Trekkingsandalen: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on email
Wandern mit Trekkingsandalen

Trekkingsandalen stellen eine tolle Alternative zu den beliebten Wanderschuhen oder Wanderstiefeln dar. Besonders an warmen Sommertagen kann die Sandale mit einer deutlich besseren Durchlüftung punkten.

Hier bekommst Du einen Einblick in die verschiedenen Arten von Trekkingsandalen, die wichtigsten Kaufkriterien und eine Übersicht an Trekkingsandalen Tests. Alle diese Informationen sind dazu da Dir die Auswahl Deiner perfekten Sandale zu erleichtern.

Das Wichtigste in Kürze

  • Trekkingsandalen bietet eine bessere Durchlüftung als Wanderschuhe und sind somit besonders im Sommer angenehmer zu tragen.
  • Du kannst Sandalen mit ihren Riemen an Deinen Fuß anpassen.
  • Trekkingsandalen sind zwar ideal für Wanderungen an warmen Sommertagen geeignet, im Winter oder schwierigen Gelände aber weniger empfehlenswert.
  • Trekkingsandalen sind meist wasserfest und somit oft auch für Wassersport geeignet.

Die besten Trekkingsandalen: Favoriten der Redaktion

Im folgenden Teil stellen wir Dir die Lieblingsprodukte unserer Redaktion vor. Du erhältst hier eine Auswahl der besten Trekkingsandalen mit deren jeweiligen Eigenschaften und einer Beschreibung.

Die alltagstaugliche Damensandale: ECCO Offroad Flat

  • besitzt eine schmale Schuhweite
  • in 6 verschiedenen Farben erhältlich
  • eignet sich wegen ihres schlichten Designs gut für den Alltag
  • ist nicht wasserfest
  • Besteht aus Nubukleder, Textil und Gummi

Die offroad flat Sandale von ECCO ist eine offene Trekkingsandale mit zwei Riemen. Die Riemen sind verstellbar und können ganz einfach mit einem Klettverschluss geschlossen werden. Sie besitzt einen flachen Absatz.
Das Obermaterial der Sandale besteht aus Nubuck, das Innenmaterial aus Textil und die Sohle aus Gummi. Da es sich hier um eine Ledersandale handelt, ist sie nicht komplett wasserdicht.

Erhältlich ist diese Damensandale mit schmaler Passform in den Größen 36 bis 43. Der Preis der Sandale liegt je nach Größe und Ausführung zwischen 60 und 180 €. Sie ist in 6 verschiedenen Farbkombinationen erhältlich: Multicolor, Multicolor Wine, Sangria Fig, Schwarz, Shadow White und Titanium.

Diese Sandale eignet sich dank ihres schlichten, aber schönen Designs gut für den Alltag oder für lange Spaziergänge und leichte Wanderungen im Sommer.

Die geschlossene Damensandale: PDQ Trekkingsandale

  • besitzt eine schmale Schuhweite
  • ist in 4 verschiedenen Farben erhältlich
  • ist vorne geschlossen
  • ist nicht wasserfest
  • besteht aus Synthetik, Textil und Gummi

Die Trekkingsandale von PDQ ist vorne geschlossen und besitzt einen Riemen und eine verstellbare Kordel damit Du die Sandale an Deinen Fuß anpassen kannst. Die Öffnungen an Ferse und Mittelfuß sorgen für eine gute Durchlüftung.

Das Obermaterial der Sandale ist aus Synthetik, das Innenmaterial aus Textil und die Sohle Gummi. Der Verschluss ist einfach mit einem Klettverschluss zu bedienen. Die Trekkingsandale besitzt einen Blockabsatz mit der Höhe 1. Die Sandale ist von den Größen 35,5 bis 43 erhältlich. Der Preis liegt bei circa 26 €. Damit ist dieses Modell ein wahres Schnäppchen.

Du kannst zwischen vier verschiedenen Farbkombinationen wählen: Rot Grau, Grau Jade, Schwarz Pink und Grau Fuchsia.

Diese Wandersandale ist nicht nur für leichte Spaziergänge, sondern dank des geschützten Zehenraums auch für komplizierteres Gelände geeignet. Sie ist der perfekte Begleiter, wenn Du bei wärmerem Wetter wandern gehen willst.

