Snowboardhandschuhe: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on email
Ein Pärchen kauft Snowboardhandschuhe

Deine Hände sind ein wichtiges Instrument beim Snowboardfahren! Ob Du Deine Bindungen öffnen oder schließen musst, in einen Sessellift ein- oder aussteigen musst und noch viel wichtiger, zum Aufstehen und losfahren. Für all das benutzt Du beim Snowboardfahren Deine Hände und damit Du diese in jeder Lage optimal einsetzten kannst, solltest Du die richtigen Snowboardhandschuhe besitzen. Es gibt also ein paar Dinge zu beachten und welche das sind, erfährst Du auf dieser Seite. Zusätzlich dazu findest Du hier auch eine Test-Übersicht.

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Auswahl an Snowboardhandschuhen ist groß und sie sind nicht umsonst ein wichtiges Must-have.
  • Wasserfest ist gut, wasserdicht ist besser.
  • Protektoren sollten ein wichtiger Bestandteil Deines Handschuhs sein.
  • Snowboardhandschuhe sollten zum Fahrstil passen.
  • Auf diese Unterschiede solltest Du bei Deinem Handschuh achten

Die besten Snowboardhandschuhe: Favoriten der Redaktion

Um Dir alles Wichtige zu Snowboardhandschuhen sagen zu können, müssen wir uns natürlich auch mit verschiedenen Handschuhen auseinandersetzten. Eine Auswahl von verschiedenen Modellen, die uns alle samt, überzeugt haben, findest Du im folgenden Teil.

Snowboardhandschuh von Devembr

  • Mit inbegriffener Handgelenkschutz der bei Bedarf herausgenommen werden kann.
  • Jeder beliebiger Touchscreen kann mit den Handschuhen bedient werden.
  • Es wird ein extra Fach an der Handaußenseite geboten.
  • An der Daumeninnenseite befindet sich ein Anti-Rutsch-Gummi.
  • Ist ein Modell, das sowohl für Männer als auch für Frauen geeignet ist.
  • Wasserdicht und atmungsaktiv

Dieser preiswerte Handschuh deckt alles, ab was ein Snowboardhandschuh erfüllen sollte. Besonders für Personen die weder häufige noch lange Skiausflüge unternehmen ist dieser Handschuh empfehlenswert. Ebenso können Anfänger, die sich noch nicht sicher sind, ob sie Ski oder Snowboard fahren wollen diesen Handschuh, durch den entnehmbaren Protektor, für beide Arten verwenden.

Das extra Fach an der Außenseiter ermöglicht es den Skipass, welcher je nach Körpergröße und Art des Liftes auf verschiedenen Höhen gescannt wird, einfach in den Sensor zu bewegen und somit die daraus möglichen resultierenden Probleme zu vermeiden.

Es besteht sogar die Möglichkeit diesen Handschuh kostenfrei zu testen, was besonders bei der Wahl der Größe von Vorteil ist um zu überprüfen, ob der Handschuh auch richtig sitzt.

Burton Impact Handgelenkschutz

  • Passt unter nahezu jeden Handschuh.
  • Durch den direkten Kontakt zur Hand bietet der Handgelenkschutz höhere Sicherheit.
  • Garantie, die besagt, dass das Produkt in seiner gesamten Lebensdauer frei von Material- und Verarbeitungsfehlern ist.
  • Durch Klettverschlüsse leicht verstellbar.
  • Lassen sich bei Schweiß leichter von innen trocknen als Handschuhe.

Durch einen Handgelenkschutz, der nicht im Handschuh selbst integriert ist bieten sich viel mehr Möglichkeiten. Für den Fall, dass Du sowohl Ski als auch Snowboard fährst oder das Snowboardfahren zusätzlich lernen möchtest ist das eine gute Lösung um nicht zwei Paar Handschuhe kaufen zu müssen.
Du brauchst Dir auch keine Gedanken zu machen was passiert, wenn Du unterwegs einen der Protektoren verlierst.

Alles in allem bieten sich Dir viel mehr Möglichkeiten bei der Auswahl Deines Handschuhs, da Du diesen Handgelenkschutz auch unter jeden anderen Handschuh, auf dem Berg, ziehen kannst. Sowohl für Männer als auch für Frauen geeignet, solch einen Schutz gibt es auch für Kinder.

