Startseite » Outdoor » Wandern & Trekking » Wanderhut: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Wanderhut: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Wanderhuete

Gerade in der heutigen Zeit ist ein ruhiger Spaziergang im Freien oder eine Wanderung im Wald eine willkommene Abwechslung. Dies bietet nicht nur positive Auswirkungen auf die körperliche Gesundheit, sondern auch die Psyche. Der Wanderhut zählt dabei zur Grundausstattung, um das Wandern sorgenfrei und bei jeder Wetterlage genießen zu können. In diesem Beitrag haben wir die wichtigsten Kaufkriterien gesammelt und widmen uns außerdem aktuellen Wanderhut Tests.

Unsere Favoriten

Der beste faltbare Safarihut: Obling Sonnenhut
“Qualitativ hochwertig und sehr funktional.”

Der beste Wanderhut bei Regen: Jack Wolfskin Texapore Ecosphere
“Hält den Kopf trocken und sorgt für Sicherheit.”

Bester Vintage-Look Wanderhut: Stetson Vagabund Traveller
“Dieser Wanderhut bringt den Style des Wilden Westens zurück.”

Der beste und eleganteste Wander-Filzhut: Stetson Yutan
“Elegant und geschützt über Stock und Stein.”

Bester Outdoorhut für Kleinkinder: Ami & Li tots Sonnenhut
“So bleiben auch die Kleinen gut vor Wind und Wetter geschützt.”

Der beste Wanderhut als Cap für Kinder: Vaude Kids Sahara Cap III
“Bei allen Wanderungen ein guter Begleiter für Dein Kind.”

Das Wichtigste in Kürze

  • Der passende Wanderhut schützt Dich und Dein Kind zuverlässig vor Wind und Wetter.
  • Dank einer breiten Krempe bleibt Dein Gesicht geschützt und Dir läuft kein Wasser in die Augen.
  • Ein Kinnband am Wanderhut lässt diesen auch bei stärkerem Wind ohne Probleme fest sitzen.
  • Wichtig ist die richtige Auswahl des Wanderhutes nach seinen Funktionen und persönlichen Präferenzen.
  • Hutgrößen sollten recht genau bestimmt werden, jedoch gibt es einige Hüte, welche sich in der Größe etwas verstellen lassen.

Die besten Wanderhüte: Favoriten der Redaktion

Um Dir die Wahl des passenden Wanderhutes einfacher zu machen, haben wir hier unsere Favoriten für Dich zusammengestellt.

Der beste faltbare Safarihut: Obling Sonnenhut

Was uns gefällt:

  • er blockiert 50 % UV-Strahlung
  • ist durch seine Netzstruktur am Hutrand sehr atmungsaktiv
  • der Hut ist sehr schnelltrocknend
  • er besteht aus 100 % Baumwolle und bietet ein gutes Tragegefühl
  • verfügt über einen Kordelzug zur Befestigung am Kinn
  • lässt sich durch ein Band in der Größe leicht variieren
  • die Hutkrempe ist dank Knöpfen einstellbar
Was uns nicht gefällt:

  • Netzstruktur lässt Regen und etwas Sonne durch

Redaktionelle Einschätzung

Der Sonnenhut im Safari-Style von Obling eignet sich perfekt für eine Vielzahl von Anlässen, wie Camping, Wandern, Spazierengehen oder als Gartenhut. Er ist vorrangig zur Verwendung bei sonnigem Wetter geeignet. Der Hut wird hier in 4 verschiedenen Farben angeboten und ist am besten für Personen mit einem Kopfumfang zwischen 58 cm bis 60 cm geeignet.

Der Wanderhut blockiert bis zu 50 % UV-Strahlung, lässt jedoch etwas Strahlung durch den atmungsaktiven Mesh-Stoff durch. Hier sollte gerade bei Personen ohne Haar zusätzlich auf Sonnencreme gesetzt werden. Sollte man in den Regen kommen, hält der Hut nur gering den Regen ab, trocknet jedoch schnell.

