Töpfern für Anfänger: 5 Ideen, die jeder töpfern kann

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on email
Getöpferte Tonschale in Mondform neben Töpferwerkzeugen

Das Herstellen von Gegenständen aus Ton ist eine der ältesten Handwerkstechniken überhaupt und auch heute erfreuen sich noch viele an dieser Tätigkeit. Sei es hauptberuflich oder als Hobby zum Ausgleich des stressigen Alltages.

Um mit dem Töpfern zu beginnen brauchst Du weder teures Equipment noch einen Brennofen, denn auch mit einfachen Haushaltsgeräten kannst Du tolle Dinge töpfern.

In diesem Beitrag findest Du alles, was Du rund um das Thema Ton und arbeiten mit Ton wissen solltest, ebenso wie 5 Ideen, inklusive Anleitungen, welche Du als Anfänger töpfern kannst.

Das Wichtigste in Kürze

Töpfern ist ein Handwerk, welches jeder entweder mithilfe von Büchern oder anderen Tutorials selbst erlernen kann. Hier findest Du die wichtigsten Dinge, die Du über das Töpfern als Anfänger wissen solltest:

  • Solltest Du das erste Mal töpfern, dann beginne mit kleinen und einfachen Gegenständen wie z.B. kleine Schalen oder Kerzenständer
  • Du brauchst nicht unbedingt einen Brennofen um zu töpfern, oftmals reicht es auch den Ton trocknen zu lassen, oder eine Tonalternative zu nutzen
  • Als Anfänger kannst Du perfekt mit der Aufbautechnik arbeiten, für die Du keine Töpferscheibe benötigst
Interessant: Die ersten aus Ton gefertigten Gefäße kommen aus China und sind ca. 18.000 Jahre alt.

Die Grundlagen: Was Du übers Töpfern wissen solltest

Hier erklären wir Dir alles, was Du zu Beginn übers Töpfern wissen solltest. Außerdem verraten wir Dir ein paar Tipps die den Einstieg in die Welt des Töpferns vereinfachen werden.

Die verschiedenen Arten von Ton

Keramik ist ein breiter Begriff und umfasst alle Materialien, welche aus gebranntem Ton hergestellt sind. Ton ist eine natürlich vorkommende Ressource und wird auf der Grundlage mehrerer Faktoren klassifiziert.
Grundsätzlich gibt es 5 verschiedene Arten von Ton, welche für unterschiedliche Zwecke verwendet werden:

 

Tonart Merkmale
Kaolin
  • Wird für die Herstellung von Porzellan verwendet
  • Ist der reinste bekannte Tontyp
  • Meist helle Farbe
  • Schwer zu verarbeiten, da die einzelnen Partikel sehr groß sind und Kaolin im feuchten Zustand sehr schnell reißt
  • Brenntemperatur liegt bei ca. 1800 °C
  • Wird meistens mit Kugelton vermischt, um die Verarbeitung zu vereinfachen
Kugelton
  • Enthält nur wenige mineralische Verunreinigungen
  • Meist dunkel- bis hellgraue Farbe
  • Brenntemperatur liegt bei 1280 °C
  • Da er beim Trocknen sehr stark schrumpft, ist er eigenständig schwer verwendbar
  • Wird er mit anderen Tonen gemischt, verbessert er allerdings die Verarbeitbarkeit dieser
Steinzeug Ton
  • Wird selten im reinen Zustand gefunden
  • Bunte Farbe
  • Gebrannt hat er eine harte, dichte Oberfläche, ähnlich wie Stein
  • Ist geeignet für funktionelle Gegenstände wie Geschirr aufgrund seiner Langlebigkeit
  • Am häufigsten genutzter Ton
  • Brenntemperatur liegt zwischen 1176 und 1224
Steingut Ton
  • Erste entdeckte Art von Ton
  • Am häufigsten auf der Welt verfügbar
  • Enthält viele mineralische Verunreinigungen welche die Brenntemperatur senken
  • Gibt es in den natürlichen Farben rot, gelb orange und hellgrau
  • Brenntemperatur liegt zwischen 951 und 1105 °C
  • Fertige Keramik aus Steingut Ton, wie z. B. Terrakotta sind nicht wasserdicht und porös
  • Wird für die Herstellung von Fliesen, Töpfen und Ziegeln verwendet
Feuerton/ Schamotte
  • Wird hauptsächlich für die Herstellung von feuerfesten Ziegeln und Zement verwendet
  • Enthält keine mineralischen Verunreinigungen
  • Nach dem Brennen sieht der Feuerton leicht gesprenkelt aus, was durch einen kleinen Eisenanteil verursacht wird
  • Brenntemperatur liegt bei 1840 °C