Halfpipe-Handschuh für Herren von Level

  • Herausnehmbarer Innenhandschuh.
  • Atmungsaktiv und trotzdem wasserdicht.
  • Verstärkter Handgelenkschutz.
  • An den Daumenrückseiten befindet sich ein sogenannter Goggle-Cleaner und Nose-Wiper.

Mit seinem verstärktem Handgelenkschutz empfiehlt sich dieser Handschuh wie der Name schon sagt besonders für die Fahrer, die gerne Tricks machen, ob im Snowpark, auf der Halfpipe oder auf der Piste selbst.

An der Rückseite des Daumens befindet sich ein weicher Stoff um Deine Brille und/oder Nase zu trocknen. Im trockenen Zustand kann durch diesen auch die Brille geputzt werden.

Der herausnehmbare Innenhandschuh erleichtert das Waschen und da der gesamte Handschuh überwiegend aus Polyester besteht, trocknet dieser auch schnell. Dieser Handschuh soll sehr warmhalten was durch seine Bewertung von 3000 auf dem Thermoplus-Index bestätigt wird.

“Maximus AS” Herren Snowboardhandschuhe von ZIENER

  • Zwei verschiedene herausnehmbare Protektoren, sowohl in der Handgelenkinnenfläche als auch an der Handaußenseite.
  • Wasser- und winddicht.
  • Stellenweise gepolsterte Parts an der Handinnenfläche und dem Daumen.
  • Die Fingerkuppen sind besonders robust gefertigt.

Bei diesem Handschuh wird das Handgelenk von beiden Seiten durch Protektoren geschützt, das kann einen kleinen Unterschied beim Tragegefühl, aber einen großen Unterschied bei der Sicherheit ausmachen. Durch die ergonomische Form der Protektoren sind diese besser an die Hand angepasst und bringen im Falle eines Sturzes besseren Schutz.

Durch das ZIENER Aquashield ist dieser Handschuh wasser- und winddicht, diese Eigenschaften empfehlen sich besonders in kalten Regionen, da der Handschuh wenig Wärme abgibt. Zusätzlich besteht dieser Handschuh zu 100 % aus Polyester, was bedeutet, dass sich die Innenseite z. B. über eine Heizung schnell trocknen lässt und so kein kalter schweiß im Handschuh bleibt.

Der Klettverschluss ist besonders breit und hat dadurch eine hohe Haftfläche.

Damenhandschuh “Butterfly Mitt” von Level

  • Als Fäustling kann der Handschuh die Finger besser aufwärmen.
  • Atmungsaktiv und trotzdem wasserdicht.
  • Integrierter Handgelenkprotektor.
  • Der Innenhandschuh kann herausgenommen werden und somit separat gewaschen werden.
  • Weiche Rückseite am Daumen um die Brille oder die Nase trocknen zu können.

Durch die Form des Fäustlings bietet sich dieses Modell besonders für kalte Skiaufenthalte an, hier halten sich die Finger zusammen warm und es besteht nicht die Chance, das vereinzelte Finger abkühlen. Bei diesem Fäustling ist der Fingerkuppen-Bereich verstärkt, sodass kein Eis durch den Handschuh kratzen kann.

Aus zwei Gründen kann der Handschuh von besser getrocknet werden. Erstens durch das herausnehmbare Innenleben welches separat getrocknet werden kann. Zweitens dadurch das nicht jeder Finger Einzelt getrocknet werden muss, besteht nicht die Chance das am nächsten Tag noch ein Finger von innen nass ist.

“Azura” Damen Handschuh von Firefly

  • Atmungsaktiv und wasserdicht.
  • Waschbar bei 30° pflegeleicht.
  • Schnell trocknend, da der Handschuh aus 100 % Polyester besteht.
  • Sowohl verstärkte Fingerspitzen als auch verstärkte Handinnenflächen.
  • Herausnehmbarer Protektor an der Handunterseite.

Dieses Model empfiehlt sich ähnlich wie das erste Modell aufgrund seiner Preiswertigkeit besonders für Anfänger, aber auch für diejenigen, die farblich gerne variieren und dazu immer neue passende Handschuhe brauchen. Ebenso bietet dieser Handschuh eine verstärkte Innenseite und einen rutschfesten Griff, die verstärkte Schicht befindet sich sogar an der Außenseite des Daumens.

Des Weiteren spricht es für den Handschuh, das dieser einfach gewaschen werden, kann ohne das er dabei seine wasserdichte verlieren soll. Es ist ein elastisches Sicherheitsband am Handschuh, welches um das Handgelenk gesogen werden kann, damit man diesen auch beim Ausziehen nicht verliert.