Die vegane Damensandale: Damen Terra Fi 5

  • Hat eine normale Schuhweite
  • Ist in drei verschiedenen Farben erhältlich
  • Die Sandale wird aus veganem Materialien hergestellt
  • ist nicht wasserfest
  • Besteht aus Kunstleder, Synthetik und Textil

Die Wandersandale ‚Terra Fi 5‘ von Teva hat drei verstellbare Riemen, mit denen Du sie an Deine Fußform anpassen kannst. Die Riemen können mit einem Klettverschluss verschlossen werden.

Das Obermaterial der Sandale ist Kunstleder, das Innenmaterial Textil und die Sohle Synthetik. Der Absatz der ‚Terra Fi 5‘ ist flach. Die Knöchelpolster bestehen aus Neopren, die Riemen werden aus 100 % recyceltem Polyester hergestellt.

Die Wandersandale besitzt eine Polyamidplatte zur Stabilisierung des Mittelfußes, welche in die Zwischensohle eingenäht ist. Ein Shoc Pad im Bereich der Ferse sorgt für eine optimale Dämpfung der Schritte beim Laufen.

Der Schuh ist in den Größen 36 bis 45 erhältlich. Der Preis schwankt je nach Größe und Ausführung zwischen 66 und 286 €. Farbtechnisch kannst Du zwischen zwei verschiedenen Blautönen und einem Grün wählen.

Diese Sandale ist das Richtige für Dich, wenn Du nach einer veganen und nachhaltigen Trekkingsandale suchst. Die verwendeten Materialien sind nicht tierisch und zum Teil sogar recycelt.

Die alltagstaugliche Herrensandale: ECCO offroad flat

  • Schuhweite ist normal
  • in Schwarz erhältlich
  • schlichtes, elegantes Design: alltagstauglich
  • besteht aus Nubukleder, Textil und Synthetik

Die schwarze ‘Offroad’ Sandale von Ecco überzeugt durch ein zeitloses Design. Sie besitzt drei Riemen, durch welche die Passform verstellt werden kann. Die Riemen sind mit einem Klettverschluss ausgestattet. So kann die Schaftweite verändert werden.

Die Sandale besitzt einen flachen Absatz und fällt größentechnisch regulär aus. Das Obermaterial der Trekkingsandale ist Nubuckleder, das Innenmaterial Textil und die Sohle Synthetik. Der Schuh ist nicht wasserdicht.

Erhältlich ist die Sandale in den Größen 40 bis 50 in der Farbe ‘Black Mole Black’. Der Preis liegt bei ungefähr 65 €. Bist Du an einer anderen Farbe interessiert, so bietet ECCO ähnlich Modelle auch in Farben wie braun oder grau an.

Die Ledersandale mit Gummisohle ist gut für den alltäglichen Gebrauch und Wanderungen auf unkompliziertem Gelände geeignet. Für die Nutzung in Wasser ist dieses Modell allerdings nicht geeignet.

Die geschlossene Herrensandale: KEEN Clearwater CNX

  • hat eine schmale Schuhweite
  • ist in neun verschiedenen Farben erhältlich
  • durch geschlossenen Zehenraum gut in steinigem Gelände
  • ist wasserabweisend
  • besteht aus Kunstleder, Synthetik und Gummi

Die ‚Clearwater CNX‘ Sandalen von KEEN sind vorne geschlossen und durch eine Kordel verstellbar. Dank den seitlichen Öffnungen und der offenen Ferse, ist die Sandale gut durchlüftet.

Der Schuh besteht aus einem waschbaren Polyestergewebe, Kunstleder und einer Sohle aus einer PU-Mittelsohlenmischung und einer non-marking Gummiaußensohle. Die verwendeten Materialien sind PFC-frei.

Der ‚Clearwater CNX‘ ist in den Größen 39,5 bis 48 erhältlich. Der Absatz der Sandale ist flach, mit der Höhe von einem Zoll. Je nach Ausführung und Farbe ist mit einem Preis von ungefähr 35 bis 120 € zu rechnen. Farblich kannst Du zwischen zwei Schwarz-, drei Grau-, zwei Blau- und zwei Brauntönen auswählen.

