Whey Protein: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on email
Der Whey Protein Test und Ratgeber

Du gehst in ein Fitnessstudio? Du willst endlich mehr Muskeln aufbauen? Und es klappt nicht? Und jeder erklärt Dir was über essenzielle Aminosäuren? Und Du hast keine Ahnung was das sein soll? Und dann immer wieder die Fachausdrücke… Whey Protein. Das soll helfen.

Aber Du hast keine Ahnung warum und welches das Beste ist? Dann bist Du hier genau richtig! Dieser Test und Ratgeber zeigt Dir alle Vor- und Nachteile der verschiedenen Whey Protein Produkte und für welches Training sich welches Produkt eignet.

Inhaltsverzeichnis

Das Wichtigste in Kürze

  • Dieser Test wird Dich über die verschiedenen Arten von Whey Protein aufklären,
  • für wen Whey Protein sinnvoll ist,
  • welches der Herstellungsverfahren besser ist,
  • also alles was Du über Whey Protein Wissen musst
  • und natürlich auch wo Du es kaufen kannst
  • und was unsere Testsieger sind

Die besten Whey Protein Pulver: Favoriten der Redaktion

Optimum Nutrition ON Gold Standard Whey Protein Pulver – Das Non – Plus – Ultra Produkt

  • Weltweit das meistverkaufte Instant Whey Proteinpulver
  • mit ständiger Weiterentwicklung der Produkte um das beste Produkt dieser Zeit zu sein,
  • zeichnet sich aus durch ein zucker- und fettarmes Produkt,
  • mit natürlich vorkommenden BCAA und Glutamin,
  • und durch höchste Produktions- und Lebensmittelsicherheitsstandards

Als Erstes unser Klassiker: Das Optimum Nutrition ON Gold Standard Whey Protein Pulver.

Dieses Produkt ist seit über 20 Jahren die Nummer 1 und ist es auch bei uns. Es überzeugt uns vor allem mit seinem guten Aminosäuren-Profil, was wirklich Spitzenklasse ist. Dabei liegt das Produkt beim Schokoladenprodukt bei 78,5 % Eiweiß. Hierbei sind enthalten: Ultrafiltriertes Whey Isolat, Ionen ausgetauschtes Molkenprotein Isolat, Ultrafiltriertes Molkenprotein Konzentrat und Hydro-Whey. Die Abstimmung der verschiedenen Arten gelingt hier sehr gut und dadurch ist das Eiweiß auch sehr schnell verfügbar. Der Shake hat pro Portion 24 g Eiweiß und dabei auch noch gut löslich! Der BCAA – Anteil liegt dabei bei ca. 5,5 g und ca. 4 g Glutamin.

Beim Geschmack lässt sich nur eins sagen: Du wirst Fündig. Die Auswahl ist gigantisch! Es eignet sich wirklich für Jeden. Egal ob Fitness-Anfänger oder Profi. Außerdem ist das Produkt auch gut verträglich. Überzeug Dich selbst!

ESN Designer Whey Protein – Das deutsche Qualitätsprodukt für Alle

  • zählt zu den besten Molkenprotein Mischungen weltweit
  • ist eine Kombination aus Whey – Konzentrat und Whey – Isolat
  • Einen Anteil von 48 % an essenziellen Aminosäuren und 23 % an BCAAs
  • Made in Germany – und damit unter strengsten Qualitätsvorgaben
  • aspartamfrei, laktosearm und leicht verdaulich und durch das Vollinstant Pulver auch leicht löslich

Nun zu unserem Top-Produkt aus Deutschland: Das ESN Designer Whey Protein.

ESN produziert ausschließlich in Deutschland und bietet daher schon einen sehr hohen Qualitätsstandard. Es gilt als das meistverkaufte Whey Protein in Deutschland. Die Löslichkeit dieses Produktes ist wirklich traumhaft und auch hier wirst Du bezüglich Deines Lieblingsgeschmackes fündig, da die Auswahl gigantisch ist. Bei der Geschmacksrichtung Vanille erreicht der Hersteller die magische Zahl 80 % Eiweiß. Beim Schoko-Geschmack liegt der Anteil des Eiweißes zwar niedriger, kann sich aber mit 75 % wirklich sehen lassen. In manchen Sorten ist ein Zusatzstoff, das Verdickungsmittel Carrageen, enthalten, welcher nochmals für eine besondere Cremigkeit sorgt.

Auch wenn die Verpackung nicht danach aussieht, sie ist wiederverschließbar und durch diesen Verpackungsstil kann der Hersteller das Produkt nochmals günstiger anbieten. Insgesamt auch ein Super Preis-Leistungs-Verhältnis für einen hohen Eiweißgehalt.

Weider Premium Whey Proteinpulver – Das Whey Protein für Fortgeschrittene

  • Eine Kombination aus Whey-Konzentrat und Whey-Isolat
  • mit zugesetztem L-Glutamin und Vitamin B6 für eine noch höhere Qualität
  • eine gute Löslichkeit und dazu auch noch aspartamfrei
  • im Wasser aufgelöst hat der Shake gerade mal 119 kcal und mit Milch 33 g Eiweiß und somit vielschichtig einsetzbar
  • Der Hersteller möchte natürlich seine Kunden das beste Produkt liefern und setzt daher auf selbst ernannte strenge qualitative Anforderungen

Das Weider Premium Whey Proteinpulver ist gerade für fortgeschrittene Fitness-Geher das richtige Produkt.

Es besteht aus 20 % Molkeneiweißisolat und ist daher kalorienärmer als vergleichbare Produkte. Im Produkt mit der Geschmacksrichtung Vanille sind 2 g Glutamin pro Portion enthalten. Der Eiweißanteil liegt bei der Vanille-Produktform bei 80 % und davon sind ¼ BCAAs. Des Weiteren ist es aspartamfrei und das Produkt liefert Dir zudem noch Vitamin B6. Auch an der Qualität lässt sich nichts zum Aussetzen finden.

Nur eine Sache ist uns aufgefallen: Die Geschmacksauswahl ist leider sehr gering. Jedoch sind die Standard-Geschmacksrichtungen auf jeden Fall vertreten – ein kleiner Trost. Der Geschmack ist aber generell sehr gut!

MyProtein Impact Whey Protein – Das Whey Protein von glücklichen Kühen für Ausdauersportler

  • MyProtein Produkte werden aus Milch von Weidenkühen hergestellt
  • das Produkt eignet sich durch seine gute Löslichkeit auch zum Backen
  • Zudem hat das Produkt keine Spuren von Gluten, was für Allergiker sehr wichtig sein kann
  • Das Aminosäure Profil ist gut, vor allem sticht der hohe Glutamin Wert heraus mit ca. 21 g Eiweiß pro Portion
  • es ist ein sehr günstiges Produkt mit hoher Qualität

Zuletzt noch ein Bestseller gerade für Ausdauersportler: das MyProtein Impact Whey Protein.

