Startseite » Sport » Wassersport » Wasserball: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Wasserball: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Wasserbälle neben einem Schwimmbecken
5/5 - (1 vote)

Du bist sportlich aktiv, powerst Dich gerne richtig aus? Du bist ein Teamgeist und liebst das Wasser? Dann ist Wasserball genau Deine Disziplin! Egal ob Du Anfänger, Fortgeschrittener oder gar Profi bist, hier bist Du richtig. Wir stellen Dir verschiedene Wasserbälle im Test vor und zeigen Dir, welcher der richtige Ball für Dich ist.

Unsere Favoriten

Der beliebteste Wasserball der Damen: Mikasa Wasserball W6609W
“Ein super Wasserball für Damen in buntem Design.”

Der beste Wasserball für Damen unter 20 Euro: Mikasa Wasserball W6600W
“Toller Wasserball für regelmäßiges Training und Wettkämpfe bei Damen.”

Der beste Wasserball für Fortgeschrittene: Mikasa Wasserball W6000W
“Super griffiger, bunter Wasserball für viele Spiele, Trainings und Wettkämpfe.”

Der beste Wasserball für Herren, Molten Wasserball: Molten IWR Wasserball
“Super Retro-Wasserball mit Grippe für tolle Spiele.”

Der beste Wasserball für jede Altersklasse, Sport Thieme Wasserball: Sport-Thieme Wasserball “Official”

“Super schöner Wasserball für Training und Wettkämpfe.”

Der beste Wasserball für den Start, WATKO Wasserball Damen: Water Polo WP500 ‘Größe 4’

“Toller Wasserball zum starten, aber auch für Fortgeschrittene.”

Der beste Einsteiger Wasserball, WATKO Wasserball Herren: Water Polo WP500 ‘Größe 5’

“Widerstandsfähiger Spielball zum Einstieg und für Fortgeschrittene.”

Der beste Wasserball für Kinder, WATKO Wasserball: Water Polo WP500 ‘Größe 2’

“Super Kinder Spielball für den Einstieg in den Wasserball-Sport.”

Das Wichtigste in Kürze

  • Teamsport im Wasser
  • Eigene Kraft für die gesamte Länge des Spiels
  • Ziel ist es, als Mannschaft die meisten Tore zu erzielen
  • Mannschaften bestehen aus sieben Spieler:innen, inklusive Torwart
  • Wasserball gilt als Olympia Disziplin sowohl für Frauen, als auch für Männer

Die besten Wasserbälle: Favoriten der Redaktion

Im folgenden Abschnitt siehst Du unsere Favoriten aufgelistet.

Der beliebteste Wasserball der Damen, Mikasa

Wasserball W6609W

Was uns gefällt:

  • qualitativ hochwertiger Wasserball
  • robust und daher für Training geeignet
  • sehr handlich wegen gutem Griff
  • gutes Preis- Leistungsverhältnis
  • für die Freizeit geeignet

Was uns nicht gefällt:

  • >wird zusammengefaltet geliefert

Redaktionelle Einschätzung

Der hochwertige Wasserball ist in der Farbkombination gelb, blau mit pink erhältlich. Somit ist für jeden Geschmack etwas dabei. Außerdem entsteht so ein starker farblicher Kontrast im Wasser, was im Spiel sehr hilfreich ist.

Du hast den Ball immer im Auge und Dank des Spezialgummis liegt der Ball gut in den Händen und gibt ein angenehmes Gefühl.

Mit einem Gewicht von 400 Gramm und einer Größe von 65 bis 67 cm ist der Ball für Damen bestens geeignet. Den Wasserball kann man sowohl im Training und Wettkampf als auch in der Freizeit gut nutzen.

Dieser Wasserball begeistert mit einer 4,5 Sterne Bewertung nicht nur uns, sondern viele Wasserball-Sportler.

Der beste Wasserball für Damen unter 20 Euro, Mikasa Wasserball W6600W

Was uns gefällt:

  • Spezialventil
  • griffiges Spezialgummi
  • geeignet für Training und Wettkampf
  • kräftige Farben
  • nostalgisches Design

Was uns nicht gefällt:

  • Wasserball wird nicht aufgepumpt geliefert

Redaktionelle Einschätzung

Dieses Modell ist in der kräftigen Farbgebung gelb, blau mit pink erhältlich. Er ist sehr gut geeignet für Training und Wettkämpfe und hält diesen gekonnt stand.