Diese vorne geschlossene Sandale bietet Schutz für die Zehen, bei einer guten Durchlüftung. Sie ist nicht nur für kleine Spaziergänge, sondern auch für Wanderungen auf steinigem Gelände geeignet.

Die vegane Herrensandale: Teva Original Universal

  • hat eine schmale Schuhweite
  • ist mit 17 verschiedenen Farben und Mustern erhältlich
  • Wird aus veganen Materialien hergestellt
  • besteht aus Synthetik und Gummi
  • ist wassertauglich

Die ‚Original Universal‘ Sandale von Teva besitzt drei Riemen, durch die Du sie individuell anpassen kannst. Ein Riemen sitzt am Vorderfuß, einer am Mittelfuß und einer an der Ferse. Verstellen kannst Du sie ganz leicht dank des Klettverschlusses.

Die Sohle besteht aus Gummi und die Riemen aus Polyester. Die Schuhweite ist schmal. Da die Sandale wasserabweisend ist, ist sie auch für den Wassersport geeignet.

Du kannst die Wandersandale in den Größen 38,5 bis 48,5 bekommen. Der Preis liegt je nach Ausführung und Farbe circa zwischen 35 und 178 Euro.

Bei dieser Sandale hast Du farblich eine sehr große Auswahl. Du kannst Dich zwischen 17 verschiedenen Farbkombinationen und Mustern entscheiden.

Die ‚Original Universal‘ Sandale ist das Richtige für Dich, wenn Du nach einer veganen Sandale suchst, mit der Du nicht nur kleine Wanderungen, sondern auch Wassersport betreiben kannst.

Die wichtigsten Kaufkriterien bei Trekkingsandalen

Bei der Suche nach Deiner perfekten Wandersandale kann es nützlich sein, sich über Trekkingsandalen als Ganzes zu informieren. Welches Material am besten zu Dir passt und welche Art von Sandale für Dich am sinnvollsten ist, erfährst Du hier.

Geschlossene oder offene Fußspitze?

Eine Frage, die Du Dir beim Kauf von Trekkingsandalen stellen solltest, ist, ob offene oder geschlossene Sandalen das Richtige für Dich sind. Wann, welche Art der Trekkingsandale mehr Sinn ergibt, erfährst Du hier.

Geschlossene Wandersandalen bieten einen guten Schutz für den Fuß, das verringert die Verletzungsgefahr auf Wanderungen. Obwohl sie mehr geschlossene Flächen hat, ist dank der offenen Ferse eine gute Durchlüftung gegeben.

wandernder Mann mit offenen Trekkingsandalen
Auch mit offenen Wandersandalen läuft es sich gut.

Offene Wandersandalen sind leichter und so auch auf langen Märschen angenehm zu tragen. Jedoch geraten Steinchen leicht in die offene Sandale hinein, was auf Dauer sehr unangenehm sein kann. Deshalb solltest Du steinige Strecken mit offenen Sandalen am besten vermeiden.

Tipp: Bei steinigem Gelände und anspruchsvollen Wanderungen eignen sich geschlossene Wandersandalen besonders gut. Während offene Trekkingsandalen perfekt einfache Wanderausflüge im Sommer geeignet sind.

Der Verschluss von Trekkingsandalen

Wandersandalen sind mit verschiedenen Verschlusssystemen ausgestattet. Häufig werden Klettverschlüsse zum Schließen der Sandalen verwendet. Diese haben den Vorteil, dass Du sie sehr einfach bedienen kannst. So können die Schuhe schnell und unkompliziert an- und ausgezogen werden. Besonders für Kinder können Klettverschlüsse sehr praktisch sein. So kann Dein Kind seine Schuhe ohne mit komplizierten Schnürsenkeln kämpfen zu müssen wechseln.

Klettverschluss hat den Nachteil, dass seine Haftung beispielsweise durch Dreck, der sich im Klettband verfängt, nachlassen kann. Das lässt sich aber meist durch eine Reinigung wieder beheben.