Firefly Kinderhandschuh

  • Protektor für das Handgelenk ist bei dem Handschuh enthalten.
  • Wind- und wasserdicht.
  • Atmungsaktiv trotz der wind- und Wasserdichte
  • Trocknet schnell, auch von innen, da er zu 100 % aus Polyester besteht.

Für den Einstieg des Kindes ist dies eine gute Wahl, da Kinder meist noch am Lernen auf der Piste, oder am Toben im Schnee abseits des Fahrens die Hände oft im Schnee haben, ist mit einem wasserdichten Handschuh ein guter Kauf getan.
Lediglich auf das Waschen sollte man bei diesem Handschuh verzichten, da er hierdurch seine wasserdichte, und somit eine seiner wichtigsten Eigenschaften verlieren könnte.

Durch das vorhanden sein eines Protektors, speziell für Kinder, werden auch die Handgelenke besser geschützt. Der Handschuh ist mit seiner schlichten Farbe sowohl für Jungen als auch für Mädchen geeignet.

Kaufratgeber für Snowboardhandschuhe

Das Angebot an verschiedenen Handschuhen ist so zahlreich, wie die Punkte in denen sie sich unterscheiden können. Im Gegensatz zum Skifahren, bei dem die Stöcke die Arbeit im Schnee erledigen, sind es beim Snowboardfahren die Hände. Daher ist es gerade bei Anfängern wichtig, dass die Handschuhe stark wasserabweisend eher schon wasserdicht und schnell zu trocknen sind. Ein nasser Handschuh kann seinem Zweck, die Hand warmzuhalten, nur schlecht nachkommen. Zusätzlich ist ein nass-kaltes Gefühl an den Händen unangenehm und kann Dir somit den Spaßfaktor nehmen.

Beim Skifahren sind die Handschuhe weich und leicht, für ein gutes Gefühl mit den Stöcken, wo hingegen die Handschuhe beim Snowboardfahren eher hart und steif sind. Und das ist auch gut so! Die häufigsten Verletzungen beim Snowboardfahren sind mit beinahe 50 % der Verletzungen, Frakturen im Handgelenk. Durch den richtigen Handschuh kann dieses Risiko stark reduziert werden. Du solltest daher vorab überlegen, ob Du auf Protektoren verzichtest.

Tipp: Das Gesamtpaket sollte stimmen! Wenn Dein Zubehör zueinander passt, erhöht sich sowohl Dein Fahrspaß als auch Deine Sicherheit.

Als Anfänger musst Du Dir beim Ausleihen eines Snowboards wenig Gedanken machen, so ist auch bei der Auswahl der Handschuhe viel Spielraum gegeben. Wenn Du hingegen als Fortgeschrittener Dein eigenes Snowboard hast oder planst Dir ein eigenes zu kaufen solltest Du wissen, dass sowohl die Schuhe als auch die Handschuhe zu Deinem Board und Fahrstil passen sollten.

Dabei kannst Du leicht in drei Kategorien unterscheiden.

  • Das klassische Fahren auf der Piste
  • Das Fahren abseits der Piste im Tiefschnee
  • Und das Fahren im Snowpark, einschließlich der Halfpipe

Modisch sind bei den Handschuhen so gut wie keine Grenzen gesetzt.

Auf der linken Seite fährt ein Snowboardfahrer im Tiefschnee, in der Mitte einer auf der Piste und rechts einer auf der Halfpipe.
Eine Veranschaulichung der verschiedenen Fahrstile von Tiefschnee, Piste und Pipe.

Welche Snowboardhandschuh-Typen gibt es?

Im Grunde gibt es drei verschiedene Typen. Zum einen gibt es den Fingerhandschuh, zum anderen gibt es den Typ Fäustling und schließlich gibt es auch noch eine Mischform, das Split-Finger Modell. Um zu erfahren, wie diese sich unterscheiden und welcher für Dich der geeignetste ist bist Du hier genau richtig.

Für wen eignen sich Snowboardhandschuhe?

Snowboardhandschuhe sind ein wichtiges Utensil für jede/n Snowboardfahrer/-in! Eine Auswahl passender Handschuhe gibt es sowohl für Erwachsene als auch für Kinder, für Damen und Herren, sowie von Anfängern über Fortgeschrittene bis zu Profis.

