Startseite » Sport » Skaten » Stunt Scooter: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Stunt Scooter: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Stunt Scooter Sprung

Der Stunt Scooter wurde speziell zum Fahren in Skateparks oder Freestyle-Hallen sowie zum Ausüben von Tricks konzipiert. Er wird immer beliebter und ist mittlerweile eine Trendsportart für Kinder und Erwachsene. Daher gibt es auch eine riesige Auswahl an Marken und Modellen von Stunt Scootern zu kaufen. Gerade als Einsteiger geht hier der Überblick schnell verloren.

Um Dir die Entscheidung zu erleichtern, stellen wir Dir die wichtigsten Unterschiede und Informationen zum Kauf eines Stunt Scooters vor. Zudem möchten wir uns aktuellen Stunt Scooter Tests widmen und die Vor- und Nachteile der einzelnen Modelle übersichtlich darstellen.

Unsere Favoriten

Der beste Stunt Scooter für Einsteiger: Cox Swain Stuntscooter X-385 “Gute Wendigkeit vereint mit hoher Stabilität.”

Der beste alltagstaugliche Stunt Scooter: Cox Swain Stunt Scooter V-120 “Stabilität und Komfort werden dein alltäglicher Begleiter.”

Der beste Stunt Scooter für unter 100 Euro: Hudora Stunt Scooter XQ12 “Dieser Scooter bringt Spaß in den Alltag.”

Der beste Stunt Scooter für unter 120 Euro: Albott Sports Pro Scooter BOLTC200 “Sehr hohe Qualität für einen Top-Preis.”

Der kompletteste Stunt Scooter: Anaquda Shiva Complete “Dieser Scooter lässt Dich sicher nicht im Stich.”

Der beste Stunt Scooter für Fortgeschrittene: Chilli Reaper “Dieser Scooter begeistert auch fortgeschrittene Fahrer.”

Der beste Stunt Scooter für große Fahrer: Chilli Reaper Reloaded “Ein hochwertiger Stunt Scooter, der sich auch für große Personen eignet.”

Der beste Stunt Scooter für Tricks: Striker Lux Stunt-Scooter “Die leichte Bauweise mit besonders viel Grip verspricht schnelle Erfolge beim Üben von Stunts.”

Der Alleskönner: Madd Gear MGP Scooter VX Original Solids PRO “Dieser Scooter ist immer eine gute Wahl.”

Inhaltsverzeichnis

Das Wichtigste in Kürze

  • Am wichtigsten für die Kaufentscheidung ist, dass die Höhe des Scooters zu Deiner Körpergröße passt. Die Stange des Lenkers muss beim Fahren zwischen Deiner Hüfte und Deinem Bauchnabel sein. Trage beim Auswählen der richtigen Größe immer Schuhe!
  • Achte darauf, dass die Bauteile Deines Scooters standardisiert sind, damit Du abgenutzte oder defekte Bauteile ersetzen kannst. Hierbei kannst Du Dich an den Abkürzungen SCS, HIC, IHC und ICS orientieren.
  • Hochwertige Scooter klappern nicht, wenn man sie aus geringer Höhe auf den Boden fallen lässt.
  • Für Beginner eignen sich Scooter ab circa 130 Euro.
  • Du solltest den Kontakt des Scooters mit Wasser, Dreck und Sand vermeiden. Reinige die Rollen Deines Scooters, wenn sie verschmutzt sind.
  • Beim Fahren solltest Du immer einen Helm tragen! Zudem wird das Tragen von Gelenkschonern empfohlen.

Die besten Stunt Scooter: Favoriten der Redaktion

Im folgenden Abschnitt zeigen wir Dir 9 verschiedene Stunt Scooter Modelle, die zu den Favoriten der Redaktion gehören. Wir stellen Dir Vor- und Nachteile der einzelnen Modelle übersichtlich vor und geben Dir zusätzlich eine persönliche Einschätzung.

Der beste Stunt Scooter für Einsteiger: Cox Swain Stuntscooter X-385

Was uns gefällt:

  • gute Wendigkeit durch kleines Deck
  • einfaches Erlernen von Tricks
  • ABEC 9 Rollen mit Alukern
  • viele Umrüstmöglichkeiten durch beliebtes SCS Kompressionssystem
  • cleanes und modernes Design
  • durch das Dreieck am Lenker mit einem Schloss gut anschließbar

Was uns nicht gefällt:

  • leider gibt es kaum Informationen zum Hersteller und auch keine eigene Homepage
  • Lenkerkappen brechen bei Stürzen, was allerdings nur ein “Schönheitsfehler” ist

Redaktionelle Einschätzung

Der Cox Swain Stuntscooter X-385 ermöglicht es Einsteigern, möglichst schnell Tricks und Stunts zu erlernen. Durch ein besonders kleines Deck besticht der Scooter mit sehr guter Wendigkeit. Der Scooter ist dadurch auch eher auf kleine und leichte Personen ausgerichtet.

Der Scooter wird mit 100 mm großen ABEC 9 Rollen mit Alukern geliefert. Die Verwendung des beliebten SCS Kompressionssystem erlaubt eine Vielzahl an Erweiterungsmöglichkeiten. Der Scooter lässt sich also beliebig an die eigenen Bedürfnisse anpassen.

Der Scooter ist sehr robust und langlebig und wird auch von fortgeschrittenen Fahrern noch gern gekauft. Das saubere und moderne Design ist zudem in vielen verschiedenen Ausführungen und Farben verfügbar.

Einzig die Lenkerkappen sind anfällig für Brüche, wenn der Scooter stürzt. Dies ist allerdings nur ein „Schönheitsfehler“ und beeinträchtigt weder Funktion noch die Sicherheit des Scooters. Zudem kann der Scooter durch das Dreieck am Lenker mit einem handelsüblichen (Fahrrad-)Schloss abgeschlossen werden.

