Startseite » Sport » Fitness » Trainingsschuh: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Trainingsschuh: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Trainingsschuh Test: Den besten Trainingsschuh finden

Für ein effektives Training ist der richtige Schuh das A und O. Doch wie soll man bei der riesigen Auswahl die passenden Schuhe finden? Was Du alles bei der Auswahl Deiner Sportschuhe beachten solltest, um ein optimales Trainingserlebnis zu haben, erfährst Du auf dieser Seite.

In diesem Beitrag werden wir uns außerdem aktuellen Trainingsschuh-Tests widmen, damit Du den besten Trainingsschuh findest.

Unsere Favoriten

Der beste Damen-Laufschuh für unter 100 Euro: Nike Revolution 5 auf Amazon
“Die preisgünstige Variante für Frauen: leicht, bequem und gut gedämpft.”

Der beste Herren-Laufschuh für unter 100 Euro: Adidas Runfalcon auf Amazon
“Die preiswerte Option für Herren: stabil, flexibel und gut gedämpft.”

Der beste Damen-Laufschuh unter 200 Euro: Brooks Ghost 13 auf Amazon
“Der Profi-Laufschuh für Damen mit extra Dämpfung und gutem Profil.”

Der beste Herren-Laufschuh unter 200 Euro: Brooks Glycerin 18 auf Amazon
“Der Profi-Laufschuh für Herren überzeugt durch Flexibilität und Abfederung.”

Der beste nachhaltige Outdoor-Schuh: Giesswein Wool Cross X auf Amazon
“Nachhaltig hergestellt und mit hochwertiger Merinowolle für jedes Wetter einsatzbereit.”

Der beste Trainingsschuh fürs Krafttraining: Adidas Powerlift 4 auf Amazon
“Für einen festen und sicheren Stand beim Gewichtheben.”

Der beste Tanz-Schuh: Rumpf Pebble Tanzsneaker 1516 auf Amazon
“Dieses Unisex-Modell ist vielfältig einsetzbar und dabei zugleich flexibel und stabil.”

Der beste Leichtathletik-Trainingsschuh: Puma Evospeed Star 6 auf Amazon
“Ein Leichtathletik-Allrounder mit austauschbaren Spikes.”

Der beste Cross-Trainingsschuh fürs Fitnessstudio: Nike Flex Trainer 9 auf Amazon
“Stabil und bequem – perfekt für das universale Training im Gym.”

Das Wichtigste in Kürze

  • Den richtigen Schuh für Dein Training zu finden, ist wichtig, damit Du das Meiste aus Deiner Trainingseinheit herausholen kannst.
  • Verschiedene Sportschuhe für verschiedene Sportarten: es kommt darauf an, was Du machst, denn nicht jeder Sportschuh ist für jede Sportart geeignet.
  • Mit Trainingsschuhen, die perfekt zu Dir und Deinem Sportstil passen, beugst Du Verletzungen und Schmerzen vor.
  • Auf die Sohle kommt es an: Deine Sportschuhsohle kann Dir Stabilität, Dämpfung, Flexibilität und eine gute Haltung geben.
  • Hochwertige Sportschuhe verbessern Dein Training und haben eine längere Lebensdauer.

Die besten Trainingsschuhe: Favoriten der Redaktion

Hier zeigen wir Dir eine Auswahl der besten Trainingsschuhe, die wir Dir empfehlen.

Der beste Damen-Laufschuh für unter 100 Euro: Nike Revolution 5

Was uns gefällt:

  • die Sohle ist dick und vor allem an der Ferse gut gedämpft
  • das Obermaterial ist leicht und atmungsaktiv
  • mit etwa 240 Gramm ein sehr leichter Laufschuh
  • durch den verstärkten Fersenbereich bietet der Schuh guten Halt
  • 12 verschiedene Farbvariationen zur Auswahl
Was uns nicht gefällt:

  • die Sohle ist nicht sehr flexibel gestaltet

Redaktionelle Einschätzung

Der Nike Revolution 5 Laufschuh für Frauen ist die Budget-freundliche Variante unter den Laufschuhen. Du hast die Möglichkeit, aus insgesamt zwölf Farbkombinationen zu wählen, so zum Beispiel Schwarz, Weiß, Rosa oder Grau. Aufgrund der dicken Schuhsohle dämpft der Schuh Deinen Fuß gut während des Laufens, die leichte Texturierung der Sohle bietet jedoch nur eine geringe Flexibilität.

Durch die leicht keilförmige Sohle bietet dieser Schuh vor allem Deiner Ferse Komfort. Aufgrund des leichten Materials wiegt dieser Laufschuh nur etwa 240 Gramm, wodurch er sich beim Joggen kaum bemerkbar macht. Das Obermaterial aus Mesh erlaubt es Deinen Füßen, zu atmen. An der Ferse wurde das Material verstärkt, um einen stabilen Halt zu garantieren.

Bei den Kundinnen überzeugt dieses Modell vor allem aufgrund des Preis-Leistungs-Verhältnisses. Aber auch das Design und der Komfort sprechen laut den Kundenbewertungen für das Modell. Außerdem ist der Schuh vielseitig fürs Laufband oder für das Joggen im Outdoor-Bereich einsetzbar.

Der beste Herren-Laufschuh für unter 100 Euro: Adidas Runfalcon

Was uns gefällt:

  • die Sohle ist dick und hat eine gute Dämpfung
  • das Profil der Sohle ist flexibel und stabilisierend
  • atmungsaktiv durch ein leichtes Obermaterial
  • 18 Farbvarianten stehen zur Auswahl
  • der Schuh ist leicht und wiegt etwa 270 Gramm
Was uns nicht gefällt:

  • qualitativ nicht ganz so gut wie teurere Modelle

Redaktionelle Einschätzung

Der Runfalcon von Adidas für Männer empfiehlt sich vor allem für Anfänger, die einen Laufschuh für den kleinen Preis bevorzugen. Du kannst aus bis zu 18 Farbvarianten, darunter Rot, Grün, Blau und Schwarz wählen.