 

Für welchen Ton Du Dich entscheiden solltest, ist stark davon abhängig, was genau Du töpfern möchtest. Anhand der einzelnen Merkmale des Tones kannst Du entscheiden, welcher der Richtige für Deine Idee ist.

Oftmals ist der Ton, welchen Du im Einzelhandel erhältst, schon eine fertige Mischung aus verschiedenen Materialien. Es sollte allerdings ausgezeichnet sein, für welche Gegenstände der Ton geeignet ist.

Um Deinen getöpferten Gegenständen ein möglich langes Leben zu schenken, solltest Du sie brennen lassen. Viele Töpferwerkstätten bieten das schon für kleines Geld an. Eine Alternative ist es, Deine Kreationen an der Luft einige Tage trocknen zu lassen und dann mit einem sogenannten “Tondicht” zu versiegeln.

Alternativen zu Ton

Möchtest Du nur etwas Kleines modellieren, oder erstmal herausfinden, ob die Arbeit mit Ton überhaupt das Richtige für Dich ist, dann gibt es die Möglichkeit mit anderen Massen zu arbeiten

Salzteig

Einen Salzteig kannst Du ganz einfach Zuhause herstellen und er ist auch perfekt für Kinder geeignet. Für eine Portion benötigst Du 100g Mehl, 1TL Öl, 80ml Wasser und 50g Salz. Die Zutaten müssen alle miteinander verknetet werden und dann sollte der Teig für ein paar Minuten ruhen.

Aus dem fertigen Teig kann theoretisch alles geformt werden und die fertigen Gegenstände können im Ofen bei ca. 160 °C gebacken werden, bis sie komplett getrocknet sind. Nach dem Auskühlen können diese bemalt werden und sind praktisch ewig haltbar, solange sie nicht mit Wasser in Kontakt kommen.

Keramiton

Keramiton ist eine Ton ähnliche Masse, welche sich aber im Backofen aushärten lässt. Diese Alternative zu Ton ist z.B. bei Amazon erhältlich, allerdings ist sie etwas teurer als herkömmlicher Ton.

Keramiton lässt sich genau so verarbeiten, wie regulärer Ton und sieht ähnlich aus. Die Masse trocknet an der Luft, sie kann aber auch im Backofen bei 150 °C gebrannt werden. Die fertigen Genstände können bemalt und mit Lack versiegelt werden, um eine Keramik artige Oberfläche zu bekommen.

Modelliermasse

Modelliermasse ist ähnlich wie Knete und härtet entweder an der Luft oder im Backofen aus. Sie lässt sich einfach verarbeiten und ist in den verschiedensten Farben erhältlich. Die meisten Modelliermassen, wie z.B. Fimo sind nach dem Trocknen Wasser- und Wetterfest. Da die Masse relativ leicht ist, eignet Sie sich perfekt zur Herstellung von Schmuck und Deko Artikeln.

Die wichtigsten Werkzeuge

Ein Tonstück wird mit einem Rundholz auf Stoff ausgerollt.
Um Ton zu bearbeiten, können sämtliche Haushaltsgeräte umfunktioniert werden. Zum Ausrollen eignet sich z.B. ein Nudelholz oder eine Weinflasche.