Der beste alltagstaugliche Stunt Scooter: Cox Swain Stunt Scooter V-120

Was uns gefällt:

  • 120 mm Große ABEC 9 Rollen mit Alukern
  • besonders schnell und auch auf unebenem Untergrund leichter fahrbar
  • hohe Stabilität und Komfort durch besonders großes Deck (53 cm)
  • mit 3,8 kg ein optimales Einsteigergewicht
  • HIC Kompressionssystem bietet viele Umrüstmöglichkeiten

Was uns nicht gefällt:

  • kaum Informationen zum Hersteller und auch keine eigene Homepage
  • nur in einer Farbe auf Amazon verfügbar
  • das Erlernen von Tricks ist durch das große Deck etwas schwieriger

Redaktionelle Einschätzung

Wenn Du Dir noch nicht ganz sicher bist, ob Du Dich an die teils waghalsigen Stunts der Profis herantraust, ist der Cox Swain Stunt Scooter V-120 eine gute Wahl für Dich. Dieser ist mit 120 mm großen Rollen leichter fahrbar und auf unebenem Untergrund besser geeignet. Dadurch ist er zudem schneller als Modelle mit kleineren Rollen.

Durch das verhältnismäßig lange Deck hat man außerdem mehr Stabilität und Komfort, auch bei Fahrten im Alltag. Das Erlernen von Tricks gestaltet sich dadurch jedoch etwas schwieriger, da der Scooter weniger wendig ist.

Der Scooter besticht durch sein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Hier steht die Qualität im Vordergrund und auf verschiedene Variationen des Designs wurde verzichtet. Zudem sind die Produkte ausschließlich über Amazon verfügbar.

Das standardisierte Kompressionssystem (HIC) bietet auch hier die Möglichkeit, den Scooter später an seine eigenen Bedürfnisse anzupassen und Einzelteile auszutauschen. Außerdem liegt der Scooter mit einem Gewicht von 3,8 kg im optimalen Bereich für Einsteiger.

Der beste Stunt Scooter für unter 100 Euro: Hudora Stunt Scooter XQ12

Was uns gefällt:

  • besonders günstig
  • extra stabiler, verstärkter BMX-Lenker
  • Material aus Aluminium und Nylon
  • eher geringes Gewicht von 3,5 kg
  • besondere Designs, die sich von anderen Scootern absetzen

Was uns nicht gefällt:

  • Einsteigermodell, eher als Kompromiss zum bekannten Cityroller gedacht
  • Felgen aus Nylon und nicht aus Aluminium
  • Rollen nur ABEC 7

Redaktionelle Einschätzung

Der Hudora Stunt Scooter XQ12 gehört zu den alltagstauglichsten Stunt Scootern. Durch die Bauweise aus Aluminium und Nylon ist er mit 3,5 kg eher leicht. Durch die Verwendung eines verstärkten BMX-Lenkers ist er trotzdem sehr stabil.

Als einziger Scooter mit einem Preis unterhalb von 100 Euro ist er insbesondere für Einsteiger gedacht. Das schnelle Erlernen erster Tricks ist mit diesem Scooter möglich. Trotzdem wirkt der Scooter eher wie ein besonders stabiler Cityroller. Auch die Kugellager scheinen weniger langlebig zu sein, als bei den anderen vorgestellten Modellen.

Der Scooter ist nur in zwei verschiedenen Designs erhältlich. Diese heben sich jedoch deutlich von den meist eher schlichten Designs anderer Scooter ab und sind daher ein echter Hingucker!

Das Unternehmen HUDORA wirbt zudem in seinen Leitsätzen mit sozialer Verantwortung und Nachhaltigkeit. Dieser Scooter schont somit Umwelt und Geldbeutel!

Der beste Stunt Scooter für unter 120 Euro: Albott Sports Pro Scooter BOLTC200

Was uns gefällt:

  • hohe Qualität trotz günstigem Preis
  • extra breiter, moderner Lenker
  • breites Deck für mehr Stabilität und Komfort
  • IHC Kompressionssystem bietet viele Umrüstmöglichkeiten
  • schneller und guter Kundenservice
  • bunte Designs

Was uns nicht gefällt:

  • etwas schwergängigere Rollen als die anderen Modelle
  • zählt mit 4,2 kg zu den schwereren Scootern
  • das hohe Gewicht erschwert das Erlernen von Tricks

Redaktionelle Einschätzung

Den Albott Sports Pro Scooter BOLTC200 gibt es bereits für unter 120 Euro zu kaufen. Damit zählt er zu den günstigsten Scootern in unserer Liste. Trotzdem hat er ein standardisiertes IHC Kompressionssystem verbaut und kann so auch durch Ersatzteile erweitert werden.

Zudem wirbt die Marke Albott mit einer 2-jährigen Garantie und besonders schnellem Kundenservice. Trotz des günstigen Preises ist eine hohe Qualität zu erwarten.

Das Deck des Scooters ist extra breit. Dies verspricht guten Grip bei Tricks und guten Halt beim Fahren. Mit einem Gewicht von 4,2 kg zählt er zu den schweren Scootern, wodurch Stabilität und Haltbarkeit besonders hoch sind. Die 110 mm großen Rollen sind für Anfänger ebenso zu empfehlen.

Der Scooter kommt mit einem modernen, extra breiten Lenker. Zudem gibt es einige bunte Designs zur Auswahl. Allerdings scheint das Design teilweise nicht zu 100 % mit den Produktbildern übereinzustimmen.

Der kompletteste Stunt Scooter: Anaquda Shiva Complete

Was uns gefällt:

  • spezialisierter deutscher Scooter Hersteller
  • Verfügbarkeit von Ersatz- und Umrüstteilen
  • mit 3,7 kg ein optimales Gewicht für Einsteiger
  • langlebiges Kugellager durch Dichtungsring
  • viele Umrüstmöglichkeiten durch beliebtes SCS Kompressionssystem
  • modernes neochrome Design

Was uns nicht gefällt:

  • auf Amazon in nur einer Farbe erhältlich

Redaktionelle Einschätzung

Der ANAQUDA Stunt Scooter Shive Complete besticht durch sein modernes neochrome Design und ist damit sicher in jedem Skatepark ein Hingucker! Besonders schön ist, dass das neochrome Design sich zusätzlich in den Felgen des Scooters wiederfindet.

