Startseite » Outdoor » Wandern & Trekking » Thermowäsche: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Thermowäsche: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Sportler in Funktionswäsche bekleidet

Du möchtest im Winter im Freien Sport betreiben aber möchtest nicht frieren? Dann haben wir hier genau das Richtige für Dich. Die Thermowäsche eignet sich hervorragend für Winteraktivitäten und hält Dich bei niedrigen Temperaturen warm. Aber auch im Sommer hat die Thermowäsche von Nutzen. Wenn Du mehr darüber erfahren möchtest, dann kannst Du Dir hier unseren Kaufratgeber und die aktuellen Thermowäsche-Tests durchlesen.

Unsere Favoriten

Die beste Thermowäsche für Herren: Herren Thermounterwäsche von Mobiusphy
“flexibel und aktmungsaktiv.”

Die beste Thermowäsche für Damen: Damen Thermounterwäsche von Nooyme
“antibakteriell und Kompressionsfunktion.”

Die beste Thermowäsche für Kinder: Freenord Nord Thermotech
“besitzt Body-Mapping und hat doppelschichtiges Gewebe.”

Die beste Herren Thermowäsche für den Sport: Thermounterwäsche Set Herren von Meetyoo
“atmungsaktiv und wärmend.”

Die beste Thermowäsche aus Merinowolle: Merino Langarmshirt für Damen von Dilling
“besteht aus Merinowolle und weiches Material.”

Die beste Thermowäsche für den Sommer: Herren Kompressionsshirt Funktionsshirt von Niksa
“kühlend und atmungsaktiv.”

Das Wichtigste in Kürze

  • Thermowäsche hat in jeder Jahreszeit ein unterschiedliches Nutzen
  • Es ist wichtig, dass die Thermowäsche atmungsaktiv ist und Körperflüssigkeiten nach außen ableitet
  • Die Thermounterwäsche sollte nicht zu eng und nicht zu weit anliegen, da sonst körperliche Einschränkungen entstehen können und sie nicht richtig funktionieren kann
  • Beim anziehen der Thermowäsche solltest Du das 3-Schichten-Prinzip beachten
  • Es gibt zwei Arten von Thermounterwäsche: Man unterscheidet zwischen synthetischen Fasern und Naturfasern (Merinowolle)

Die besten Thermowäschen: Favoriten der Redaktion

Die beste Thermowäsche für Herren: Herren Thermounterwäsche von Mobiusphy

Was uns gefällt:

  • ist mit hochwertigem Fleece gefüttert
  • entwickelt mit 4-mal gestrecktem Stoff und ist sehr flexibel
  • ist warm und leicht
  • ist Atmungsaktiv und leitet Körperflüssigkeit nach außen
  • eignet sich für alle Winter Aktivitäten
Was uns nicht gefällt:

  • eignet sich eher für kältere Temperaturen statt für warme

Redaktionelle Einschätzung

Die Herren Thermowäsche ist mit hochwertigem Fleece gefüttert. Aufgrund dessen kann die Jacke mit der winddichte und der Wärmeisolation glänzen. Egal ob beim Joggen, Wandern oder Skifahren, die Thermojacke von Mobiusphy hält Dich auch bei niedrigen Temperaturen raus.

Da das Modell mit 4-mal gestrecktem Stoff entwickelt ist, bietet sie hervorragenden Komfort und volle Bewegungsfreiheit. Deswegen eignet sie sich für alle Arten von Winteraktivitäten, wie zum Beispiel zum Skifahren, Fahrradfahren, Wandern oder Snowboarden. Außerdem ist sie atmungsaktiv und schnellt rocknend und verhindert durch die bakteriostatische Eigenschaft einen unangenehmen Geruch.

Die Kunden sind vor allem von dem guten Preis-Leistungs-Verhältnis begeistert und sind mit dem hervorragenden Tragekomfort und der wärmenden Funktion sehr zufrieden. Auch die Atmungsaktivität konnte von sich überzeugen.

