Startseite » Outdoor » Wandern & Trekking » Wanderhalbschuh: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Wanderhalbschuh: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Große Auswahl an Wanderschuhen

Stehst Du kurz vor Deinem nächsten Abenteuer in der freien Natur und fragst Dich, welcher Wanderschuh sich dafür am besten eignet? Es gibt tausende verschiedene Modelle auf dem Markt und Du hast die Qual der Wahl.

Deshalb möchten wir Dir im Folgenden mit unserem Wanderhalbschuh Test Deine Entscheidung erleichtern und mit einigen weiteren Tipps rund um den Schuh und das Wandern dafür sorgen, dass Dein nächstes Abenteuer schmerzfrei und ein tolles Erlebnis wird.

Das Wichtigste in Kürze

  • Nimm Dir Zeit, um den Schuh mit der richtigen Passform für Deinen Fuß zu finden. Teste mehrere Modelle, um den Schuh zu finden, in dem Du Dich wohlfühlst.
  • Es lohnt sich in qualitativ hochwertige Schuhe zu investieren, um Deinen Fuß optimal bei Deiner Wanderung zu unterstützen.
  • Wanderschuhe werden in sechs Kategorien je nach Einsatzgebiet eingeteilt. Je nach Deinem Vorhaben, findest Du so den richtigen Schuh.

Die besten Wanderhalbschuhe: Favoriten der Redaktion

Bei den unzähligen Herstellern und Modellen von Wanderschuhen kann man sehr schnell den Überblick verlieren. Deshalb haben wir für Dich die Favoriten der Redaktion zusammengestellt. Dabei haben wir Modelle für Männer, Frauen und Kinder herausgesucht sowie ein Unisex Modell.

Männerwanderschuhe

Wir haben uns für folgende drei Herrenmodelle verschiedener Hersteller und Preisklassen entschieden:

Merrell Herren Moab 2 Vent Trekking und Wanderhalbschuhe

  • Das Obermaterial besteht aus leistungsfähigem Wildleder
  • Innenmaterial aus Mesh sorgt für angenehmen Tragekomfort
  • Eine GoreTex-Membran ist integriert und somit ist der Schuh wasserdicht
  • Eine besonders abriebfeste Vibram Sohle
  • Hat ein angenehmes, unterstützendes Fußbett

Dieser sportliche Wanderhalbschuh ist mit seinem robusten Leder sehr leistungsstark. Dennoch ist er sehr bequem und sorgt mit einer hochwertigen, tief profilierten Vibram Sohle für festen Halt im Gelände. Das Profil ist 5 mm tief und eignet sich somit sowohl für nassen als auch trockenen Boden. Mit seinem atmungsaktiven Mesh-Lining sowie der GoreTex Membran sorgt er für einen angenehmen Klimakomfort.

Auch das unterstützende Fußbett, sowie die schützende Zehenkappe aus Gummi kann überzeugen. Das EVA-Fußbett gibt optimalen Halt im unwegsamen Gelände und festigt Deinen Mittelfuß für eine sichere Wanderung.

Das zusätzlich integrierte Fersenpolster sowie die weiche Polsterung am Schaft erhöhen die Dämpfung des Schuhs. Somit eignet sich dieser Wanderschuh sehr gut für Tagestouren in leicht unwegsamen Gelände. Und falls es dann doch mal regnen sollte, wird der Schuh Deine Füße trocken halten.

Beachte, dieser Schuh ist eher für schmale Füße geeignet und es wird empfohlen etwa mindestens eine halbe Nummer größer zu kaufen.

Salewa MS Mountain Trainer Mid Gore-TEX Trekking- & Wanderstiefel

  • Obermaterial: Textil und Veloursleder mit einer Vollgummi-Ummantelung
  • Innenmaterial aus Mesh sorgt für angenehmen Tragekomfort
  • GoreTex integriert und somit wasserdicht
  • ergonomische geformte Sohle
  • herausnehmbare Einlegesohle ist vorhanden
  • Funktionen: 3F, climbing lacing, flex collar, bilight midsole
  • Technologien: Goretex, Vibram und Cleansport NX

Mit seinen 670g ist der Mountain Trainer Mid GTX ein leichter Trekkingstiefel für Herren. Das Veloursleder in Kombination mit Textil macht ihn robust und abriebfest und dank dem GoreTex Futter bleibt er dennoch wasserdicht sowie atmungsaktiv. Die sehr umweltfreundliche Beschichtung sorgt dafür, dass der Schweiß in CO2 und Wasser umgewandelt wird und so der schlechte Geruch aus den Schuhen verschwindet.

Dieser Wanderschuh ist geeignet für den Bergauf- und Bergabstieg in gemischtem und technischem Gelände. Die feste Vibram Sohle bietet eine sehr gute Dämpfung mit seiner Bilight Technologie für angenehmes aber dennoch stabiles laufen bei langen Wanderungen.

Mit dem Flex Collar sorgt der Schuh für genug Bewegungsspielraum für den Knöchel, insbesondere beim Abstieg. Der Vorteil dieses Schuhs ist zudem, dass man ihn bis nach ganz vorne schnüren kann und er sich daher sehr gut und sehr individuell anpassen lässt.

Salewa ihm allgemeinen verspricht zudem Flexibilität, Fersenhalt und eine blasenfreie Passform von Beginn an bei ihren Schuhen.

Jack Wolfskin Herren Vojo 3 Texapore Low M Outdoorschuhe

  • Kurzer Schaftaufbau aus Veloursleder und Synthetik
  • Das Innenmaterial besteht aus Synthetik
  • Sohle aus Leder und Gummi
  • Atmungsaktive und wasserdichte Membran (Texapore)

Dies ist ein Klassiker unter den Halbschuhen bei Jack Wolfskin. Der Wanderhalbschuh zeichnet sich durch seinen klassischen Style, als auch seinem sicheren Halt aus. Durch die gut dämpfende und robuste Schuhsohle mit rutschfestem Profil bietet er optimalen Halt.

Mit einer verstärkten Zehen- und Fersenkappe aus Gummi schützt er Deinen Fuß vor Geröll und Stößen und bietet ebenfalls zusätzliche Stabilität. Dies bietet optimale Voraussetzungen in unwegsamen Gelände.

Außerdem ist er mit einer Wassersäule von 10.000 mm stark wasserdicht sowie winddicht und somit ideal für regnerische Touren. Dennoch kann ihre Texapore-Membran mit ihrer Atmungsaktivität bei Wärme überzeugen. Das angenehme Schaum-Fußbett sorgt für optimalen Tragekomfort.

Insgesamt ist es ein trittsicherer und hochwertig verarbeiteter Wanderschuh. Mit diesen Voraussetzungen ist er somit der ideale Wanderschuh für leichte Tagestouren in voralpinem Gelände oder im Mittelgebirge insbesondere, wenn Regen oder leichter Schnee zu erwarten ist. Der Hersteller empfiehlt die Schuhe vor der ersten Verwendung zu imprägnieren.

