Zum Inhalt springen
Startseite » Freizeit » Reisen » Die ultimative Thailand-Packliste: Alles, was Du brauchst

Die ultimative Thailand-Packliste: Alles, was Du brauchst

Thailand-Packliste
5/5 - (1 vote)

Thailand ist für die meisten ein Traumreiseziel. So herrscht hier ein tropisches Klima, es gibt atemberaubende Natur sowohl an Land als auch unter Wasser sowie eine spannende Kultur.

Zudem ist Thailand recht günstig und Du hast neben Urlaub im Hotel die Möglichkeit, beim Backpacking noch mehr Teile des Landes zu entdecken. Doch was solltest Du nun am besten alles auf Deine Reise mitnehmen?

Wir haben Dir in diesem Artikel alles zusammengefasst, was Du brauchen könntest. Zudem findest Du eine praktische Thailand-Packliste zum Abhaken am Ende des Artikels.

Das Wichtigste in Kürze

  • Thailand ist ein beliebtes Land für Backpacker-Reisende.
  • Aufgrund des tropischen und meist warmen Klimas benötigst Du größtenteils kurze, dünne Klamotten.
  • Wegen der tollen Natur und Unterwasserwelt lohnt sich eine Kamera sowie eine Action-Kamera mit Unterwasserschutz.
  • Wenn Du Backpacking in Thailand machen willst, solltest Du nicht zu viel, sondern nur das Nötigste mitnehmen. Gewisse Dinge sind in Deutschland günstiger, jedoch findest Du auch sehr viel für Ort.
  • Auf einige Dinge solltest Du in Deinem Urlaub in Thailand komplett verzichten. So sind beispielsweise E-Zigaretten verboten.
Gut zu wissen: Um Dir Dein Packen für die Thailand Reise noch weiter zu erleichtern, lohnt sich eine Packliste zum Abhaken. Damit Du Dich hierum aber nicht kümmern musst, haben wir Dir alle wichtigen Dinge für den Urlaub in einem Dokument zusammengefasst. Thailand-Packliste: Jetzt als PDF downloaden

Packliste Thailand: Diese Dinge solltest Du auf keinen Fall vergessen

Der Flug rückt immer näher und Du fragst Dich, was Du alles für Deine Thailand Reise brauchst? Hier haben wir Dir die wichtigsten Dinge mit Informationen zusammengefasst. Vor allem, wenn Du backpackst, solltest Du nicht allzu viel dabei haben. Wäge deshalb anhand unserer Tipps ab, was Du wirklich brauchst.

Geld und Dokumente

In Thailand wird mit der Währung Baht gezahlt. 1 Euro entsprechen ungefähr 35 bis 40 Baht. Direkt am Flughafen kann mit einer Visa-Karte Geld abgehoben werden. Wer aber auf Nummer Sicher gehen möchte, sollte lieber bereits etwas Bargeld dabei haben, um dieses bei der Ankunft wechseln zu lassen.

Weltkarte und Reisepass für die Packliste

Geld und Dokumente in Thailand

  • Flugticket
  • Bargeld: Dieses kann vor Ort in Baht getauscht werden.
  • EC-Karte: Die EC-Karte kann nicht an jedem Automaten genutzt werden und ist meist mit Gebühren verbunden.
  • Kreditkarte: Am besten beantragst Du eine Karte, mit der Du kostenlos, also ohne zusätzliche Gebühren, im Ausland abheben und bezahlen kannst.
  • Telefonnummer der Bank: Falls beispielsweise Deine Kreditkarte verloren geht, solltest Du die Nummer Deiner Bank direkt auch ohne Internetzugang griffbereit haben, um die Karte eventuell sperren zu lassen.
  • Geldbeutel: Für Unterwegs lohnt sich auch in Thailand ein kleiner Geldbeutel für Dein Geld und eventuell Deine Kreditkarte.
  • TAN-Liste: Falls Du Überweisungen tätigen musst und Deine TAN nicht über das Handy abrufbar sind, solltest Du Deine TAN-Liste nicht vergessen.
Gut zu wissen: In Thailand gibt es in größeren Städten sowie in den Tourismus-Gebieten zahlreiche Geldautomaten, sodass Du Dir hierüber keine Gedanken machen musst. Möchtest Du jedoch in eine abgelegenere Gegend reisen, solltest Du sicherheitshalber genug Bargeld dorthin mitnehmen.

Dokumente sind eines der wichtigsten Dinge bei einer Reise nach Thailand. Abhängig von der geplanten Aufenthaltsdauer brauchst Du beispielsweise ein Visum. Zudem solltest Du bei Einreise die Unterlagen für Deine reservierte Unterkunft sowie für Deinen Rück- oder Weiterflug griffbereit haben.

  • Reisepass: Dieser sollte eine Gültigkeit von mindestens sechs Monaten besitzen.
  • Auslands/Reisekrankenversicherung: Hierfür solltest Du ein Dokument als Nachweis mit Dir tragen, dass Du im Notfall vorlegen kannst sowie die nötigen Kontaktdaten.
  • Krankenversichertenkarte
  • internationaler Führerschein: Um Dir in Thailand beispielsweise ein Moped ausleihen zu können, brauchst Du einen internationalen Führerschein. Diesen musst Du vor Deiner Reise beantragen.
  • nationaler Führerschein: Der internationale Führerschein ist nur zusammen mit dem nationalen Führerschein gültig, weshalb Du diesen auf jeden Fall auch mitnehmen solltest.
  • Unterlagen der Reservierung der Unterkunft: Bei der Einreise sollte man diese Unterlagen griffbereit haben, da es teilweise zu genaueren Kontrollen kommt und diese hierbei abgefragt werden können.
  • wasserdichte Hülle: Um die wichtigen Dokumente zu schützen, lohnt es sich diese in eine Hülle zu packen.
  • Zip-Beutel: Für alle Dokumente, die direkt beispielsweise bei der Einreise benötigt werden, eignet sich außerdem ein Zip-Beutel, um so alles auf einen Blick zu haben. Hier kannst Du später Geld hineinlegen, dass Du nicht unterwegs mitnehmen möchtest.
  • Impfpass: Zur Sicherheit solltest Du Deinen Impfpass mitnehmen, sodass bei einer ärztlichen Behandlung im Ausland die Ärzte gewisse Krankheiten, gegen die Du geimpft bist, ausschließen können.
  • Allergiepass: Auch ein Allergiepass kann wichtig sein, vor allem wenn es zu starken und gefährlichen Reaktionen kommen kann.
  • internationaler Studierendenausweis: Meist gibt es in Thailand keine Rabatte für Touristen, auch nicht mit einem internationalen Studierendenausweis. Falls Du jedoch einen hast, solltest Du ihn für mögliche Rabatte mitnehmen.
  • Tauchschein: Wenn Du in Thailand tauchen möchtest, musst Du auf jeden Fall einen gültigen Tauchschein vorlegen.
  • Visum: Falls Du einen Aufenthalt von mehr als 60 Tagen planst, musst Du bereits in Deutschland ein Visum beantragen und dieses vor Ort vorzeigen.
  • Kopie/Foto aller wichtigen Dokumente: Solltest Du eines Deiner Dokumente vor Ort verlieren, ist es wichtig, diese zumindest als Kopie oder Foto vorzeigen zu können.
  • Passfoto: Dieses wird beispielsweise für einen Tauchschein benötigt, wenn Du vor Ort einen machen möchtest.