Welches sind die wichtigsten Kaufkriterien bei Snowboardhandschuhen?

So ähnlich sich die Handschuhe auch sehen, steckt der Unterschied im Detail. Es gibt deutlich mehr Details als nur die Farbe und Größe, um was es sich bei den Details dreht und wie diese sich unterscheiden erfährst Du in diesem Abschnitt.

Ausstattung

Die Ausstattung beschriebt so ziemlich alles, was ein Snowboardhandschuh braucht um ein Snowboardhandschuh zu sein. Auf die Unterschiede im Material wird erst danach eingegangen.

Form

Der offensichtlichste Unterschied, den es bei Handschuhen gibt, besteht in der Form. Hier gibt es in erster Linie den Unterschied zwischen dem klassischen Fingerhandschuh und dem wieder in Mode gekommenen Fäustling. Doch das ist noch nicht alles!

a. Fingerhandschuhe

Der klassische Fingerhandschuh bietet viel Bewegungsfreiheit, sowohl beim Fahren mit dem Snowboard als auch beim Fahren mit der Gondel oder dem Sessellift.

b. Park- und Pipe-Handschuhe

Sogenannte Pipe-Handschuhe sind von der Form zwar wie die klassischen Fingerhandschuhe, verdienen aber trotzdem eine separate Erwähnung. Sie haben besseren Grip und sind stabiler, da die Wahrscheinlichkeit zu stürzen im Park größer ist als beim Fahren auf der Piste. Wofür Grip, wenn Du kaum etwas festhalten musst? Bei einigen Tricks im Snowpark oder in der Halfpipe gehört es dazu das Board mit seiner glatten Oberfläche festzuhalten.

c. Fäustling

Für den Fall, dass Du auf dem Berg schnell kalte Hände bekommst, kann der Fäustling die optimale Lösung sein. Dadurch, dass hier alle Deine Finger zusammen sind bleiben Deine Hände besser warm und es besteht nicht die Chance, dass vereinzelte Finger kalt werden.

d. Split-Finger Modell (Trigger-Fäustling)

Der Versuch die Vorteile des Fingerhandschuhs und des Fäustlings zusammenzubringen. Hier wird zusätzlicher Bewegungsfreiraum geboten, indem der Zeigefinger nicht mit im Fäustling teil integriert ist

Sprung mit dem Snowboard von einer Frau
Diese Frau trägt Fäustlinge bei einem Sprung mit dem Snowboard.
Verschluss

In erster Linie dient der Verschluss dazu den Handschuh an der Hand festzuziehen.

a. Klettverschluss

Der Klettverschluss ist so ziemlich die gängigste Verschlussart, er lässt sich einfach und ohne Probleme, auch mit den dicksten Handschuhen, schnell und lösen und wieder fest machen. Selbst bei schlechten Wind- und Wetterverhältnissen kannst Du diesen Kinderleicht verstellen und er bietet sicheren Halt. Dieser befindet sich um den eigentlichen Handschuh herum und muss beim Festziehen den Handschuh samt Fütterung um das Handgelenk zusammendrücken.

b. Kordelzug

Die Kordel befindet sich nahe an der Öffnung des Handschuhs und verläuft einmal um diesen herum. In der Regel gibt es diese Kordel zusätzlich zum Klettverschluss, welche den Handschuh noch besser an der Hand fixiert. Zusätzlich sorgt ein äußerer Verschluss dafür, dass weniger Schnee in den Handschuh gelangen kann.

c. Schnellverschluss (Cordlock-System)

Der Schnellverschluss ist das Teil am Ende der Kordel, über diesen kannst Du die einstellen wie fest die Kordel gezogen werden soll.

d. Gummizug

Eine Öse aus Gummi, durch die Du Deine Hand stecken kannst, damit Du Deine Handschuhe nicht verlierst.

Fütterung

Die Fütterung ist ein wichtiger Bestandteil des Handschuhs, sie ist das Innenleben und dazu notwendig Deine Hände vor der Kälte zu schützen.

a. Protektoren

Ein Protektor ist nicht zwangsläufig ein Bestandteil eines Snowboardhandschuhs, und wenn sie ein Bestandteil sind, gibt es auch hierbei viele verschiedene Möglichkeiten. Der gängigste Schutz für Dein Handgelenk ist an der Innenseite der Hand. Zusätzlich dazu gibt es auch Modelle mit Protektoren an der Außenseite der Hand.

b. Material

Beim Material gibt es Unterschiede zwischen dem Außen- und Innenmaterial. Das Innere sollte weich und bequem sein während das Äußere Wasserabweisend, besser noch Wasserfest und Widerstandsfähig sein sollte.