Es glänzt mit ca. 73 % Protein – Anteil und hat somit auch noch genügend Kohlenhydrate, um die Speicher nach Deinem Training aufzufüllen. Dies kommt davon, dass dieses Produkt ein reines Konzentrat ist. Pro Portion haben wir einen Anteil von ca. 24,6 g Eiweiß davon 5,6 g BCAAs und 4,5 g Glutamin, also recht ordentlich.

Bei der Geschmacksauswahl muss sich das Produkt definitiv nicht verstecken, sie ist riesig. Gerade im Sommer lohnt es sich auch mal auf den Geschmack Melone zu wechseln, um eine neue Art von Erfrischung zu erleben. Die Löslichkeit ist auch bei diesem Produkt wirklich gut! Das Produkt ist trotz des Preises von guter Qualität.

Ratgeber

Der  Ratgeber beschäftigt sich mit allen Themen die Dich bei Deinem Kauf unterstützen und was Du über Whey Protein wissen musst, um den perfekten Kauf zu tätigen. Außerdem lernst Du, wie Du Deinen Tagesenergiebedarf berechnest und somit auch Deinen Eiweißbedarf.

Was ist Whey Protein?

Proteine sind ein wesentlicher Bestandteil aller lebenden Zellen. Im Organismus werden Proteine – also Eiweiße – aus sogenannten Aminosäuren aufgebaut. Essenzielle Aminosäuren kann unser Körper nicht selbst herstellen. Sie werden aber für den Aufbau von körpereigenem Eiweiß benötigt und müssen daher dem Körper zugeführt werden. Davon gibt es 9 Stück. Eiweiß benötigt unser Körper für Stabilität zum Beispiel für Sehnen, für die Skelettmuskulatur, als Speicher- und Transportstoff, für Abwehr- und Schutzmechanismen und für die Impulsübertragung. Also für ganz schön viel. Für die Aufnahme aller essenzieller Aminosäuren gibt es die perfekte Lösung – Whey Protein. Nun weißt Du warum Whey Protein so nützlich ist. Aber immer noch nicht, was Whey Protein eigentlich wirklich ist. Whey kommt aus dem englischen und heißt übersetzt Molke. Und was Protein ist weißt Du ja inzwischen. Molke – Eiweiß? So ungefähr … Whey Protein ist ein Nebenprodukt der Weiterverarbeitung von Milch zu Käse oder auch Quark. Das bedeutet für Dich es ist ein natürliches Produkt.

Protein Struktur
Was ist eigentlich biologisch hochwertiges Eiweiß?

Was heißt biologisch hochwertiges Eiweiß?

Die biologische Wertigkeit eines Eiweißes gibt an, wie viele Teile Körperstickstoff durch 100 Teile Nahrungsstickstoff vertreten werden können. Bezugsprotein ist das Vollei, das mit 100 angesetzt wird. Die Proteinmenge, mit der sich eine ausgeglichene Stickstoffbilanz erzielen lässt, liegt umso niedriger, je höher die biologische Wertigkeit des Nahrungseiweißes liegt. Wichtige Voraussetzung dafür, dass keine Aminosäuren zur Energiegewinnung abgebaut werden, ist eine ausreichende Deckung des Energiebedarfs durch Fett und Kohlenhydrate. Die Wertigkeit von vielen Whey Protein Produkten liegt bei 170.

Welche Arten von Whey Protein gibt es?

Whey Konzentrat

Das Whey Konzentrat ist das billigste der drei verschiedenen Varianten. Dabei kommt es auf einen Eiweißgehalt von ca. 80 %. Der Fettgehalt liegt hier bei ca. 3- 8 % und der Kohlenhydratgehalt bei ca. 7- 8 %. Dabei muss beachtet werden, dass der Anteil von Laktose bei dieser Produktform höher ist und ist daher ungeeignet für Personen mit einer Laktoseintoleranz bzw. bei einer Laktose-Unverträglichkeit. Es enthält zudem einen geringen Anteil an den essenziellen Aminosäuren und BCAAs als ein Isolat.

Diese Produktform eignet sich für Personen mit normalen bis ambitionierten Fitnesanteil an szielen, das heißt für Einsteiger bis Fortgeschrittene. Es eignet sich gegenüber dem Isolat aber durch den höheren Anteil an Fett und Kohelenhydraten auch sehr gut für Personen in der Massephase.

Whey Isolat

Das Whey Isolat ist teurer als das Whey Konzentrat. Punktet aber mit einem höheren Eiweißanteil. Dieser liegt bei 90 – 95 %. Der Kohlenhydrat- und Fett-Anteil liegen bei ca. 1 %. Dadurch ist auch weniger Laktose in den Produkten vorhanden. Daher eignet es sich gut bei einer Laktose Unverträglichkeit und stellt für diese Person eine gute Alternative gegenüber des Whey Konzentrats dar. Das Isolat ist ein Weiterverarbeitetes Produkts des Konzentrats. Hier werden nochmals das Fett und die Kohlenhydrate entfernt. Das Produkt wird dadurch noch leichter verdaulich und die Aufnahme der Aminosäuren ist noch besser. Man spricht daher von einem sehr reinen Produkt. Außerdem enthalten Whey Isolate meist die Vitamine B1, B2, B6, B12, C und E.

Isolate eignen sich gerade für Kraftsportler in der Definitionsphase, Bodybuilder und für Sportler in Wettkampfphasen.

Whey Hydrolysat

Das Whey Hydrolysat hat die beste biologische Wertigkeit und dadurch auch die schnellste Wirkung. Dies schlägt sich dies jedoch auch auf den Preis nieder. Whey Hydrolysat ist das teuerste der drei Produkte. Der Eiweißgehalt liegt hierbei bei ca. 80- 90 %. Im Produkt ist Laktose vorhanden und daher ist es für Menschen mit einer Laktose Unverträglichkeit bzw. Laktoseintoleranz ungeeignet. Die weiteren Inhaltsstoffe variieren hier sehr stark. Grundsätzlich kann aber gesagt werden, dass der Kohlenhydrat- und Fett-Anteil gering ausfällt. Generell ist das Produkt besser Verträglich, jedoch schmeckt es etwas bitter.

Bevorzugt eignet sich diese Form für Leistungs- und Wettkampfsportler.

Für wen ist Whey Protein ratsam?
Whey Protein kann von vielen Menschen supplementiert werden

Für wen ist Whey Protein ratsam?