Dank Knöpfen an der Seite des Hutes lässt sich die Hutkrempe beliebig hochklappen. Zudem hält das Kinnband den Hut fest am Kopf. Durch die Verwendung von 100 % Baumwolle ist der Hut sehr leicht, bietet ein angenehmes Tragegefühl und trocknet bei Nässe schnell.

Zusätzlich lässt sich der Hut einfach falten. So kann er unterwegs schnell in der Tasche oder zu Hause praktisch im Schrank verstaut werden.

Der beste Wanderhut bei Regen: Jack Wolfskin Texapore Ecosphere

Was uns gefällt:

  • der Hut ist durch seinen Oberstoff wasserdicht
  • er ist zudem sehr winddicht
  • die Reinigung kann einfach in der Waschmaschine erfolgen
  • ist faltbar und überall verstaubar
  • gute Größe der Krempe über Ohren, Stirn und Nacken
  • im Kordelzug ist eine integrierte Signalpfeife für Notfälle eingebaut
Was uns nicht gefällt:

  • Strick des Kordelzugs etwas länger als bei vergleichbaren Modellen

Redaktionelle Einschätzung

Dieser Texapore Ecosphere Regen-Wanderhut ist von Jack Wolfskin. Angeboten wird er in der Farbe Schwarz in den Größen M und L. Laut Herstellerangaben entspricht dies einem Kopfumfang von 56 cm bis 61 cm. Die Krempe des Hutes ist 7 cm breit und bietet somit optimalen Schutz der Ohren, des Nackens und des Gesichtes vor Nässe und Sonneneinstrahlung.

Der Hut ist bedingt atmungsaktiv und besteht aus 100 % Polyester. Dadurch ist er wasser- und winddicht. Zudem ist dieser Wanderhut sehr pflegeleicht, da er einfach in der Waschmaschine gewaschen werden kann.

Der Outdoorhut kann zudem einfach gefaltet und unkompliziert verstaut werden. Ein Kordelzug unter dem Kinn bietet die Möglichkeit, den Hut fest am Kopf anzubringen und bei Bedarf auch einfach über die Schultern hängen zu lassen. Hierbei ist zu beachten, dass der Strick des Kordelzugs sogar etwas länger als bei vergleichbaren Modellen ist.

Am Kordelzug befindet sich eine eingebaute Signalpfeife, mit welcher man in schwierigen Situation einfach auf sich aufmerksam machen kann.

Bester Vintage-Look Wanderhut: Stetson Vagabund Traveller

Was uns gefällt:

  • der Hut hat einen Vintage-Stil mit schöner farbverwaschener Beschichtung
  • er enthält einen hohen Baumwollanteil, was vor Schwitzen schützt
  • bei diesem Hut erhält man einen angenehmen Tragekomfort
  • der Hut ist weitgehend wasserabweisend
  • der 40-fache UV Schutz schützt den Träger auch vor intensivem Sonnenschein
Was uns nicht gefällt:

  • sollte nur mit Handwäsche gereinigt werden
  • hat kein Kinnband

Redaktionelle Einschätzung

Dieser Wanderhut namens “Vagabund” von Stetson ist ein echter Hingucker. Der Vagabund wird hier in fünf verschiedenen Größen angeboten. Mit seinem Vintage-Look macht dieser Hut richtig was her und erinnert an alte Zeiten. Doch auch funktionell kann er sich sehen lassen.

Der Hut besteht aus 50 % Baumwolle und 50 % Polyester. Dadurch erlangt er einen 40-fachen UV-Schutz und ist zudem wasserdicht. Durch die seitlichen kleinen Luftösen am Hut lässt sich dieser in allen Wetterlagen tragen und man kommt auch bei starkem Sonnenschein nicht so leicht ins Schwitzen. Er ist zudem für jede Jahreszeit perfekt geeignet.

Die Hutkrempe dient auch hier gut, um Sonne und Wasser von Gesicht und Nacken fernzuhalten. Der Hut hat kein Kinnband, jedoch sitzt er dennoch fest und bequem. Um die Form und Qualität des Hutes zu wahren sollte er jedoch stets per Hand gereinigt werden.