In unserer Liste ist der Shiva Complete ein Alleskönner. Mit 3,7 kg hat er ein optimales Einsteigergewicht. Zudem ist er mit dem beliebten SCS Kompressionssystem ausgestattet und optimal nachrüstbar.

Das Kugellager des Lenkers ist mit einer zusätzlichen Dichtung versehen, was das Lager vor Wasser schützt und somit die Lebensdauer erhöht. Im Allgemeinen überzeugt der Scooter mit einer besonders guten Verarbeitung und hoher Qualität der einzelnen Bauteile.

Der Hersteller Anaquda hat seinen Sitz in Deutschland und gewährleistet eine gute Versorgung mit Ersatzteilen.
Einziger Nachteil ist, dass es den Scooter nur in einem Design auf Amazon zu finden gibt.

Der beste Stunt Scooter für Fortgeschrittene: Chilli Reaper

Was uns gefällt:

  • besonders gute Verarbeitung
  • bei Einsteigern und Profis beliebt
  • spezialisiertes deutsches Unternehmen und toller Kundenservice
  • Verfügbarkeit von Ersatz- und Umrüstteilen
  • mit 3,8 kg ein optimales Gewicht für Einsteiger
  • 110 mm ABEC 9 Rollen, mit der Möglichkeit größere Rollen nachzurüsten
  • HIC Kompressionssystem

Was uns nicht gefällt:

Wir konnten keine negativen Punkte finden

Redaktionelle Einschätzung

Fortgeschrittene Fahrer greifen häufig auf Modelle von spezialisierten Unternehmen zurück, die in der Scooter Szene bekannt sind. Dazu gehört das Unternehmen Chilli. Dadurch wird ein guter Kundenservice und eine optimale Verfügbarkeit von Ersatzteilen gewährleistet.

Der Chilli Reaper gehört zu den Bestsellern des Unternehmens. Er zeichnet sich durch seine ausgezeichnete Verarbeitung und die Verwendung hochwertiger Materialien aus. Dies macht den Scooter sehr robust und langlebig.

Mit diesem Scooter ist es Chilli gelungen, einen Scooter zu konzipieren, der von Beginner bis Profi von jedem Fahrer genutzt werden kann. Dies erkennt man auch am Design, welches schlicht gehalten und nicht auffällig ist. Der Scooter ist trotzdem in mehreren unterschiedlichen Farben und Varianten verfügbar.

Zusätzlich zum HIC Kompressionssystem sind hier auch die Rollen von 110 mm auf 120 mm austauschbar. Standardmäßig ist er mit 110 mm Rollen ausgestattet. Diese sind mit den üblichen ABEC 9 Kugellagern von hoher Qualität.

Der beste Stunt Scooter für große Fahrer: Chilli Reaper Reloaded

Was uns gefällt:

  • besonders gute Verarbeitung
  • spezialisiertes deutsches Unternehmen und toller Kundenservice
  • Verfügbarkeit von Ersatz- und Umrüstteilen
  • etwas größer als das Reaper Modell
  • auch für große Fahrer geeignet
  • besonders breites Deck und 120 mm große ABEC 9 Rollen
  • HIC Kompressionssystem

Was uns nicht gefällt:

  • mit 4,4 kg deutlich schwerer als die anderen Modelle

Redaktionelle Einschätzung

Der Chilli Reaper Reloaded ist ein Modell, welches speziell für große Fahrer geeignet ist. Es ist gewissermaßen die Vergrößerung des bereits vorgestellten Chilli Reaper. Das Deck ist breiter und länger und daher etwas komfortabler. Zudem ist der Scooter mit 120 mm Rollen ausgestattet, welche schneller und leichter fahrbar sind.

Das hohe Gewicht durch die besonders großen und robusten Bauteile erschweren allerdings das Erlernen von Tricks für Anfänger. Insbesondere für hohe Sprünge in der Halfpipe eignen sich leichtere Scooter besser.

Auch hier zählt der hervorragende Kundenservice, sowie die gute Verfügbarkeit von Ersatzteilen zu den Vorteilen.

Der beste Stunt Scooter für Tricks: Striker Lux Stunt-Scooter

Was uns gefällt:

  • Concave Deck für erhöhten Grip
  • mit nur 3,1 kg sehr leicht
  • hohe Wendigkeit
  • besonders leichtes Erlernen von Tricks
  • IHC Kompressionssystem bietet viele Umrüstmöglichkeiten

Was uns nicht gefällt:

  • geringere Stabilität und Kontrolle durch geringes Gewicht

Redaktionelle Einschätzung

Wer direkt mit dem Erlernen von Tricks beginnen will, der trifft mit dem Striker Lux Stunt-Scooter eine sehr gute Wahl. Dieser zeichnet sich durch ein sogenanntes Concave-Deck aus, welches leicht gewölbt ist und daher besseren Grip verursacht.

Der Scooter ist zudem noch besonders wendig und mit 3,1 kg sehr leicht. Die verbauten Kugellager sind leichtläufig. Damit lädt der Scooter praktisch zum Springen über den Skatepark ein!

Beachtet werden muss, dass das geringe Gewicht zwar Tricks und Stunts deutlich leichter macht, dafür aber die Stabilität des Scooters abnimmt. Wer sich auf Scootern noch unsicher fühlt, hat daher mit einem schwereren Modell möglicherweise mehr Spaß.

Durch den hohen Lenker ist er auch für großen Personen gut geeignet. Zudem wirkt der Scooter trotz des geringen Gewichts sehr robust.