Die beste Thermowäsche für Damen: Damen Thermounterwäsche von Nooyme

Was uns gefällt:

  • atmungsaktiv und Schweiß ableitend
  • Nähmethode sorgt für Wärmekreislauf
  • Kompressionsfunktion auf entsprechende Körperteile
  • besitzt Antibakterielle Eigenschaft, um unangenehme Gerüche zu vermeiden
  • besteht über 50 % aus Bombuskohlenstoff: sorgt für Flexibilität
Was uns nicht gefällt:

  • eignet sich nur für Winter und für zu Hause Sport zu machen

Redaktionelle Einschätzung

Das feuchtigkeitsabsorbierende und atmungsaktive Material der Damen Thermounterwäsche von Nooyme ist schnellt trocknend und vermeidet durch die antibakterielle Eigenschaft unangenehme Gerüche. Aufgrund der Stichdichten Nähmethode erzeugt die Thermowäsche ein Wärmekreislaufsystem, welches die Körperwärme länger hält und den Luftstrom verringert.

Außerdem ist das Modell mit Fleece gefüttert und ist winddicht und eignet sich hervorragend für das Sporttreiben im Herbst oder Winter. Die Thermounterwäsche besteht zu 52 % aus Bambuskohlenstoff, zu 40 % aus Nylon und zu 8 % aus Elasthan. Diese Mischung gewährleistet den umfassenden und angenehmen Druck für eine bessere Durchblutung.

Die Thermounterwäsche konnte bis jetzt bei den Kunden mit dem ausgezeichneten Preis-Leistungs-Verhältnis und mit dem angenehmen Tragekomfort überzeugen. Vor allem Frauen, die im Winter Sport treiben oder Skifahren, sind an diesem Produkt sehr interessiert.

Die beste Thermowäsche für Kinder: Freenord Nord Thermotech

Was uns gefällt:

  • besitzt ein doppelschichtiges Gewebe/li>
  • ist mit Body-Mapping ausgestatten: sorgt für wärme- und Kühlregulation bestimmter Körperteile
  • besitzt atmungsaktives Material, welches für Wärmeisolation sorgt/li>
  • Körpernahe Passform durch Elasthan
  • ist Antibakteriell und vermeidet Gerüche
Was uns nicht gefällt:

  • Größe geht nur bis 158

Redaktionelle Einschätzung

Die Kinder Thermounterwäsche von Freenord besitzt ein doppelschichtiges Gewebe und hat thermische Eigenschaften. Egal ob beim Skifahren oder beim Fahrradfahren, die Thermowäsche lässt keinen Wind durch und hält auch die Kleinsten unter uns warm.

Außerdem ist das Modell von Freenord mit Body-Mapping ausgestattet, auch Körperlandkarte-Zonen, die die verschiedenen Wärme- und Schwitzstellen unseres Körpers berücksichtigen und die Atmung fördern. Das atmungsaktive Material hat eine gute Wärmeisolation, dass die Körperwärme kontrolliert und vor Überhitzung oder Unterkühlung schützt.

Die Körpernahe Passform sorgt bei den Kunden für Zufriedenheit. Vor allem die antibakterielle Eigenschaft, welche die unangenehme Geruchsaufnahme verhindert, ist bei Kindern sehr wichtig und konnte bis jetzt sehr gut überzeugen.

Die beste Herren Thermowäsche für den Sport: Thermounterwäsche Set Herren von Meetyoo

Was uns gefällt:

  • ausgezeichneter Feuchtigkeitstransport und schnell trocknend
  • besitzt 2-Wege-Luftzirkulation
  • handfreundliches Design und vermeidet Reibungen
  • leichtes Gewicht und nicht sperrig
  • eignet sich fürs Wandern, Laufen, Snowboarden und Skifahren
Was uns nicht gefällt:

  • eignet sich eher für kältere Temperaturen statt für warme

Redaktionelle Einschätzung

Du suchst nach einer Thermowäsche für kältere oder heißere Tage? Dann ist die Funktionswäsche von Meeytoo genau das Richtige für Dich.
Das Thermoset ist zwar mit Fleece gefüttert, begeistert aber mit seiner Leichtigkeit. Das Modell verfügt über ein atmungsaktives und Wickel Polyester-Gewebe, welches den Schweiß direkt aufnimmt und nach außen ableitet. Dadurch wird ebenfalls die Aufnahme von unangenehmen Gerüchen verhindert.