Whey Protein ist für viele Personen ratsam. Auch wenn Du Erfolge durch eine gesunde Ernährung erreichen kannst, kann Dir Whey Protein in vielen Bereichen helfen, die gewollten Ziele schneller zu erreichen. Es hilft Dir Deinen Proteinbedarf optimal zu unterstützen.

Fitness bzw. Kraftsport

Wenn Du gerade mit Fitness angefangen hast, kann Dich das Whey Protein optimal unterstützen, Deinen neuen Eiweißbedarf zu decken. Zudem hilft es Dir größere Erfolge bei Deinem Muskelaufbau zu erzielen. Dadurch, dass das Whey Protein Dir schnell Eiweiß zu Verfügung stellt, werden Deine Muskeln nach dem Training optimal mit Eiweiß versorgt. Somit können sogenannte Muskelrisse schneller heilen und der Muskel besser wachsen.

Aber auch wenn Du schon länger im Fitness bist, kann Dir Whey Protein helfen noch mehr Muskelmasse zu erlangen. Durch das schnell verfügbare Eiweiß kann es Deinen Muskelaufbau nochmals pushen und  Du erlangst endlich Deine Traumfigur mit ausreichender Muskelmasse. Fürs Fitness empfehlen sich Whey Protein Konzentrate oder Isolate.

Bodybuilding

Du betreibst Bodybuilding und möchtest Deinen Körper optimal in den verschiedenen Phasen fördern, die Du als Bodybuilder durchläufst. Dann kommt hier ein guter Tipp. In der Massephase eignet sich besonders gut das Whey Protein Konzentrat. Es versorgt Deinen Körper optimal mit allen wichtigen Aminosäuren. Dadurch sind natürlich auch Deine Muskeln ausreichend mit Protein versorgt und es hilft Dir durch die schnelle Verfügbarkeit beim weiteren Muskelaufbau. Zudem hat das Konzentrat noch ein paar Kohlenhydrate und Fett um Deine Speicher nach dem Training aufzufüllen. Dadurch kann Dich das Konzentrat bei der Masse-Zunahme unterstützen.

Wenn Du nun in Deine Definitionsphase kommst, empfiehlt sich auch das Whey Protein Produkt zu wechseln. Das Isolat kann Deinen Muskelaufbau nochmals besser fördern. Zudem hat es kaum Kohlenhydrate und Fett was Dein Body in die optimale Form bringen kann. Aber auch das Hydrolysat kann Dich in den verschiedenen Phasen unterstützen.

Gewichtheben

Als Gewichtheber es ist natürlich auch für Dich nicht unerheblich, wie Du am besten Muskeln aufbauen kannst. Auch für Dich gilt, Whey Protein ist für Deine Muskeln schnell verfügbar und dadurch kannst Du besser Muskeln aufbauen. Das Hydrolysat wäre ist ein sehr schnell verfügbares Eiweiß und kann Dich bei Deinen Zielen unterstützen. Vor Wettkampfphasen kannst Du jedoch auch gut auf das Isolat zurückgreifen, da dieses Produkt weniger Kohlenhydrate und Fett enthält.

Kampfsport

Im Kampfsport möchtest Du einerseits Deine Muskeln aufbauen aber nicht zu viel an Gewicht. Daher eignet sich das Hydrolysat für Dich. Es hat weniger Kalorien und Fett als das Konzentrat. Zudem hat es die reinste Form des Eiweißes und ist daher noch schneller verfügbar als das Isolat. Vor Wettkämpfen kannst Du aber auch auf das Isolat zurückgreifen, da hier noch weniger Fett und Kohlenhydraten vorhanden sind. So nimmst Du an Muskelmasse zu und kannst Deinen Gegner bestimmt besiegen.

Ausdauersportler

Als Ausdauersportler weißt Du bestimmt, dass man sich nach dem Training oft ausgelaugt fühlt. Hier kann Dich das Whey Protein Konzentrat sehr gut unterstützten. Nicht nur das durch das schnell verfügbare Eiweiß Deine Muskeln besser versorgt werden, kannst Du auch dadurch Deinen Kohlenhydrat-Speicher optimal füllen. Du fühlst Dich dadurch nicht mehr so erschöpft.

Für die Marathonläufer unter Euch eignet sich auch das Hydrolysat sehr gut, da es das am schnellsten verfügbare Eiweiß enthält und Deine Muskeln so vor Krämpfen schützt.

Ältere Menschen

Ich wette Dich interessiert jetzt sehr stark warum bei einem “Fitnessgetränk” nun ältere Menschen als Zielgruppe erscheinen. Wenn Du selbst Großeltern hast, dann weißt Du bestimmt, dass viele Ihren Appetit verlieren und dadurch auch weniger Nahrung zu sich nehmen. Dadurch kann es passieren das Ihre Eiweißzufuhr zu gering ist. Das kann weitreichende Folgen mit sich bringen. Wunden können schlechter verheilen, es können sich Ödeme (Wassereinlagerungen) bilden oder es kommt zu einer Muskelschwäche. Alles keine guten Voraussetzungen gerade für ältere Menschen. Whey Protein hilft den Tagesbedarf an Eiweiß zu decken. Dabei ist die Produktform relativ egal. Jedoch würde das Konzentrat den älteren Menschen zu dem Eiweiß zusätzlich noch mit Kohlenhydrate und Fett für mehr Energie liefern.

Vegetarier

Vegetarier haben oft ein Problem Ihren Tagesbedarf an Eiweiß zu decken.  Auch für junge Menschen kann dies zu einem Eiweißmangel mit seinen Folgen führen. Um Deinen Tagesbedarf optimal zu decken, kann Dich das Whey Protein unterstützten. Auch bei Dir ist es egal, welches Whey Protein Produkt Du verwendest.

Diät

Du bist auf Diät und es will nicht so recht klappen? Dann versuch es doch mal mit Whey Protein. Egal für welche Produktform Du Dich entscheidest, es kann Dir helfen. Es ersetzt eine komplette Mahlzeit für Dich. Also eine Low – Carb – Mahlzeit. Das ist nur ein Vorteil. Zum anderen verhindert es  Deinen Muskelabbau. Auch Personen, die sich auf Diät befinden, haben einen erhöhten Eiweißbedarf, der gedeckt werden muss. Hier hilft Dir die Whey Protein Mahlzeit also gleich doppelt.

Whey Protein Pulver
Beim Kauf von Proteinpulver solltest Du diese Kaufkriterien beachten

Welches sind die wichtigsten Kaufkriterien bei Whey Protein Pulvern?

