Zum Inhalt springen
Startseite » Freizeit » Home Entertainment » Soundbar: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Soundbar: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Soundbars im Test
5/5 - (2 votes)

Der Ton Deines Flatscreens lässt zu wünschen übrig? Dabei wolltest Du doch heute Deinen Lieblingsfilm oder Deine Lieblingsserie schauen… eine Soundbar kann Dein Wohnzimmer zu einem echten Entertainment-Tempel aufwerten und verspricht Dir ein hohes Maß an Klangqualität.

Je nach Art und Hersteller kann diese jedoch enorm variieren. Deshalb haben ich in diesem Ratgeber meine persönlichen Favoriten für Dich zusammengestellt. In diesem Beitrag widme ich mich zudem aktuellen Soundbar-Tests und den wichtigsten Kaufkriterien, auf die Du beim Erwerb achten solltest.

Unsere Favoriten

Hochwertiges Soundbar Komplettset für einen fairen Preis: Samsung HW-M450 Soundbar*
“Diese Soundbar kommt im Komplettset mit einem Subwoofer, einer Wandhalterung, einer Fernbedienung und einem Netzteil.”

Die smarte Soundbar: Sonos Beam Soundbar*
“Wenn Du ein Fan von Smart-Home bist, ist diese Soundbar das richtige für Dich! Mit ihr behälst Du den Überblick über all Deine Smart-Home Geräte.”

Die leistungsstärkste Bose Soundbar: Bose Soundbar 700*
“Sie ist die beste Soundbar von Bose, da sie einen überragenden Sound bietet und zusätzlich durch weitere Geräte leicht zum Multiroom erweitert werden kann.”

Diese Soundbar bietet ein Heimkino Erlebnis: Sony HT-ZF9 3.1 Soundbar*
“Diese Soundbar gehört nicht umsonst zur Luxusklasse. Sie bietet Dir ein Hörerlebnis im Dolby Atmos Stil.”

Eine Soundbar mit 3D Surround Erlebnis: Teufel Cinebar Lux Soundbar*
“Diese Soundbar vom Berliner Unternehmen Teufel bietet ein einmaliges 3D Sourround Erlebnis durch die verwendetes Programme Dynamore Ultra und Dynamore 3D.”

Das beste Preis-/Leistungsverhältnis: Yamaha YAS-207 Soundbar*
“Diese Soundbar ist perfekt für Einsteiger geeignet. Sie bietet einen super Sound durch das Programm DTS Virtual:X und ist zudem sehr preiswert.”

Inhaltsverzeichnis

Das Wichtigste in Kürze

  • Soundbars verbessern den Ton Deines Fernsehers.
  • Sie sollten bestenfalls einen externen oder integrierten Subwoofer (Tieftöner) besitzen, damit auch die tiefen Töne gut klingen.
  • Soundbars sollte man nicht von günstigen No-Name Herstellern kaufen.
  • Je nach Tonqualität gibt es Soundboxen mit 2 bis zu 7 oder mehr Lautsprechern.
  • Je mehr Lautsprecher, desto teurer werden die Soundbars.
  • Soundbars gibt es mit Kabelverbindung und kabellos.

Die besten Soundbars: Favoriten der Redaktion

Das Angebot an Soundbars ist riesig, daher ist es natürlich schwer die passende für Dich zu finden. Deshalb habe ich für Dich die besten Soundbars rausgesucht.

Hochwertiges Soundbar Komplettset für einen fairen Preis: Samsung HW-M450 Soundbar

Was uns gefällt:

  • externer Subwoofer ist inklusive
  • leichte Einrichtung
  • toller Sound durch Clear Voice Technologie
  • fairer Preis
  • gut für Einsteiger geeignet
  • Bluetooth Lautsprecher
  • Wandhalterung, Fernbedienung und Netzteil inklusive
Was uns nicht gefällt:

  • benötigt viel Platz, da der externe Subwoofer recht groß ist
  • kein HDMI Kabel dabei

Redaktionelle Einschätzung

Die Samsung HW-M450 Soundbar ist perfekt geeignet für Einsteiger. Trotz des fairen Preises bietet sie einen tollen, klaren Sound. Den tollen Sound bekommt der Lautsprecher durch eine Clear Voice Technologie. Der Subwoofer läuft über WLAN, so entsteht kein Kabelsalat. Die Soundbar verfügt über ein schlichtes, schwarzes Design. Außerdem ist die Samsung HW-M450 Soundbar leicht einzurichten, denn man muss sie lediglich mit Bluetooth verbinden.