Diese Thermounterwäsche ist mit 4-mal gestrecktem Stoff entwickelt und bietet aufgrund dessen hervorragenden Komfort und volle Bewegungsfreiheit, um Deine Muskeln zu dehnen. Die Unterwäsche ist außerdem feuchtigkeitsspendend und super elastisch und sorgt für maximale Balance und Bewegungsfreiheit.

Die Kunden sind vor allem von der ausgezeichneten Qualität und der Passform begeistert. Das Modell von Meeytoo fühlt sich an wie eine zweite Haut und sorgt für Flexibilität und Bewegungsfreiheit. Besonders die Kunden, die gerne sowohl im Winter, als auch im Sommer im Freien Sport betreiben, sind von diesem Produkt sehr begeistert.

Die beste Thermowäsche aus Merinowolle: Merino Langarmshirt für Damen von Dilling

Was uns gefällt:

  • besteht zu 100 % aus Bio-Merionwolle
  • sehr weiches Material und eignet sich sehr gut für Allergiker
  • stammt aus kontrolliert biologischer Tierhaltung aus Patagonien
  • Wolle hilft bei der Regulierung der Körpertemperatur
  • sowohl für Sommer als auch für Winter geeignet
Was uns nicht gefällt:

  • ist nicht in einem Set verfügbar, sondern nur das Oberteil

Redaktionelle Einschätzung

Die Thermowäsche von Dilling besteht zu 100 % aus Bio-Merinowolle. Diese stammt aus kontrollierter biologischer Tierhaltung und ist sehr weich. Das Material eignet sich ebenfalls hervorragend für Allergiker und ist sehr gut hautverträglich, da bei diesem Produkt keine schädlichen Chemikalien zum Einsatz kommen.

Das Langarmshirt eignet sich auch bestens für den Alltag und ist im Winter und im Sommer nutzbar, da die Wolle das ganze Jahr über hilft, die Körpertemperatur zu regulieren. Davon sind auch die Kunden begeistert und sind mit der Verarbeitung des Materials sehr zufrieden.

Die beste Thermowäsche für den Sommer: Herren Kompressionsshirt Funktionsshirt von Niksa

Was uns gefällt:

  • Kompressionsfunktion und fördert die Durchblutung
  • besteht aus hochelastischem Material
  • Material ist schnelltrocknend und ist atmungsaktiv
  • sorgt für einen kühlen Tragekomfort
  • geeignet für Ihre Indoor- und Outdoor-Aktivitäten wie Laufen, Radfahren, Fußball, Baseball, Krafttraining
Was uns nicht gefällt:

  • eignet sich eher für warme Temperaturen und nicht für den Winter

Redaktionelle Einschätzung

Das Herren-Kompressionsshirt von Niksa fördert die Durchblutung des Körpers und besteht aus hochelastischem Material, dass die Bewegung fördert. Außerdem ist das Material schnell trocknend und sehr atmungsaktiv. Dadurch kann Deine Körperflüssigkeit gut nach außen abgeleitet werden und durchnässt nicht Deine Funktionswäsche und sorgt für einen kühlen Tragekomfort.

Das Kompressionsshirt eignet sich für Indoor- und Outdoor-Aktivitäten wie Laufen, Radfahren, Fußball, Baseball und Krafttraining. Die gute Qualität und das Preis-Leistungs-Verhältnis werden von den Kunden sehr gelobt. Auch die gut anliegende Passform kommt sehr gut an.

Kaufratgeber für Thermowäsche

Bei unserem Kaufratgeber werden Dir sowohl die wichtigsten Fragen, als auch die wichtigsten Kaufkriterien aufgezählt und beantwortet.

Wie funktioniert Thermowäsche?

