Zum Inhalt springen
Startseite » Freizeit » Sonnenhut: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Sonnenhut: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Schöner leichter Sonnenhut aus Stroh, der Schatten spendet und vor der Sonne schützt.
5/5 - (2 votes)

Sommer, Sonne, Sonnenschein – sobald der Himmel blau strahlt, die Sonne scheint und die Temperatur auf über 20 Grad ansteigt, geht es ab nach draußen! Was nicht fehlen darf? Der Sonnenhut! Ein treuer, modischer und funktionaler Begleiter der Dir jeden warmen Sommertag verschönern wird, Dir Schatten spendet und Dich vor der intensiven Sonneneinstrahlung schützt!

In diesem Beitrag erklären wir Dir warum Du einen Sonnenhut brauchst und auf welche Kriterien Du beim Kauf besonders achten solltest. Außerdem beschäftigen wir uns ausführlich mit Sonnenhut Tests anderer Verbraucherorganisationen.

Unsere Favoriten

Der beste Sonnenhut für Babys und Kleinkinder mit Nackenschutz: Jan & Jul UV 50+ Sonnenhut auf Amazon*
“Der perfekte Grow-With-Me Sonnenhut. Für Entdecker und naturverbundene Kindern.”

Der beste faltbare Sonnenhut für Damen aus Stroh: Riona Damen-Sonnenhut auf Amazon*
“Einfach, schlicht und elegant. Perfekt für Alltag und Strand.”

Der beste faltbare Sonnenhut für Herren: Comhats Herren-Sonnenhut auf Amazon*
“Ein Herren-Sonnenhut, ganz klassisch und schlicht im Design.”

Der beste Sonnenhut aus Stoff: Umeepar Fischerhut auf Amazon*
“Überzeugt durch sein wendbares Design und durch seine Vielfalt an Farben und Motiven.”

Der beste wasserdichte Outdoor-Sonnenhut zu kleinem Preis: Einskey Sonnenhut auf Amazon*
“Der ideale Outdoor-Hut für Camping, Wandern und Safari –  ein Schnäppchen.”

Der beste Sonnenhut mit Nackenschutz fürs Wandern & Trekking: Sunday Afternoons Erwachsenen-Abenteuerhut auf Amazon* “Überzeugt durch Qualität und Funktionalität. Ein Must-Have für jedes Outdoor-Abenteuer”

Der beste Marken-Sonnenhut von Stetson im Western-Style: Stetson Diaz Outdoohut auf Amazon*
“Stetson Original –  ein Cowboyhut im Western-Style.”

Inhaltsverzeichnis

Eine junge Frau trägt einen dunklen Sonnenhut mit breiter Krempe. Sie sitzt auf ihrem Balkon.

Das Wichtigste in Kürze

  • Sonnenhüte schützen Dich effektiv vor der intensiven Sonneneinstrahlung im Freien und beugen einen lästigen Sonnenbrand sowie Sonnenstich vor.
  • Besonders wichtig sind sie für Babys und Kleinkinder: Ihre Haut ist noch sehr empfindlich und benötigt extra Schutz und Pflege.
  • Es gibt sie in vielen verschiedenen Varianten: extra für Kinder in einem bunten verspielten Design, für Hobby-Wanderer wind- und wetterfest, es gibt sie aus Stroh und Stoff, aus Filz oder Leder, mit breiter oder schmaler Krempe – die Auswahl nimmt kein Ende.
  • Besonders nachgefragt sind neben Strohhüten typischer Panamahut-Form, der Cowboy- sowie Fedora-Hut, als auch der Bucket Hat oder die Ballonmütze.
  • Du kannst sie in diversen Kaufhäusern und Bekleidungsgeschäften sowie in zahlreichen Online-Shops erwerben.

Die besten Sonnenhüte: Favoriten der Redaktion

Im Folgenden zeigen wir Dir eine Auswahl der besten Sonnenhüte:

Der beste Sonnenhut für Babys und Kleinkinder mit Nackenschutz: UV 50+ Sonnenhut von Jan & Jul

Was uns gefällt:

  • hoher Sonnenschutz (UPF 50+)
  • inklusive Nackenschutz
  • mitwachsendes Design
  • sicherer Sitz & Halt durch Kinnband
  • wasserdicht und schnelltrocknend
  • leicht und atmungsaktiv
  • faltbar
  • große Auswahl an verschiedenen Farben und Mustern, verspielt und kinderfreundlich
Was uns nicht gefällt:

  • zu große Krempe kann die Sicht einschränken

Redaktionelle Einschätzung

Der Sonnenhut von Jan & Jul bietet Kleinkindern und Babys einen rundum Schutz vor Sonne, Wind und Wetter. Er eignet sich hervorragend für jedes Abenteuer. Egal, ob für Mädchen oder Junge, durch seine große Auswahl an 12 verschiedenen Farben und Mustern ist für jeden was dabei!

Mit seinem UV-Sonnenschutz von 50+, seiner breiten Krempe und seinem langen Nackenschutz, schützt er effektiv und verlässlich vor der gefährlichen Sonneneinstrahlung im Freien.

Hergestellt aus Polyester, ist er schnell trocknend und wasserabweisend. Das atmungsaktive Innengewebe des Hutes fühlt sich auf der Haut sehr leicht und weich an und verfügt über ein eingenähtes Schweißband. Dadurch verspricht es ein angenehmes Tragegefühl.

Des Weiteren verfügt er über einen einstellbaren Kordelzug am Kopfteil, wodurch er Größenverstellbar ist und individuell an die Kopfgröße des Kindes angepasst werden kann. Daher empfiehlt es sich den Hut etwas größer zu kaufen um ihn langfristig nutzen zu können. Das integrierte Kinnband verspricht einen sicheren Halt am Kopf.

Du kannst ihn in 4 Größen (S, M, L, XL) erwerben, die sich je nach Alter differenzieren lassen:
Größe S: 0 – 6 Monate (Kopfumfang bis zu 45 cm)
Größe M: 6 – 24 Monate (Kopfumfang bis zu 50 cm)
Größe L: 2 – 5 Jahre (Kopfumfang bis zu 53 cm)
Größe XL: 6 – 12 Jahre (Kopfumfang bis zu 56 cm)

Preislich liegt dieser Kinder-Sonnenhut von Jan & Jul bei 19,99 €. Ein Preis der durch sein multifunktionales Design, seinen rundum Schutz vor Sonne und jeder Wetterlage und durch seine gute Qualität gerechtfertigt ist.

