Stechpaddel: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on email
Frau mit Hut auf See und Stechpaddel in der Hand

Der Wassersport erfreut sich immer mehr wachsender Beliebtheit. Falls auch Du gerne auf dem Land und dem Wasser unterwegs bist, könnte Kanufahren oder Standup-Paddling Dein neues Lieblingshobby werden! Doch wie bei jedem anderen Hobby gehören zu diesen Sportarten Utensilien und das nötige Knowhow dazu. Der folgende Artikel wird Dich mit dem erforderlichen Wissen über das wichtigste Hilfsmittel des Paddlings informieren: das Stechpaddel!

Und damit Du auch beim Kauf Deines neuen Stechpaddels keinen Schiffbruch erleidest, haben wir für Dich die besten Stechpaddel herausgesucht und für Dich aktuelle Stechpaddel-Tests recherchiert.

Das Wichtigste in Kürze

  • Je nach Intensität und Art des Paddelns gibt es verschiedene Ausführungen von Stechpaddeln.
  • Die verwendeten Materialien haben großen Einfluss darauf, wie qualitativ und haltbar Dein Stechpaddel ist.
  • Das Gewicht des Paddels spielt eine große Rolle: je leichter, desto besser!
  • Es gibt mehrteilige Paddel, welche den Transport erleichtern und die Wahl der richtigen Größe angenehmer gestalten.

Die besten Stechpaddel: Favoriten der Redaktion

Du weißt nicht, welches Stechpaddel am besten zu Dir passt? Wir haben uns für Dich auf die Suche nach den besten Stechpaddeln gemacht und stellen sie Dir hier kurz vor. Sicherlich wird auch ein Paddel für Deine Bedürfnisse dabei sein!

Das Standard-Paddel mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis

  • Gutes Preis-Leistungsverhältnis
  • Die Länge beträgt je nach Einstellung 70 bis 118 cm
  • Schwimmt auf dem Wasser
  • Schaft aus eloxiertem Aluminium und Blätter & Griff aus Kunststoff
  • Griff ist sehr angenehm in der Hand

Dieses Stechpaddel von OceanSouth ist für jede Größe geeignet, da es ausziehbar ist. Ein einfaches Einrastsystem ist dafür verantwortlich, dass Du das Paddel flexibel auf eine beliebige Länge zwischen 70 cm und 118 cm einstellen kannst. Auch für den Transport ist das ein großer Pluspunkt, da Du es so ganz einfach verstauen und überall mit hin nehmen kannst!

Auf dem Aluminiumschaft ist eine Schutzschicht aus Aluminiumoxid angebracht.
Das macht den Schaft besonders beständig gegenüber Korrosion und Kratzern.
Griff und Paddelblatt sind aus demselben Material geformt: Kunststoff.
Der Kunststoffgriff liegt gemütlich in Deiner Hand und ermöglicht so eine kontrollierte Führung des Paddels.

Grundlegend überzeugt dieses Stechpaddel mit einem guten Preis-Leistungsverhältnis. Es ist aus haltbaren Materialien gefertigt und eignet sich gut als Anfänger- oder Zweitpaddel.

Das günstige Paddel mit ausziehbarem Schaft

  • Günstig, aber erfüllt seinen Zweck
  • Dem Preis entsprechende Verarbeitung
  • Die Länge beträgt je nach Einstellung 50 bis 120 cm
  • Schaft aus Aluminium und Blätter & Griff aus ABS-Kunststoff
  • Geringes Gewicht für die Preisklasse

Auch dieses sehr günstige Paddel von der Firma DaniBoot ist ein ausziehbares Modell. Der Teleskopschaft lässt sich stufenlos von 50 cm auf 120 cm verlängern und bleibt auch im ausgezogenen Zustand noch solide und hält Wellen und Wasserwiderstand aus.

Der Griff liegt sehr angenehm in der Hand, verzichtet dabei aber nicht auf die notwendige Stabilität. Das Paddelblatt weist dieselbe Eigenschaft auf, auch dieses ist robust. Das liegt daran, dass die beiden Paddelteile aus dem gleichen Material hergestellt sind. Der Schaft wurde aus strapazierfähigem Aluminium gefertigt.
Ein weiterer Vorteil ist, dass das Paddel sehr leicht ist.