Von Thermowäsche wird Dir nicht automatisch und direkt warm. Thermowäsche hat nämlich die Eigenschaft im Vergleich zu anderer Kleidung, Deine Körpertemperatur zu halten und zu isolieren. Dies liegt nicht nur am Material, aus welchem sie besteht, sondern auch an der Luftschicht die sich zwischen der Thermowäsche und Deiner Haut bildet.

Deine Körperwärme wird in diesem Luftpolster isoliert und das Absinken der Körpertemperatur wird verhindert. Also falls Du draußen ein Workout machst und Dir nicht direkt warm wird, dann mache Dir keine Sorgen. Dein Körper muss natürlich erst Körperwärme erzeugen, durch Bewegung und Sport, damit sie gespeichert werden kann.

Wenn Dir bei niedriger Temperatur ohne Bewegung warm sein sollte, dann hast Du zu warme und zu viel Kleidung an

Thermowäsche ist angenehm zu tragen, da sie wie eine zweite Haut aufliegt und die flachen Nähte das Reiben am Körper verhindern. Die Thermounterwäsche hat nicht nur die Eigenschaft die eigene Körperwärme zu halten, sondern sie verhindert auch das Schwitzen. Dies liegt an der Atmungsaktivität der Thermowäsche und damit sorgt sie für das Ableiten der Körperfeuchtigkeit nach außen. Dadurch wird Deine Kleidung nicht nass und Dir wird beim Sport nicht Kalt.

Übrigens eignet sich die Thermowäsche auch ideal für warme Temperaturen, da sie Deine kühle Körpertemperatur hält und dadurch das Eindringen von Hitze verhindert.

Die wichtigsten Kaufkriterien

Damit Du auch weißt, worauf Du beim Kauf der Thermowäsche achten sollst, haben wir Dir hier die wichtigsten Kaufkriterien aufgezählt.

Größe

Du solltest darauf achten, dass die Thermowäsche eng an Deiner Haut anliegt, damit sie Deine Körperflüssigkeit direkt von der Haut aufnehmen kann und nach außen überträgt. Aufgrund dessen ist es wichtig die richtige Größe zu wählen. Da aber die Materialien in der Regel aus elastischem Stoff bestehen, musst Du Deine Größe nur ungefähr wissen.

Achte bitte darauf, keine zu kleine Größe zu kaufen. Dies kann zu einer Beeinträchtigung der Durchblutung an bestimmten Stellen Deines Körpers führen

Wenn Du also beim Anziehen der Thermowäsche schon Probleme haben solltest, dann versuche nicht gezwungenermaßen hineinzupassen. Wir raten Dir die Thermowäsche umzutauschen.

Material

Beim Material unterscheidet man zwischen synthetischen und natürlichen Fasern. Spandex und Lycra, die zu den synthetischen Fasern gehören, trocknen sehr langsam, sind aber erweiterbar. Polyester sorgt für optimierte Trocknungseigenschaften. Dies liegt daran, dass Polyester oft mit Polypropylen gemischt wird. Dadurch nimmt es praktisch keine Feuchtigkeit mehr auf und es muss nicht lange trocknen. Zusätzlich besitzt Polyester eine hohe Zugfestigkeit und es ist nachhaltig produzierbar, sodass das Material recycelt werden kann.

Polyamid ist hingegen reißfest und langlebig. Dadurch haben viele einzelne Kleidungsstücke eine viel längere Langlebigkeit, als Kleidungsstücke die aus anderen Materialien bestehen.

Synthetische Fasern tendieren dazu relativ schnell den menschlichen Geruch aufzunehmen. Deswegen verwenden viele Hersteller Silberfaser, um dies zu vermeiden.

Elasthan wird sowohl bei synthetischen, als auch bei natürlichen Fasern verwendet. Es gilt je höher der Elasthananteil, desto elastischer die Materialqualität.

Die natürlichen Fasern haben zwar keinen Geruch aber sie haben eine geringe Kühlleistung. Deswegen eignen sie sich eher für niedrige Temperaturen. Mehr dazu findest du bei den verschiedenen Arten der Thermowäsche.

