Startseite » Freizeit » Sonnencreme: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Sonnencreme: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Sonnencreme

Der Sommer ist da und jeder freut sich auf einen Strandbesuch oder man will einfach seine Zeit im Freien und die Sonne genießen. Doch hier darf eine Sonnencreme nicht fehlen, die uns vor den gefährlichen Sonnenstrahlen, die krebserregend sein können, schützt. Sonnencremes bieten nicht nur Schutz gegen Krebs, sondern verhindern auch viele andere Hautprobleme und beugen Sonnenbrände vor. In diesem Beitrag haben wir die wichtigsten Kaufkriterien gesammelt und widmen uns außerdem aktuellen Sonnencreme Tests, um Dich bei Deiner Kaufentscheidung zu unterstützen.

Unsere Favoriten

Wasserfestes Sonnenschutzmittel: Sonnenspray von Nivea: Sonnenspray von Nivea
“Bietet der Haut langanhaltende Feuchtigkeit und ist zudem auch wasserfest.”

Feuchtigkeitsspendender Sonnenschutz: Sonnencreme von HAWAIIAN Tropic
“Feuchtigkeit für die Haut von bis zu 12 Stunden und für helle Hauttypen geeignet.”

Hoher Lichtschutzfaktor: Sonnenmilch von Nivea
“hoher Lichtschutzfaktor von 50 schützt die Haut sehr gut vor UV-Strahlen.”

umweltfreundlicher Sonnenschutz: Sonnencreme von YU&I
“schützt nicht nur die Haut, sondern auch die Umwelt und ist ideal für Allergiker geeignet.”

Sonnenschutz für Allergiker: Sonnencreme von Piz Buin
“Sonnenschutz für Allergiker und für sonnenempfindliche Haut.”

zusätzlicher Schutz gegen Infrarotstrahlen: Sonnenspray von Garnier
“bietet Schutz vor Infrarot-Strahlen und ist nicht-fettend.”

Inhaltsverzeichnis

Das Wichtigste in Kürze

  • Eine Sonnencreme schützt vor den gefährlichen UV-Strahlen der Sonne und verlangsamt den Alterungsprozess der Haut. Außerdem bietet sie einen optimalen Schutz gegen Sonnenbrände.
  • Jeder kann Sonnencremes verwenden. Es gibt sehr viele Produkte, die für Kinder und auch Allergiker geeignet sind.
  • Es gibt fünf verschiedene Produktarten: Sonnencreme, Sonnenmilch, Sonnenöl, Sonnengel und Sonnenspray.
  • Beim Kauf einer Sonnencreme spielen der Lichtschutzfaktor, die Produktart und der Hauttyp eine wichtige Rolle. Neben den genannten Kriterien kannst Du Deinen Fokus auch auf die Menge, die Wasserfestigkeit und darauf, ob das jeweilige Produkt auch für Kinder geeignet ist, legen
  • Sonnencremes kannst Du in Drogerie- und Kosmetikgeschäften sowie online kaufen.
Sonnencreme schützt die Haut

Sonnencreme schützt unsere Haut vor den UV-Strahlen.

Die besten Sonnencremes: Favoriten der Redaktion

Hier stellen wir unsere Favoriten kurz vor und verraten Dir auch, warum wir diese so lieben.

Wasserfestes Sonnenschutzmittel: Sonnenspray von Nivea

Was uns gefällt:

  • das Produkt ist wasserfest
  • es pflegt die Haut mit Feuchtigkeit
  • schützt vor UVA-Strahlen und UVB-Strahlen
  • hat eine leicht biologisch abbaubare Formel
  • ist auch für Kinder geeignet
Was uns nicht gefällt:

  • kann die Haut leicht fettig machen

Redaktionelle Einschätzung

Das Sonnenspray von der Marke Nivea hat einen Inhalt von 200 Milliliter und ist 4.54 Gramm schwer. Die Produktflasche ist überwiegend blau. Das Produkt ist wasserfest, sodass auch im Wasser der Sonnenschutz nicht verloren geht. Darüber hinaus pflegt es die Haut langanhaltend mit ausreichend Feuchtigkeit und man bekommt ein weiches Hautgefühl.