Kamera und Technik

Die Natur und Kultur Thailands ist wirklich sehenswürdig. Deshalb lohnt es sich hier, eine gute Kamera mitzunehmen. Was Du sonst noch alles brauchst und was Dir nützlich sein könnte, erfährst Du hier.

Kamera, Laptop und andere Elektronik für die Thailand Packliste

Eine gute Kamera lohnt sich für Thailand sehr und sollte deshalb mit auf Deine Packliste. Vor allem beim Backpacking solltest Du aber wirklich nur die Wertsachen mitnehmen, die Du auch wirklich brauchst und diese gut vor Diebstahl schützen.

  • Digitalkamera: In Thailand lohnt es sich auf jeden Fall neben Handybildern noch zusätzlich eine Kamera einzupacken, um besonders gute Aufnahmen machen zu können.
  • Kamera-Inlay: Damit Deine Kamera auf Reisen geschützt ist, solltest Du ein Kamera-Inlay mitnehmen, dass Du einfach in Deinen Koffer oder Rucksack samt Kamera hineinlegen kannst.
  • Kamera-Akku: Je nachdem, wie lange Dein Akku hält, wie intensiv Du Deine Kamera nutzt oder wie lange Du ohne Strom unterwegs bist, kann sich ein zusätzlicher Akku lohnen.
  • Stativ: Für Bilder in der Nacht und dementsprechend längerer Belichtungszeit oder auch Fotos von sich selbst kann sich ein Stativ lohnen.
  • Speicherkarte (mit Aufbewahrungsbox): Vor allem, wenn Du viele Bilder oder auch Videos machst, solltest Du lieber eine SD-Karte zu viel dabei haben.
  • Action-Kamera: Diese kann sich beispielsweise mit extra Hülle für Unterwasseraufnahmen lohnen oder so am Körper angebracht werden, dass auch ohne Bedienung gefilmt werden kann.
  • Handy mit Ladekabel: Dein Handy ist wahrscheinlich eines der praktischsten Begleiter, da Du hier so gut wie alles nachschauen kannst und natürlich auch Bilder machen kannst, wenn Du Deine Kamera einmal nicht mitnehmen möchtest. Zudem kannst Du Musik hören und sparst Dir so einen extra MP3-Player.
  • Handy-Hülle: Diese schützt Dein Handy auf der Reise vor Kratzern. Sehr zu empfehlen sind Handy-Hüllen mit einem Band zum Umhängen. So kann das Handy nicht gestohlen werden und ist immer direkt griffbereit.
  • E-Book-Reader: Wenn Du auf Deiner Reise lesen möchtest, lohnt sich ein E-Book-Reader, um das Mitnehmen schwerer Bücher zu vermeiden.
  • Powerbank: Auf längeren Zug- oder Busfahrten lohnt sich eine Powerbank, um beispielsweise Dein Handy aufladen zu können.
  • Kopfhörer: Mit einem Kopfhörer kannst Du Dir beim Flug oder Bus- und Zugfahrten mit Musik, Podcasts oder Hörspielen die Zeit vertreiben.
  • Taschen- oder Stirnlampe: Wenn Du spät abends zurück in Dein Hotel gehst, lohnt sich eine Taschenlampe oder auch eine Stirnlampe, um die Hände freizuhalten. Auch beim späten Lesen im Hostel kann sich eine Stirnlampe lohnen. Alternativ kann die Handylampe genutzt werden.
  • Laptop oder Tablet: Dies kann praktisch sein, wenn Du unterwegs arbeiten musst oder beispielsweise Deine Bilder bearbeiten möchtest. WLAN gibt es eigentlich in jedem Hotel und auch die allermeisten Restaurants bieten kostenloses WLAN an.
  • Steckdosen-Adapter: Steckdosen-Adapter sind in den meisten Hotels nicht mehr nötig, da die Steckdosen aufgrund des Tourismus so angepasst wurden, dass nun auch Stecker aus Deutschland passen. Wer jedoch mehrere Hotels bereist, sollte dennoch auf Nummer sicher gehen und einen Adapter bei sich tragen.
Gut zu wissen: Mönche aber auch andere Menschen solltest Du nicht ungefragt fotografieren. Das kann unhöflich wirken. Wenn Du jedoch nett nachfragst, werden viele kein Problem damit haben. Außerdem solltest Du Mönche und allgemein Menschen niemals einfach beim Beten fotografieren oder dabei stören.

Kulturbeutel: Hygiene- und Pflegeartikel

Viele Artikel bekommst Du auch ganz einfach vor Ort, solltest Du etwas vergessen haben oder Dir Dein Produkt ausgehen. Manchmal kann es sich sogar lohnen, erst vor Ort einzukaufen, wie beispielsweise beim Mückenspray. Hier findest Du alles, was Du für Deinen Kulturbeutel in Thailand brauchen könntest und Tipps, ob sich ein regionaler Kauf lohnt.