Die Gummisohle dieses Laufschuhs zeichnet sich durch ihre Flexibilität und Stabilität aus, da die Sohle gut texturiert ist und eine Längsrille im Mittelfußbereich besitzt. Die keilförmige Gummisohle ist zudem gut gedämpft, bestärkt die Vorwärtsbewegung und bietet besonders der Fußferse den höchsten Komfort beim Laufen. Das Obermaterial aus Mesh ist atmungsaktiv und flexibel. Insgesamt wiegt der Schuh nur circa 270 Gramm und ist damit sehr leicht am Fuß.

Der Runfalcon ist sowohl für das Laufband als auch für den Außenbereich nutzbar. Den Kunden gefällt besonders das Verhältnis von Preis und Leistung. Laut Kundenbewertungen ist der Laufschuh sehr bequem und auch das Design ist ansprechend. Lediglich die Qualität lässt im Vergleich zu höheren Preisklassen etwas nach. Zu beachten ist, dass die Größe etwas klein ausfällt.

Der beste Damen-Laufschuh unter 200 Euro: Brooks Ghost 13

Was uns gefällt:

  • DNA LOFT-Dämpfung ermöglicht ein angenehmes Abrollen
  • flexibler Schuh durch Längsrille und Textur in der Sohle
  • in weiten und schmalen Größen verfügbar
  • das Obermaterial gibt beim Laufen Stabilität und ist atmungsaktiv
  • mit etwa 250 Gramm ein leichter Laufschuh
  • in 13 Farbvarianten verfügbar
Was uns nicht gefällt:

  • das Obermaterial kann sich mit der Zeit lösen

Redaktionelle Einschätzung

Wer mehr Geld ausgeben möchte, dem ist mit dem Brooks Ghost 13 sehr geholfen. Die Schuhmarke ist bei fortgeschrittenen Läufern und Läuferinnen sehr beliebt und der Ghost 13 gehört zu den beliebtesten Modellen für Frauen. Dieser Laufschuh zeichnet sich durch seine Dämpfung und das bequeme Abrollen aus.

Die Gummisohle mit der DNA LOFT-Dämpfung federt Sprünge gut ab und bietet dem Fuß Leichtigkeit und Komfort. Durch das Profil und die Längsrille ist dieser Schuh einerseits flexibel und andererseits stabil. Deshalb ist der Ghost 13 besonders für den Outdoor-Bereich, wie den Lauf auf hartem Untergrund, zu empfehlen.

Der Schuh wiegt etwa 250 Gramm und ist dadurch sehr leicht beim Laufen. Das Obermaterial ist flexibel und atmungsaktiv, neigt jedoch schnell dazu, Verschleißspuren zu zeigen. Der Schuh ist in 13 Farbvarianten verfügbar, von Schwarz über Grau bis hin zu Lila und Hellblau. Den Kundinnen gefällt an diesem Laufschuh besonders der Komfort, die Qualität und dass Brooks neben den gängigen Größen auch weite und schmale Größen anbietet. Lediglich für Füße mit Fehlstellungen ist dieser Laufschuh nicht zu empfehlen.

Der beste Herren-Laufschuh unter 200 Euro: Brooks Glycerin 18

Was uns gefällt:

  • durchgängig gut durch die DNA LOFT-Dämpfung gedämpft und dadurch sehr komfortabel
  • gibt durch die Mittelsohle Energie zurück
  • das flexible Material passt sich beim Laufen dem Fuß an
  • aufgrund der guten Qualität lange haltbar
  • der Schuh wiegt nur etwa 290 Gramm
  • elf Farbvarianten stehen zur Auswahl
  • auch in weiteren Größen verfügbar
Was uns nicht gefällt:

  • das Obermaterial kann sich leicht abnutzen

Redaktionelle Einschätzung

Die kostenintensivere Laufschuh-Variante für Männer ist der Glycerin 18 der Marke Brooks. Brooks stellt qualitativ hochwertige Laufschuhe für fortgeschrittene Läufer und Läuferinnen her. Dieses Modell ist bekannt für eine gute Dämpfung und Komfort.

Die Gummisohle zeichnet sich durch die DNA LOFT-Dämpfung aus und bietet Dir so während des Laufens ein bequemes Tragegefühl. Die eingebaute Mittelsohle soll während des Laufens Energie an den Läufer zurückgeben. Das Profil ist flexibel und griffig, was das Abrollen erleichtert, und eignet sich vor allem für den Straßenlauf.

Der obere Teil des Laufschuhs ist leicht, atmungsaktiv und flexibel und passt sich während des Laufens gut dem Fuß an. Der Schuh ist in elf Farben erhältlich, unter anderem in Rot, Schwarz, Blau und Grau. Das Obermaterial kann sich mit der Zeit jedoch leicht abnutzen. Die Kunden mögen diesen Schuh, weil er beim Laufen sehr gut dämpft,  komfortabel ist und insgesamt eine hohe Qualität aufweist. Zudem sind weitere Größen verfügbar.