Der beste faltbare Sonnenhut für Damen aus Stroh: Riona Damen-Sonnenhut

Was uns gefällt:

  • effektiver Sonnenschutz durch breite Krempe
  • 100 % aus Raffiastroh, original aus Madagaskar
  • in Handarbeit hergestellt
  • Größe durch inneren Kordelzug anpassbar
  • leicht und luftdurchlässig
  • faltbar
  • Optik: schlicht und elegant
Was uns nicht gefällt:

  • nur in einer einheitlichen Größe erhältlich (Kopfumfang: 55 – 57 cm)
  • windanfällig

Redaktionelle Einschätzung

Dieser elegante, von Hand gewebte Damen-Sonnenhut besteht zu 100 % aus naturbelassenem Raffiastroh, ein sehr leichtes und angenehmes Material. Er kommt in einer Einheitsgröße, kann aber aufgrund seines inneren Kordelzugs an viele Kopfformen angepasst werden. Durch seine breite Krempe von 8 cm schützt er Kopf und Gesicht effektiv vor der Sonne.

Er ist bei den Kundinnen vor allem so beliebt, weil er nicht nur schön aussieht und mit einer dezenten und schlichten Schleife verziert ist, sondern weil er sich ganz einfach falten und einpacken lässt, ohne seine schöne Form zu verlieren. Damit eignet er sich hervorragend fürs Reisen.

Preislich liegt der Sonnenhut von Riona bei annehmbaren 23,99 €. Für die Handarbeit und gute Qualität, für das elegante und modische Design und die einfache Transportierbarkeit ein tolles Angebot!

Der beste faltbare Sonnenhut für Herren: Comhats Herren-Sonnenhut

Was uns gefällt:

  • verlässlicher Sonnenschutz
  • in sechs anpassbaren Größen erhältlich
  • leicht und atmungsaktiv
  • mit integriertem Schweißband auf Stirnhöhe
  • faltbar
  • Auswahl an zwölf verschiedenen Farben
  • schlichtes & einfaches Design
Was uns nicht gefällt:

  • windanfällig

Redaktionelle Einschätzung

Dieser handgefertigte Herren-Sonnenhut besteht zu 87 % aus Cellulosefasern und zu 13 % aus Polyester. Schlicht und einfach gehalten ähnelt er einem Panama-/ Fedora-Hut. Durch seine Breite Krempe von 5 cm schirmt er Kopf, Gesicht und Augen zuverlässig von der Sonne ab. Er bietet einen guten UV-Schutz.

Käufer schätzen vor allem sein schlichtes Design, seine Leichtigkeit und Luftdurchlässigkeit. Das macht ihn zwar etwas windanfällig, verspricht jedoch ein unglaublich angenehmes Tragegefühl. Dadurch, dass er sich problemlos falten und einpacken lässt, eignet er sich perfekt für die nächste Urlaubsreise.

Der beste Sonnenhut aus Stoff: Umeepar Fischerhut

Was uns gefällt:

  • bietet guten Sonnenschutz
  • angenehmer Stoff
  • atmungsaktiv
  • wendbares Design
  • Auswahl an über 35 Designs, von einfarbig bis bunt gemustert
  • auf ein kleines Packmaß faltbar
Was uns nicht gefällt:

  • in nur einer Einheitsgröße erhältlich
  • nicht wasserdicht
  • windanfällig

Redaktionelle Einschätzung

Der Sonnenhut von Umeepar besteht zu 100 % aus Baumwolle und ähnelt einem Fischer-/Eimerhut, international bekannt als Bucket Hat.

Durch sein dichtes Material und seine breite Krempe schützt er effektiv vor den gefährlichen UV-Strahlen der Sonne. Der Stoff ist sehr leicht, weich und angenehm tragbar. Auch bei sehr hohen Temperaturen ist er atmungsaktiv und verspricht ein wohliges Tragegefühl.

Angeboten wird er in 39 verschiedenen Designs. Du kannst ihn einfarbig in den Farben Schwarz, Weiß, Blau, Rot oder Gelb erwerben. Es gibt ihn aber auch mit vielen verschiedenen Mustern und Motiven: mit Blumen und Obst-Motiven, mit Schmetterlingen, mit Kuh- oder einfachem Karo-Muster oder auch im Tie-Dye Design. Hier ist für jeden Geschmack was dabei!

Ein besonderes Highlight: sein wendbares Design! Du kannst ihn zweiseitig nutzen und tragen.
Der Fischerhut von Umeepar lässt sich auch super auf ein kleines Packmaß falten und einpacken. Perfekt für unterwegs oder für die nächste Urlaubsreise!

Der beste wasserdichte Outdoor-Sonnenhut zu kleinem Preis: Einskey Sonnenhut

Was uns gefällt:

  • sehr guter Sonnenschutz durch extra breite Krempe
  • wasserdicht & schmutzabweisend
  • Größe individuell anpassbar
  • Kinnband für extra Stabilität
  • atmungsaktiv durch eingearbeitete Belüftungsmaschen und Schweißband
  • auf ein kleines Packmaß faltbar
Was uns nicht gefällt:

  • eher funktional und weniger modisch

Redaktionelle Einschätzung

Der Einskey Sonnenhut kommt in einer Einheitsgröße, kann aber durch seinen integrierten Kordelzug individuell auf einen Kopfumfang zwischen 55 cm und 60 cm angepasst werden. Das Material besteht zu 100 % aus Polyester und ist damit schmutz- und wasserabweisend. Durch seine breite Krempe von 9,5 cm bietet er einen sehr guten Sonnenschutz und bedeckt Kopf, Gesicht, zum Teil auch den Nacken.

Darüber hinaus verfügt er über ein praktisches Kinnband, über eingearbeitete Belüftungsmaschen und über ein Schweißband im Inneren. Dadurch ist er nicht nur windfest und stabil, sondern lässt auch eine gute Luftzirkulation zu. Sehr angenehm an heißen Tagen!

Käufer schätzen vor allem seine Funktionalität und vielseitige Nutzbarkeit. Er ist der ideale Outdoor-Hut für Camping, Wandern oder Safari.

Der beste Sonnenhut mit Nackenschutz fürs Wandern und Trekking: Sunday Afternoons Abenteuerhut

Was uns gefällt:

  • effektiver Sonnenschutz (LSF 50+) durch breite Krempe und Nackenschutz
  • wasser- & schmutzabweisend
  • schwimmt im Wasser
  • atmungsaktiv durch eingearbeitete Belüftungsmaschen und Schweißband
  • Kinnband für extra Stabilität
  • Größenverstellbar
  • faltbar
Was uns nicht gefällt:

  • weniger modisch, mehr funktional

Redaktionelle Einschätzung

Der Abenteuer-Hut von Sunday Afternoons verschönert Dir Dein nächstes Abenteuer. Er ist der perfekte Hut für jede Outdoor-Aktivität und eignet sich besonders gut fürs Wandern und Trekking.

Angeboten wird er in vier einheitlichen Größen, welche sich individuell anpassen lassen. Es gibt ihn in acht verschiedenen Farben/ Designs.

Mit einem LSF von 50+ verspricht er den perfekten Sonnenschutz: seine sehr große Krempe von 10,2 cm und sein abnehmbarer Nackenschutz mit einer Länge von 18,9 cm, schützen Kopf, Gesicht, Nacken und Hals optimal!

