Tennisbälle: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on email
Tennisball

Entweder als Hobby oder professionell haben wir alle mit diesen attraktiven einfach zu handhabenden Bällen zumindest einmal gespielt. Die Tennis-Profis sind ein Stück weitergegangen und legen auf ihre Eigenschaften großen Wert. Ihre Beschaffenheit übt nämlich großen Einfluss auf das Spielergebnis aus.

Auf unserer Seite findest Du alle relevante Informationen bezüglich Tennisbälle und Ihrer zu beachtenden Kaufkriterien. Schließlich haben wir für Dich einen umfangreichen FAQ erstellt, damit es nicht die geringste Ungewissheit in Bezug auf dieses Thema besteht.

Das Wichtigste in Kürze

  • Es gibt in der Regel zwei Arten von Tennisbällen, nämlich drucklose Tennisbälle und Tennisbälle mit Innendruck.
  • Innendruckbälle haben einen Überdruck im Inneren und das führt zu guten Flugeigenschaften. Verglichen mit drucklosen Bällen verlieren sie schneller Ihre Sprungeigenschaften und müssen deshalb häufiger ausgetauscht werden.
  • Drucklose Tennisbälle sind schwerer als Bällen mit Innendruck, aber sind langlebiger.
  • Des Weiteren stehen Methodikbälle zur Verfügung, die eine geringere Geschwindigkeit aufweisen und für Juniorenspieler und Anfänger geeignet sind.

Die besten Tennisbälle: Favoriten der Redaktion

Als Nächstes stellen wir Dir unsere Favoriten vor und somit erleichtern wir Dir Deine Kaufentscheidung.

Wilson: Die international anerkannten Tennisbälle

  • Vierer-Dose
  • Geeignet auch für harte Bodenbeläge
  • Leichtes Gewicht
  • Lange Haltbarkeit
  • Ausgezeichnete Robustheit
  • Zum Turnier geeignet
  • Leichtes Sprungverhalten
  • Wiederverschließbare Dose inklusiv

Wilson ist einer der bekanntesten Tennisartikelhersteller und hat eine internationale Anerkennung, und zwar zu Recht. Seine Produkte zeichnen sich durch ihre hervorragende Qualität aus. Die Wilson-Tennisbälle eignen sich für alle Arten von Tennisplatzoberflächen, insbesondere harten Bodenbelägen. Die ausgezeichnete Robustheit und das leichte Gewicht sind zwei weitere Argumente, warum man diese Marke in Betracht ziehen sollte.

Dieses Angebot präsentiert eine Dose mit vier Tennisbällen. Die wiederverschließbare Dose kann man auch nach dem Öffnen verwenden, um die Entweichung des Innendruckes von Bällen zu vermeiden und somit die Haltbarkeit der Tennisbälle zu erhöhen. Daher kann man diese Bälle für einen beträchtlichen Zeitraum spielen. Egal ob für Trainieren, Akademien, Tennisunterricht, Vereine, Schule oder Turnier liefern die Wilson-Tennisbälle immer eine hohe Leistung.

Dunlop: Erstklassige Tennisbälle für Profis

  • Vierer-Dose
  • Hervorragende Qualität
  • Leuchtende Farbe
  • Sehr gute Flugeigenschaften
  • Geeignet für alle Böden
  • Leichtes Sprungverhalten
  • Optimaler Rebound

Neben guten Flugeigenschaften, hoher Langlebigkeit und einem leichten Sprungverhalten besitzen die von ITF-zertifizierten Dunlop-Tennisbälle andere ausgezeichnete Features. Sie sind mithilfe von “Carbon Core” Technologie hergestellt und der Filz ist aus “Fluoro Cloth” gefertigt. Diese Bälle sorgen für einen ausgeglichenen Sprung und eignen sich sowohl für Hartspielplätze als auch für weiche Sandplatzoberflächen. Es ist hinzuzufügen, dass diese Marke den Titel des meistgespielten Balles Deutschlands verdient hat.