Es gibt aber auch die Möglichkeiten sie über USB, HDMI, Anynet, einen digitalen Audioausgang, AUX oder ONE Control anzuschließen. Im Set außerdem enthalten ist eine Wandhalterung, ein Netzteil und eine Fernbedienung, mit der Du die Soundbar leicht steuern kannst. Diese Soundbar ist also perfekt geeignet für Einsteiger, die einen kleinen-/mittelgroßen Raum zur Verfügung haben und einen tollen Sound wollen.

Information: Anynet ist ein Steuerungsprotokoll, welches auf den HDMI-CEC-Standarts basiert. Dadurch können miteinander verbundene Geräte mit nur einer Fernbedienung gesteuert werden.

Die smarte Soundbar: Sonos Beam Soundbar

Was uns gefällt:

  • smarte Soundbar
  • Alexa kompatibel
  • besitzt Sprachsteuerung
  • perfekt zur Erweiterung geeignet
  • gute Tonqualität
  • einfache Installation
  • Stromkabel, HDMI Kabel, HDMI ARC auf Optical Toslink Adapter inklusive
Was uns nicht gefällt:

  • kein Subwoofer inklusive
  • Einzelteile sind recht teuer

Redaktionelle Einschätzung

Die Sonos Beam Soundbar ist perfekt für Smart-Home Liebhaber. Sie ist Alexa kompatibel und einfach durch den Sprachassistenten zu steuern. Mit diesem Gadget behältst Du außerdem den Überblick über andere Smart-Home Geräte. Die Installation erfolgt lediglich durch ein HDMI Kabel. Du kannst aber auch Fernsehen und Musik mit WLAN schauen.

Solltest Du außerdem einen Amazon Fire TV Stick haben, kannst Du auch Streamingportale wie Netflix und Amazon Prime über Sprache steuern. Die Sonos Beam Soundbar überzeugt aber nicht nur mit ihrer Smart-Home Fähigkeit, sondern überzeugt ebenso durch einen tollen Sound und ein modernes Design.

Leider ist kein Subwoofer inklusive. Der Preis ist zwar recht hoch, aber dies ist gerechtfertigt, denn wir wissen alle Qualität hat ihren Preis. Inklusive sind aber ein HDMI Kabel und ein HDMI ARC auf Optical Toslink Adapter. Außerdem lässt sich die Sonos Beam sehr gut durch weitere Lautsprecher und andere Sonos Geräte erweitern.

Die leistungsstärkste Bose Soundbar: Bose Soundbar 700

Was uns gefällt:

  • leistungsstärkste Bose Soundbar
  • mit Sprachassistent (Alexa ist integriert)
  • schlankes, elegantes Design
  • einfache Bedienung durch Fernbedienung
  • einfache Einrichtung durch App Anleitung
  • kabellos
  • Multiroom-Wiedergabe möglich
Was uns nicht gefällt:

  • kein Subwoofer dabei
  • recht teuer

Redaktionelle Einschätzung

Die Bose Soundbar 700 findet durch ihr schlankes Design in jedem Wohnzimmer einen Platz. Sie ist nicht umsonst die leistungsstärkste Bose Soundbar. Der Sound ist sehr klar und hochwertig. Außerdem ist sie einfach einzurichten, da es in der App eine Schritt für Schritt Anleitung gibt. Sie verfügt über einen Sprachassistenten und Alexa ist bereits integriert. Steuern lässt sie sich einfach über die beigelegte Fernbedienung, die Bose Music App oder den Sprachassistenten.

Außerdem verfügt die Bose Soundbar 700 über bekannte online Dienste wie Spotify, die man einfach über WLAN benutzen kann. Das Handy lässt sich ebenfalls einfach über Bluetooth verbinden. Diese Soundbar verursacht keinen Kabelsalat, denn sie läuft über Bluetooth, WLAN oder Apple AirPlay 2.