Zudem sollte der Hut nicht sehr und nicht für längere Zeit zusammengedrückt werden, da sich dadurch eventuell die Form ändern könnte.

Der beste und eleganteste Wander-Filzhut: Stetson Yutan

Was uns gefällt:

  • sehr schönes und elegantes Design, Hutband und mit Federschmuck
  • knautschbar für das einfache Verstauen
  • gefertigt aus hochqualitativem Wollfilz
  • bietet Schutz vor Wasser, Ölen und Schmutz
  • er ist angenehm warm und zugleich atmungsaktiv
Was uns nicht gefällt:

  • die Reinigung sollte nur durch Handwäsche erfolgen
  • er wird ohne Kinnband geliefert

Redaktionelle Einschätzung

Dieser elegante Yutan Filzhut von Stetson bietet optimalen Schutz vor äußeren Wettereinflüssen beim Wandern. Zudem hat er die sehr stylische Traveller-Hutform und in seinem Hutband sind Federn angebracht. Diese kleinen Federn können auch leicht entfernt oder ausgetauscht werden.

Angeboten wird er hier in sechs Größen und drei Farben. Er wurde aus einem Wollfilz angefertigt und kann so auch an kalten Tagen den Kopf warmhalten. Er bietet zudem Schutz vor Wasser, Ölen und Schmutz und kann auch bei Regen ohne Probleme getragen werden. Der Hut ist zudem knautschbar und kann problemlos mit auf Reisen genommen werden.

An diesem Hut befindet sich außerdem ein Hutband aus Nubukleder im klaren einfach gehaltenen Design. Dadurch ist dieser Hut auch bei jedem Geschlecht gleich beliebt.

Die Reinigung des Hutes sollte nur per Handwäsche erfolgen, da er sich in der Waschmaschine verformen und auch der Filz Abnutzungsspuren davonträgt könnte.

Geliefert wird der Hut ohne Kinnband, da er eher ein edles Design darstellen soll.

Bester Outdoorhut für Kleinkinder: Ami & Li tots Sonnenhut

Was uns gefällt:

  • der Hut bietet Sonnenschutz von UPF 50+
  • er besteht zu 100 % aus Baumwolle
  • Kopfumfang lässt sich dank Schnalle etwas einstellen
  • Krempe bietet Sonnen- und bedingten Regenschutz
  • durch das Kinnband lässt sich der Hut gut befestigen
Was uns nicht gefällt:

  • der Hut fällt leicht größer als angegeben aus

Redaktionelle Einschätzung

Dieser Outdoorhut für Kleinkinder von Ami & Li tots bietet Deinem Kind vor allem Schutz vor der Sonne. Der Hut wird in verschiedenen Farben und in den Größen S bis L angeboten. Es sollte darauf geachtet werden, dass Nutzer angaben, dass der Hut etwas größer ausfällt, sich jedoch durch die Schnalle auch verkleinern lässt.

Die Größe S wird hierbei für Kindern von 0 bis 9 Monaten, mit einem Kopfumfang von bis zu 44,45 cm, empfohlen. Bei der Größe M sollte das Kind 9 Monate bis 4 Jahre alt sein oder einen Kopfumfang bis 49,53 cm haben. Die größte Größe L bietet sich für Kinder von 3 bis 12 Jahren an, welche einen Kopfumfang von bis zu 55,88 cm haben sollten. Dabei berichten Nutzer jedoch, dass der Hut leicht größer ausfällt.

Der Sonnenhut erreicht eine UPF von 50+ und auch die Krempe schützt den Nacken, die Ohren und die Stirn ihres Kindes vor Sonne. Zudem besteht er aus 100 % Baumwolle und kann daher gut Schweiß aufnehmen und so die Haut von Kindern vor dem Schwitzen schützen.

Der Hut ist Waschmaschinenfest und lässt sich somit einfach reinigen. Durch das Kinnband lässt sich der Hut gut und fest am Kopf anbringen und somit nicht wegwehen oder verrutschen.