Er besteht zu 100 % aus Nylon. Ein sehr angenehmes und leichtes Material, das nicht nur einen hohen Tragekomfort, sondern außerdem eine wasserresistente Eigenschaft mit sich bringt. Er schwimmt sogar im Wasser! Durch ein eingearbeitetes Schweißband und Belüftungsmaschen am Kopfteil ist er atmungsaktiv und luftdurchlässig.

Ein Kinnband sorgt auch bei Wind für Stabilität. So sollte jede Wandertour, bei Wind und Wetter, zu einem angenehmen Erlebnis werden!

Der beste Marken-Sonnenhut von Stetson im Western-Style: Stetson Diaz Outdoorhut

Was uns gefällt:

  • Stetson Original
  • 100 % Handarbeit
  • LSF 40+
  • Cowboyhut im Vintage-/ Western-Style
  • atmungsaktiv durch kühlende Luftösen
  • extra Halt durch Kinnband
  • formbare Krempe
  • wetterfest
Was uns nicht gefällt:

  • fällt in die Kategorie der Herrenhüte,
    eignet sich aber auch hervorragend für Frauen
  • vergleichsweise teuer

Redaktionelle Einschätzung

Der Stetson Diaz Outdoor-Hut wird jeden Cowboy-Liebhaber glücklich machen! In Handarbeit und Western-Style hergestellt überzeugt er nicht nur durch sein einzigartiges Design, sondern bietet obendrein eine top Funktionalität.

Mit einem Lichtschutzfaktor von 40+ schützt er verlässlich vor der intensiven Sonneneinstrahlung. Sein weiches Material (50 % Baumwolle, 50 % Polyester) und seine kühlenden Luftösen am Kopfteil machen ihn angenehm tragbar, auch bei hohen Sommertemperaturen. Das integrierte Kinnband aus Leder sorgt für extra Halt auf dem Kopf.

Käufer schätzen vor allem seinen „Used Look“, seine Wetterfestigkeit und die Möglichkeit die Krempe nach Belieben zu formen. Als Stetson-Markenprodukt aus Handarbeit und bester Qualität ist der Preis aber mehr als gerechtfertigt!

Kaufratgeber für Sonnenhüte

In unserem Kaufratgeber findest Du alles, was Du über Sonnenhüte wissen solltest. Wir informieren Dich über die wichtigsten Kaufkriterien, über qualitative Marken, Preise und vieles mehr:

Warum brauchst Du einen Sonnenhut?

Ganz einfach: Er verschönert Dir Deinen sommerlichen Alltag! Als modisches Accessoire sieht, er nicht nur toll aus, sondern hilft Dir auch dabei einen kühlen Kopf zu bewahren.

Sonnenhüte schützen Dich vor der intensiven Sonneneinstrahlung im Freien und bedecken durch ihre weitläufige Form und Krempe Kopf, Gesicht und Nacken. Dadurch beugen sie nicht nur einen unangenehmen Sonnenbrand vor, sondern beschützen Dich außerdem vor gefährlicher Überhitzung und Sonnenstich.

Dazu kommt, dass sie Dir durch ihren Schattenwurf eine viel bessere Sicht verschaffen. Solltest Du vom Hauttyp eher sehr hell sein und schnell zu Sonnenbrand oder -allergie neigen, dann sollte der Sonnenhut ein fester Bestandteil Deiner Sommergarderobe sein! Er wird Dir so einiges an Leid und Schmerzen ersparen!

Besonders für Neugeborene, Babys und Kleinkinder stellt der Sonnenhut ein unverzichtbares Must Have dar. Die gefährliche UV-Strahlung kann bei den Kleinen schwerwiegende gesundheitliche Problemen hervorbringen, da der natürliche Schutzmechanismus ihrer Haut noch nicht vollständig ausgebildet ist. Dadurch ist ihre empfindliche Haut sehr anfällig für äußere Einflüsse und bedarf extra Schutz und Pflege.

Solltest Du viel Zeit draußen verbringen, Freude am Campen oder Sonnenbaden haben oder aber an einer Wandertour in den Bergen teilnehmen wollen, so kann und sollte der Sonnenhut Dein täglicher Begleiter sein. Dasselbe gilt  für Menschen, die beruflich viel im Freien unterwegs sind. Egal, ob für spielende Kinder, Hobby-Wanderer, Gärtner oder Bauarbeiter, er schützt Dich und Deine Gesundheit!

Ein Wanderer, ausgestattet mit einem großen Sonnenhut.

Der Sonnenhut verschönert Dir Deine nächste Wandertour –  ein wichtiger und funktionaler Begleiter, der nicht fehlen darf!

Wie gut schützt ein Sonnenhut vor der Sonne?

Grundsätzlich schützt ein Sonnenhut sehr gut vor der UV-Strahlung der Sonne, die für Dich und Deine Haut gefährlich werden kann. Durch seine breitere Krempe bedeckt er Kopf und Kopfhaut, Dein Gesicht, im besten Fall auch Ohren und Nacken und schirmt dadurch die Haut effektiv vor der schädlichen Sonneneinstrahlung ab.

Je nach Material, nach Verarbeitung, nach Größe und Form gewährleisten manche Hüte einen besseren, andere einen weniger beständigen Sonnenschutz. An und für sich kannst Du aber davon ausgehen, dass Größe und Form so gewählt und das Material des Hutes, ob Stroh, Stoff, Leder oder Filz, so gut und dicht miteinander verwebt ist, das es kaum bis keine Sonnenstrahlung durchschimmern lässt. Ein zusätzlicher Vermerk mit dem UV-Lichtschutzfaktor (UPF) verspricht Dir nicht nur einen guten Sonnenschutz, sondern garantiert ihn Dir auch!

Vorsicht ist trotzdem gefragt! Der Hut schützt zwar Deine Haut vor der Sonne, die von oben herab scheint, er garantiert allerdings keinen Sonnenschutz vor indirekter Lichteinstrahlung, welche durch Reflexion zustande kommt.

Auch vor einer Überhitzung schützt er nur kurzfristig! Wenn Du über Stunden hinweg in der prallen Sonne verbleibst, zum Beispiel den ganzen Tag am Strand verbringst, dann erhitzen Kopf und Körper schnell. Trotz Sonnenhut kann ein Sonnenstich entstehen. Also Achtung ist gefragt! Viel Trinken, regelmäßige Schatten-Pausen und Eincremen nicht vergessen!

In diesem kurzen Video erfährst Du, warum die Sonne und ihre UV-Strahlung so gefährlich ist und mit welchen Folgen Du bei unzureichendem Sonnenschutz rechnen musst:

Außerdem erfährst Du, wie Du Dich optimal vor den gesundheitsschädlichen UV-Strahlen schützen kannst!

Welche Arten von Sonnenhüten gibt es?

Im Folgenden stellen wir Dir die gängigsten Arten von Sonnenhüten vor:

  • Stroh- und Basthüte
  • Stoffhüte
  • Lederhüte
  • Filzhüte

Stroh- und Basthüte

Stroh- und Basthüte gehören zu den wohl ältesten Kopfbedeckungen der Welt und zählen auch heute noch zu den gefragtesten und beliebtesten Sonnenhüten.