Grundsätzlich machst Du mit diesem Stechpaddel einen guten Schnapper, denn es ist leicht, kompakt und vor allem preisgünstig. Also perfekt, falls Du nicht zu tief in den Geldbeutel greifen möchtest!

Das Paddel der höheren Preisklasse aus hochwertigen Materialien

  • Sehr edel und auffällig designed
  • Hochwertige Verarbeitung
  • Zählt mit nur 725g zu den „Ultraleichtgewichten”
  • Für jeglichen Professionsgrad geeignet
  • Aus Glasfaserverstärktem Carbon hergestellt
  • Persönliche Höheneinstellung von 180 bis zu 220 cm möglich

Ganz egal, ob Du noch Anfänger, fortgeschritten oder schon Profi im Paddeln bist: Dieses Paddel ist in jedem Fall etwas für Dich!
Der Schaft ist, obwohl er dreiteilig ist, sehr steif und robust. Er verfügt über ein Längendisplay, an welchem Du die entsprechende Länge ablesen kannst. Außerdem weist es eine hohe Agilität auf und ist schwimmfähig.

Insbesondere über den ergonomischen T-Griff, der gut in der Hand liegt, hast Du gute Kontrolle über das doch etwas wuchtige Paddelblatt. Generell musst Du deswegen mehr Kraft wegen des Wasserwiderstandes aufbringen, aber Du genießt damit einen umso größeren Vortrieb.

Das “Aztron Power Carbon 70” besteht aus glasfaserverstärktem Carbon, weshalb es unfassbar leicht und stabil ist. Es punktet mit hochwertiger Verarbeitung und einem modernen Design.
Die Benutzung dieses klasse Paddels lässt nahezu keine Wünsche übrig und bietet alles, was sich Paddelbegeisterte nur wünschen können! Der Preis ist für diese Qualität also mehr als gerechtfertigt.

Das Paddel für Kinder mit dreiteiligem Schaft

  • Kindgerechtes Design, aber nicht zu übertrieben bunt und trotzdem schick
  • An die Größe Deines Kindes anpassbar
  • Leicht gewölbtes Paddelblatt
  • Gute Qualität & sehr robust
  • Dreiteilig

Damit auch die Kleinen – wortwörtlich – nicht auf der Strecke bleiben, gibt es auch für sie speziell entwickelte Paddel. Das AquaMarina Ace Kinderpaddel ist für Kinder geeignet, welche zwischen 110 und 145 cm groß sind. Durch die Teleskopfunktion kann Dein Kind das Paddel von 130 bis auf 165 cm verlängern. Somit bleibt auch noch genug Spielraum für die späteren Jahre und Du musst nicht sofort wieder ein neues Paddel kaufen, sobald Dein Kind ein paar Zentimeter gewachsen ist.

Kinder bis 12 Jahren sollten beim Paddeln immer eine Schwimmweste tragen!

Falls Dein Kind sich noch nicht sicher ist, welche Art des Paddelns am meisten Spaß macht, ist das gar kein Problem. Das Paddel ist für den vielfältigen Gebrauch ausgelegt und kann somit als Touring-Paddel, Racing-Paddel, etc. verwendet werden.

Das Paddel ist robust und wiegt 540g. Der Schaft besteht aus Aluminium und der T-Griff aus verstärktem Kunststoff. Damit die Hand Deines Kindes nicht abrutscht, weist der Griff eine rutschfeste Oberfläche auf. Das Paddelblatt ist aus demselben Material geformt und ist leicht gewölbt. So muss Dein Kind weniger Kraft aufwenden und kann das Paddel leichter ins Wasser eintauchen.

Dieses Paddel ist optimal für Kinder geeignet. Das Design ist schick und geschlechtsneutral gestaltet, es bietet hohen Komfort und bestmögliche Unterstützung für Deinen Sprössling.

Das Holz-Paddel mit traditionellem Design

  • Aus Kiefernholz gefertigt mit schönen Details
  • Verfügt über einen Palmgriff
  • Angenehm in der Hand
  • Gibt es in verschiedenen Größen: von 110 bis 190 cm
  • Einfach zu Führen

Falls Du auf der Suche nach einem schönen Holzpaddel bist, wirst Du mit diesem Exemplar definitiv mehr als zufrieden sein.
Dieses Stechpaddel von The Stork überzeugt mit stilvoller und hochwertiger Optik. Es verfügt über einen Standardgriff der, sowie der Rest des Paddels aus Kiefernholz gefertigt wurde. Das Highlight sind die Elemente aus exotischem Holz an Griff und Paddelblatt. Überzogen ist das Paddel mit einem wasserfesten und durchsichtigen Lack, welcher sicherstellt, dass das Paddel lange haltbar bleibt und im Wasser nicht aufquillt. Diese angenehme Materialkombination sorgt für spürbare Bequemlichkeit während des Paddelns.