Neben Ton oder einer Ton- Alternative benötigst du außerdem ein paar Werkzeuge, welche Dir die Arbeit deutlich erleichtern. Es gibt natürlich eine riesige Auswahl an speziellen Töpferwerkzeugen, die du in speziellen Läden kaufen kannst, für Anfänger sind aber erstmal keine Werkzeuganschaffungen nötig.

Alle Werkzeuge, die Du für den Beginn benötigst, solltest Du bei Dir Zuhause finden. Hier stellen wir Dir die wichtigsten Werkzeuge zum Töpfern und gegebenenfalls Alternativen aus dem Haushalt vor.

Draht

Ein Draht ist die beste Möglichkeit um einzelne Stücke von Deinem Ton abzuschneiden, im Notfall funktioniert das aber natürlich auch mit einem großen Messer.

Rundholz

Um den Ton auszurollen, verwenden Profis ein Rundholz, ein normales Nudelholz eignet sich dafür aber genauso gut. Solltest du kein Nudelholz zur Hand haben, kannst du auch eine Weinflasche zum Ausrollen verwenden.

Spachtel

Ein Spachtel wird benötigt, um den ausgerollten Ton zu glätten. Profis nutzen meist einen Holzspachtel, ein Teigspachtel oder ein ausgeschnittenes Stück Hartplastik funktionieren aber genauso gut.

Ausstecher und Schablonen

Um Formen aus dem ausgerollten Ton auszustechen, eignen sich super Plätzchenausstecher. Du kannst Dir aber auch ganz einfach Schablonen aus einer festen Pappe ausschneiden.

Messer

Töpfermesser haben eine sehr spitze und beidseitige Klinge, eignen sich dementsprechend super um den Ton auszuschneiden. Ein kleines Küchenmesser funktioniert aber genauso gut und das solltest Du bestimmt in Deiner Küche finden können.

Kratzholz

Um zwei Tonelemente zu verbinden, muss man diese zunächst anrauen. Dafür gibt es ein spezielles Kratzholz, als Alternative dazu kannst Du eine Gabel oder eine alte Zahnbürste nutzen.

Den Arbeitsplatz vorbereiten

Töpfern ist nicht gerade die sauberste Arbeit, solltest Du also die Möglichkeit haben, in einem extra Raum, sei es eine Garage oder ein Hobbykeller, zu arbeiten, solltest Du das auf jeden Fall tun.

Ansonsten empfehlen wir, alles um Dich herum mit Zeitungspapier auszulegen und an einem Tisch zu arbeiten, der dreckig werden darf. In der Regel lassen sich Tonflecken zwar einfach mit Wasser entfernen, die Arbeit alles zu putzen kann man sich aber auch sparen, wenn man alles vorher auslegt.

Bevor Du mit dem töpfern beginnst, solltest Du Dir Deinen Arbeitsplatz vorbereiten und alles, was Du benötigst, bereits herauslegen:

  • Eine große Schüssel mit Wasser, einem Tuch und einem Schwamm sollte auf Deinem Tisch stehen, denn mithilfe von Wasser und einem Schwamm lässt sich der Ton einfach glätten und formen
  • Ein großes Stück Stoff (z.B. von einer alten Tischdecke) eignet sich super als Unterlage, da man den Ton einfach vom Stoff abziehen kann und er nicht an der Tischplatte kleben bleibt
  • Schlicker benötigst Du, um einzelne teile zusammen zu “kleben”, nachdem Du sie angeraut hast, Du solltest also immer ein Glas mit Schlicker auf Deinem Tisch haben
Tipp: Schlicker kannst Du ganz einfach aus alten Tonresten herstellen. Vermische dazu 75% Ton mit 25% Wasser und lasse den Ton mindestens 24 Stunden im Wasser auflösen, bis es zu einer homogenen Masse wird. Den Schlicker kannst Du am besten in einem verschließbaren Glas aufbewahren und immer wieder mit neuem Ton auffüllen.