Der beste nachhaltige Outdoor-Schuh: Giesswein Wool Cross X

Was uns gefällt:

  • bei der Herstellung werden keine Stoffabfälle produziert
  • das Naturmaterial wird aus nachwachsenden Rohstoffen produziert
  • das genutzte Wasser wird nach der Herstellung zu 90 % recycelt
  • gut gedämpfte Sohle mit viel Stabilität für den Outdoor-Bereich
  • Merinowolle ist aus nachhaltiger und artgerechter Tierhaltung
  • die Merinowolle ist atmungsaktiv und reguliert die Fußtemperatur zu jeder Jahreszeit, auch barfuß ist der Schuh zu tragen
  • mit wasserabweisendem Material perfekt für Outdoor-Sport geeignet
Was uns nicht gefällt:

  • hoher Preis
  • nicht für Indoor-Sport geeignet

Redaktionelle Einschätzung

Was Nachhaltigkeit betrifft, so empfehlen wir Dir den Wool Cross X der Marke Giesswein. Das Besondere an diesem Schuh ist, dass das Innenmaterial aus hochwertiger Merinowolle besteht. Giesswein ist zudem bekannt für ressourcenschonende Herstellung.

Während der Produktion wurden lediglich nachwachsende Rohstoffe für die Naturmaterialien genutzt. Außerdem entstanden keine Stoffabfälle und das verwendete Wasser wurde nach der Produktion zu 90 % recycelt. Die Merinowolle ist nachhaltig und artgerecht. Du kannst diesen Damen-Trainingsschuh in acht verschiedenen Farbvarianten wählen, unter anderem Rot, Pink und Lila, Blau oder Schwarz.

Aufgrund der Merinowolle kannst Du diesen Schuh sogar ohne Socken tragen. Der Naturstoff ist atmungsaktiv und reguliert zugleich die Temperatur Deiner Füße. Dadurch eignet sich der Wool Cross X gut für den alljährlichen Sport im Outdoor-Bereich, wie zum Beispiel Joggen, Wandern oder Workouts. Die Sohle mit dem ausgeprägten Profil bietet genügend Stabilität und Sicherheit.

Die einzigen Nachteile sind der etwas höhere Preis und dass der Schuh vor allem für den Outdoor-Bereich gedacht ist. Die Kundschaft schätzt an dem Trainingsschuh von Giesswein einerseits, dass er sehr bequem ist und zudem qualitativ hochwertig.

Der beste Trainingsschuh fürs Krafttraining: Adidas Powerlift 4

Was uns gefällt:

  • bietet festen Stand durch die harte, dünne und glatte Sohle
  • der Klettverschluss-Riemen stabilisiert den Fuß zusätzlich
  • leichtes Obermaterial, welches zugleich strapazierfähig ist
  • schmal geschnitten für einen perfekt anliegenden Sitz
  • schickes, minimalistisches Design in Schwarz
Was uns nicht gefällt:

  • kaum Farbvarianten wählbar

Redaktionelle Einschätzung

Der Powerlift 4 Schuh von Adidas ist ein Herrenmodell, das speziell für den Kraftsport mit Gewichten ausgerichtet ist. Diese Trainingsschuhe zeichnen sich durch die harte, dünne und glatte Sohle aus. Dadurch hast Du beim Gewichtheben einen festen Stand und eine gute Verbindung zum Boden, was für diesen Sport essenziell ist. Die leichte Keilform der Sohle bietet Deinen Fersen einen extra Komfort. Zusätzlich zur Schnürung stabilisiert ein Klettverschluss-Riemen im Mittelfußbereich den Fuß während des Trainings.

Auch das obere Material aus Canvas ist darüber hinaus strapazierfähig und fest, sodass Du beim Krafttraining einen optimalen Stand hast. Die Schuhe unterstützen zudem durch den schmalen Schnitt. Trotzdem ist der Schuh leicht.

Designtechnisch ist der Trainingsschuh in Schwarz eher minimalistisch gehalten, weitere Farben sind jedoch nicht verfügbar. Bei den Kunden überzeugt der Powerlift 4 durch seine Qualität und den Komfort. Als Begleiter für das Gewichtheben wird die Adidas-Variante durchweg gelobt.

Der beste Tanz-Schuh: Rumpf Pebble Tanzsneaker 1516

Was uns gefällt:

  • bietet Flexibilität während des Tanzens durch die zweigeteilte Sohle
  • der Drehpunkt auf der Sohle erleichtert Drehbewegungen
  • die Schaumstoff-Dämpfung in der Sohle federt Sprünge ab
  • das aus Mesh bestehende Obermaterial ist atmungsaktiv
  • flexibel für verschiedene Tanzarten einsetzbar
  • aufgrund der Unisex-Größe für Männer und Frauen geeignet
Was uns nicht gefällt:

  • nur in Schwarz oder Weiß erhältlich

Redaktionelle Einschätzung

Ob für Zumba, Hip-Hop oder für den Standardtanz, der Pebble Tanzsneaker 1516 der Marke Rumpf ist flexibel einsetzbar. Rumpf ist seit über 50 Jahren bekannt für ihre Tanzschuhe.

Besonders an dem Tanzsneaker ist, dass die Sohle zweigeteilt ist und dadurch während der Tanzbewegung viel Flexibilität ermöglicht. Aufgrund der Schaumstoff-Dämpfung in der hinteren Gummisohle federt er Dich bei Sprüngen gut ab. Zu beachten ist außerdem der Drehpunkt auf der Sohle, der Dir Drehungen erleichtert und Dich nicht abbremst.

Mit dem Mesh-Material ist der Pebble Tanzsneaker 1516 atmungsaktiv und auch insgesamt handelt es sich um einen leichten Schuh. Einziger Nachteil ist, dass Du lediglich aus der schwarzen und weißen Variante wählen kannst. Da es sich um ein Unisex-Modell handelt, ist der Schuh für Männer und auch für Frauen geeignet. Die Käuferschaft ist durchweg zufrieden mit dem Tanzschuh, da er bequem ist und sich optimal für Tanz-Sportarten, wie zum Beispiel Zumba eignet.