Der beste Wanderhut als Cap für Kinder: Vaude Kids Sahara Cap III

Was uns gefällt:

  • hier wird guter Sonnenschutz mit UPF 50+ geboten
  • das Cap verfügt über einen zusätzlichen Nackenschutz
  • es ist pflegeleicht und schnelltrocknend
  • wurde aus umweltfreundlichen Materialien hergestellt
  • das Cap ist leicht und angenehm zu tragen
Was uns nicht gefällt:

  • der Nackenschutz ist nicht abnehmbar

Redaktionelle Einschätzung

Dieses Sahara Cap von Vaude ist vorrangig für Kinder hergestellt. Es bietet einen praktischen Sonnenschutz und kühlen Kopf bei jeglichen Outdooraktivitäten. Das Cap wird in den Größen S bis L und in 4 verschiedenen Farben angeboten. Gerade Kinder tragen meist lieber ein Cap als einen regulären Hut oder eine Mütze.

Vaude vereint hier das Design eines Caps mit den Vorteilen eines Wanderhutes. Das funktionelle Cap hält bei Outdooraktivitäten den Kopf und die Stirn des Kindes vor Sonne geschützt. Der Nackenschutz schützt zusätzlich die Ohren und den Nacken vor Sonne und Wind. Dieser Nackenschutz ist nicht abnehmbar, kann jedoch bei Bedarf einfach nach innen geklappt werden.

Das Cap ist pflegeleicht und schnelltrocknend dank Supplex-Material. Es besteht aus 100 % Polyamid. Vaude stellt seine Produkte dabei umweltfreundlich aus nachhaltigen Materialien her. Laut Etikett wird für dieses Cap einfache Handwäsche empfohlen, was laut Nutzern auch vollkommen ausreicht. Einige Nutzer reinigten das Cap in der Waschmaschine, was auch kein Problem darstelle.

Kaufratgeber für Wanderhüte

Hier findest Du die wichtigsten Eigenschaften eines Wanderhutes, um den richtigen Hut für Dich zu finden.

Welches sind die wichtigsten Kaufkriterien bei Wanderhüten?

Waderhüte zählen zur Grundausstattung, wenn Du gern länger draußen unterwegs bist. Zum Wandern in Wäldern, beim Trekking in der Natur ist man einfach besser mit der passenden Kopfbedeckung unterwegs. Worauf beim Kauf eines Hutes zum Wandern zu achten ist, haben wir hier kurz für Dich zusammengetragen.

Der Verwendungszweck des Wanderhutes

Wind, Regen, Sonne und allerlei Schmutz wird von Kopf und Haaren abgehalten, wenn Du einen Wanderhut verwendest. Dabei gilt es auch oft, noch zusätzlich die Ohren und den Nacken zu schützen, gerade vor Regen. In der kälteren Jahreszeit kann er zudem den Kopf warm halten.

Für kleine Wanderungen ohne Rucksack und für nur eine kurze Strecke reicht meist schon ein leichter Wanderhut. Bist Du hingegen auf ein Maximum an Schutz aus, sind breitkrempige, robuste Wanderhüte eine gute Idee.

Sonnenhüte weisen eine gute Belüftung auf, um Deinen Kopf kühl zu halten, während vor allem Hardshell-Hüte wind- und wasserdichte Membrane haben.

Unabhängig davon, ob es lieber Wanderhüte mit UV-Schutz oder Regenhüte sein sollen, empfiehlt es sich, auf Qualität zu setzen. Nur so kann man sich sicher sein, dass der Hut für Wanderer,und für das Tragen im Freien allgemein, lange zuverlässige Dienste leistet, obwohl er Staub, Witterung und Schweiß ausgesetzt ist.

Hier findest du ein kurzes Video mit fünf guten Gründen einen Wanderhut zu verwenden:

Die Hutgröße und das Alter des Trägers

Je nach alter des Hutträgers und natürlich daraus resultierend dem Kopfumfang, gilt es die richtige Hutgröße zu bestimmen, um eine optimale Funktion des Outdoor Hutes nutzen zu können. Auch gibt es Wanderhüte, die universal für Kinder und Eltern genutzt werden können. Eine Kordel auf der Rückseite der Hüte sorgt dabei dafür, dass sie für alle Kopfgrößen eingestellt werden können.