Dieses qualitätssichernde Produkt enthält vier Bälle, die überdurchschnittlich lange halten. Sie erfüllen alle vorstellbare Anforderungen eines Profis, deswegen sind sie insbesondere für Wettkampf und Turnieren sehr empfehlenswert.

LFY Luminary for you: Umweltfreundlich hergestellte Tennisbälle

  • 15 Stück Tennisbälle
  • Lange Haltbarkeit
  • Aus hochwertigem Material
  • Geeignet für Juniorenspieler und Anfänger
  • Robuste Filzhülle
  • Auch für Hunde und Haustier geeignet
  • Inklusive Tragetasche
  • Sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis

LFY Luminary for you Tennisbälle können wir aus mehreren Gründen weiterempfehlen. Einerseits eignen sie sich für Menschen jeden Alters und sind ebenfalls für Tennisball-Wurfmaschinen einsetzbar. Andererseits kann man diese Bälle als Hundespielzeug verwenden, denn sie sind aus umweltfreundlichem und ungiftigem Material gefertigt. Dies führt dazu, dass sie nicht einen toxischen Kunststoff-Geruch haben. Des Weiteren lassen sich die Bälle mit der inklusiven Mesh-Tragetasche mühelos transportieren.

Da es sich um drucklose Tennisbälle handelt, sind sie extrem strapazierfähig und langlebig, was genau drucklose Bälle auszeichnet. Dieses Angebot mit 15 Tennisbälle ist ideal für Anfänger und leidenschaftliche Tennisspieler, insbesondere wenn einer der Tennisbälle verloren oder kaputtgehen sollte.

  • 12 Stück Tennisbälle
  • Ausgezeichnete Haltbarkeit
  • Sehr gute Sprungkraft
  • Mit konstanten Reboundeigenschaften
  • Ausgewogenes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Ideal für Training

Die Top-Marke HEAD hat einen guten Ruf hinsichtlich Tennisartikel. Dieses Modell bietet drei Dosen mit je vier Tennisbällen und ist der Bestseller unter den Tennisbällen auf Amazon. Diese Bälle bedecken die Trainingsbedürfnisse von sowohl Anfängern und als auch fortgeschrittenen Amateuren. Zur Übung von Schlagfertigkeiten sind sie also ideal. Nichtsdestotrotz eignen sie sich auch perfekt für Wettkämpfe, denn es handelt sich um Innendruckbälle. Aus diesem Grund haben sie sehr gute Sprungkraft.

Die Bälle sind qualitativ einwandfrei und keine Fluse ist nach mehrmaligem Gebrauch zu beobachten. Das verwendete Material besteht aus Synthetik, was extrem strapazierfähig ist. Der faire Preis ist ein anderer Vorteil dieses Angebots. Daher empfehlen wir Dir dieses Produkt bedenkenlos!

Balls unlimited Stage 2: Ideal für Kinder und Anfänger

  • 12 Stück Tennisbälle
  • Geeignet für Kinder und Einsteiger
  • Perfekt für Tennisunterricht und Training
  • 20 % leichter im Vergleich zu normalen Tennisbällen
  • Langsamere Ballgeschwindigkeit
  • Ausgezeichnete Haltbarkeit
  • ITF geprüft

Dieses Angebot richtet sich spezifisch an Kinder und Anfänger, die bereits erste Fertigkeiten im Tennis erlernt haben. Diese Bälle haben ein niedrigeres Druckverhältnis im Inneren. Da der Innendruck um 50 % reduziert ist als der eines klassischen Tennisballes, haben sie eine verminderte Geschwindigkeit und demzufolge dienen sie der Weiterentwicklung von Kindern. Diese Methodikbälle sind essenziell um die Technik und die Tennis-Grundschläge zu erlernen.

