Sportarmband: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on email
Frau mit Sportarmband

Du möchtest Sport machen, aber oft weißt Du nicht wohin mit deinem Handy?  Viele Sporthosen haben nicht die richtigen Taschen für heutige Smartphones. Du möchtest trotzdem nicht auf Dein Smartphone verzichten, denn sind wir mal ehrlich, Musik motiviert einfach beim Sport. Es gibt aber definitiv eine Lösung, ein Sportarmband. Welche das ist, worauf Du beim Kauf achten musst und warum es so praktisch ist erfährst Du hier.

Das Wichtigste in Kürze

  • Ein Sportarmband ist eine  Hülle für dein Smartphone. Die Du Dir mit einem Gurt ganz einfach um den Arm bindest.
  • Dein Smartphone ist während des Sports  gut verstaut und kann nicht verloren gehen. Außerdem ist es jetzt total entspannt Musik zu hören
  • Wenn Du auch gerne durch den Regen Joggen gehst oder Fahrrad fährst, bleibt Dein Smartphone durch ein Sportarmband, vor Wasserschäden geschützt.

Die besten Sportarmbänder: Favoriten der Redaktion

Hier findest Du  Empfehlungen von Sportarmbändern mit unterschiedlichen Vorteilen, da sollte für jeden was dabei sein.

Adidas Running Sportarmband – Das beste Sportarmband mit verstellbarem Gurt

Das Adidas Running Sportarmband, zeichnet sich besonders dadurch aus, dass es verstellbar durch einen Klettverschluss ist. So passt es Dir besser, wenn Du breitere Oberarme hast oder durch den Sport bekommst. Deinen Schlüssel, Geld oder Kreditkarte, kannst Du ganz einfach in zwei Fächer auf der Rückseite der Hülle verstauen. Vor Wasser und Schweiß sind alle wichtigen Dinge geschützt, durch einen doppelten Wasserschutz von innen.

Smartphones bis zu 6,1 Zoll (ca. 15 cm) passen perfekt in die Hülle. Trotzdem liegt das Armband nicht schwer am Arm, weil es nahtlos verarbeitet wurde und dadurch sehr leicht ist. Anhand der Bewertungen kann man entnehmen, dass ein exakt passendes Smartphone nicht noch mit der Handyhülle reinpasst. Das ist allerdings selten der Fall, es sei denn man kauft ein größeres Sportarmband. Das Sportarmband bekommst Du in den Farben, Dunkelrot, schwarz und grau meliert

Protholic Schweißfest Sportarmband – Das beste Sportarmband mit Face ID

Das Sportarmband von Portholic ist schwarz und besonders praktisch, wenn Du ein Smartphone mit der Face ID Funktion hast. Durch Folie ist das Bedienen des Touchscreens weiterhin ganz einfach. Auch für Deinen Schlüssel, Deine Kreditkarte oder den Ausweis gibt es ein Fach und eine Halterung für deine Kopfhörer. Für die Verbindungen der Kopfhörer mit dem Handy gibt es Öffnungen unterhalb der Hülle.

Das Material besteht aus Lycra und Neopren, liegt dadurch bequem am Arm und ist schweißabweisend. Bewertungen zufolge fängt es auch nach mehrfacher Anwendung nicht an unangenehm zu riechen. Trotzdem solltest Du es hin und wieder nach Bedarf per Hand mit kaltem Wasser abwaschen.

Je nach Größe Deines Smartphones, wird es nicht, mit einer extra hülle in die Tasche passen. Wenn, Du breitere Oberarme hast, ist dieses Sportarmband zu klein. Trotz Verlängerungsband, ist aus Kundenrezensionen rauszulesen, dass es manchen dennoch ein wenig zu kurz ist.

Haissky Schweißfest Sportarmband – Das beste Sportarmband mit Extra Fächern

Das Haissky Sportarmband gibt es in den Farben, Grau, Grün, Orange, Pink und Schwarz. Es ist praktisch, wenn Du AirPods, Geld oder Schlüssel ganz sicher verstauen möchtest. Durch den Reißverschluss an der Extra-Tasche kann wirklich nichts mehr verloren gehen. Wenn, Du also zum Beispiel von den relativ offenen Schlüsselhaltern bis jetzt noch nicht ganz überzeugt warst, hast Du hierbei eine sichere Aufbewahrungsmöglichkeit.