Man sollte darauf achten, dass die Wanderhüte fest sitzen, aber dabei nicht den Kopf einengen, sondern über einen längeren Zeitraum hinweg komfortabel sind.

Bei Kleinkindern benötigt es jedoch meist einen kleineren Hut im Ganzen. Hier ist zu empfehlen, einen Outdoorhut speziell für Kleinkinder zu benutzen. Auch diese haben oft eine Kordel zum Größenverstellen und können so eine Zeitlang mitwachsen.

Hier haben wir eine kleine Tabelle zum Bestimmen Deiner Hutgröße für Dich erstellt, achte jedoch darauf, dass die Größe auch je nach Hersteller etwas unterschiedlich ausfallen kann.

Kopfumfang in cmHutgröße
52 bis 53XS
54 bis 55S
56 bis 57M
58 bis 59L
60 bis 61XL
62 bis 63XXL
64 bis 65XXXL

Modelle von Wanderhüten nach Form und Art

Von Wanderhüten gibt es diverse Modelle. Der normale Outdoor Hut, ein Cowboyhut, Sommerhut und viele Weitere. Untenstehend haben wir Dir einige Modelle und deren Nutzen genauer beschrieben.

Eine Frau setzt ihren Wanderhut auf

Einen Hut zum wandern findet man in vielen unterschiedlichen Ausführungen. Doch welche sind die Besten?

Wanderhutformen

Wir haben Dir hier einige bekannt und vor allem funktionelle Hutformen herausgesucht, und geben Dir Informationen, wie diese sich beim Wandern verwenden lassen.

Cowboyhut

Der Cowboyhut wird auch gern Westernhut oder Cattleman genannt. Seine typische Form hat eine breite seitlich leicht nach oben verlaufende Krempe und meist auch ein Hutband. Der Cowboyhut wird meist nur zum Schutz vor Sonne im Gesicht und Nacken verwendet.

Travellerhut

Der Travellerhut sticht vor allem durch seine stylische Form heraus. Diese Hüte haben eine breite, nach unten gebogene Krempe und runde Einbuchtungen an beiden Seiten.

Trilbyhüte

Die Trilby Hüte sind heutzutage kaum noch wirklich für das Wandern geeignet. Trotz, dass sie meist mäßig wasser- und schmutzabweisend sind, werden sie eher als modisches Accessoire mit nur bedingten Funktionen hergestellt.

Boonie Hut

Die Boonie Form hat eine umlaufende Krempe zum Schutz vor Schmutz, Sonne und Regen. Diese Hüte haben auch meist einen Kordelzug am Kinn.

Tipp: Manche Booniehüte verformen sich nach einiger Zeit. Um die Ursprungsform wiederzuerlangen, gibt es einen Trick aus dem Militär. Der Hut wird dabei nass gemacht, in die Form zusammengedrückt und über Nacht hinter der Heizung getrocknet.
Wanderhutarten

Bei Wanderhutarten geht es weniger um die Form des Hutes als mehr um die generelle Funktion, die der Wanderhut erfüllen kann und worauf Du dabei achten solltest.

Regenhut

Ein Regenhut macht meist, was sein Name schon sagt, den Regen abhalten. Hierbei wird meist auf wasserfestes Material gesetzt. Achte jedoch darauf, dass manche Regenhüte Wärme stauen und man gerade bei wärmerem Wetter leicht ins Schwitzen gerät.

Zudem sollte hier auf eine ordentliche Krempe geachtet werden, da sonst eventuell Regenwasser ins Gesicht oder den Nacken geraten kann.

Sonnenhut

Der Sonnenhut soll seinen Träger vor allem vor schädlicher UV-Strahlung schützen. Hierbei sollte auf den angegebenen UPF geachtet werden. Meist haben diese Hüte auch einen Mesh-Stoff mit eingebaut. Die Löcher sorgen dabei für gute Atmungsaktivität und das Schwitzen soll verhindert werden. Jedoch ist darauf zu achten, dass die Löcher nicht zu groß sind und an dieser Stelle zu viel Sonne durchdringen könnte.