Heller Sonnenhut aus Stroh mit breiter Krempe

Sonnenhüte aus Stroh sind besonders leicht und angenehm zu tragen!

Es gibt sie in verschiedensten Formen und Ausführungen:
Besonders bekannt sind neben dem schlichten flachen Rund-Strohhut mit breiter Krempe, der klassische Panamahut sowie der Fedora- oder Cowboyhut im Western-Style.

Vorteile von Stroh-/BasthütenNachteile von Stroh-/Basthüten
  • wirkungsvoller Schutz vor der Sonne
  • durch seine Leichtigkeit angenehm tragbar
  • seine Luftdurchlässigkeit verhindert lästiges Schwitzen auf dem Kopf
  • windanfällig
  • kein Kälte- und Regenschutz
  • intensive Pflege notwendig
Interessant: Der größte Strohhut der Welt wird im niedersächsischen Twistringer Museum der Strohverarbeitung ausgestellt und umfasst einen Durchmesser von unglaublichen 5,5 Metern.

Stoffhüte

Auch sehr beliebt sind Sonnenhüte aus Stoff. Hier finden sich Hüte, die für jede Jahreszeit und Wetterlage geeignet sind.

Reine Naturfasern wie Baumwolle, Leinen, Hanf und Seide eignen sich für Sonnenhüte besonders gut. Die Stoffe liegen leicht und luftig auf der Haut, sind besonders hautverträglich und wirken aufgrund ihrer Dichte isolierend. Dadurch schützen sie nicht nur sehr gut vor Wärme und schädlichen UV-Strahlen, sondern wärmen Deinen Kopf auch an kühlen Sommer- oder Herbsttagen.

Sonnenhut aus hellem Stoff - Bucket Hat

Es gibt eine große Auswahl an Sonnenhüten, die aus Stoff hergestellt werden. Eine sehr beliebte Hut-Form ist der Bucket Hat.

Stoffhüte aus Kunst- und Mikrofasern überzeugen durch ihre Funktionalität. Sie sind wasserabweisend, winddicht, atmungsaktiv und schnell trocknend. Damit eignen sie sich besonders gut für diverse Outdoor-Aktivitäten.

Vorteile von StoffhütenNachteile von Stoffhüten
  • wirkungsvoller Schutz vor UV-Strahlen
  • isolierender Schutz vor Wärme & Kälte
  • weich und angenehm zu Tragen, besonders hautverträglich
  • wind- und wetterfest
  • atmungsaktiv
  • roll- und faltbar
  • pflegeleicht
  • oft mehr zweckmäßig und weniger modisch

Lederhüte

Besonders trendy und begehrt sind Lederhüte. Als modisches Accessoire und funktionale Kopfbedeckung beeindrucken sie vor allem durch ihr zeitloses und klassisches Design. Neben dem allbekannten Western- und Cowboyhut, zählt der Trilbys (ein sehr engkrempiger Hut) zu den bekanntesten Lederhut-Modellen.

Cowboyhüte

Der Cowboyhut – ein wahrer Klassiker!

Je nach Lederwahl (Kunst- oder Echtleder) und Oberflächenbehandlung gibt es unterschiedliche Leder-Strukturen und Arten, die bei der Hutproduktion eingesetzt werden:

Das Nubukleder gehört zu Rubrik der Rau- beziehungsweise Wildleder und zeichnet sich durch eine samtige Oberfläche aus. Meisten besteht es aus robustem Kalbs- oder Rindsleder. Das Nappaleder ist in seiner Struktur glatt und geschmeidig, oft aus Ziegenleder. Das Veloursleder ist samthaarig und weist eine weiche Oberfläche auf. Eine sehr bekannte Lederart ist das typisch australische Känguruleder, sehr flexibel und dehnbar.

Vorteile von LederhütenNachteile von Lederhüten
  • robust und langlebig
  • meistens aus Echtleder
  • hoher Tragekomfort
  • bieten guten Schutz vor Sonne und Wind
  • zeitloses & klassisches Design
  • oft nicht wasserdicht, imprägnieren notwendig
  • intensive Pflege

Filzhüte

Der Filzhut ist der perfekte Begleiter für jede Jahreszeit. Er ist sehr wetterbeständig, luftdurchlässig und pflegeleicht.

Bunte Filzhüte hängen an einem Hutständer.

Sonnenhüte aus Filz gibt es in vielen kunterbunten Ausführungen! Hier wird jeder fündig!

Durch sein leichtes und wärmendes Material (Wollfilz/ Haarfilz) und seine besondere Funktion der Temperaturregulierung ist er der perfekte Begleiter für Frühling, Sommer, Herbst und Winter. Er eignet sich super als Travellerhut!

Vorteile von FilzhütenNachteile von Filzhüten
  • Schutz vor Sonne, Regen und Wind
  • schmutzabweisend und wasserresistent
  • wärmendes Material
  • temperaturregulierend und luftdurchlässig
  • es gibt sie in allen erdenklichen Formen und Varianten
  •  ihre besonders wärmende Eigenschaft eignet sich weniger für den Sommer

Modetrends: Welche Sonnenhüte sind am beliebtesten?

Unserer Recherche und Einschätzung zu Folge sind folgende Sonnenhüte aktuell und auch seit Jahren immer wieder im Trend:

Panamahut

Der klassische Panamahut gehört zu den bekanntesten und beliebtesten Sonnenhüten. Aus Toquilla-Stroh in Handarbeit gewebt und geflochten überzeugt er mit Stil, Klasse und Eleganz. Er hält Hitze und Sonne vom Kopf fern und schützt durch seine besonderer Webtechnik und Versiegelung sogar vor Nässe.

Der Panamahut ergänzt sowohl Dein lässiges und leichtes Strandoutfit am Tag oder Dein elegantes Ausgeh-Outfit, ob Kleid oder Anzug am Abend. Ein tolles modisches Statement für den Strandurlaub!

Cowboyhut

Der breitkrempige Hut des nordamerikanischen Cowboys war es schon früher und ist es auch heute noch: ein wahrer Klassiker! Mit luftig leichtem Kleid oder Mantel und Trenchcoat, er passt zu Frühling, Herbst und Sommer.

Fedora-Hut

Stilvoll, schlicht und elegant. Der Fedora-Hut ist ein sehr beliebter Hut, der in vielen Formen und Farben erhältlich ist. Er steht nicht nur Indiana Jones, sondern auch Dir! Mit lässiger Jeans oder schickem Blazer bereichert und vollendet er Deinen Look!

Bucket Hat

Eine besondere und beliebte Variation des Bucket Hat ist der Fischerhut. Er zählt zu den klischeehaftesten Pieces der Modeindustrie und Streetwear der frühen 90er Jahre. Er eignet sich hervorragend für Urlaub und Alltag und darf bei einem Festival-Besuch auf keinen Fall fehlen!