Leider enthält sie keinen Subwoofer und ist dadurch, dass sie viel anbietet, auch dementsprechend teuer. Allerdings eignet sich diese Soundbar super für eine Multiroom-Wiedergabe, da sie zu der Bose Smart Produktfamilie gehört und sich mit allen dazugehörigen Produkten super erweitern lässt.

Information: Multiroom-Wiedergabe bedeutet, dass Sound und Bild raumübergreifend synchron abgespielt werden können.

Diese Soundbar bietet ein Heimkino Erlebnis: Sony HT-ZF9 3.1 Soundbar

Was uns gefällt:

  • Hörerlebnis im Dolby Atmos Stil
  • kabellos, läuft über Bluetooth und WIFI
  • HDMI, LAN und USB integriert
  • Multiroom möglich
  • besitzt externen Subwoofer
  • durch ein externes Alexa Gerät kann man die Sprachsteuerung hinzufügen
Was uns nicht gefällt:

  • teuer

Redaktionelle Einschätzung

Die Sony HT-ZF9 3.1 Soundbar gehört zu der Luxusklasse der Soundbars. Sie gehört aber nicht nur zur Luxusklasse wegen des hohen Preises, sondern auch da sie ein echtes Hörerlebnis erstellt. Der sehr gute Sound kommt durch High-Resolution Audio, 4K HDR, Dolby Vision und Vertica Surround Engine. Durch all diese Programme klingt der Sound wie im Heimkino.

Die Soundbar ist kabellos und läuft über Bluetooth und WIFI, wenn Du sie aber verkabeln möchtest, bietet sie einen integrierten HDMI, LAN und USB Anschluss. Außerdem kannst Du durch ein externes Alexa Gerät die Sprachsteuerung hinzufügen. Die Sony HT-ZF9 3.1 Soundbar inkludiert einen externen Subwoofer, der auch die Tiefen sehr real klingen lässt. Bei dieser Soundbar ist ein Multiroom möglich, da sie durch weiteres Zubehör erweitert werden kann.

Eine Soundbar mit 3D Surround Erlebnis: Teufel Cinebar Lux Soundbar

Was uns gefällt:

  • 3D Surround Erlebnis
  • Berliner Unternehmen
  • hochwertige Verarbeitung der Materialien
  • integrierter Subwoofer
  • HDMI 2.0 Ausgang mit CEC und ARC, HDMI Eingang, Line-In und optischer Digitaleingang
  • kabellos möglich mit Bluetooth, Spotify connect und Raumfeld
Was uns nicht gefällt:

  • teuer

Redaktionelle Einschätzung

Die Teufel Cinebar Lux Soundbar bietet ein einmaliges 3D Sounderlebnis. Dieses Sounderlebnis ist möglich durch die Programme Dynamore Ultra und Dynamore 3D. Außerdem ist Teufel ein deutsches Unternehmen, welches seinen Sitz in Berlin hat. Dadurch, dass der Subwoofer bereits in der Soundbar integriert ist, ist sie sehr platzsparend.

Sie hat alle wichtigen Anschlüsse wie den HDMI 2.0 Ausgang mit CEC und ARC, einen HDMI Eingang, einen Line-In und einen optischen Digitaleingang. Du kannst aber auch kabellos streamen, nämlich über Bluetooth, Spotify Connect oder Raumfeld. Außerdem glänzt die Teufel Cinebar Lux Soundbar auch von außen, denn sie besteht aus sehr hochwertig verarbeiteten Materialien.

Das beste Preis-/Leistungsverhältnis: Yamaha YAS-207 Soundbar

Was uns gefällt:

  • super Preis-/Leistungsverhältnis
  • gut als Einsteigermodell geeigent
  • inklusive kabellosem Subwoofer
  • 3D Surround Erlebnis
  • besitzt HDMI mit CEC, ARC, HDR und HDCP 22
  • Bluetooth für Musik-Streaming und App-Steuerung
  • besteht aus hochwertigen Materialien
Was uns nicht gefällt:

  • kein Display, könnte die Steuerung verkomplizieren

Redaktionelle Einschätzung

Die Yamaha YAS-207 Soundbar hat ein unschlagbares Preis-/Leistungsverhältnis und ist das perfekte Einsteigermodell. Sie hat 6 integrierte Lautsprecher und überzeugt mit einem 3D Surround Erlebnis. Dieser gute Ton kommt dadurch, dass Yamaha in diesem Fall das digitale Programm DTS Virtual:X benutzt. Der kabellose Subwoofer verhindert nicht nur einen Kabelsalat, sondern besteht auch aus dem hochwertigen Material MDF.