Passform

Die Thermowäsche sollte nicht zu eng anliegen, da sie Dich sonst körperlich als auch gesundheitlich Einschränken kann. Bei Outdoor Sport mit großer Armaktivität würde dies beispielsweise beim Skifahren Dich körperlich einschränken und dies wäre nicht sonderlich passend.
Ebenso sollte die Thermowäsche nicht zu weit sitzen. Dadurch würde sich kein wärmendes Luftpolster aufbauen und es würde ein Durchzug entstehen. Dies hätte auch zufolge, dass Deine Körperwärme nicht gespeichert werden kann. Auch bei der Atmungsaktivität wäre eine zu weit anliegende Thermowäsche unvorteilhaft. So kann Deine Körperflüssigkeit nicht nach außen transportiert werden und Dein Schweiß bleibt auf der Haut und Du wirst anfangen zu frieren.

Kompressionsfunktion

Die Kompressionsfunktion einer Thermowäsche bewirkt durch den sehr engen Sitz die Förderung der Durchblutung, die Stütze der Muskeln und die Verkürzung der Regenerationszeit. Leistungsfördernde Kompressionsshirts und Kompressionsunterhosen sind besonders bei Radfahrern und Läufern beliebt.

Verwendungszweck

Die Thermounterwäsche kann aufgrund der unterschiedlichen Materialien verschiedene Funktionen erfüllen. Wenn Du bei kalten Temperaturen wandern gehen möchtest, solltest Du darauf achten, dass sie Deine Körperwärme isoliert und hält.
Wenn Du jedoch sportliche Aktivitäten ausführen möchtest, dann solltest Du auf den nötigen Tragekomfort und auf eine gute Atmungsaktivität achten.

Die verschiedene Materialien erzielen verschiedene Wirkungen

Atmungsaktivität

Die Atmungsaktivität unterscheidet sich ebenfalls anhand der verschiedenen Materialien. Qualitative Thermowäsche gibt die Feuchtigkeit nach außen ab und saugt sie somit nicht ein. Bei sportlichen Aktivitäten solltest Du besonders darauf achten, eine gute atmungsaktive Thermowäsche zu besitzen.

Welche Marken stellen qualitative Thermowäsche her?

Hier haben wir Dir Marken aufgelistet, die qualitative Thermowäsche herstellen. Also falls Du Dir Thermounterwäsche zulegen möchtest, dann schaue bei diesen Marken auf jeden Fall vorbei.

X-Bionic

Der Hersteller X-Bionic hat in seinem Angebotssortiment funktionelle Unterwäsche, die sich für verschiedene Sportarten eignen. Zu den Eigenschaften der Produkte gehören ein hoher Tragekomfort, ein extrem guter Feuchtigkeitstransport und die Unterstützung der Leistungsfähigkeit. Aufgrund des umfassenden Sortiments unterschiedlicher Kleidungsstücke kann sich jeder individuell ausrüsten.

Under Amour

Der amerikanische Hersteller Under Amour unterscheidet bei seiner Thermounterwäsche unter drei Kategorien von Kleidung. Die Unterwäsche für warme Temperaturen findet man unter der Kategorie Heatgear und besitzt eine hohe Atmungsfähigkeit. Coldgear ist die Kleidung für kalte Temperaturen und legt Wert auf die Isolierung der Körperwärme.
Auch für gemischte Tage gibt es die All Weather Unterwäsche. Beim Kauf ist es übersichtlich, wofür das Kleidungsstück gedacht ist

Icebreaker

Für das Skifahren oder Wandern eignet sich vor allem Thermowäsche mit Merino Wolle. Diese bietet ein sehr angenehmes Tragegefühl und schmiegt sich wie eine zweite Haut an Deinen Körper. Das Material vereint viele stechende Eigenschaften, wie zum Beispiel schnelles wärmen, hohe Atmungsaktivität und rasches trocknen, welche ideal für Icebreaker Unterwäsche ist. Auch für lange Touren eignet sie sich hervorragend, da sie sehr pflegeleicht ist.

Für wen eignet sich Thermowäsche?

