Startseite » Outdoor » Camping » Zelte » Tarp: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Tarp: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Aussicht auf einen See aus dem Inneren eines Zeltes mit schwarzer Schlafkabine
5/5 - (4 votes)

Ein Tarp oder auch Tarpolin, ist sehr vielseitig einsetzbar. Für echte Bushcrafter ersetzt es ein Zelt und dient als aufgespannte Plane als Wetter- und Regenschutz. Ebenso kann es aber auch als Sonnensegel oder wasserdichte Unterlage verwendet werden.

In diesem Beitrag zeigen wir Dir, worauf es bei dem Kauf eines Tarps ankommt und welche Kriterien Du beachten solltest. Außerdem gehen wir auf aktuelle Tarp Tests ein.

Unsere Favoriten

Das beste Flecktarn-Tarp: Aqua Quest Defender auf Amazon
“Klasse Tarp mit super Verarbeitung.”

Das beste Sonnenschutz-Tarp: Unigear Zeltplane auf Amazon
“Schutz vor Sonne und Regen.”

Das beste Tarp als Unterlage: Terra Hiker auf Amazon
“Der Preis- Leistungssieger unter den Tarps.”

Das beste Allrounder-Tarp: Kalinco Zeltplane Tarp auf Amazon
“Leicht, Stabil und Wasserdicht.”

Das superleichte Tarp: DD Hammocks superlight Plane auf Amazon
“Superleicht und hochwertig in der Verarbeitung.”

Das Wichtigste in Kürze

  • Tarps sind in verschiedenen Formen und Größen erhältlich
  • Tarps sind vielseitig einsetzbar
  • Sie bieten ein einfaches Dach über den Kopf, können als Sonnensegel oder als Regenschutz verwendet werden
  • Sie eignen sich ebenso als Picknickdecke oder als wasserfeste Unterlage
  • Je nach Einsatzgebiet ist ein Tarp in unterschiedlichen Materialien und Preisklassen erhältlich

Die besten Tarps: Favoriten der Redaktion

Hier geht es zu den unterschiedlichen Tarps auf dem Markt. Finde heraus, welches am besten zu Dir passt.

Das beste Flecktarn-Tarp: Aqua Quest Defender

Was uns gefällt:

  • in vielen Größen erhältlich
  • extrem wasserdicht bei einer Wassersäule von 20000 mm
  • lebenslange Garantie
  • 70D Nylon + schwere TPU-Beschichtung
  • verstärkte und versiegelte Nähte

Was uns nicht gefällt:

  • Uns ist nichts Negatives aufgefallen

Der Aqua Quest Defender mit der Größe von 4,5 x 4,5 m bietet genügend Schutz für bis zu sechs Personen. Seine 36 Gurtbandschlaufen und einem Mittelband zum Aufhängen, erleichtern den Aufbau in den verschiedensten Varianten. Das doppelt beschichtete 70D Nylon hält jedem Wetter stand. Natürlich ist es bei seien 3,3 kg nicht besonders leicht, punktet aber mit einer lebenslangen Garantie vom Hersteller.

Farbe: Flecktarn | Personenanzahl: bis zu 6 | Eigenschaften: Wasserdicht, Langlebig

Das beste Sonnenschutz-Tarp: Unigear Zeltplane

Was uns gefällt:

  • UV 50+ Sonnenschutz
  • Allwetterschutz durch hochstrapazierfähiges Gewebe
  • in drei verschiedenen Größen und Farben erhältlich
  • inklusive Zubehör
  • vielseitig einsetzbar

Was uns nicht gefällt:

  • Schnüre saugen sich mit Wasser voll

Die Zeltplane von Unigear ist der wahre Held in Sachen Sonnenschutz. Das silberbeschichtete 210D Oxford-Gewebe mit einer Wassersäule von 3000 mm hält nicht nur Wasser ab, sondern bietet auch einen 50+ UV-Schutz gegen Sonne. Bein einer Auswahl von drei verschieden Größen, ist für jeden Zweck das passende Tarp dabei. Besonders eignet es sich als Dach über Hängematten oder Zelten. Außerdem ist es mit Heringen und Schnüren, sowie einem kleinen Packsack ausgerüstet.

Eine Übersicht aller der Zeltplanen findest Du in unserem Zeltplane Test.