Der beste Leichtathletik-Trainingsschuh: Puma Evospeed Star 6

Was uns gefällt:

  • die 5 mm Spikes geben einen soliden Halt und sind austauschbar
  • Zwischensohle und Einlegesohle dämpfen und federn gut ab
  • leichtes Material lässt den Fuß atmen
  • diese Option überzeugt auch durch den günstigen Preis
  • robustes Material zeugt von hoher Qualität
Was uns nicht gefällt:

  • die mitgelieferten Spikes sind tendenziell etwas kurz für alle Leichtathletik-Arten

Redaktionelle Einschätzung

Als Leichtathletik-Trainingsschuh für Herren empfehlen wir den Evospeed Star 6 von Puma. Da der Schuh mit Spikes in Pyramidenform versehen ist, eignet er sich für den Outdoor-Sport. Die nahtlose Verarbeitung ermöglicht Dir auch ein Tragen ohne Socken.

Die mitgelieferten Spikes sind 5 mm lang und geben einen guten Halt, auf der Laufbahn zum Beispiel. Die sechs Spikes auf der vorderen Schuhsohle sind austauschbar und ein Schraubenschlüssel für den Wechsel wird sogar mitgeliefert. Allerdings ist die Länge der vorhandenen Spikes nicht für alle Leichtathletik-Sportarten passend, längere Spikes können aber als Ersatz nachbestellt werden.

Die Außensohle aus dem EverTrack+ Gummi sowie die Zwischensohle des Evospeed Star 6 dämpfen und federn Deine Sprünge ab. Eine integrierte Fersenkappe gibt zusätzliche Stabilität am Fußende. Das Obermaterial besteht aus Mesh und ist dadurch leicht und lässt Deine Füße atmen. Der Schuh ist in drei Farbvarianten wählbar.

Laut den Kundenbewertungen weist dieser Puma-Trainingsschuh ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis auf und ist außerdem bequem und leicht.

Der beste Cross-Trainingsschuh fürs Fitnessstudio: Nike Flex Trainer 9

Was uns gefällt:

  • die gemusterte Sohle ist flexibel und bietet einen sicheren Stand
  • ein Obermaterial aus Mesh erlaubt den Füßen zu atmen
  • der Riemen an der Ferse gibt zusätzlichen Halt
  • mit knapp 200 Gramm ein sehr leichter Trainingsschuh
  • Lasche an der Ferse ermöglicht einfaches Hineinschlüpfen
Was uns nicht gefällt:

  • nur in der Farbkombination Schwarz-Anthrazit erhältlich

Redaktionelle Einschätzung

Für den Besuch im Fitnessstudio eignet sich der Cross-Trainingsschuh Flex Trainer 9 von Nike besonders gut. Es handelt sich dabei um ein Frauenmodell, was für das allgemeine Training, wie Workouts mit einer mäßigen Belastung oder Zirkeltraining, gedacht ist.

Die Gummisohle hat ein stabiles Profil durch das tri-star-Muster und ist zudem flexibel und passt sich gut Deinen Füßen an. Durch die dicke Sohle bietet der Nike-Trainer Dir Komfort und Dämpfung während Deines Trainings. Ein Riemen, der außen über die Ferse gespannt ist, gibt zusätzliche Stabilität für die Ferse. Die Lasche an der Ferse ermöglicht Dir außerdem ein einfaches Hinein- und Herausschlüpfen.

Ein Obermaterial aus Mesh und Synthetik dient der Atmungsfähigkeit. Allerdings ist der Schuh nur in der klassischen Farbkombination Schwarz-Anthrazit erhältlich. Den Kundinnen jedoch gefällt die Leichtigkeit des Nike-Schuhs und dass der Trainingsschuh äußerst bequem ist.

Kaufratgeber für Trainingsschuhe

Im Folgenden soll es um die wichtigsten Kriterien bei der Auswahl von Trainingsschuhen gehen. Es kommt nämlich darauf an, wofür Du Trainingsschuhe benötigst und welche Voraussetzungen sie für Dich erfüllen müssen.

Die wichtigsten Kaufkriterien

Worauf genau Du beim Kauf von Trainingsschuhen achten musst? Wir verraten Dir im folgenden Abschnitt alles, worauf Du achten solltest, damit Du den richtigen Schuh für Dich findest!

Einsatzgebiet

Zuallererst solltest Du überlegen, in welchem Bereich oder für welche Sportart Du Deine Sportschuhe tragen möchtest. Für jedes Einsatzgebiet gibt es nämlich auch bestimmte Trainingsschuhe, denn nicht nur die Optik zählt. Wir haben Dir hier die wichtigsten Sportschuh-Eigenschaften zusammengestellt.

Trainingsschuhe im Indoor-Bereich

Es gibt viele verschiedene Trainingsschuhe für den Indoor-Bereich. Worauf muss man bei der Auswahl achten?

Indoor

Indoor-Trainingsschuhe eignen sich fürs Fitnessstudio, den Hallensport oder für Zuhause. Oft werden sie mit hellen Sohlen angeboten, damit Deine Schuhe auf dem Hallenboden nicht abfärben.

Zumba

Beim Zumba ist es besonders wichtig, dass Deine Schuhe jede Bewegung mitmachen. Für den Tanzsport eignen sich deshalb flexible, leichte Schuhe, die Deinem Fuß Stabilität und Komfort bieten.

Am besten bieten sich Tanzschuhe oder Tanz-Sneaker an, welche eine geteilte Sohle mit einem Drehpunkt haben. Sie ermöglichen Dir eine besondere Beweglichkeit während des Trainings. Auch Fitnessschuhe mit einer flexiblen Sohle sind für Zumba geeignet.