Aber auch die Soundbar selbst besteht aus hochwertigen Materialien und besitzt ein elegantes Design. Leider besitzt die Soundbar keinen Display, was die Steuerung verkomplizieren kann. Dafür besitzt sie aber wichtige Anschlüsse nämlich HDMI mit CEC, ARC, HDR und HDCP 22. Außerdem kann man sie auch mit Bluetooth verbinden, um Musik zu streamen und auch um die App zu steuern.

Kaufratgeber für Soundbars

Eine Soundbar imitiert den Raumklang mit teils nur einer Lautsprecherbox. Sie ist dazu da, den Klang Deines Fernsehers zu verbessern. Jedoch gibt es auch hier beim Kauf einiges zu beachten.

soundbar-test-vergleich

Was ist eine Soundbar?

In Kurzfassung: eine Alternative zu einem All-Round-Soundsystem, welche nur einen einzigen Lautsprecher verwendet. Dieser hat die Form einer Stange und nutzt elektronische, sowie akustische Elemente um den Sound zu kreieren.

Was ist die Funktion einer Soundbar?

Die Anlage soll Dir helfen, Dein Heimkino aufzubessern. Sie verbessert den Ton und ist unvergleichbar mit normalen TV-Lautsprechern.

Für wen eignet sich eine Soundbar?

Für jeden, der mehr Lautstärke, Tiefe und Experience beim TV schauen möchte! Sei es Kinder, Teenies oder Erwachsene, jeder hat seine Lieblingsshow oder seinen Lieblingsfilm, den er/sie mit Sicherheit gerne mit Kino-Feeling ansehen würde!

Welches sind die wichtigsten Kaufkriterien bei Soundbars?

Um die für Dich perfekt auf Deine Bedürfnisse abgestimmte Soundbar zu finden, musst Du Dir klar werden welche Kriterien Du hast.

Preis

Prinzipiell gibt es Soundbars bereits unter 100 Euro zu kaufen. Wenn Du ausschließlich Fernsehsendungen wie Reality-TV mit vielen Dialogen schauen willst, reicht eine günstige Soundbar aus. Solltest Du diese aber auch für Filme und zum Musik hören benutzen wollen, solltest Du mindestens 200-300 Euro ausgeben. Legst Du Wert auf einen hochwertigen Klang, dann musst Du mit Preisen ab 500 Euro rechnen.

Arten

Die gängigste Art ist die TV Soundbar. Sie läuft über einen Kabelanschluss und hat meistens das 2.1 System, sprich der Klang ist mittelmäßig gut. Meist ist der Subwoofer, wenn überhaupt, nur extern dabei, was zusätzlichen Platz benötigt. Ist keiner dabei, dann fehlt der tiefe Bass.

Außerdem gibt es die Bluetooth-Soundbar, welche immer beliebter wird. Diese sieht optisch besser aus, da Du keinen Kabelsalat mehr hast, denn diese benötigt ausschließlich ein Stromkabel. Die Verbindung ist einfach und schnell herzustellen, ist aber auch störanfällig, wie wir es von anderen Bluetooth Geräten kennen. Außerdem ist sie meist teurer als die TV Soundbar.

Die Soundbar mit integriertem Subwoofer ist optisch ansprechender, da sie kompakter ist. Außerdem verbraucht sie damit weniger Platz, als wenn man noch einen externen Subwoofer anbringen müsste. Es gibt sie mit Kabelverbindung und kabellos. Durch den integrierten Subwoofer ist sie schwerer, aber besitzt dadurch ebenfalls gute tiefe Tonlagen.

Zu guter Letzt gibt es noch die 5.1 und 7.1 Soundbars. Diese sind ebenfalls mit Kabelverbindung und kabellos erhältlich. Sie besitzen 5 beziehungsweise 7 Lautsprecher und haben dadurch einen sehr hochwertigen Klang. Außerdem kannst Du eine 5.1 Soundbar auch zu einer 7.1 Soundbar erweitern durch weitere Lautsprecher.