Farbe: Grau | Personenanzahl: bis zu 3 | Eigenschaften: Wasserdicht, Sonnenschutz, Witterungsbeständig

Das beste Tarp als Unterlage: Terra Hiker

Was uns gefällt:

  • kleines Packmaß
  • drei verschiedene Größen und Farben zur Auswahl
  • 210D Oxford-Gewebe sorgt für Wasserfestigkeit
  • unschlagbar im Preis
  • vielseitig einsetzbar

Was uns nicht gefällt:

  • gibt es nicht in quadratischer Form

Die Plane von Terra Hiker ist hervorragend als Unterlage geeignet. Ob am Strand, beim Picknick oder als Zeltunterlage ist dieses Tarp unschlagbar. Dafür ist es, je nach Einsatzgebiet, in drei verschiedenen Größen erhältlich. (150 x 220; 180 x 220; 240 x 220) Es lässt sich super klein zusammenfalten und in einem Beutel mit Zugband transportieren. Allerdings ist es aufgrund seiner nur wenigen Ösen nicht besonders gut als Sonnensegel oder Dach geeignet. Als wasserfeste Unterlage ist diese Plane allerdings unschlagbar im Preis.

Farbe: Dunkelgrün | Personenanzahl: abhängig von der Größe | Eigenschaften: Wasserdicht, Stabil

Das beste Allrounder-Tarp: Kalinco Zeltplane Tarp

Was uns gefällt:

  • vielseitige Einsatzmöglichkeiten
  • verstärkte Schlaufen
  • Heringe und Schnüre im Lieferumfang enthalten
  • verschiedene Größen und Farben erhältlich

Was uns nicht gefällt:

  • Uns ist nichts Negatives aufgefallen

Das Tarp von Kalinco ist der wahre Alleskönner. Ob als Sonnensegel, Dach über dem Kopf bei Regen, Unterlage beim Picknick, ist diese Zeltplane bestens geeignet. Durch seine 19 verstärkten Schlaufen ist nicht nur ein vielfältiger Aufbau möglich, sondern ist dadurch auch noch extrem robust. Es werden 6 Heringe und 6 Schnüre sowie eine Tragetasche mitgeliefert. Es ist in den Größen 3 x 3 oder 4,5 x 3 und den Farben Grün oder Braun erhältlich. Bemerkenswert ist der günstige Preis für dieses vielfältige Tarp. Das Preis- Leistungsverhältnis ist daher absolut hoch zu bewerten.

Farbe: Braun, Grün | Personenanzahl: abhängig von der Größe | Eigenschaften: Wasserdicht, Sonnenschutz, windbeständig

Das superleichte Tarp: DD Hammocks superlight Plane

Was uns gefällt:

  • laut Beschreibung ultraleichte 460 g schwer
  • 100 % wasserdicht
  • geringes Packmaß
  • verstärkte Schlaufen

Was uns nicht gefällt:

  • Wiegt mehr als beschrieben wird

Wer sein Hauptaugenmerk auf möglichst wenig Gewicht legt, wird mit dem ultraleichten Tarp von DD Hammocks seine wahre Freude haben. Die 3 m x 2,9 m große Plane bringt ohne Zubehör gerade einmal 460 g auf die Waage. Außerdem lässt es sich in einer Tasche mit Kordelzug extrem klein verpacken. Das 100 % wasserdichte ripstop Nylon lässt somit auch niemanden im Regen stehen. Mit 4 Heringen und Leinen ist also alles dabei was man für den Aufbau benötigt. Allerdings ist das sehr dünne Material nicht so robust wie andere Tarps und sollten daher nicht mit scharfen Gegenständen in Berührung kommen.

Farbe: Grün | Personenanzahl: 1-3 | Eigenschaften: Wasserdicht

Kaufratgeber für Tarps

Um Dir die Entscheidung beim Kauf eines Tarps zu erleichtern findest Du hier die wichtigsten Informationen über Tarps.

Ein Tarp als Dach über einer Hängematte

Ein Tarp als Dach über einer Hängematte ist nur eine Variante, wie man Zeltplanen nutzen kann. Möchtest Du mehr Möglichkeiten für eine Verwendung von Tarps kennenlernen?

Welches sind die wichtigsten Kaufkriterien bei Tarps?

Bevor man sich eine Plane zulegt sollte man auf einige Dinge achten.

Für welchen Einsatzzweck kann ein Tarp verwendet werden?