Wegen des Spezialventils ist er wasserdicht und die Luft kann nicht entweichen. Ein großer Vorteil ist, dass der Ball besonders griffig ist, wegen des Spezialgummis auf seiner Oberfläche. Somit lässt sich der Ball gut im Wasser spielen und fangen und rutscht nicht aus Deinen Händen.

Dieser Wasserball eignet sich für Damen, die regelmäßig trainieren und an Wettkämpfen teilnehmen.

Außerdem ist der Wasserball für seine hochwertige Verarbeitung sehr preiswert, wodurch er für viele Spieler in Frage kommt.

Der beste Wasserball für Fortgeschrittene, Mikasa Wasserball W6000W

Was uns gefällt:

  • FINA geprüft und zulässig zu Wettkämpfen
  • gute Griffigkeit
  • für Wettkämpfe geeignet
  • leicht zu verstauen
  • optisch sehr schön wegen der kraftvollen Farben

Was uns nicht gefällt:

  • nicht für den Gebrauch mit Kindern, wegen des Gewichts und der Härte

Redaktionelle Einschätzung

Dieses Modell ist für fortgeschrittene Spieler der Männermannschaften geeignet. Der Ball ist FINA geprüft und somit auch für Wettkämpfe qualifiziert. Momentan ist der Ball der offizielle Spielball für die Olympischen Spiele und Weltmeisterschaften.

Erhältlich ist der Ball in der Farbgebung gelb, blau mit pink. Auf diese Weise ist der Ball stets in Deinem Blickfeld und hebt sich von der Farbe des Wassers und der Badebekleidung der Spieler ab.

Dank der qualitativen Oberfläche ist der Wasserball besonders griffig, weshalb Du den ihn im Wasser sehr gut spielen kannst. Der durchdachte Aufbau sorgt dafür, dass der Ball wasserdicht ist und dadurch lange hält.

Der beste Wasserball für Herren, Molten Wasserball

Was uns gefällt:

  • Polier Finish für eine bessere Handhabung
  • mit Premium Naturkautschuk Abdeckung
  • strapazierfähiges Material
  • hochwertiger Wasserball
  • stilvolles Design im Retro Style

Was uns nicht gefällt:

  • Farbe leuchtet nicht sehr, deshalb kein starker farblicher Kontrast im Wasser

Redaktionelle Einschätzung

Dieser Wasserball hat aufgrund seines Polier Finish einen besseren Griff. Er rutscht im Wasser deshalb nicht aus den Händen und kann sehr gut gespielt werden. Wegen seines strapazierfähigen Materials ist er super geeignet für regelmäßiges Training und Wettkämpfe. Er nutzt sich nicht so schnell ab und kann deshalb lange gespielt werden.

Sein zeitloses Retro Design in gelb mit schwarzen, feinen Linien ist ausgesprochen ansehnlich und wirft den ein oder anderen Spieler womöglich in alte Zeiten und Erinnerungen zurück.

Geeignet ist dieses Modell für Herren, die regelmäßig trainieren, an Wettkämpfen teilnehmen und lieber mit einem dezenten Design spielen wollen.

 

Der beste Wasserball für jede Altersklasse, Sport Thieme Wasserball

Hier geht es zum Produkt

Was uns gefällt:

  • Spezial Konstruktion gegen Luftdurchlässigkeit
  • besonders griffig dank der gerillten Gummi- Oberfläche
  • speziell für Wettbewerbe entwickelt
  • geeignet für schnelle Matches
  • strapazierbares Material

Was uns nicht gefällt:

  • keine weitere Farbauswahl

Redaktionelle Einschätzung

Dieser besonders griffige Wasserball, dank seiner gerillten Gummi- Oberfläche, ist speziell für Wettkämpfe konzipiert worden. Schnellen Spielen hält er deshalb stand. Regelmäßiges Training und Wettkämpfe sind für diesen Ball keine Herausforderung, denn er ist aus äußerst strapazierfähigem Material gefertigt. Er nutzt sich deshalb auch nicht so schnell ab und kann lange Zeit in Gebrauch bleiben.

