Stirnlampe: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on email
Frau mit Stirnlampe

Egal ob beim Laufen in der Dunkelheit oder als Notfalllicht im Auto: Eine Stirnlampe ist ein praktischer Begleiter für die unterschiedlichsten Aktivitäten. Du bist auf der Suche nach dem perfekten Stirnlampen-Modell, das genau zu Deinen Anforderungen passt? Damit bei Dir keine Fragen offen bleiben und Du diesbezüglich bestens informiert bist, haben wir für Dich die wichtigsten Informationen in diesem Stirnlampen Test zusammengefasst.

Das Wichtigste in Kürze

    • Stirnlampen spenden Licht und sorgen dafür, dass Du gleichzeitig Deine Hände frei hast.
    • Es gibt verschiedene Stirnlampen-Arten. Dazu zählen Kompakt-, Universal- und Hochleistungs-Stirnlampen.
    • Stirnlampen werden vor allem für den Privatgebrauch genutzt. Sie eignen sich aber auch für den Einsatz im professionellen Bereich.
    • Die Stirnlampe ist auch bekannt unter den Namen Kopflampe oder Stirnlicht.
    • Du kannst eine Stirnlampe auch als Zelt- oder Fahrradlicht benutzen.

Die besten Stirnlampen: Favoriten der Redaktion

Es gibt Stirnlampen in vielen verschiedenen Variationen und für viele Anlässe. Um Dir bei der Auswahl zu helfen, stellen Wir Dir im folgenden Abschnitt die besten Stirnlampen-Modelle vor.

Die beste Kompakt-Stirnlampe – Petzl Bindi

  • Sehr kleines Gewicht von 35 g
  • Bietet 200 Lumen Leuchtkraft
  • Über Micro-USB-Anschluss aufladbarer Akku
  • Reflektorfaden im Kopfband eingearbeitet
  • Drei verschiedene Leuchtmodi und Rotlichtfunktion vorhanden

Die Kompakt-Stirnlampe Bindi von Petzl ist mit ihren 35 g ein absolutes Leichtgewicht. Dadurch passt sie in jede Hosentasche und eignet sich dadurch gut als Notfalllicht. Aber auch für den ausgeleuchteten Stadtbereich und kleinere Spaziergänge und selbst zum Wandern ist die Bindi eine gute Wahl.

Das Kopfband besteht aus zwei gummierten Schnüren, in denen ein Reflektorband eingearbeitet ist. Dadurch kannst Du besonders gut gesehen werden. Die Weiteneinstellung erfolgt über einen Druckknopf.

Nach Kundenmeinung überzeugt dieses Modell durch einen guten Sitz und Tragekomfort. Das ist einerseits auf das geringe Gewicht und anderseits auf die gute Verarbeitung und den Einsatz qualitativer Materialien zurückzuführen.

Die Stirnleuchte besitzt eine Leuchtkraft von 200 Lumen und bietet Dir 3 verschiedene Leuchtmodi.

  • Der Modus „Max Burn Time“ ist der Energiesparmodus. Er bietet Dir 6 Lumen, 6 Meter Leichtweite und eine Leuchtdauer von 50 Stunden.
  • Im Standardmodus kannst Du Dich über 100 Lumen, 23 Meter Leuchtweite und eine Betriebszeit von 3 Stunden freuen.
  • Der maximale Powermodus erstrahlt in 200 Lumen bei einer Leuchtweite von 36 Metern und einer Betriebszeit von 2 Stunden.

Der Akku hat eine Kapazität von 680 mAh und wird über einen Micro-USB-Anschluss aufgeladen. Eine kleine LED zeigt Dir den Ladestand Deines Akkus in verschiedenen Farbabstufungen (Grün, Orange, Rot) an.

Zusätzlich bietet die Petzl Bindi Kompakt-Stirnlampe eine Rotlichtfunktion und einen schwenkbaren Leuchtwinkel an. Der Hersteller gibt Dir für 3 Jahre oder 300 Ladevorgänge eine Garantie.

Die beste Universal-Stirnlampe – Petzl Actik Core

  • Geringes Gewicht von 75 g
  • 450 Lumen Leuchtkraft, mehrere Leuchtstufen
  • Wiederaufladbarer Akku ist im Lieferumfang enthalten
  • Breiter oder kombinierter Lichtkegel
  • IPX4-Kennzeichnung, Rotlicht und Zusatzfunktionen (Lockmode) sind vorhanden
  • Reflektierendes und waschbares Kopfband
  • Kann mit den Befestigungssystemen von Petzl auch an Helm und Fahrradlenker angebracht werden

Mit der Petzl Actic Core erhältst Du ein Allroundtalent. Die Universal-Stirnlampe zeichnet sich durch ihr geringes Gewicht von 75 g und der hohen Lumenzahl von 450 aus.

Sie bietet Dir die Wahl aus 2 Lichtkegeln: Entweder einen breiten oder einen kombinierten. Dadurch eignet sie sich für den Nah- und Fernbereich. Die Lichtfarbe der Actic Core ist weiß. Es gibt 3 verschiedene Leuchtstufen.

  • Der Energiesparmodus hat 6 Lumen, eine Leuchtweite von 8 Metern und kann bis zu 130 Stunden leuchten.
  • Im Standardmodus leuchten 100 Lumen für 8 Stunden bei einer Leuchtweite von 45 Metern.
  • Der höchste Modus greift auf 450 Lumen zurück. Die Leuchtweite beträgt dabei 90 Meter und die Leuchtdauer 2 Stunden.

Für den Nahbereich kannst Du ein Rotlicht mit 2 Lumen, 5 Meter Leuchtweite und 60 Stunden Laufzeit auswählen. Außerdem verfügt die Universal-Stirnlampe über ein Blinklicht, das aus 700 Metern Entfernung gesehen und für 400 Stunden leuchten kann.

Eine Besonderheit bei diesem Modell ist die Möglichkeit der hybriden Energieversorgung. Du kannst Die Stirnleuchte einerseits über den im Lieferumfang enthaltenen Akku von Petzl betreiben. Dieser hat eine Kapazität von 1250 mAh. Andererseits kannst Du aber auch herkömmliche AAA oder LR03 Batterien verwenden.