Achte darauf, dass die Sohle nicht zu dick und relativ glatt ist, damit sie Dich beim Tanzen nicht ausbremst und Du Dich nicht verletzt. Die Marke Zumba produziert auch eigene Zumba-Schuhe.

Fitnessstudio

Für das universale Training im Fitnessstudio eignen sich möglichst leichte, rutschfeste und flexible Schuhe am besten. Die Gummi-Sohle sollte durchgängig sein und eine möglichst gleichbleibende Sohlenhöhe haben, die nicht zu hoch ist. In Deinem Fitnessschuh solltest Du darüber hinaus einen festen und stabilen Stand haben. Sogenannte Crosstraining-Schuhe bieten sich vor allem an, aber auch Chucks von Converse sind beliebt, vor allem, wenn Du viel mit Gewichten trainierst.

HIIT

Da Du beim HIIT Cardio und Krafttraining miteinander kombinierst, sollte Dir Dein Trainingsschuh sowohl Stabilität als auch Dämpfung bieten. Zudem darf der Schuh nicht zu schwer sein. Grundsätzlich eignen sich Laufschuhe gut für das Training an Cardio-Geräten, denn sie bieten Dir eine gute Dämpfung für Deine Gelenke, wie zum Beispiel Deine Knie. Achte aber darauf, nicht dieselben Laufschuhe für draußen und für drinnen zu verwenden.

Crossfit

Trainingsschuhe für Crossfit müssen vielseitig belastbar sein. Wichtig ist, dass sie Dir einen sicheren Stand durch eine rutschfeste Sohle geben. Außerdem sollten die Schuhe perfekt sitzen, damit Du Dich nicht verletzt.

Die Sohle sollte etwas dicker sein als bei gängigen Fitnessschuhen. Was den Verschluss betrifft, so eignen sich Schnürsenkel sowie Klettverschlüsse.

Krafttraining

Beim Krafttraining benötigst Du vor allem einen stabilen Stand auf dem Boden. Gewichtheberschuhe haben eine keilförmige, harte Sohle, die Deine Haltung unterstützt. Diese Trainingsschuhe sind auch schwerer als andere.

Wenn Du Powerlifting bevorzugst, solltest Du möglichst flache Schuhe mit einer dünnen, festen Sohle wählen. Dadurch ist der Weg vom Gewicht zum Boden nicht so weit und Du hast eine gute Verbindung zum Boden. Converse Chucks, Ringer- und Boxerschuhe und sogar dünne Gymnastikschuhe werden gerne getragen.

Outdoor

Trainingsschuhe für den Outdoor-Bereich bieten oft wasserdichten Schutz und ein dickeres Material, um Dich vor Wind und Wetter zu schützen.

Trainingsschuhe im Outdoor-Bereich

Trainingsschuhe im Outdoor-Bereich müssen zusätzlich für jedes Wetter geeignet sein.

Leichtathletik

Leichtathletik-Schuhe zeichnen sich durch ihre Leichtigkeit und ihre dem Fuß angepasste Form aus. Du kannst zum Beispiel Laufschuhe tragen. Die meisten Schuhe bieten Dir außerdem durch Spikes an der Sohle einen besonders guten Halt. Spikes sind dornförmige Zacken aus Metall, welche an der Schuhsohle angebracht sind. Die Länge der Spikes hängt ganz vom Untergrund und Deiner Leichtathletik-Sportart ab.

Auf der Kunststoffbahn solltest Du Schuhe mit Spikes von sechs bis maximal neun Millimetern wählen. Im Gelände empfehlen sich neun Millimeter-Spikes. Für Speerwurf oder Hochsprung eignen sich Spikes mit zwölf Millimetern. Je nasser und matschiger der Untergrund beim Laufen, umso länger sollten die Spikes sein.

Joggen

Beachte bei Laufschuhen vor allem die richtige Sohle. Wähle einen leichten Schuh, der Dich durch seine Sohle gut abfedert. Die Schuhsohle ist meistens nicht durchgängig, sondern durch eine Längsrille besonders flexibel. Laufschuhe haben eine dickere Sohle und sind vorne abgerundet, damit Dir die Vorwärts-Bewegung leichter fällt. Der Schuh sollte Dir perfekt passen und bequem sein.

Auch der Untergrund spielt eine Rolle. Wenn Du auf unbefestigten Wegen läufst, solltest Du über Trail-Laufschuhe nachdenken. Bei einem festen Untergrund ist eine ausreichende Dämpfung zu beachten. Wenn Du zu den schnellen Läufern oder Läuferinnen gehörst, eignet sich auch ein Schuh mit einer dünneren Sohle.

Damit der Schuh auch perfekt zu Dir passt, solltest Du Laufschuhe wählen, die genau zu dem Abroll-Verhalten Deines Fußes passen. Außerdem dürfen die Trainingsschuhe gerne etwas größer als Deine gängigen Sneaker ausfallen, damit Du während des Laufens genügend Platz darin hast.

Kurz und knapp: Gute Laufschuhe zeichnen sich durch eine gut gedämpfte Sohle mit einem flexiblen und griffigen Profil aus.

Passform

Generell haben Frauen schmalere Füße und Männer breitere, weshalb oft zwischen Frauen- und Männer-Schuhen unterschieden wird.

Für breite Füße

Viele Marken bieten bereits breite Größen an, so zum Beispiel Skechers, New Balance oder Asics. Frauen haben außerdem die Möglichkeit, eine Männergröße zu wählen. Oft geben auch schon flexible Materialien eine gute Passform für breite Füße.