Frauenwanderschuhe

Damit die Damen unter uns ebenfalls ein schönes Wandererlebnis haben, empfehlen wir diese zwei Modelle:

Salewa Damen Ws Mountain Trainer Mid Gore-tex Trekking-& Wanderstiefel

  • Obermaterial: Synthetik und Veloursleder mit einer Vollgummi-Ummantelung
  • Innenmaterial aus Mesh sorgt für angenehmen Tragekomfort
  • Eine GoreTex-Membran ist integriert und somit ist der Schuh wasserdicht
  • Eine besonders abriebfeste Vibram Sohle
  • Funktionen: 3F, climbing lacing, flex collar, bilight midsole

Mit seinen 575g ist dieser Wanderschuh ein leichter Trekkingstiefel für Damen. Das Veloursleder in Kombination mit Textil macht ihn robust und abriebfest. Dank dem GoreTex Futter bleibt er dennoch wasserdicht sowie atmungsaktiv.

Dieser Wanderschuh ist geeignet für den Bergauf- und Bergabstieg in gemischtem und technischem Gelände sowie Alpine Trekking Touren. Die feste Vibram Sohle bietet eine perfekte Dämpfung mit seiner Bilight Technologie für angenehmes aber dennoch stabiles laufen bei langen Wanderungen. Auch der Grip im Schnee ist für eine normale Sohle perfekt.

Mit dem Flex Collar sorgt der Schuh für genug Bewegungsspielraum für den Knöchel, insbesondere beim Abstieg. Der Vorteil dieses Schuhs ist, dass man in bis nach ganz vorne schnüren kann und er sich daher sehr gut und sehr individuell an Deine jeweilige Fußform anpassen lässt.

Salewa verspricht bei jedem ihrer Schuhe zudem Flexibilität, Fersenhalt und eine blasenfreie Passform von Beginn an bei all ihren Schuhen.

CMP Damen Rigel Mid Wmn Shoe Wp Trekking-& Wanderstiefel

  • Obermaterial besteht aus leistungsstarkem Leder
  • Das Innenmaterial setzt sich aus Synthetik zusammen
  • Es gibt für dieses Model eine große Farbauswahl
  • Integrierte wasserdichte Membran
  • Eine herausnehmbare Einlegesohle im Schuh ist vorhanden

Dieser leichte Damen-Trekkingschuh ist optimal für lange Wanderungen mit anspruchsvollem Untergrund. Der Schaft sorgt für gute Stabilität damit Du nicht umknickst oder stürzt.

Auch bei Regen macht der Schuh einen guten Eindruck: Die Sohle ist bei Nässe griffig und durch die wasserdichte Membran bleibt Dein Fuß trocken. Die Clima-Protect-Membran sorgt auch bei Wärme für ein angenehmes Fußklima im Schuh.

Die Schuhsohle ist flexible aber dennoch griffig und verhindert Rutschen auf unebenem Gelände. Zudem hat der Wanderschuh eine verstärkte schützende Fersenkappe aus TPU und ein Schutzband aus Kevlar für zusätzliche Stabilität integriert. Er überzeugt insgesamt mit einer hervorragenden Passform, Komfort und Leichtigkeit.

Der Schuh hat einen modischen, sportlichen Style und aufgrund der vielfältigen Farbauswahl ist mit Sicherheit auch etwas für Deinen Geschmack dabei. Dieser Wanderschuh ist für anspruchsvolle Untergründe ganzjährig geeignet. Beachte bei diesem Model, dass der Schuh eher nicht für breite Füße geeignet ist.

Unisexschuh

Unisex Modelle sind sowhl für Herren als auch für Damen geeignet.

Brütting Unisex Mount Hunter Low Trekking-& Wanderhalbschuhe

  • Obermaterial besteht aus Leder und Nylon mit Synthetik-Besätzen
  • Innenmaterial aus Mesh sorgt für angenehmen Tragekomfort
  • auswechselbare Textileinlegesohle vorhanden
  • individuell anpassbare Schnürung

Dieses sportliche Model ist sowohl für Frauen als auch Männer geeignet. Durch die individuell anpassbare Schnürung sorgst Du für einen optimalen Sitz, kannst Du den Schuh an jeden Fuß anpassen. Auch bei längeren Wanderungen kannst Du die Schuhe somit optimal immer mal wieder nachschnüren für den maximalen Komfort.

Die Comfortex-Membran macht den Schuh wasserdicht und atmungsaktiv. Die Schaft- und Laschenpolsterung sowie die flexible Gummisohle sorgen für ein angenehmes Laufgefühl und Stabilität. Dank der starken Profilierung bietet der Schuh auch bei schlechtem Wetter guten Halt.

Aufgrund des Nylons ist der Schuh zudem sehr pflegeleicht. Überzeugt hat vor allem das antiallergische Textilfutter. Die Synthetik Besätze lassen den Schuh sportlich aussehen und erfüllen den Zweck der zusätzlichen Flexibilität. Dieser Schuh ist nur in schwarz/gelb zu erhalten.

Dieser sportliche Wanderhalbschuh eignet sich für mittlere Touren auch bei unbeständigem Wetter. Wir empfehlen den Schuh mindestens eine Nummer größer zu bestellen, da er klein ausfällt.

Kinderschuhe

Für Kinder gibt es Wanderschuhe, die explizit für ihre Anatomie konstruiert sind.

SALOMON Unisex-Kinder XA PRO 3D CSWP J Traillaufschuhe

  • Das Obermaterial setzt sich aus Sythetik und Textil zusammen
  • Das Innenmaterial besteht aus Synthetik
  • Schnellverschluss durch das Quicklace Schnürsystem
  • Gestanzte EVA-Einlegesohle im Schuh

Dieser Schuh kann auch Deine Kinder auf dem nächsten Abenteuer begleiten. Das Schnellschnürsystem macht das An- und Ausziehen des Schuhs einfach und schnell mit nur einem Zug ohne lästigen Knoten und Schleife binden.

Der wasserabweisende Innenschuh hält die Füße auch bei Regen trocken. Vor Pfützen müssen die Kleinen ebenfalls keinen Halt machen. Die Sohle ist ausgelegt für verschiedene Untergründe und bietet guten Halt bei jeder Wanderung und behält trotzdem Abriebfestigkeit bei. Sie ist ausgelegt für hohe Langlebigkeit sowie Trittfestigkeit, um optimalen Schutz vor unwegsamen Gelände zu bieten.

Das geringe Gewicht von 270g macht es für Kinder zudem leichter in diesem Schuh lange zu spielen und das Sensifit-System passt sich für angenehmen Komfort genau dem Kinderfuß an. Sie ist den Bedürfnissen eines Kinderfußes angepasst durch flexible Sohlen sowie einem weichen Schaft.