Die beste Hochleistungs-Stirnlampe – Ledlenser H14R.2

  • 1000 Lumen Leuchtkraft und 4 verschiedene Leuchtmodi
  • Wiederaufladbarer Akku oder Batterie
  • Lampenkopf um 90 Grad schwenkbar
  • Zusätzlicher Riemen für sicheren Halt
  • Viele nützliche Zusatzfunktionen vorhanden
  • IPX4-Kennzeichnung und damit Spritzwassergeschützt

Diese Hochleistungs-Stirnlampe von Ledlenser bietet Dir eine sehr gute Ausstattung. Durch die Lichtleistung von bis zu 1000 Lumen kannst Du Deine Umgebung sehr gut ausleuchten. Die Helligkeit ist dabei in 4 verschiedene Leuchtstufen eingeteilt. Außerdem ist ein Blinklichtmodus vorhanden.

  • Der Powermodus erstrahlt in 450 Lumen bei einer Reichweite von 200 Meter und einer Betriebsdauer von 12 Stunden.
  • Das Energiesparlicht leuchtet mit 60 Lumen für bis zu 35 Stunden und bei einer Reichweite von 70 Meter.
  • Eine Boostfunktion erlaubt Dir, die maximale Helligkeit von 1000 Lumen für 30 Sekunden zu nutzen.

Neben den genannten Leuchtmodi bietet Dir die Stirnlampe von Ledlenser auch einige weitere nützliche Zusatzfunktionen. So ist ein rotes Rücklicht eingebaut. Damit erhöht sich Deine Sicherheit, da Du so gut von hinten gesehen werden kannst.

Eine Lockfunktion ist auch vorhanden, sodass Du die Lampe nicht versehentlich aktivieren kannst. Das Licht der Stirnlampe ist außerdem dimmbar. Das bedeutet, dass Du die Lichtstärke mit dem Drehschalter auf der Rückseite stufenlos regulieren kannst.

Auch der Lichtkegel ist stufenlos einstellbar. Die Funktion „Rapid Focus“ ermöglicht es Dir den Lichtkegel mit nur einem Knopfdruck automatisch anzupassen.

Die Energieversorgung erfolgt entweder über einen wiederaufladbaren Akku oder herkömmliche Batterien. Ein Akku ist im Lieferumfang enthalten. Ein integriertes Energiemanagementsystem liefert Dir nützliche Informationen zu Deiner Energieversorgung. Es warnt Dich, falls der Akkustand niedrig ist und zeigt Dir außerdem den aktuellen Ladestand Deines Akkus.

Die beste Stirnlampe für Kinder – Petzl Tikkid

  • Spezielle Stirnlampe für Kinder
  • Leuchtkraft von 20 Lumen und breiter Lichtkegel
  • Leichtes Gewicht von 80 g
  • Kinderleichte Bedienung über einen Knopf
  • Drei verschiedene Leuchtmodi vorhanden
  • Wichtige Sicherungsfunktionen vorhanden, um Kinder zu schützen
  • IPX4-Kennzeichnung und damit Spritzwassergeschützt
  • Das Kopfband leuchtet im Dunkeln und ist schnell auffindbar

Die Stirnlampe Tikkid von Petzl ist für Kinder entwickelt worden. Anders als die Modelle für Erwachsene, besitzt die Stirnlampe mit 20 Lumen eine vergleichsweise geringe Leuchtkraft. Das hat aber seinen Grund und liegt daran, dass die empfindlichen Kinderaugen geschützt werden sollen, falls doch direkt in die Lampe geschaut wird.

Du kannst zwischen drei Leuchtstufen wählen. Die Leuchtfabe ist weiß.

  • Der Energiesparmodus hat eine Leuchtdauer von bis zu 110 Stunden, eine Leuchtweite von 3 Meter und 4 Lumen. Er eignet sich vor allem zum Lesen.
  • Für Nachtwanderungen kannst Du auf den „Highmodus“ zurückgreifen. Dieser leuchtet in 20 Lumen bei einer Leuchtweite von 7 Meter und für 61 Stunden.
  • Ein Blinklicht, das aus bis zu 1000 Metern Entfernung sichtbar ist kann bis zu 100 Stunden leuchten.

Um die Sicherheit für Kinder zu erhöhen, wurden wichtige Vorkehrungen getroffen. Das Akku- bzw. Batteriefach ist verschraubbar. Außerdem befindet sich an dem Kopfband eine Sollbruchstelle.

Die Energieversorgung erfolgt entweder über den Core Akku von Petzl oder über 3 herkömmliche AAA Batterien, die im Lieferumfang enthalten sind.

Die Stirnlampe schaltet sich nach einer Stunde automatisch ab, falls sie nicht mehr genutzt wird.

Die beste Stirnlampe zum Laufen – Ledlenser MH5

  • Schwenkbarer, abnehmbarer Lampenkopf
  • 400 Lumen Leuchtkraft und zwei Leuchtstufen
  • Nützliche Zusatzfunktionen sind vorhanden
  • Hybride Energieversorgung ist möglich
  • Leichte Bedienung, da ein Schalter für alle Funktionen genutzt wird
  • Spritzwassergeschützt nach IPX4
  • Geringes Gewicht von 91 g

Bist Du auf der Suche nach einer Stirnlampe zum Laufen? Dann ist die MH5 von Ledlenser genau richtig für Dich.

Mit einer Leuchtkraft von bis zu 400 Lumen leuchtet sie Deine Wege gut aus. Du kannst zwischen den Leuchtmodi Power, für eine hohe Lichtleistung, und Low Power, für sparsames Licht, wählen. Für den Nahsichtbereich ist außerdem eine Rotlichtfunktion vorhanden.

  • Der Powermodus hat 400 Lumen, eine Leuchtweite von 180 Meter und eine Betriebszeit von 4 Stunden.
  • Der Energiesparmodus leuchtet bei 20 Lumen für 35 Stunden und 40 Meter Leuchtweite.

Durch das Advanced-Focus-System hast Du die Möglichkeit, den Lichtkegel stufenlos einzustellen. Außerdem kannst Du die Tast- und Schaltkombinationen selbst programmieren.

Die Bedienung erfolgt über einen Frontschalter, der durch eine Hand bedient werden kann. Auch mit Handschuhen ist die Bedienung problemlos möglich.