Proteingehalt

Wer hätte gedacht, dass eins der wichtigsten Kaufkriterien für Dich natürlich der Proteingehalt bzw. Eiweißgehalt ist. Richtig, Jeder. Wie viel Eiweiß Du wirklich brauchst, ist aber von Deinem Gewicht abhängig. Die deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) empfiehlt für den Durchschnittsmenschen 0,8 g Eiweiß pro Kilogramm Körpergewicht pro Tag. Bzw. noch genauer gesagt, 10 – 15 % Deines Tagesenergiebedarfs sollten durch Eiweiß gedeckt werden. Je mehr Sport Du treibst, desto mehr Eiweiß benötigt Dein Körper. Jedoch solltest Du Dich nicht durch den Proteingehalt leiten lassen. Sondern viel mehr darauf achten für welchen Sport bzw. welche Ziele Du welches Produkt brauchst. Schau Dir doch mal unsere Rubrik “Für wen ist Whey Protein ratsam?” an und analysiere so, ob Dir ein hoher Proteingehalt wirklich wichtig sein muss.

Aminosäurenprofil

Allgemein sind in Whey Protein alle essenzielle Aminosäuren enthalten und das ist sehr wichtig. Denn essenzielle Aminosäuren müssen den Körper zugeführt werden. Achte jedoch selbst darauf, dass die acht essenziellen Aminosäuren enthalten sind.

BCAA-Anteil

Die sogenannten BCAA sind drei ganz bestimmte essenzielle Aminosäuren: Leucin, Isoleucin und Valin. Diese sollten in Deinem Produkt einen Anteil von mindesten 10 % ausmachen. Warum? Ganz einfach: Diese Aminosäuren müssen nicht von der Leber umgesetzt werden und stehen deshalb sofort Deinen Muskeln zu Verfügung. Damit bekommst Du einen noch besseren Effekt des Muskelwachstums und der Muskelregeneration.

Leucin-Anteil

Leucin zählt zu den sogenannten BCAAs und stehen den Muskel sofort zur Verfügung. Es ist daher besonders wertvoll für Dich. Daher sollte der Gehalt von Leucin in Deinem Produkt mind. 11,2 g betragen, um als besonders wertvolles Produkt zu gelten.

Weitere

Wie gesagt, es sollten alle essenzielle Aminosäuren enthalten sein. Ach richtig diese wurden noch nie genannt. Also jetzt: Valin (Val), Leucin (Leu), Tryptophan (Trp), Isoleucin (Ile), Phenylalanin (Phe), Threonin (Thr), Methionin (Met), Lysin (Lys). Zudem gibt es noch eine weniger essenzielle Aminosäure: Histidin (His). Jedoch ist diese nur für Säuglinge essenziell. Daher kannst Du sie in der Regel vernachlässigen.

Fett- und Kohlenhydratgehalt

Gerade, wenn Du das Whey Protein für Deinen bestimmten Erfolg zu Dir nehmen möchtest, ist der Anteil an Kohlenhydraten und Fett natürlich äußerst interessant. So kann es sein, dass es für Dich besser ist, wenn davon mehr vorhanden ist. Zum Beispiel in einer Massephase oder als Fitnesseinsteiger. Ein niedriger Fett- und Kohlenhydratgehalt ist für Dich besonders interessant in Definitionsphasen, als Bodybuilder oder in Wettkampfphasen. Um hier das richtige Produkt zu wählen, schau Dir unseren Vergleich der Whey Protein Arten an um besser beraten zu sein.

Zusatzstoffe

Egal ob Whey Protein oder ein neues Produkt im Supermarkt. Je länger die Zutatenliste, desto sicherer kannst Du Dir sein, dass sehr viele Zusatzstoffe enthalten sind, die Du nicht unbedingt brauchst. Je Qualitativ hochwertiger ein Produkt, desto weniger Inhaltsstoffe und somit auch Zusatzstoffe sind darin enthalten. Zusatzstoffe können in einem Whey Protein zum Beispiel Aromastoffe, Farbstoffe und Stoffe die die Löslichkeit erhöhen sein. Achte jedoch darauf, dass nicht zu viel darin enthalten ist.

Biologische Wertigkeit

Die biologische Wertigkeit kannst Du vernachlässigen. Egal zu welchem Produkt Du greifst, diese ist sehr hoch. Die Biologische Wertigkeit gibt Dir an, wie gut Dein Körper das Nahrungseiweiß in körpereigenes Protein umwandeln kann. Jedoch liegen alle Produkte über den genormten Wert 100. Der Wert 100 wurde als Standard festgelegt und bezeichnet dabei das Hühnerei. Also sind alle Produkte hochwertiger als ein Ei.

Geschmack

Natürlich sollte Dir Dein gewähltes Produkt schmecken – sonst macht es ja auch keinen Spaß, sondern ist eher eine Quälerei. Inzwischen gibt es von Standard Geschmäcker Vanille und Schokolade bis hin zu außergewöhnlichen Geschmackssorten wie zum Beispiel Caramel Toffee fast alles. Denke jedoch daran, dass diese Geschmacksrichtung oft durch ein Aroma hervorgerufen werden. Je nachdem wie natürlich Du es haben möchtest, musst Du darauf achten was auf der Zutatenliste aufgelistet ist.

Kleiner Tipp: Je weiter hinten ein Produkt auf der Zutatenliste steht, desto weniger ist davon enthalten.

Zusatz: Ein Aroma ist übrigens genau zu kennzeichnen und wird Lebensmitteln zugefügt um einen gewünschten Geschmack und / oder Geruch zu verleihen. Aromen sind nicht zum alleinigen Verzehr geeignet.

Aspartam

Die Wirkung von Aspartam ist immer noch nicht weitreichend erforscht. Was wir wissen: Es ist ein Süßstoff. Aspartam ersetzt also herkömmlichen Zucker in Deinem Produkt. Wenn Du jedoch auf Süßstoff durch die noch nicht erforschten Nebenwirkungen verzichten möchtest, solltest Du darauf achten, dass Dein Produkt aspartamfrei ist. Ansonsten kannst Du diesen Punkt vernachlässigen – vor allem, wenn Du es süß magst.

Laktosegehalt

Der Laktosegehalt ist natürlich vor allem für Dich interessant, wenn Du an einer Intoleranz bzw. Unverträglichkeit gegenüber Laktose leidest. So kannst Du mit einer Unverträglichkeit generell auf ein Whey Isolat zurückgreifen. Bei einer Intoleranz gibt es inzwischen verschiedene Produkte, die laktosefrei sind bzw. auf pflanzlicher Basis welche Du definitiv konsumieren kannst.

Tipp: Aber auch sonst könnte der Laktosegehalt für Dich interessant sein. Laktose ist der sogenannte Milchzucker – also Zucker. Wenn Du lieber auf ein Produkt mit weniger “Zucker” – also Kohlenhydrate – zurückgreifen möchtest bist Du ebenfalls beim Whey Isolat bestens aufgehoben.