Für schmale Füße

Schmale Füße werden besonders gut durch flexible, sockenartige Materialien umschlossen. Auch hier bieten einige Markenschuhe schmalere Größen an, zum Beispiel Brooks, Adidas oder New Balance. Für Männer empfiehlt sich zudem der Griff zu Frauenschuhen.

Übergröße

Auch bei den Übergrößen gibt es einige Sportschuhe, aus denen Du wählen kannst. Adidas, Nike und Under Armour bieten beispielsweise große Größen an. In Fachgeschäften für Übergrößen wirst Du außerdem fündig werden.

Wissenswert: Viele Marken bieten bereits breite und schmale Größen an.

Extras

Sportschuh ist nicht unbedingt gleich Sportschuh. Es gibt auch ein paar Extras, welche Dir einen zusätzlichen Komfort und Unterstützung beim Sport bieten.

Dämpfung

Wie Du schon gesehen hast, sind gedämpfte Schuhsohle nicht bei jeder Sportart ein Muss. Beim Laufen, vor allem auf festem Untergrund, bieten sich gut gepolsterte Schuhe jedoch an. Auch wenn Du schwerer bist, kann ein gut gedämpfter Schuh den nötigen Komfort bieten und Deine Gelenke und Sehnen schonen.

Bei Sportarten wie Tanzen, Laufen oder HIIT sind gut gedämpfte Trainingsschuhe besonders wichtig. Das liegt daran, dass Du dabei mehr springst und Deine Gelenke durch das Aufkommen auf einem harten Boden belastest.

Trainingsschuh mit Dämpfung

Das ist ein Laufschuh mit einer sehr ausgeprägten Dämpfung.

Drehpunkt

Ein Drehpunkt in der Schuhsohle ist vor allem bei Tanzschuhen beziehungsweise Tanzsneakern wichtig, damit Du Drehbewegungen einfach durchführen kannst. Durch das kreisförmige Muster auf der Schuhsohle bist Du flexibler beim Tanzen, ohne die nötige Stabilität zu verlieren.

Verschluss

Neben dem Schuh an sich spielt auch der Verschluss eine Rolle. Wir werden Dir hier die zwei populärsten Optionen nennen.

VerschlusErläuterung
SchnürsenkelDie meisten Sportschuhe werden mit Schnürsenkeln zugeschnürt. Das bietet den Vorteil, dass Du die Passform Deines Schuhs variieren und an Dich anpassen kannst.
KlettverschlusSchuhe fürs Krafttraining haben oft sowohl Schnürsenkel als auch Klettverschluss. Damit wird Dein Fuß also noch mal mehr unterstützt und Dir ein fester Stand ermöglicht.

Design

Für viele Menschen darf das Design der Sportschuhe nicht zu kurz kommen. Auch hier gibt es vielfältige Möglichkeiten.

Was die Farbe betrifft, so kannst Du Dich ganz Deinen Vorlieben hingeben, denn es gibt Trainingsschuhe in etlichen Farbausführungen. Marken wie zum Beispiel Nike, Adidas, Reebok oder Converse bieten sogar bereits Personalisierungen an. Da kannst Du Dir also das Design Deiner Schuhe selber aussuchen beziehungsweise sie auch mit Deinem Namen versehen.

Gewicht

Das Gewicht Deiner Trainingsschuhe kann ganz von Deiner Sportart abhängen. Normalerweise sind Laufschuhe oder Schuhe für das Fitnessstudio eher leicht und Schuhe fürs Krafttraining am schwersten. Es kommt darauf an, ob Du einen festen Stand brauchst oder eher einen leichten und flexiblen Schuh, in dem Du Dich viel bewegst.

SchuhtypGewicht
Laufschuh250-300 Gramm
Fitnessschuh200-400 Gramm
Krafttrainingsschuh400-600 Gramm

Rutschfestigkeit

Im Outdoor-Bereich solltest Du darauf achten, dass Dir Deine Schuhsohle genügend Halt und Standfestigkeit gibt. Vor allem, wenn es nass und matschig ist, können Spikes an Deinen Schuhsohlen unterstützend wirken. Aber auch im Fitnessstudio und beim Crossfit sind rutschfeste Schuhe wichtig.

Trainingsschuhe für Leichtathletik mit Spikes

Die Sohle gibt besonderen Halt während des Trainings. Mit Spikes bist Du für Leichtathletik bestens ausgerüstet.

Stabilität

Ein stabiler Halt ist in jedem Sportschuh wichtig. Besonders wichtig wird Stabilität, wenn Du tanzt, läufst oder mit Gewichten trainierst. Bei diesen Sportarten brauchst Du besonders viel Halt, weil Du Deinen Fuß belastest.

Beim Krafttraining ist die Haftung zum Boden und ein stabiler Stand essenziell. Deshalb geben die Schuhe Dir durch Klettverschluss und eine dünne, feste Sohle die nötige Stabilität.

Unter den Laufschuhen gibt es sogar Stabilitätsschuhe, die Dir zusätzliche Sicherheit geben, damit Du nicht nach innen einknickst und Dich verletzt. Diese Schuhe besitzen eine gerade oder nur leicht gebogene Schuhsohle, welche Dir durch eine große Auflagefläche den stabilsten Halt gibt. Wenn Du dazu neigst, beim Laufen nach innen einzuknicken, dann lohnt sich ein Stabilschuh mit einer zweiten Zwischensohlen-Härte. Diese hindert Dich durch ein härteres Material in der Innenseite des hinteren Teils der Sohle vor dem Einknicken.

Kurz und knapp: Bei Sportarten wie Gewichtheben, Laufen und Tanzen ist ein stabiler Schuh wichtig. Die richtige Sohle ist hier entscheidend, aber auch der Verschluss kann zusätzliche Stabilität bieten.