Eine Besonderheit der MH5 ist, dass nur eine Batterie für die Energieversorgung nötig ist. Die Batterie kann entweder eine herkömmliche AAA-Einwegbatterie oder eine wiederaufladbare Li-Ion-Batterie sein. Die Akkubatterie ist nach 2,4 Stunden aufgeladen. Wenn der Akkustand niedrig ist, gibt die Lampe eine Warnung aus.

Der Lampenkopf kann abgenommen werden und als Handlampe weiter genutzt werden. Durch einen Metallclip kannst Du die Lampe außerdem beispielsweise am Kragen oder einem Gürtel befestigen. Auch die Befestigung auf Helmen ist möglich.

Die beste wiederaufladbare Stirnlampe – Forclaz Trek 100

  • 120 Lumen Leuchtleistung und breiter Lichtkegel
  • Wiederaufladbarer Akku mit einer 1150 mAh Kapazität
  • Geringes Gewicht von 72 g
  • Abnehmbares und waschbares Kopfband
  • Kompakte Monobloc-Konstruktion
  • Ein Knopf für alle Einstellungen

Die Stirnlampe TREK 100 von Forclaz bietet Dir 2 Leuchtstufen mit einer maximalen Leuchtkraft von 120 Lumen.

  • Im Sparmodus leuchtet die Lampe bis zu 17 Stunden in einem Energiesparweißlicht.
  • Der Starkmodus hat eine Leuchtweite von 25 Meter und leuchtet bei 120 Lumen bis zu 4 Stunden in einem starken Weißlicht.

Neben den beiden Leuchtstufen ist außerdem eine Rotlichtfunktion vorhanden. Die Stirnlampe eignet sich vor allem für kurze Wege in gut ausgeleuchteten Bereichen.

Durch das geringe Gewicht von 72 g sitzt die Stirnlampe gut auf Deinem Kopf und bietet einen hohen Tragekomfort. Das Kopfband kannst Du bei Bedarf abnehmen und waschen.

Das Gehäuse ist robust und einteilig konstruiert. Es ist außerdem nach IPX4 spritzwassergeschützt.

Den Akku kannst Du per Micro-USB-Anschluss aufladen. Eine Vollständige Aufladung dauert zwischen 2,5 und 3 Stunden. Die Kapazität beträgt 1150 mAh.

Die hellste Stirnlampe – Lupine Betty RX 14

  • Hellste Hochleistungs-Stirnleuchte mit 5000 Lumen
  • Insgesamt 7 LEDs verbaut
  • 11 verschiedene Leuchtstufen einstellbar
  • Schutzklassen IP68 und IK09
  • Akku mit einer Kapazität von 13,2 Ah
  • Bietet viele verschiedene Zusatzfunktionen

Mit dieser Hochleistungs-Stirnlampe von Lupine wirst Du dank der 5000 Lumen niemals (etwas) übersehen. Sie eignet sich auch für sehr schnelle Bewegungen und ebenso bei absoluter Dunkelheit.

Die Stirnlampe bietet Dir 11 verschiedene Leuchtstufen. Außerdem hast Du die Möglichkeit, bis zu 4 Leuchtstufen miteinander zu kombinieren. So kannst Du Dein persönliches Licht erstellen, so wie es am besten zu Deinen Anforderungen passt.

Der Akku hat eine Kapazität von 13,2 Ah und eine Laufzeit zwischen 2 und 300 Stunden. Die Laufzeit ist abhängig von der gewählten Leuchtstufe. Die Ladezeit beträgt 5,2 Stunden. Durch eine Anzeige kannst Du jederzeit den Akkustand ansehen.

Der große Akku und die große Lampe mit 7 LEDs haben natürlich einen Einfluss auf das Gewicht. Die Betty RX 14 wiegt ganze 660 g. Das kann auf Dauer für Deine Stirn schwer werden.

Um das Gewicht von Deinem Kopf zu nehmen, ist im Lieferumfang allerdings ein Zusatzkabel für den Akku enthalten. Durch dieses kannst Du den Akku mit dem Kabel an die Lampe anschließen und den Akku in einer Tasche verstauen.

Das robuste Lampengehäuse ist aus Aluminium gefertigt und wird mit 2 Schrauben gesichert. Mittels Schnellspanner kann die Lampe auch auf Helmen montiert werden. Das Gehäuse hat außerdem die Schutzklassen IP68 und IK09. Es ist somit staub- und wasserdicht und stoßfest.

Die Stirnlampe bietet Dir auch einige nützliche Zusatzfunktionen. Sie ist beispielsweise per Bluetooth steuerbar mit einer entsprechenden Fernbedienung oder Deinem Handy. Weitere Zusatzfunktionen sind Center-LED, ein SOS-Signal und Flash.

Kaufratgeber für Stirnlampen

Vor dem Kauf einer neuen Stirnlampe solltest Du möglichst viele Informationen darüber erhalten. In dem folgenden Abschnitt haben Wir für Dich die wichtigsten Hinweise zusammengefasst.

Ein Mann leuchtet mit seiner Stirnlampe den Berg herunter
Egal ob beim Lesen oder beim Wandern in den Bergen: Es gibt für jede Aktivität die dazu passende Stirnlampe.

Was ist eine Stirnlampe?

Eine Stirnlampe ist im Grunde genommen nichts anderes als eine kleine Taschenlampe, die mit Hilfe von flexiblen Bändern auf Deinem Kopf oder einem Helm befestigt wird.

Durch sie hast Du die Hände frei und das Sichtfeld vor Dir wird durch sie ausgeleuchtet. Das Leuchtmittel der Stirnlampe ist heutzutage fast ausnahmslos eine LED.

Der Einsatz einer Stirnlampe kann sowohl im für den Privatgebrauch, beispielsweise beim Outdoorsport, erfolgen. Außerdem werden Stirnlampen auch im professionellen Bereich eingesetzt, vor allem Ärzte oder Bergarbeiter nutzen sie.

Welche Arten von Stirnlampen gibt es?

Stirnlampen lassen sich in die folgenden Arten untergliedern:

  • Mini- und Kompakt-Stirnlampen
  • Universal-Stirnlampen
  • Hochleistungs-Stirnlampen

Mini- und Kompakt-Stirnlampen

Wie der Name schon vermuten lässt, sind diese Stirnlampen leicht und kompakt. Egal ob bei einem kurzen Spaziergang oder zum Lesen, Du kannst eine Kompakt-Stirnlampe leicht verstauen und immer mitnehmen.