Löslichkeit

Natürlich sollte sich auch Dein Produkt sich in Deiner Wunschflüssigkeit gut lösen. Deshalb überprüfe immer die Herstellerangaben, wo sich das Produkt am besten lösen lässt und wähle Deinen Favoriten, ohne das Dir eine klumpige – Angelegenheit widerfährt.

Herstellungsarten von Whey Protein
Whey Protein kann durch verschiedene Herstellungsverfahren hergestellt werden

Welche Herstellungsverfahren gibt es?

Ionenaustauschverfahren (Ion Exchanged Whey Protein)

Hier wird mithilfe von bestimmten Chemikalien und durch Anpassung des pH-Wertes die Ladung den Proteinmolekülen verändert. Dadurch kann sich das Protein an andere Stoffe binden. Das Ziel dieses Verfahrens ist die Reduzierung von Kohlenhydrate und Fett und den größtmöglichen Anteil an Eiweiß zu erzielen. Jedoch denaturiert das Protein bei diesem Verfahren. Dies führt dazu, dass Mikronährstoffe verloren gehen. Auch Antioxidantien, essenzielle Aminosäuren, Calcium und Verdauungsenzyme gehen verloren. Diese hätten aber alle Ihre Vorteile für unseren Körper. Schade eigentlich das diese verloren gehen!

„Whey-Konzentrat“Mikrofiltration (cross flow microfiltration)

Der Vorteil dieses Verfahrens ist ganz klar – es geschieht ohne jegliche Chemikalien. Oh wer hätte es gedacht, es geschieht durch sogenannte Mikrofilter. Die Poren sind hierbei gerade mal 1 Mikrometer groß. Dadurch bleiben Mikronährstoffe erhalten und eine Denaturierung findet nicht statt – Super! Das Fett und Laktose – also die Kohlenhydrate – werden trotzdem herausgefiltert und somit reduziert. Daher ist dieses Verfahren zu bevorzugen.

Zu welchem Zeitpunkt sollte man Whey Protein konsumieren?

Genau genommen kannst Du das Whey Protein immer zu Dir nehmen – also wann es Dir am besten passt. Wenn Du jedoch das Beste aus den Produkten herausholen möchtest, solltest Du es am besten nach Deiner Trainingseinheit konsumieren. Das Eiweiß ist schnell für Deinen Körper verfügbar und sich somit hier der beste Erfolg für Deinen Muskelaufbau ergibt.

Wie viel Whey Protein sollte ich einnehmen?

Generell empfiehlt die deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) 0,8 g Eiweiß pro Kilogramm Körpergewicht. Dabei erhöht sich der Bedarf durch verschiedene Sportarten. Für Spitzensportler liegt der Bedarf sogar bei 1,6 g Eiweiß pro Kilogramm Körpergewicht.

Kilogramm Körpergewicht0,8 g Eiweiß / kg1,6 g Eiweiß / kg
504080
554488
604896
6552104
7056112
7560120
8064128
8568136
9072144
9576152
10080160

Um noch genauer den Proteinbedarf zu bestimmen, kannst Du auch deinen Tagesenergiebedarf berechnen. Davon sollen 10 – 15 % an Eiweiß betragen.

Beispiel:

Ruheenergiebedarf (REE):
(0,047 x kg+1,009 x Geschlecht(W: 0,M: 1) – 0,01452 x Alter+3,21)x239 = kcal

zum Beispiel: Susi, 60 kg, 45 Jahre alt

((0,047 x 60 kg) + (1,009 x 0) – (0,01452 x 45) +3,21)x239 = 1285 kcal

Physical Aktivity Level (PAL):

TätigkeitSitzen bzw. LiegenSitzende Tätigkeit mit wenig AktivitätSitzende Tätigkeit mit GehenÜberwiegend gehende und stehende TätigkeitKörperliche anstregende Tätigkeit oder sehr aktive FreizeittätigkeitSchlaf
PAL1,2 – 1,31,4 – 1,51,6 – 1,71,8 – 1,92,0 – 2,40,95

Beispiel: Susi Bürokauffrau: 1,5 PAL

Gesamtenergiebedarf: REE x PAL = kcal

Beispiel Susi: 1285 kcal x 1,5 = 1927,5

10 – 15 % Eiweiß = 192,75 kcal Eiweiß – 289,125 kcal Eiweiß

Nun musst Du nur noch den kcal – Wert durch 4 Teilen

Also bei Susi: 48g – 72 g

In diesem Bereich sollte Susis Eiweißzufuhr liegen. Hier empfiehlt sich das Whey Protein zu sich zu nehmen, wenn die Zufuhr an Protein für das jeweilige Gewicht nicht ausreichend ist. Dabei empfiehlt es sich auch an die Hersteller Empfehlungen zu halten.

Whey Protein Riegel vs. Pulver
Es gibts verschiedene Darreichungsformen von Whey Protein. Hier der Vergleich zwischen Pulver und Riegel

Darreichungsform: Riegel vs. Pulver

Erstmal zum Riegel: Dieser ist natürlich handlicher und einfacher zu verzehren und eignet sich gut für einen kleinen Snack zwischendurch, zum Beispiel bei Wandertouren. Jedoch enthält er meist mehr Zucker als die Pulver. Auch ist hier die Auswahl meist noch geringer.

Das Pulver enthält weniger Zucker und die Auswahl an Geschmacksrichtungen ist inzwischen sehr groß. Es könnte aber ein Platz Problem entstehen. Auch die Vorbereitung muss beim Mitnehmen gut geplant werden. Für die Zubereitung zum Verzehr des Pulvers brauchst Du noch eine weitere Zutat. Dafür lohnen sich spezielle Becher, indem Du das Pulver separat aufbewahren kannst.

Das heißt, ein klarer Sieger geht hier nicht hervor. Es kommt auf Deine Aktivität und Deinen Platz in der Tasche an. Probiere am besten beides aus und entscheide Dich, welcher Typ Du bist – Team Riegel oder Team Pulver.

Wie bereitet man einen Whey Protein Shake zu?

Du kannst Deinen Whey Protein Shake nach Belieben zubereiten. Zum einen eignen sich Milch und Wasser sehr gut. Aber die inzwischen auf dem Markt existierende Milchersatzprodukte wie Sojadrink, Mandeldrink, Haferdrink, Reisdrink, Dinkel – Drink oder Kokosnuss – Drink eignen sich ebenfalls sehr gut zum Mixen Deines Proteinshakes. Zudem können diese Produkte den Geschmack auch positiv beeinflussen. Außerdem kannst Du es auch gerne mal mit Buttermilch, Säften oder Smoothies probieren. Generell gilt, probiere aus was Deinen Geschmack am besten trifft.