Ein Tarp kann zu folgenden Zwecken dienen:

  1. Sonnensegel
  2. Windschutz
  3. Regenschutz
  4. einfaches Zelt
  5. Picknickunterlage
  6. Zelterweiterung
  7. Bodenunterlage
  8. Strandzelt
  9. Überdecke
  10. Sichtschutz

Tarps kommen für ganz viele verschiedene Zwecke zum Einsatz:

Im Survival-Bereich dient ein Tarp als einfaches Dach über dem Kopf. Beim Biwak oder Radtrekking ist solch eine Zeltplane unabdingbar. Echte Bushcrafter verwenden es als Wetterschutz oder auch als wasserfeste Unterlage. Ebenso dient es als zweite Decke ebenso als Wärmespender.

Beim Camping findet es sehr gerne als Zelterweiterung oder Anbau am Campingbus Verwendung. Auch werden Tarps immer mehr im Gartenbereich eingesetzt. Als Sonnensegel, Wind- oder Regenschutz aber auch als Unterlage für ein Picknick eignet sich eine solche Plane sehr gut.

Welche Größen und Formen gibt es?

Tarps sind in unterschiedlichen Größen und Formen erhältlich. Zuerst solltest Du Dir Gedanken machen, zu welchem Zweck Du diese Zeltplane verwenden willst. Denn je nachdem für wie viele Personen das Tarp sein soll, solltest Du auch die Größe auswählen.

Größen

Tarps sind in wirklich fast allen Größen erhältlich. Je nach der gewünschten Form und Verwendungszweck sind quadratische Tarps in der Größe 3 m x 3 m sehr praktisch im Aufbau.

Für größere Sonnensegel werden gerne die Größen 4 m x 4 m verwendet. Auch eignen sich rechteckige Tarps mit einer Größe von 4 m auf 3 m sehr gut als Unterschlupf für mehrere Personen.

Formen
  • rechteckig
  • quadratisch
  • dreieckig
  • Sonderformen

Die gängigste Form von Tarps ist rechteckig. Sie lassen sich am einfachsten aufbauen und eignen sich für fast alle Zwecke. Quadratische Planen sind schwieriger im Aufbau und eignen sich eher als wetterfeste Unterlage für Biwak oder Picknick.

Eine dreieckige Plane eignet sich sehr gut als Sonnensegel für den Garten und eher weniger als Zeltersatz. Dabei lässt es sich an seinen drei Ecken sehr leicht aufspannen. Außerdem gibt noch einige Sonderformen, wie z. B. sechseckig oder asymmetrische Tarps, welche aber beim Aufbau schon mehr Geschick und Zubehör benötigen.

Aus welchem Material besteht ein Tarp?

Die meisten Tarps sind aus Polyester mit einer  PU-Beschichtung oder aus Silikon-beschichtetem Nylon.

Hier erfährst Du die Eigenschaften dieser Materialien und deren Vor- und Nachteile:

Polyester

Polyester ist preisgünstig und zudem sehr pflegeleicht und resistent gegen Schimmel. Eine PU-Beschichtung macht es wasserdicht und sehr reiß- und scheuerfest. Dieses jedoch sehr starre Material kann leicht Knittern und bei Wind kann es zu Flattergeräuschen kommen. Außerdem ist Polyester nicht atmungsaktiv.

Vorteile von Tarps aus PolyesterNachteile von Tarps aus Polyester
Günstig im PreisEntflammbar ab 150 Grad
Trocknet schnellSchwerer als Nylon
Sehr robustIsoliert nur schlecht
PU-Beschichtung ist empfindlich gegen UV-Strahlung
Nylon

Silikon-beschichtetes Nylon ist wasserdicht und haltbarer als PU-beschichtetes Polyester. Es ist sehr leicht aber auch stärker und dehnbarer und daher sehr gut für starken Wind geeignet. Es ist sehr reißfest, kann sich allerdings elektrostatisch aufladen. Nylon ist länger haltbar als Polyester, aber dafür auch teurer im Preis.

Vorteile von Tarps aus NylonNachteile von Tarps aus Nylon
Schimmelt nichtBleicht schneller aus
Kleines PackmaßEntflammbar
Silikon schützt das Material vor UV-StrahlungDehnt sich bei Nässe (Nachspannen erforderlich)
Sehr glattes Material (Schnee gleitet schneller ab)Nähte müssen vor Gebrauch abgedichtet werden

Wie viel kostet ein gutes Tarp?

Je nach Größe und Material sind bei Tarps preislich keine Grenzen gesetzt.

Einfache, kleine Planen gibt es schon ab 15 Euro. Will man etwas Größeres, ist man dann schon schnell bei 30 bis 70 Euro. Für langlebige Tarps aus Nylon kann man auch schon einmal 100 bis 200 Euro hinlegen.

Wo kann man ein Tarp kaufen?