  • Kulturbeutel: Hier kannst Du Dir beispielsweise einen wasserdichten Kulturbeutel holen. Sollte nun zum Beispiel Deine Sonnencreme ein wenig auslaufen, werden Deine Klamotten davor geschützt.
  • Haarbürste
  • Deo
  • Duschgel: Hier lohnt sich ein sogenannter Duschbrocken, da er zum einen nachhaltig ist und zum anderen sehr kompakt. Wenn einem das Duschgel ausgeht, kann man einfach vor Ort etwas nachkaufen.
  • Shampoo: Auch hier eignet sich eine extra Seife, um Platz zu sparen und unnötige Verpackung zu vermeiden.
  • Menstruationsartikel: Bei einer Reise nach Thailand solltest Du auf jeden Fall Tampons oder Slipeinlagen mitnehmen, denn diese können vor Ort zum einen schwer zu finden und zum anderen sehr teuer sein. Als nachhaltige Alternative eignen sich außerdem Menstruationstassen oder Periodenslips.
  • Haargummi und Haarspangen: Von Haargummi wie auch Haarspange solltest Du lieber zu viel mitnehmen, da sie leicht verloren gehen.
  • Kokosöl: Dies kann auch ganz einfach vor Ort gekauft werden. Da es sehr vielfältig einsetzbar ist, gibt es hier eine klare Empfehlung. So kann es als Handcreme, Bodylotion oder Haarkur dienen. Auch als Lippenbalsam oder als Aftershave kann es nützlich sein.
  • Kontaktlinsen und Zubehör: Kontaktlinsenträger sollten immer ausreichend Ersatz-Kontaktlinsen, ein Behältnis sowie ausreichend Flüssigkeit zur Reinigung mitnehmen.
  • Nagelschere
  • Pinzette: Diese kann sehr praktisch beim Entfernen von Zecken sein.
  • Wattestäbchen
  • Rasierer: Hier kann man sich beispielsweise extra kleine Reiserasierer kaufen, um Platz zu sparen.
  • Make-up: Je nachdem, wie viel Du Dich schminken möchtest, solltest Du am besten Deine gewohnten Produkte direkt dabeihaben. Außerdem lohnen sich spezielle Produkte wie beispielsweise eine wasserfeste Mascara, um ein Verschmieren bei langen Tagesausflügen zu vermeiden.
  • Abschminke oder Abschminktücher
  • Sonnencreme: Hier sollte auf jeden Fall Naturkosmetik genutzt werden, da die gängige Sonnencreme Mikroplastik enthalten kann, das sich schädlich auf die Korallen auswirkt.
  • Taschentücher: Hier reichen auch ein oder zwei Packungen für die erste Versorgung, da Taschentücher einfach vor Ort nachgekauft werden können.
  • Reise-Waschmittel: Dies kann sehr nützlich sein, um die Klamotten zwischendurch einfach selbst mit der Hand zu waschen. Als Alternative kannst Du hierfür auch einfach Dein Duschgel benutzen und so Platz sparen.
  • Zahnbürste und Zahnpasta: Hier kannst Du Dir beispielsweise eine nachhaltige Bambus-Zahnbürste zulegen.
  • Händedesinfektionsmittel: Auf nicht jeder Toiletten findest Du Seife, vor allem wenn Du viel am Reisen bist. Ein Desinfektionsmittel ist deshalb unverzichtbar.
  • Zahnseide
  • Handspiegel
Sonnencreme für die Thailand Packliste

Kulturbeutel: Hygiene- und Pflegeartikel

Reiseapotheke und Erste Hilfe

Auch in Thailand findest Du in den meisten Städten Apotheken. Dennoch solltest Du auf Nummer sicher gehen und bereits das Wichtigste dabei haben.

  • Isoliertasche für Medikamente: Zur Aufbewahrung Deiner Medikamente eignet sich eine extra Isoliertasche. So wird vermieden, dass die Arzneien durch die hohen Temperaturen ihre Wirkung verlieren.
  • Durchfallstopper: Durch das ungewohnte Essen kann es in Thailand auch mal zu einer Magen-Verstimmung kommen. Wenn Du nun aber einen Flug oder Ähnliches vor Dir hast, können Dir sogenannte Durchfallstopper helfen. Nimm diese aber nur in Notfällen.
  • Kohletabletten: Diese können dabei helfen, Magen-Darm-Probleme schneller abklingen zu lassen.
  • Elektrolyt-Pulver: Bei Durchfall und Erbrechen, aber auch schon durch Schwitzen, kann es zu Elektrolyt-Verlust und somit Dehydratation, also Wassermangel, kommen. Um dies zu vermeiden, solltest Du Elektrolyt-Pulver nach Thailand mitnehmen.
  • Fieberthermometer: Dies kann Dir nicht nur dabei helfen, Fieber zu erkennen und anschließend zu behandeln, sondern auch auf eine mögliche Infektion mit Malaria hinweisen.
  • Fiebertabletten: Wenn die Gefahr besteht, dass Du Dich beispielsweise mit Malaria infiziert hast, eignet sich nicht jede fiebersenkende Tablette, da diese negative Auswirkungen haben kann. Mit Paracetamol bist Du auf der sicheren Seite, lass Dich aber von Deinem Arzt hierzu beraten.
  • Herpes-Creme
  • Fenistil Gel: Dies kann bei Sonnenbrand zur Linderung oder auch gegen Juckreiz bei Insektenstichen helfen.
  • Malaria-Prophylaxe: Hier gibt es verschiedene Möglichkeiten, so gibt es Medikamente zur Vorsorge oder auch für Notfälle, wenn man sich bereits mit der Infektion angesteckt hat. Welche Möglichkeiten es genau gibt und ob das für Dich in Thailand überhaupt nötig ist, solltest Du am besten mit einem Tropenarzt besprechen.
  • Pflaster
  • Anti-Blasen-Pflaster oder Stick: Selbst die bequemsten Schuhe können bei sehr langen Wanderungen reiben. Hier kann Dir ein Stick oder Pflaster helfen.
  • Schmerzmittel: Diese solltest Du auf jeden Fall mitnehmen, da sie Dir beispielsweise bei Bauchkrämpfen oder Kopfschmerzen helfen können.
  • Tabletten oder Kaugummi gegen Übelkeit: Diese können auf Reisen beispielsweise auf einem Schiff auf dem Weg zur nächsten Insel oder auf kurvigen Straßen gegen Übelkeit wirken.
  • Nasenspray: Wenn Du Probleme mit dem Unterdruck im Sinkflug im Flugzeug hast und dadurch Ohrenschmerzen bekommst, kann Dir ein Nasenspray helfen.
  • Wund- und Heilsalbe
  • Desinfektionsspray
  • Mückenschutz für die Haut: Der gängige Schutz gegen Mücken, der auf die Haut gesprüht wird, kann sowohl mitgenommen als auch vor Ort gekauft werden.
  • Mückenschutz für die Klamotten: Zusätzlich zum gängigen Mückenspray gibt es extra Sprays, mit denen die Klamotten eingesprüht werden können, um einen zusätzlichen Schutz zu haben und ein Durchstechen der Mücken durch die Klamotten zu vermeiden. Dieses Mückenspray sollte am besten mitgenommen werden.
  • Eigene Medikamente: Alle Medikamente, die Du sonst regelmäßig nimmst, solltest Du natürlich auch in Deinem Thailand Urlaub nicht vergessen.
Gut zu wissen: Zumindest ein Mückenspray für die Haut solltest Du mitnehmen. So hast Du direkt Schutz auf dem Weg zum Hotel und brauchst Dich hierum nicht zu kümmern. Hier eignet sich ein Spray mit dem Wirkstoff Deet besonders gut. Wenn Du länger unterwegs bist, brauchst Du aber keine Ration für den ganzen Urlaub mitzunehmen. Die Sprays vor Ort haben nämlich oft sogar eine bessere Wirkung gegen die einheimischen tropischen Mücken.