Das Paddel lässt sich in verschiedenen Größen erwerben. Das Angebot reicht von 110 bis 180 cm. Dabei hat es ein Gewicht von etwa 900g und gehört damit zu den etwas schwereren Modellen. Möglicherweise hat Dich das Gewicht jetzt etwas eingeschüchtert, doch Du brauchst Dir absolut keine Gedanken machen, dass Dir das beim Paddeln zum Verhängnis werden könnte. Holzpaddel bekommen nämlich im Wasser einen natürlichen Auftrieb! Dadurch lässt es sich angenehm und kontrolliert führen.
Allgemein ist das The Stork Holzpaddel für jeden geeignet. Das schöne traditionelle Design ist nur einer von vielen positiven Aspekten.

Das Combi-Paddel mit 2in1-Mechanismus

zum Produkt

  • 2-teiliges Combi-Paddel: Umbau in 2 Stechpaddel oder 1 Doppelpaddel
  • Stechpaddel mit T-Griff ausgestattet
  • Schaft aus Aluminium
  • Blätter und Griff aus Kunststoff hergestellt
  • Relativ schwer: wiegt 1,1 kg

Für Flexibilität auf dem Wasser ist dieses Combi-Paddel von TNP hervorragend geeignet! Je nach Lust und Laune hast Du die Möglichkeit es als Doppelpaddel zu nutzen oder es mit nur einem Handgriff in 2 Stechpaddel zu verwandeln!

Trotz des Umbaumechanismus mangelt es dem Paddel nicht an Festigkeit und Widerstand, ganz im Gegenteil. Der Schaft aus Dural-Aluminium ist entsprechend steif und bildet zusammen mit den unempfindlichen Kunststoffblättern und -Griff ein robustes Fortbewegungsinstrument. Paddeln wird mit hiermit ein angenehmes Erlebnis, denn es bietet trotz seines relativ großen Gewichts mit 1,1 kg stabilen Halt und gute Koordination.

Falls Du Dich also nicht auf einen Stil festlegen möchtest, ist dieses Paddel ein Glücksgriff für Dich! Anpassungsfähigkeit, Agilität und Stabilität bei einem angemessenen Preis sprechen definitiv für das Combi-Paddel.

Das Paddel der Profis mit Anti-Twist-System

  • Aus hochwertigem Carbon gefertigt
  • 219 cm lang
  • Eingebautes Anti-Twist-System verhindert Verdrehen
  • Hohe Dynamik und optimale Kraftentfaltung

Das Fanatic Carbon Pro 100 ist für Paddler mit hohen Ansprüchen entworfen worden. Beeindruckend ist an diesem Paddel alles: Es ist federleicht, da es aus dem besten Paddelmaterial überhaupt geschaffen wurde: Carbon. Deswegen ist es auch sehr steif, bietet aber trotz dessen noch sehr schnellen Flex im Wasser. Bei jedem Zug wird Deine Kraft auf das Maximum entfaltet. Höchste Effizienz durch extrem kontrollierte Zugkraft ist hier das Stichwort. Jeder auch nur angedeutete Krafteinsatz im Wasser wird unverzüglich in eine Vorwärtsbewegung umgewandelt.

Das Anti-Twist-System garantiert spürbar nahtlose Paddelschläge, da dass Verdrehen der Paddelteile verhindert wird. Dadurch ist der Griff immer richtig ausgerichtet und gewährleistet somit komfortables Paddeln.

Ohne an Stil und Komfort zu sparen ist dieses Paddel eins der Funktionalsten überhaupt. Es wird von Profis genutzt, da es Deine Dynamik unterstützt und somit bei höchstem Komfort besseren Vortrieb ermöglicht.