Zusätzliche Dämpfung wird durch eine EVA-Schaumstoff-Einlegesohle erzielt. Somit ist für optimalen Halt und Stabilität bei den Kindern gesorgt.

Kaufratgeber für Wanderhalbschuhe

Zunächst ist zu sagen, den allgemein perfekten Wanderschuh gibt es nicht. Denn jeder Fuß ist individuell geformt und jede Person bringt andere Grundvoraussetzungen mit sich.

So ist zum Beispiel für Personen mit weichen bzw. verkürzten Bändern ein Halbschuh nicht geeignet, da dieser nicht genug Stabilität bietet. Dabei weiß jeder am besten selbst, aus Erfahrung, wie die Voraussetzungen bei einem selbst sind.

Noch kurz zur Erläuterung: Ein Halbschuh endet unter dem Knöchel, wohingegen ein Schuh, oder häufig auch Stiefel genannt, mit seinem Schaft den Knöchel bedeckt.

Welche Produktarten gibt es? 

Bevor Du anfängst online oder im Einzelhandel nach einem Wanderschuh zu suchen, solltest Du Dir überlegen, für welchen Einsatzzweck Du den Schuh brauchst: für flache kalte Gebiete oder doch eher bei hohen Temperaturen einen Berg besteigen?

Produktarten von Wanderschuhen

Je nach Einsatzzweck unterscheidet sich ein Wanderschuh. Als Orientierung kannst Du Dir die Kategorisierung von Meindl anschauen.

Um Wanderschuhe besser einzuordnen, hat A. Meindl in den 1970ern eine Kategorisierung erschaffen, um besser abzuschätzen, für welches Vorhaben sich der jeweilige Schuh eignet. Diese Einteilung wird bis heute noch von den meisten Herstellern verwendet.

Die Einsatzkategorien gehen von A für Leichtwanderschuhe für das Gassi gehen bis hin zu D für den Hochgebirgseinsatz. Insgesamt gibt es sechs Kategorien:

KategorieBeschreibung
Kategorie AMultifunktionsschuhe, die hauptsächlich für die Freizeit und den Alltag im gut ausgebautem Gelände gedacht sind aufgrund ihrer weichen Sohle.
Kategorie A/BLeichte Wanderschuhe für einfache Tagestouren auf festen Wegen.
Kategorie BWanderschuhe für einfache bis mittelschwere Touren mit leichtem Gepäck auf festen, teilweise steilen Wegen.
Kategorie B/CRobuste Wanderschuhe für mehrtägige Wanderungen in schwierigen Gelände.
Kategorie CRobuste Trekkingstiefel für Touren mit zusätzlich viel Gepäck.
Kategorie DBesonders belastbare Bergstiefel für extrem schwierige nicht vorhandene Wege mit starker Steigung. Sie sind mit ihrer steigeisenfesten Sohle für Hochgebirgstouren ausgelegt.

Man sollte diese Kategorien allerdings nicht als verbindlich ansehen. Sie dienen lediglich als grobe Orientierung zur Entscheidungsfindung. Sie sind nicht genormt und jedem Hersteller ist es selbst überlassen in welche Kategorie sie ihren jeweiligen Schuh stecken.

Denn auch innerhalb der Kategorien gibt es viele Unterschiede, je nach eigener Grundvoraussetzung, dem Zustand der Bänder, Sprunggelenke, Erfahrung, etc.

Deshalb vertraue immer Deinem Gefühl! Wenn Du Deine eigenen Fähigkeiten und Schwächen nicht realistisch einschätzt, nützt Dir auch die beste Beratung und Schuh nichts.

Was muss ich beim Einkauf von Wanderschuhen beachten?

Um Dich gut auf Deinen nächsten Einkauf vorzubereiten, haben wir Dir die wichtigsten Tipps zusammengetragen. Damit findest Du im Handumdrehen Deinen perfekten Wanderschuh.

Die richtige Uhrzeit

Die beste Uhrzeit für den Einkauf von Schuhen ist spät nachmittags, da zu der Zeit die Füße angeschwollen sind und entsprechen somit am Ehesten dem Zustand Deines Fußes während einer Wanderung.

Ausgiebiges und korrektes Probetragen

Bring Zeit mit, damit Du Dich durch alle Modelle durchprobieren kannst. Probiere am besten so viele Modelle und Marken wie möglich an, um den bestmöglichen Vergleich zu haben. Lege Dich dabei nicht nur auf ein bestimmtes Aussehen oder Kategorie fest.

Zudem solltest Du den infrage kommenden Schuh mindestens 30-60 Minuten im Geschäft Probetragen, um festzustellen, ob er irgendwo am Fuß drückt. Wenn nicht, Glückwunsch Du hast den passenden Schuh gefunden!

Zieh beide Schuhe an. Es kann vorkommen, dass nur ein Schuh drückt.

Verwende, falls vorhanden, die “Teststrecke” im Geschäft. Wenn der Schuh bereits hier schmerzt und unbequem ist, ist er für eine Wanderung nicht zu gebrauchen.

Nachschnüren

Nach 10-15 Minuten solltest Du den Schuh noch einmal nach schnüren, da sich der Schuh nun erst optimal an den Fuß anpassen lässt. Dies ist auch ein wichtiger Tipp für Deine Wanderung später.

Tipp: Später bei der Wanderung solltest Du ebenfalls Deinen Schuh noch einmal nach schnüren. Auf diese Weise garantierst Du einen optimalen Sitz des Wanderschuhs an Deinen Fuß.

Die richtigen Socken

Trage bei der Anprobe dicke Wandersocken, um ein realistisches Gefühl zu haben. Denn immerhin wirst Du diese Socken auch später beim Wandern in den Schuhen tragen.

Fuß ausmessen

Bei einem guten Fachhändler wird zudem Dein Fuß ausgemessen, um die Auswahl einzuschränken.

Angenehmes Abrollen

Achte auf ein geschmeidiges Abrollen. Der Abrollpunkt sollte idealerweise direkt unter dem Ballen sitzen für den perfekten Tragekomfort.

Einlegesohlen

Falls Du zusätzlich orthopädische Einlagen benötigst, prüfe, ob die Einlagen des Wanderschuhs herausnehmbar sind und Deine hineinpassen.

Größe

Kaufe die Schuhe nicht zu klein oder zu schmal, da die Füße während der Wanderung anschwellen werden. In der Regel kaufe Wanderschuhe somit eine Nummer größer als Deine eigentliche Schuhgröße. Achte dennoch darauf, dass sie nicht zu groß sind und Du nicht in den Schuhen rutscht. Deine Zehen sollten etwa 1 cm Luft nach vorne hin haben.