Es gilt: Je mehr Lautsprecher, desto schwerer wird die Soundbar auch und oftmals desto teurer ist das Produkt.

Aufstellort

Tatsächlich sind am besten kleinere oder mittelgroße Räume, denn bei länglichen oder besonders großen Räumen bekommen die Schallwellen Probleme. Das bedeutet, es wird nicht die volle Qualität des Tons hörbar sein. Positionieren solltest Du die Soundbar bestenfalls mittig unter dem Fernseher. Der Abstand zum Fernseher sollte etwa 10-15 cm betragen.

Solltest Du sie an die Wand hängen wollten, dann sollte die Soundbar ebenfalls mittig angebracht werden. Sie darf aber nicht in Regalen oder Fernsehrschränken stehen! Am besten ist der Ton, wenn zwischen Aufbau und Sitzfläche etwa 3 m liegen. Außerdem dämpfen Vorhänge und Teppiche den Sound und lassen ihn dadurch realer wirken.

Anschluss

Die gängigste Anschlussmethode läuft über ein HDMI Kabel. Das HDMI Kabel ist sehr praktisch dafür, denn es überträgt Bild und Ton. Außerdem kannst Du sehr einfach andere Zuspieler wie eine Playstation anschließen. Das einzige worauf Du achten musst ist, dass Du das vom TV kommende HDMI Kabel bei der Soundbar an den HDMI Ausgang anschließt.

Du möchtest das beste Heimkinoerlebnis? Dann wirf gerne einen Blick in unseren Ratgeber zum Thema “75 Zoll Fernseher”. In Kombination mit einer Soundbar kannst Du hierbei Deine Filme und Serien in bestmöglicher Bild- und Klangqualität genießen.

Außerdem gibt es auch noch Toslink als Anschlussmöglichkeit. Diese Variante war sehr beliebt bevor es HDMI gab, heutzutage ist sie eher veraltet. Es läuft über ein Lichtleiterkabel und daher ist die Qualität auch in Ordnung. Jedoch kannst Du es schlecht bis garnicht erneuern, denn Programme wie Dolby Atmos funktionieren mit dem Toslink leider nicht.

Als letztes gibt es noch Cinch, diese Methode wird aber hauptsächlich für CD Player und Plattenspieler benutzt und ist damit auch sehr veraltet.

Sound

Ich empfehle für einen guten Sound in den Tiefen, eine Soundbar mit Subwoofer zu kaufen. Der Subwoofer ist ein Tieftöner und sorgt damit dafür, dass diese sehr real klingen. Außerdem haben 5.1 oder 7.1 Anlagen einen sehr guten Sound. Ihr Sound ist allerdings an die Fernsehkanäle gebunden, anders als bei den neuen dynamischen Surround-Formaten Dolby Atmos und DTS:X. Ihr Ton ist nicht an die Kanäle gebunden und erzeugt dadurch räumlicheren Klang.

soundbar-kaufen-vergleich

Maße

Die Breite Deiner Soundbar sollte optisch zu der Breite Deines Fernsehers passen. Sprich, wenn Du einen 50 Zoll TV besitzt der dementsprechend etwa 113 cm in der Breite besitzt, sollte Deine Anlage entweder genauso breit oder etwas kleiner sein. Das Verhältnis sollte einfach stimmen.

Welche Marken stellen qualitative Soundbars her?

Für Soundbars gibt es unzählig viele Anbieter, jedoch sind da nur wenige, die sich durch ihre gute Qualität einen Namen in der Branche gemacht haben

Bose

Bose ist bekannt für seine hochwertigen Lautsprecher. Sie stellen Produkte rund um Audio Geräte her, die sich meistens im hochpreisigen Segment befinden, jedoch von der Soundqualität her, sehr überzeugend sind.

Samsung

Samsung kennen wir alle. Ob es die Handys, Tablets oder Fernseher sind, sie bieten stets eine gute Qualität. Aber auch ihre Soundbars gehören zu den Besten.

Sonos

Sonos ist ähnlich wie Bose, ein bekannter Hersteller qualitativer Audio Geräte. Dementsprechend sind auch ihre Soundbars. Die Produkte sind fast alle ausschließlich kabellos zu benutzen, zum Beispiel via Bluetooth.