Schlapphut

Mit karibischem Flair verschönert er Dir Deinen Strandurlaub! Sehr trendy ist der Schlapphut mit seiner extrabreiten Krempe! Passt perfekt zum sommerlichen Maxikleid!

Ballonmütze

Die runde Ballon- und Schirmmütze wirkt voluminös, fluffig und elegant. Diese Mütze hat Charakter! Verspielt und doch schlicht verschönert sie jeden Look!

Welches sind die wichtigsten Kaufkriterien bei Sonnenhüten?

Im Folgenden haben wir Dir eine Übersicht der wichtigsten Kaufkriterien zusammengestellt, die Du beachten solltest, wenn Du Dich für den Kauf eines Sonnenhutes interessieren solltest. Anhand dieser Kriterien kannst Du individuell, angelehnt an Deine Wünsche und Bedürfnisse, den für Dich passenden Sonnenhut finden.

Welche das sind und auf was Du bei Deinem Hutkauf achten solltest, findest Du hier:

Form & Design

Je nach Hersteller, Hut-Modell und Handarbeit unterscheiden sich Sonnenhüte in Form, Farbe und Design. Es gibt sie in allen erdenklichen Farben und Formen: hoch und tief, breit oder schmal, mit großer oder kleiner Krempe, hell und dunkel, gemustert oder schlicht, mit Schleife oder ohne. Die Auswahl ist so groß, dass sie überfordern kann. Aber für jeden Geschmack ist etwas Passendes dabei!

Größe & Passgenauigkeit

Bei Deiner Wahl solltest Du besonders darauf achten, dass der Hut zu Dir und Deiner Kopfform passt, fest und bequem sitzt und Gesicht und Nacken ausreichend bedeckt. Nur so kann er Dich auch zuverlässig vor der Sonne schützen.

Auf die richtige Größe kommt es an! Damit Dein Hut nicht sofort von der ersten Windböe davongetragen wird, sollten vor allem aktive Menschen, Sportler und Kinder darauf achten, dass der Hut perfekt auf den Kopf passt!

Oft gibt es Sonnenhüte, die in einer Einheitsgröße angeboten werden oder auch durch einen flexiblen Innenring Größenverstellbar sind. In den meisten Fällen differenzieren Anbieter aber zwischen mehreren Größen, von S bis hin zu XXL. In der folgenden Übersicht haben wir Größe und Kopfumfang gegenübergestellt:

GrößeKopfumfang
XS51-53 cm
S54-55 cm
M56-57 cm
L58-59 cm
XL60-61 cm
XXL62-63 cm

Kindergrößen werden teilweise nach Kopfumfang oder nach dem Alter differenziert. Dabei halten sich Verkäufer an folgende Maße:

GrößeAlterKopfumfang
S0-6 Monatebis zu 45 cm
M6-24 Monatebis zu 50 cm
L2-5 Jahrebis zu 53 cm
XL6-12 Jahrebis zu 56 cm

Außerdem empfiehlt es sich bei einem Online-Kauf einen Blick auf die Nutzerbewertungen zu werfen. Diese können Dir Aufschluss über die Passgenauigkeit verschiedener Hutgrößen und -modelle geben!

Tipp: Damit Du die richtige Größe für Dich findest, messe am besten Deinen Kopfumfang mit einem flexiblen Maßband ab. Achte dabei darauf, dass Du die breiteste Stelle an Deinem Kopf vermisst. Das Maßband sollte dabei nicht zu eng am Kopf anliegen.

Sonnenschutz/UV-Schutz

Jeder Sonnenhut bietet einen gewissen UV-Schutz. Dabei definiert sich dieser zum einen über die effektive Abschirmung von der Sonne, zum anderen über die UV-Durchlässigkeit des verwendeten Materials.

Einfach gesagt, ein dicht gewebter Strohhut schützt Dich grundsätzlich besser vor der Sonne als ein grob gewebter. Genauso schützt Dich ein dunkler fester Stoff besser als ein sehr heller und dünner Stoff! Auch das Vorhandensein, die Größe und Breite einer Krempe oder eines Hutschirms sind hier von Bedeutung.

Dieser sollte nicht zu kurz sein und am besten Dein gesamtes Gesicht abdecken. Des Weiteren gibt es zahlreiche Modelle auf dem Markt, die mit einem extra Nackenschutz ausgestattet sind.
Du kannst also selber entscheiden wie sehr Dich Dein Hut vor der Sonne schützen soll!

Die Sonne strahlt und scheint intensiv von oben auf die Erde runter.

So schön und warm die Sonne auch sein mag, das Gefährliche an dem hellen Sonnenlicht sind die UV-Strahlen!

Im Idealfall liegt der Lichtschutzfaktor von Sonnenhüten bei 30 bis 50 +. Ein Hut mit einem Lichtschutzfaktor von 50+ lässt mit einem Prozentsatz von 98 % keine Sonnenstrahlen durch.

Hinweis:In Deutschland gibt es die Prüfmethode UV-Standard 801. Hier wird die UV-Durchlässigkeit diverser Textilien unter ungünstigen Trage- und Nutzungsbedingungen untersucht und ein UV-Lichtschutzfaktor UPF (Ultraviolet Protection Factor) ermittelt. Hüte mit einem solchen UPF-Vermerk schützen Dich verlässlich vor der intensiven Sonneneinstrahlung!

Material

Genauso vielfältig wie seine Zweckmäßigkeit sind auch die Materialien, aus denen ein Sonnenhut angefertigt werden kann.

Du solltest Dir vor dem eigentlichen Hutkauf die Frage stellen, wie der Hut optisch aussehen und welche Funktionen er individuell für Dich erfüllen soll.

Soll er nur vor der Sonne schützen, dann eignet sich hervorragend ein einfacher Stroh- oder Basthut. Soll er aber zusätzlich Wärme und Kälte isolieren, dann eignen sich vor allem Sonnenhüte, die aus Stoff, wie Baumwolle gefertigt sind. Wind und Wetterfest sind vor allem festere Stoffhüte aus Kunst- und Mikrofasern sowie aus Filz und Leder.

Je nach Funktion und Stil kommen folgende Materialien infrage:

Stroh & Bast
  • Stroh: Getreidestroh, Reisstroh, Toquilla-Stroh, verschiedene Grasarten und Palmblätter, Papierstroh, …
  • Bast
Stoff
  • Naturfasern: Baumwolle, Leinen, Hanf und Seide, …
  • Kunst- und Mikrofasern: Polyester, Polyamid, Polyurethan, Elasthan, Gore-Tex, Sympa-Tex, …
Leder
  • Echtleder: von Rind, Ziege, Schaf oder Känguru
  • Kunstleder
Filz
  • Wollfilz: Schafswolle
  • Haarfilz: Biberhaar & Kaninchenhaar

Atmungsaktivität

Leicht und luftdurchlässig. Damit Dir Dein Sonnenhut auch an wirklich heißen Sommertagen oder bei sportlicher Aktivität ein angenehmes Tragegefühl verspricht, sollte er nicht zu eng am Kopf anliegen und das verwendete Material nicht zu schwer und dick sein. Achte also beim Kauf auf eine bestehende Luftdurchlässigkeit und Atmungsaktivität. So kannst Du unangenehmes und übermäßiges Schwitzen vermeiden!