Statt eines Shakes kannst Du Deiner Fantasie aber auch freien Lauf lassen. Du isst lieber Joghurt oder Quark, auch hier kannst Du Dein Whey Protein beimischen. Bereite Dir doch auch mal ein Frühstück oder Dessert mit Whey Protein und lass Dich von verschiedenen Rezepten inspirieren.

Welche Marken stellen qualitatives Whey Protein her?

ESN

Die Produkte von ESN sind Made in Germany – und daher ein sehr gutes Qualitätsprodukt mit Deutschem Standard. Daher sind die Produkte von ESN auch einer der meistverkauften Whey Produkte in Deutschland. Sie sind aspartamfrei und glänzen mit einem BCAA-Anteil von 23 %. ESN arbeitet mit dem Ultrafiltrationsverfahren.

Bulk Powders

Bulk Powders ist ein britischer Supplements-Riese. Er überzeugt vor allem mit einem Whey Isolat mit 97 % Eiweiß – was eine ganz schöne Hausnummer ist. Das Sortiment ist breit gefächert. Es gibt  immer wieder gute Rabattaktionen und somit überzeugt der Riese auch mit guter Qualität zu Top-Preisen.

Body & Fit

Body and Fit überzeugt vor allem mit hoher Qualität, mit super Geschmack, zu einem niedrigen Preis, also ein Traum. Einer der Vorteile hier ist definitiv die Geschmacksauswahl. Diese ist riesig – also für jeden Geschmack ist etwas dabei. Zudem enthalten die Produkte Dextrin – einen Ballaststoff. Dieser fördert die Verdauung und kann Darmkrebsvorbeugen.

My Protein

My Protein wurde erst 2004 gegründet und der Hauptsitz ist in Großbritannien. Die Website ist sehr übersichtlich gehalten und macht es Dir dadurch einfach, das richtige Produkt für Dich zu finden. Dabei spart der Riese jedoch nicht an Auswahl und Geschmacksrichtungen. Die Produkte sind gut löslich. Das neutrale Whey Protein Konzentrat ist tatsächlich auch neutral – Klasse! Allgemein sind die Produkte hochwertig und daher wirkungsvoll.

Optimum Nutrition

Optimum Nutrition ist ein wirklicher Riese mit 10.000 Filialen und top Auswahl, sowohl in Nahrungsergänzungsmitteln als auch in Ihren Eiweißprodukten. Sie überzeugen mit einer makellosen Qualität der Rohstoffe, welche der Hersteller immer wieder selbst kontrolliert.  Darüber hinaus hat das Optimum Nutrition Gold Standard 100 % schon Auszeichnungen bekommen.

Weider

Gegründet wurde die Firma von Joe Weider, welcher bekannt als Bodybuilder ist und sich hier  auch einen großen Namen verschafft hat. Deswegen hat die Firma auch große Erfahrungen und eine hohe Qualität. Die biologische Wertigkeit dieser Produkte kann sich definitiv sehen lassen. Genauso wie die Auswahl. Weider zählt als einer der erfolgreichsten Supplements-Hersteller weltweit!

All Stars

All Stars wird immer beliebter. Sie überzeugen vor allem mit deutscher Qualität und leckerem Geschmack. Aber auch die Löslichkeit der Produkte kann sich wirklich sehen lassen. Insgesamt findest Du hier eine gute Zusammensetzung und somit ein gutes Preis-Leistung-Angebot.

Wo kann man Whey Protein kaufen?

Du kannst Dein Whey Protein in verschiedenen Sportnahrungsmittel – Geschäften in Deiner Nähe kaufen. Aber auch in Drogerie Geschäften und natürlich auch im Internet. Zusätzlich bieten viele Fitnessstudios inzwischen Shakes zu direktem Verzehr an.

Sportnahrungsmittel-Geschäfte

Die Sportnahrungsmittel-Geschäfte haben natürlich einen ganz großen Vorteil: Du kannst Dich direkt beraten lassen. Des Weiteren führen viele Geschäfte inzwischen ein großes Sortiment und Du kannst für Dich entscheiden, welches Produkt Dir am meisten zusagt. Jedoch musst Du Dich dazu aus dem Haus bewegen und Dich selbst auf die Suche begeben, wo das nächste Geschäft ist. Gerade am Anfang kann Dir das aber helfen, das richtige Produkt für Dich zu finden.

Drogerie bzw. Discounter

Selbst in Drogeriegeschäften und sogar in Discounter findest Du inzwischen gute und preisgünstige Whey Protein Produkte. Der Vorteil hier: Du musst wahrscheinlich nicht extra irgendwohin fahren bzw. gehen. Du wirst bestimmt bald etwas aus diesen Läden benötigen und daher Dich auf den Weg zu Lidl, Aldi, Rossmann, DM und Co. machen um für Deinen Alltag etwas einzukaufen. Du weist bestimmt auch, wo der nächstgelegene Laden sich befindet. Eine Beratung fällt hier natürlich flach.

Internet

Im Internet findest Du zahlreiche Seiten, bei denen Du ein Whey Protein Produkt erwerben kannst. Das heißt, Du hast die Qual der Wahl, welche Marke, welche Produkt Art, welches Geschmack etc. Zudem kannst Du Dir überlegen zu welcher Uhrzeit Du Dein Produkt erwerben möchtest, selbst Nachts und sonntags.  Du musst nicht mal Dein Haus dafür verlassen, da Deine Lieferung frei vors Haus geliefert wird. Außerdem hast Du meist ein zweiwöchiges Rückgaberecht. Viele Anbieter helfen Dir sogar durch ein paar kurze Fragen, das richtige Produkt für Dich zu finden.

Shake im Studio

Der Shake im Studio, den kennst Du sicherlich. Nach dem Training sicherlich eine gute Sache. Natürlich kann Dir Dein Studio bei der Auswahl, nach Deinem Training, wirklich bestens helfen. Hier ist die Auswahl meist gering und die Shakes auch teurer, als wenn Du diese selbst zubereitest. Gerade für Anfänger eine gute Möglichkeit um auf den Geschmack zu kommen – aber eben nicht, ohne dafür eine Menge Geld ausgegeben zu haben. Vorteil: Du musst nicht extra in ein Geschäft laufen oder eine Website besuchen.

Wie viel kostet gutes Whey Protein Pulver?

Das kommt einmal auf Deine bestellte Menge und auf auf Deine Geschmacksrichtung an. Die meisten Produkte bewegen sich zwischen 11,50 € pro Kilo – 35 € pro Kilo. Das teuerste Produkt ist nicht immer das beste. Daher achte darauf, welches Ziel Du mit dem Pulver erreichen möchtest. Ein Isolat sind generell teurer, als ein Konzentrat.