Den Ton vorbereiten

Bevor Du damit beginnst den Ton zu verarbeiten, ist es wichtig, dass Du ihn richtig vorbereitest. Vor dem Verarbeiten solltest Du Deinen Ton kneten und schlagen, um ihn geschmeidig zu machen und alle Luftbasen zu entfernen. Dazu musst Du das Stück Ton mehrfach mit Schwung auf Deine Arbeitsplatte werfen, bis keine Luftblasen mehr im Ton zu sehen sind.

Das Schlagen ist vor allem wichtig, wenn Du den Ton später brennen möchtest. Bleiben die Luftblasen im Ton und Dein Gegenstand wird gebrannt, kann es passieren, dass dieser im Ofen explodiert, da sich die Luft im Ton zu sehr erhitzt.
Wenn Du mit einer anderen Masse arbeiten möchtest, dann reicht es, diese vor der Verarbeitung geschmeidig zu kneten.

Die verschiedenen Techniken

Es gibt eine Vielzahl verschiedener Töpfertechniken, die drei bekanntesten und am häufigsten genutzten sind aber die Aufbau-, die Dreh- und die Gießkeramik.

Da es sich hier um das Töpfern für Anfänger dreht, werden wir auf die Dreh- und Gießkeramik nicht weiter eingehen, da diese deutlich kompliziertere und aufwendigere Techniken sind. Hier stellen wir Dir allerdings die verschiedenen Aufbautechniken vor, welche Du als Anfänger super umsetzen kannst.

Die Wulsttechnik

Die Wulsttechnik ermöglicht es kleine bis mittelgroße Gefäße in allen möglichen Formen zu töpfern, das Formen der einzelnen Wülste ist allerdings relativ zeitaufwendig.

  • Der Boden des Gefäßes besteht aus einer ca. 1cm dicken Tonplatte in der gewünschten Form und Größe
  • Am Rand der Platte werden ca. fingerdicke, gleichmäßig gerollte Tonwülste übereinander gestapelt und mit Wasser und ggf. Schlicker verbunden
  • Hat die Wandung die gewünschte Höhe erreicht, können die Nahtfugen der Ringe verstrichen werden, bis die Wand glatt ist

Die Stegtechnik

Die Stegtechnik funktioniert genauso wie die Wulsttechnik, aber anstelle von Wülsten arbeitet man mit Stegen. Stege ermöglichen es größere Gefäße zu modellieren, es ist aber sehr wichtig die Stege ordentlich und sauber zu verbinden, um sicherzustellen, dass die Wände stabil bleiben.

  • Stege werden geformt, indem Wülste auf eine gleichmäßige Dicke ausgerollt werden
  • Die Stirnseite eines Steges wird aufgeraut und mit etwas Wasser benetzt, darauf wird dann ein weiterer Steg gesetzt
  • Mit einem Modellierholz oder einem Schaschlikspieß werden dann einmal quer über die Naht rauf und runter verstrichen und dann mit etwas Wasser geglättet

Die Aushöhltechnik

Die Auhöhltechnik eignet sich für kleine bis mittelgroße Gefäße, welche eine bauchige Form haben, wie z.B. Vasen in einer runden Form.

  • Eine kompakte Figur wird in der Mitte durchgeschnitten und beide Seiten werden ausgehöhlt
  • Die Dicke der Wandung sollte möglichst überall gleichmäßig sein und das innere kann mit nassen Fingern geglättet werden
  • Die Schnittflächen beider Hälften werden angeraut, befeuchtet und mit Schlicker wieder zusammengefügt
  • Achte darauf, dass alle Hohlkörper eine Öffnung haben, damit sie beim Brennen nicht platzen

Die Plattentechnik

Die Plattentechnik eignet sich perfekt für Gegenstände mit geraden Wänden, wie z.B. Blumentöpfe. Je größer die Platten sind, desto länger müssen sie trocknen, da sie ansonsten nicht stabil genug sind.