Tipp:
Eine Mini- oder Kompakt-Stirnlampe eignet sich auch immer gut als Notfalllicht fürs Auto.

Die Leuchtweite ist bei diesen Modellen eher gering. Aufgrund der eher niedrigen Lumenanzahl (bis 90 Lumen) spenden sie nicht so viel Licht und eignen sich für Bereiche, die bereits durch Straßenlaternen etc. gut ausgeleuchtet sind und für den Nahsichtbereich.

Sie können außerdem als Zusatzlicht benutzt werden, um in der Dunkelheit von anderen Verkehrsteilnehmern besser gesehen zu werden.

Die folgende Tabelle fasst für Dich die Vor- und Nachteile von Mini- und Kompakt-Stirnlampen zusammen.

Vorteile Nachteile
Geringes Gewicht Geringe Leuchtleistung
Günstiger Preis Minimalausstattung

Universal-Stirnlampen

Universal-Stirnlampen sind echte Allroundtalente. Sie eignen sich grundsätzlich für viele verschiedene Aktivitäten, aber vor allem fürs Joggen, Campen, Wandern oder allgemein für den Outdoorsport.

Im Gegensatz zu den Kompaktmodellen sind sie zwar größer und schwerer. Dafür strahlen sie heller und verfügen außerdem über einer höheren Leuchtweite von mindestens 80 Metern.

Eine Universal-Stirnlampe bietet Dir genug Licht, damit du Deine Umgebung schattenfrei ausleuchten kannst. Dadurch bist Du auch für wenig beleuchtete Bereiche gut gewappnet. Viele Modelle verfügen über nützliche Zusatzfunktionen, wie Dimmbarkeit oder Rotlicht. Der Tragekomfort ist gesteigert durch zusätzliche Riemen, die den Halt verbessern.

In der folgenden Tabelle findest Du die Vor- und Nachteile der Universal-Stirnlampen

Vorteile Nachteile
Gute Ausleuchtung Höheres Gewicht
Mehrere Zusatzfunktionen Höherer Anschaffungspreis

Hochleistungs-Stirnlampen

Du suchst eine Stirnlampe, die noch heller strahlt als Kompakt- oder Universal-Stirnlampen? Dann ist eine Hochleistungs-Stirnlampe genau richtig für Dich.

Mit einer Mindestanzahl von 300 Lumen weisen Hochleistungs-Stirnlampen eine sehr hohe Leuchtleistung auf und ermöglichen Dir eine Leuchtweite von mindestens 100 Meter.

Dadurch sind sie auch bei absoluter Dunkelheit einsetzbar und eignen sich vor allem für Nachtläufer in unbeleuchteten Bereichen oder der Bergwacht. Auch im professionellen Bereich, beispielsweise im Bergbau, kommen Hochleistungs-Stirnlampen zum Einsatz.

Eine hohe Leuchtleistung bedeutet aber auch, dass größere Akkus benötigt werden und die Stirnleuchte dadurch schwer wird. Zudem sind sie aufgrund der Größe und des Gewichts unhandlicher als die anderen Modelle.

Bei der Energieversorgung werden meistens spezielle Hochleistungsakkus verwendet, die teurer und nicht überall erhältlich sind.

Um etwas Gewicht von Deiner Stirn zu nehmen, können in vielen Fällen Akkus am Hinterkopf oder einem Gürtel, der mit einem Kabel mit der Lampe verbunden ist, angebracht werden.

Die Vor- und Nachteile der Hochleistungs-Stirnlampen findest Du in der folgenden Tabelle.

Vorteile Nachteile
Höchste Leuchtleistung Sehr hohes Gewicht
Sehr gute Ausstattung Hohe Anschaffungskosten

Für wen eignet sich eine Stirnlampe?

Besonders beliebt sind Stirnlampen bei Outdoor-Sportlern. Außerdem wird die Stirnlampe oft zum Laufen genutzt. Besonders für die dunkle Jahreszeit ist das Stirnlicht ein treuer Begleiter.

Es sorgt einerseits dafür, dass Du den Bereich vor Deinen Füßen gut siehst und eventuelle Gefahren, insbesondere auf unebenen Wegen, schnell erkennst.

Andererseits wirst Du durch die Stirnlampe schnell von anderen Verkehrsteilnehmern gesehen. Du hast durch sie die Möglichkeit Dich auch nachts gefahrlos zu bewegen, beispielsweise bei Nachtwanderungen oder Höhlenerforschungen.

Wintersportler mit Stirnlampen
Stirnlampen werden vor allem für den Outdoor-Sport in der Dämmerung und bei Nacht benutzt.

Welches sind die wichtigsten Kaufkriterien bei Stirnlampen?

Vor dem Kauf einer Stirnlampe solltest Du Dir vor Augen führen, für welchen Zweck Du sie einsetzen willst. Je nach Einsatzgebiet muss die Stirnleuchte nämlich unterschiedliche Kriterien erfüllen.

Die wichtigsten Kaufkriterien, die Du vor dem Kauf einer Stirnlampe beachten solltest, haben Wir für Dich nachfolgend aufgeführt.

Material

Das Gehäuse der LED-Lampe sollte aus robustem, bruchsicherem Kunststoff bestehen, damit es eventuelle Stürze gut überstehen kann.

Die Bänder des Trageriemen sollten aus einem flexiblen Material sein, damit die Stirnlampe individuell an Deine Kopfform angepasst werden kann und bequem sitzt. Außerdem sollten sie besonders reißfest und strapazierfähig sein, da sie bei jeder Benutzung beansprucht werden.

Verschlussteile, wie etwa bei dem Akkudeckel, sollten stabil sein, damit sie möglichst lange halten und nicht schnell zerbrechen. Sie sollten außerdem gut schließen und sich nicht von selbst öffnen.

Gewicht

Das Gewicht ist ein wichtiges Merkmal bei der Auswahl für Deine passende Stirnlampe. Grundsätzlich kannst Du davon ausgehen, dass eine leistungsstarke Lampe auch in den meisten Fällen ein höheres Gewicht aufweist.