Auch die Anwendung ist schnell und einfach, man muss einfach die entsprechenden Stellen einsprühen und das Produkt zieht schnell ein. Das Sonnenspray schützt vor den UVA- und UVB-Strahlen und hat einen Lichtschutzfaktor von 30. Somit ist sie auch für Kinder und helle Hauttypen geeignet. Außerdem verringert es dank einer neuen Formel die Intensität der Flecken nach dem Waschen. Des weiteren wurde das Produkt mit einer leicht biologisch abbaubaren Formel hergestellt, sodass es auch umweltfreundlich ist. Noch ein weiterer wichtiger Aspekt ist, dass es frei von Paraffinen ist und dermatologisch getestet wurde.

Feuchtigkeitsspendender Sonnenschutz: Sonnencreme von HAWAIIAN Tropic

Was uns gefällt:

  • pflegt die Haut mit Feuchtigkeit, welche bis zu 12 Stunden hält
  • schützt gegen UVA-Strahlen und UVB-Strahlen
  • das Produkt ist wasserfest
  • auch für helle Hauttypen geeignet
  • zieht schnell ein
Was uns nicht gefällt:

  • einige Kunden fanden den Duft nicht gut

Redaktionelle Einschätzung

Die Sonnencreme von der Marke HAWAIIAN Tropic hat einen Inhalt von 180 Milliliter und ein Gewicht von 0.21 Kilogramm. Dieser Sonnenschutz versorgt die Haut mit ausreichend Feuchtigkeit, welche bis zu 12 Stunden hält und ein zartes Hautgefühl hinterlässt. Darüber hinaus bietet er einen Schutz vor UV-Strahlen und hat einen Lichtschutzfaktor von 30. Somit ist die Sonnencreme auch für helle Hauttypen geeignet und jeder kann sie anwenden, egal ob Mann oder Frau.

Ein weiterer wichtiger Aspekt ist, dass das Produkt wasserfest ist und die Haut im Wasser vor den UV-Strahlen schützt. Die Anwendung ist sehr einfach, man muss die Creme einfach großflächig auf dem Körper verteilen, wo sie dann schnell einzieht, ohne einen fettigen Film zu hinterlassen. Außerdem hat diese Sonnencreme von HAWAIIAN Tropic einen angenehmen tropischen Duft.

Hoher Lichtschutzfaktor: Sonnenmilch von Nivea

Was uns gefällt:

  • hat einen hohen Lichtschutzfaktor von 50
  • schützt vor UVA-Strahlen und UVB-Strahlen
  • die Haut ist für 48 Stunden mit Feuchtigkeit versorgt
  • die neue Formel vermindert die Intensität der Flecken
  • das Produkt ist wasserfest
Was uns nicht gefällt:

  • fettet die Haut leicht

Redaktionelle Einschätzung

Die Sonnenmilch von der Marke Nivea hat einen Inhalt von 200 Milliliter und wiegt 230 Gramm. Die Farbe der Produktflasche ist blau. Diese Sonnenmilch hat mit einem Wertvon 50 einen sehr hohen Lichtschutzfaktor und schützt optimal gegen die UV-Strahlen der Sonne. Dieser Sonnenschutz ist für jeden geeignet, auch für Kinder und für jeden Hauttyp.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist, dass dieses Produkt nicht nur unserer Haut optimalen Schutz bietet, sondern diese auch mit Feuchtigkeit versorgt, welche bis zu 48 Stunden hält. Darüber hinaus ist das Produkt wasserfest, sodass man auch unter Wasser vor den Strahlen geschützt ist. Des weiteren vermindert die neue Formel die Intensität der Flecken nach dem Waschen. Das Produkt wurde ohne Mikroplastik hergestellt und dank einer neuen Formel wird es nicht den Korallenriffen schaden. Außerdem ist die Sonnenmilch ohne Paraffine hergestellt und die Hautverträglichkeit wurde von Dermatologen bestätigt.

Umweltfreundlicher Sonnenschutz: Sonnencreme von YU&I

Was uns gefällt:

  • das Produkt ist ohne Mikroplastik und chemischen Inhaltsstoffen hergestellt, die dem Meer und der Haut schaden könnten
  • bietet Schutz vor UV-Strahlen
  • das Produkt ist wasserfest
  • das Produkt ist vegan
  • ist für Kinder und Allergiker geeignet
Was uns nicht gefällt:

  • lässt sich nicht gut verteilen

Redaktionelle Einschätzung

Die Sonnencreme von der Marke YU&I hat einen Inhalt von 100 Milliliter und ein Gewicht von 150 Gramm.