Thermowäsche eignet sich besonders für Sportler und Sportbegeisterte, die bei kalten Temperaturen Sport betreiben möchten. Damit können sie sich auch beim Sport empfindliche Körperteile mit ausreichend Wärme versorgen. Aber auch für Sportler, die im Sommer ihrer Lieblingssportart nachgehen möchten ist die Thermowäsche nützlich.
Vor allem für Sportler, Wanderer und Outdoor begeisterte eignet sich die Thermowäsche hervorragend.

Was bringt die Funktionswäsche beim Sport?

Dein Körper wird durch die Thermowäsche unterstützt Deine Körpertemperatur zu regulieren und zu halten. Sie transportiert durch ihre funktionellen Fasern Körperflüssigkeit nach draußen und verhindert das Durchnässen Deiner Kleidung. Dadurch wird auch der Schweißgeruch extrem minimiert und der Stoff trocknet in den meisten Fällen sehr rasch.
Bei der neuartig Thermowäsche gibt es die Funktion, dass sie auf verschiedene Körperzonen Rücksicht nimmt. Dies geschieht durch den Einsatz verschiedener Materialstärken und spezieller Konstruktionen. Beispielsweise werden Rücken, Brust und Achseln vermehrt gekühlt und reizbare Zonen wie Nieren und Knie werden warmgehalten.

Jogger mit Thermowäsche bekleidet

Was kostet Thermowäsche?

Der Preis unterscheidet sich je nach Marke, Qualität und Material. In der Regel liegt der Preis von einem Set Thermowäsche, in dem Hose und Oberteil inkludiert sind, zwischen 15 und 150 Euro. Wenn Du Dir Thermowäsche für nur einen Gebrauch besorgen möchtest, empfehlen wir Dir eine günstigere Variante zu holen.
Bei der Thermounterwäsche aus Wolle die Preisspanne zwischen 20 und 150 Euro. Die teureren Varianten sind oftmals Markenprodukte die aus Merinowolle bestehen, während die günstigeren Varianten diese nicht enthalten. Die Produkte die aus Kunstfaser bestehen sind von dem Preisen meistens günstiger und erreichen bis zu 100 Euro pro Set. Jedoch liegt hier die durchschnittliche Preisspanne zwischen 30 und 60 Euro.

Wo kann man Thermowäsche kaufen?

Thermowäsche kannst Du sowohl in Online-Shops als auch im Fachhandel erwerben.

Beim Online-Shopping hast Du wesentlich mehr Auswahl und kannst die Thermowäsche ganz bequem von egal wo kaufen. Durch die Kundenrezensionen kannst Du Dir ebenfalls die Erfahrungen durchlesen und Du hast einen besseren Vergleich der verschiedenen Produkte. Eine gute Webseite zum Online-Shoppen ist beispielsweise Amazon.de
Eine Alternative ist das Kaufen der Thermowäsche im Fachhandel für Sportartikel.
Damit Du auch weißt, in welche Fachhändel Du gehen kannst, haben wir Dir einige aufgelistet, bei denen Du Thermowäsche erwerben kannst.

  • Intersport
  • Decathlon
  • Vaude Sport
  • Lidl
  • Aldi

Im Fachhandel kannst Du Dich von den Mitarbeitern beraten lassen und kannst die Produkte auch anprobieren, bevor Du sie kaufst.

Gibt es verschiedenen Arten von Thermowäsche?

Hier haben wir Dir eine Übersichtstabelle erstellt, in der wir die unterschiedlichen Arten miteinander vergleichen.

Naturfaser (Wolle)Kunstfaser
+ Wolle bietet eine hohe Wärmeisolierung, Besitzt eine geruchshemmende Wirkung+ Kann Schweiß schnell aufnehmen, Ist atmungsaktiver
– Gefühl von Wolle auf der Haut ist unangenehm, Wolle ist weniger atmungsaktiv und somit schwitzt man schneller – Kunstfaser bietet weniger Kälteschutz

Außerdem kannst Du Dir gerne das Video anschauen, indem die verschiedenen Arten der Funktionswäsche miteinander verglichen werden.

Thermowäsche-Test-Übersicht: Welche Thermowäsche ist die Beste?