Außen Futter Innen
Polyester Taslan-Gewebe Baumwolle
Kunst-)Leder Daunen Fleece
Gore-Tex Fleece
Sympatex
Neopren
Nylon-Softshell
c. Polyester

Du kannst Polyester an vielen Stellen Deines Handschuhs finden. Es wird synthetisch hergestellt und kann bei guter Verarbeitung stark wasserabweisend, wenn nicht sogar wasserdicht sein. Auch innen im Handschuh in Form von Fleece kann Polyester vertreten sein. Da das Material an sich Wasserdicht ist, ist lediglich die Verarbeitung dafür verantwortlich, wie wasserabweisend das Endprodukt ist. Das Material hat in jeder Variante den Vorteil schnell trocknend zu sein.

d. (Kunst-) Leder

Ist häufig auch nur außen, an der Handinnenfläche des Handschuhs. Beim Fahren kann es vorkommen, das vereinzelt raue Eisflächen auf der Piste befahren werden, hier ist es von Vorteil, wenn Dein Handschuh eine robuste Innenhandfläche wie etwa Leder oder Kunstleder hat. Zusätzlich bieten diese Handschuhe enorme Bewegungsfreiheit, da sie sich trotz ihrer Wasserdichte, nahezu widerstandslos bewegen lassen.

e. Gore-Tex

Das Standardkonzept von Gere-Tex war es wasserdicht zu sein, doch das hat sich mit Gore-Tex Infinum geändert. Hierbei handelt es sich um ein wasserabweisendes Material, welches den Tragekomfort erhöhen soll und atmungsaktiv ist. Diesen Unterschied solltest Du bei der Auswahl Deines Handschuhs wissen.

f. Sympatex

Sympatex ist ein atmungsaktiver Stoff, der zwar Luft und auch Dampf durchlässt, aber Wasser in seiner flüssigen Form abweist.

g. Neopren

Neopren ist wasserdicht und sorgt mit seinen isolierenden Eigenschaften dafür das die Wärme im Handschuh bleibt. Im Gegenzug dafür ist es kein atmungsaktives Material.

h. Nylon-Softshell

Besteht aus synthetischen Fasern. Es ist nicht wasserdicht, aber wasserabweisend.

i. Taslan-Gewebe

Taslan-Gewebe ist ein wasserabweisender, atmungsaktiver synthetischer Stoff, welcher sich auch gut zur Fütterung eignet.

j. Daunen

Daunen sind vereinzelt das Innenfutter bei Qualitativ hochwertigen Handschuhen, bei denen es sehr unwahrscheinlich, ist das, Wasser ins Innere gelangen kann. Dies sollte sichergestellt sein, da Daunen bei nässe verklumpen können.

k. Baumwolle

Das wiche und bequeme Gefühl von Baumwolle soll dem Handschuh einen hohen Tragekomfort verleihen. Es ist der Part des Handschuhs, der den direkten Kontakt zu Hand hat, weswegen hier Wert auf einen angenehmen Stoff gelegt wird.

l. Fleece

Fleece ähnelt zwar optisch der Baumwolle, wird jedoch am häufigsten aus Polyester hergestellt. Das Tragegefühl unterscheidet sich nicht großartig von dem der Baumwolle, Fleece lässt sich aber im Falle von Nässe schneller wieder trocknen.

Größe (XS-XXL)

Die Größe kann bei Fingeranatomie verschieden ausfallen. Des Weiteren kann die Größe stark zwischen verschiedenen Herstellern variieren. Unterschieden wird oft in Männer-, Frauen- oder Kindergrößen. Angaben findest Du meist in XXS – XXL oder über Maßangaben in Zoll z.B. 8.

Größe XS S S-M M M-L L XL XXL
Größe in Zoll 6 6,5 7 7,5 8 8,5 9 9,5
Handumfang in Cm 16,5 18 19 20 21,5 23 24 25,5

Zusätzliche Eigenschaften

Durch die zusätzlichen Eigenschaften die Dein Handschuh erfüllen kann, kannst Du diesen optimal an Deine Bedürfnisse auf der Piste, im Tiefschnee oder in der Pipe anpassen.