Der Alleskönner: Madd Gear MGP Scooter VX Original Solids PRO

Was uns gefällt:

  • Concave Deck für erhöhten Grip
  • 120 mm große ABEC 9 Rollen
  • besonders schnell und auch auf unebenem Untergrund leichter fahrbar
  • mit 3,4 kg optimales Gewicht für Einsteiger
  • IHC Kompressionssystem bietet viele Umrüstmöglichkeiten
  • holographische Optik der Rollen

Was uns nicht gefällt:

  • nur ein Modell auf Amazon verfügbar

Redaktionelle Einschätzung

Der Maddgear MGP Scooter bringt alles mit, was ein Scooter braucht. Das Concave-Deck erzeugt sehr hohen Grip und erleichtert das Lernen von Tricks. Zudem wiegt der Scooter nur 3,4 kg. Dies ist ein optimales Gewicht für Einsteiger, zählt aber trotzdem eher zu den leichten Scootern.

Der Scooter wird mit ABEC 9 High Speed Chrome Rollen mit einem Durchmesser von 120 mm geliefert. Diese sind schneller als kleinere Rollen, und zudem auch auf unebenem Untergrund leichter fahrbar. Der Komfort beim Fahren wird dadurch eindeutig erhöht. Zudem zeichnen sich die Rollen durch eine außergewöhnliche und auffällige holographische Optik aus.

Das Kompressionssystem ist nach IHC standardisiert und bietet dadurch viele Möglichkeiten, den Scooter an die eigenen Bedürfnisse anzupassen. Generell wirkt der Scooter sehr hochwertig und die Bauteile sind sehr langlebig. Aufgrund seiner Vielseitigkeit, aber auch aufgrund der besonders hohen Qualität ist der Scooter sehr beliebt.

Sowohl Einsteiger als auch fortgeschrittene Fahrer sind immer wieder begeistert von diesem Modell!

Kaufratgeber für Stunt Scooter

Wir möchten Dir alle Informationen zum Thema Stunt Scooter übersichtlich und kompakt zur Verfügung stellen. In diesem Abschnitt stellen wir dir zunächst allgemeine Merkmale von Stunt Scootern vor.

Was ist ein Stunt Scooter?

Auf den ersten Blick erinnern Stunt Scooter an die früher sehr beliebten Cityroller. Aus diesen wurden die Stunt Scooter so weiterentwickelt, dass sie sich optimal zum Fahren auf Pipes, in Skateparks oder in der Stadt und zum Ausüben von Tricks und Stunts eignen. Seit 2012 werden sogar Weltmeisterschaften der International Scooter Association ISA in verschiedenen Scooter Disziplinen ausgetragen.

Welche Vor- und Nachteile bringen Stunt Scooter mit sich?

Stunt Scooter müssen Sprüngen und hohen Belastungen problemlos standhalten können. Ein Merkmal von Stunt Scootern ist der um 360° drehbare Lenker. Außerdem sind die Bauteile bei hochwertigen Modellen austauschbar, was den Scooter sehr langlebig macht.

Stunt Scooter sind durch ihre kleinen Rollen nicht für das Fahren auf unebenem Untergrund gemacht. Zudem solltest Du sie vor Dreck und Regen schützen. Für das alltägliche Fahren sind sie also nur begrenzt nutzbar. Außerdem lassen sich Stunt Scooter nicht zusammenklappen und sind daher schwerer transportierbar als zum Beispiel Cityroller oder Skateboards.

Stunt Scooter Fahrer in Skatepark

Ein junger Stunt Scooter Fahrer macht einen Stunt in einem Skatepark.

Wie sind Stunt Scooter aufgebaut?

Alle Stunt Scooter bestehen aus einem Trittbrett, dem sogenannten Deck, und einer Bar, der Lenkstange. Diese lässt sich mithilfe eines Kugellagers beliebig um sich selbst drehen. Bei hochwertigen Scootern verbindet ein kompliziertes Kompressionssystem Bar und Deck. Dies ist wichtig, da so alle Teile des Scooters ausgetauscht werden können.

Auf dem Deck ist, wie vom Skateboard bekannt, ein Griptape angebracht, welches besseren Halt bietet. Die Rollen eines Scooters haben einen Durchmesser zwischen 100 mm und 120 mm und meist eine Alu- oder Plastikfelge. Zudem ist eine Bremse über dem Hinterrad angebracht.

Für wen sind Stunt-Scooter geeignet?

Stunt Scooter Fahren ist als Trendsport prinzipiell für jeden geeignet. Kinder können je nach ihren Fähigkeiten ab einem Alter von ca. 8 Jahren mit eigenen Kinderscootern in die Sportart einsteigen. Viele Stunt Scooter sind für Erwachsene ausgelegt.

Die meisten gängigen Modelle haben eine maximale Tragkraft von 100 kg. Sowohl erfahrene Freestyle-Sportler, die beispielsweise durch Skateboards oder BMX bereits Übung haben, als auch interessierte Neueinsteiger können diesen Sport ausüben.

Welche Stunt-Scooter Typen gibt es?

Es gibt keine unterschiedlichen Typen von Stunt Scootern. Allerdings sind einige Scooter besser zum Fahren in der Stadt, andere besser zum Fahren in Parks und Pipes geeignet. Diese Unterschiede fallen allerdings nur bei Profis ins Gewicht.

Es gibt zwischen individuellen Profi-Modellen und Einsteiger-Komplettsets zwar Unterschiede, als Anfänger sollte man aber einfach ausprobieren, was einem am besten liegt. Beachtest Du unsere Tipps, kannst Du beim Kauf eines Stunt Scooters keine Fehler machen!

Welches sind die wichtigsten Kaufkriterien bei Stunt Scooter?

Hier stellen wir Dir nun die wichtigsten Kriterien vor, an denen Du Dich beim Kauf eines Stunt Scooters orientieren solltest. Falls Du etwas Bestimmtes suchst, kannst Du mit einem Klick auf den Aufzählungspunkt hier auch direkt zum jeweiligen Thema springen:

Größe

Wichtig ist es, den Scooter optimal an die eigene Größe anzupassen. Als Faustregel gilt: Der Lenker (Bar) sollte beim Stehen auf dem Deck auf der Höhe zwischen Hüfte und Bauchnabel sein. Dadurch ist der Rücken aufrecht und die Arme sind leicht angewinkelt.