  • Der Ton wird zu gleichmäßig dicken Platten ausgerollt und die passenden Formen werden (ggf. mit Schnittmuster) zugeschnitten
  • Um Deformierungen zu vermeiden, müssen die fertigen Platten ca. 2 Stunden trocknen, dadurch erhalten sie ausreichend Stabilität
  • Um die einzelnen Platten zusammenzufügen, müssen alle Kanten aufgeraut und mit Schlicker bestrichen werden
  • Die Nähte und Ecken sollten zum Schluss von innen mit dünnen Tonwülsten zur Stabilisation verstärkt werden

Farben und Lasuren

Eine Keramikschale wird bunt bemalt.
Beim Bemalen der fertig getöpferten Gegenstände sind Deiner Kreativität keine Grenzen gesetzt.

Um den fertigen Töpferarbeiten das gewissen Etwas zu geben, eignet sich meistens eine Bemalung. Es gibt viele verschiedene Lasurtechniken und Farben, allerdings funktionieren diese nur mit einem Brennofen. Dementsprechend ist dieses Thema eher für Fortgeschrittene interessant.

Aber keine Sorge, Du hast auch die Möglichkeit den getrockneten Ton oder die im Ofen gebackene Modelliermasse einfach mit Acrylfarbe zu bemalen. Dem sind keine Grenzen gesetzt und Du kannst Dich frei austoben, was die Bemalung angeht. Um die Farbe auch ohne Brennen möglichst lange zu fixieren hast Du die Möglichkeit, sie mit einem geeigneten Klarlack oder Tondicht zu versiegeln.

Das Brennen von Töpferarbeiten

Viele Modelliermassen kannst Du im Backofen selbst brennen, richtigen Ton aber leider nicht, da dieser bei Temperaturen von über 1000 °C gebrannt werden muss. Da die Anschaffung eines Brennofens sehr kostspielig ist, wirst Du Dir eine Töpferwerkstatt o.Ä. in Deiner Nähe heraussuchen müssen, um Deine ersten Werke brennen zu lassen.

Solange Du allerdings kein Geschirr oder etwas Ähnliches getöpfert hast, das viel in Berührung mit Wasser kommt, ist es nicht unbedingt notwendig Deine getöpferten werke brennen zu lassen. Bei Schmuckschalen, Deko, Kerzenständern etc. sollte es ausreichen diese ein paar Tage an der Luft trocknen zu lassen.

5 Ideen zum Töpfern: Schritt für Schritt-Anleitung

Hier findest Du ein paar Ideen und Inspirationen was du eigentlich alles als Einsteiger ohne Töpferscheibe töpfern kannst.  Hier kannst Du deiner Kreativität freien Lauf lassen und alle Gegenstände so gestalten, wie Du sie gerne haben möchtest, das ist schließlich das Schöne am Töpfern.

Kleine Schalen und Schüsseln

Kleine Runde Schale aus Ton
Schalen sind eine einfache Idee, die jeder als Anfänger töpfern kann und die trotzdem einen großen Nutzen mit sich bringen.

Kleine Schalen und Schüsseln sind eine tolle Möglichkeit um mit dem Töpfern zu beginnen. Man kann Schalen mit allen Aufbautechniken töpfern, dementsprechend kannst Du Dir aussuchen, welche Technik Du nutzen möchtest.

Solange Du die Schalen nicht als Geschirr nutzen möchtest, sondern für andere Dinge wie  z.B. Schmuckschalen, ist es nicht notwendig sie zu brennen.