Dinge für den Reisealltag

Auch für Deinen Reisealltag in Thailand gibt es einige Dinge, die Du nicht vergessen solltest. Hier findest Du alles Wichtige.

  • Bücher: Es gibt tolle Reiseführer für Thailand. Zwar kannst Du mittlerweile fast alles mit Deinem Handy nachschauen, dennoch hat der Reiseführer alles auf einen Blick. Außerdem gibt es sehr gute Bücher über Buddhismus, die einen interessanten Einblick in Kultur und Religion gewähren.
  • Nähset: Diese sind bereits sehr kompakt erhältlich, sodass sie wenig Platz einnehmen. Gerade, da man wenig Klamotten mitnehmen sollte, kann ein Nähset nützlich bei Rissen oder ähnlichem werden.
  • Sonnenbrille samt Etui
  • Brillenputztuch: Entweder für Deine Sonnenbrille oder falls Du Brillenträger*in bist.
  • Notizblock inklusive Stift: Es ist immer praktisch etwas zum Schreiben dabei zu haben. Außerdem kannst Du so beispielsweise auch Reisetagebuch führen.
  • Zeige-Wörterbuch: Vor allem, wenn Du Dich in weniger touristischen Orten befindest, kann dies hilfreich sein. Sonst kann man aber auch sehr gut mit Händen und Füßen kommunizieren.
  • Moskitonetz: Wenn Du vor allem in einfachen Hotels übernachtest, solltest Du auf jeden Fall ein Moskitonetz mitnehmen. Denn meist haben diese Unterkünfte keine eigenen bereits angebrachten Netze.
  • Klebeband: Etwas Klebeband sollte man immer für Notfälle dabeihaben. So kann es beispielsweise helfen, das Moskitonetz zu befestigen oder Löcher darin zu verschließen.
  • Wäscheleine: Zum einen kannst Du auch hiermit Dein Moskitonetz befestigen, zum anderen kannst Du hiermit ganz einfach Deine selbst gewaschene Wäsche aufhängen.
  • Vorhänge- oder Gepäckschloss: Mit einem Vorhänge- oder Gepäckschloss kannst Du, wenn Du gerade unterwegs bist, ganz einfach Deinen Koffer oder Rucksack in einem Spind, wie es meist in Hostels üblich ist, abschließen. Auch das Gepäck selbst kannst Du hiermit verschließen, was beispielsweise im Laderaum des Busses praktisch sein kann.
  • Nackenkissen: Um Platz zu sparen, kannst Du ein aufblasbares Nackenkissen einpacken, dass sich bei Nichtbenutzung einfach klein zusammenfalten lässt.
  • Schlafmaske: Gerade in Hostels oder in Bus, Zug oder Flugzeug, wenn Du schwer bei Licht einschlafen kannst, ist eine Schlafmaske von Vorteil.
  • Ohrenstöpsel: Auch Ohrenstöpsel können Dir in Hostels oder auf Reisen nützlich werden. Außerdem können sie im Flugzeug dabei helfen, Druck auf den Ohren auszugleichen.
  • Reisehandtuch: Gerade in einfachen Unterkünften kann sich ein Reisehandtuch lohnen, da hier nicht immer ein Handtuch angeboten wird. Reisehandtücher sind besonders klein und trocknen schneller als übliche Handtücher.
  • Faltbare Wasserflasche: Platzsparend und nachhaltig, da so möglichst auf Plastikflaschen verzichtet werden kann. Wasser kann einfach im Hotel oder in Restaurants nachgefüllt werden.
  • Spork: Der Spork ist eine Mischung aus Gabel, Messer und Löffel. Wenn Du Dir Obst oder andere Lebensmittel für unterwegs kaufst, kann Dir dieser oft nützlich werden.
  • Bauchtasche, Brustbeutel, Geldgürtel: diese kannst Du ganz einfach unter Deinem T-Shirt tragen und so Dein Geld, Handy oder auch Dokumente sicher und griffbereit bei Dir tragen.
Gut zu wissen: Vergiss nicht noch einen kleinen Rucksack mitzunehmen. Diesen kannst Du beispielsweise für den Flug als Handgepäck mitnehmen oder auf Wanderungen unter anderem für Getränke nutzen.

Dinge für den Strand

In Thailand kannst Du wunderschöne Strände finden. Wenn Du also vorhast, auf Deiner Reise auf eine der thailändischen Inseln Halt zu machen, solltest Du folgende Dinge nicht vergessen.

Thailand Koh Phi Phi Long-tail Boat

Auf Inseln wie beispielsweise Koh Phi Phi findest Du eine wunderschöne Unterwasserwelt. Wer hier Halt macht, sollte auf jeden Fall mit einem der Long-tail Boote die tollen Schnorchel-Spots rund um die Insel erkunden.