Wasserdicht/ Wasserabweisend

Mit einer der wichtigsten Eigenschaften, die ein Snowboardhandschuh erfüllen sollte, ist es Deine Hände trocken zu halten. Hier solltest Du besonders genau auf die Beschreibung der Handschuhe achten, da es einen Unterschied zwischen wasserabweisend und wasserdicht gibt. Besonders als Anfänger wäre es von Vorteil einen wasserdichten Handschuh zu haben, da Du Deine Hände häufig im Schnee haben wirst und bestimmt nicht möchtest das diese nass werden.

Atmungsaktiv

Ein atmungsaktiver Handschuh bietet Dir die Möglichkeit, dass Deine Handschuhe von innen trocknen können. Wozu das gut ist? Bei sportlichen Aktivitäten schwitzen auch Deine Hände und damit das nicht in einem unangenehmen nassen Gefühl endet, sollten Deine Handschuhe atmungsaktiv sein.

Rutschfest ( z.B. für das Halten des Boards)

Die Rutschfestigkeit sollte nicht das ausschlaggebende Kriterium sein, weswegen Du Dich für einen Handschuh entscheidest. Rutschfeste Handschuhe sind in erster Linie dazu da glatte Oberflächen wie das Board selbst für zum Beispiel Tricks festhalten zu können.

Touch-Funktion (für die Bedienung von Smartphones)

Heutzutage sind Smartphones kaum wegzudenken, auch nicht auf der Skipiste. So kannst Du mit ihnen wunderschöne Bilder machen, jemanden aus Deiner Gruppe anrufen den Du aus den Augen verloren hast oder sogar Deine Helmkamera steuern. Um Dir all dies zu erleichtern, gibt es Handschuhe mit einer extra Touch-Funktion, damit Du die Handschuhe nicht jedes Mal extra ausziehen musst.

Innen und Außenhandschuhe

Bestimmte Marken (Burton) bieten Dir für kalte Aufenthalte unter anderem die Möglichkeit den weichen Innenhandschuh herausnehmen zu können. So kannst Du diesen nicht ganz so klobigen Handschuh auch problemlos auf einer Skihütte oder bei einem Spaziergang im Ort tragen. Zusätzlich bietet sich Dir der Vorteil diesen Innenhandschuh separat waschen zu können.

Herausnehmbare Protektoren

Nicht in jedem Handschuh ist der Protektor (Sofern einer vorhanden ist) eingenäht. Das heißt, dass Du diesen auch herausnehmen und im Falle von einer Beschädigung auch wechseln kannst, ohne Dir ein neues Paar Handschuhe kaufen zu müssen. Ebenso ist durch herausnehmbare Protektoren leichter, die Handschuhe zu waschen.

Goggle Cleaner

Goggle steht für Brille und da man beim Fahren unter bestimmten Bedingungen auch schonmal Wasser auf der Brille haben kann gibt es Handschuhe mit speziellen Außenseiten der Finger, die dazu da sind, dieses Wasser wieder wegzuwischen.

Nose-Wipe

So groß Deine Brille auch sein mag, Deine Nase hat unter ihr keinen Platz, dabei kann diese ebenso wie Deine Brille auch mal nass werden. Dafür gibt es ein spezielles weiches Material auf der Rückseite bestimmter Handschuhe, welches dazu dient Deine Nase abzutrocknen.

Zusammenfassend:

  • Wasserdicht
  • Atmungsaktiv
  • Rutschfest
  • Touch-Funktion
  • Herausnehmbare Innenhandschuhe
  • Herausnehmbare Protektoren
  • Goggle-Cleaner
  • Nose-Wipe

Welche Marken stellen qualitative Snowboardhandschuhe her?

Die folgenden Hersteller stellen Snowboardhandschuhe aus unterschiedlichen Materialien und in unterschiedlichen Preisklassen her.

Burton ist mit der bekannteste Hersteller, wenn es um das Snowboard sowie das Zubehör dafür geht. Oftmals befindet sich Burton in einer höheren Preisklasse ist aber dafür bei der Qualität ganz weit vorne.
Ziener Ziener bietet abgesehen von Bekleidung für den Wintersport auch die passende Kleidung für das Fahrradfahren. So hat Ziener sich mit Qualitativ guter Kleidung im Outdoor Sport etabliert.