Die größte Auswahl findest Du natürlich online. Auf Seiten wie

  • Bergfreunde
  • Campz
  • Amazon
  • Globetrotter
  • Obelink
  • Decathlon

wirst Du auf jeden Fall die passende Plane finden. Bergfreunde sind sehr beliebte Anbieter im Outdoor und Alpin-Bereich. Bei Campz, Obellink und Decathlon findest du für fast jede Sportart die passende Ausrüstung, während Amazon ein Onlinehändler für so ziemlich alle Bereiche ist.

Auch Outdoor- und Sportläden haben eine begrenzte Auswahl an Tarps und Zelten.

Sogar Discounter wie Lidl, Real oder Aldi bieten regelmäßig einfache Zeltplanen in ihrem Wochenprospekt an.

Welches Zubehör brauche ich dafür?

Generell kann man aus einem Tarp mit wenig Zubehör schnell einen wetterbeständigen Unterschlupf bauen. Dabei sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt.

Tipp: Oft reichen einfache Hilfsmittel, die man im Wald findet oder bei einer Trekkingtour sowieso dabei hat, aus.

Stangen

Willst Du ein Tarp als Zeltersatz verwenden brauchst Du eine Stange, die Dir die Plane als Zelt formt. Dabei kannst Du eine einfache Zeltstange, Teleskopstange oder einen Trekkingstock verwenden. Ebenso eignet sich ein Stock, den Du im Wald findest.

Achtung! Achte aber darauf, dass Du niemals einen Stock mit spitzem Ende direkt unter die Plane steckst. Durch das Spannen der Plane kann das Material beschädigt werden. Lege immer ein Polster dazwischen. Das kann ein Socken, Handschuh oder ein anderes Stück Stoff sein.

Seile (Paracord)

Bei einem Outdoor Abenteuer gehören Seile zur Grundausstattung. Um ein Tarp abzuspannen ist es immer sinnvoll, Schnüre in verschiedenen Längen dabei zu haben.

Dabei kannst Du diese an den Ösen befestigen und dann mit Heringen spannen oder am nächsten Baum befestigen.

Heringe

Heringe sind hervorragende Helfer um ein Seil zu spannen oder das Tarp an den Ösen an den Boden zu bringen. Hat man keine Heringe zur Hand, kannst Du auch Holzäste anspitzen und mit einem Stein in den Boden klopfen. Ist der Boden zu hart oder Du hast nicht das passende Material zur Verfügung, kannst Du die Plane auch mit Steinen oder schwereren Holzstücken beschweren.

Keder und Kederschiene

Möchte man sein Tarp als Vorzelt für seinen Campingbus oder Wohnwagen verwenden, braucht man spezielle Bauteile um diese an den Caravan zu befestigen. In diesem Fall benötigst Du einen Keder. Ein Keder ist ein wulstartiges Ende, welches an seiner Fahne mit dem Tarp verschweißt oder angenäht wird. Diese wulstartige Verlängerung lässt sich dann an einer Kederschiene am Wohnwagen oder Bus anbringen.

Reparaturset

Ist man gerade bei schlechtem Wetter unterwegs, ärgert man sich umso mehr, wenn die Zeltplane einen Riss hat und man nichts zum Flicken dabei hat. Dafür gibt es sehr klein verpackte Reparatur-Kits, die in jede Hosentasche passen. Sie beinhalten meist mehrere kleine PVC-Flicken und einen Spezialkleber mit welchem Risse schnell geflickt werden können.

Tipp: Prüfe regelmäßig, nachdem du dein Tarp gespannt hast, dass keine spitzen Gegenstände oder Hilfsmittel an der Plane reiben.

Clips

Besitzt Dein Tarp am Ende keine Ösen, empfiehlt es sich, sich zusätzlich Clips anzuschaffen. Diese bringst Du an den Tarpenden an und kannst somit auch ohne Ösen deine Plane mit Seilen oder Heringen aufspannen.

Welche Marken stellen Tarps her?

Gute Tarps gibt es von vielen verschieden Herstellern. Wir führen Dir die gängigsten Hersteller von Zeltplanen auf:

  • Tatonka
  • Quechua
  • Nordisk
  • Hilleberg
  • DD Hammock
  • Aqua Quest
  • Amazonas
  • Obelink

Zu den günstigsten Anbietern zählen die Hersteller Obelink, DD-Hammock und Quechua.