Die Verbrauchermagazine testen für uns die Thermowäschen, um uns den Vergleichssicher am Ende mitteilen zu können. Dadurch kannst Du für Dich besser entscheiden, ob das Produkt das Richtige für Dich ist oder nicht.

TestmagazinThermowäsche Test vorhanden?Veröffentlichungs-JahrKostenloser ZugangMehr erfahren
Stiftung WarentestNein, kein Test vorhanden------
Öko TestNein, kein Test vorhanden------
Konsument.atNein, kein Test vorhanden------
Ktipp.chJa, Test vorhanden2020NeinHier klicken

Leider konnten wir nicht bei allen Testmagazinen Thermowäsche-Tests finden. Falls sich dies aber ändern sollte, werden wir dies unverzüglich aktualisieren, um Dich auf dem Laufenden zu halten.

FAQ-Häufig gestellte Fragen

Falls Du noch Fragen offen haben solltest oder Dir etwas unklar ist, dann schau bei unseren Häufig gestelltesten Fragen zur Thermowäsche vorbei. Vielleicht findest Du Deine Frage, die wir Dir schon hier beantwortet haben.

Wie reinige und pflege ich die Thermowäsche?

Bei der Reinigung der Thermounterwäsche sollte darauf geachtet werden, dass die Eigenschaft der Übertragung von Körperflüssigkeiten erhalten bleibt.

Beachte die Pflegehinweise der Hersteller auf den Kleidungsstücken.
Du kannst die Thermowäsche bei einer Temperatur von 40 bis 60 Grad Celsius reinigen und die Qualität wird hierbei nicht beschädigt

Empfehlenswert ist die Thermowäsche trocken zu hängen und keinen Trockner zu benutzen. Bei der Benutzung eines Trockners besteht die Gefahr, dass die Thermowäsche eingeht und dies könnte zu Problemen beim Anziehen führen.
Ebenfalls solltest Du darauf achten, die Thermowäsche nicht zu häufig zu waschen, damit sie nicht schnell abnutzt.

Die Hersteller empfehlen keinen Weichspüler zu benutzen, da das Material der Thermounterwäsche bereits weich und elastisch ist und es kann sich in die Lücken der Stoffe festsitzen

Wie wird die Thermowäsche richtig getragen?

Thermounterwäsche sollte direkt auf der Haut und als die erste Schicht der Kleidung getragen werden. Da dies natürlich nicht ausreicht, solltest Du darüber ein langärmliges Funktionsshirt tragen. Falls das Wetter sehr kalt oder regnerisch ist, empfehlen wir Dir eine Jacke darüber anzuziehen. Wie dieses 3-Schichten-Prinzip, auch Zwiebelprinzip genannt genauer funktioniert, zeigen wir Dir hier:
Bei dem 3-Schichten-Prinzip werden drei unterschiedliche Kleidungsschichten von verschiedener Dicke und Material übereinander getragen. Dieses Prinzip hat den Vorteil, dass zwischen den Kleidungsschichten im gesamten mehr Luft gespeichert wird, als bei wenigen Schichten dicker Kleidung.
Es ist wichtig dass die erste Schicht die Thermounterwäsche ist. Nur so kann das eng anliegende Kleidungsstück den Schweiß von Deiner Haut aufsaugen und an die äußere Schicht der Unterwäsche ableiten. So kann der Schweiß an der Außenschicht verdunsten und Deinen Körper abkühlen.
Als zweite Schicht wird in der Regel ein langärmliges Funktionsshirt getragen. Diese ist als Wärmeisolator tätig, sodass der verdunstete Dampf Deinen Körper warm halten kann.
Die letzte Schicht kannst Du wetterbedingt entscheiden, ob Du sie anziehen möchtest. Diese dient zur Witterung der Bekleidung. Also falls das Wetter sehr kalt oder regnerisch ist, solltest Du eine wasserdichte Jacke als dritte Schicht anziehen, sodass von außen so wenig Nässe wie möglich durchdringen kann.