Dieses Produkt ist ohne Mikroplastik, Nano-Partikel, synthetische Filter und chemischen Inhaltsstoffen hergestellt, die nicht nur die Haut, sondern auch das Meer belasten können. Ein weiterer wichtiger Punkt ist, dass das Produkt vegan ist und keine Tierversuche durchgeführt wurden. Des weiteren hat diese Sonnencreme einen Lichtschutzfaktor von 30 und schützt somit gegen UVA-Strahlen und auch UVB-Strahlen. Außerdem ist dieses Produkt für alle Hauttypen und Allergiker geeignet. Auch Kinder dürfen diese Sonnencreme verwenden.

Die Sonnencreme klebt nicht und zieht schnell ein. Des weiteren ist sie leicht aufzutragen. Darüber hinaus ist das Produkt wasserfest und verleiht der Haut durch das enthaltene Aprikosenöl Feuchtigkeit. Das enthaltene Zink sorg zusätzlich für ein schöneres Hautbild. Ein weiterer wichtiger Punkt ist, dass die Sonnencreme dermatologisch getestet wurde.

Sonnenschutz für Allergiker: Sonnencreme von Piz Buin

Was uns gefällt:

  • dieses Produkt ist ideal für Allergiker und für sonnenempfindliche Haut geeignet
  • es schützt vor UV-Strahlen
  • pflegt die Haut
  • hilft gegen Hautrötungen
  • ist wasserfest
Was uns nicht gefällt:

  • einige Kunden fanden, dass das Produkt klebt

Redaktionelle Einschätzung

Die Sonnencreme von der Marke Piz Buin hat einen Inhalt von 200 Milliliter und ein Gewicht von 0.1 Kilogramm. Die Produktflasche ist braun.

Dieses Sonnenschutzmittel ist ideal für Allergiker und für empfindliche, vor allem sonnenempfindliche Haut geeignet. Es hilft auch gegen Rötungen der Haut und lässt die Haut nicht abschuppen. Darüber hinaus pflegt es die Haut intensiv mit viel Feuchtigkeit und wirkt hautberuhigend. Das Produkt ist für jeden geeignet und ist leicht anzuwenden. Des weiteren hat die Sonnencreme einen Lichtschutzfaktor von 30, somit bietet sie einen  sehr guten Schutz gegen UV-Strahlen und verbessert die Widerstandsfähigkeit der Haut gegen die Sonne. Dieses Produkt ist auch wasserfest, sodass man auch im Wasser geschützt ist. Ein weiterer wichtiger Aspekt ist, dass die Sonnencreme nicht-fettend und speziell von Dermatologen entwickelt ist.

Zusätzlicher Schutz gegen Infrarotstrahlen: Sonnenspray von Garnier

Was uns gefällt:

  • schützt sowohl vor UVA-Strahlen und UVB-Strahlen als auch vor Infrarot-Strahlen
  • auch für helle Haut geeignet
  • für sonnenempfindliche Haut geeignet
  • das Produkt ist wasserfest
  • ist nicht fettend und nicht klebend
Was uns nicht gefällt:

  • hinterlässt weiße Flecken

Redaktionelle Einschätzung

Das Sonnenspray von Garnier hat einen Inhalt von 200 Milliliter und die Produktflasche hat überwiegend eine weiße Farbe. Dieses Produkt hat einen Lichtschutzfaktor von 50 und bietet somit einen sehr guten Schutz gegen UVA-Strahlen, UVB-Strahlen und ebenso Infrarotstrahlen, die ebenfalls die Haut schädigen können. Es ist vor allem für empfindliche und helle Haut geeignet, aber auch Personen, die einen dunkleren Hautton haben, können dieses Sonnenspray benutzen.

Generell dürfen Menschen aus jeder Altersgruppe dieses Sonnenspray verwenden. Des weiteren ist dieses Sonnenschutzmittel wasserfest und feuchtigkeitsspendend. Darüber hinaus ist auch die Anwendung sehr einfach und das Produkt zieht schnell ein, ohne einen weißen Streifen zu hinterlassen. Eine weitere Besonderheit ist, dass das Produkt nicht-fettend ist. Ein weiterer wichtiger Aspekt ist, dass das Produkt ohne Farbstoffe, ohne Parfüm und ohne Parabene hergestellt wurde und dermatologisch getestet, sodass jede Haut dieses Produkt sehr gut vertragen kann.