Allrounder

Bei einem Allrounder werden alle Umweltbedingungen abgedeckt. Er ist wasserdicht, schützt vor Sonne und ist atmungsaktiv. Es gilt hierbei jedoch auch wieder auf die Stoffart und die Hutkrempe zu achten.

Hinweis: Wanderhüte sollen den Kopf und je nach der Größe der Krempe auch das Gesicht und den Nacken vor zu viel Sonne und schädlicher UV-Strahlung schützen. Alternativ empfehlen sich eher Modelle, die auch gegen Nässe gewappnet sind, falls man beim Spaziergang vom Regen überrascht wird.

Materialien aus denen ein Wanderhut bestehen sollte

Regenhüte aus speziell behandelten Textilien wie Gore-Tex, luftige Modelle aus Baumwolle oder Leinen, Filzhüte und Strohhüte eignen sich als Kopfbedeckung für Wanderer am besten. Dabei sind atmungsaktive Materialien zu bevorzugen, da man beim Wandern schnell einmal ins Schwitzen gerät.

Filz

Wanderhut aus Wollfilz vor Sonne und auch vor Nässe. Wenn Dich bei Deiner Wanderung ein Regenschauer überrascht, bist Du mit einem Modell aus Wollfilz bestens ausgerüstet. Herrenhüte und Damenhüte aus Filz sind atmungsaktiv, antistatisch und selbstreinigend.

Polyester

Polyester bezeichnet eine große Familie synthetischer Polymere, also Kunststoffe. Polyester ist so entwickelt worden, dass es vor allem atmungsaktive Eigenschaften hat und weitgehend auch feuchtigkeitsabweisend ist. Zudem ist es Formstabil und pflegeleicht. Dies hat den Vorteil, dass diese Hüte schnelltrocknend und meist auch UV-abweisend sind.

Baumwolle

Baumwolle kann Schweiß aufnehmen und die Haut schützen. Baumwolle ist zudem ein natürliches Material und hat auch den Vorteil, dass es sich sehr gut auf der Haut anfühlt, so einen hohen Tragekomfort bietet und hautverträglich ist.

Gore-Tex

Gore-Tex ist ein funktionelles Material für Outdoorbekleidung und Outdoorausrüstung. Es zeichnet sich durch eine hauchfeine, mikroporöse Membran aus. Hüte aus Gore-Tex sind wasserabweisend, sehr winddicht und wasserdampfdurchlässig.

Abtropfkante und Kordelzug am Wanderhut

Wenn es beim Wandern über Stock und Stein und durch den Wald geht, ist es von Vorteil, wenn sich der Outdoorhut mit einer Kordel unter dem Kinn befestigen lässt, damit er nicht verrutscht oder herunterfällt. Mit einem Hutband beziehungsweise Kinnband kann nach Belieben der Hut lässig vom Kopf genommen und am Rücken hängen gelassen werden.

Praktisch sind auch Wanderhüte mit einer breiten Krempe, um den Regen und die Sonne vom Gesicht abzuhalten. Die Abtropfkante leitet dabei das Regenwasser gezielt an Nacken und Gesicht vorbei.

Welche Marken stellen qualitative Wanderhüte her?

Hier haben wir wichtige Informationen zu professionellen Outdoor-Bekleidungsfirmen für Dich Zusammengetragen. So kannst Du Dir nicht nur ein Bild von den Produkten, sondern auch der Firma dahinter machen.

MAMMUT

Ist eine Schweizer Premium Outdoor Marke, ihre Wurzeln gehen bis 1862 zurück.

Mammut strebt bei der Produktion all ihrer Produkte eine saubere Produktion zum Schutz der Umwelt an. Hierbei werden saubere Produktionsprozesse mit wenig Emissionen genutzt. Zudem wird sichergestellt, dass auch keine schädlichen Substanzen in die Umwelt gelangen.