Material

Weil Du Dich beim Sport bewegst, sollte das Material möglichst atmungsaktiv sein. Bei Outdoor-Schuhen können auch wasserfeste und schnell trocknende Materialien für Dich in Frage kommen. Laufschuhe zeichnen sich generell durch ein leichtes und flexibles Material aus, damit Du diese beim Laufen kaum spürst. Schuhe fürs Krafttraining hingegen sind fester, damit sie Dir einen stabilen Halt geben. Gewichtheberschuhe sind deshalb aus einem härteren Kunststoff oder Leder gefertigt. Bei Lederschuhen ist es besonders wichtig, dass Du diese auch gut pflegst.

Welche Marken stellen qualitative Trainingsschuhe her?

Nachdem Du jetzt die wichtigsten Kaufkriterien weißt, soll es nun um die Marken gehen, bei denen Du hochwertige Trainingsschuhe kaufen kannst. Wir haben Dir im Folgenden ein paar der besten Sportschuh-Marken aufgelistet.

Nike

Die weltweit erfolgreichste Sportmarke stellt seit über 50 Jahren Sportartikel her. Neben verschiedenen Trainingsschuhen ist das US-amerikanische Unternehmen auch für Sportbekleidung, Freizeit-Sneaker, Fitnesstracker und Sport-Accessoires bekannt.

Asics

Asics ist besonders für seine Laufschuhe beliebt, produziert aber auch Sportbekleidung und Sport-Zubehör. Die Marke wurde 1949 in Japan gegründet und ist vor allem für ihre Trainingsschuhe weltbekannt.

Adidas

Die deutsche Sportmarke Adidas gehört zu den erfolgreichsten Sportartikelherstellern der Welt. Adidas stellt Trainingsschuhe für verschiedene Sportarten her und ist außerdem bekannt für Sportbekleidung und Sport-Accessoires. Die sportliche Freizeitkleidung von Adidas ist außerdem sehr beliebt. Die Sportmarke Reebok ist ebenfalls Teil von Adidas.

Puma

Ein weiteres deutsches Sportartikelunternehmen ist Puma, welches 1948 gegründet wurde und zu den beliebtesten Sportmarken gehört. Neben Trainingsschuhen stellt Puma auch Freizeit-Sneaker, Sportbekleidung und Sport-Accessoires her.

New Balance

Die US-amerikanische Marke New Balance ist bereits über 110 Jahre alt. Auch New Balance begeistert durch Freizeit-Sneaker, Sportschuhe, Sportbekleidung und Sport-Zubehör.

Skechers

Eine weitere US-amerikanische Marke, die beliebt für ihre Schuhe ist, ist Skechers. Seit etwa 30 Jahren vertreibt Skechers Freizeitschuhe, Bekleidung, Accessoires und auch Sportschuhe fürs Golfen, Wandern und Laufen.

Brooks

Seit über 100 Jahren produziert der US-amerikanische Sportartikelhersteller Brooks bereits erfolgreich Trainingsschuhe. Bekannt ist die Marke für ihre verschiedenen Laufschuhe, aber auch Sportbekleidung und Sport-Accessoires werden verkauft.

Salomon

Die französische Sportmarke Salomon stellt nicht nur seit über 70 Jahren Ski-Artikel her, sondern auch Laufschuhe für Trailrunning oder Straßenlauf. Zudem produziert Salomon Sportbekleidung und Sport-Zubehör.

Reebok

Reebok wurde 1895 gegründet und gehört seit 2006 zu dem Unternehmen Adidas. Bekannt ist die Marke Reebok für ihre Freizeit-Sneaker, Sportbekleidung, Sport-Accessoires und nicht zuletzt für ihre verschiedenen Trainingsschuhe.

Wo kann man Trainingsschuhe kaufen?

Trainingsschuhe kannst Du entweder direkt auf den Websites oder Geschäften der jeweiligen Marken oder bei großen Sportgeschäften und Onlinehändlern kaufen. Wir haben Dir hier einmal ein paar gängige Online-Shops zusammengestellt:

  • Sportscheck
  • Intersport
  • Decathlon
  • nike.de
  • asics.de
  • adidas.de
  • amazon.de
  • zalando.de
  • otto.de
Vorteile vom Online-KaufNachteile vom Online-Kauf
Große AuswahlKeine professionelle Beratung
Angebote und Rabatte nutzenKein Anprobieren
Alles bequem von Zuhause ausKein Austesten

Wie viel kosten Trainingsschuhe?

Preislich kommt es ganz darauf an, welche Sportart Du machst und welche Qualität Du wählst. Wenn Du nach einem langfristigen Modell suchst, was Du oft nutzen möchtest, dann lohnt es sich auch, etwas mehr Geld auszugeben. Die günstigen Modelle für Frauen- und Männer-Schuhe starten bei etwa 30 Euro, teure Modelle können bis zu 300 Euro kosten. Vor allem qualitative Laufschuhe sind teurer. Für ein gutes Paar Trainingsschuhe musst Du also keine Unsummen ausgeben, solltest aber sicherheitshalber mit bis zu 100 Euro rechnen.

SchuhtypPreis
Laufschuh50-300 Euro
Fitnessschuh30-200 Euro
Krafttrainingsschuh50-150 Euro

Wichtiges Zubehör für Trainingsschuhe

Mit dem passenden Zubehör kannst Du Deine Trainingsschuhe optimal pflegen und Dein persönliches Trainingserlebnis verbessern.

Einlegesohlen

Wenn Du zusätzliche Dämpfung oder Stabilität brauchst, können Einlegesohlen Dich während des Sports unterstützen. Normalerweise reicht die integrierte Sohle Deines Sportschuhs bereits aus. Gerade bei Laufschuhen spielt die Dämpfung und Stabilität der Sohle eine besondere Rolle.

