen. Sie haben hier eine sehr große Auswahl an Farben, Mustern und sogar eine Disney Kollektion. Doch auch geläufige Sportmarken wie Adidas können mit ihren Produkten überzeugen.

Wo kann man Yoga- und Pilates-Socken kaufen?

Hast Du dich entschieden Yoga-Socken zu kaufen, hast Du hierzu viele Möglichkeiten. So findest Du sie in vielen Sportgeschäften, aber auch Bekleidungsgeschäfte wie H&M oder Hunkemöller haben sie öfters im Geschäft. Besonders große Auswahl hast Du natürlich online auf Amazon oder auch auf Seiten für Sport- oder speziell Yogazubehör.

Wie viel kosten Yoga-Socken?

Yoga-Socken kannst Du auch schon unter 10€ erhalten. Meist liegt der Preis aber zwischen 10 und 20€.

Können Yoga-Socken auch für andere Sportarten verwendet werden?

Yoga-Socken können vielfach verwendet werden. Du kannst sie für jegliche Sportarten, welche üblicherweise barfuß ausgeübt werden, nutzen. Außer Yoga und Pilates beinhaltet dies Tanz- sowie auch Kampfsport.

Finden Yoga-Socken auch außerhalb des Sports Verwendung?

Pilates-Socken können im normalen Alltag ebenso nützlich sein. Auch hier bieten Socken mit Antirutsch-Sohle Halt und Sicherheit. Deswegen werden sie besonders gerne von Älteren, Schwangeren, Kindern oder auch im Krankenhaus oder Reha-Klinik verwendet.

Können Yoga-Socken durch normale Socken ersetzt werden?

Nein, reguläre Socken können Yoga-Socken nicht ersetzen, da sie deren Funktionen und Vorteile nicht liefern. Sie bieten keinen zusätzlichen Grip und auch das Material normaler Socken ist nicht speziell auf den Sport ausgelegt. Dadurch sind die Socken weder atmungsaktiv noch verfügen sie um eine vorteilhafte genaue Passform, die das Rutschen in der Socke verhindert. Zudem ist meist keine Bewegungsfreiheit gegeben.

Auf was sollte ich beim Kauf von Yoga-Socken besonders achten?

Egal ob Du die Socken für Wärme, verstärktem Grip oder Hygiene verwenden möchtest, gibt es einige Dinge die Du bei einem Kauf immer beachten solltest.

  • Bewegungsfreiheit

Egal ob Du geschlossene, Barfuß- oder Zehensocken wählst, Du solltest immer darauf achten, dass die Socke Deine Bewegungsfreiheit nicht einschränkt.

  • Größe

Es ist wichtig, dass Deine Socke perfekt passt. Zu klein gewählte Socken engen den Fuß unangenehm ein. Eine zu große Socke hingegen lässt Dich in der Socke rutschen und bietet Dir keinen stabilen Halt.

  • Strapazierfähigkeit

Eine gute Yoga-Socke zeichnet sich auch durch ihre Strapazierfähigkeit aus. Schließlich möchtest Du sie ja auch möglichst lange nutzen können. Gute Indikatoren stellen hier sowohl das verwendete Material als auch Kundenrezensionen dar.

Tipp: Wasche Deine Socken möglichst schonend und lasse sie am besten lufttrocknen. Dadurch bleibt die ABS-Sohle extra lange in gutem Zustand!
  • Nähte

Achte darauf, dass die Socken keine störenden Nähte besitzt. Diese könnten empfindliche Haut aufreiben oder drücken.

Yoga-Socken selbst stricken

 

Frau strickt Yoga-Socken
Yoga-Socken können auch einfach selbst gestrickt werden! Eine Anleitung hierzu findest Du in den weiterführenden Quellen.

Wenn Du Dich gerne kreativ ausübst, kannst du deine Yoga-Socken auch selbst stricken. So kannst Du die Socken genau nach deinen Wünschen anfertigen. Eine Anleitung hierzu findest Du hier.

Weiterführende Quellen

https://www.waschbaer.de/magazin/fix-gestrickte-yoga-socken/

https://www.aerzteblatt.de/archiv/152826/Yoga-Die-positive-Kraft-des-Yoga

https://www.myself.de/gesund/fitness/galerie-yoga-uebungen/

* Wir verlinken auf ausgewählte Online-Shops und Partner, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten.  Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen

5 1 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Hinterlasse Deine Meinung oder stell eine Frage.x
()
x
↑ Zurück zum Beginn ↑