So funktioniert`s:

Die einfachste Methode eine Schale zu töpfern, ist den Ton auszurollen, auf die passende Größe zuzuschneiden und diesen dann in eine Schale zu legen, sodass er die Form der Schale annimmt.

Wenn Dir das zu einfach ist, kannst Du Dich z.B. auf Pinterest nach Ideen für kleine Schalen umschauen und Dir etwas Passendes aussuchen. Für Schalen funktioniert die Plattentechnik super, da Du damit Schalen in allen möglichen Formen töpfern kannst.

  1. Rolle ausreichend Ton auf eine gleichmäßige Dicke aus.
  2. Schneide eine Bodenplatte in der gewünschten Form Deiner Schale aus.
  3. Für die Wände der Schale musst Du einen Streifen ausschneiden, der die Breite der gewünschten Höhe der Schale hat. Achte darauf, dass der Streifen lang genug ist, dass er einmal um die Schale herum geht.
  4. Raue die Ränder der Schale und eine Stirnseite des Streifens an und bestreiche die angerauten Stellen mit Schlicker.
  5. Lege den Streifen am Rand der Platte entlang und verstreiche die Ränder mit ausreichend Schlicker. Wenn Du Dich für relativ hohe Wände entschieden hast, ist es empfehlenswert, die Naht der beiden Platten von innen mit einer dünnen Tonwulst zu verstärken.

Eine weitere Möglichkeit für Schüsseln ist die Aushöhltechnik. Diese eignet sich super, wenn Du runde und bauchige Schüsseln töpfern möchtest.

  1. Forme aus einem Stück Ton eine Kugel in der gewünschten Größe für Deine Schüssel.
  2. Schneide die Kugel in der Mitte durch und höhle diese aus, bis nur noch ein Rand in der gewünschten Dicke steht. Zum Aushöhlen gibt es extra Werkzeuge, es funktioniert aber auch mit einem Löffel oder Apfelentkerner.
  3. Jetzt musst Du nur noch die Wände mit nassen Fingern glatt streichen und gegebenenfalls die Form der Schale korrigieren.

Die fertigen Schalen solltest Du ausreichend trocknen lassen, dann kannst Du sie nach Belieben bemalen und/ oder brennen lassen.

Wanddeko

Aus Ton kannst Du nicht nur Geschirr, sondern auch schöne Deko herstellen. Auch hierfür kannst Du Dir ganz viel Inspiration auf Pinterest unter “Wandbehang Keramik” suchen, eine schöne Idee sind z.B. die Mondphasen.

Mit Plätzchenausstechern lassen sich einfach Formen aus Ton ausstechen
Plätzchen- oder auch Fondantausstecher eignen sich perfekt für Ton und können danach einfach mit heißem Wasser und Spülmittel wieder gereinigt werden.
So funktioniert’s:
  1. Zunächst brauchst Du entweder Ausstecher oder Schablonen in der gewünschten Formen. Die Schablonen kannst Du Dir ganz einfach aus einer dicken Pappe ausschneiden.
  2. Rolle den Ton auf die gewünschte Dicke aus, empfehlenswert sind ca. 0,5 – 0,7 mm Dicke.
  3. Lege die Schablonen auf den Ton und schneide sie mit einem Messer aus dem Ton aus. Alternativ kannst Du mit passenden Auststechern die Formen ausstechen.
  4. Bevor Du die Formen trocknen lässt, musst Du noch in jede Form oben und unten ein kleines Loch machen (dafür eignet sich ein Zahnstocher), damit Du sie später auffädeln kannst.
  5. Wenn die Formen getrocknet sind, kannst Du diese nach Belieben bemalen und dekorieren.
    Sind die Farben getrocknet, können die Formen auf eine Schnur Deiner Wahl aufgefädelt und an der Wand angebracht werden.