LG

LG stellt ähnlich wie Samsung, viele elektronische Geräte her, sind allerdings am erfolgreichsten mit ihren TV’s und den dazugehörigen Soundbars.

Sony

Auch Sony ist eine namenhafte Marke für elektronische Geräte. Für viele vielleicht etwas veraltet, mit ihren Soundbars aber auf dem neuesten Stand. Ebenso überzeugen sie in diesem Bereich mit hervorragender Klangqualität.

Teufel

Teufel ist ein deutscher Hersteller von Audio Produkten und bietet ebenfalls eine gute Qualität in Produkten und somit auch in seinen Soundbars. Sehr positiv sticht vor allem das Design und die Verarbeitung der Teufel Produkte hervor.

JBL

JBL ist bekannt für seine Bluetooth-Musikboxen. Allerdings haben nicht nur die einen guten Sound, sondern deren Soundbars ebenso. Die Produkte sind meist günstiger zu erwerben. Das Preis-Leistungsverhältnis stimmt bei dieser Marke.

Yamaha

Yamaha kennt jeder aus verschiedensten Bereichen, ob es Motorräder oder Keyboards sind. Es gibt Yamaha Motor und Yamaha Music. Letzteres stellt ebenfalls sehr qualitative Soundbars her. Yamaha Produkte befinden sich im mittleren Preissegment.

Hinweis: Du solltest keine Soundbars von günstigen No-Name Marken kaufen, da diese meistens keine gute Qualität bieten.

Wo kann man eine Soundbar kaufen?

Eine Soundbar kannst Du sowohl im Fachgeschäft als auch online kaufen. Im Fachgeschäft findest Du sie meistens in der Form von Elektrofachmärkten. Auch bei Einzelhändlern wie Discountern ist eine kleine Auswahl vorhanden.

Online findest Du sie natürlich auf den eigenen Webseiten der Firmen aber auch in den Online Shops der Elektrofachmärkte oder bei Amazon. Amazon vergleicht in Sekunden Preise und bietet hilfreiche Kundenrezensionen, an denen Du Dich immer orientieren kannst! Außerdem: Du könntest ja schonmal das Popcorn vorbereiten, während Du Deine Soundbar bequem von der Couch aus bestellst!

Wie viel kosten Soundbars?

Du wirst schon welche für unter 100 Euro finden können. Allerdings solltest Du bei Soundbars nicht auf unbekannte Marken zurückgreifen, da diese meist auch eine schlechte Tonqualität bieten. Hochwertige Soundbars mit einer sehr guten Tonqualität gehen ab 500 Euro aufwärts los.

Welche Anschlüsse sollte eine Soundbar haben?

Sie sollte definitiv einen HDMI Anschluss haben, bestenfalls auch einen HDMI ARC (Audio Return Channel) Anschluss. Außerdem sollte auch noch ein Toslink Anschluss vorhanden sein. Zu guter Letzt sollte eine Soundbar einen 3,5 mm Klinke Eingang haben. Dieser wird verwendet, um beispielsweise Kopfhörer anzuschließen.

Wie installierst Du eine Soundbar?

Je nachdem, ob Du eine Kabelverbindung hast oder nicht, schließt Du entweder das Kabel an oder verbindest Deine Soundbar mit Bluetooth.

Welches Zubehör braucht man für eine Soundbar?

Wenn kein Subwoofer integriert oder extern beigelegt wurde, würde ich empfehlen, einen zu kaufen. Dieser lässt die tiefen Töne deutlich qualitativer klingen. Solltest Du Deine Soundbar aufhängen wollen, brauchst Du eine Wandhalterung. Wenn Du sie aufstellen willst, empfehle ich Dir einen Standfuß für die Soundbar zu kaufen. Außerdem solltest Du eine Anlage mit Kabelverbindung kaufen, hierfür brauchst Du selbstverständlich ein HDMI Kabel.

Soundbar Test-Übersicht: Welche Soundbars sind die Besten?

Regelmäßig testen Verbraucherportale verschiedenste Soundbars. Dies kann die Kaufentscheidung ebenfalls beeinflussen und vielleicht sogar erleichtern. Wir zeigen Dir die, unserer Meinung nach, wichtigsten Tests.