Allerdings sind bei schwereren Lampen die Befestigungsmechanismen besser. Der Tragekomfort ist dadurch erhöht und kann so das höhere Gewicht kompensieren.

Tragekomfort

Für kurze Strecken, beispielsweise zum Gassigehen mit dem Hund, reichen oft Modelle mit einem einfachen Riemen um den Kopf.

Beim längeren Tragen kann ein zusätzlicher Trageriemen, der mittig über den Kopf verläuft, den Tragekomfort erheblich steigern. Das ist außerdem auch besonders beim Laufen sehr wichtig, damit nichts verrutscht oder drückt.

Hinweis:
Je länger Du Deine Stirnlampe am Stück tragen möchtest, desto höher sollte der Tragekomfort sein.

Leuchtleistung

Die Hauptaufgabe der Stirnleuchte liegt darin, Dir genügend Licht in der jeweiligen Situation zu spenden.

Um verschiedene Modelle miteinander zu vergleichen und auf Deine Bedürfnisse anpassen zu können, solltest Du Dir die Leuchtleistung als Kriterium ansehen.

Die Leuchtleistung kann man folgenderweise untergliedern:

  • Leuchtstärke
  • Lichtkegel
  • Leuchtdauer
  • Leuchtweite
  • Leuchtstufen / Leuchtmodi
Leuchtstärke

Die Leuchtstärke ist eines der wichtigsten Kriterien beim Kauf einer Stirnlampe. Du willst schließlich wissen, wie hell Deine Lampe leuchten kann.

Welche Leuchtstärke benötigt wird, hängt vor allem von der Umgebung, in der Du die Stirnlampe nutzt, ab.

Hersteller von Stirnlampen geben die Leuchtstärke in den meisten Fällen in der Einheit Lumen (oder kurz: lm) an, welche den Lichtstrom bzw. die Lichtleistung der gesamten Lampe misst. Der Lumenwert sagt Dir also, wie hell eine Lampe ist und wie viel Licht sie von allen Seiten ausstrahlt.

Hinweis:
Eine Nachttischlampe hat rund 240 Lumen. Eine Küchenlampe zwischen 1300 und 1520 Lumen.

Falls Du lieber nur wissen möchtest, wie hell der Punkt ist, auf den Deine Lampe gerichtet ist, kannst Du dafür den Luxwert nehmen. Dieser gibt Dir an, wie viel Licht im Endeffekt auf der beleuchteten Fläche ankommt.

Ein Beispiel zu dem Unterschied zwischen Lumen und Lux findest du im folgenden Video:

Lichtkegel

Das Licht der Stirnlampe kann in unterschiedlichen Formen, bzw. Lichtkegeln, ausgegeben werden. Die Form des Lichtkegels ist ein wichtiges Auswahlkriterium und sollte dem gewünschten Einsatzzweck entsprechen.

Zu unterscheiden sind die folgenden Lichtkegelformen:

Kegelform Beschreibung Beispielaktivität
Breiter Lichtkegel Das Licht wird gleichmäßig gestreut. Es eignet sich für statische Aktivitäten im Nahsichtbereich, bei denen Du Dich langsam bewegst. Aufbau vom Campingzelt, Lesen von Karten, Hausgebrauch und Heimwerken
Kombinierter Lichtkegel Einerseits besitzt es einen breiten Lichtkegel für den Nahsichtbereich und andererseits einen fokussierten Lichtkegel, mit dem die Fernsicht ermöglicht wird. Wandern, Trekking, Höhlenforschung, Joggen
Fokussierter Lichtkegel Das Licht wird gebündelt und ermöglicht Dir eine präzise Sicht und eine hohe Leuchtweite. Expeditionen, Skitouren, Trailrunning, Orientierungslauf
Leuchtdauer

Deine Stirnlampe sollte Dir insbesondere bei längerer Benutzung im Freien zuverlässig Licht spenden. Dafür ist vor allem die Leuchtdauer von wichtiger Bedeutung. Wie lange die Stirnleuchte Licht spendet, hängt natürlich von der Größe des Akkus ab und der Höhe des Lichtstroms.

Je größer der Akku ist, desto länger die Leuchtdauer. Andererseits ist der Akkuverbrauch bei größerem Lichtstrom höher und dementsprechend wird die Leuchtdauer verkürzt.

Achtung:
Für lange Touren ist eine lange Leuchtdauer sehr wichtig, um die ganze Zeit eine Lichtquelle zu haben. Bist Du auf unbeleuchteten Wegen unterwegs, kann der Lichtverlust schnell zur Gefahr werden.
Leuchtweite

Die Leuchtweite geben die meisten Hersteller in Meter an. Sie zeigt Dir, bis zu welchem Bereich Deine Umgebung erleuchtet wird. Sie reicht dabei zwischen 10 Meter bei Kompakt- und Mini-Stirnleuchten und über 150 Meter bei Hochleistungs-Stirnleuchten.

Wie bereits bei den anderen Kriterien, der von Dir gewünschte Einsatz der Stirnlampe ausschlaggebend. Ein langer Lichtkegel ist zwar für nächtliche Touren nötig, damit Du eventuelle Hindernisse und Gefahren schnell erkennen kannst und alles im Blick hast. Andererseits ist ein hohe Leuchtweite bei Aktivitäten, wie zum Beispiel dem Lesen, nicht notwendig.

Leuchtstufen / Leuchtfarben

Eine gute Möglichkeit, den Akku einer Stirnlampe zu schonen, ergibt sich durch die Einstellungsmöglichkeit verschiedener Leuchtstufen.

Nicht in jeder Situation muss Deine Stirnlampe die volle Leuchtkraft abgeben. Du solltest die Lichtintensität immer auf die jeweilige Situation anpassen.

Bewegst Du Dich auf ebenen, gut ausgeleuchteten Wegen reicht eine kleine Leuchtstufe. Ändert sich die Umgebung und wird der Weg uneben, ohne eine weitere Lichtquelle in der Nähe, kannst Du die Leuchtstufe erhöhen.

Neben den verschiedenen Leuchtstufen bieten einige Modelle auch verschiedene Leuchtfarben, wie etwa Rotlicht, an.

Du fragst Dich jetzt vielleicht, wieso es ein Rotlicht bei der Stirnlampe gibt. Der Grund dafür ist die Dunkeladaption Deiner Augen. Das bedeutet, dass sich Deine Pupillen nicht schließen, wie es bei einem Weißlicht der Fall wäre. Die Nachtsichtigkeit bleibt erhalten und Deine Augen werden geschont.