Das Produkt zeichnet sich durch seinen orangefarbigen Filz aus und enthält 12 Stück Tennisbälle. Diese Anzahl an Bällen ist erforderlich für den Tennisunterricht und das Training. Des Weiteren besitzen die Bälle ein leichtes Gewicht, was ebenfalls Kindern das Lernen erleichtert, indem sie sich beim Training nicht abkämpfen. Diese drucklosen Trainingsbälle weisen ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis auf. Eine absolute Empfehlung unsererseits!

Kaufratgeber für Tennisbälle

Anschließend möchten wir Dich von allen benötigten Informationen für eine gute Kaufentscheidung hinsichtlich Tennisbälle in Kenntnis setzen.

Was ist ein Tennisball?

Der Tennisball ist zusammen mit dem Tennisschläger das Nötige um Tennis zu spielen. Diesen Ball wirft man beim Tennis zu. Sein gelber Filzbelag leistet einen großen Beitrag zu den Flug- und Sprungeigenschaften des Balles. Dieses Spielgerät unterliegt genauen Vorschriften und ist von großer Bedeutung für das Spiel.

Welche Arten von Tennisbällen gibt es?

Grundsätzlich lassen sich zwei Arten von Tennisbällen betrachten:

  • Tennisbälle mit Innendruck
  • Drucklose Tennisbälle

Innendruckbälle, auch normale Tennisbälle genannt, haben vergleichsweise eine dünne Gummihülle. Sie sind aufgrund der Gaszusammensetzung im Inneren etwa leichter, weshalb sie ein großartiges Sprungverhalten besitzen. Zu unserer Enttäuschung verschwindet dieses Sprungvermögen im Laufe der Zeit, was den häufigen Austausch von Bällen zur Folge hat. Demgegenüber ist die Gummihülle druckloser Tennisbälle dicker und härter, deswegen halten sie sich länger.

Drucklose Bälle kommen normalerweise als Trainerbälle zum Einsatz, während man Innendruckbälle für Wettkampf verwendet.

Welche sind die wichtigsten Kaufkriterien bei Tennisbällen?

Folgende Aspekte sind die wichtigsten Kriterien eines Tennisballs, die man beim Kauf beachten sollte:

  1. Material: Ein Tennisball besteht aus einem Gummikern und einer Filzschicht. Der Kern ist im Inneren hohl. Womit die Gummiblase gefüllt wird, macht einen der Unterschiede zwischen den verschiedenen Arten von Tennisbällen. Bei Druckbällen handelt es sich um Gas mit 1,6 bis 2,2 bar Überdruck, während drucklose Bälle eine Zusammensetzung aus Luft im Inneren haben. Die Filzschicht ist dagegen aus einem Gemisch von Schafwolle und Nylon hergestellt.
  2. ITF Normen: Als Hersteller sind alle Bedingungen und Zulassungskriterien des internationalen Tennisverbands, auf Englisch “International Tennis Federation” oder ITF zu beachten. Andernfalls gilt das Produkt als unangemessen und darf nicht verkauft werden. Bälle, die von ITF geprüft wurden, haben ein ITF-Prüf-Gütesiegel.
  3. Eigenschaften: Eigenschaften wie Größe und Gewicht legt der ITF fest. Sogar die Farbe muss entweder nur grün/gelb oder weiß sein. Der Durchmesser eines Tennisballs liegt zwischen 2,575 und 2,700 Inch (6,54-6,86 cm), wie ITF vorgeschrieben hat. Während der Ball gleichförmig und nahtlos sein muss, ist seine Masse zwischen 56,7g und 58,5 g zu schwanken. Des Weiteren muss die Sprunghöhe jedes Tennisballs zwischen 53 und 58 Inch liegen.
  4. Haltbarkeit: Im Laufe der Zeit entweicht ohnehin die Luft aus dem Tennisball, was zum Verlust der Sprungeigenschaften des Balles führt, unabhängig davon, ob man damit spielt oder nicht. Nichtsdestotrotz gibt es einen wesentlichen Unterschied zwischen Druckbällen und drucklosen Bällen in diesem Zusammenhang. Gasgefüllte Tennisbälle verlieren innerhalb weniger Trainingseinheiten schneller die Spieleigenschaften im Vergleich zu drucklosen Bällen, indem der innere Druck abnimmt. Drucklose Tennisbälle kann man hingegen aufgrund des Luftdruckes im Ballinneren für eine längere Zeit benutzen, da sie keinen Druckverlust haben.
    Achtung: Gegen Tennisarm ist es empfehlenswert, Tennisbälle mit Innendruck in Rücksicht zu nehmen, denn sie sind leichter und elastischer.
  5. Geschwindigkeit und Farbe: Wenn Du Dich für Tennis begeisterst, hast Du bestimmt andere Farben als das klassische Gelb in Tennisbällen betrachtet. Diese Farben dienen tatsächlich nicht die Schönheit, sondern haben eine bestimmte Bedeutung. Diese spezifischen Bälle werden als Methodikbälle bezeichnet und sind für sowohl Einsteiger als auch Kinder gedacht. Der größte Unterschied besteht in der Geschwindigkeit und Sprungkraft. Die vorliegende Tabelle zeigt eine grobe Übersicht der Unterschiede zwischen den Farben.
Stage 1Stage 2Stage 3
Mit einem grünen PunktOrangeRot
Der Druck ist um 25 % reduziert.Der Druck ist um 50 % reduziert.Der Druck ist um 75 % reduziert.
für Kinder mit fortgeschrittenem Niveaufür Kinder ab 7 Jahren und erwachsene Anfängerfür kleinere Kinder
Methodikbälle
Die roten Tennisbälle werden Stage 3 und die grünen Tennisbälle werden Stage 1 genannt.

Genauer ausgedrückt:

  • Rot: Rote Tennisbälle, die Stage 3 genannt werden, sind für erst mit dem Training beginnende Kinder geeignet. Sie weisen eine geringe Geschwindigkeit und einen geringen Absprung auf.
  • Orange: Orangefarbige Tennisbälle oder Stage 2 Tennisbälle sind für Tenniseinsteiger und Kinder gedacht, die bereits erste Fertigkeiten erworben haben. Sie sind größer als herkömmliche Tennisbälle und demzufolge langsamer.
  • Grün: Für bereits im Tennisspiel geübte Juniorenspieler sind diese Art von Methodikbällen perfekt. Auch Erwachsene können damit spielen.
    Darüber hinaus gibt es Tennisbälle aus Schaumstoff. Sie sind langsamer und größer als normale Tennisbälle und optimal für kleine Kinder.
Tennisball mit einem grünen Punkt
Stage 1 Tennisbälle zeichnen sich durch einen grünen Punkt aus und sind für fortgeschrittene Kinder gefertigt.

Welche Marken stellen qualitative Tennisbälle her?

Die erfolgreichsten Hersteller in Zusammenhang mit Tennisbällen sind folgende:

  • Wilson
  • Penn
  • Dunlop
  • Babolat
  • Head
  • Tretorn

Wo kann man Tennisbälle kaufen?

  1. Sportgeschäfte
  2. Onlineshops

Sportgeschäfte

Qualitätssichernde Tennisbälle kann man in Sportfachgeschäften und Kaufhäusern mit Sportabteilung kaufen, sofern man vor Ort einkaufen will. Der stationäre Handel hat den Vorteil, dass man persönlich das Produkt untersuchen kann. Decathlon ist ein gutes Beispiel dafür.

Onlineshops

Demgegenüber besteht es heutzutage ebenfalls die Möglichkeit, Sportartikel in einem Onlineshop anzuschaffen. Interessanterweise sind von Supermärkten wie Lidl, Aldi oder Real angebotene Tennisbälle meistens nur online verfügbar und erwerbbar. Mithilfe von Bewertungen anderer Kunden lässt sich eine richtige Kaufentscheidung treffen. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass man je nach seinen Einkaufspräferenzen entweder online oder offline Tennisbälle günstig kaufen kann.