Ratgeber

Im Folgenden haben wir die wichtigsten Fragen und Antworten aufgeführt auf die Du achten solltest, wenn Du Dir überlegst eine Sonnencreme zu kaufen.

Warum sollte man eine Sonnencreme benutzen und wann sollte man sie verwenden?

Sonnencremes solltest Du verwenden, weil sie Dich vor den UV-Strahlen der Sonne schützen. Grundsätzlich unterscheidet man zwischen UVA-Strahlen, die in die Haut eindringen, und UVB-Strahlen, die nur auf die Hautoberfläche einwirken.

Diese Strahlen sind gefährlich, weil sie Hautkrebs auslösen können und Dich schnell altern lassen. Außerdem können sie zur Pigmentbildung führen und Hautrötungen hervorrufen. Des weiteren beugen Sonnencremes Sonnenbrände vor.

Eine Sonnencreme solltest Du in jeder Jahreszeit benutzen, auch im Winter, weil wir auch in den kalten Jahreszeiten von den UV-Strahlen umgeben sind. Daher raten viele Dermatologen, ein Sonnenschutzmittel zu benutzen.

Gut zu wissen: Die Mittagssonne ist gefährlich. Während der Mittagszeit treffen 75 Prozent der gefährlichen UV-Strahlen auf die Erde, daher ist es wichtig, dass Du in dieser Zeit die Sonne vermeidest.

Wer sollte eine Sonnencreme verwenden?

Jeder Mensch sollte Sonnencreme verwenden, weil jeder den UV-Strahlen ausgesetzt ist.

Im Handel findest Du viele Sonnencremes, die speziell für Kinder und Allergiker geeignet sind.

Du solltest nur keine Sonnenschutzmitteln bei kleinen Babys verwenden und an Stellen, die frisch tätowiert sind.

Wie trägt man eine Sonnencreme richtig auf?

Die Sonnencreme solltest Du auf Deinen ganzen Körper auftragen d. h. auch an den Beinen, Ohren und Fußrücken.

Im Gesicht sollte ein Teelöffel und an den Armen und dem Rücken jeweils ein Esslöffel aufgetragen werden. An den Beinen und am ganzen Oberkörper solltest Du jeweils zwei Esslöffel auftragen, damit Du vor den Sonnenstrahlen geschützt bist.

Tipp: Es ist wichtig, dass Du Dich rechtzeitig eincremst. Creme Dich 30 Minuten, bevor Du in die Sonne gehst, ein.
Eincremen der Beine mit Sonnencreme

Es ist wichtig, dass man Sonnenschutzmittel großzügig auf die Beine verteilt.

Welche Arten von Sonnencremes gibt es?

Es gibt fünf verschiedene Arten von Sonnencremes, nämlich Sonnenmilch, Sonnenöl, Sonnenspray, Sonnengel und Sonnencreme. Im Folgenden stellen wir die Arten vor und stellen die Vor- und Nachteile für die jeweiligen Varianten in einer Tabelle dar.

Sonnenspray

Sonnensprays haben eine flüssige Konsistenz und haben einen Sprühdeckel.

Vorteile von SonnensprayNachteile von Sonnenspray
zieht schnell eindurch das Sprühen geht viel an Inhalt verloren
für jeden Hauttyp geeignet
einfache Anwendung

Sonnenöle

Sonnenöle haben eine ölige Konsistenz und sind zum Bräunen gedacht. Sie sind nicht für jeden Hauttypen geeignet.

Vorteile von SonnenölNachteile von Sonnenöl
leicht zum AuftragenNicht für jeden Hauttyp geeignet
gut zum Bräunenhaben meist einen niedrigeren LSF
pflegt vor allem trockene Haut

Sonnencreme

Sonnencremes haben eine dickflüssige Konsistenz und sind für jeden Hauttypy geeignet.

Vorteile von SonnencremeNachteile von Sonnencreme
für jeden Hauttyp geeignetaufgrund ihrer Konsistenz müssen sie gründlich einmassiert werden, dadurch wird die Anwendung erschwert
wirken sehr langekönnen Flecken hinterlassen
pflegen die Haut

Sonnenmilch

Sonnenmilch ist ähnlich wie die Sonnencreme, aber ihre Konsistenz ist dünnflüssiger.