Das Paddel für Einsteiger mit profiliertem Paddelblatt

  • Höhenverstellbar von 170 bis 220 cm
  • Schaft besteht aus Aluminium
  • Paddelblatt aus 70 % Kunststoff und 30 % Glasfaser hergestellt
  • Profiliertes Paddelblatt für mehr Stabilität
  • Gewicht beträgt 960g
  • Schwimmt auf dem Wasser

Dieses schöne Paddel von Itiwit ist aufgrund seiner Höhenverstellbarkeit von 170 auf 220 cm individuell anpassbar und perfekt für Einsteiger geeignet, welche sich noch über die richtige Größe ihres Paddels unsicher sind. Das edle Design ist in 3 schönen Farben verfügbar und das Paddel schwimmt auf dem Wasser, obwohl der Schaft aus Aluminium besteht. Kunststoff ist mit 70 % das Hauptmaterial des Paddelblattes, die restlichen 30 % sind Glasfaser.

Des Weiteren ist das Paddelblatt profiliert und verfügt so über mehr Stabilität. Falls Du also mal irgendwo gegen stoßen solltest, wäre das absolut kein Problem, da es sehr robust ist. Der ergonomische T-Griff sorgt für ultimative Blattkontrolle.

Gute Verarbeitung, einfache Handhabung und ideale Kontrolle für noch etwas unwissende Paddler bei einem günstigen Preis sind nur einige der vielzähligen Vorteile. All diese Eigenschaften machen das SUP-Paddel zu einem perfekten Einsteiger-Modell.

Kaufratgeber für Stechpaddel

Hier findest Du alle wichtigen Informationen und Kriterien, die es zu beachten gilt, damit Dein Stechpaddel-Kauf auch ein voller Erfolg wird.

Welche Arten von Stechpaddeln gibt es?

Für verschiedene Anwendungsbereiche beim Stechpaddeln wird auf bestimmte Eigenschaften des Paddels mehr Wert gelegt. Deshalb gibt es verschiedene Arten, die sich etwas ineinander unterscheiden.

Wildwasser Paddel

Wildwasserpaddel sind besonders langlebig und ziemlich leicht. Wie der Name schon vermuten lässt, wird diese Art von Paddel vor allem im Wildwasser genutzt, da sie mit ihrer Vortriebsleistung und Stabilität in wilden Gewässern besticht. Die Schäfte sind grundsätzlich oval und abgewinkelt, was geringere Kraftanstrengung und mehr Kontrolle über das Paddel- und Fahrverhalten gewährleistet.
Je nach Preisklasse variieren die Materialien; preisgünstigere Paddel bestehen oft aus Thermoplasten mit Faserbeimischung und Aluminium, hochwertige Paddel werden meistens aus Carbon und Glasfaser hergestellt.

Allrounder Paddel

Allrounder-Paddel sind die meistverkauften Paddel am Markt. Besonders praktisch ist das integrierte Verstellsystem, denn damit lässt sich ganz einfach die Größe des Paddels anpassen. Dies lässt eine flexible Nutzung zu, bei der die Paddeltechnik, die Art des Kajaks oder die Größe des Nutzers keine große Rolle spielen. Oft sind Allrounder-Paddel auch zweiteilig, weshalb bequemer Transport durch einfaches Ein- und Ausstecken ein weiterer Pluspunkt ist. Die gängige Ausführung ist ein Aluminiumschaft mit einem Kunststoffblatt.

Touring Paddel

Wildwasserpaddel sind besonders langlebig und ziemlich leicht. Wie der Name schon vermuten lässt, wird diese Art von Paddel vor allem im Wildwasser genutzt, da sie mit ihrer Vortriebsleistung und Stabilität in wilden Gewässern besticht. Die Schäfte sind grundsätzlich oval und abgewinkelt, was geringere Kraftanstrengung und mehr Kontrolle über das Paddel- und Fahrverhalten gewährleistet.
Je nach Preisklasse variieren die Materialien; preisgünstigere Paddel bestehen oft aus Thermoplasten mit Faserbeimischung und Aluminium, hochwertigere Paddel werden meistens aus Carbon und Glasfaser hergestellt.

Wusstest Du schon, dass Paddeln viele gesundheitliche Vorteile hat? Es hilft Dir beim Entspannen und hat äußertst positive Effekte auf Herz, Kreislauf und Muskulatur!

Welches sind die wichtigsten Kaufkriterien bei Stechpaddeln?

Damit Du auch das Stechpaddel findest, was genau zu Dir passt, solltest Du wissen, worauf Du beim Kauf achten solltest. Wir geben Dir in diesem Abschnitt eine Übersicht mit den wichtigsten Informationen über Stechpaddel und erklären Dir, worauf es wirklich ankommt.