Eine weitere Verschlussmethode stellen Schnellschnürsysteme dar. Diese sind überwiegend bei geschlossenen Trekkingsandalen zu finden. Du musst Dich nicht mit lästigen Schnürsenkeln rumschlagen und kannst einfach in Deine Schuhe schlüpfen. Den Schuh kannst Du dank des flexiblen Schnürsenkels einfach in seiner Größe verändern.

Das Schnellschnürsystem hat den Vorteil, dass der durch die Elastizität der Schnürbänder der Druck gleichmäßig auf dem ganzen Fuß verteilt wird. Diese Verschlussart eignet sich auch bestens für Kinder.

Das Gewicht von Trekkingsandalen

Das Gewicht der Trekkingsandale kann je nach Marke und Modell stark variieren. Vergleicht man verschiedene Modelle, so liegt das Gewicht im Schnitt zwischen 200 und 700 Gramm.

Leichte Sandalen haben den Vorteil, dass der Fuß auf langen Wanderungen nicht so schnell ermüdet. Schwere Sandalen haben oft eine dickere Sohle und sind so besser für steinigen Untergrund geeignet.

Besonders leicht sind Modelle von Teva und Lowa (meist von 200-300g), während Sandalen von Source (meist von 600-700g) eher schwerer sind.

Das Material von Trekkingsandalen

Du kannst bei Trekkingsandalen zwischen zwei verschiedenen Materialien wählen: Leder oder Kunststoff. Wie genau Trekkingsandalen zusammengesetzt sind, kannst Du hier nachlesen.

Trekkingsandalen aus Leder:

Zum einen kannst Du Dir eine Sandale aus imprägniertem Leder kaufen. Diese hat den Vorteil, dass sich das Leder mit der Zeit an Deinen Fuß anpasst. Außerdem sind Ledersandalen sehr langlebig. Jedoch ist diese Sandale auf Dauer nicht wasserfest und das Fußbett kann bei Nässe rutschig werden.

Von Herstellern wie ECCO wird gerne Nubukleder verwendet. Hierbei handelt es sich um ein feines Rauleder welches auf der Narbenseite abgeschliffen wird. Dadurch erhält es eine samtartige Optik.

Trekkingsandalen aus Kunststoff:

Neben Ledersandalen gibt es Trekkingsandalen aus Kunststoff. Diese bestehen aus Kunstfaser-Riemen, meist aus Nylon und einem Fußbett aus einer Gummimischung. Sandalen aus Kunstfaser eignen sich sehr gut für Nässe und die Benutzung im Wasser.

Die Sohlen von Trekkingsandalen:

In den meisten Fällen bestehen die Sohlen von Trekkingsandalen aus einer Gummimischung. Oft ist die Sohle robust und hat ein ausgeprägtes, rutschfestes Profil. Einige Sandalen haben zusätzlich eine Platte in die Sohle eingebaut. Diese dient zum Schutz und macht den Schuh auch für schwieriges Gelände geeignet. Die gepolsterten Gummisohlen sorgen außerdem für eine optimale Dämpfung der Schritte.

Kaufratgeber Trekkingsandalen

Beim Kauf einer Trekkingsandale gibt es einige Dinge, die Du beachten solltest. Welche Passform die Richtige für Deinen Fuß ist, aus welchem Material die Sandalen hergestellt werden und wo Du sie kaufen kannst erfährst Du hier.

Passform Trekkingsandale

Bei der Passform der Sandale kannst Du zuerst zwischen einer Version für Männer und einer für Frauen wählen. Diese unterscheiden sich meist in den erhältlichen Farben. Außerdem sind Männersandalen meist in breiterer und größerer Ausführung verfügbar.

Die Aufteilung in Geschlechter ist in keinem Fall zwingend, sie dient vor allem zur besseren Orientierung. Bist Du eine Frau mit überdurchschnittlich großen und breiten Füßen oder ein Mann mit eher zierlichen Füßen, schau Dich ruhig bei den fürs andere Geschlecht vorgesehenen Sandalen um.

Als Nächstes solltest Du Deine Schuhgröße bestimmen. Trekkingsandalen solltest Du in der Regel immer eine halbe Nummer größer kaufen.