Des Weiteren hat die Firma sich das strategische Ziel gesetzt, alle Behandlungen ihrer Produkte schrittweise auf PFC-freie Alternativen in einem leistungsorientierten Prozess umzustellen.

Zum Schutz der Tiere ist MAMMUT außerdem bestrebt, ausschließlich Materialien tierischen Ursprungs aus der verantwortlichen Tierhaltung zu beziehen. MAMMUT stützt sich auf strenge, unabhängige und zertifizierte Tierschutzstandards, die eine vollständige Rückverfolgbarkeit bis zum Betrieb bieten.

The North Face

Der Name North Face wurde nach der kältesten und unversöhnlichen Seite eines Berges benannt. Dabei bietet die Marke ein umfassendes Sortiment für hochleistungsfähige Bekleidung, Ausrüstung und Schuhware. The North Face hat Nachhaltigkeit zu einer ihrer grundlegenden Komponenten gemacht. Viele Ihrer Produkte enthalten auch Anteile an recyceltem Kunststoff.

BUFF

BUFF stammt ursprünglich aus Igualada einer kleinen Stadt nahe Barcelona. Ihr Firmenhauptsitz liegt heute noch dort in der Region. BUFF-Produkte sind nicht nur praktisch, sondern sorgen auch für ein einzigartiges Gefühl auf der Haut. Deswegen eignen sich die Produkte für Extremsportarten, gemütliche Wanderungen oder auch einfach für den Alltag.

Vaude

Vaude ist eine bekannte Outdoor-Sportmarke. Die Marke setzt darauf, vor allem auch ökologische und soziale Faktoren zu beachten. Es wird bis 2024 eine globale Klimaneutralität der Produkte angestrebt, welche überwiegend aus biobasierten oder recycelten Materialien hergestellt werden sollen.

Vaude fördert des Weiteren Diversität und setzt sich für Vielfalt und Chancengleichheit ein.

Das Unternehmen gewann zudem unzählige Auszeichnungen. Erst 2020 erhielt Vaude den Lammsbräu Nachhaltigkeitspreis 2020 in der Kategorie „Familiengeführtes Unternehmen“ als Anerkennung für das langjährige und ganzheitliche Engagement.

Stetson

Stetson bringt Kopfbedeckung der Kultur des Wilden Westens nach Europa. Die Firma bietet eine große Auswahl an modischen Artikeln bester Qualität und frischem Design. Die Marke setzt sich selbst hohe Qualitäts- und Servicestandards.

Wo kann man Wanderhüte kaufen?

Wanderhüte sind in Bekleidungsgeschäften, vorrangig in Outdoor-Sport Geschäften und natürlich auch Online erhältlich. Die meisten professionellen Marken haben eine eigene Webseite, auf welcher sie Ihre Produkte darstellen und vertreiben. Auch auf Plattformen wie Amazon können viele verschiedene Wanderhüte von diversen Marken gekauft und verglichen werden.

Wie viel Kostet ein Wanderhut?

Je nach Material, Funktionen und persönlichen Vorlieben kann man einen guten Wanderhut schon für 20 Euro bis über 200 Euro kaufen. Es sollte immer darauf geachtet werden, für welchen Zweck der Wanderhut verwendet werden soll.

Für kleine Wanderungen kann ein günstigeres Modell vollkommen ausreichen. Soll es jedoch mehrere Tage über Stock und Stein, Berg und Tal und Wald gehen, ist es ratsam, ein etwas teureres Modell mit mehr Funktionen zu wählen.

Tipp: Denke beim Kauf nicht nur über den Preis nach. Ein Wanderhut kann ein guter Begleiter über viele Jahre hinweg sein.

Wichtiges Zubehör für Deine Wanderhüte

Für Wanderhüte gibt es einiges an Zubehör, was diesen pflegen, aufhübschen oder aufbewahren kann. Was für Deinen Wanderhut am besten ist, ergibt sich dabei immer aus dem Material und der Hutfrom.