Vorteile von SonnenmilchNachteile von Sonnenmilch
leichte Verteilunghinterlässt einen dünnen Schutzfilm
zieht schnell ein
für jeden Hauttyp geeignet

Sonnengel

Sonnengels enthalten keine fettige Konsistenz und können nicht auf jeder Haut aufgetragen werden.

Vorteile von SonnengelNachteile von Sonnengel
ideal für Menschen mit fettiger Hautnicht für trockene Haut geeignet
zieht schnell ein
hinterlässt keine Flecken

 

Arten von Sonnenschutzmittel

Es gibt verschiedene Arten von Sonnenschutzmittel und jedes davon hat seine Vor- und Nachteile.

Wie schützt die Sonnencreme vor den UV-Strahlen?

Eine Sonnencreme schützt Dich auf zwei Wegen.

Zum einen gibt es den chemischen Filter. Dieser dringt in die Haut ein und bildet eine Schutzbarriere, sodass die gefährlichen Strahlen in harmlose Strahlen umgewandelt werden. Zum anderen besitzen Sonnencremes einen physikalischen Filter, der auf der Hautoberfläche bleibt und die UV-Strahlen reflektiert.

Tipp: Wenn Du Allergiker bist oder empfindlich gegenüber Hautprodukten reagierst, dann ist es besser, wenn Du Dir einen Sonnenschutz mit physikalischem Filter anschaffst.

Welche Alternativen gibt es zu Sonnencreme?

Zur Sonnencreme gibt es keine Alternative, aber um Dich von der Sonnen zu schützen, solltest Du möglichst im Schatten bleiben und hautbedeckende Kleidung sowie einen Sonnenhut und Sonnenbrille tragen.

Kleidung kann gegen Strahlen schützen

Welches sind die wichtigsten Kaufkriterien bei einer Sonnencreme?

Im Folgenden sind die wichtigsten Kaufkriterien für eine Sonnencreme aufgelistet und erklärt. Anhand dieser Kriterien kannst Du die Produkte miteinander vergleichen und bewerten. Sie sollen Dir helfen, die richtige Kaufentscheidung zu treffen, damit Du auch Freude bei der Nutzung des Produkts hast.

Lichtschutzfaktor

Der Lichtschutzfaktor, auch LSF genannt, ist das wichtigste Kaufkriterium. Er gibt die Wirksamkeit des Sonnenschutzes an und informiert Dich über die Schutzwirkung gegenüber den UVB-Strahlen. Es gibt Sonnencremes mit niedrigem LSF, mittlerem LSF und hohem LSF. So wird ein Sonnenschutzmittel mit einem Wert von 50 als hoch eingestuft.

Menge

Die Menge ist ebenfalls ein wichtiges Kriterium. Es liegt an Dir, welche Dosierung die richtige für Dich ist. Bist Du alleine unterwegs, kannst Du auch eine geringe Menge mitnehmen. Aber auch bei Tagesausflügen kann man eine geringe Dosierung mitnehmen. Bist Du jedoch mit Deiner Familie unterwegs oder in einem längeren Urlaub, solltest Du möglichst das Produkt kaufen, welches einen ausreichenden Inhalt hat.

Hauttyp

Auch Dein Hauttyp ist ein sehr wichtiges Kriterium für den Kauf einer Sonnencreme. Hast Du einen hellen Hauttyp, brauchst Du auch einen hohen Lichtschutzfaktor und Menschen mit einem dunklen Hautton können einen niedrigen LSF auftragen. Darüber hinaus ist es wichtig zu schauen, ob Du eine fettige, trockene oder Mischhaut hast. Bei einer fettigen Haut kann die Anwendung eines Sonnenöls zum Beispiel dazu führen, dass die Poren verstopft werden und Akne entstehen kann. Was für welchen Hauttyp geeignet ist, haben wir in der nachfolgenden Tabelle zusammengefasst.

HauttypProduktart
Trockene Haut/Normale HautSonnenöl, Sonnenmilch, Sonnencreme, Sonnenspray
MischhautSonnengel, Sonnencreme, Sonnenmilch, Sonnenspray
Fettige und zu Akne neigende HautSonnengel, Sonnenspray

Sonnenschutz-Art

Außerdem ist es wichtig für Dich, zu schauen, welche Produktart Du Dir kaufen möchtest und mit welcher Du besser klar kommst. Es gibt fünf Arten von Sonnenschutzmittel:

  1. Sonnenmilch
  2. Sonnenöl
  3. Sonnencreme
  4. Sonnengel
  5. Sonnenspray

Für Kinder geeignet

Ein weiteres Kriterium ist, ob das jeweilige Produkt auch für Kinder geeignet ist. Es gibt viele Sonnencremes, die nur für Kinder geeignet sind und sich entsprechend ihren Hautbedürfnisse anpassen.