Achtung vor Nebenwirkungen von Whey Protein
Whey Protein kann auch Nebenwirkungen verursachen

Gibts es Nebenwirkungen bei der Whey Protein Einnahme?


Zu den positiven Nebenwirkungen des Whey Protein kann man natürlich – wer hätte es gedacht – den schnelleren Muskelaufbau zählen. Auch der Stoffwechsel wird durch die Einnahme von Eiweiß – also Whey Protein – angeregt. Jedoch stehen Proteinpulver immer wieder in der Kritik, dass sie Nierenprobleme verursachen würden. Hier können wir Dir die Angst erstmal nehmen. Proteinpulver verursachen generell keine Nierenprobleme. Trotzdem könnte es durch übermäßigen Konsum zu Nierenproblemen kommen. Daher halte Dich auf jeden Fall an die Ernährungsempfehlungen der Hersteller.

Kontrolliere, ob Du Deinen Eiweiß- bzw. Proteinbedarf schon über die Nahrung deckst. Dann brauchst Du nämlich kein extra Pulver – das würde dann auch einen übermäßigen Konsum bedeuten.

Außerdem kann es durch das extra Eiweiß in Deiner Ernährung zu Akne kommen, muss aber nicht. Durch das Eiweiß – welches dann zu viel ist – können Deine Talgdrüsen verstopfen. Daher gilt auch hier – nicht übertreiben. Du solltest den Konsum einstellen, wenn Du Anzeichen einer Akne verstellst und lieber auf eine ausgewogene Ernährung umstellen.

Auch berichten Ehemalige-Konsumenten davon, dass sie sich extrem müde nach der Einnahme von Whey Protein gefühlt haben. Dies ist nicht bewiesen. Aber auch Du solltest darauf achten, dass Du Dich wohlfühlst. Das bedeutet: Wenn Du Dich nach der Einnahme müde fühlst, wäre eine gesunde Ernährung vielleicht die bessere Alternative. Experten vermuten immer wieder, dass es durch einen zu hohem Konsum zu Rheuma und Gicht kommen kann, da das Whey Protein – normalerweise – aus einem tierischen Produkt entsteht. Tierische Produkte stehen im Zusammenhang mit diesen Erkrankungen. Jedoch muss eine genetische Veranlagung für die Erkrankungen vorhanden sein. Generell gilt aber auch hier – in Maßen nicht in Massen.

Durch Zusatzstoffe, wie Süßstoffe, zum Beispiel Aspartam, kann es zu unerwünschten Nebenwirkungen kommen. Die genauen Auswirkungen von diesen Stoffen ist noch nicht erforscht. Man vermutet, dass sie krebserregend wirken könnten.

Was sind die Vorteile im Vergleich zum Casein Protein?

Du stellst Dir immer noch die Frage Casein oder Whey Protein? Keine Sorge Du kannst generell gesagt mit beiden Produkten nichts falsch machen. Beide sind wertvolle Eiweißquellen. Es kommt jetzt darauf an, für was Du das Protein benutzten willst. Nur das Whey Protein unterstützt Dich beim Muskelaufbau. Das Casein Protein schützt Dich vor dem Muskelabbau. Das heißt auch hier entscheide Dich, für was Du das Protein brauchst! Und immer dran denken – in Maßen nicht in Massen.

Proteinreiche Nahrung als Alternative zum Whey Protein
Auch mit einer gesunden und ausgewogenen Ernährung kannst Du Deinen Proteinbedarf decken

Welche Alternativen gibt es zu Whey Protein Pulver?

Eine gute Alternative zu einem Whey Protein Pulver ist eine gesunde und ausgewogene Ernährung mit wertvollen Proteinquellen. Es gibt auch Eiweißkombinationen mit einer hohen biologischen Wertigkeit zum Beispiel Kartoffeln und Ei. Du solltest auf ein ausgewogenes Verhältnis von pflanzlichen und tierischen Proteinträgern achten. Generell gilt, halte Dich an die Ernährungsempfehlungen der deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE).

Hier noch eine Tabelle wie Du 10 g biologisches Eiweiß mit Nahrungsmitteln zu Dir nehmen kannst:

Zutatenbiologische Wertigkeit
30 g Vollei und 300 g Kartoffeln137
52 g Vollei und 32 g Weizenmehl118
45 g Vollei und 30 g Soja124
56 g Vollei und 97 g Milch122
68 g Vollei und 13 g Mais114
30 g Bohnen und 30 g Vollei109
150 g Milch und 250 g Kartoffeln114
220 g Milch und 22 g Weizenmehl125
36 g Rindfleisch und 110 g Kartoffeln114
23 g Bohnen und 52 g Mais101

Dabei musst Du die Lebensmittel nicht in einem Gericht zusammen Mixen. Es reicht völlig aus, wenn Du die Lebensmittel in einer Mahlzeit zu Dir nimmst.

Whey Protein Test-Übersicht: Welche Whey Protein Pulver sind die Besten?

Auch Whey Proteinpulver wird immer wieder von Verbrauchermagazinen getestet und bewertet. Um Dir Deine Kaufentscheidung noch weiter zu vereinfachen, haben wir Dir einen Überblick über verschiedene Verbraucher-Tests zusammen gestellt. Hier bekommst Du nochmals einen Einblick über die Qualität verschiedener Produkte. 

TestmagazinPLATZHALTER Test vorhanden?Veröffentlichungs-JahrKostenloser ZugangMehr erfahren
Stiftung WarentestJa, hier wurden 21 Proteinpulver getestet2020NeinHier klicken
Öko TestJa, hier wurden 14 Produkte getestet2015NeinHier klicken
Konsument.atJa, hier wurden 23 Nahrungergänzungsmittel für Sportler getestet2004JaHier klicken
Ktipp.chJa, hier wurden 16 Proteinpulver getestet2018NeinHier klicken

Alle Produkttest sind nicht generell auf Whey Protein ausgelegt. Hier erfährst Du auch etwas über Nahrungsergänzungsmittel wie zum Beispiel Vitamin Tabletten oder Casein Protein Pulver. Du solltest Du Dich aber nicht davon abschrecken lassen und mal einen Blick auf die Seiten werfen. Viel Spaß dabei!

FAQ – Häufig gestellte Fragen zu Whey Protein

Du hast immer noch Fragen zu Whey Protein? Dann bist Du hier genau richtig!

Kann man mit Whey Protein abnehmen?