  • Taucherbrille und Schnorchel: Diese werden an ausgewählten Schnorchel– oder Tauchplätzen verliehen. Möchtest Du jedoch öfter auf eigene Faust Schnorcheln, lohnt sich eine eigene Taucherbrille. Vor Ort kannst Du immer wieder Günstige kaufen.
  • Schwimmflossen: Wenn Du viel am Meer bist und genug Platz in Deinem Gepäck hast, kannst Du auch Deine eigenen Flossen mitbringen. Sonst gibt es aber auch diese noch vor Ort zu kaufen.
  • Tauchmaske: Als Alternative zu Taucherbrille und Schnorchel kannst Du natürlich auch eine Tauchmaske mitnehmen.
  • T-Shirt mit UV-Schutz: Wenn Du viel Zeit im Wasser bist, kann das Shirt perfekt vor einem Sonnenbrand schützen.
  • Unterwasserkamera: Aufgrund der traumhaften Unterwasserwelt rund um Thailand lohnt sich eine Unterwasserkamera. Hier eignet sich entweder eine Action-Kamera inklusive Wasserschutz oder falls man nicht viel Geld ausgeben möchte eine Unterwasser-Einwegkamera.
  • Wasserdichte Handyhülle: Diese eignet sich sehr gut, um das Handy vor Wasser bei beispielsweise Bootsfahrten zu schützen. Außerdem kann eine wasserdichte Handyhülle als Ersatz für eine Unterwasserkamera dienen, da hiermit auch Fotos unter Wasser gemacht werden können.
  • Sarong: Neben der praktischen Möglichkeit, in Tempeln hiermit die Schultern oder Beine zu bedecken, eignet sich ein Sarong sehr gut als Strandhandtuch.
  • Drybag: Mit einer wasserdichten Drybag kannst Du Dokumente oder Technik wie beispielsweise Dein Handy am Strand vor Sand und Wasser schützen.

Packliste Thailand: Welche Kleidung Du in Thailand brauchst

Da es in Thailand meist sehr warm ist und eine relativ hohe Luftfeuchtigkeit herrscht, sollte man vor allem kurze und dünne Klamotten mitnehmen. Vor allem im Norden des Landes kann es aber auch kühlere 15 Grad haben, so solltest Du vor der Reise darauf achten, ob Du lieber ein zwei wärmere Klamotten mitnehmen solltest.

Hier findest Du eine Tabelle des Klimas in Zentralthailand, an der Du Dich ein wenig orientieren kannst. Achte jedoch darauf, dass der Norden des Landes vor allem in der Nacht auch einiges kühler sein kann und die Regenzeiten der Inseln teilweise variieren oder stärker ausfallen.

JanFebMärzAprMaiJunJulAugSepOktNovDez
Höchsttemperatur32°33°34°35°34°33°32°32°31°31°31°30°
Tiefsttemperatur21°23°24°26°25°25°25°25°25°24°23°20°
Sonnenstunden9h9h9h9h8h6h5h5h6h6h8h8h
Regentage112312131314171451
Wassertemperatur26°27°27°28°28°28°28°28°28°27°27°26°

Kleidungspackliste für Frauen

Hier findest Du alles Wichtige an klassisch weiblicher  Kleidung, die Du in Thailand gebrauchen könntest.

  • T-Shirts
  • Tops
  • kurze Hosen
  • Lange, luftige Hose: Diese kann am Abend vor Mücken schützen und Dich beispielsweise auch in klimatisierten Bussen ein wenig vor der Kälte schützen.
  • Rock
  • Kleid
  • langärmliges dünnes Shirt: In der Abenddämmerung oder nachts sollte man am besten ein langärmliges T-Shirt anziehen, dass dennoch dünn ist, da es meist abends auch nicht viel kühler ist. Außerdem solltest Du am besten auf ein möglichst helles T-Shirt zurückgreifen, da Mücken eher von dunkler Farbe angelockt werden.
  • Pulli: Auch wenn Du zu einer warmen Jahreszeit reist, solltest Du einen wärmeren Pulli für den Flug oder den Bus und die dortige kalte Klimaanlage mitnehmen. Außerdem kann es im Norden des Landes zum Teil auch mal etwas kühler werden.
  • Unterhosen
  • BHs: Nimm hier am besten möglichst Bequeme mit, Sport-BHs eignen sich beispielsweise sehr gut.
  • Wanderschuhe: Für einen festen Halt solltest Du ein paar festere Trekkingschuhe mitnehmen. So hast Du auch in der Natur verschlossene Schuhe gegen Zecken. Bei leichten Wanderungen können aber auch schon Multifunktionsschuhe oder Leichtwanderschuhe ausreichen. Diese sind meist ein wenig kompakter und leichter.
  • Flip-Flops: Da es sehr warm ist, sind Flip-Flops die perfekten Schuhe für Städtetrips. Zudem sind sie sehr platzsparend.
  • Sandalen: Falls Dir Flip-Flops zu wenig Halt geben, kannst Du zusätzlich oder als Alternative Sandalen mitnehmen.
  • Turnschuhe: Je nachdem, wie viele und wie lange Wanderungen Du machst, können auch schon Turnschuhe reichen.
  • Sarong: In den Tempeln müssen sowohl Schultern als auch die Beine bedeckt sein. Den Sarong kannst Du Dir um die Schultern legen oder um die Hüfte binden, falls Du ein Top oder eine kurze Hose anhast.
  • Regenponcho: Um bei Regen gut ausgestattet zu sein, lohnt sich ein Regenponcho. Hier gibt es sehr günstige sowie simple extra fürs Backpacking, die sich beispielsweise auch recht gut beim Mofafahren eignen und so auch die Beine vor Regen schützen.
  • Bikini oder Badeanzug
  • Hut oder Cap: Wenn Du Dein Gesicht vor der starken Sonne schützen möchtest, eignet sich ein Hut oder eine Cap ideal.
  • Schlafanzug
  • Socken

Kleidungspackliste für Männer

Im Folgenden findest Du alle klassisch männlichen Klamotten, die Du in Thailand gebrauchen könntest.

Person packt für einen Urlaub in Thailand

Du solltest Kleidung für ungefähr eine Woche mitnehmen. Zum einen kannst Du danach Deine Sachen einfach waschen lassen, zum anderen gibt es die Möglichkeit, Dir auch vor Ort noch günstig Kleidung zu kaufen.