Zwei Wandersmänner

Mit einem Wanderhut geht man oft über Stock und Stein. Daher muss Dein Wanderhut auch immer wieder einiges aushalten. Das richtige Zubehör kann ihm dabei helfen.

Schmuckfeder

Schmukfedern werten einen Hut optisch auf. Diese werden bei Hüten mit einem Hutband verwendet. Meist ist dies bei einem Traveller Hut der Fall.

Hutkoffer

Hutkoffer können universell für jeden Hut eingesetzt werden. Meist ist dies jedoch bei formfesten Hüten der Fall, welche nicht geknickt werden sollten.

Pflegespray

Um die Oberflächen eines Hutes zu pflegen, sollte man auf das für das Hutmaterial geeignete Pflegespray setzen. Auch eine geeignete Bürste ist meist empfehlenswert.

Korkeinlagen

Korkeinlagen als Streifen werden in den Hut zur Passoptimierung eingeklebt. Diese Streifen gibt es meist selbstklebend und in Universallängen .

Wanderhüte Test-Übersicht: Welche Hüte sind die Besten?

Was ausgewählte Testmagazine über Wanderhüte sagen, haben wir hier für Dich herausgesucht.

TestmagazinWanderhut Test vorhanden?Veröffentlichungs-JahrKostenloser ZugangMehr erfahren
Stiftung WarentestNein------
Öko TestNein------
Konsument.atNein------
Ktipp.chNein------

FAQ – Häufig gestellte Fragen zu Wanderhüten

Im Folgenden haben wir für Dich häufig gestellte Fragen zum Wanderhut beantwortet.

Welche Wanderhut-Größe ist die richtige?

Hier haben wir eine kleine Tabelle zum Bestimmen Deiner Hutgröße für Dich erstellt. Achte jedoch darauf, dass die Größe auch je nach Hersteller etwas unterschiedlich ausfallen kann.

Mehr Informationen dazu findest Du bei dem Punkt: Die Hutgröße und das Alter des Trägers.

Kopfumfang in cmHutgröße
52 bis 53XS
54 bis 55S
56 bis 57M
58 bis 59L
60 bis 61XL
62 bis 63XXL
64 bis 65XXXL

Was muss der Wanderhut können?

Optimalerweise sollten Wanderhüte den Kopf und je nach der Größe der Krempe auch das Gesicht und den Nacken vor zu viel Sonne und schädlicher UV-Strahlung und Nässe schützen. Spezielle Materialien wie Gore-Tex könne zudem zusätzlich atmungsaktiv sein und somit auch das Schwitzen unter dem Hut weitgehend verhindern.

Eine Kordel am Hut lässt die Größe optimal einstellen und ein zusätzliches Kinnband befestigt den Hut nochmal zusätzlich für den besten Sitz.

Warum braucht man einen Wanderhut?

Um sorgenfrei Wandern zu gehen, empfiehlt sich ein Wanderhut. Er hält Schmutz, Sonne und Regen vom Kopf fern. Zudem kann er gerade in der kälteren Jahreszeit den Kopf zusätzlich warmhalten. Mehr dazu haben wir hier für Dich zusammengefasst.

Wo wird ein Wanderhut aufbewahrt?

Faltbare oder flexible Wanderhüte können einfach in einem Rucksack, im Schrank oder der Garderobe aufbewahrt werden. Harte Hüte werden am besten in einer Hutbox aufbewahrt.

Am besten ist es auch, den Hut zumindest leicht zu reinigen bevor er verstaut wird. Sollte dieser noch nass oder feucht sein, sollte er vor dem Verstauen zuerst noch an der Luft trocknen.

Wie reinigt und pflegt man einen Wanderhut?

Um Wanderhüte oder Outdoorhüte allgemein zu reinigen und zu pflegen, gibt es spezielle Bürsten und Pflegesprays. Achte hier auf das Material, aus dem Dein Hut besteht und wähle ein für Deinen Wanderhut passendes Produkt aus.

Weiterführende Quellen

Wanderblog durch schöne Landschaften

Wanderblog über Stock und Stein

* Wir verlinken auf ausgewählte Online-Shops und Partner, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten.  Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.