In der Mittelklasse bei einer Preisspanne von ca. 40 – 140 Euro befinden Amazonas, Aqua Quest und Tatonka während Hilleberg in der gehobenen Klasse die absoluten High-End-Produkte liefert. Nordisk liefert dahingehend in fast allen Preisklassen erhältliche Tarps.

Welche Aufbauvarianten gibt es?

Hier findest Du die gängigsten Varianten, wie Du Dein Tarp aufbauen kannst.

Das Schrägdach

Die schnellste Aufbauvariante eines Tarps ist das Schrägdach. Vor allem bei schnellem Wetterumschwung dient diese Variante schnell Schutz vor Wind und Regen. Dabei ist darauf zu achten, die Plane gegen die Wetterseite aufzubauen. Ein paar Wanderstöcke, Schnüre und Heringe reichen dabei als Hilfsmittel aus.

A-Frame

Diese Art, ein Tarp aufzubauen bewährt sich als Zeltersatz. Durch die A-Form ist Schutz von beiden Seiten gegeben. Es wird zwischen zwei Bäumen oder mittels zwei Trekkingstöcken gespannt und am Boden mit Heringen befestigt.

Unterschlupf

Bei dieser Form wird das Tarp mit Hilfe von zwei unterschiedlich langen Stöcken gespannt. Vorne ein größerer und hinten ein kleinerer. Dadurch kann die Hinterseite des Tarps komplett nach unten abgespannt werden. Die beiden Seitenwände ebenfalls. Dieser Unterschlupf ist super bei Wind und Regen, da die Plane komplett nach unten abgespannt ist.

Das folgende Video zeigt Dir, wie einfach man ein Tarp als Regenschutz oder Zeltersatz aufbauen kann:

Tarps Test-Übersicht: Welche Tarps sind die Besten?

Nicht immer verlässt man sich auf eine Produktbeschreibung. Oftmals sind schon die Meinungen von Experten bei der Auswahl hilfreich. Nachfolgend findest Du das Ergebnis von der Recherche der Testberichte.

TestmagazinTarp Test vorhanden?Veröffentlichungs-JahrKostenloser ZugangMehr erfahren
Stiftung WarentestKein Tarp-Test vorhanden.------
Öko TestKein Tarp-Test vorhanden.------
Konsument.atKein Tarp-Test vorhanden.------
Ktipp.chKein Tarp-Test vorhanden.------

Wie Du erkennen kannst, wurden bisher keine Testberichte über Tarps veröffentlicht. Um Dich ständig auf dem Laufenden zu halten wird diese Seite regelmäßig aktualisiert. Das Datum der letzten Überarbeitung findest Du ganz unten auf der Seite.

FAQ – Häufig gestellte Fragen zu Tarps

Haben wir Dir noch nicht alle Fragen beantwortet? Hier findest Du die meistgestellten Fragen über Tarps.

Wie viel wiegt ein Tarp?

Das Gewicht von Tarps hängt sehr stark von der Größe der Plane ab. Wo kleine Ultraleicht-Tarps etwa bei 150g anfangen, übersteigt eine große 4x4 Plane schon einmal die 1 kg Grenze.

Welches Zubehör brauche ich?

Je nach Aufbauvariante wird verschiedenes Zubehör benötigt. Was Du bei fast jedem Einsatzzweck brauchst, ist Paracord in verschiedenen Längen. Diese Seile sind notwendig um das Tarp zu spannen. Außerdem sind für einige Varianten Heringe, Stangen und evtl. Clips hilfreich.

Wie hoch sollte die Wassersäule sein?

Die meisten, günstigen Tarps beginnen bei ca. 2000 mm Wassersäule. Die wirklichen High-End-Produkte schaffen es auf bis zu 20000 mm Wassersäule. Für den üblichen Gebrauch sollte eine wasserdichte Plane laut Testberichten mindestens 3000 mm Wassersäule besitzen.

Wie montiere ich ein Tarp an meinen Campingbus?

Ein Tarp kann hervorragend als Vorzelt für deinen Camper dienen. Als Hilfsmittel brauchst Du dazu einen Keder und eine Kederschiene. Hast Du beides zur Hand? Dann zeigt dir das folgende Video wie Du Dein Tarp als Wetterschutz an Deinen Camper anbringst.

Weiterführende Quellen

Hier findest Du noch einiges wissenswertes über Tarps.

Die Entstehung des Tarps

Hilfreiche Knoten, die Dir das Aufstellen eines Tarps enorm erleichtern, findest Du in dem folgenden Video:

* Wir verlinken auf ausgewählte Online-Shops und Partner, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten.  Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.