Wenn Du an einer Fehlstellung oder Fußschmerzen leidest, dann können orthopädische Einlegesohlen Abhilfe schaffen. Diese sollten genau an Deinen Fuß und Deinen Laufschuh angepasst sein und können vor allem in der Anfangsphase Deines Trainings unterstützend wirken. Eine orthopädische Einlegesohle ist jedoch nicht für immer und für jede oder jeden sinnvoll. Wenn Du Schmerzen oder Probleme mit Deinen Füßen hast, empfehlen wir Dir, Dich an einen Orthopäden oder eine Orthopädin zu wenden.

Schuhreiniger

Falls Du Sport im Outdoor-Bereich machst, wie zum Beispiel Joggen auf unbefestigten Flächen, dann ist ein Schuhreiniger ein hilfreiches Extra. Damit kannst Du Deine dreckigen Schuhe durch die Bürsten bewegen und so von grobem Dreck befreien.

Flüssige Schuhreiniger kannst Du zur Handwäsche Deiner Sportschuhe dazugeben, um den Dreck besser zu entfernen.

Sportsocken

Als zusätzliches Extra bieten sich Sportsocken an, da sie einen atmungsaktiven Stoff haben und so die Feuchtigkeit ableiten. Dadurch kannst Du Blasen vorbeugen. Außerdem bieten einige Sportsocken eine zusätzliche Polsterung, was Dein Training noch etwas komfortabler macht.

Kompressionsstrümpfe, die über die Waden gehen, entlasten Deine Muskeln und sorgen zudem für eine gute Sauerstoffversorgung und Blutzirkulation in Deinen Beinen. Sie verhindern, dass sich Dein Blut in den Waden lagert und beugen zusätzlich Verletzungen durch zusätzliche Stabilität der Gelenke vor.

Auf den Punkt: Mit den richtigen Extras kannst Du Dein Training noch etwas weiter verbessern und Deine Trainingsschuhe pflegen, damit sie möglichst lange halten.

Trainingsschuh Test-Übersicht

Verbraucherseiten geben stets vertrauenswürdige Testergebnisse zu Produkten. Aktuell gibt es noch keine Verbrauchertests zu Trainingsschuhen. Wir werden die Übersicht aktualisieren, falls es neue Verbrauchertests gibt.

TestmagazinTrainingsschuh Test vorhanden?Veröffentlichungs-JahrKostenloser ZugangMehr erfahren
Stiftung WarentestNein///
Öko TestNein///
Konsument.atNein///
Ktipp.chNein///

FAQ – Häufig gestellte Fragen zu Trainingsschuhen

Du hast noch Fragen? Dann findest Du hier die meist gestellten Fragen und die passenden Antworten dazu.

Wie kann ich meine Trainingsschuhe reinigen?

Am besten reinigst Du Deine Sportschuhe direkt nach Deinem Training, und zwar per Hand mit lauwarmem Wasser. Wenn Deine Trainingsschuhe stark verschmutzt sind, solltest Du sie vorher mit einer Bürste oder einem Schuhreiniger säubern. Lederschuhe solltest Du mit Lederpflege säubern, nicht mit Wasser.

Benutze lauwarmes Wasser und gib gegebenenfalls mildes Reinigungsmittel dazu. Entnimm zuerst die Einlegesohle und die Schnürsenkel, wasche sie, trockne sie ab und lege sie zum Trocknen hin. Danach kannst Du die Schuhe abspülen und bei Bedarf mit einer weichen Bürste oder einem Schwamm bearbeiten. Platziere Deine Schuhe zum Trocknen in einem gut durchlüfteten Raum und lege sie nicht auf die Heizung. Wenn Du Deine Schuhe mit Papier ausstopfst, trocknen sie schneller!

Wenn alles trocken ist, kannst Du die Sohle wieder einlegen und die Schnürsenkel wieder einfädeln. Besprühe Deine Schuhe mit Desinfektionsspray, falls sie noch riechen.

Achtung: Trainingsschuhe nie in der Waschmaschine waschen oder im Trockner trocknen lassen, da Du sie so beschädigen kannst.

Wie lange halten Trainingsschuhe?

Bei der Lebensdauer Deiner Schuhe kommt es ganz darauf an, wie Du sie pflegst und wie oft Du sie benutzt. Ein Laufschuh hält normalerweise 1000 bis 1200 Kilometer, bevor die Sohle sich abnutzt. Wenn Du also merkst, dass Dein Schuh Dir nicht mehr den gleichen Komfort gibt wie anfangs, solltest Du ihn austauschen. Insbesondere, wenn Du an einer Fehlstellung des Fußes oder an Übergewicht leidest, kann sich Dein Sportschuh auch schneller abnutzen. Um Deinen Schuh so lange wie möglich zu erhalten, solltest Du also auf die richtige Haltung achten und Deinen Schuh regelmäßig reinigen.

Wie unterscheiden sich Trainingsschuhe von Wettkampfschuhen?

Trainingsschuhe sind tendenziell schwerer als Wettkampfschuhe, weil sie besser gedämpft sind. Auch der Höhenunterschied zwischen Ferse und Fußspitze ist beim Trainingsschuh größer als beim Wettkampfschuh. Für den Langlauf sowie das generelle Training eignen sich Trainingsschuhe am besten. Für kürzere Laufstrecken bis zu 5 Kilometern sind Wettkampfschuhe besser geeignet. Mit diesen kannst Du Dich dynamischer und kräftiger bewegen.

Weiterführende Quellen

* Wir verlinken auf ausgewählte Online-Shops und Partner, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten.  Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.