Stabilität

Gute Stabilität eines Schuhs schützt Deine Gelenke und Sehnen. Je höher Dein Gewicht inklusive Deines Gepäcks, desto stabiler sollte Dein Wanderschuh sein.

Rechtzeitig den Schuh kaufen

Kaufe die Schuhe rechtzeitig. Es ist wichtig, die Schuhe vor der ersten großen Wanderung zunächst gründlich einzulaufen, um Schmerzen und Blasenbildung zu vermeiden. Dabei gilt, je fester der Schuh, desto unbiegsamer der Schuh, desto mehr solltest Du ihn schrittweise einlaufen. In der Regel ist ein Wanderschuh erst nach einer zweitägigen Tour richtig bequem eingelaufen.

Weitere Tipps für den Online Einkauf, die Du beachten solltest:

  • Gehe auch zu Hause einige Runden durch das Haus oder die Wohnung. Nutze dabei unter anderem am besten eine Treppe zum Testen.
  • Beachte die Größenhinweise der jeweiligen Hersteller, da diese oft unterschiedlich ausfallen. Häufig kannst Du dies auch an den Kundenbewertungen ersehen.
Hinweis: Bei den Schuhmodell-Bezeichnungen bedeutet WXL = extra weiter Schuh, WS oder narrow = schmaler Schuh, LL = reiner Lederschuh und GTX = Goretex.

Wie erkenne ich die richtige Passform eines Wanderhalbschuhs?

Um das volle Potenzial eines Wanderhalbschuhs auszuschöpfen, muss dieser genau richtig passen. Deshalb hier ein paar Tipps wie Du die richtige Passform erkennst:

Ferse

Die Ferse darf sich im Schuh nicht bewegen und muss komplett fest sitzen.

Mittelfuß

Der Mittelfußbereich muss gut eingespannt sein für einen sicheren halt im Schuh.

Zehenbox

Die sogenannte Zehenbox ist der vordere Teil eines Schuhs, der den Zehen bequemen Platz und Schutz bietet. Die Zehen brauchen mindestens einen Fingerbreit Luft, damit sie vorne im Schuh nicht anstoßen.

Ballen

Der natürliche Abrollpunkt unseres Fußes befindet sich direkt unter dem Ballen. Dementsprechend sollte dies bei Deinem Wanderhalbschuh ebenfalls der Fall sein.

Schaft

Insbesondere bei Stiefeln, achte darauf, dass der Schaft einen guten Knöchelhalt bietet, indem er sich fest schnüren lässt und dabei den Knöchel angenehm umhüllt.

Schnürung

Die richtige Schnürung ist ebenfalls ausschlaggebend und sollte keinen Druck auf den Fußrücken ausüben. Wie Du Deinen Schuh am besten schnürst, erfährst Du später.

Wanderschuh schnüren mit Beschriftung zur Passform

Für die optimale Passform des Wanderschuhs musst Du einige Dinge beachten. Auf dem Bild kannst Du erkennen, wo sich die jeweiligen Punkte am Schuh befinden.

Welche Materialien sind qualitativ hochwertig?

Das Material ist wichtig für die Qualität, Funktionalität und Langlebigkeit Deines Wanderschuhs.

Obermaterial

Das Obermaterial Deines Wanderhalbschuhs wird entscheidend für seine Strapazierfähigkeit sowie seine Langlebigkeit sein. Je nachdem wie schwer und lang Deine Wanderung sein wird, desto bestandsfähiger sollte das Material sein.

Für einfache Touren bestehen die Schuhe hauptsächlich aus Textilgewebe oder aus einer Kombination mit Leder. Das Textilgewebe besteht meist aus 3-D Mesh, Cordura und Kevlar, welche sehr robust gegen Abrieb sind.

Für anspruchsvollere Wanderungen werden meist Wanderschuhe aus Nubukleder oder Kombination mit Textil verwendet. Es gibt viele verschiedene Arten von Leder, wie Vollnarben-, Velours, Yak-, sowie Bioleder. Leder ist sehr strapazierfähig und unempfindlich bei richtiger Pflege.

Innenmaterial

Das Innenfutter Deines Wanderschuhs ist ausschlaggebend dafür wie bequem es Dein Fuß hat, wie viel er schwitzt sowie, ob er nass wird. Dabei spielt das Zusammenspiel von Innen- und Außenfutter eine wichtige Rolle. Das Innenfutter besteht in der Regel aus Leder, Mesh oder einer Gore-TeX-Membran.

Mesh ist ein sehr atmungsaktives sowie Temperatur-regulierendes Textilgewebe. Aufgrund der netzartigen Struktur ist es zudem flexibel, pflegeleicht und angenehm zu tragen. Andere synthetische Materialien sind sehr beliebt, da sie preiswert, vielfältig einsetzbar, strapazierfähig und pflegeleicht sind. Jedoch sind sie nicht besonders atmungsaktiv, weshalb Du dann öfters Deine Schuhe ausziehen müsstest zum “lüften”.

Wesentlich besser punkten in der Hinsicht hingegen Schuhe mit Goretex mit der wasserdichten und atmungsaktiven Membran. Am atmungsaktivsten liegst Du mit Lederinnenfutter, welches Feuchtigkeit einfach aufnimmt. Leider ist Leder nicht zu 100 % wasserdicht.

Interessanter Fakt: Wusstest Du, dass besonders gute Futterleder bis zu 200 % des Eigengewichtes an Feuchtigkeit aufnehmen können? Zudem passt es sich besser der Form Deines Fußes an und verbessert somit Deinen Tragekomfort.
Achte außerdem darauf, dass der Schuh möglichst wenig Nähte hat. Denn an diesen Stellen geht der Schuh meist zuerst kaputt und es besteht ein höheres Risiko, das Wasser eindringt. Insbesondere an der Ferse und bei den Zehen solltest Du darauf achten, um Blasenbildung zu vermeiden.

Sohle

Nicht zu vergessen ist auch die Sohle eines Wanderschuhs. Schließlich wird diese Dein gesamtes Gewicht über viele Kilometer über jeden Stock und Stein tragen.

Die Laufsohlen bestehen aus einer Kautschuk-/Karbonmischung und sind so konzipiert, dass sie selbstreinigende Profile haben, indem der Dreck durch die Laufbewegung herausgedrückt wird. Dadurch wird die Trittsicherheit sichergestellt. Wenn das Profil im vorderen und hinteren Bereich verschiedenen ausgerichtet ist, sorgt es für einen besonders guten Halt.

Es gibt diverse Macharten von Sohlen, von Nageln bis hin zum Kleben der Sohle, wobei Kleben eher von geringerer Stabilität und Lebensdauer zeugt. Montierte Sohlen hingegen halten länger und lassen sich zudem schnell wiederbesohlen.