Die Höhe des Scooters ist meistens von Deck zur Bar angegeben. So kannst Du die passende Größe leicht herausfinden, indem Du vom Boden bis zur Höhe der Hüfte misst. Die für Erwachsenen üblichen Größen liegen zwischen 80 und 90 cm.

Tipp: Da Du später ja auch immer mit Schuhen Scootern wirst, solltest du die Größe deines Scooters immer mit Schuhen auswählen!

Gewicht und Material

Das bevorzugte Gewicht kommt auf die Nutzung an: schwerere Scooter für die Nutzung als Street Scooter, für Parks und Pipes sind leichtere besser geeignet. Die meisten Scooter für Einsteiger liegen zwischen 3,4 kg und 3,8 kg, sodass so viele Tricks wie möglich durchgeführt werden können.

Deutlich leichtere Scooter sind eher für fortgeschrittene Fahrer interessant, da zu Beginn eher auf ein möglichst stabiles Setup geachtet werden sollte. Deutlich schwerere Scooter erschweren das Lernen von Tricks und beeinträchtigen die Wendigkeit, sorgen aber für eine höhere Stabilität.

Die meisten Scooter bestehen aus Aluminium oder Stahl. Stahl ist zwar schwerer, dafür aber auch robuster. In hochpreisigen Modellen werden selten auch Carbon oder Titan verbaut.

Tipp: ein stabiler und hochwertiger Scooter macht keine Geräusche, wenn Du ihn aus geringer Höhe auf den Boden fallen lässt!

Standardisierung und Ersatzteile

Bei allen hochwertigen Scootern sind die Bauteile standardisiert, was dazu führt, dass alle Teile austauschbar sind.

Tipp: Du erkennst das an den Abkürzungen IHC, ICS, HIC oder SCS. Diese beschreiben Standards für das Kompressionssystem, welches Lenker (Bar) und Trittbrett (Deck) zusammenhält.
Dies ist zudem wichtig, da sich auch das Kugellager der Lenkstange, durch das viele Drehen irgendwann abnutzt und ersetzt werden muss. Wenn keine dieser Abkürzungen angegeben sind, wird es sich vermutlich um weniger hochwertige Scooter handeln. Für welche der Systeme Du Dich entscheidest, spielt dann eher eine untergeordnete Rolle. Für alle vier Arten gibt es verschiedene Hersteller, bei denen du Ersatzteile finden kannst.

Härte und Qualität der Rollen

Der Härtegrad der Rollen wird in PU angegeben. Bei den gängigen Stuntrollern liegt dieser zwischen 85a bis 88a. Niedrigere Werte suggerieren eine geringere Härte der Rollen, was zu mehr Grip führt. Härtere Rollen haben weniger Grip, demnach auch weniger Reibung und sind schneller.

Die Härteunterschiede zwischen 85a und 88a sind sehr gering und spielen bei der Kaufentscheidung für Anfänger normalerweise keine Rolle. Zudem sind Rollen Verschleißteile, Du kannst sie also im Nachhinein noch einfach austauschen und härtere oder weichere Rollen ausprobieren.

Stunt Scooter Rollen Nah Beschriftet

Im Inneren der Rollen sind die Kugellager. Diese sind immer in ABEC angegeben, was die Qualität der Kugellager beschreibt. Bei Stunt Scootern gängig ist ABEC 9. Bei Einsteiger Scootern wird selten auch ABEC 7 verbaut.

Tipp: Beachte, dass der ABEC-Wert nicht die Geschwindigkeit, sondern die Qualität der Rollen beschreibt!

Größe der Rollen

Zudem gibt es unterschiedliche Rollengrößen. Hier sind 100 mm, 110 mm und 120 mm die gängigsten Größen. Größere Rollen sind höchstens für Anfänger interessant, Profis greifen eher zu kleineren Rollen. Wichtig ist: die Rollengröße muss zum Scooter passen! Im Nachhinein größere oder kleinere Rollen einzubauen ist nicht, beziehungsweise nur durch den Austausch weiterer Teile möglich.

Hierzu zählt auch die Bremse, die genau auf die Reifengröße abgestimmt ist, aber auch zum Deck passen muss. Diese befindet sich immer über dem Hinterrad und ist meistens aus Stahl.

Gewusst? Professionelle Fahrer nutzen ihre Bremse meist gar nicht – sie bremsen mit dem Fuß! Dies erhöht die Lebensdauer der Rollen.

Trittbrett (Deck)

Das Deck bezeichnet das Trittbrett, auf welchem Du beim Fahren stehst. Dieses ist mit einem Griptape beklebt, was dafür sorgt, dass Du nicht wegrutschst. Zudem sind manche Decks gewölbt.

Gewusst? “Concave-Decks” bezeichnen leicht gewölbte Decks, die zusätzlichen Halt bei Sprüngen bieten.
Verschiedene Decks sind unterschiedlich lang und breit. Kurze und schmale Decks sind wendig und erleichtern das Erlernen von Tricks. Längere, breitere Decks erzeugen mehr Stabilität und mehr Halt. Die Unterschiede liegen meist nur im Bereich von wenigen cm Länge und wenigen mm Breite. Vermutlich wirst Du erst nach langem Üben herausfinden, welche Maße am besten zu dir passen. Entscheide Dich daher einfach für einen Scooter, auf dem Du Dich wohl fühlst! Mit den von uns vorgestellten Scootern machst Du auf jeden Fall nichts falsch!

Lenker (Bar)

Bei den Lenkern wird zwischen Standard und Oversize Lenkern unterschieden. Hier entscheidet Dein individuelles Empfinden, was Dir am besten gefällt. Ein Lenker, der circa schulterbreit ist, ist immer eine gute Wahl!