  • T-Shirts
  • Tops
  • kurze Hosen
  • Lange, luftige Hose: So wirst Du abends vor nervigen Mücken geschützt. Außerdem kann Dich eine lange Hose auf Reisen mit Bus oder Flugzeug wärmen, da es dort oft etwas frischer aufgrund der Klimaanlage sein kann.
  • Langärmliges dünnes Shirt: Auch in der Abenddämmerung und nachts sind viele Mücken aktiv. Am besten nimmst Du hierfür ein langärmliges, dünnes T-Shirt mit. Dieses sollte möglichst hell sein, da Mücken von dunklen Farben angelockt werden.
  • Pulli: Egal zu welcher Jahreszeit Du reist, solltest Du  immer einen wärmeren Pulli mitnehmen. Denn auch wenn es draußen warm ist, sind die Klimaanlagen in Flugzeugen, Bussen oder Zügen oft relativ kalt.
  • Unterhosen
  • Wanderschuhe: Für Wanderungen und einen festen Halt solltest Du ein paar festere Trekkingschuhe dabeihaben. Gleichzeitig können Dir diese als Zeckenschutz für Deine Füße dienen. Möchtest Du eher leichtere Wanderungen unternehmen, können auch Multifunktionsschuhe oder Leichtwanderschuhe ausreichen. Diese haben den Vorteil meist kompakter und leichter zu sein.
  • Flip-Flops: Aufgrund des warmen Wetters sind Flip-Flops die perfekten Schuhe für Städtetrips. Außerdem nehmen sie kaum Platz im Gepäck weg.
  • Sandalen: Als Alternative oder Zusatz zu Flip-Flops und für einen besseren Halt kannst Du natürlich auch Sandalen mitnehmen.
  • Turnschuhe: Abhängig davon, wie viele und wie lange Wanderungen Du für Deinen Urlaub in Thailand planst, können auch oftmals schon Turnschuhe ausreichen.
  • Sarong: Beim Besuch von Tempeln musst Du sowohl Deine Schultern als auch Deine Beine bedecken. Falls Du nun ein ärmelfreies Oberteil oder eine kurze Hose anhast, kannst Du Dir einfach den Sarong um die Schultern legen oder um die Hüfte binden.
  • Regenponcho: Falls es doch mal regnet oder Du zu einer regenreicheren Zeit reist, bist Du mit einem Regenponcho gut ausgestattet. Hier gibt es sehr günstige simple Varianten extra fürs Backpacking, die sich beispielsweise auch recht gut beim Mofafahren eignen und so auch die Beine vor Regen schützen.
  • Badehose
  • Hut oder Cap: Um Dein Gesicht vor der starken Sonne zu schützen, eignet sich ein Hut oder eine Cap.
  • Schlafanzug
  • Socken
Gut zu wissen: Um vor allem beim Backpacking die Klamotten so platzsparend wie möglich unterzubringen, eignen sich sogenannte Vakuumbeutel, in die Deine Klamotten gepackt werden, ideal. Diese kannst Du ganz einfach zusammenrollen, sodass so die Luft entweicht. Achte darauf, keine Vakuumbeutel zu kaufen, bei denen die Luft mit einem Staubsauger abgesaugt werden muss.

Diese Dinge solltest Du für Deinen Urlaub in Thailand nicht einpacken

Hier findest Du alle Dinge, die Du nicht nach Thailand mitbringen darfst und Dir somit bei einer Einfuhr Probleme bereiten können.

  • E-Zigaretten/Verdampfer: Neben einem Einfuhrverbot gilt auch der Verkauf oder Kauf als verboten. Die Liquids für E-Zigaretten und Verdampfer sind davon genauso betroffen. Bei Missachtung kann es zu einer Geldstrafe oder einer Haftstrafe von bis zu fünf Jahren kommen.
  • Obszöne Bilder, Gegenstände oder Literatur: Dies sowie generell pornografische Materialien dürfen nicht nach Thailand eingeführt werden. Dazu zählen auch Vibratoren und im allgemeinen Sexspielzeug.
  • Tierische Produkte: Wer Fleisch oder Wurst nach Thailand einführt, kann eine Gefängnisstrafe von bis zu 2 Jahren erhalten. Auch Käse und Milchprodukte sind verboten mitzunehmen. Häufig werden die Produkte jedoch nur eingezogen, eine Garantie kann hierfür jedoch nicht gegeben werden.
  • Betäubungsmittel: Bei der Einfuhr von Drogen in Thailand gibt es hohe Strafen. Generell solltest Du Dich in Thailand von Drogen fernhalten, da auf bestimmte Delikte sogar die Todesstrafe angewendet werden kann.
  • Medikamente: Auch Medikamente können unter Betäubungsmittel fallen. Hier solltest Du Dich vor Einreise gut informieren. Es kann sein, dass Du beispielsweise eine ärztliche Bescheinigung brauchst. Informiere Dich über die Einreisebestimmungen von Medikamenten am besten bei der thailändischen Narcotics Control Division.
  • Spirituosen über 40 Prozent Alkohol: Wein oder andere Spirituosen sind bis zu einem Liter erlaubt mitzunehmen. Jedoch sind allgemein in Thailand Spirituosen über 40 Prozent verboten, weshalb auch die Mitnahme ins Land nicht erlaubt ist.
  • Gefälschte Markenwaren
  • Gegenstände, auf denen sich die thailändische Flagge befindet

Als Backpacker gilt außerdem lieber weniger mitzunehmen als zu viel. Versuche also auf Dinge zu verzichten, die Du nicht wirklich brauchst und auf die Alternativen zurückzugreifen, die bei der Packliste mit aufgelistet sind.

FAQ: Die wichtigsten Fragen zu Deinem Urlaub in Thailand

Solltest Du jetzt noch Fragen zu Deinem Urlaub in Thailand haben, findest Du hier die Meistgefragten und ihre Antworten auf einen Blick.

Welche Impfungen braucht man für einen Thailand Urlaub?

Grundlegend sind keine Impfungen für Thailand vorgeschrieben. Nur wer aus einem Gelbfiebergebiet einreist, muss eine Impfung vorweisen können, was bei einer Einreise aus Deutschland nicht zutrifft. Dennoch sollten alle Standardimpfungen vor der Reise überprüft und gegebenenfalls erneuert werden. Empfohlen wird außerdem eine Impfung gegen Hepatitis A. Weitere mögliche Impfungen sind Hepatitis B, Tollwut, Japanische Encephalitis, eine Zeckenimpfung sowie Typhus. Letzteres kann bei der Einnahme einer Schluckimpfung auch gegen mögliche Magen-Darm-Beschwerden helfen.

Gegen Krankheiten wie das Dengue-Fieber oder Malaria gibt es keine Impfung, weshalb hier meist einfach durch bestimmte Maßnahmen wie Mückenspray ein Insektenstich vermieden wird. Für Malaria gibt es außerdem eine Chemoprophylaxe mit Tabletten, die aber für Thailand nicht zwingend notwendig ist. Wichtig ist, alle Impfungen mit einem Tropenarzt zu besprechen, denn welche Impfung genau wichtig für Deinen Urlaub ist, kann auch abhängig von der Region, der Art des Urlaubs oder der Reisedauer sein.