Wasserfestigkeit

Es ist auch wichtig, ob die Creme wasserfest ist und auch bei einer Abkühlung im Wasser haften bleibt. Außerdem gehen die UV-Strahlen auch durch das Wasser hindurch, was ebenfalls eine Gefahr für die Haut darstellt. Daher ist es wichtig, auf die Wasserfestigkeit zu achten, damit Du auch im Wasser geschützt bist.

Welche Marken stellen qualitative Sonnencremes her?

In der folgenden Tabelle stellen wir drei Unternehmen vor, die hochwertige Sonnencreme herstellen.

Unternehmen
NiveaNivea ist eine Marke des Konzerns Beiersdorf AG, welches seinen Hauptsitz in Hamburg hat. Die Marke wurde 1905 gegründet und stellt seitdem hochwertige Haut- und Haarpflegeprodukte her und ist in fast allen Ländern vertreten.
La Roche PosayLa Roche Posay ist eine Marke des französischen Konzerns L’Oreal. Diese Marke gibt es seit über 40 Jahren und spezialisiert sich auf Hautpflegeprodukte, vor allem werden Produkte für empfindliche Haut hergestellt. Außerdem empfehlen viele Dermatologen die hergestellten Produkte.
CaudalieCaudalie ist ein französisches Unternehmen, welches 1995 gegründet wurde. Das Unternehmen ist bekannt für seine Hautpflegeprodukte, die Traubenextrakt und Weinreben enthalten. Außerdem ist das Unternehmen bekannt für seine Vinotherapie-Spas.

Wo kann man eine Sonnencreme kaufen?

Sonnencreme kann man online, in Drogeriemärkten, Apotheken und Kosmetikgeschäften wie Douglas kaufen. Der Kauf vor Ort bietet Dir eine geringe Auswahl, aber dafür kannst Du Dich fachlich beraten lassen.

Wenn Du Sonnencreme online anschaffen willst, hast Du eine breite Auswahl und kannst bei Fragen, die Rufnummer der entsprechenden Firma benutzen oder die Chat-Funktion verwenden, wenn diese vorhanden ist. Außerdem kannst Du Dir als Orientierung Kundenrezensionen anschauen.

Wie viel kostet eine Sonnencreme?

Der Preis einer Sonnencreme kann variieren. Er ist sowohl abhängig von der Marke als auch von dem Lichtschutzfaktor, das heißt, je höher der Lichtschutzfaktor ist, desto höher ist auch der Preis. In Drogeriegeschäften oder im Discounter-Geschäft findest Du Sonnencremes, die günstig sind und auch online gibt es sehr gute und günstige Angebote. In Apotheken und im Kosmetikladen sind die Produkte etwas preiswerter. Die Preisspanne bei Sonnencremes liegt bei 2.50 Euro bis 30 Euro.

Wichtiges Zubehör für Sonnencreme

Für die Anschaffung einer Sonnencreme brauchst Du kein Ersatz-Zubehör.

Sonnencreme Test-Übersicht

In der nachfolgenden Tabelle kannst Du sehen, ob Tests zu Sonnencremes vorhanden sind und wie diese  bewertet wurden. Diese soll Dir auch helfen, die beste Sonnencreme für Dich zu finden.

TestmagazinSonnencreme Test vorhanden?Veröffentlichungs-JahrKostenloser ZugangMehr erfahren
Stiftung WarentestJa2020 NeinHier klicken
Öko TestJa2019 NeinHier klicken
Konsument.atJa2019NeinHier klicken
Ktipp.chJa2020 NeinHier klicken

Sonnencreme Test von Stiftung Warentest: Sonnencreme für Kinder im Test

Das Verbraucherportal Stiftung Warentest hat in dem Jahr 2020 einen Test durchgeführt, bei dem der Fokus auf Sonnencremes lag, die für Kinder gedacht sind.
Getestet wurden insgesamt 17 Sonnenschutzmittel und vier davon erhielten die Note “sehr gut”, elf bekamen die Note “gut” und ein Sonnenschutzmittel erhielt die Note “mangelhaft”. Es gab jeweils vier Kriterien, die untersucht wurden, nämlich das Einhalten des deklarierten Schutzes, die Feuchtigkeitsanreicherung, die Anwendung und Beschriftung sowie Verpackung. Des weiteren wurden die in der Sonnencreme enthaltenen Inhaltsstoffe untersucht.
Der Zugang zu den Testergebnissen ist kostenpflichtig.