Gewusst? Bei “Backsweep-Bars” ist die Lenkstange ähnlich wie bei BMX-Rädern um eine gewisse Gradzahl nach innen gebogen.

Welche Marken stellen qualitative Stunt Scooter her?

Im folgenden Abschnitt stellen wir Dir einige bekannte Scooter Marken vor.

Albott

Albott ist ein US-amerikanisches Unternehmen mit Sitz in Kalifornien. Daher ist es in Deutschland noch eher unbekannt. Albott hat sich auf Scooter spezialisiert und bietet hochwertige Qualität. Zudem sind alle Produkte mit einer 2-jährigen Garantie versehen und es wird ein 24/7 erreichbarer Kundensupport versprochen.

Anaquda

Das Unternehmen Anaquda wurde 2011 in Hamburg gegründet. Ihrer Mission, junge Menschen für den Scooter Sport zu begeistern, gehen die Gründer durch besonders hochwertige Produkte und eine gute Qualität nach. Zudem gibt es einen jährlichen Anaquda Scooter Contest in Hamburg.

Das Unternehmen sponsert mittlerweile auch ein eigenes kleines Team an Scooter Profis, welches zudem bei der Entwicklung neuer Scooter des Unternehmens mitwirkt.

Maddgear

Das Unternehmen Maddgear wurde als eines der ersten spezialisierten Scooter Unternehmen im Jahr 2002 in Australien gegründet. Mittlerweile gehört es zu den weltbekannten Unternehmen in der Scooter Szene und ist mit über 50 Stores an der amerikanischen Ostküste vertreten.

In ihrem Pro Team werden einige der besten Fahrer der Welt gesponsert. Das Unternehmen setzt sich zudem besonders für benachteiligte Kinder und Wohltätigkeitsorganisationen ein.

Chilli

Chilli ist ein deutsches Unternehmen und wurde 2010 gegründet. Das Unternehmen legt besonderen Wert darauf, High-End-Scooter für jedes Alter und jedes Erfahrungslevel anzubieten. Zudem gibt es die Möglichkeit, sich seinen eigenen Chilli Scooter zu gestalten. Das Unternehmen legt großen Wert auf fachkundige Beratung und guten Kundenservice.

Chilli ist zudem bekannt durch das Sponsoring einiger großer Scooter Events wie beispielsweise dem jährlich stattfindenden Scoot or Die Contest. Auch einige Profis fahren mit den Scootern von Chilli.

Im Folgenden haben wir Dir ein Video von einem “Scoot or Die Contest” von 2019 verlinked, schau doch gerne mal rein! Wir versprechen: Dein Skater-Herz wird höher schlagen…

Hudora

Hudora ist ein deutsches Unternehmen, welches hauptsächlich durch Schlittschuhe, Trampoline und andere Freizeitaktivitäten bekannt ist. Das Unternehmen stellt Sportartikel für die ganze Familie her und möchte Freude an Sport und Bewegung vermitteln. Daher ist Hudora nicht auf Stunt Scooter spezialisiert und bietet eher Modelle für Einsteiger.

Auch klassische Cityroller finden sich im Sortiment von Hudora. Nach eigener Angabe legt das Unternehmen besonderen Wert auf Nachhaltigkeit und soziale Verantwortung.

Cox Swain

Das Unternehmen Cox Swain zeichnet sich durch kostengünstige und trotzdem hochwertige Scooter aus. Diese werden ausschließlich über Amazon verkauft, eine eigene Homepage gibt es nicht. Daher lassen sich auch nur wenige Informationen über das Unternehmen finden.

Die dadurch eingesparten Kosten bieten dem Unternehmen die Möglichkeit, hochwertige Materialien und Verarbeitung zu einem besonders günstigen Preis zu vertreiben. Durchweg positive Rezensionen glücklicher Scooter Fahrer sprechen für sich!

Wo kann man einen Stunt Scooter kaufen?

Stunt Scooter sieht man momentan fast überall. Es gibt sie bei vielen großen Onlinehändlern, mittlerweile gibt es auch einige Online-Shops, die sich ausschließlich auf Stunt Scooter spezialisiert haben. Im Sportfachhandel vor Ort gibt es meistens auch eine Auswahl an Scooter-Modellen.

Zudem gibt es sie bei Händlern, die sich auf Skaten und Scootern spezialisiert haben. Dort kann man seine Scooter häufig auch nachrüsten oder umbauen lassen oder Ersatzteile kaufen.

Der Vorteil stationärer Händler ist selbstverständlich die Möglichkeit, die Scooter Probe zu fahren & gleichzeitig eine individualisierte Beratung zu erfahren. Diese haben allerdings oft nur eine begrenzte Auswahl oder nur bestimmte Marken im Sortiment. Auch sind die Preise hier durch die Beratungskosten und eher kleinere Kundenzahl oft merklich teurer.

Da die optimale Größe eines Scooters auch bequem zu Hause ermittelt werden kann, ist auch die Suche über einen Online-Händler sehr beliebt. Alle relevanten Informationen, die man zum Kauf benötigt, sind angegeben und der Zusammenbau eines Scooters zu Hause ist leicht. Online hast Du also den Vorteil, alles bequem von Zuhause machen zu können und dabei noch Geld zu sparen. Zusätzlich kannst Du Dir in Ruhe alle Revisionen und Bewertungen des Produkts Deiner Interesse durchlesen.

Wie viel kosten Stunt Scooter?

Preislich liegen die meisten Stunt Scooter Modelle zwischen 80 und 280 Euro. Für Einsteiger, die auf gute Qualität achten sowie für Fortgeschrittene sind Scooter ab circa 130 Euro optimal. Bei diesen Scootern ist der Vorteil, dass alle Verschleißteile problemlos ausgetauscht werden können, und die Scooter dadurch sehr langlebig sind.

Preislich niedrigere Scooter sind meist deutlich schlechter verarbeitet und können nicht nachgerüstet werden. Diese halten den hohen Belastungen oft nicht stand und müssen nach kürzester Zeit ausgetauscht werden.