Achtung: Besonders bei Sandalen ohne Zehenschutz solltest Du immer darauf achten, dass die Sohle etwas länger als Dein Fuß ist. Sonst können längere Märsche schnell unangenehm werden.

Nun kannst Du zwischen Trekkingsandalen für breite Füße und Trekkingsandalen für schmale Füße wählen. Die Sandalen sind durch ihre Riemen von Haus aus gut an den Fuß anzupassen. Wichtig ist trotzdem, dass die Sohle zu Deinem Fuß passt und die Riemen nicht in Deine Knöchel einschneiden.

Fühlt die Trekkingsandale sich schon bei der Anprobe unangenehm an oder drückt, so solltest Du sie auf keinen Fall in die engere Auswahl nehmen. Die Sandalen sollten sich auch nach einer stundenlangen Wanderung bequem und leicht am Fuß anfühlen.

Die besten Trekkingsandalen Hersteller

Führende Hersteller im Bereich Trekkingsandalen sind vor allem bekannte Outdoor-Ausstatter. Hier stellen wir Dir vier der bekanntesten Trekkingsandalen Marken und deren Hintergründe vor.

Jack Wolfskin:

Jack Wolfskin stellt Ausrüstung für draußen her. Das beinhaltet neben Schuhen, Funktionskleidung wie Regenjacken und Outdoor-Ausrüstung wie Zelte und Rucksäcke. Die Firma hat ihren Hauptsitz in Idstein, Deutschland. Sie wurde 1981 gegründet und importiert ihre Produkte mittlerweile in viele europäische Länder.

Geox:

Geox ist ein italienisches Modeunternehmen mit Sitz in Montbelluna, Italien. Schuhe, sind das umsatzstärkste Produkt von GEOX. 2016 machten Schuhe ganze 90 % ihres Gesamtumsatzes aus. Neben Trekkingschuhen stellt GEOX auch Modeschuhe her. Die von Gründer Mario Moretti Polegato entwickelte Technik Löcher in die Sohle der Schuhe zu bohren für ein besseres Mikroklima des Schuhs gab GEOX ein klares Alleinstellungsmerkmal.

ECCO:

Das 1963 von Karl Toosbuy gegründete Unternehmen ist mittlerweile einer der größten Schuhhersteller und eines der größten Unternehmen im Schuhandel weltweit. Ihr Haupsitz liegt in Bredebro in Dänemark. Die Besonderheit bei Schuhen der Marke ECCO ist, dass die Sohle der Schuhe meist direkt, unter Druck auf die bereits vorgeformten Oberteile gespritzt wird. Das Unternehmen ist durchgehend familiengeführt.

Teva:

Teva ist eine amerikanische Marke die zu dem Schuhhersteller Deckers Outdoor Corporation gehört. Sie haben ihren Sitz in Kalifornien und Outdoor Schuhe, vor allem Sandalen. Das Unternehmen wurde 1982 von dem Amerikaner Mark Thatcher gegründet. Dieser arbeitete nebenberuflich als Raftingführer und wollte sein Problem von ständig nassen Füßen lösen.

Thatcher entwickelte eine Sandale, die für den Gebrauch in Wasser geeignet war. Dazu ersetzte er Leder durch verschiedene wasserresistente Kunststoffe. Die Sandalen sind mit dem ‘Universal Straping System’ ausgestattet. Dieses beeinhaltet mehrere verstellbare Riemen, durch welche sich die Sandalen besonders gut an die individuelle Fußform anpassen lassen.

Wo kann man Trekkingsandalen kaufen?

Beim Kauf einer Trekkingsandalen kannst Du zwischen zwei Optionen wählen. Entweder kaufst Du sie beim Outdoor-Experten oder im Angebot beim Discounter. Außerdem kannst Du entscheiden, ob Du sie direkt im Laden kaufen oder online bestellen willst.

Discounter wie Aldi oder Lidl verkaufen Trekkingsandalen meist aktionsweise. Also ist es von Vorteil, wenn Du Dich frühzeitig informierst, da die Produkte oft schnell vergriffen sind. Die Produkte selbst werden nicht von den Discountern hergestellt, sondern vom Hersteller bezogen. So verkauft Aldi zum Beispiel Trekkingsandalen des Herstellers ‘Crane’.