Das Modell ist erhältlich in drei verschiedenen Größen. In der Größe 3 für Kinder, in der Größe 4 für Damen und in der Größe 5 für die Herren. Deshalb ist er für wirklich jede Altersklasse und jedes Geschlecht geeignet und kann auch im Urlaub für jede Menge Spaß und Beschäftigung sorgen.

Altersklasse, GeschlechtBallgröße
KinderGröße 3
DamenGröße 4
HerrenGröße 5

Das Design ist im leuchtenden Farbmix gelb mit rot erhältlich, womit der Spielball im Wasser immer gut zu sehen ist. Das nicht nur im Schwimmbecken, sondern auch im Urlaub im Meer.

 

Der beste Wasserball für den Start, WATKO Wasserball Damen

Hier geht es zum Produkt

Was uns gefällt:

  • entspricht den FINA Vorschriften
  • offizieller Ball der französischen Wasserball Meisterschaft der Elite Damen
  • chlor resistentes Material
  • widerstandsfähiges Material
  • auffälliges, buntes Design
[/su_column]

Was uns nicht gefällt:

  • keine weiteren Farben
[/su_row]

Redaktionelle Einschätzung

Dieser bunte Wasserball ist FINA geprüft und behält dank seines chlorresistenten Materials seine Farben. Der Ball ist in gelb mit blau erhältlich und eignet sich aufgrund seiner Größe und seines Gewichts für Damen. Der Ball ist ein gutes Einsteiger Modell, allerdings ist er auch super für Fortgeschrittene geeignet. Somit können Freunde mit unterschiedlichem Stand zusammen spielen.

Während der Produktion werden bereits Qualitätstests durchgeführt, bei denen die Widerstandsfähigkeit der Bälle geprüft werden. Dabei werden die Bälle geworfen und geschlagen, sodass deren Strapazierfähigkeit und Abnutzung beobachtet werden können. Schnelle Spiele meistert der Ball wegen seines resistenten Materials und kann auch gut bei Wettkämpfen eingesetzt werden.

Der beste Einsteiger Wasserball, WATKO Wasserball Herren

Hier geht es zum Produkt

Was uns gefällt:

  • entspricht den FINA Vorschriften
  • offizieller Ball der französischen Wasserball Meisterschaft der Elite Herren
  • chlor resistentes Material
  • widerstandsfähiges Material
  • preiswert für gute Qualität
[/su_column]

Was uns nicht gefällt:

  • keine weiteren Farben
[/su_row]

Redaktionelle Einschätzung

Das wunderschöne Modell ist FINA geprüft und offizieller Spielball der Wasserball Meisterschaft Elite aus Frankreich.

Sein buntes Design sorgt dafür, während des bewegten Spiels, den Ball immer im Blick zu haben. Dieses Modell überzeugt mit seiner 4,5 Sterne Bewertung sowohl uns, als auch die Sportler.

Das widerstandsfähige Material qualifiziert den Ball für ausgiebige Trainings und Wettkämpfe. Du kannst den Ball viel und oft nutzen, da er eine große Langlebigkeit hat.

Sowohl für Anfänger, als auch für fortgeschrittene Herren passen Gewicht und Größe sehr gut und machen den Ball zum idealen Spielball.

Der beste Wasserball für Kinder, WATKO Wasserball

Hier geht es zum Produkt

Was uns gefällt:

  • guter Griff für Training und Wettkampf
  • chlor resistentes Material
  • guter Grip durch spezielles Material und rillenförmige Struktur
  • besteht schon in der Produktion viele Qualitätstests
  • hält Schüsse gegen Metalltore
[/su_column]

Was uns nicht gefällt:

  • >nur für die gelegentliche Nutzung geeignet
[/su_row]

Redaktionelle Einschätzung

Sowohl für Jungs, als auch für Mädchen eignet sich der Ball zum einsteigen in den Wasserballsport. Wegen seines neutralen Designs in den Farben rot und blau eignet sich der Ball für junge Einsteiger jedes Geschlechts. Der Ball ist aus chlorresistenten Material, weshalb die Farbe kräftig und leuchtend bleibt.

Zum gelegentlichen Spielen und Training ist der Ball super geeignet und auch für Wettkämpfe ein potenzieller Spielball. Gewicht und Größe eignen sich für Spieler unter elf Jahren. Der Ball hat einen guten Grip durch seine spezielle rillenförmige Struktur. Des Weiteren besteht er viele Qualitätstests schon während der Produktion und hält Schüsse gegen Metalltore gut aus.