Welche Währung braucht man für einen Thailand Urlaub?

In Thailand wird mit der Währung Baht gezahlt. 1 Euro entsprechen zwischen 35 und 40 Baht, und umgekehrt entsprechen 100 Baht zwischen 2,60 und 2,70 Euro. Das Zahlen mit Euro sollte eher vermieden werden aufgrund des schlechten Wechselkurses. Ein paar Euro können mitgenommen werden, um direkt am Flughafen Geld wechseln zu lassen. Danach kann einfach Geld am Automaten abgehoben werden, wodurch man gleichzeitig auch den besten Wechselkurs erhält.

Welche Jahreszeit eignet sich für einen Urlaub in Thailand?

Von Februar bis April herrscht in Thailand die heiße und trockene Jahreszeit, darauf folgt von Mai/Juni bis Oktober die Regenzeit, die mit feuchtem und schwülem Wetter einhergeht. Die wohl am besten geeignetste Jahreszeit geht von November bis Februar und zeichnet sich durch ein trockenes und etwas kühleres Klima aus, wobei auch hier hohe Temperaturen erreicht werden können.

Die Inseln östlich von Thailand, zu denen unter anderem Koh Samui und Koh Phangan zählen, haben die beste Reisezeit zwischen Februar/März und September/Oktober. Die restlichen Monate sind Regenzeit. Für die westlichen Inseln Thailands wie beispielsweise Phuket oder Koh Phi Phi ist die beste Reisezeit von November bis April. Die besten Jahreszeiten zählen jedoch auch zu den beliebtesten Reisezeiten, weshalb es hier auch etwas voller sein kann.

Welche Region eignet sich für einen Thailand Urlaub?

Thailand bietet viele wunderschöne Reiseziele. Im weniger touristischen Norden kannst Du tolle Natur und viele schöne Tempel finden. Hier befindet sich beispielsweise die bekannte Stadt Chiang Mai. In Zentral-Thailand findest Du unter anderem die Hauptstadt Bangkok, in der es einiges zu sehen gibt. Außerdem findest Du hier die Stadt Ayutthaya mit vielen Tempelruinen sowie Kanchanaburi.

Der Osten des Landes eignet sich vorwiegend für Backpacker. Durch einfache oft familiengeführte Hotels kannst Du hier ideal mit Einheimischen in Kontakt kommen. Hierfür eignen sich beispielsweise die Städte Khon Kaen sowie Loei. An der Ostküste findest Du den oft besuchten Ort Pattaya. An der Ost- und Westküste gibt es außerdem traumhafte Inseln wie beispielsweise Koh Samui, Koh Phi Phi oder Koh Chang.

Tempelruine in Ayutthaya in Thailand

Thailand hat viele faszinierende Regionen, die es sich zu besuchen lohnt. So ist beispielsweise Ayutthaya für seine sehenswerten Tempelruinen bekannt.

Was kostet ein Urlaub in Thailand?

Thailand ist unter anderem aufgrund seiner günstigen Preise bei Backpackern beliebt. Jedoch unterscheiden sich die Preise auch hier nach Region und nach Standard beispielsweise der Unterkunft. Vor allem, wenn Du etwas erfahrener bist und weißt, wo Du Dein Geld sparen kannst, kommst Du zusammen mit der Übernachtung auch schon gut mit 15 Euro pro Tag aus.

Wenn Du aber auch mal in einer besseren Unterkunft übernachten möchtest oder weitere Aktivitäten einplanst, kann es auch um die 40 bis 60 Euro pro Tag kosten. Mehr ist natürlich durch teure Unterkünfte oder Restaurants auch in Thailand möglich.

Was sollte man beim Urlaub in Thailand beachten?

In Thailand gibt es einige Dinge, die Du beachten solltest. Wir haben Dir alles Wichtige zusammengestellt.

  • Allgemein sollte man kein Leitungswasser in Thailand trinken. Auch zum Zähneputzen sollte man auf Trinkwasser zurückgreifen sowie vor allem in ländlichen Gebieten auf Eiswürfel verzichten. Zudem solltest Du bei einem empfindlichen Magen Salat oder Obst, dass möglicherweise mit Leitungswasser gewaschen wurde, vermeiden.
  • Bei der Fahrt mit einem Tuk-Tuk solltest Du den Preis immer vor der Fahrt ausmachen.
  • Wenn möglich solltest Du ein Taxi mit der Möglichkeit der Nutzung eines Taxi-Meters wählen. Diese gibt es vor allem in Bangkok und sind dank einer Beschriftung erkennbar.
  • Der König in Thailand spielt eine bedeutende Rolle. So darf er aus Respekt nicht kritisiert werden. Bei Verstoß kann hier eine Geld- oder sogar Gefängnisstrafe drohen.
  • In Tempeln solltest Du Deine Schultern sowie Beine bedecken sowie Deine Schuhe ausziehen. Achte außerdem beim Hinsetzen darauf, dass Deine Fußsohlen nicht in Richtung des Buddhas oder anderer Menschen zeigen, da Füße als unrein gelten. Üblicherweise sitzt man in Tempeln auf den Knien.
  • In privaten Häusern und teilweise auch in Geschäften solltest Du wie in Tempeln auch Deine Schuhe vor dem Betreten ausziehen. Bei Geschäften kannst Du Dich einfach daran orientieren, ob bereits Schuhe vor dem Laden stehen.
  • Geld oder andere Gegenstände solltest Du immer mit der rechten Hand überreichen oder entgegennehmen. Die linke Hand gilt als unrein.
  • Berühre niemals den Kopf von Thailänder*innen, auch nicht bei Kindern, da dieser für Thailänder*innen der Sitz der Seele ist.
  • Frauen dürfen auf keinen Fall einen Mönch berühren, sich mit ihnen zu unterhalten ist aber erlaubt.
  • Halte Dich von Drogen fern. Zum einen kannst Du nie wissen, was Dir jemand wirklich genau anbietet. Zum anderen gibt es in Thailand hierfür hohe Strafen bis hin zu einer Gefängnisstrafe.
Gut zu wissen: Wenn Du ein Teil der LGBTQIA+-Community bist, musst Du Dir über Deinen Urlaub in Thailand keine Gedanken machen.  So gibt es kein Verbot von Homosexualität und seit 2007 Antidiskriminierungsgesetze. Auch wenn noch einiges getan werden kann, wie beispielsweise die familiäre Akzeptanz zu verbessern, kannst Du hier als Teil der LGBTQIA+-Community entspannt Urlaub machen.