Kaufst Du Deine Trekkingsandale beim Outdoor-Experten, hast Du den Vorteil, dass Du Dich beraten lassen kannst. Außerdem musst Du Dich nicht auf eine kleine Anzahl von Modellen beschränken, sondern kannst eine ganze Bandbreite an Sandalen anprobieren. Natürlich wird die Sandale im Experten-Laden nicht so kostengünstig wie beim Discounter ausfallen.

Eine weitere Möglichkeit ist, Deine Sandalen im Internet zu bestellen. Hier bietet sich Dir eine riesige Auswahl an Produkten und ein direkter Vergleich zwischen den Preisen verschiedener Shops und Anbieter. Die Preise in Onlineshops sind meist etwas kleiner als die Preise in Läden.

Trekkingsandalen Test-Übersicht: Welche Sandalen sind die Besten?

Bei der Test-Übersicht bezieht sich unsere Reaktion auf bekannte Verbrauchermagazine. Hat eines dieser Magazine schon einen Test zu Trekkingsandalen durchgeführt, so findest Du es hier heraus. Außerdem kannst Du in der Tabelle die Aktualität der Tests und ob es einen kostenlosen Zugang zu deren Ergebnissen gibt nachvollziehen.

Testmagazin Trekkingsandalen Test vorhanden? Veröffentlichungs-Jahr Kostenloser Zugang Mehr erfahren
Stiftung Warentest Nein, es gibt keinen Trekkingsandalen Test.
Öko Test Nein, es gibt keinen Trekkingsandalen Test.
Konsument.at Nein, es gibt keinen Trekkingsandalen Test.
Ktipp.ch Nein, es gibt keinen Trekkingsandalen Test.

Leider hat bisher keines der renommierten Verbrauchermagazine wie in der Tabelle zu sehen ist, einen Test zu Trekkingsandalen durchgeführt. Wenn sie in Zukunft einen Test durchführen sollten, wird das in der Tabelle nachgetragen.

FAQ – Häufig gestellte Fragen zu Trekkingsandalen

Wie Du Deine Trekkingsandalen richtig pflegst, ob es nachhaltige und vegane Wandersandalen gibt und was beim Kauf von Kindersandalen zu beachten ist, erfährst Du hier. Wir beantworten Eure meist gestellten Fragen rund um das Thema Trekkingsandale.

Gibt es Trekkingsandalen für Kinder?

Ja, es gibt eine tolle Auswahl an Trekkingsandalen die für Kinder ausgelegt sind. Diese Modelle sind für schmalere Füße und ein geringeres Körpergewicht als Erwachsenensandalen ausgelegt. Sandalen für Kinder sind deshalb leichter als die Erwachsenenmodelle.

Natürlich ist es wichtig, dass Dein Kind die Sandalen gerne trägt. Dafür sorgen Optionen in knalligen, bunten Farben.

Tipp: Lasse Dein Kind im Laden die Sandalen selbst an- und ausziehen um zu sehen, ob es zu kompliziert ist. Klappt es schon im Laden nicht, solltest Du den Kauf am besten noch mal überdenken.

Wie kann man Trekkingsandalen pflegen?

Der Kauf einer Trekkingsandale ist meist gut überlegt und je nach Modell nicht ganz billig. Natürlich willst Du Deine Sandale über viele Jahre und Wanderungen hinweg nutzen können. Dafür ist die richtige Pflege Deiner Trekkingsandale essenziell. Hier erfährst Du wie man’s richtig macht.

Trekkingsandalen waschen

Du kannst Deine Trekkingsandalen in der Regel von Hand mit Wasser abwaschen. Da die meisten Wandersandalen wasserfest sind, brauchst Du Dir keine Sorgen um die Beschädigung des Materials zu machen. Sowohl Trekkingsandalen aus wasserabweisendem Kunststoff, als auch Sandalen aus beschichtetem Leder sind häufig wasserresistent. Trotzdem solltest Du Dich am besten zuerst beim Hersteller versichern.