Ab circa 200-300 Euro kann man von Profi Scootern sprechen. Diese sind eher für langjährige Fahrer empfohlen, die die Scooter optimal an ihre Bedürfnisse anpassen wollen. Komplett selbst zusammengestellte Profi Scooter können auch gerne über 600 Euro kosten.

Wichtiges Zubehör für die Stunt Scooter

Zur Sicherheit muss beim Scooter Fahren mindestens ein Helm, besser noch ein Helm und Gelenkschützer getragen werden. Zu Beginn genügt ein Fahrradhelm, übt man den Sport regelmäßig aus sollte man sich nach einem speziellen Skate- oder Scooter-Helm umsehen. Zudem werden Knie- und Ellenbogenschützer, manchmal auch Hand- und Schienbeinschützer empfohlen.

Wie bereits angesprochen sind bei hochwertigen Scootern nahezu alle Teile austauschbar. Es gibt demnach riesige Auswahlmöglichkeiten an Zubehör zum Aufrüsten. Hierauf wird von fortgeschrittenen Fahrern großer Wert gelegt.

Zudem werden spezielle Scooter Stände zur Lagerung angeboten.

Welche Alternativen gibt es zu Stunt Scooter?

Alternativ zum Stunt Scooter könnte für Einsteiger auch ein klassischer Tretroller interessant sein. Diese sollten zwar nicht in Parks und Pipes genutzt werden, sind für den Gebrauch als Fortbewegungsmittel in der Stadt allerdings besser geeignet. Diese sind zudem oft klappbar und höhenverstellbar.

Natürlich immer auch ein Skateboard eine Alternative darstellen. Das Erlernen von Tricks auf dem Scooter ist jedoch deutlich einfacher und Du wirst früher Erfolgserlebnisse feiern können.

Stunt Scooter Test-Übersicht: Welche Stunt Scooter sind die Besten?

Stunt Scooter Testberichte können für die Auswahl Deines Stunt Scooters sehr hilfreich sein. Daher haben wir Dir hier eine Übersicht über alle bisher vorhandenen Tests vorbereitet. Mit einem Klick auf den Link in der rechten Spalte kannst Du mehr über den jeweiligen Test erfahren.

TestmagazinStunt Scooter Test vorhanden?Veröffentlichungs-JahrKostenloser ZugangMehr erfahren
Stiftung Warentestkein Test vorhanden------
Öko Testkein Test vorhanden------
Konsument.atkein Test vorhanden------
Ktipp.chkein Test vorhanden------

Leider gibt es momentan noch keine Tests, die sich auf das Thema Stunt Scooter spezialisieren. Wir aktualisieren diese Tabelle für Dich, sobald neue Testberichte verfügbar sind!

FAQ – Häufig gestellte Fragen zu Stunt Scooter

Falls Du noch offene Fragen zum Thema Stunt Scooter hast, hoffen wir, diese hier beantworten zu können.

Wie hoch sollte ein Stunt-Scooter sein?

Als Faustregel für die Höhe gilt, dass die Lenkstange beim Fahren zwischen Hüfte und Bauchnabel sein sollte. Dann ist der Rücken aufrecht und die Arme sind leicht angewinkelt. Wichtig ist, die Höhe immer mit Schuhen zu messen!

Ab welchem Alter sind Stunt Scooter sinnvoll?

Für Kinder gibt es spezielle Stunt Scooter. Diese sind niedriger und oftmals auch leichter als Modelle für Erwachsene und daher schon ab einem Alter von etwa 8 Jahren empfohlen. Auch muss die Höhe des Lenkers auf die Größe des Kindes abgestimmt werden. Für jüngere Kinder sind klassische Kinder-Tretroller die bessere Wahl, um Gleichgewicht und Motorik zu schulen.

kleines Kind auf einem Tretroller

Ein kleiner Junge, der mit einem speziellen Kinder-Tretroller fährt.

Ältere Kinder und Jugendliche können auch auf Stunt Scooter für Erwachsene zurückgreifen.

Kann man einen Stunt Scooter selbst zusammenstellen?

Stunt Scooter können komplett selbst zusammengestellt werden. Du kannst dazu entweder alle Teile einzeln bestellen, oder bei einer Website bestellen, die kundenspezifische (customized) Scooter vertreibt. Allerdings wird diese Möglichkeit eher von Profis in Anspruch genommen, da hierzu einiges an Vorwissen benötigt wird.

Ein solcher Scooter ist dann fahrtüchtig und sicher, wenn alle Teile aufeinander abgestimmt und korrekt verbaut sind. Diese Scooter sind immer weitaus teurer als Komplett-Scooter.

Welche Tricks sind für Einsteiger geeignet?

Zunächst solltest Du auf ebenem Untergrund ein Gefühl für Deinen Scooter bekommen und Dich sicher darauf fühlen. Anschließend kannst Du schon mit dem Üben erster Sprünge und Tricks beginnen. Hier eignet sich besonders das Grinden, da dies als Grundlage für viele Tricks gilt. Hierbei „rutschst“ Du mit dem Deck Deines Scooters über eine Kante, ein Geländer oder ähnliches.

Auch Sprünge mit Drehungen oder auf einem Bein kannst Du ausprobieren. Es gilt: Übung macht den Meister! Die besten Tricks entstehen einfach durch Ausprobieren! Inspiration findest Du auf verschiedenen YouTube-Kanälen.

Welche Stunt Scooter fahren Profis?

Jeder Fahrer hat individuelle Bedürfnisse und Präferenzen. Im hochklassigen Bereich ist es daher üblich, sich seine Scooter selbst zusammenzustellen oder Teile anpassen zu lassen. Daher sind die Scooter der Profis im Normalfall keine am Markt erhältlichen Modelle. Allerdings sind einige Profis von bestimmten Marken, wie zum Beispiel Chilli oder Madd Gear gesponsert, und verwenden daher Bauteile dieser Marken.

Person auf Scooter

Ein professioneller Stunt Scooter Fahrer macht einen hohen Sprung in einem Skatepark.