Blatt

Das Herzstück jedes Stechpaddels ist das Paddelblatt. Denn ohne das Paddelblatt fehlt im Wasser der nötige Widerstand, um sich fortzubewegen. Es gilt: je kleiner und schmaler das Blatt, desto weniger Widerstand und daher auch  pro Paddelschlag eine kürzer zurückgelegte Strecke. Schmale Blätter erlauben eine sanfte Führung und sind eher für Langstrecken geeignet, da sie Deine Muskeln wenig beanspruchen.

Große Paddelblätter bedürfen größerem Kraftaufwand, fordern die Muskeln mehr und machen Dich schneller müde. Dafür bieten sie aber pro Paddelschlag mehr Vortrieb und schnelle Beschleunigung. Wichtig ist auch das Material des Paddelblattes. Du möchtest ja schließlich nicht, dass das Blatt beim 1. Bodenkontakt oder Wellenschlag kaputtgeht. Ein Blatt aus Verbundwerkstoffen wie Carbon oder glasfaserverstärktem Kunststoff ist zwar besonders leicht, aber auch mindestens genauso fragil. Holz fällt ebenfalls unter die empfindlicheren Materialien, es bekommt schnell Macken und ist ziemlich pflegebedürftig. Plastik bietet da schon eine stabilere Alternative. Allerdings sind Plastikblätter vom Gewicht her schwerer.

Schaft

Die stangenartige Verbindung zwischen dem Blatt und Griff bezeichnet man als „Paddelschaft“. Dieser kann von Paddel zu Paddel variieren: Manche Paddelschäfte sind rund, andere oval. Das Material kann aus Holz sein oder aus Aluminium und zerlegbar. Ovale Schäfte bieten oft einen angenehmen Griff und sicheren Halt. Ob Du einen ovalen oder runden Schaft bevorzugst, liegt rein an Deinen persönlichen Präferenzen.

Jedoch solltest Du auf den richtigen Schaftdurchmesser achten. Ein falscher Durchmesser kann nämlich viel anrichten. Handgelenkprobleme, wie zum Beispiel taube oder schmerzende Finger aufgrund von Nervenquetschung, sind Folgen eines zu schmalen Schafts. Verkrampfungen von Schulter, Nacken und Armen könnten durch die Benutzung eines zu dicken Schaftes hervorgerufen werden.

Griff

Bei der Wahl des Griffes hast Du 2 Möglichkeiten: Palm-Griff oder T-Griff. Der Palm-Griff eignet sich für flache Gewässer und längere Paddeltouren. Er schmiegt sich Deiner Hand an und ist aus diesem Grund sehr angenehm zu halten. Jedoch sind Palm-Griffe fast ausschließlich an Holzpaddeln zu finden. Der T-Griff wird aufgrund seines spatenähnlichen Aussehens auch als Spaten-Griff bezeichnet. Anders, als der eben genannte Palmgriff wird der T-Griff eher für wilderes Wasser und athletische Zwecke genutzt, denn er gewährleistet ein sicheres und akkurates Führen und Steuern des Paddels.

Länge

Die richtige Länge ist bei der Wahl Deines Paddels ausschlaggebend. Aus den kombinierten Längen von Blatt, Schaft und Griff ergibt sich die Gesamtlänge des Stechpaddels. Die perfekte Länge ist jedoch von mehreren Aspekten abhängig. Unter anderem spielen Deine Körpergröße und die Sitzhöhe in Deinem Kanu, bzw. die Art Deines Kanus oder Boards eine große Rolle. Außerdem solltest Du für verschiedene Paddeltechniken verschiedene Längen nutzen. Bei Langstrecken ergeben längere Paddel mehr Sinn, da eher mit geringer Schlagzahl gepaddelt wird und flacheres Eintauchen gängiger ist.

Kürzere Paddel können gut steil ins Wasser eingetaucht werden und bieten somit klare und einfache Führung direkt am Boot entlang. Ist Dein Paddel jedoch zu kurz kann dies dazu führen, dass Du Dich verrenkst und ein zu langes Paddel kann zu hoher Schulterbelastung führen.