Wie viel kostet ein Tennisball?

Da Tennisbälle das Sprungvermögen mit zunehmender Zeit verlieren, sind sie nach bestimmter Zeit auszutauschen. Einen Tennisball kann man ab einem Preis von einem Euro kaufen. Der Preis einer Vierer-Dose variiert zwischen 4 und 20 Euro. Die Kosten von Lizenzgebühren des Balles ist die Begründung, warum der Endverbraucher hohe Beträge bezahlen muss. Selbstverständlich haben verschiedene Hersteller je nach Ruf, verwendetem Material und Herstellungsprozess unterschiedliche Preise, weswegen man beim Einkauf auf ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis achten sollte.

Tennisball: Die richtige Pflege

Wie bereits erwähnt, ist die Langlebigkeit von Tennisbällen nicht hoch. Trotzdem gibt es manche Empfehlungen, die man in Betracht ziehen kann, um die Haltbarkeit eines Tennisballs zu erhöhen. Innendruckbälle könnte man in speziellen Akku-Druckbehältern für Tennisbälle aufbewahren, sodass sie nicht an Druck verlieren und ihre Sprungkraft länger behalten. Diese Behälter haben nämlich denselben Druck wie innerhalb des Balles und haben ihre Wirksamkeit unter Beweis gestellt.

Des Weiteren ist es davon abzuraten während des Regens Tennis zu spielen, denn dadurch werden die Tennisbälle beeinträchtigt. Die Nässe weicht nämlich den Filzbelag auf. Ein anderer wichtiger Faktor ist der Belag des Spielplatzes. Leider ist der Sandplatz relativ verschleißreich und der Ball nutzt sich demzufolge schneller ab. Also Tennisplätze mit anderen Belägen wie aus Rasen oder Kunststoffgranulat wären auch ab und zu bedenken.

Mädchen mit Methodikball
Der Belag des Spielplatzes übt einen Einfluss auf die Haltbarkeit von Tennisbällen aus.

Tennisball Test-Übersicht: Welche Tennisbälle sind die Besten?

Die folgende Tabelle zeigt, welche Verbrauchermagazine Tests für Tennisbälle durchgeführt haben.

TestmagazinTennisbälle-Test vorhanden?Veröffentlichungs-JahrKostenloser ZugangMehr erfahren
Stiftung WarentestNein, kein Test ist vorhanden.
Öko TestNein, es wurde kein Test veröffentlicht.
Konsument.atNein, sie haben noch keinen Test publiziert.
Ktipp.chNein, kein Test wurde durchgeführt.

Leider gibt es im Moment noch keine durchgeführten Tests. Daher aktualisieren wir unsere Beiträge immer wieder. Daher bekommst Du bei uns immer alles aktuellen Informationen.

FAQ – Häufig gestellte Fragen zu Tennisbällen

Im Nachstehenden haben wir für Dich alle mögliche Fragen in Erwägung gezogen und demnach beantwortet.

Wie wird ein Tennisball hergestellt?

Das vorliegende Video veranschaulicht, wie ein Tennisball produziert wird.

Was bedeutet die Nummer auf dem Tennisball?

Diese Zahlen sind auf zwei Aspekte zurückzuführen. Einerseits versehen manche Spieler Ihre Bälle, um Verwechslung mit den Bällen anderer Sportler zu vermeiden. Die Bälle einer Dose haben nämlich die gleiche Nummer. Andererseits kann es sein, dass die Bälle aus verschiedenen Produktionsserien eines Produzenten kommen. Zum Beispiel sind die Wilson-Bälle mit US Open 1, 2, 3… bedruckt. Also mit Gewicht, Sprungeigenschaften oder Größe haben diese Zahlen nichts zu tun.