Besonders interessant ist die Rotlichtfunktion für das Militär, da man durch diese nicht so schnell in den dunklen Bereich auffällt. Außerdem setzen Jäger es gerne ein, da das Rotlicht keine Tiere vertreibt.

Eine Stirnlampe mit Rotlicht
Viele Stirnlampen besitzen eine Rotlichtfunktion, die die Dunkeladaption Deiner Augen unterstützt.

Zusätzliche Funktionen

Um Dir Zeit zu sparen bieten einige Stirnlampen eine Memory-Funktion an. Diese erlaubt es Dir, Deine zuletzt verwendete Lichteinstellung zu speichern.

Eine wichtige zusätzliche Funktion ist der Blinkmodus. Durch diesen wirst Du besonders gut wahrgenommen, da das Blinken auffälliger ist. Allerdings könnte es andere Verkehrsteilnehmer ablenken und irritieren.

Deshalb sollte die Blinkfunktion nur in passenden Situationen, beispielsweise bei stark eingeschränkter Sicht durch Nebel, verwendet werden.

Einige Modelle verfügen über einen SOS-Modus, der Dir im Notfall sogar das Leben retten kann. Deine Stirnlampe sendet dabei über einen Morsecode ein SOS-Signal mit dem Licht.

Weitere nützliche Zusatzfunktionen sind ein Lockmode und eine Ladestandanzeige des Akkus. Durch den Lockmode wird verhindert, dass Du Deine Stirnlampe versehentlich ausschalten oder verstellen kannst.

Energieversorgung

Wenn es um die Frage der Energieversorgung Deiner Stirnlampe geht, hast Du die Wahl zwischen Akku- und Batteriebetrieb. Im Folgenden werden Dir die beiden Arten vorgestellt.

Akku

Der Akku ist entweder fest integriert oder wechselbar.

Bei integrierten Akkus erfolgt die Aufladung der Stirnlampe über spezielle Netzteile oder über USB. Die Aufladung über USB ist allerdings praktischer, da es universell ist und so gut wie jeder ein USB-Kabel hat. Außerdem können so mit einem Kabel auch andere elektronische Geräte mit USB-Anschluss aufgeladen werden.

Bei ausländischen Produkten solltest Du darauf achten, ob das Ladeteil mit den deutschen Steckdosen kompatibel ist.

Bei den wechselbaren Akkus handelt es sich in den meisten Fällen um Lithium-Ionen-Akkus. Diese haben den Vorteil, dass sie überall erhältlich sind. Außerdem kannst Du bei Bedarf auch einen Ersatzakku mitnehmen.

Sollte der fest verbaute Akku kaputt sein, kannst Du Deine Stirnlampe nicht mehr nutzen. Diese Gefahr besteht bei austauschbaren Akkus nicht.

Stirnlampen mit Akkus sind vor allem bei einem regelmäßigen Gebrauch ratsam. Sie sind langfristig gesehen günstiger und nachhaltiger als Batterien.

Für Hochleistungs-Stirnlampen werden oft spezielle Akkus benutzt.

Batterie

Herkömmliche Batterien kannst Du bereits in jedem Supermarkt kaufen. Im Gegensatz zu Akkus müssen sie nicht aufgeladen werden und sind sofort einsatzbereit.

Es ist auch praktisch, ein paar Ersatzbatterien dabei zu haben, falls die Leuchtdauer nicht ausreicht und du länger Licht brauchst.

Batterien eignen sich vor allem dann, wenn Du die Stirnlampe selten und für kurze Zeit benutzt. Leider sind sie nicht so nachhaltig wie Akkus. Aus diesem Grund solltest Du hochwertige Batterien benutzen, da diese länger halten.

Widerstandsfähigkeit

Insbesondere für Outdoor-Aktivitäten könnte Deine Stirnlampe einigen Strapazen ausgesetzt sein. Beim Laufen könnte sie Dir beispielsweise von dem Kopf fallen oder Du stößt sie beim Klettern gegen die Felswand.

Damit die Stirnlampe alles gut übersteht, sollte sie robust sein. Darüber hinaus kannst Du die Widerstandsfähigkeit auch an den IP-Schutzklassen und der Kälteunempfindlichkeit ablesen.

IP Schutzklassen

IP-Schutzklassen geben an, wie gut der Schutz eines elektronischen Geräts gegen Eindringen von Schmutz, Fremdkörpern und Flüssigkeiten geschützt ist. IP steht dabei für International Protection.Die verschiedenen Schutzklassen sind nach internationalen Standards genormt.

Eine IP-Schutzklasse sieht so aus: IPX1. Die erste Ziffer (in diesem Fall X) gibt an, wie das Gerät gegen Fremdkörper geschützt ist. Die zweite Ziffer (in diesem Fall 1) zeigt Dir den erreichten Schutz des Geräts in nasser und feuchter Umgebung.

Je höher die Zahlen sind, desto besser ist der Schutz gegen Fremdkörper bzw. Nässe.

Hinweis:
Deine Stirnlampe hat die IP-Schutzklasse IPX4. Das bedeutet, dass Du sie bei starken Regen verwenden kannst, da sie Spritzwasserfest ist.
Eine IP-Kennzeichnung ist für Dich ein wichtiger Anhaltspunkt bei der Wahl der Stirnlampe, damit Du weißt in welcher Umgebung Du sie nutzen kannst.

Wenn Du mehr über die verschiedenen Schutzklassen und ihre Bedeutungen erfahren willst klicke hier.

IK-Stoßfestigkeitsgrad

Der IK-Stoßfestigkeitsgrad gibt an, wie widerstandsfähig das Gehäuse eines elektronischen Geräts gegenüber Stößen und Schlägen ist und ab wann es bricht. Es zeigt, ob das Gehäuse schlagfest, bruchfest oder bruchsicher ist. Die Angabe der Schlagenergie erfolgt dabei in Joule.

Wie auch die IP-Schutzklasse ist der IK-Stoßfestigkeitsgrad nach internationalen Standards genormt. Bei dem Test wird das Schlagelement aus einer festgelegten Höhe und einem festgelegten Gewicht auf die Prüfstelle fallen gelassen.