Das Preis- Leistungsverhältnis ist zum Einsteigen in den Sport ideal.

Wusstest Du: Die Wasserball-Weltmeisterschaften werden alle zwei bis vier Jahre gespielt und sind ein internationales Wasserball-Turnier und sind Teil der Schwimmweltmeisterschaften.
Hinweis: Wasserball ist nicht nur ein super Sport für Männer. Frauen können ihn genauso gut betreiben und bilden eine eigene Mannschaft bei den Olympischen Spielen.

Kaufratgeber für Wasserbälle

Schwimmbecken aus Unterwasserperspektive

Schwimmbecken für Wasserball aus der Unterwasserperspektive.

Die wichtigsten Kaufkriterien

Zur Orientierung beim Kauf, werden hier die wichtigsten Kaufkriterien für Dich aufgezählt und erklärt.

Welches Material ist das Richtige?

Damit Du den richtigen Wasserball erkennst, sind im Folgenden genaue Informationen über das Material aufgeführt, welche Du gerne als Wegweiser verwenden kannst.

Die Oberfläche des Wasserballs besteht in der Regel aus einem speziellen Gummi. Die Karkasse, sprich die Innenstruktur des Balls, ist meist aus Nylon und die Blase aus Butylgummi. Die Nylon Karkasse in Verbindung mit der Butyl- Blase sorgen dafür, dass keine Luft aus dem Wasserball entweichen kann.

Wasserball StrukturMaterial
Oberflächespezielles Gummi
Karkasse ( Innenstruktur)Nylon
Luftblase im InnerenButylgummi

Wieviel Gewicht hat ein Wasserball?

Normalerweise wiegen die Wasserbälle sowohl bei den Frauenmannschaften, als auch bei den Männermannschaften zwischen 400 und 450 Gramm.

Wasserball Sportler im Schwimmbecken

Wasserball Sportler beim Werfen im Wettkampf. Aus eigener Kraft springt er im Wasser in die Höhe.

Welche Größe für wen?

Es ist wichtig die richtige Größe beim Wasserball zu wählen, damit der Ball gut in der Hand liegt und das Spiel Spaß macht.

Für Frauen umfasst der Ball zwischen 65 bis 67 Zentimetern und für Männer sollte der Umfang zwischen 68 bis 71 Zentimetern betragen. In Läden siehst Du oft die Angabe in Größe vier für Frauen und fünf für Männer.

Altersklasse, GeschlechtGröße
Kinder60-63 cm, Größe 3
Frauen65-67 cm, Größe 4
Männer68-71 cm, Größe 5
Wasserball- Sportlerinnen im Schwimmbecken

Hier sind zwei Sportlerinnen mit Badekappen im Schwimmbecken und warten darauf, dass das Spiel losgeht.   Der Wasserball liegt schon auf der Wasseroberfläche bereit.

Wie sollte die Oberfläche aussehen?

Wie die richtige Struktur der Oberfläche aussieht ist leicht zu erkennen und schnell anwendbar bei Deiner Suche.

Die Oberfläche hat in der Regel eine spezielle Rillenstruktur, um eine bessere Griffigkeit für Dich gewährleisten zu können. So gleitet der Wasserball Dir während des Spiels nicht aus den Händen.

Worauf kommt es beim Design an?

Das Design ist nicht nur eine Sache der Schönheit, sondern auch eine Frage der Zulassung zu Wettkämpfen.

Die typische Form des Wasserball ist rund. Es wird auch nur diese Form des Balls zu Wettkämpfen zugelassen. Solltest Du den Wasserball also bei Turnieren benutzen wollen, musst Du auf die runde Form achten.

In welchen Farben sind Wasserbälle typischer Weise erhältlich?

Es gibt Wasserbälle in verschiedenen Farben und diese haben auch eine wichtige Funktion, die Du im folgenden Abschnitt lesen kannst.

Meistens sind die Bälle in gelb, orange oder rot mit bunten Seitenstreifen in rot, blau oder pink erhältlich. Sinn und Zweck dieser auffälligen Farben ist es, dass sich die Bälle von den Spielern farblich abheben und somit gut im Wasser sichtbar bleiben.

Wasserball auf Wasser im Schwimmbecken

Der Wasserball liegt auf der Wasseroberfläche auf. Im bunten Design von Mikasa.