TestmagazinSoundbar Test vorhanden?Veröffentlichungs-JahrKostenloser ZugangMehr erfahren
Stiftung WarentestJa2020NeinHier klicken
Öko TestNein------
Konsument.atJa2020NeinHier klicken
Ktipp.chJa2018JaHier klicken

Soundbar Test von Stiftung Warentest: Soundbars und Soundplates im Test

Stuftung Warentest hat 2020 über 52 verschiedenste Soundbars von vielen großen Marken wie beispielsweise Bose, Sonos und viele mehr getestet. Außerdem testen sie auch über ein großes Preissprektrum von 95 Euro- über 1100 Euro hinweg und stellen schnell fest, dass teurere Geräte deutlich mehr anbieten.

Allerdings legt ja nicht jeder Wert auf das Design oder einen Sprachassistenten. Dieser Test von Stiftung Warentest bietet also einen sehr guten Preis-/ und Qualitätsvergleich verschiedenster Soundbars und Soundplates. Leider ist der Artikel kostenpflichtet, wenn Du ihn in voller Länge lesen möchtest.

Soundbar Test von Konsument.at: Soundbars Klangwölkchen

Konsument.at ist der Meinung, dass die heutzutage sehr dünnen Fernseher keinen guten Ton mehr haben. Dies liegt natürlich daran, dass sie nur noch so flach und kompakt wie möglich gebaut werden, denn dies sieht modern aus. Um aber trotzdem einen guten Sound zu bekommen, macht die Unterstützung durch eine Soundbar durchaus Sinn. Deshalb hat Konsument.at Ende 2020 über 30 verschiedene Soundbars getestet, ebenfalls von verschiedensten großen Marken.

Außerdem erläutert der Test auch, ob eine Soundbar oder eine Stereoanlange besser ist, sowie 3 verschiedene Bauformen von Soundbars und wenn vorhanden, auch Klangvorteile. Aber auch hier, wenn Du den vollen Artikel lesen möchtest, musst Du bezahlen beziehungsweise ein Abo abschließen.

Soundbar Test von Ktipp.ch: Soundbars – sehr guter Klang kostet mehr als 400 Franken

Ktipp.ch hat verschiedenste Soundbars getestet und festgestellt, wer Qualität haben möchte, der muss auch bezahlen. Außerdem sind sie der Meinung, dass ein Subwoofer unerlässlich ist, um auch die tiefen Bässe zu unterstützen. Ktipp.ch setzt bei seinen Favoriten hauptsächlich auf Soundbars mit externen Subwoofern, da diese ihrer Meinung nach, den besten Klang abgeben.

Es gibt aber auch einen Favoriten mit integriertem Subwoofer, denn praktischer und platzsparender ist diese Variante auf alle Fälle. Ktipp.ch empfiehlt in seinem Beitrag von 2018 verschiedenste Soundbars von großen Marken ab 270 Franken. Diesen Produkttest kannst Du kostenlos lesen.

FAQ- Häufig gestellte Fragen zu Soundbars

Hier beantworten wir Dir noch einige Fragen, die uns bzgl. Soundbars oft erreichen. Wir hoffen, dass wir so alle Deine Fragen klären können!

Welche Soundbar braucht man für welche Raumgröße?

Je größer der Raum, desto mehr Watt sollte die Soundbar haben. Sprich, wenn Du einen kleinen Raum hast, dann reicht ein Einsteigermodell aus. Solltest Du aber einen sehr großen Raum haben, solltest Du Dich bei den hochwertigen Bestsellern aufhalten.

Soundbar oder Sounddeck?

Eine Soundbar ist deutlich schmaler und kompakter als ein Sounddeck. Durch die große und robuste Oberfläche des Sounddecks kannst Du aber Deinen Fernseher drauf stellen. Optisch wirkt also die Soundbar deutlich moderner. Außerdem kannst Du lediglich die Soundbar an der Wand montieren.

Wie viel Watt hat eine Soundbar?

Einsteigermodelle haben meist etwa 100 Watt, Premiummodelle schon etwa 200-500 Watt.

Wie viel Strom verbraucht eine Soundbar?

Dies ist natürlich ziemlich individuell. Pauschal kann man aber sagen, benutzt Du eine Soundbar in normaler Lautstärke verbraucht sie etwa 18 Watt, voll aufgedreht etwa 100 Watt.