Doch wie findest Du nun die richtige Länge für Dein Paddel heraus?
Die Faustregel besagt, dass die perfekte Länge Deine Körpergröße + die Länge Deines ausgestreckten Arms betragen sollte.
Dies ist jedoch nur ein Richtwert. Hier heißt es ausprobieren! Nur so findest Du Deine optimale Paddellänge. Falls Du Dir doch unsicher sein solltest, probiere es doch einfach mal mit einem höhenverstellbaren Paddel. Die kannst Du, sobald Du merken solltest, dass etwas nicht passt, entweder länger oder kürzer verstellen.

Gewicht

Nicht nur die Länge ist ein wichtiger Faktor bei Stechpaddeln – das Gewicht ist ebenso relevant! Generell gilt: je leichter, desto besser! Die Nutzung eines leichten Paddels resultiert in weniger Ermüdung, da Du weniger Gewicht bewegen musst und garantiert so ein entspanntes Rudererlebnis.
Falls Du planst in flachen oder wilden Gewässern unterwegs zu sein, wäre es aber von Vorteil ein etwas schwereres Paddel zu wählen, denn schwerere Paddel sind robuster und sind beständiger gegenüber starken Strömungen oder Aufprall am Boden oder Steinen.

Welche Marken stellen qualitative Stechpaddel her?

Viele verschiedene Marken bieten Stechpaddel an. Doch bei welchen Du Dir tatsächlich sicher sein kannst, dass sie qualitative Stechpaddel herstellen, erfährst Du hier.

StarBoard

StarBoard wurde 1994 gegründet und hat sich auf Windsurfen und Paddle Boarding spezialisiert. Sie verkaufen extrem innovative Paddel und sind sehr umweltbewusst – sei es bei den Materialien oder den Verpackungen.

ExtaSea

ExtaSea produziert seit 2009 hochwertige Wassersportprodukte, welche in Sachen Sicherheit, Qualität, Komfort und Design bestechen.

Plastimo

Plastimo ist eine französische Firma, welche sich seit 1963 mit Produkte rund um Boot & Segeln beschäftigt. Der Fokus liegt dabei vor allem auf Sicherheit. Mit einem Paddel dieser Firma kannst Du Dir also sicher sein, dass Du definitiv ein qualitatives Produkt in der Hand hältst.

Wo kann man Stechpaddel kaufen?

Stechpaddel lassen sich sowohl online als auch in Outdoor- und Campingausrüstungs-Geschäften auffinden. Der größte Vorteil, im Internet zu bestellen, liegt vor allem darin, dass Du eine größere Auswahl genießen kannst. Der Outdoor-Ausstatter hat möglicherweise nur eine kleinere Auswahl zu bieten.

Aber eventuell hast Du Dich ja schon für ein bestimmtes Modell oder eine Marke entschieden, dann wird sich das Paddel sicherlich von der Website des Herstellers aus bestellen lassen. Falls dies aber noch nicht der Fall sein sollte und Du Dir noch unsicher über Modell und Marke bist, scheue Dich nicht davor mal in einem Geschäft vorbeizugucken, um Dich dort persönlich beraten zu lassen! Dies ist auch eine gute Möglichkeit, dass Du Dir das Paddel in echt anschauen kannst und es vor dem Kauf auch mal in der Hand gehabt zu haben.

Bunte Auswahl an Stechpaddeln an der Wand lehnend
Wo und von welcher Marke Du Dein zukünftiges Stechpaddel kaufen möchtest, liegt ganz an Deinen persönlichen Bedürfnissen.

Wie viel kosten Stechpaddel?

Wie viel Du im Endeffekt für Dein neues Stechpaddel ausgeben möchtest, ist ganz Deine Entscheidung. Die Preise variieren je nach Material, Design und Marke von 10 € bis etwa 400 €.
Daher kannst Du davon ausgehen, dass Du für ein hochwertigeres Paddel auch etwas mehr zahlen musst.

Wichtiges Zubehör für Stechpaddel

Um Deinen Paddelausflug perfekt zu machen, gibt es einiges Zubehör, welches Dir sehr nützlich sein kann. Diese haben wir hier für Dich aufgeführt.

Schlauchboot

Paddel sind leider ohne ein geeignetes Fortbewegungsmittel nur wenig nützlich. Deshalb bietet es sich an, sich ein Schlauchboot zuzulegen. Diese sind in allen Preisklassen, Größen und Farben verfügbar.