Blumentöpfe

Wenn Du Blumentöpfe töpfern möchtest, solltest Du bedenken, dass diese permanent mit Wasser in Kontakt sein werden. Dementsprechend solltest Du Dich also für eine wasserdichte Tonalternative entscheiden, wenn Du nicht die Möglichkeit hast Deinen Ton brennen zu lassen.

So funktioniert’s:
  1. Für die Größe Deines Blumentopfes kannst Du Dich an dem Untertopf Deiner Pflanze orientieren. Achte aber darauf, dass Du die Bodenplatte bereits ca. 2 cm größer machst, da Ton sich beim Trocknen zusammenzieht.
  2. Je nach Größe Deines Blumentopfes kannst Du diesen entweder mit der Wulsttechnik, der Stegtechnik oder der Plattentechnik aufbauen.
  3. Wenn Dein Topf fertig getrocknet ist, kannst Du ihn entweder brennen lassen oder mit Tondicht versiegeln.

Farbpalette

Löcher werden aus einer Keramik Farbpalette ausgehöhlt.
Zum Aushöhlen nutzen Profis meist Töpferschlingen, mit einem Löffel oder gegebenenfalls einem Messer funktioniert es ebenso.

Paletten um Farben zu mischen lassen sich super einfach als Anfänger töpfern. Sie bringen einen großen Mehrwert mit sich, da Du sie z.B perfekt für das Malen mit Aquarellfarben nutzen kannst. Da auch dieses Keramikstück viel mit Wasser in Kontakt treten wird, solltest Du es entweder brennen lassen oder eine Keramikalternative nutzen und diese mit Tondicht versiegeln.

So funktioniert`s:
  1. Rolle ein Stück Ton auf ca. 1 cm Dicke aus und schneide die gewünschte Form für Deine Palette aus. Du kannst eine quadratische, eine runde oder eine ganz abstrakte Form wählen, Deiner Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt.
  2. Jetzt kannst Du Dir überlegen, wie die einzelnen Mulden in Deiner Palette aussehen sollen und diese z.B. mit einem Zahnstocher vomalen.
  3. Du hast zwei Möglichkeiten, die Mulden zu formen: entweder höhlst Du sie mit einem Messer oder einem anderen Werkzeug aus und glättest sie mit nassen Fingern, oder Du legst dünne Wülste über die vorgezeichneten Linien und formst diese zu Wänden.
  4. Bei beiden Methoden solltest Du darauf achten, dass Du vor dem Trocknen alles mit nassen Fingern glättest, damit keine Ritzen entstehen, in die die Farbe später laufen kann.
  5. Nach dem Trocknen bzw. brennen kannst Du theoretisch Deine Palette anmalen, am empfehlenswertesten ist hier allerdings weiß, Du möchtest ja schließlich Farben darin anmischen. Wenn Du einen hellen Ton oder eine helle Modelliermasse genutzt hast, kannst Du die Palette natürlich auch einfach Natur belassen.

Kerzenständer

Kerzenständer gibt es in super vielen Ausführungen und Designs, für große Kerzen, für Teelichter usw. Auch hier kannst Du Dich einfach bei Pinterest inspirieren lassen, wenn Du dort nach “Kerzenständer Keramik” suchst, wirst Du einige Ideen finden.

Sie eignen sich super für den Anfang, da es reicht sie einfach trocknen zu lassen, im Normalfall kommen sie schließlich nicht mit Wasser in Kontakt.

Hier stellen wir Dir die vermutlich einfachste Methode vor, wie Du Kerzenständer töpfern kannst, es gibt aber natürlich viele weitere Möglichkeiten.

So funktioniert`s:
  1. Zunächst musst Du Dich für eine Kerze entscheiden, für die Du den Kerzenständer töpfern möchtest.
  2. Außerdem musst Du Dich für eine Form für Deinen Kerzenständer entscheiden, das kann jegliche Form sein, die Du aus einer Tonkugel schneiden kannst.
  3. Wenn Du Dich z.B. für eine Puck Form entschieden hast, nimmst Du ein Stück Ton, rollst es zu einer Kugel und formst die Kugel zu einem Puck.
  4. Jetzt musst Du nur noch ein ca. 1- 2 cm tiefes Loch in der Form Deiner kerze rausschneiden und alles mit feuchten Fingern glätten.
  5. Nach dem Trocknen kannst Du Deinen Kerzenständer bemalen und die Kerze reinstellen.