Das Band ist zwar verstellbar und passt sich relativ gut Deinen Trainingseinheiten an, dennoch ist aus Kunden Rezensionen zu entnehmen, dass es an einen sehr durchtrainierten Arm nicht unbedingt bequem passt. Öffnungen für die Kopfhörer sind gegeben, auch für neue Apple Kopfhörer. In das Sportarmband passen Smartphones bis zu 6,8 Zoll (ca. 17 cm).

CoverKingz Universal Sportarmband – Das beste Sportarmband bei dem Du Dein Handy zu Dir drehen kannst

Dieses Sportarmband ist nicht Wasserfest, weil es keine richtige Hülle um das Handy hat. Das Smartphone wir mit starken Gummibändern befestigt. Viele Kundenrezensionen beschreiben, dass sie es nicht empfehlen, ein Smartphone über 6 Zoll (ca. 15 cm) in die Halterung zu stecken. Die Bänder sind sehr stark und man bekommt den Eindruck, sich das Handy kaputtzumachen.

Die Länge des Gurtes geht bis zu 40 cm. Bewertungen zeigen, dass es nicht für breitere Oberarme gemacht ist. Es wird aber damit geworben, dass man es auch am Unterarm tragen kann. Dafür halten die meisten Kunden es allerdings zu sperrig. An dem Band ist eine Halterung die es ermöglicht, das Handy um 180 Grad zu drehen. Dadurch und durch die offene Halterung ist die Bedienung noch einfacher.

Eine extra Tasche für Deinen Schlüssel und eine Halterung für Deine Kopfhörer ist angebracht. Die erhältlichen Farben sind grün, blau, pink und schwarz.

Gritin Sportarmband – Das beste Sportarmband, das Schweißfest ist

Das Sportarmband von Gritin ist durch sein Material aus Neopren und Lycra Schweißfest und in Schwarz erhältlich. Dein Handy ist also während des Sports gut geschützt und auch für Deinen Schlüssel, Deine Kreditkarte und Deine Kopfhörer sind Taschen und Halterung da. Allerdings steht in Kundenrezensionen, dass das Schlüsselfach etwas zu klein ist, den Schlüssel kann man aber auch in die Tasche auf dem Rücken der Tasche stecken.

Für Kopfhörer sind Aussparungen vorhanden, auch für die neuen iPhone-Kopfhörer Anschlüsse. Wenn Du gerne auch mal im dunklen draußen Sport machst, sorgen reflektierende Streifen dafür, dass Du trotzdem gesehen wirst. Es wird ein extra Verlängerungsband mitgesendet, damit der Gurt auch breiteren Oberarmen passt. Die Hülle ermöglicht Dir durch die dünne Schutzfolie, dass Du trotzdem alle Funktionen nutzen kannst. So funktioniert weiterhin Deine Touch und Face ID.

Kaufratgeber für Sportarmbänder

Sportarmband in Aktion
Bei den meisten Sportarten ist ein Sportarmband super um Dein Smartphone zu verstauen.

Auf einen Blick sind hier für Dich die wichtigsten Dinge, die Du über ein Sportarmband wissen solltest aufgeführt. Außerdem findest Du die Kaufkriterien, um das richtige Sportarmband für Dich zu finden.

Was ist ein Sportarmband?

Ein Sportarmband ist eine aus Kunststoff oder Neopren bestehende Hülle für das Handy. Die Hülle wird mit einem Gurt am Oberarm befestigt. Das Smartphone lässt sich durch die durchsichtige Schutzschicht über dem Bildschirm einfach bedienen. Du musst dich aber nicht weiter darum kümmern, wohin es kommt während Du Sport machst. Auch für Deinen Schlüssel befindet sich bei den meisten Sportarmbändern ein kleines Fach.

Für wen eignet sich ein Sportarmband?

Ein Sportarmband eignet sich für jeden, der gerne Sport macht und dabei sein Handy mitnehmen möchte. Mit dem Sportarmband kann man ganz entspannt Musik hören, ohne das Handy in der Hand zu halten. Egal ob Joggen, Rad fahren, Fitnessstudio oder ein anderer Sport.

Wie funktioniert ein Sportarmband?