Hinweis:
Die Stirnlampe hat die IK-Klasse IK06. Das bedeutet, dass die Stirnlampe einem Schlag mit einem 500g schweren Hammer aus 20cm Entfernung standhält.
Wenn Du mehr über die verschiedenen Stoßfestigkeitsgrade erfahren möchtest, klicke hier.

Kälteempfindlichkeit

Die Akkuleistung Deiner Stirnlampe hängt auch von der Umgebungstemperatur ab. Besonders bei Outdooraktivitäten im Winter ist die Kälteunempfindlichkeit deshalb ein wichtiges Kriterium.

Für kalte Umgebungen sollten Lithium-Ionen-Akkus verwendet werden, da diese weniger kälteanfällig sind.

Bei sehr kalten Temperaturen hast Du bei einigen Modellen außerdem die Möglichkeit, das Batteriefach abzunehmen, an ein Zuleitungskabel anzuschließen und so vor der Kälte unter Deiner Kleidung zu schützen.

Benutzerfreundlichkeit / Handling

Nichts nimmt Dir die Freude an der Benutzung Deiner Stirnlampe schneller als ein schlechtes Handling. Wichtig ist es deshalb vor allem, dass Du sie schnell an- und ablegen kannst.

Die Bedienbarkeit sollte darüber hinaus auch mit Handschuhen möglich sein, falls Du die Stirnlampe auch gerne bei kalten Temperaturen verwenden möchtest. Große Knöpfe und Schalter können sich deshalb als praktisch erweisen.

Welche Marken stellen qualitative Stirnlampen her?

Es gibt einige Marken, die qualitative Stirnleuchten herstellen. Wir haben für Dich die bekanntesten Hersteller herausgesucht und möchten Dir diese gerne im folgenden Abschnitt näher vorstellen.

Ledlenser

Der Stirnlampen-Hersteller Ledlenser hat seinen Hauptsitz in Solingen und beschäftigt heute über 1500 Mitarbeiter. Gegründet wurde Ledlenser 1993 von den Brüdern Harald und Rainer Opolka ursprünglich als kleine Garagenfirma.

Das Unternehmen verfügt über ein eigenes Lichtforschungszentrum und Werkstätten mit High-Tech-Anlagen. Die Konzeption und Entwicklung der Stirnlampen werden in Deutschland durchgeführt, die Produktion in China.

Petzl

Petzl ist ein französischer Hersteller mit dem Fokus auf Bergsportausrüstung.

Gegründet wurde das Unternehmen 1975 durch den Höhlenforscher Fernand Petzl. Allerdings wurden bereits seit 1968 Produkte unter dem Namen des Gründers herausgebracht.

Neben Stirnlampen bietet Petzl auch Zubehör für vertikale Aktivitäten beim Bergsteigen, wie Sicherungsseile, Gurte und Helme.

Black Diamond

Black Diamond ist einer der weltweiten Marktführer für den Bereich Kletter- und Outdoorausrüstung. Das Produktsortiment umfasst neben Stirnlampen auch Karabiner, Helme und Skizubehör.

Gegründet wurde das Unternehmen 1989 in den USA. Der globale Hauptsitz liegt in Salt Lake City. Der europäischer Ableger Black Diamond Equipment wurde 1996 in der Schweiz gegründet und hat seinen Hauptsitz in Innsbruck, Österreich.

Lupine

Alle Stirnlampen von Lupine Lighting Systems sind Made in Germany. Der Hauptsitz befindet sich in Neumarkt. Das Unternehmen entwickelte als einer der ersten wasserfeste LED-Lampen für den Outdoorbereich.

Bei der Produktion wird besonders viel Wert auf Nachhaltigkeit und hochwertige Materialien gelegt. Ersatzteile können direkt beim Hersteller gekauft werden. Defekt Geräte können über die Gewährleistungsfrist hinaus durch einen Reparaturservice repariert werden.

Wo kann man eine Stirnlampe kaufen?

Zum einen kannst Du eine Stirnleuchte lokal in Geschäften für Outdoor-Bedarf und Sportartikelgeschäften kaufen. Das hat den Vorteil, dass Du das Modell direkt im Laden anprobieren kannst. So merkst Du beim Tragen sofort, ob der Komfort und die Passform gut sind und das Modell perfekt zu Dir passt.

Eine weitere Möglichkeit ist es, direkt bei den Herstellern von Stirnlampen zu kaufen. Das eignet vor allem, wenn Du bereits weißt, welches Modell Du kaufen möchtest.

Internethändler bieten Dir außerdem eine sehr große Auswahl an Stirnlampen von vielen unterschiedlichen Herstellern. Einige nennenswerte Anbieter sind:

  • amazon.de
  • ebay.de
  • decathlon.de

Wie viel kostet eine Stirnlampe?

Die Kosten hängen vor allem von der gewählten Stirnlampen-Art und der Einsatzart ab. Auch der Funktionsumfang spielt eine Rolle.

Grundsätzlich gibt es aber für jeden Geldbeutel ein passendes Modell. Zwischen 10€ für Mini- bzw. Kompakt-Stirnlampen bis über 200€ für Hochleistungs-Stirnlampen ist preistechnisch alles vertreten.

Wichtiges Zubehör für die Stirnlampe

Deine Stirnlampe kannst Du um nützliches Zubehör ergänzen. So kannst Du sie perfekt an Deine Bedürfnisse und gewünschten Einsatzmöglichkeiten anpassen.

Kopfband

Viele Stirnlampen verfügen über ein Band, welches um den Kopf geht.

Zusätzlich zu dieser Befestigung gibt es Kopfbänder, die darüber hinaus auch über einen Zusatzriemen verfügen. Dieser verläuft mittig über den Kopf. Dadurch erhöht sich die Stabilität und die Stirnlampe kann nicht so leicht verrutschen.

Fahrradhalterung

Bist Du gerne mit dem Fahrrad unterwegs und möchtest Deine Stirnlampe dabei als zusätzliches Licht nutzen? Durch spezielle Fahrradhaltungen hast Du die Möglichkeit dazu.

Die Halterungen sind an dem Fahrradlenker angebracht. In die Halterung kannst Du Deine Stirnlampe stecken.