Sonnencreme Test von Öko Test: Sensitiv-Sonnencreme im Test

Das Verbraucherportal Öko Test hat im Jahr 2019 einen Test zu Sonnencremes durchgeführt, die für sensible Haut gedacht sind. Es wurden insgesamt 20 Sonnenschutzmittel getestet und drei Produkte wurden mit der Note “sehr gut” ausgezeichnet, ein Produkt bekam die Note “gut”, zehn Produkte erhielten die Note “befriedigend” und sechs Sonnenschutzmittel sind durchgefallen. In diesem Test lag der Fokus auf den Inhaltsstoffen und darauf, ob diese die Umwelt und die eigene Haut gefährden. Vor allem wurden Duftstoffe und Konservierungsmittel geprüft. Der Zugang zu den Testergebnissen ist kostenpflichtig.

Sonnencreme Test von Konsument.at: Sonnenschutzmittel

Das Verbraucherportal konsument.at hat im Jahr 2019 einen Test zu Sonnenschutzmitteln mit einem hohem Lichtschutzfaktor durchgeführt. Es wurden insgesamt 16 Sonnenschutzmittel, die einen LSF von 30 oder 50+ hatten, genauer unter die Lupe genommen. Geprüft wurde vor allem der deklarierter Schutz und ob die Produkte die Haut mit ausreichend Feuchtigkeit versorgen. Der Zugang zum Test ist nicht kostenfrei.

Sonnencreme Test von ktipp.ch: Sonnencreme

Das Verbraucherportal ktipp.ch hat im Jahr 2020 einen Test zu Sonnencremes durchgeführt. Der Fokus lag auf der Wasserfestigkeit und man ist zu dem Schluss gekommen, dass vier von acht Sonnenschutzmitteln, die eine Wasserfestigkeit deklariert haben, nach dem Baden nicht mehr wirksam sind. Daher wird geraten, sich auch nach dem Baden einzucremen. Der Zugang zu dem Test ist nicht kostenfrei.

FAQ – Häufig gestellte Fragen zur Sonnencreme

Hier haben wir die meistgestellten Fragen zur Sonnencreme aufgelistet und beantwortet.

Wie oft sollte man nachcremen?

Du solltest Dich jedes Mal, wenn Du aus dem Wasser kommst eincremen oder wenn Du eine Tätigkeit ausgeübt hast, bei der Du stark geschwitzt hast. Außerdem ist es wichtig, dass Du Dich alle zwei Stunden eincremst, damit der Schutz erhalten bleibt.

Wie lange ist Sonnencreme haltbar?

Die Haltbarkeit steht meist auf der Rückseite der Produktflasche. Außerdem stehen auf dem Etikett auch Hinweise zur richtigen Lagerung. Aber Du solltest darauf achten, dass die Sonnencreme nicht extremer Hitze ausgesetzt ist, da sonst die Wirkung nachlassen kann. Darüber hinaus sollte der Deckel oder die Tube immer geschlossen sein, wenn Du die Sonnencreme nicht verwendest.

Darf man Babys mit Sonnencreme eincremen?

Kleine Babys sollte man nicht mit Sonnencreme eincremen, weil diese chemische Inhaltsstoffe enthält und der sensiblen Haut schaden können. Daher ist es besonders wichtig, dass Babys nur an den wichtigsten Stellen eingecremt werden. Für Kinder gibt es Sonnencremes, die extra für sie geeignet sind.

Darf man auf einer tätowierten Haut Sonnencreme anwenden?

In den ersten drei Wochen sollte keine Sonnencreme oder ein anderes Sonnenschutzmittel verwendet werden, da sie die Haut fettig und feucht machen. Nach drei Wochen kann man ein wasserfestes Sonnenschutzmittel benutzen.

Weiterführende Quellen

Tipps bei Sonnenbrand

* Wir verlinken auf ausgewählte Online-Shops und Partner, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten.  Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.