Achte darauf, dass es eine rutschfeste sowie abriebbeständige Sohle ist, denn dies ist auch bei teuren Markenschuhen nicht zwangsläufig der Fall. Dabei gilt je höher der Gummianteil, desto rutschfester die Sohle. Bedenke, dass sich je nach Temperatur die Sohle verändert: bei Wärme wird diese weicher, bei Kälte hingegen härter. Je härter die Sohle, desto abriebfester die Sohle und desto weniger wirst Du Geröll und Steine auf Deine Fußsohle drücken haben.

Falls Du in ein extremes Abenteuer starten solltest, gibt es Hersteller wie Hanwag oder Meindl, die spezielle Winter- oder Alpinsohlen im Sortiment haben.

Atmungsaktiv oder wasserdicht?

Vor dieser Entscheidung stehst Du, wenn Du Dich zwischen einem Schuh mit Gore-tex und einem Lederschuh entscheiden musst.

Gore-Tex ist eine wasserdichte Lage zwischen Innenfutter und dem Obermaterial durch die Nässe abgehalten wird. Die Funktion hält jedoch nicht ewig, insbesondere bei starker Beanspruchung. Der Vorteil ist, dass sie wesentlich schneller als Lederschuhe trocknen, da sie sich nicht mit Feuchtigkeit vollsaugen, und weniger Pflege benötigen. Der Nachteil hingegen ist, dass die Füße stärker schwitzen, insbesondere bei hohen Temperaturen oder auch bei Nässe sind sie eher weniger atmungsaktiv.

Betrachtet man den Lederschuh im Vergleich, nimmt dieser wesentlich besser den Schweiß auf und passt sich zudem auch noch dem eigenen Fuß an. Dennoch benötigt ein Lederschuh wesentlich mehr und vor allem regelmäßige Pflege und braucht länger zum Trocknen.

Als Fazit lässt sich sagen, je nachdem wohin Dein Abenteuer geht, eignet sich die ein oder die andere Variante am besten. Für kältere und nasse Wanderregionen oder auch bei mehrtägigen Wanderungen, bei denen es regnen könnte, würde ich einen Wanderschuh mit GoreTex Membran empfehlen. Bei einer Wanderung in wärmere Gebiete, sowie bei Tagestouren hingegen empfehle ich Lederschuhe, denn die Schuhe haben anschließend genug Zeit zu trocknen.

Zusammenfassend:
Insbesondere bei anspruchsvolleren Touren solltest Du auf Lederschuhe setzen, da diese strapazierfähiger sind. Beim Innenfutter ist wichtig zu beachten, ob der Wanderschuh sowohl atmungsaktiv als auch wasserdicht ist, falls es in feuchte und Nasse Gebiete gehen sollte. Dafür eignen sich am besten Schuhe mit einer Gore-Tex Membran.

Bei trockenen, warmen Tagetouren setze hingegen auf Lederschuhe, da diese noch atmungsaktiver sind. Achte darauf, dass der Schuh eine rutschfeste sowie abriebbeständige Sohle hat.

Welche Marken stellen qualitative Wanderhalbschuhe her?

Du fragst Dich nun wahrscheinlich, nach welcher Marke Du am besten Ausschau halten solltest. Diese Frage lässt sich leider nicht allzu leicht beantworten, denn jede Marke stellt in der Regel Schuhe von jeder Kategorie her und es gibt unzählige Hersteller auf dem Markt.

Dennoch legen sie überwiegend den Fokus auf einen Wanderschuhtypen. Beachte zudem, teuer heißt nicht schlussfolgernd unbedingt besser. Das Preis-Leistungs-Verhältnis muss stimmen, sowie welche Anforderung der Schuh erfüllen muss.

Bedingt durch ihre Qualität und Angebotsvielfalt sind folgende Hersteller Marktführer:

Meindl

Das 1928 gegründete deutsche Familienunternehmen konzentriert sich hauptsächlich auf Wanderschuhe der Kategorie A bis C. Trotz der Produktion in Deutschland sind die Schuhe preiswert.

Lowa

Lowa ist mittlerweile einer der größten Schuhhersteller Europas, dessen Markenzeichen die stets integrierte Göre-TeX-Membran ist. Mit steigender Tendenz konzentriert sich das Unternehmen auf Extremprodukte.

Hanwag

Das in Europa produzierende Unternehmen setzt auf ihre traditionelle Produktionsweise, bei der die Schuhe gezwickt werden. Dies hat den Vorteil, dass Du den Wanderschuh neu besohlen lassen kannst. Sie haben sowohl Trekkingschuhe, Alpin- als auch Bergstiefel und achten auf die Bedürfnisse diverser Fußtypen.

Salewa

Dieses deutsche Unternehmen hat ein breites Sortiment mit Fokus auf kontinuierlich neue Innovationen für eine bessere Atmungsaktivität.

Jack Wolfskin

Viele Kunden wissen insbesondere das breite Sortiment sowie das hervorragende Preis-Leistungs-Verhältnis des bekannten Outdoor-Ausstatters sehr zu schätzen.

Mammut

Dieses Schweizer Unternehmen legt seinen Fokus auf leichte Schuhe mit einer Göre-TeX-Membran, welche den Bedürfnissen der Alpen gerecht werden soll. Zu beachten ist, dass die Produktauswahl noch relativ klein ist.

Wo kann man Wanderhalbschuhe kaufen?

Wanderhalbschuhe kannst Du sowohl online als auch direkt im Einzelhandel bzw. Fachgeschäft kaufen. Dabei ist zu beachten, dass beide Möglichkeiten jeweils Vor- und Nachteile haben, welche ich Dir im Folgenden kurz aufgelistet habe:

Einzelhandel/Fachgeschäft

Eine Möglichkeit Dir Wanderschuhe zu kaufen, ist die im Einzelhandel oder einem Fachgeschäft zu erwerben. Diese könnten sich zum Beispiel in der nächsten Innenstadt oder einem nahegelegenen Einkaufszentrum befinden.

VorteileNachteile
Umfassende Beratung von SpezialistenHäufig nur eine kleinere Auswahl an Modellen
Direkte Anprobe möglich, Du kannst direkt die richtige Größe und das Modell
herausfinden durch Anprobe und messen des Fußes
Meist teurer, weniger Angebote
Stelle Fragen direkt an den Verkäufer, z.B. zur Pflege, Nutzung, etc.In ländlichen Gebieten, oft fehlende Einzelhandelsgeschäfte in der Nähe / keine
Geschäfte am Wohnort
Kannst den Schuh direkt mit nach Hause nehmen

Online

Eine weitere Variante Wanderschuhe zu kaufen, ist diese online bequem von dem Sofa zu Hause zu bestellen.