Reusch im Gegensatz zu den ersten beiden Unternehmen ist Reusch nur auf Handschuhe spezialisiert und bieten ebenso qualitativ hochwertige Handschuhe an. Zusätzlich zu Ihrer Präsenz im Wintersport sind Ihre Handschuhe auch beim Fußball zu finden.

Dakine ist nicht nur im Outdoor Sport zu finden, hier gibt es auch normale Outdoor Kleidung. Die Handschuhe sind nur ein kleiner Teil, dessen, was bei ihnen zu finden ist, so gibt es hier auch Taschen und Rucksäcke.

Wo kann man Snowboardhandschuhe kaufen?

Snowboardhandschuhe findest Du zum Beispiel bei:

  • Amazon
  • Intersport
  • Planet-sport

Oft decken diese dieselben Marken ab, haben vereinzelt aber auch exklusive Marken so das sich ein Besuch des Onlineshops lohnt.

Wie viel kosten Snowboardhandschuhe?

Die Preisspanne kann hier weit auseinander gehen. Je nach Material und zusätzlichen Eigenschaften geht die Preisspanne für ein Paar Snowboardhandschuhe von 18 € bis 190 €.

Welche Alternativen gibt es zu Snowboardhandschuhen?

Alternativ zum Snowboardhandschuh gibt es auch die Möglichkeit einen Skihandschuh zu tragen, dieser bietet aber durch fehlende Protektoren nicht den passenden Schutz der beim Snowboardfahen empfehlenswert ist. Hierfür kannst Du allerdings einen separaten Protektor für Dein Handgelenk verwenden. Dieser wird unter dem Handschuh getragen und bietet sich gut an, wenn Du sowohl Ski als auch Snowboard fährst.

Wichtiges Zubehör für die Snowboardhandschuhe

Zum Snowboardfahren benötigst Du mehr als nur Handschuhe. Folgende Dinge sind noch empfehlenswert:

a. Snowboardjacke

Ebenso wie bei den Handschuhen ist die Auswahl der passenden Jacke nahezu grenzenlos. Viele unterschiedliche Größen, Materialien und Farben sorgen auch hier dafür das in jeder Preisklasse was zu finden ist. Vielleicht solltest Du darauf achten, das Deine Jacke nicht zu kurz ist, denn nicht umsonst werden Snowboardfahrer als Pistenhocker bezeichnet.

Die besten Skijacken findest Du in unserer Skijacken Test-Übersicht und unserem Kaufratgeber zu diesem Thema.

Auf der Skipiste sitzende Snowboardfahrer
Wegen diesem oft auffallendem Sitzen der Snowboardfahrer werden diese als „Pistenhocker“ bezeichnet.

b. Snowboardhose

Hosenträger können bei häufigen wechseln zwischen Stehen und sitzen, besser als ein Gürtel, dafür sogen, dass die Hose dabei an der richtigen Stelle bleibt.

Die besten Skihosen findest Du in unserer Skihosen Test-Übersicht und unserem Kaufratgeber zu diesem Thema.

Kleiner Tipp: Im Gegensatz zum Skifahren wird beim Snowboardfahren eine weiße Hose schnell schmutzig.

c. Snowboardbrille

Sollte von der Form her zum Helm passen. Ein zusätzlicher Tipp: Bei gutem Wetter immer eine Sonnenbrille und wenn es nicht so hell ist helfen orange oder gelbe Brillengläser beim Sehen auf der Piste.

Die besten Skibrillen findest Du in unserer Skibrillen Test-Übersicht und unserem Kaufratgeber zu diesem Thema.

d. Helm

Bei dem Helm gibt es keinen großen Unterschied zwischen Ski- oder Snowboardhelmen.

Die besten Skihelme findest Du in unserer Skihelm Test-Übersicht und unserem Kaufratgeber zu diesem Thema.

e. Knieschützer

Deine Knie befinden sich zwar nicht ganz so weit vom Boden entfernt, nichtsdestotrotz kann es, besonders auf eisigen Pisten, wehtun auf diese zu Fallen. Für den Fall, dass Du empfindlich an den Knien bist, gibt es auch hierfür eine angenehme Lösung in Form von Knieschützern die wie in Polster für Deine Knie sind.

f. Rückenprotektor

Hier kommt es auch wieder ein wenig auf Deine Erfahrung und auf Deine Fahrweise an. Ein Rückenprotektor nimmt Dir zwar ein wenig die Bewegungsfreiheit, kann aber gerade beim Tricksen oder beim schnellen Fahren im Falle eines Sturzes schlimmeres verhindern.

g. Snowboardrucksack

Die besten Snowboardrucksäcke findest Du in unserer Snowboardrucksack Test-Übersicht und unserem Kaufratgeber zu diesem Thema.

h. Snowboardtasche

Die besten Snowboardtaschen findest Du in unserer Snowboardtaschen Test-Übersicht und unserem Kaufratgeber zu diesem Thema.