Wie sicher ist Thailand?

Grundsätzlich kann Thailand als ein sicheres Reiseland eingestuft werden. Die Wahrscheinlichkeit eines Anschlags kann nicht komplett abgestritten werden, ist jedoch sehr gering. Die Orte Narathiwat, Yala und Pattani sowie teilweise Songkhla im Süden des Landes sind von Auseinandersetzungen und Anschlägen betroffen und sollten deshalb nicht besucht werden.

Von Demonstrationen solltest Du Dich bestenfalls fernhalten. Möchtest Du zu der einmal im Monat stattfindenden Fall Moon Party auf Koh Pha Ngan reisen, solltest Du vorsichtig sein. Hier kam es schon des Öfteren zu Vergewaltigungen und weiteren tödlichen Vorfällen.

Zudem solltest Du Dich vor Diebstahl schützen und beispielsweise Tuk-Tuk-Fahrer immer selbst ansprechen, um so Betrug zu vermeiden. Möchtest Du eine Trekking-Tour machen, solltest Du diese bestenfalls mit anderen Leuten und einem kompetenten Reiseführer unternehmen. Falls es zu Problemen kommen sollte, kannst Du die deutsche Botschaft aufsuchen. Außerdem findest Du hier die wichtigsten Nummern.

  • Polizei: 191
  • Touristenpolizei: 1155
  • Feuerwehr: 199

Braucht man ein Visum für Thailand?

Wenn Du aus Deutschland nach Thailand einreist, brauchst Du bei einer Aufenthaltsdauer von maximal 60 Tagen kein Visum. Bei Einreise bekommst Du einen Stempel, der Dir einen Aufenthalt von 30 Tagen erlaubt. Im zuständigen Immigrationsbüro kannst Du dies vor Ablauf der Frist um weitere 30 Tage verlängern. Für diese sogenannte Visa Exemption brauchst Du einen Reisepass, der noch für mindestens 6 Monate gültig ist sowie ein Flug-, Bus- oder Zugticket, um Deine Weiterreise zu bescheinigen.

Zudem kannst Du Dir in Deutschland ein sogenanntes Touristenvisum einholen, dass Dich dazu berechtigt, bis zu 60 Tage in Thailand zu bleiben. Auch hier ist vor Ort eine Verlängerung von 30 Tagen möglich. Dieses Visum hat eine Gültigkeit von 6 Monaten und kann dazu genutzt werden, mehrmals ein- und auszureisen. Bei jeder Einreise gelten wieder die 60 Tage. Dieses Visum kostet 175 Euro.

Das Special-Tourist-Visum ermöglicht eine einmalige Einreise für bis zu 90 Tage. Zudem kann dieses zweimal um jeweils 90 Tage verlängert werden. Die Visagebühr beträgt hier 70 Euro und auch dieses Visum muss in Deutschland beantragt werden.

Welche Sprache muss man in Thailand sprechen können?

Die Amtssprache Thailands ist Thai. Die Sprache ist relativ schwer zu erlernen aufgrund ihrer komplexen Aussprache und Schriftzeichen. Dies ist aber kein Problem, da Du vor allem in größeren Städten und touristischen Orten gut mit Englisch und teilweise sogar deutsch durchkommst.

In abgelegeneren Gebieten wird oft kein oder sehr schlechtes Englisch gesprochen. So kann sich hier ein sogenanntes Zeige-Wörterbuch lohnen, wobei Du auch mit Händen und Füßen kommunizieren kannst. Einige Grundbegriffe und beispielsweise die wichtigsten Zahlen kannst Du aber einfach vor dem Urlaub lernen, Thailänder*innen freuen sich auch schon über die Mühen.

Hier findest Du die wichtigsten Vokabeln auf einen Blick.

DeutschThailändischThailändische Schrift
Guten Tag/Hallosàwàddee kráb (Mann), sàwàddee ká (Frau)สวัสดีครับ, สวัสดีค่ะ
Auf Wiedersehenla gòn kráb, la gòn káลาก่อนครับ, ลาก่อนค่ะ
Jachái kráb, chái káใช่ครับ , ใช่ค่ะ
Neinmái chái kráb, mái chái káไม่ใช่ครับ, ไม่ใช่ค่ะ
Dankekòbkûn kráb, kòbkûn káขอบคุณครับ, ขอบคุณค่ะ
Entschuldigungkǒ tód kráb, kǒ tód káขอโ่ทษ ครับ, ขอโ่ทษ ค่ะ

Kann man in Thailand telefonieren und gibt es Internet?

Sowohl in Unterkünften als auch in Restaurants, Einkaufszentren oder ähnlichem gibt es kostenloses WLAN. Die Verbindung kann mal besser, mal schlechter sein. Einen Ort zum Telefonieren und für gutes Internet wirst Du aber in den meisten Fällen finden können. Möchtest Du nicht auf das kostenlose WLAN angewiesen sein, kannst Du Dir auch einfach in Thailand eine SIM-Karte kaufen. Guthaben kann beispielsweise ganz einfach bei einem 7Eleven aufgefüllt werden.

Muss ich eine Unterkunft vorab buchen?

Für Deine ersten oder erste Übernachtung ist es ratsam, bereits eine Unterkunft von Deutschland aus gebucht zu haben. Einerseits hast Du nach einem langen Flug keinen Stress vor Ort und weißt direkt, wo Du hin musst. Andererseits kann es vor allem bei Backpackern zu einer Kontrolle am Flughafen kommen, bei der auch kontrolliert wird, ob für eine Unterkunft gesorgt wurde.

Auch für besonders beliebte Orte an beliebten Reisezeiten kann sich ein Vorausbuchen lohnen. Ansonsten kann man beim Backpacken auch immer einige Tage oder am Tag davor das Hotel buchen. Dies macht es Dir außerdem möglich, während Deiner Reise spontan zu bleiben.

Weiterführende Links und Recherchequellen

Hier findest Du die wichtigsten Reise- und Sicherheitshinweise für Thailand.

Hier findest Du alles über das gesellschaftliche Leben der Thailänder*innen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

↑ Zurück zum Beginn ↑