Trivia: Was Du noch zum Arbeiten mit Ton wissen solltest

Hier beantworten wir noch ein paar der am häufigsten gestellten Fragen zum Thema Töpfern für Anfänger.

Brauche ich eine Töpferscheibe zum Töpfern?

Zum Töpfern ist eine Töpferscheibe absolut nicht notwendig und Du kannst viele Dinge auch ohne Töpferscheibe töpfern. Wenn Du Dich allerdings schon seit längerer Zeit mit dem töpfern beschäftigst, kann eine Töpferscheibe eine gute Investition sein, um z.B. damit zu beginnen richtiges Geschirr zu töpfern.

Interessant: Erst mit der Erfindung der Töpferscheibe beginnt die groß angelegte Produktion von Keramik Gefäßen.

Kann ich Ton in meinem Backofen brennen?

Nein, richtigen Ton kannst Du nicht in einem normalen Backofen brennen, da Ton bei Temperaturen um die 1000 °C gebrannt wird. Die Höchsttemperatur eines normalen Backofens liegt bei ca. 250 °C, dieser ist also definitiv nicht heiß genug.
Es gibt allerdings bestimmt Modelliermassen, welche Ton sehr ähnlich sind, die Du im Backofen brennen kannst.

Kann ich Töpfern auch ohne Kurs lernen?

Ein Töpferkurs ist eine gute Möglichkeit um in die Welt des Töpferns einzutauchen. Du bekommst alles von einem Experten gezeigt, hast alle Werkzeuge zur Verfügung, meistens sogar eine Töpferscheibe. Außerdem hast Du die Möglichkeit, Deine fertige Keramik direkt dort brennen zu lassen.

Trotzdem ist ein Töpferkurs definitiv nicht notwendig, um töpfern zu lernen. Du kannst Dir alles selbst mithilfe von Büchern, Blogs und Youtube Videos beibringen. Für den Anfang musst Du Dir auch keine teuren Werkzeuge zulegen, Du kannst schließlich einige Küchenutensilien umfunktionieren.

Wie entferne ich Tonflecken?

Tonflecken auf dem Boden oder Tisch lassen sich einfach mit Wasser entfernen und sind absolut nicht hartnäckig. Kleben dickere Tonreste an Werkzeugen fest, kannst Du diese kurz einweichen lassen und dann problemlos mit Wasser reinigen.
Auch aus der Kleidung lassen sich Tonreste problemlos in der Waschmaschine entfernen, am besten ist es natürlich, wenn Du das Kleidungsstück direkt einweichst und den Ton nicht erst eintrocknen lässt.

Was kann ich mit übrig gebliebenen Ton Resten machen?

Ton Reste solltest Du auf gar keinen Fall wegschmeißen, da Du sie immer zu Schlicker verarbeiten kannst.

Fazit

Töpfern ist eine facettenreiche Handwerkskunst die jeder auf seine Art für sich entdecken und lernen kann. Es ist eine tolle Möglichkeit um weg vom Bildschirm zu kommen und einfach mal etwas mit den Händen zu schaffen.
Auch wenn die ersten Töpferversuche bestimmt nicht perfekt werden, ist es etwas, was Du Dir selbst beibringen kannst und bei dem Du während des Prozesses immer weiter dazulernst. Probiere es einfach mal aus!

[Weiterführende Links und Recherchequellen]
0 0 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Hinterlasse Deine Meinung oder stell eine Frage.x
()
x
↑ Zurück zum Beginn ↑