Qualität

Eine große Auswahl bedeutet oft auch eine große Spanne von Preisen und weniger Qualität bis zu besserer Qualität. Damit Du den Überblick behältst kannst Du Dich an folgenden Dingen orientieren.

Der Beschaffenheit des Balls muss den Vorgaben der FINA entsprechen. Die FINA ist der Dachverband aller Wassersportarten. Außerdem kannst Du Dich an den Angaben in den oberen Stichpunkten orientieren.

Welche Marken stellen qualitative Wasserbälle her?

  • Mikasa

Ist Sportartikelhersteller aus Japan und offizieller Ausrüster der FINA

  • Molten

Sportartikelhersteller, steht für ausgezeichnete Produkte, dank neuester Technologien

  • Sport Thieme

Online Shop für Sportartikel, Sportgeräte und weiteren Sportbedarf, außerdem auch Equipment für Reha, medizinische Fitness und Entspannung mit hohem Qualitätsanspruch und teilweise Made in Germany

  • WATKO

Eigenmarke von Decathlon mit gutem Preis- Leistungsverhältnis

 

Wo kann man Wasserbälle kaufen?

  • Mikasa

offizieller Ausrüster der FINA

  • Decathlon

Internationales Unternehmen für jeglichen Sportbedarf, im Vordergrund steht ein gutes Preis- Leistungsverhältnis

  • Sport Thieme

Online Shop für Sportartikel, Sportgeräte und weiteren Sportbedarf, außerdem auch Equipment für Reha, medizinische Fitness und Entspannung mit hohem Qualitätsanspruch und teilweise Made in Germany

  • Kübler Sport

Sportausstatter für Schulsport, Vereinssport und Therapiezentren

 

Wie viel kosten Wasserbälle?

Für eine grobe Orientierung zeigen wir Dir kurz und knapp den normalen Preisrahmen.

In der Regel kosten Wasserbälle zwischen fünfzehn und sechzig Euro, allerdings variieren die Preise je nach Firma und Qualität. Nicht immer ist der teuerste Ball auch der qualitativ hochwertigste, also kann man sich immer an der Produktbeschreibung orientieren.

Hinweis: Es sind nicht immer die teuersten Bälle die besten. Schau immer auch auf die Produktbeschreibung.

Wichtiges Zubehör für Wasserball

  • Wasserballtor
  • Ballpumpe
  • Badekappe mit Ohrenschutz → für die Torwarte rot, für die anderen Mitspieler Farben, die sich sowohl deutlich voneinander, als auch vom Wasserball unterscheiden
  • Badeanzüge für die Frauen
  • Badehosen für die Männer

Wasserball Test-Übersicht: Welche Wasserbälle

sind die besten?

Natürlich werden wir, sobald es Tests gibt, die Angaben in der Tabelle für Dich aktualisieren.

TestmagazinWasserball-Test vorhanden?Veröffentlichungs-JahrKostenloser ZugangMehr erfahren
Stiftung WarentestNein, es ist kein Test vorhanden------
Öko TestNein, es ist kein Test vorhanden------
Konsument.atNein, es ist kein Test vorhanden------
Ktipp.chNein, es ist kein Test vorhanden------

FAQ – Häufig gestellte Fragen zu Wasserball

Hier beantworten wir Dir, die meist gestellten Fragen rund um das Thema Wasserball.

Was sind die Regeln bei Wasserball?

Damit es fair und kultiviert beim Wasserball zugeht, werden Regeln festgelegt. Diese verhelfen zu einem geordneten Ablauf des Spiels. Damit Du einen Überblick und eine Einführung in den Wassersport bekommst, sind die wichtigsten Regeln nachfolgend aufgeführt.

Es werden Mannschaften aus sieben Spielern gebildet, inklusive dem Torwart, der die Torwart Kappe tragen muss. Maximal dürfen sechs Austauschspieler bereitstehen. Spielt eine Mannschaft mit weniger als sieben Spielern, so braucht diese Mannschaft keinen Torwart mehr.

Das Spiel wird in vier Spielabschnitten von je acht Minuten gespielt. Sobald ein Spieler den Wasserball berührt beginnt das Spiel. Pausen von zwei Minuten werden zwischen dem ersten und zweiten, sowie zwischen dem dritten und vierten Spielabschnitt eingelegt.  Zwischen dem zweiten und dritten Abschnitt werden die Seiten gewechselt und eine dreiminütige Pause eingelegt.