Ausrüstung rund um das Snowboard
So könnte Deine Ausrüstung abgesehen von der Kleidung aussehen:

Snowboardhandschuhe Test-Übersicht: Welche Snowboardhandschuhe sind die Besten?

Eine Übersicht der Testberichte der bekanntesten Test-Magazine findest Du hier. Da der Vergleich von Snowboardhandschuen ein sehr spezifisches Thema ist gestaltet sich die Suche bei den größten und bekanntesten Test-Magazinen als schwierig. So könntest Du hier eher auf Fachmagazine zurückgreifen.

Testmagazin Snowboardhandschuhe Test vorhanden? Veröffentlichungs-Jahr Kostenloser Zugang Mehr erfahren
Stiftung Warentest Nur für Skihandschuhe 2016 Nein Hier klicken
Öko Test Nein
Konsument.at Nein
Ktipp.ch Ja 2005 Nein Hier klicken

In dem Test von K-Tipp wird ein großer Fokus auf die Protektoren im Handschuh gelegt, da diese den Unterschied zum Skihandschuh ausmachen und die Protektoren sich stark voneinander Unterscheiden können.

FAQ – Häufig gestellte Fragen zu Snowboardhandschuhe

Hier werden wir Dir Antworten auf die Fragen liefern, die sich viele stellen. Der Teil kann relevant für Dich sein, wenn Du Dich sogar schon für ein passendes paar Handschuhe entschieden hast.

Darf ich Snowboardhandschuhe waschen?

Am schnellsten und zuverlässigsten beantwortet Dir das die Pflegeanleitung des Herstellers. Diese können je nach Material stark voneinander abweichen, auch spielt es eine Rolle, ob ein Protektor fest in den Handschuh eingenäht ist. Bei falscher Pflege können sich Protektoren auch verbiegen!

Wie groß müssen Snowboardhandschuhe sein?

Das ist abhängig davon, wie groß Deine Hände sind. Passend dazu gibt es oben eine Tabelle um die Größe messen zu können. Achtung! Die Größe kann zwischen verschiedenen Herstellern variieren. Achte, je nach Hersteller, auf Abweichungen dieser Tabelle.

Wie trocknet man Snowboardhandschuhe?

Am einfachsten kannst Du Deine Handschuhe mit der Öffnung auf eine Heizung stellen, sodass die Finger nach oben zeigen.

Tipp: Im Skiurlaub selbst, gibt es Stangen die erhitzt werden zum Trocknen der Schuhe, hier kannst Du auch Deine Handschuhe trocknen.

Sind Snowboardhandschuhe teuer?

Das kommt ganz auf das Material und die zusätzlichen Eigenschaften an. Günstige Modelle starten bei ungefähr 18 €.

Wie lange halten Snowboardhandschuhe?

Es ist schwer das pauschal zu sagen, dabei kommt es auf die Qualität des Handschuhs an. Wenn der Handschuh nicht durch besondere Äußere Einflüsse, wie etwa Schnitte durch scharfe Ski- oder Snowboardkanten auf der Handrückenseite beschädigt wird, besitzen manche Handschuhe mit hoher Qualität teilweise lebenslange Garantien. Bei guter Pflege halten die meisten Handschuhe viele Jahre. Es ist Wahrscheinlicher das Du zuerst alle anderen Kleidungsstücke wechselst und Dein Handschuh dann nicht mehr zu Deinem Stil passt.

Was ist der Thermoplus-Index?

Hier werden Handschuhe nach ihrer Isolation und wärme-Standhaftigkeit bewertet. Ein Wert wie etwa 2000 garantiert eine warme Hand bei bis zu -8° oder auch 5000 (-25°).

Weiterführende Quellen

Gore-tex
Thermoplus-Index

* Wir verlinken auf ausgewählte Online-Shops und Partner, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten.  Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen

0 0 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Hinterlasse Deine Meinung oder stell eine Frage.x
()
x
↑ Zurück zum Beginn ↑