Welche Tennisbälle sind für Kinder geeignet?

Solche Tennisbälle werden als Methodikbälle bezeichnet. Sie erscheinen in den Farben Rot, Orange oder Grün, haben eine niedrigere Geschwindigkeit im Gegensatz zu normalen Bällen und sind vergleichsweise leichter. Oben im Ratgeberteil haben wir für Dich anhand einer Tabelle alle Details zusammengefasst.

Warum sind Tennisbälle nicht gut für Hunde?

Diese Aussage liegt folgenden Argumenten zugrunde. Zum einen können Tennisbälle giftig und Zahn-schädigend sein, denn sie enthalten Farbstoffe und Chemikalien, weswegen diese schädlichen Stoffe im schlimmsten Fall in den Magen Deines Hundes gelangen können. Zum anderen besteht es die Erstickungsgefahr, wenn der Hund beim Beißen Kleinteilen verschluckt. Als Alternative gibt es Hundespielzeuge auf dem Markt, die genau wie ein Tennisball aussehen und frei von Giftstoffen sind. In weiterführenden Quellen kannst Du Dich ausführlicher nach diesem Thema erkundigen.

Hund mit einem Tennisball
Tennisbälle können für Hunde giftig und gefährlich sein.

Aus welchem Grund sind die Tennisbälle gelb?

Der Grund liegt daran, dass man gelbe Bälle bei Fernsehübertragungen besser sehen kann und der gelbe Filz den Zuschauern eine bessere Sichtbarkeit ermöglicht. Deswegen setzte ITF im Jahr 1972 diese Farbe fest.

Wie lange kann man Tennisbälle spielen?

Es hängt davon ab, wie häufig man mit den Bällen spielt und welche Anforderung man in diesem Zusammenhang stellt. Profis tauschen nach ungefähr 8 oder 9 Games ihre Tennisbälle aus. Bei Turnier lassen sie sich ein bis zwei Matches einsetzen. Da Tennisvereine und -schulen ihre Tennisbälle für Trainingszwecke verwenden, behalten sie noch spielbare Tennisbälle länger. Der Untergrund ist ein anderer Faktor für die Haltbarkeit von Tennisbällen. Auf dem Sandplatz nutzen sie sich nämlich schneller ab.

Warum werden Tennisbälle in Dosen verkauft?

Tennisbälle, die einen Überdruck von 1,6 bis 2,2 bar in der Gummikugel haben, werden in Dosen mit Innendruck verkauft, sodass sie nicht an Druck verlieren. Diese Tennisbälle zeichnen eine hohe Sprungkraft aus.

Weshalb behält man Tennisbälle im Kühlschrank?

Tennisbälle sind im Inneren hohl. Sie sind entweder mit Luft oder Gas mit Überdruck gefüllt. Indem die Tennisbälle kalt werden, sinkt das Volumen des inneren Gases. Das kann die Entweichung des Gases verhindern und infolgedessen die Langlebigkeit der Bälle steigern.

Weswegen steckt man Tennisbälle in die Waschmaschine?

Tennisbälle können dazu beitragen, dass die Wäsche schneller trocknet. Während des Waschgangs lassen sie den Luftstrom durch die Kleidungsstücke einfach zirkulieren. Dadurch spart man Waschmittel und bekommt man saubere Wäsche. Um Daunenjacke zu wachen, kann man ebenfalls saubere Tennisbälle in die Waschmaschine stecken. Somit verhindert man ihr Verkleben.

Weiterführende Quellen

Hier erfährst Du, welche Massageübungen man mit Tennisbällen durchführen kann.  

Hier kannst Du nachsehen, aus welchen Gründen Tennisbälle für Hunde gefährlich sein können. 

Hier findest Du über zu beachtende Informationen bezüglich Tennisarm.

0 0 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Neusten Beiträge

0
Hinterlassen Deine Meinung! Oder stellen eine Frage.x
()
x