Generell gilt, ja Du kannst mit Whey Protein abnehmen. Achte jedoch darauf, dass Du ein Kaloriendefizit – das bedeutet, dass Du weniger Kalorien zu Dir nimmst, als Du verbrauchst – anstrebst. Der Whey Protein Shake kann beispielsweise eine Mahlzeit am Tag ersetzen – also hast Du mit dem Shake eine Low – Carb – Mahlzeit.

Kann zu viel Whey Protein schädlich sein?

Ein klares Janein! Proteine bzw. Aminosäuren sind wichtig und daher im Grundsatz nicht schädlich. Es gibt mehrere Studien, welche bei einer Überdosierung von Eiweiß Nierenschädigungen feststellten. Daher gilt nicht zu viel des Guten! Achte auf Deinen Eiweißbedarf und übertreibe nicht.

Wie wird Whey Protein hergestellt?

Wie oben schon beschrieben ist Whey Protein ein Nebenprodukt bei der Käse und Quark Herstellung. Die Molke wird hierbei Mikro gefiltert und dabei wird der Molke durch verschiedene Verfahren das Wasser entzogen (was Du im Nachhinein wieder dazu gibst) und das entstandene Produkt nennen wir Whey Protein.

Ist Whey Protein für Veganer geeignet?

Nein! Whey Protein wird aus Milch gewonnen, also einem tierischen Produkt und ist daher nicht vegan. Aber es gibt inzwischen Whey Protein aus pflanzlichen Ursprung dieses wäre auch für Veganer geeignet.

Können Personen mit Laktoseintoleranz Whey Protein zu sich nehmen?

Laktose ist der sogenannte Milchzucker und ist ein zweifach Zucker. Er besteht aus Glukose und Galaktose und befindet sich ausschließlich in Milch von Säugetieren. Die Laktose wird im Dünndarm in Ihre Einzelbausteine zerlegt. Bei einer Laktoseintoleranz wird die Laktose nicht gespalten. Bei einer Laktose Unverträglichkeit wird die Laktose nur unzureichend gespalten und landet so im Dickdarm. Dort wird sie durch die dort ansässigen Bakterien metabolisiert, wobei Milchsäure, Essigsäure und Gase entstehen. Durch eine Steigerung des osmotischen Drucks kommt es zu einem Wassereinstrom ins Darmlumen. Die Folge sind Durchfall, Blähungen, Stuhlgang und Magenkrämpfe. Ca. jeder 5 Deutsche ist betroffen. Daher müssen Betroffene besonders auf die Ernährung achten.

Bei einer Laktoseintoleranz darf nicht mehr als 1 g Laktose pro Tag aufgenommen werden. Deswegen sind normale Whey Protein Produkte ungeeignet. Bei einer Laktose Unverträglichkeit dürfen 3 g Laktose pro Mahlzeit, aber nur 8 g Laktose pro Tag verzehrt werden. Daher kannst Du bei einer Unverträglichkeit gegenüber Laktose auf Whey Protein Isolat zurückgreifen. Aber lies sicherheitshalber die Zutatenliste durch. Inzwischen gibt es schon Whey Protein Produkte auf pflanzlicher Basis, diese kannst Du trotz Deiner Intoleranz bzw. Unverträglichkeit getrost zu Dir nehmen. Du kannst aber auch zu den Whey Protein Produkten Enzympräparate einnehmen. Diese dienen zur besseren Verträglichkeit von Milch und –Produkten. Dieses Enzym kann Laktose spalten. Sie werden als Tabletten zu den laktosehaltigen Mahlzeiten eingenommen. Du erhältst sie  inzwischen in Drogeriegeschäften, aber auch in Deiner Apotheke.

Ab welchem Alter kann man Whey Protein supplementieren?

Whey Protein ist ein natürliches Produkt und daher gibt es dafür keine Altersbeschränkung. Es ist jedoch für Kinder nicht zu empfehlen. Bei diesen reicht eine gesunde und ausgewogene Ernährung vollkommen aus.

Können Personen mit einer Glutenintoleranz Whey Protein konsumieren?

Whey Protein ist generell glutenfrei. Jedoch solltest Du immer die Zutatenliste durchlesen, um auf Nummer sicher zu gehen. Aber das kennst Du ja bestimmt.

Wie lange muss ich Whey Protein einnehmen?

Du musst Whey Protein generell gar nicht einnehmen. Daher gibt es hier auch keine klaren Empfehlungen. Wir raten Dir, es zu bestimmten Zeitpunkten einzusetzen. Also wenn Du gerade mit Sport anfängst, in Wettkampfphasen, im Leistungssport und natürlich, wenn Du Dich wohler fühlst mit Whey Protein. Achte aber auf Deinen Eiweißbedarf und übertreibe es nicht. Es kann sonst zu unerwünschten Nebeneffekten kommen.

Bekomme ich von Whey Protein Blähungen?

Es kann sein, dass Du eine Unverträglichkeit gegenüber von bestimmten Whey Protein Produkten bekommst und dadurch auch Blähungen. Generell sollten die Whey Protein Produkte aber keine Blähungen verursachen. Falls dies jedoch der Fall ist, solltest Du die Einnahme stoppen.

Weiterführende Quellen

Hier findest Du noch mehr zum Thema Whey Protein, Eiweiß und gesunde Ernährung. Außerdem findest Du hier noch ein paar Rezepte mit Whey Protein. Viel Spaß!

https://www.ndr.de/ratgeber/gesundheit/Wie-viel-Eiweiss-ist-gesund,eiweiss102.html

https://www.apotheken-umschau.de/eiweiss

https://www.netdoktor.de/ernaehrung/eiweiss/

https://www.fitforfun.de/abnehmen/backen-mit-eiweisspulver-gesunde-rezepte-und-tipps-343629.html

https://strong-magazine.com/eiweisspulver-backen-9-rezepte-proteinpulver-backen/

https://www.backenmachtgluecklich.de/rezepte/high-protein-schoko-kuchen.html

0 0 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
3 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
trackback

[…] Die 4 besten Whey-Proteinpulver findest Du in unserem Whey Protein Test […]

trackback

[…] beinhaltet Protein-Müsli “Whey-Protein”. Dabei handelt es sich um Molkenprotein, das Sportler sowohl beim Erhalt als auch beim Aufbau […]

trackback

[…] Whey: Dieses Protein wird von Sportlern besonders nach dem Training gerne eingenommen, weil es den Körper schnell mit Eiweiß und Aminosäuren versorgt. Diese sind wichtig um die Risse in den Muskeln, die nach dem Training entstehen, schnell zu reparieren. Eine wissenschaftliche Studie belegt den Muskelaufbau durch Whey1 Einen ausführlichen Bericht und die besten Produkte findest Du im Whey Protein Test. […]

3
0
Hinterlasse Deine Meinung oder stell eine Frage.x
()
x
↑ Zurück zum Beginn ↑