VorteileNachteile
Große Auswahl / SortimentKeine Beratung
Schneller und einfacher Preisvergleich möglichMuss sich auf Herstellerinformationen sowie Kundenbewertungen verlassen
Man kann die Wanderschuhe in Ruhe zu Hause anprobieren und testenAufwendiges Zurückschicken beim Nicht gefallen, sowie Lieferzeiten
Zeitlich flexible beim EinkaufMuss mehrere Modelle bestellen, um das richtige zu finden

Wie viel kosten Wanderhalbschuhe?

Die Kosten für einen guten Wanderschuh hängt von Faktoren wie der Marke aber auch der jeweiligen Kategorie ab. Grundsätzlich belaufen sich die Kosten auf 100 bis 300 Euro.

Ich empfehle in diesem Bereich auch nicht weiter zu sparen, da der Wanderschuh das wichtigste Ausrüstungsstück bei einer Wanderung ist. Wenn Du an dieser Stelle sparst, bezahlst Du meist mit Blasen, Druckstellen oder geringerer Haltbarkeit.

Wichtiges Zubehör für die Wanderhalbschuhe

Nachdem Du den für Dich optimalen Wanderschuh gefunden hast, solltest Du Dir für den bestmöglichen Tragekomfort Gedanken über Wandersocken, sowie Einlegesohlen machen.

Die richtigen Socken

Nicht zu unterschätzen sind außerdem die richtigen Socken. Ihre Aufgabe ist es, Deinen Fuß trocken zu halten und zu polstern. Am besten eignen sich Socken aus (Merino) Wolle.

Auf Baumwollsocken hingegen solltest Du verzichten, da diese beim Schwitzen ihre Form verlieren und an Deiner Haut kleben.

Achte außerdem darauf, dass die Socken genau passen und keine Falten werfen, um Blasen zu vermeiden.

Einlegesohlen

In der Regel reichen die vorhandenen Einlegesohlen in Deinen Wanderschuhen vollkommen aus. Außer, wenn Du orthopädische Einlegesohlen aufgrund von Problemen benötigst, solltest Du diese selbstverständlich auch bei Wanderschuhen tragen. Wenn Du magst, kannst Du Dir aber auch sonst zusätzliche Einlagen besorgen, um die Stabilität zu verbessern, als Isolation vor Kälte oder für noch mehr Komfort durch höhere Dämpfung.

Bedenke, wenn Du Dir neue Einlagen zulegst, musst Du diese wieder neu einlaufen, damit sich Dein Fuß an diese gewöhnen kann. Dies gilt insbesondere bei Lederschuhen, die sich zuvor optimal Deinem Fuß angepasst hatten und nun ihre Form wieder ändern müssen. Am einfachsten ist es, wenn Du schon beim Einkauf die Einlagen besitzt und mit ihnen die Schuhe anprobierst. Gib Deinen Füßen dann Zeit sich an die Einlagen zu gewöhnen.

Falls Du unter empfindlichen Hacken leiden solltest, gibt es auch spezielle Heel Stripes, um Blasen und wunde Stellen zu vermeiden.

Wanderhalbschuh Test-Übersicht: Welche Wanderhalbschuhe sind die Besten?

Um Dir bei der Auswahl des richtigen Wanderschuhs komplett sicher zu sein, kannst Du zudem Dir die aktuellen Testberichte bekannter Verbrauchermagazine ansehen. Damit Du diese nicht lange suchen musst, haben wir diese für Dich im Folgenden zusammengefasst. Alle großen Magazine haben in den letzten Jahren Wanderschuhe genauer unter die Lupe genommen.

TestmagazinWanderschuh Test vorhanden?Veröffentlichungs-JahrKostenloser ZugangMehr erfahren
Stiftung WarentestJa, leichte Wanderschuhe wurden getestet.2019JaHier klicken
Öko TestJa, ein Wanderstiefel Test ist vorhanden.2012NeinHier klicken
Konsument.atJa, getestet wurden Leichtwanderschuhe.2019NeinHier klicken
Ktipp.chJa, Wanderschuhe wurden getestet.2008NeinHier klicken

Stiftung Warentest

Stiftung Warentest hat insgesamt 12 leichte Wanderschuhe getestet. Als Testsieger wurde der  Ultra Fast­pack III GTX von The North Face für knappe 120 € gekürt. Auch der Salomon Outline GTX für etwa 100 € konnte ebenfalls überzeugen,  jedoch hat die etwas geringere Griffigkeit ihm den Sieg gekostet. Verlierer des Testes war eindeutig der Terrex Swift R2 GTX von Adidas, dessen Sohle nicht überzeugen konnte.

Öko Test

Öko Test hat bei seinem Vergleich sowohl auf einen Praxistest gesetzt, aber auch die Inhaltsstoffe des Schuhs untersucht. Nur wenn beide Seiten stimmen, konnte ein Wanderschuh gut oder sogar sehr gut abschneiden. Insgesamt wurden 10 leichte Wanderstiefel zwischen 100 € und 200 € getestet. Alle Modelle gibt es sowohl für Männer als auch Frauen, sie haben eine Gummisohle und sind für Wanderungen im Mittelgebirge sowie leichte Trekkingtouren im Gebirge beabsichtigt.

Bei dem Praxistest wurde vor allem darauf geachtet, ob der Wanderstiefel wasserdicht ist, die Haftigkeit sowie das Biegeverhalten der Schuhsohle, die Robustheit des Schnürbereichs und wie abriebfest das Innenfutter ist.

Der Inhaltsstofftest untersuchte unter anderem die Kunststoffe nach Weichmachern, polyzyklischen aromatischen Kohlenwasserstoffe oder zinnorganische Verbindungen, das Leder nach Chrom VI sowie Chlorkresol und -paraffine und zuzüglich, ob krebserregende Farbstoffe im Wanderschuh enthalten sind.

Im Praxistest konnten die meisten Schuhe überzeugen, bei dem Schadstofftest hingegen sah es eher düster aus. Es ist ein sehr ausführlicher Wanderschuh-Test, jedoch leider nicht kostenlos zugängig.

Konsument.at

Konsument hat insgesamt 12 leichte Wanderschuhe untersucht. Alle Ergebnisse zu dem Testurteil, Preis, Gewicht, Obermaterial, Membran, Herstellung in, Rutschfestigkeit auf trockenem und nassem Untergrund, Haltbarkeit von Innenfutter, Sohle und Schuhbändern wurden ausführlich in einer Tabelle zur Übersicht festgehalten.

Weitere Punkte im Test waren Komfort, Lasche, Fußbett, An- und Ausziehen, Blasenbildung, Stabilität, Griffigkeit auf trockenem und nassem Untergrund, Atmungsaktivität und Belüftung, Wartung und Pflege, Entfernen von Schmutz und Steinchen, Verarbeitung und Verschleiß und Vorhandensein von Chrom VI . Leider ist diese nicht kostenlos zugängig.