Das ist ganz simpel! Man steckt sein Smartphone einfach in die dafür vorgesehene Tasche und befestigt sie mit dem Gurt am Oberarm. Natürlich nicht zu stramm aber auch nicht so locker, dass sie runterrutscht. Sein Handy kann man jetzt ganz einfach trotzdem noch weiter bedienen, wenn man mal das Lied wechseln muss oder zufällig ein Anruf reinkommt.

Welches sind die wichtigsten Kaufkriterien bei Sportarmbändern?

Natürlich gibt es einige Kriterien, auf die Du beim Einkauf achten kannst und solltest, um das passende Armband für sich zu finden.

Funktionen

Es gibt unterschiedliche Arten von Sportarmbändern und damit auch welche mit mehr oder weniger Funktionen. Zum Beispiel gibt es das kleine Fach für Deinen Schlüssel, welches eigentlich wirklich jedes Sportarmband zur Verfügung stellt.  Bei vielen gibt es eine Tasche, in die Du Deine AirPods verstauen kannst, oder generell eine Halterung für Deine Kopfhörer mit Kabel. Außerdem sollte es immer auch Aussparungen in der Hülle geben, um die Kopfhörer mit dem Smartphone zu verbinden.

Maße

Natürlich gibt es unterschiedliche Maße der Sportarmbänder, die sind aber gar nicht so groß.  Zum einen sollte man etwas aufpassen wie breit der Gurt zum Umschnallen ist. Jemand mit breiten Oberarmen sollte auch einen breiten und stabilen Gurt benutzen. Außerdem sollte man immer darauf achten, dass das Handy auch in die Hülle passt. Mittlerweile gibt es eigentlich für jedes Smartphone das passende Armband.

Wasserresistenz

Natürlich solltest Du nicht mit dem Sportarmband schwimmen gehen. Ein gutes Armband sollte vom Material aber so gut sein, dass das Smartphone vor Regen oder Schweiß gut geschützt ist.

Gehe nicht mit dem Sportarmband schwimmen, dein Handy wird nicht ausreichend geschützt sein

Kompatibilität mit Smartphone

Das Sportarmband ist für Smartphones gemacht und solange man eine geeignete Größe hat, ist das Smartphone weiterhin leicht zu bedienen. Die meisten Sportarmbänder liegen im Bereich zwischen 5 Zoll (ca. 13 cm) und 7 Zoll (ca. 18 cm). Das bedeutet, ob iPhone 5, Samsung Galaxy S10 oder Huawei P8 Max, Du findest für jedes Smartphone ein Sportarmband. Auch Aussparungen für das Ladekabel oder eben die Kopfhörer sollten gegeben sein.

Schaue vor dem Kauf genau nach welche größe dein Smartphone hat
In der Tabelle siehst du Beispiele welches Handy wie viel Zoll hat, als kleine Orientierung.

Zolleinheitpassendes Smartphone
5 Zoll (ca. 13 cm)Samsung Galaxy S7
5,5 ZolliPhone 6 Plus
6 ZollSony Xperia 10
6,5 ZollSamsung Galaxy Note 20
7 ZolliPhone 11 Pro max

Design

Das Design ist passend zur Aktivität natürlich sehr sportlich. Es gibt die Armbänder aber in eigentlich jeder Farbe, deshalb sollte jeder ein passendes für sich finden.

Material

Das Material ist sehr wichtig, schließlich möchtest Du nicht, dass etwas juckt oder unangenehm auf der Haut ist, wenn Du Sport machst. Die meisten Sportarmbänder sind aus Neopren, dieses Material fühlt sich gut auf der Haut an und ist ein besonders gutes Material um das Handy vor Nässe zu schützen.

Welche Marken stellen qualitative Sportarmbänder her?

Natürlich gibt es  bekannten Marken, die sich die Herstellung von Sportarmbändern zur Aufgabe gemacht haben. Es gibt aber auch einige, die Du vielleicht noch nicht kennst. Hier lernst Du drei Marken für qualitative Sportarmbänder kennen.

Adidas

Der Hersteller Adidas stellt neben Sportbekleidung, unterschiedliche Sportarmbänder aus unterschiedlichem Material her. Falls Du also allergisch auf Neopren reagierst, bekommst Du hier auch Bänder aus Stoff, die Dein Handy dennoch vor Wasser schützen.