Bestimmte Outdoor- und Wanderhüte werden mit einem speziellen schweißleitendem Material angefertigt und besitzen sogar Belüftungsöffnungen. Diese sorgen für eine angenehme Windbrise und Frischluft am Kopf.

Kurz und knapp: Achte auf ein leichtes Material, ein integriertes Schweißband sowie auf eingearbeitete Belüftungsmaschen!

Wetterfestigkeit

Die Hauptfunktion eines Sonnenhutes liegt klar auf der Hand: Er soll Dir den bestmöglichen Sonnenschutz gewährleisten. Er kann aber auch wind- und wetterfest sein! Je nach Verarbeitung und Material findest Du Sonnenhüte, die sowohl wasserabweisend bis wasserdicht, dadurch auch schmutzabweisend, winddicht oder aber auch kälteresistent sind.

Planst Du zum Beispiel einen Kurztrip an die kühle Nordsee, so eignet sich vor allem ein Sonnenhut, der diese Eigenschaften mit sich bringt!

Belastbarkeit & Transportierbarkeit

Wohin mit dem Sonnenhut, wenn er gerade mal nicht gebraucht wird? Wie wird er für den nächsten Urlaub in den Koffer oder Rucksack gepackt?

Es gibt einige Hut-Modelle auf dem Markt, die auf ein sehr kleines Packmaß zusammengefaltet oder gerollt werden können. Besonders häufig verfügen Stoffhüte über diese tolle Eigenschaft. Diese sind von ihrer Fassung oft so weich und flexibel, dass sie problemlos geformt und gefaltet werden können.

Auch Strohhüte lassen sich einrollen. Hier ist aber Vorsicht gefragt! Wird ein Stroh- oder Basthut unüberlegt in den Koffer oder Rucksack gequetscht, riskiert man, dass er seine schöne Form verliert! Denn das getrocknete Naturmaterial kann gerne mal brechen und sich verformen. Nicht jeder Strohhut eignet sich dafür!

Am besten befestigst Du Deinen Strohhut außen an Deinem Rucksack oder transportiert ihn in einem größeren separaten Beutel oder eben gleich in der Hand!

Pflege

Damit Du auch lange Freude an Deinem Sonnenhut hast, solltest Du auf eine passende und regelmäßige Pflege achten. Je nach Material müssen einige Sonnenhüte intensiver gepflegt und behandelt werden als andere! Vor allem Stroh, Bast und Leder sind sehr pflegeintensiv.

Pflege: Stroh- & Basthüte

Durch die Sonne und das warme trockene Sommerklima neigen Stroh und Bast schnell auszutrocknen. Es empfiehlt sich den Strohhut gelegentlich leicht und gleichmäßig zu befeuchten. Dadurch bleibt er optisch schön und in seiner Fassung flexible.

Außerdem sollten Stroh- und Basthut mit Vorsicht behandelt und angefasst werden! Nicht zu fest fassen und auf keinen Fall zusammendrücken! Sonst bricht das getrocknete Naturmaterial sehr schnell.
Vor Meer und Wasser schützen! Durch zu viel Feuchtigkeit und Nässe weicht sich das Stroh auf.

Pflege: Lederhüte

Echtleder muss gepflegt werden! Es empfiehlt sich den Lederhut mit einer speziellen Hutbürste regelmäßig zu bürsten. Außerdem solltest Du Deinen Lederhut imprägnieren, um vollkommenen Wasserundurchlässigkeit zu gewährleisten.

Pflege: Stoffhüte

Stoffhüte lassen sich leicht und unbeschwert säubern. Es empfiehlt sich den Hut bei milden 30 Grad im Schonwaschgang oder per Hand zu waschen.

Pflege: Filzhüte

Filz lässt sich sehr leicht mit einer weichen Bürste reinigen. Dabei sollte aber stets in eine Richtung gebürstet werden.

Welche Marken stellen qualitative Sonnenhüte her?

Wir haben Dir ein paar führende Marken herausgesucht und vorgestellt, bei denen Du qualitativ hochwertige Sonnenhüte erwerben kannst:

Sterntaler

Gegründet 1965, gehört das deutsche Unternehmen Sterntaler zu den führenden Herstellern von Spielwaren und Textilien für Babys und Kleinkinder. Für das Unternehmen stehen die Bedürfnisse der Kinder an oberster Stelle.
„Wir bei Sterntaler sehen, hören und fühlen wie die Kinder. Denn wir wollen begreifen, was Kinder berührt, weil sie uns berühren.“

Jan & Jul

Jan & Jul, eine Marke der Twinklebelle Design Inc. mit Hauptsitz in Vancouver, Kanada, hat es sich zur Aufgabe gemacht qualitative Multifunktionskleidung für Kinder herzustellen. Sie bieten eine große Auswahl an wetterfester Kleidung an, die bestmöglichen Schutz vor Sonne, Wind und Regen sowie vor Kälte gewährleisten und dadurch jedes Abenteuer in der Natur zu einem angenehmen Erlebnis werden lassen.

Sunday Afternoons

Gegründet 1992 in  Ashland, Oregon startete das junge Unternehmen mit der Produktion und dem Verkauf von Allwetter-Picknickdecken. Heute hat sich Sunday Afternoons auf die Herstellung von funktionalen Sonnenhüten mit Sonnenschutz spezialisiert, die jedes Outdoor-Abenteuer zu einem unvergesslichen Erlebnis machen.

Jack Wolfskin

Seit 1981 ist Jack Wolfskin ein deutscher Hersteller für Funktionskleidung, Outdoor-Ausrüstung und Schuhen.

Seeberger

Seeberger –  eine weitere führende Marke mit einer über 125 Jahre langen Geschichte als Hutmanufaktur. Das Unternehmen bietet egal, ob für Damen oder Herren, oder für Jung und Alt, stilvolle Kopfbedeckungen aller Art.

Stetson

Gründer der Stetson Company ist John B. Stetson, einer der weltgrößten Hutmacher und Erfinder des Cowboyhutes. Seit 1865 überzeugt das Unternehmen mit klassischen Fashion- und Western-Hüten. Heute, immer noch international gefragt, zählen Stetson Originale, darunter  auch Düfte, Bekleidung, Schuhe, Brillen, Gürtel und vieles mehr zum Hauptgeschäft der Stetson Company.

Wo kann man Sonnenhüte kaufen?

Sonnenhüte findest Du in diversen Kaufhäusern und Bekleidungsgeschäften, selten auch in der Drogerie. Der Vorteil bei einem direkten Kauf im Geschäft ist, dass Du Dich zu jedem Hut genauestens beraten lassen und ihn anprobieren kannst. So findest Du nicht nur in jedem Fall Deine passende Größe, sondern bekommst auch ein Gefühl für die Qualität und das Preis-Leistungs-Verhältnis!