Alle Körperpartien dürfen in Kontakt mit dem Wasserball kommen, allerdings darf dabei immer nur eine Hand oder ein Arm den Ball berühren. Eine Ausnahme bildet der Torwart, der innerhalb seines Fünf-Meter Raums den Wasserball mit beiden Händen berühren darf. Außerdem ist er der einzige Spieler, der den Ball mit den Fäusten für eine Parade nutzen darf.

Gegner dürfen nicht angegriffen werden, solange sie nicht im Ballbesitz sind. Gegner bekommen in diesem Fall einen Freiwurf zugesprochen. Mit einer Strafzeit von zwanzig Sekunden wird geahndet, wer gegnerische Spieler festhält, untertaucht oder zurückzieht, wenn dieser nicht im Ballbesitz ist. Wird dieser Fehler dreimal vom gleichen Spieler ausgeführt, so wird dieser den Rest des Spiels disqualifiziert.

Bevor der Ball ins Tor geworfen werden darf, muss innerhalb der eigenen Mannschaft ein Ballwechsel stattfinden. Ausnahmen bilden der Strafwurf und der Freiwurf.

Einen Strafwurf gibt es, wenn es zu schweren Regelverstößen im Fünf-Meter-Raum gibt.

Die Spieler können uneingeschränkt ausgewechselt werden. Erfolgt der Wechsel während des Spiels, müssen die Spieler in den Wiedereintrittsraum schwimmen, findet er jedoch in einer Pause oder Auszeit statt, können die Spieler ohne bestimmte Vorgaben wechseln.

Sobald ein Tor erzielt wird, positionieren sich die Mannschaften neu. Nach Anpfiff spielt die Mannschaft den Wasserball aus, gegen die das Tor erzielt wurde.

Die Aufstellung variiert und kann frei gewählt werden. Drei dieser Systeme sind das 4-2- System, das 3-3- System und das 5-1- System.

Die Mannschaft mit den meisten Toren gewinnt.

Wie groß und wie schwer ist ein Wasserball?

Für Frauen sollte der Wasserball einen Umfang von 65 bis 67 Zentimetern haben, für Männer zwischen 68 bis 71 Zentimetern. Für beide Geschlechter sollte der Ball zwischen 400 und 450 Gramm wiegen.

Wie tief ist das Wasser beim Wasserball?

Das Wasser muss mindestens 1,80 Meter tief sein, damit die Spieler sich aus eigener Kraft bewegen müssen.

Welche Kriterien muss ein Wasserball erfüllen?

Der Ball muss rund sein, damit er zu Wettkämpfen zugelassen wird. Außerdem muss er eine Luftkammer mit selbstschließendem Ventil haben, damit keine Luft aus dem Ball entweichen kann. Genauere Kriterien stehen in der Wasserball-Verordnung der FINA.

Roter Wasserball über dem Wasser

Ball im Wurf, umgeben von Wasserspritzern.

Wie groß ist das Spielfeld?

Je nach Ambitionen und Rahmen des Spiels variiert die Größe des Spielfelds.

Das Spielfeld hat unter Wettkampfbedingungen eine Länge von zwanzig bis dreißig Metern und eine Breite von zehn bis zwanzig Metern. Wird in der Freizeit oder unter Freunden gespielt, kann die Größe, je nach Lust und Laune verändert werden.

Wie groß sind die Tore?

Die Querlatte beträgt neunzig Zentimeter und die Länge beläuft sich auf genau drei Meter. Die Latte und die Pfosten müssen rechtwinklig gebunden sein und 7,5 Zentimeter breit sein. Insgesamt werden zwei Tore benötigt.

Wie reinige ich einen Wasserball?

Mit einem feinen Mikrofasertuch kannst Du schnell und einfach leichtere Verschmutzungen reinigen. Bei stärkeren Verschmutzungen kannst Du auch mit einem milden Reiniger säubern.

ACHTUNG: Nicht zu starke Reiniger nutzen, da sonst sowohl Design, als auch die Oberfläche beschädigt werden können.

Weiterführende Quellen

Wasserball Wettkampfbestimmungen: Mehr erfahren

* Wir verlinken auf ausgewählte Online-Shops und Partner, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten.  Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.