Ktipp.ch

Ktipp hat die derzeitigen zehn meistverkauften Herren Wanderschuhe unter die Lupe genommen. Der Test wurde vom Prüf- und Forschungsinstitut in Pirmasens durchgeführt. Die meisten Modelle gibt es auch für Damen mit gleichen Eigenschaften.

Insgesamt konnten sechs Schuhe mit einer guten Note abschließen. Weitere Informationen müssen leider kostenpflichtig erworben werden.

FAQ – Häufig gestellte Fragen zu Wanderhalbschuhe

Hier findest Du die häufigsten gestellten Fragen rund um Wanderschuhe. Falls Du weiterhin noch offene Fragen haben solltest, schreibe diese gerne in die Kommentare.

Warum brauche ich einen Wanderschuh?

Auch wenn normale Turnschuhe bequemer sind im Vergleich zu robusten Wanderschuhen, bieten Dir diese in unwegsamen Gebieten wenig Halt. Mit Wanderschuhen minimierst Du das Risiko umzuknicken, wegzurutschen und Dich zu verletzen. Sie bieten Dir Trittsicherheit mit ihrem Griff, Stabilität und Bremswirkung.

Außerdem reduzieren sie die Belastung von Sehnen und Gelenken durch gutes abrollen des Fußes sowie minimieren mit qualitativen Materialien schwitzige Füße. Du musst Wanderhalbschuhe aber nicht zwangsläufig nur für Wanderung verwenden. Sie eignen sich auch häufig als Freizeitschuh.

Wie schnüre ich einen Wanderschuh richtig?

Kennst Du das auch, wenn nach längeren Wanderungen oder auch schon nach den ersten Schritten die Wanderschuhe anfangen zu drücken? Dies könnte unter anderem an der Schnürtechnik liegen. Auch wenn es alltäglich ist seine Schuhe zu binden, musst Du bei Wanderschuhen einiges beachten.

Tipps für diverse Schnürtechniken für Wanderung sowohl bergauf als auch bergab haben wir für Dich im Folgenden zusammengestellt. Damit kannst Du Deine Schuhe besser an Deinen Fuß anpassen, sowie Blasen und unangenehmes Drücken vermeiden.

Zunächst einmal ist zu sagen, dass der Aberglauben von immer straffen und engen Wanderschuhen falsch ist. Denn wenn sie zu straff gezogen sind, schnürt es einem das Blut ab und führt zu Schmerzen. Je nachdem ob Du Bergauf oder Bergab gehst, sollte der Schuh unterschiedlich sitzen.
Beim bergauf gehen braucht Dein Fuß mehr Bewegungsspielraum, insbesondere am Schaft. Dennoch bedenke genug Halt am Spann beizubehalten.

Beim Bergab gehen hingegen ziehe es wieder fester, damit Deine Füße nicht rutschen. Aber auch hier gilt wieder: höre auf Dein eigenes Empfinden und schaue wie es angenehm für Dich ist. Wichtig ist auch zu wissen, dass Du die Schnürsenkel nicht einfach austauschen solltest, da ihre Stärke auf die Funktionalität des Schuhs abgestimmt ist.

Schnürtechniken

Falls es dann doch mal drücken sollte, gibt es verschiedene Schnürtechniken, die Du ausprobieren kannst:

  • Damit die Ferse nicht rutscht: die Flaschenzugtechnik
  • Falls Du mehr Schnürzonen benötigst: Falsche Feststellöse binden
  • Um mehr Spiel am Schienbein zu erlangen: Tieferen Knoten setzen
  • Passe die Weite Deines Schuhs an: Spare eine Kreuzung aus
  • Bei einem hohen Spann: Parallelschnürung
  • Drücken des Vorfußes und Zehen: Ladenschnürung

Wie pflege ich meinen Wanderschuh?

Um möglichst lange etwas von Deinem nächsten Wanderschuh zu haben, solltest Du Dich beim Einkauf gründlich informieren, welche Pflege Du bei dem Schuh beachten musst. Aufgrund der hohen Belastung reichen übliche Schuhpflegemittel nicht aus. Zunächst ist es wichtig, direkt nach jeder Wanderung den Schmutz mit einer festen Bürste und kaltem Wasser zu entfernen. Denn Schmutz trocknet insbesondere Leder stark aus und kann es brüchig werden lassen.

Außerdem ist die regelmäßige Imprägnierung des Schuhs wichtig, damit Du keine nassen Füße bei der nächsten Wanderung bekommst. Am besten einsprühen, wenn der Schuh noch feucht ist. So zieht es wesentlich tiefer ein. Achtung: dies gilt nur bei Sprays auf Wasserbasis.

Lederschuhe

Wenn Du einen Lederschuh besitzt, verwende dünn aufgetragene Lederfette oder Fettwachse sobald sich das Leder nach Deiner Wanderung trocken anfühlt. Lederfette brauchen allerdings viel Erfahrung, um den Schuh nicht zu überfetten. Dies würde ihn weniger atmungsaktiv machen.

Bei Fettwachs hingegen ist es einfacher. Beim Wachsen ist es wichtig, dass Du nach dem Reinigen die Schuhe zunächst bei geringer Wärme ohne Sonneneinstrahlung trocknen lässt und sie erst dann einfettest. Entscheide Dich für ein Pflegemittel und bleibe dann auch dabei. So kann sich der Schuh an dieses gewöhnen und die Wirkung intensiviert sich sogar bei häufiger Anwendung.

Jährlich oder wenn der Schuh anfängt zu riechen, solltest Du auch das Schuhinnere reinigen. Dies geht einfach mit lauwarmem Wasser und ein wenig Wollwaschmittel. Schuhe mit Goretex sollten zudem regelmäßig in Wasser komplett eingeweicht werden, um mögliche durch Scheiß verstopfte Poren zu reinigen.

Als Tipp, um das Trocknen anschließend zu beschleunigen: knautsche altes Zeitungspapier in die Schuhe und wechsle es aus bis es die gesamte Feuchtigkeit aus den Schuhen gesaugt hat.

Synthetik Schuhe

Für Wanderschuhe aus synthetischen Materialien ist die Pflege wesentlich einfacher. Für diese gibt es spezielle Sprays zur Imprägnierung.

Wie prüfe ich, ob ich genug Luft vorne im Wanderschuh habe?

Falls der Schuh eine herausnehmbare Einlegesohle hat, kannst Du Dich auf diese stellen, um zu schauen, ob noch mindestens 1 cm Luft nach vorne hin ist. Achte darauf, dass Deine Ferse richtig steht.

Als zweite Möglichkeit kannst Du an einer Treppenstufe die Füße nach vorne kippen. Du solltest nun nicht vorne Anstoßen. Falls doch, ist der Schuh zu klein. Beachte dabei, ob Du die Schuhe richtig geschnürt hast. Dennoch zählt schlussendlich Dein Gefühl, auf welches Du Dich verlassen solltest.