In folgenden Geschäften kannst Du sie kaufen:

  • Karstadt
  • Galeria Kaufhof
  • H&M
  • C&A
  • Zara
  • Orsay
  • DM

Eine sehr große Auswahl gibt es außerdem in folgenden Online-Shops:

  • Zalando.de
  • AboutYou.de
  • Amazon.de
  • Globetrotter.de

Hier helfen Dir Preisvergleiche sowie Kundenkommentare und Bewertungen bei Deiner Hutwahl!

Natürlich kannst Du sie auch im Urlaub direkt bei einem südländischen Strandhändler erwerben! Ein tolles Andenken!

Wie viel kosten Sonnenhüte?

Je nach Qualität, Modell und Marke geht die Preisspanne bei Sonnenhüten weit auseinander.

Du bekommst sie schon zu sehr kleinem Preis, ab 5 € aufsteigend im Handel. Durchschnittlich kostet ein Sonnenhut aber zwischen 5 € und 40 €. Designerhüte sowie Hüte aus Handarbeit sind natürlich teurer! Stetson Originale können auch mal gut 200 € kosten. Hier bewegen sich die Preise zwischen 40 € und 500 €.

Wichtiges Zubehör für Sonnenhüte

Neben den tollen Extras die Dein Sonnenhut umfassen kann, darunter ein Kinn- oder integriertes Schweißband und ein abnehmbarer oder fester Nackenschutz, ist ein Hutkoffer erhältlich, der Dir eine sichere Aufbewahrung für Deinen Sonnenhut gewährleisten kann.

Kinnband

Sehr praktisch, wenn es draußen mal etwas windiger oder eine Wandertour geplant ist. Durch ein verstellbares Kinnband bekommt Dein Sonnenhut extra Halt.

Schweißband

Viele Hut-Modelle verfügen auf Stirnhöhe über ein eingearbeitetes, oft abnehmbares Schweißband. Sollte es also mal richtig heiß und schwitzig werden, verhindert dieses Band, dass Dir unangenehmer Schweiß die Stirn runterläuft. Durch seine abnehmbare Funktion kann es regelmäßig gewaschen werden.

Nackenschutz

Sonnenhüte mit Nackenschutz beugen einen lästigen Sonnenbrand auf Nacken und Schultern vor! Besonders bei Kinderhüten ist der Nackenschutz ein bedeutendes Zubehör!

Hutkoffer/-schachtel

Hutkoffer oder -schachteln bieten einen sicheren Aufbewahrungsort. Sie sorgen dafür, dass Dein Sonnenhut in seiner Form und Optik schön bleibt und problemlos transportiert werden kann. Bei wirklich teuren Modellen ist eine solche Anschaffung auf jeden Fall ihr Geld wert!

Welche Alternativen gibt es zu einem Sonnenhut?

Grundsätzlich schützt der typische Sonnenhut mit seiner Form und Krempe am besten vor der Sonne. Es gibt aber auch Alternativen:

Caps, Basecaps

Sportlich und lässig! Weltweit zählen sie zu den wohl angesagtesten und meist getragenen Kopfbedeckungen aller Zeiten. Sie bieten einen effektiven Sonnenschutz im Gesicht, der Nacken bleibt aber ungeschützt.

Kopftücher

Stilvolle Kopftücher in trendigen Designs. Ob Bandanas, Turbane oder einfache Multifunktionstücher, sie können individuell um den Kopf gebunden werden. Dabei schützen sie zwar Kopf und oft auch Nacken, das Gesicht findet allerdings keinen Schutz vor der schädlichen UV-Strahlung.

Mützen, Stoffmützen

Mützen halten Kopf und Ohren an kühlen oder winterlichen Tagen warm. Sie schützen Dich zwar auch vor der Sonne, sind aber eben aufgrund ihrer wärmenden Eigenschaft nicht für Sommer und Sonne geeignet.

Kapuzen

Kapuzen sind praktisch. Sie schützen Kopf, Nacken, Schultern und zum Teil auch Gesicht vor Kälte, Wind und Regen. Auch vor der Sonne können sie Dich schützen.

Wie kann ich einen Sonnenhut selber nähen?

Im Internet findest Du eine große Auswahl an DIY-Anleitungen und kostenlosen Schnittmustern, die es Dir ermöglichen Deinen eigenen Sonnenhut selber zu kreieren. Neben zahlreichen Anweisungen für geflochtene Strohhüte gibt es besonders viele und leichte Nähanleitungen für Sonnenhüte aus Stoff.

Nähanleitung und Schnittmuster findest Du zum Beispiel auf:

Hier haben wir für Dich eine Anleitung für einen trendigen Bucket Hat herausgesucht. Ein kostenloses Schnittmuster ist natürlich auch dabei! Viel Spaß beim Nachmachen!

Welcher Hut passt zu welcher Kopfform?

Hier möchten wir Dir ein bisschen Inspiration und Tipps geben. Letztendlich entscheidest Du aber selbst welcher Hut Dir gefällt und welche Form zu Dir passt!

Wenn Du eher ein rundliches Gesicht hast, dann eignen sich für Dich besonders gut Hüte mit einem kantigen und asymmetrischen Kopfteil, gerne auch mit einer Krempe. Fedora- und Panamahüte, Trilbys und Ballonmützen passen super. Sie ziehen Dein rundliches Gesicht optisch etwas in die Länge.

Solltest Du ein schmales oder ovales Gesicht haben, so kannst Du einfach alles tragen! Dein Gesicht eignet sich perfekt für jeden Hut-Typ.

Bei kantigen Gesichtszügen empfiehlt es sich zu einem lockeren und runden Hut mit breiter Krempe zu greifen. Die runde Form lockert kantige Konturen auf und lässt Dein Gesicht etwas weicher wirken. Breite Stroh und Schlapphüte passen perfekt.

Sonnenhut Test-Übersicht: Welche Sonnenhüte sind die Besten?

Um Dir Deine Sonnenhut-Wahl so einfach wie möglich zu gestalten, haben wir für Dich die größten Verbraucherorganisationen nach Tests und Expertenmeinungen durchsucht. Hier arbeiten Menschen vom Fach, sodass wir von zuverlässigen und qualitativen Quellen ausgehen können.

TestmagazinSonnenhut Test vorhanden?Veröffentlichungs-JahrKostenloser ZugangMehr erfahren
Stiftung WarentestJa,
hier wurde UV-Schutzkleidung getestet, darunter sieben Kopfbedeckungen für Kinder.
2008JaHier klicken
Öko TestNein, es wurde kein Testbericht gefunden.------
Konsument.atNein, hier wurde ebenfalls kein passender Test gefunden.------
Ktipp.chJa, hier wurden 20 Kinder- und Erwachsenenhüte getestet.2012NeinHier klicken

Sonnenhut Test von Stiftung Warentest: Kleidung mit UV-Schutz

Der Stiftung Warentest zur UV-Schutzkleidung wurde 2008 durchgeführt. Neben speziellen Outdoorhemden, -blusen und T-Shirts für Erwachsene wurden T-Shirts und sieben Kopfbedeckungen für Kinder näher untersucht.