Welcher Stunt Scooter ist empfehlenswert für Anfänger?

Prinzipiell kannst Du mit jedem Stunt Scooter starten. Du solltest nur darauf achten, dass die Qualität stimmt und den richtigen Scooter für deine Körpergröße wählen. Der Scooter darf nicht klappern, wenn Du ihn aus einigen Zentimetern Höhe auf die Rollen fallen lässt.

Ab circa 130 Euro kannst du mit einem hochwertigen Scooter rechnen. Wir stellen Dir in diesem Ratgeber einige passende Modelle vor, vielleicht findest Du da einen, der Dir gefällt!

Was ist der Unterschied zwischen Stunt Scooter und Cityrollern?

Der Stunt Scooter wurde seit dem Jahr 2000 aus den bestehenden Scootern weiterentwickelt. Er ist nicht als tragbares Fortbewegungsmittel, sondern als Sportgerät gedacht. Das von Cityrollern übliche Klappgelenk, sowie der höhenverstellbare Lenker wurden abgeschafft. Durch robustere Rollen und ein kürzeres Trittbrett ist der Stunt Scooter zudem besser für Tricks und Sprünge geeignet.

Zudem wird gerade bei hochwertigen Stunt Scootern viel Wert darauf gelegt, dass jedes Einzelteil austauschbar ist. Klassische Tretroller sollten aus Sicherheitsgründen nicht in Skateparks oder Halfpipes verwendet werden und sind in vielen Freestyle-Hallen sogar verboten.

Was ist der Unterschied zwischen Freestyle Scootern, Trick Scootern und Stunt Scootern?

Der Begriff Stunt Scooter wird hauptsächlich in Deutschland verwendet, in anderen Ländern ist er eher als Trick Scooter, Freestyle Scooter oder Pro Scooter bekannt. Im Sprachgebrauch wird generell meist eher von Scootern gesprochen.

Was muss man im Straßenverkehr beachten?

Stunt Scooter zählen laut Straßenverkehrsordnung zu den sogenannten besonderen Verkehrsmitteln. Fährst Du einen Stunt Scooter, wirst Du demnach wie ein Fußgänger behandelt (Paragraph 24). Das heißt einerseits, dass Du auf dem Gehweg fahren darfst und auch sonst überall, wo Fußgänger sind. Andererseits musst Du Autos und Fahrrädern die Vorfahrt gewähren und darfst Dich nicht auf Straßen oder Radwegen aufhalten.

Was muss man beim Kauf eines Stunt Scooters beachten?

In unserem Ratgeber haben wir die wichtigsten Kaufkriterien übersichtlich dargestellt. Wenn Du Dich für den Kauf eines Stunt Scooters interessierst, lies Dir diese am besten nochmal durch.

Vorab: Am wichtigsten ist es, den optimalen Stunt Scooter für die eigene Körpergröße zu wählen. Zudem stellen wir Dir in diesem Ratgeber 9 qualitativ hochwertige und empfehlenswerte Scooter vor. Vielleicht ist da ja einer für Dich dabei!

Wo kann man Stunt Scooter fahren?

Stunt Scooter Fahrer sind mittlerweile überall zu finden. Nahezu jeder größere Platz in einer Stadt eignet sich zum Freestyle Fahren. Zudem werden Halfpipes und Skateparks genutzt. Einzig eben und trocken sollte der Untergrund sein. Für regnerisches Wetter oder neue Erfahrungen eignen sich zudem Indoor-Skate-Parks und Freestyle-Hallen. Weiter unten findest du eine Liste solcher Hallen.

Gibt es Stunt Scooter Kurse oder Unterricht für Einsteiger?

Ein Einstiegskurs zum Scootern ist in der Regel nicht notwendig. Mittlerweile werden zwar in vielen Großstädten Kurse angeboten, diese richten sich jedoch größtenteils an Kinder. Manchmal organisieren Vereine oder Städte solche Kurse in Skate-Parks und auf Pipes, oft finden sie auch in Freestyle-Hallen statt.

In diesen Hallen kann das Personal aber auch Erwachsenen Tipps geben und steht insbesondere Einsteigern helfend zur Seite. Am besten schaust Du einfach mal in einer Halle in deiner Region vorbei! Wir haben Dir hier eine Liste vorbereitet, vielleicht ist ja eine Halle oder sogar ein Kurs in Deiner Stadt dabei:

Welche Schutzkleidung beim Stunt Scooter fahren?

Ein Sturzhelm und Gelenkschützer sind empfohlen. Für Beginner ist ein Fahrradhelm ausreichend, für fortgeschrittene Fahrer sind spezielle Skate- oder Scooter-Helme besser geeignet. Knie- und Ellenbogenschützer gehören zur Standardausrüstung, zudem können Schienbeinschützer und Handschützer getragen werden.

Wie pflege ich meinen Stunt Scooter?

Die Pflege eines Stunt Scooters ist nicht aufwändig. Du solltest darauf achten, dass die Rollen Deines Scooters nicht mit Wasser, Dreck oder Sand in Berührung kommen. Falls dies trotzdem passiert, sollten die Rollen äußerlich mit einem trockenen Tuch gesäubert werden. Wird Dein Scooter hohen Belastungen ausgesetzt, solltest Du die Schrauben in regelmäßigen Abständen nachziehen. Verschleißteile, wie Grip und Rollen, kannst Du austauschen, sobald Du es für nötig hältst.

Weiterführende Quellen

  • Zu den besten Tricks für Anfänger kommst Du hier
  • Falls Du die Tricks im Video sehen möchtest, klicke hier
  • Auf dem YouTube-Channel von Claudius Vertesi kannst Du Dir ansehen, welche Stunts die Scooter Profis machen können
  • Hier kannst Du Dich informieren, falls Du Dich für die Wettbewerbe und Weltmeisterschaften im Scootern interessierst

* Wir verlinken auf ausgewählte Online-Shops und Partner, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten.  Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.