Stand-Up Board

Auch ein Stand-Up Board kann eine gute Investition sein. SUP-Boards lassen sich in zwei Ausführungen erwerben: festen Boards und aufblasbaren Boards. Diese kannst Du generell in jedem Shop erwerben, den wir oben aufgeführt haben. Falls Du mehr über Stand-Up Boards wissen möchtest, kannst Du Dich gerne in unserem Test und Kaufratgeber für SUP-Boards informieren.

Tragetasche

Damit Du Deine Paddel nicht mühsam herumschleppen musst, wäre eine Tragetasche für Deine Paddel sehr von Vorteil. Eine Tragetasche bietet einen sicheren und bequemen Transport und Schutz vor Umwelteinflüssen.

Paddle-Leash

Die sogenannten Paddle-Leashes (deutsch: Paddel-Leinen) sind Sicherungsseile, die Du an Deinem Paddel und an jedem beliebigen Anschlagpunkt Deines Bootes befestigen kannst. Falls Dir das Paddel mal aus Versehen ins Wasser fallen sollte, musst Du Dir so keine Gedanken machen, dass es zu weit wegtreibt.
Die Leashes gibt es in verschiedenen Ausführungen, zum Beispiel auch für Stand-Up-Paddling, bei dem meist der Paddler mit dem Board durch eine Befestigung am Knöchel verbunden ist.

Stechpaddel Test-Übersicht: Welche Stechpaddel sind die Besten?

Verbrauchermagazine können Dir bei der Auswahl eines guten Produktes eine riesige Hilfe sein. Sie testen die Produkte unter harten Bedingungen und überprüfen alles ganz genau, sodass Du einen guten Überblick über Vor- und Nachteile hast.

Bisher hat leider nur eine Testseite einen Verbrauchertest über Stechpaddel veröffentlicht, an dem Du Dich orientieren könntest.

Testmagazin Stechpaddel Test vorhanden? Veröffentlichungs-Jahr Kostenloser Zugang Mehr erfahren
Stiftung Warentest Nein, nicht vorhanden
Öko Test Nein, nicht vorhanden
Konsument.at Nein, nicht vorhanden
Ktipp.ch Nein, nicht vorhanden

FAQ – Häufig gestellte Fragen zu Stechpaddel

Hier beantworten wir in Kürze die meistgestellten Fragen.

Wie rudere ich richtig mit Stechpaddeln?

Das Stechpaddel wird als Lenkpaddel genutzt. Das bedeutet, dass durch verschiedene Neigungen und Positionen des Paddels die Fahrtrichtung geändert werden kann. Aus diesem Grund ist es möglich, das Paddel die ganze Zeit nur auf einer Seite des Bootes zu führen und dieses mit kleinem Abstand nah am Boot entlangzuziehen.

Paddeln bei Sonnenuntergang
Paddeln macht richtig Spaß – vorallem wenn Du die richtige Paddeltechnik beherrschst!

Wo kann ich Stechpaddel einsetzen?

Stechpaddel werden hauptsächlich zur Fortbewegung auf Kanadiern und SUP-Boards angewandt, da die spezielle Stechpaddeltechnik extra für diese beiden Wassersportarten entwickelt wurde. Natürlich kannst Du es aber auch auf jedem anderen bootsähnlichen Gegenstand benutzen!

Wissenswert: Kanadier haben ihren Ursprung (trotz ihres Namens) in Nordamerika. Dort wurden sie anfänglich von Indianern zur Jagd und zum Transport genutzt!

Was ist der Unterschied zwischen Stech- und Doppelpaddeln?

Doppelpaddel besitzen im Gegensatz zu Stechpaddeln zwei Paddelblätter. Beim Doppelpaddel ist außerdem die Technik anders: da es möglich ist auf beiden Seiten zu paddeln, wird auf beiden Seiten abwechselnd durch An- und Absenken gerudert.

Weiterführende Quellen

Falls Deine Wissbegierde auf das Thema Stechpaddeln nach dem Lesen dieses Textes immer noch nicht gestillt wurde, haben wir Dir hier noch weitere Links zum Thema Stechpaddel hinzugefügt.

Wie du mit der richtigen Paddeltechnik alle Herausforderungen meisterst 

* Wir verlinken auf ausgewählte Online-Shops und Partner, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten.  Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen

0 0 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Hinterlasse Deine Meinung oder stell eine Frage.x
()
x
↑ Zurück zum Beginn ↑