Wie kann ich Blasen beim Wandern vorbeugen?

Du kennst es wahrscheinlich auch: erst reibt es nur ein wenig, dann wird es unangenehm und schließlich tut jeder einzelne Schritt immer mehr weh. Blasen an den Füßen ist der schlimmste Feind beim Wandern.

Dies kannst Du verhindern, indem Du dafür sorgst, dass keine Reibung in Deinem Schuh entsteht. Dies kann sich je nach Fuß und Veranlagung aber oftmals auch schwierig gestalten. Deshalb habe ich im folgenden noch ein paar Tipps, die Dir hoffentlich zusätzlich helfen werden:

  1. Zunächst am wichtigsten: finde den passenden Schuh und schnüre diesen richtig. Es lohnt sich sehr Geld in einen Wanderschuh mit der richtigen Passform für Deinen Fuß zu investieren. Falls Du zu Fußproblemen neigst, verwende zusätzlich eine orthopädische Einlegesohle.
  2. Nicht zu unterschätzen sind außerdem die richtigen Socken. Ihre Aufgabe ist es, Deinen Fuß trocken zu halten und zu polstern. Am besten eignen sich Socken aus (Merino) Wolle. Auf Baumwollsocken hingegen solltest Du verzichten, da diese beim Schwitzen ihre Form verlieren und an Deiner Haut kleben. Achte außerdem darauf, dass die Socken genau passen und keine Falten werfen.
  3. Insbesondere bei empfindlichen Füßen, könnte es helfen, die sensiblen Stellen vor der Wanderung mit Vaseline einzuschmieren, um Reibung zu verringern.
  4. Wusstest Du, dass Du Deine Fuße darauf trainieren kannst weniger sensibel zu sein? Wenn Du häufig barfuß läufst, bildet sich Hornhaut, welche wiederum als Schutz für später bei Deiner Wanderung dient.
  5. Falls Du immer an der gleichen Stelle Blasen kriegen solltest, könntest Du schon vor Beginn der Wanderung diese mit Tape oder einem Pflaster schützen, welches sich nicht durch Schweiß direkt ablöst. Beachte dabei, dass die Haut sauber und trocken sein muss. Zur Not habe immer zusätzlich Blasenpflaster dabei.

Gibt es Wanderhalbschuhe für Kinder?

Ja, jedoch unterscheiden sich diese zu einem Erwachsenen Wanderschuh aufgrund der Anatomie eines Kindes. Diese benötigen eine flexible Sohle, die dennoch vor Gestein schützt, da Schuhe für Kinder eine höhere Anpassungsfähigkeit an den Fuß aufweisen müssen.

Wichtig: Ein Erwachsener mit einer kleinen Schuhgröße sollte sich keine Kinderwanderschuhe kaufen.

Wann sollten Wanderschuhe ersetzt werden?

Deinen Wanderschuh ersetzen, heißt, dass es nicht der richtige Schuh ist. Dies erkennst Du daran, wenn nach mehreren Wanderungen Dein Fuß immer noch schmerzt und Du Blasen oder sogar wunde Stellen bekommst. Dann solltest Du ihn möglichst schnell ersetzen. Immerhin ist ein Wanderschuh dazu da, Deine Füße zu unterstützen und nicht ihnen zu schaden.

Wann sollten Wanderschuhe erneuerten werden?

Deinen Wanderschuh zu erneuern heißt, dass er der richtige war und nun aufgrund von Materialverschleiß ausgedient hat. Mit dem Gebrauch des Schuhs kommt es auch zur Abnutzung sowohl außerhalb als auch innerhalb des Schuhs.

Das Innere Deines Wanderschuhs ist erheblicher Reibung, Wärme und Schweiß ausgesetzt, weshalb sich nach einiger Zeit das Material auflöst. Sprich, sobald Du mehr als nur Deinen Fuß und Socke in der Hand haben solltest beim Ausziehen, dann mache Dich am besten auf die Suche nach Deinem nächsten Wanderschuh.

Die äußere Abnutzung siehst Du meist schneller. Dazu zählen die Schnürsenkel, dessen Spannung nach einiger Zeit nachlassen oder gar reißen können. Diese kannst Du jedoch leicht ersetzen. Wenn das Leder jedoch rissig wird oder sich Teile des Gummis lösen, sollte ein neuer Schuh her.

Wie lange halten Wanderschuhe?

Darauf gibt es keine verallgemeinere Antwort, da die Langlebigkeit von diversen Faktoren abhängig ist, jedoch lässt sich sagen, dass ein guter Wanderschuh mindesten 1000 gewandert Kilometer hält. Einige Hersteller werben sogar mit 2000 Kilometern.

Insbesondere das Einsatzgebiet und die Pflege eines Wanderschuhs beeinflussen dessen Lebenszeit. Deshalb informiere Dich ausführlich, wie der jeweilige Schuh am besten zu pflegen ist. Wenn Du Dir zudem wiederbesohlbare Schuhe zulegst, kannst Du die Langlebigkeit noch weiter verlängern.

Weitere Faktoren, von denen die Langlebigkeit Deines Wanderschuhs abhängt, ist wie viele Nähte er aufweist, da diese eine potenzielle Schwachstelle ist. Insbesondere im Bereich des Schafts gehen Schuhe oftmals als erstes kaputt. Ein weiterer Punkt ist das Material des Schuhs. Am längsten hält Leder im Vergleich zum Beispiel zu Nylon.

Wie lagere ich meine Wanderschuhe?

Falls Du einen Wanderschuh aus Leder besitzt, achte besonders darauf, dass dieser trocken aber dennoch luftig gelagert wird. Denn Leder zieht die Feuchtigkeit der Umgebung auf und fängt dementsprechend an zu schimmeln.

Um sie in Form zu halten, kannst Du zudem Schuhspanner verwenden. Als goldene Regel gilt jedoch: Trage Deine Schuhe und lasse sie nicht ewig im Keller verrotten.

Sollte ich darauf achten, dass man die Innensohle herausnehmen kann?

Ja, insbesondere wenn Du orthopädische Einlegesohlen benötigst, um diese dann zu ersetzen. Dabei ist zu empfehlen eine Schuhgröße größer zu kaufen.

Eine herausnehmbare Sohle kann außerdem sehr nützlich bei schwitzigen Füßen sein, um die Schuhe einfacher zu trocknen. Auch bei Kinderschuhen ist es ein hilfreiches Tool, um regelmäßig besser sehen zu können wie viel Platz der Fuß vorne noch hat.

Weiterführende Quellen

Nachdem Du nun Deinen perfekten Wanderschuh gefunden hast, kannst Du Dich mit folgenden Artikeln zusätzlich optimal auf Dein nächstes Wanderabenteuer vorbereiten.

* Wir verlinken auf ausgewählte Online-Shops und Partner, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten.  Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.