Wenn Flüssigkeit von außen eindringen sollte, kann es dazu kommen, dass die Thermowäsche nicht ordentlich den Schweiß nach außen übertragen kann

Wann sollte ich eine Thermowäsche anziehen?

Im Winter ist die Thermowäsche in vielen Hinsichten praktisch. Da die Unterwäsche relativ dünn ist, kannst Du jegliche Kleidungsstücke darüber anziehen. Sie ermöglicht auch im kalten Winter das Sport treiben im Freien. Die Thermounterwäsche hält Dich für eine lange Zeit warm und Du kannst mit der Benutzung eine Erkältung vermeiden.
Vor allem in der aktuellen Pandemie ist es von Vorteil, da Du Dir dadurch keine Gedanken machen musst, ob Du Dir nur eine einfache Erkältung oder den Virus eingefangen hast.
Aber nicht nur im Winter hat die Thermowäsche von Nutzen, sondern auch im Sommer. Einige Modelle der Thermowäsche haben eine Kompressionsfunktion von den Herstellern integriert, sodass die Durchblutung des Körpers gefördert werden kann.

Du solltest im Sommer immer darauf achten, ob Dir die bereits hohe Temperatur schon zu viel wird und solltest dann auf die Thermowäsche verzichten

Gibt es Alternativen zur Thermowäsche?

Eine Alternative zur Thermowäsche wäre das Tragen von mehreren Klamotten schichten. Dabei entsteht einer ähnlicher Isolationseffekt der Wärme. Dabei werden aber im Vergleich zu der Thermounterwäsche für den gleichen Isolationsgrad mehr Schichten aus dickerem Stoff benötigt.

Eine weitere Alternative wäre beheizbare Kleidung. Jedoch liegt hier der Nachteil im Preis, da er oftmals für ein Teil bei über 100 Euro liegt. Außerdem haben beheizbare Kleidungsstücke des Öfteren Batterien und Akkus, also es muss immer darauf geachtet werden, dass sie ausreichend geladen sind.

Welche Thermowäsche für welche Jahreszeit?

Die Thermowäsche ist alljährlich nutzbar. Egal ob im Frühling, Sommer, Herbst oder Winter, wir haben Dir zusammengefasst in welcher Jahreszeit Du auf was besonders achten solltest.
Im Sommer solltest Du dünne und enganliegende Thermowäsche anziehen. Dies ist für die nach Außenleitung der Körperflüssigkeiten wichtig. Im Frühling und im Herbst spielt nicht nur der Schweißtransport eine Rolle, sondern auch die Isolation. Dies liegt an dem Grund, dass es zu diesen Jahreszeiten die Temperatur niedriger ist. Bei der Thermowäsche für den Winter ist die Isolationsfähigkeit besonders wichtig. Denn nur so kann Deine Körperwärme lange festgehalten werden. Deswegen kannst Du im Winter etwas weniger eng anliegende und dickere Thermowäsche anziehen.

Was muss man bei der Kleidungsschicht über der Funktionswäsche beachten?

Bei der Kleidungsschicht über der Thermowäsche ist zu beachten, dass sie den Schweiß weiter transportieren beziehungsweise verdunsten kann. Je nach Temperatur und Jahreszeit gibt es unterschiedlich dicke Fleecejacken.

Was ist die beste Thermowäsche für den Skiurlaub?

Die ideale Thermowäsche für den Skiurlaub sollte bei den vielen körperlichen Bewegungen den Schweiß gut ableiten können, damit es sich nicht festsetzt. Auch, dass die wärme nicht verloren geht ist ein wichtiger Punkt der zu beachten ist.
Aber nicht nur die Funktionen sind relevant für Dich, sondern auch die Passform und der damit einhergehende Tragekomfort ist entscheidend. Wähle eine gut passende, nicht zu enge und nicht zu lockere Variante. Sie sollte auch nach mehreren Stunden noch angenehm zu tragen sein.

Weiterführende Quellen

Hier haben wir Dir einige weiterführende Quellen verlinkt, falls Du Dir zu einigen Themen mehr durchlesen möchtest.

* Wir verlinken auf ausgewählte Online-Shops und Partner, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten.  Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.