Kinderkopfbedeckungen mit UV-Schutz im Test:

Positiv ist, das alle der sieben getesteten Kinder-Sonnenhüte mit der Note Gut bis Sehr gut bewertet werden. Geprüft wurden drei Hauptkriterien, darunter der UV-Schutz des Stoffes, der UV-Schutz des Designs und die Deklaration des UV-Schutzes.

UV-Schutz des Stoffes:
Hier wurde in Anlehnung an den UV Standard 801 der UV Protection Factor (UPF) bestimmt und bewertet. Der UV-Schutz des Stoffes wurde unter vier unterschiedlichen Tragebedingungen getestet. Einmal in einem ungedehnten und trockenen Zustand, in einem gedehnten, einem gedehnten und nassen Zustand sowie in einer gedehnten und 5-mal gewaschenen Beschaffenheit.

Vier von 7 Kopfbedeckungen erhalten die Note Sehr Gut, die restlichen Drei werden mit Gut bewertet.

UV-Schutz des Designs:
Von einem Experten wurden Form, Design und Ausstattung der Kinderkopfbedeckung bewertet. Dabei liegt der Fokus der Beurteilung auf einer bestehenden Verschattung von Gesicht, Hals und Nacken.

Vier von 7 Sonnenhüten erhalten die Note Gut, die anderen drei Kopfbedeckungen werden mit Befriedigend bewertet.

Deklaration des UV-Schutzes:
Der am Textil vermerkte UV-Schutz (UPF) wird mit dem vom Stiftung Warentest ermittelten UPF-Wert im ungedehnten trockenen Zustand verglichen und bewertet.

Hier schneiden alle getesteten Kinderkopfbedeckungen mit der Note Sehr Gut ab.

Die drei besten Kinderkopfbedeckungen mit UV-Schutz –  Empfehlung von Stiftung Warentest:

  • Hyphen Protec Cap ‘ocy’
  • Pickapooh Legionär 3-95
  • Jack Wolfskin Kids Supplex Sun Cap

Sonnenhut Test von Ktipp.ch

Auch das Verbrauchermagazin Ktipp hat Kinder- und Erwachsenenhüte auf ihren Sonnenschutz getestet. Dabei wurde festgestellt, dass sieben von zwanzig Sonnenhüte einen ungenügenden Schutz vor der UV-Strahlung gewährleisten.

Da der Test leider nicht kostenfrei für uns zugänglich ist, können wir Dir leider keine weiteren Informationen zur Verfügung stellen. Wenn Du aber gerne mehr über die getesteten Sonnenhüte erfahren willst, dann klicke hier, um Dir den kostenpflichtigen Zugang zu verschaffen.

FAQ – Häufig gestellte Fragen zu Sonnenhüten

Im Folgenden haben wir Dir die häufigsten Fragen rund um das Thema Sonnenhüte zusammengefasst und beantwortet:

Wie kann ich meine Hutgröße bestimmen?

Die richtige Hutgröße für sich zu finden ist nicht schwer!

Im Einzelhandel gestaltet sich die Hut- und Größenwahl sehr leicht. Dort kannst Du jeden Hut in jeder Größe beliebig aufsetzen und anprobieren. Bei einem Online-Kauf wird es etwas schwieriger. Der Kopfumfang ist hier der entscheidende Faktor! Da sich die verschiedenen Hutgrößen nach Kopfumfang differenzieren lassen, orientierst auch Du Dich ganz einfach an Deinem!

Messe Deinen Kopf mit einem Maßband ab. Achte dabei aber darauf, dass Du die breiteste Stelle an Deinem Kopf vermisst. Das Maßband sollte dabei nicht zu eng am Kopf anliegen.

Außerdem empfiehlt es sich bei einem Online-Kauf einen Blick auf die Nutzerbewertungen zu werfen. Diese können Dir Aufschluss über die Passgenauigkeit verschiedener Hutgrößen und -modelle geben!

Sind Sonnenhüte in ihrer Größe verstellbar?

Das sind sie! Es werden sehr viele Sonnenhüte angeboten, die sich über einen verstellbaren Innenring oder über einen Kordelzug in ihrer Größe anpassen lassen. Vor allem Kinderhüte verfügen über diese tolle und praktische Eigenschaft!

Wie pflege und säubere ich meinen Sonnenhut?

Abhängig von dem Material aus dem Dein Sonnenhut besteht, gibt es unterschiedliche Pflege-Routinen. Einige Sonnenhüte müssen intensiver gepflegt und behandelt werden als andere, vor allem Hüte aus Stroh, Bast und Leder!

Was Du bei der Pflege Deines Sonnenhutes genau beachten musst, haben wir Dir bereits weiter oben im Kaufratgeber-Teil unter Pflege erklärt!

Gibt es Sonnenhüte speziell für Männer, Frauen und Kinder?

Ja, die gibt es! Und zwar eine Riesenauswahl davon!

Für Kinder gibt es spezielle Kindersonnenhüte, die bunt und verspielt, mit Mustern und Blümchen-Print, oder auch mit Schleifchen und Verzierungen angeboten werden. In vielen Fällen sind sie mit einem Nackenschutz und einer Kinnleine ausgestattet.

Für Männer gibt es den Herrensonnenhut – in seiner Aufmachung und Art ist er meistens ganz schlicht und einfach gehalten. Sonnenhüte für Frauen findest Du auch gerne mal mit Hutband und Schleife!

Es gibt sie in so vielen verschiedenen Farben und Ausführungen, dass hier wirklich jeder fündig und glücklich werden kann.

Viele Hüte sind außerdem Unisex! So zum Beispiel Stroh- oder Basthüte! Passt der Hut kann er von Frauen, Männern und auch Kindern gleichermaßen getragen werden!

Sind Sonnenhüte für Outdoor-Aktivitäten wie Wandern, Trekking und Campen geeignet?

Auf jeden Fall! Viele Hersteller haben sich sogar gezielt auf die Produktion von Outdoor-Sonnenhüten spezialisiert. Es gibt eine Vielzahl an Sonnenhüten die sich besonders gut für jegliche Outdoor-Aktivitäten, zum Wandern, fürs Trekking oder Campen eignen! Bei diesen Hüten wurde neben einem effektiven Sonnenschutz besonders auf eine bestehende Wetterfestigkeit und Atmungsaktivität geachtet!

Weiterführende Quellen

Wenn Du Dich noch weiter mit dem Thema beschäftigen möchtest, haben wir Dir ein paar Möglichkeiten herausgesucht.

* Wir verlinken auf ausgewählte Online-Shops und Partner, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten.  Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

↑ Zurück zum Beginn ↑