Hama

Hama war ursprünglich auf Fotografie spezialisiert, heute gibt es dort Zubehör in fast jeder Kategorie. Darunter auch Sportarmbänder, die sogar extra LED Kennzeichnungen haben, damit Du auch im Dunkeln gesichert draußen Sport machen kannst.

Portholic

Das Unternehmen gibt es seit Mai 2012 und hat sich die Herstellung und das Designen von Handy Accessoires zur Aufgabe gemacht. Unter anderem gibt es von dieser Marke sogar Sportarmbänder, bei denen die Face ID trotz Hülle funktioniert.

Wo kann man ein Sportarmband kaufen?

Ein Sportarmband findest Du ganz einfach online zum Beispiel bei Amazon. Aber auch in Geschäften wie MediaMarkt oder klassisch in Sportgeschäften wie Intersport.

Wie viel kosten Sportarmbänder?

Die Kosten von Sportarmbändern sind ganz unterschiedlich. Du findest bereits ab 5 Euro ein Armband, Du kannst aber auch bis zu 50 Euro ausgeben.

Sportarmband Test-Übersicht: Welche Sportarmbänder sind die Besten?

Leider gibt es von Verbraucherorganisationen bisher noch keinen Sportarmband Test. Sollte sich das ändern, wird dieser Artikel natürlich aktualisiert.

Testmagazin Test vorhanden?Veröffentlichungs-JahrKostenloser ZugangMehr erfahren
Stiftung WarentestNein
Öko TestNein
Konsument.atNein
Ktipp.chNein

FAQ – Häufig gestellte Fragen zum Sportarmband

Hier findest Du die am häufigsten gestellten Fragen im Überblick.

Sportarmband in Aktion sehen
Ein Sportarmband ist der perfekte Begleiter beim Joggen um dein Handy zu verstauen

Wie reinige ich ein Sportarmband?

Das Band kannst Du bei einigen Sportbändern und extra waschen. Ansonsten eignet sich ein feuchtes Tuch mit dem Du die Hülle und das Band regelmäßig wäscht.

Gibt es verschiedene Farben bei Sportarmbändern?

Sportarmbänder findest Du praktisch in jeder Farbe, da sollte für jeden etwas dabei sein.

Wie lange halten Sportarmbänder?

Da die meisten Sportarmbänder aus dem Material Neopren bestehen sollten diese auch relativ lange halten. Neopren ist nämlich ein besonderes Material, welches nie wirklich ausdehnt und dadurch sehr lange hält. Eine klare Garantie wie viele Jahre es halten wird, gibt es natürlich nicht

Gibt es verschiedene Größen?

Es gibt  Unterschiede bei der Größe für das Armband. Es kann eventuell zu breit und somit unbequem für deinen Arm sein oder zu schmal und somit leicht verrutschen. Achte beim kauf deshalb genau darauf was bei dir besser passen wird.

Damit das Sportarmband nicht beim Sport stört oder zu eng ist, achte genau auf die Größe. Messe deinen Armumfang also vorher ab.

Passt jedes Smartphone in jedes Armband?

Man muss bei der Hülle auf jeden Fall auf die Größe achten. Es gibt unterschiedlich große Smartphones und somit natürlich auch unterschiedlich große Sportarmbänder. Eine zu große Hülle ist genauso schlecht wie eine zu kleine. Schaue also am besten genau nach, welche Maße dein Smartphone hat und welche das Sportarmband,

Eignet sich ein Sportarmband für jede Sportart?

Ein Sportarmband eignet sich gut zum Joggen oder zum Fahrrad fahren und auch für den Sport im Fitnessstudio. Trotzdem muss man sagen, dass es ein Störfaktor sein könnte, wenn man Beispielsweise gerade die Arme trainiert.

Kann man sich ein Sportarmband selber machen?

Ja! Falls Du doch nicht so gerne ein Sportarmband kaufen möchtest gibt es hier ein Diy zum selbermachen.

Sprung zum Anfang

 

Weiterführende Quellen

Hier erfährst du wie du Neopren am besten reinigst

Die besten Tipps fürs Lauftraining

 

0 0 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Hinterlasse Deine Meinung oder stell eine Frage.x
()
x
↑ Zurück zum Beginn ↑