Was bedeutet es, wenn Deine Soundbar knackt?

Sollte dieses Knacken nur auftreten, wenn Du Sender wechselst, ist dies normal. Denn dann wird der Ton kurz getrennt und dadurch kann ein Knacken entstehen. Um es zu reduzieren, kannst Du Deine Fernseher Lautstärke runterfahren und die der Soundbar hochfahren.

Was bedeutet Soundbar “2.1” oder “5.1”?

Eine Soundbar 2.1 besitzt 2 Lautsprecher und 5.1 besitzt 5 Lautsprecher, sprich die Zahlen beschreiben, wie viele Lautsprecher zu dieser Soundbar gehören.

Was ist ein Subwoofer?

Ein Subwoofer ist ebenfalls ein Lautsprecher oder eine Lautsprecherbox, die aber hauptsächlich für die tiefen Frequenzen zuständig ist. Deshalb nennen ihn viele auch Tieftöner.

Braucht man einen Subwoofer?

Prinzipiell kann man eine Soundbar auch ohne Subwoofer benutzen. In dem Fall ist der Ton vor allem in den Tiefen nicht so gut, wie er mit einem Subwoofer wäre. Es ist also empfehlenswert, aber kein Muss.

Wo stellt man den Subwoofer auf?

Das ist abhängig von der Art des Subwoofers. Zum einen gibt es den Frontfire-Subwoofer, dieser sollte direkt unter dem Fernseher aufgestellt werden, denn die Membran des Lautsprechers zeigt nach vorne. Den Downfire-Subwoofer kannst Du an jeder beliebigen Stelle aufstellen, denn seine Membran zeigt nach unten und so kann der Bass, egal wo er steht, reflektieren.

Wie erweiterst Du Deine Soundbar?

Am besten dafür geeignet sind Multiroom-Systeme, diese müssen im ganzen Raum verteilt werden und können daher leicht erweitert werden. Außerdem kannst Du eine 5.1 Soundbar auch durch den Kauf und Anschluss 2 weiterer Lautsprecher zu einer 7.1 Soundbar erweitern. Du solltest aber vorher nachschauen, ob Deine Soundbar ausreichend Anschlüsse hat.

Woher weiß man, ob eine günstige Version reicht oder ob eine teure benötigt wird?

Sollte der Raum, indem Deine Soundbar steht, nur sehr klein sein, dann reicht im Normalfall eine günstige Variante. Sollte dieser Raum aber recht groß sein, solltest Du zu einer hochwertigeren Soundbar greifen. Außerdem wenn Du vor hast mit dieser Soundbar viel Musik zu hören und Filme zu gucken, solltest Du mindestens zu einer mittelklassigen greifen.

Kann ich jede Soundbar auch für den PC benutzen?

In der Regel ist jede Soundbar mit einem PC kompatibel.

Ab wann macht es Sinn eine Soundbar zu kaufen?

Prinzipiell ist es nie falsch eine Soundbar zu kaufen. Wenn Du aber beispielsweise sehr unzufrieden mit dem Ton Deines Fernsehers bist, dann macht es definitiv Sinn eine Soundbar zu kaufen.

Wofür brauchst Du einen Dolby Digital oder DTS Decoder?

Diese dynamischen Surround-Formate sind nicht mehr an die Kanäle des Fernsehers gebunden. Sie sind eher objektbasiert und spielen die Töne quasi im virtuellen Raum ab. Diese Methode wirkt noch realer, funktioniert aber erst ab 5.1 oder mehr Soundbars.

Was bedeuten “CEC”, “ARC”, “HDR” und “HDCP 2.2”?

CEC bedeutet Consumer Electronics Control und kümmert sich darum, dass die Steuerung mit einer Fernbedienung möglich ist. ARC bedeutet Audio Return Channel und macht den Anschluss einer Heimkinoanlage einfacher. HDR bedeutet High Dynamic Range und nimmt Bilder unterschiedlicher Beleuchtungen in schneller Reihenfolge auf. HDCP bedeutet High-bandwidth digital Content Protection und das 2.2 steht für den neuesten Kopierschutz.

Weiterführende Quellen

* Wir verlinken auf ausgewählte Online-Shops und Partner, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten.  Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

↑ Zurück zum Beginn ↑