Helmbefestigung

Für einige Aktivitäten, zum Beispiel bei Höhlenerforschungen, bietet es sich an, den Kopf mit einem Helm zu schützen.

Um Deine Stirnlampe auch in solchen Situationen nutzen zu können, kannst Du sie mittels Befestigungen auf den Helm nutzen. Entweder gibt es dafür spezielle Platten, in die Du die Stirnlampe stecken kannst. Du kannst dazu auch Befestigungsclips nutzen.

Rücklicht

Um die Sichtbarkeit und damit auch Deine eigene Sicherheit zu erhöhen, kannst Du Deine Stirnlampe um ein rotes Rücklicht ergänzen. Dieses wird an dem Kopfband auf der Rückseite von Deinem Hinterkopf befestigt.

Welche Alternativen zur Stirnlampe gibt es?

Neben Stirnlampen gibt es auch andere Lichtquellen, die Du nutzen kannst. Eine Alternative ist die klassische Taschenlampe. Von vielen wird heutzutage auch die Taschenlampenfunktion des Smartphones genutzt.

In einigen Situationen ist dies auch praktisch, da man ein Smartphone in den meisten Fällen parat hat. Allerdings ist der große Nachteil, dass man die Hände nicht frei hat.

Dadurch eignen sich Taschenlampen nicht so gut für Outdooraktivitäten, bei denen man seine Hände anderweitig benutzen muss.

Eine weitere Art die Lichtquelle direkt am Körper zu tragen bietet die Brustlampe. Diese wird mit einem Gurt oder Halterungen an der Brust befestigt. Sie eignet sich vor allem dann, wenn man das Tragegefühl von Stirnlampen am Kopf nicht mag.

Der Nachteil einer Brustlampe ist, dass das Licht statisch ist. Es leuchtet unabhängig von Deiner Blickrichtung immer geradeaus.

Stirnlampe Test-Übersicht: Welche Stirnlampe sind die Besten?

Im folgendem Abschnitt haben wir für Dich die Ergebnisse der wichtigsten Testmagazine zusammengestellt. Diese können Dir bei Deiner Kaufentscheidung behilflich sein. Die Tabelle wird in regelmäßigen Abständen überprüft und gegebenenfalls aktualisiert.

Testmagazin Stirnlampen-Test vorhanden? Veröffentlichungs-Jahr Kostenloser Zugang Mehr erfahren
Stiftung Warentest Es ist ein Test vorhanden. 2006 Ja Hier klicken
Öko Test Es ist kein Test vorhanden.
Konsument.at Es ist kein Test vorhanden.
Ktipp.ch Es ist kein Test vorhanden.

In dem Test von Stiftung Warentest wurden 6 verschiedene Stirnlampen von den Herstellern Ledlenser, Ampercell, Petzl, Silva, Karstadt und Energizer getestet. Die Testkriterien waren folgende:

  • Licht
  • Haltbarkeit
  • Gesundheit und Umwelt
  • Handhabung
  • Ausstattung / Technische Merkmale

Die Testergebnisse reichen von Gut (2,1) bis Befriedigend (2,7). Am besten abgeschnitten hat die Stirnlampe von Ledlenser.

FAQ – Häufig gestellte Fragen zu Stirnlampe

In diesem Abschnitt haben Wir die wichtigsten Fragen rund um die Stirnlampe für Dich zusammengestellt.

Wie pflege Ich meine Stirnlampe?

Grundsätzlich ist eine Stirnlampe nicht besonders pflegeintensiv. Das Gehäuse der LED sollte allerdings sauber sein, damit das Licht gut streuen kann. Das kannst Du sehr gut mit einem feuchten Tuch reinigen.

Die Bänder können abgenommen werden und in der Waschmaschine gewaschen werden. Achte auf eventuelle Hinweisschilder an dem Band und wasche es bei einer niedrigen Temperatur.

Welche Stirnlampe ist gut zum Laufen?

Beim Laufen bewegst Du Dich schneller und musst schnell auf eventuelle Gefahren reagieren können. Aus diesem Grund eignet sich am besten ein Modell, welches über einen kombinierten Lichtkegel verfügt.

So kannst Du den Bereich direkt vor Deinen Füßen gut erkennen, was besonders bei unebenen Wegen wichtig ist. Außerdem kannst Du durch den fokussierten Kegel auch in die Ferne sehen und Hindernisse schnell erkennen.

Bewegst Du Dich in der Dämmerung, sollte der Lumenwert mindestens 120 betragen. Beim Laufen in vollständiger Dunkelheit sind Modelle mit mindestens 500 Lumen empfehlenswert.

Der Tragekomfort beim Laufen ist außerdem auch besonders wichtig. Die Lampe sollte gut und sicher sitzen. Modelle mit zusätzlichem Kopfband sind deshalb zu bevorzugen, da die Stirnlampe so nicht gut rutschen kann.

Das Gewicht sollte eher niedrig sein, da es sonst den Tragekomfort beeinträchtigen kann.

Gibt es Stirnlampen für Kinder?

Auch für Kinder gibt es spezielle Stirnlampen-Modelle. Die Lumenanzahl ist bei den Stirnlampen für Kinder meist gering, um die Augen zu schützen, falls sie direkt in die Lampe schauen.

Für Wege in gut ausgeleuchteten Bereichen oder zum Lesen reichen die Kindermodelle vollkommen aus.

Viele Kindermodelle verfügen außerdem über automatische Abschaltfunktionen oder verschiedene bunten Lichtfarben.

Welche Stirnlampen werden in unterschiedlichen Berufen verwendet?

In vielen Berufen gehört die Stirnlampe zur Grundausstattung dazu. Stirnlampen, die im professionellen Bereich genutzt werden, nennt man Kopflampen.

Im professionellen Bereich kommen vor allem Hochleistungs-Stirnlampen zum Einsatz.

Bekannt ist die Kopfleuchte vor allem durch die Bergarbeiter. Aber auch bei der Feuerwehr kommt sie zum Einsatz. Ärzte und Zahnärzte nutzen Stirnlampen auch für ihre Behandlungen.

Weiterführende Quellen

Von der Idee zum fertigen Produkt: ein Fallbeispiel“ von Ledlenser.

0 0 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Hinterlasse Deine Meinung oder stell eine Frage.x
()
x
↑ Zurück zum Beginn ↑