Seife oder andere Pflegemittel solltest Du beim Waschen nur verwenden, wenn es der Hersteller ausdrücklich empfiehlt.

Trekkingsandalen, die nicht stinken: so geht’s!

Nach tagelangen Wandertouren kann es schon mal passieren, dass Deine Trekkingsandalen nicht mehr ganz so frisch riechen.

Ein Weg stinkende Sandalen vorzubeugen, ist sie mit Socken zu tragen. Die Socke absorbiert den Großteil des Schweißes, sodass die Sandale selbst viel langsamer den Geruch annimmt. Außerdem solltest Du Deine Trekkingsandale nach Anweisung Deines Herstellers regelmäßig reinigen.

Falls Deine Schuhe schon einen unangenehmen Geruch angenommen haben, solltest Du versuchen die Bakterien abzutöten. Denn die Bildung von Bakterien und Pilzen sorgen dafür, dass Dein Schuh schlecht riecht.
Häufig werden Methoden wie einfrieren oder das Einreiben mit Teebaumöl empfohlen. Jedoch ist die Behandlung mit Teebaumöl recht umstritten. Ansonsten kannst Du Deine Trekkingsandalen immer mit einem Anti-Pilz Schutzmittel behandeln.

Gibt es nachhaltige und vegane Trekkingsandalen?

Die Beliebtheit nachhaltiger und veganer Outdoor-Bekleidung steigt immer mehr. Wanderer wollen nicht nur schöne und funktionelle Schuhe. Sie wollen Sandalen die möglichst geringe negative Folgen für ihre Umwelt haben und nicht mit Tierleid in Verbindung stehen.

In erster Linie solltest Du für eine vegane Version Trekkingsandalen aus Leder vermeiden. Glücklicherweise gibt es mittlerweile viele Modelle aus Kunstfaser.

Hinweis: Trekkingsandalen aus Kunstfaser sind sehr pflegeleicht. Außerdem behalten sie in der Regel ihre Form bei und weiten sich im Gegensatz zu Ledersandalen nicht mit der Zeit.

Vegane Modelle kannst Du beispielsweise bei TOVA oder Jack Wolfskin. Allgemein gilt immer auf Hinweise auf den Herstellerseiten zu achten. Ist ein Schuh vegan, so ist das meistens mit einem Siegel oder einer Notiz des Herstellers belegt.

Trägt man Trekkingsandalen mit oder ohne Socken?

Die Trekkingsandale ist in dieser Hinsicht sehr flexibel. Du kannst sie mit Socken oder auch barfuß tragen je nachdem wie es Dir am angenehmsten ist. Barfuß hast Du den Vorteil einer besseren Durchlüftung. Wenn Du Socken trägst, nimmt Deine Sandale wahrscheinlich langsamer einen unliebsamen Geruch an.

Trekkingsandalen mit Socken
Auch mit Socken können Trekkingsandalen praktisch sein und gut aussehen!

Falls Du kleine Bäche auf der Wanderung zu durchqueren hast, ist das Tragen ohne Socken empfehlenswert. Denn die Trekkingsandalen selbst mögen zwar wasserfest sein, Deine Socken aber nicht und mit nassen Socken ist die Wanderung leider nur halb so schön.

Gibt es Alternativen zu Trekkingsandalen?

Auch wenn Deine Trekkingsandalen so bequem sind, dass Du sie nie wieder ausziehen willst, schadet ein bisschen Abwechslung nie. Gerade, wenn Du Wanderungen bei niedrigeren Temperaturen oder im Gebirge machst, bietet sich der Wanderschuh oder Wanderstiefel als verlässliche Alternative an. Hier findest Du noch mehr Informationen zu Bergschuhen.

Weiterführende Quellen

Hier findest Du die 10 schönsten Wanderwege Deutschlands

Und hier geht’s zu den 10 tollsten Trekkingrouten Europas

* Wir verlinken auf ausgewählte Online-Shops und Partner, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten.  Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen

0 0 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Hinterlasse Deine Meinung oder stell eine Frage.x
()
x
↑ Zurück zum Beginn ↑