Zum Inhalt springen
Startseite » Uncategorized » Snowboard Rucksack: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Snowboard Rucksack: Test, Vergleich und Kaufratgeber

3/5 - (2 votes)

Jeder kennt es! Ein Tag mit dem Snowboard ist geplant und man steht direkt vor der ersten Herausforderung. Welchen Snowboard-Rucksack brauche ich? Es gibt so eine große Auswahl und vieles muss beachtet werden – da kann es schon ziemlich kompliziert werden, den perfekten Rucksack zu finden.

Aber wie findest Du den passenden Snowboard Rucksack, der Deinem Budget und Deinen Vorlieben entspricht?

Hier findest Du einen ausführlichen Test und Kaufratgeber über Snowboard Rucksäcke, der Dir im Idealfall dabei hilft, Deinen perfekten Rucksack zu finden. Egal ob Du nur Deine Fähigkeiten im Sport verbessern willst, oder einfach nur länger auf der Piste sein willst – hier ist für jeden etwas Passendes dabei.

Unsere Favoriten

Der beste Snowboard Rucksack unter 100 Euro: Nitro Snowboards Rucksack auf amazon*
“Ist gut für das Backcountry geeignet”

Der beste Snowboard Rucksack über 100 Euro:Nitro Snowboard Slash 25 Pro Snowboardrucksac auf amazon*
“Ideal für Profis geeignet.”

Der beste Snowboard Rucksack in Klein:Nitro Snowboard Rucksack auf amazon*
“Wiegt gerade einmal 700 Gramm.”

Der beste Snowboard Rucksack in Mittel:Unigear Snowboard Rucksack auf amazon*
“Für jedermann geeignet.”

Der beste Snowboard Rucksack in Groß: Mammut Mochila Nirvana: Mammut Mochila Nirvana auf amazon*
“Hat ein extra Fach für die Lawinenausrüstung.”

Der beste Snowboard Rucksack für Kinder: MDXONE Snowbord-en: MDXONE Snowbord-en auf amazon*
“Sicherheit geht hier vor.”

Das Wichtigste in Kürze

  • Snowboard Rucksäcke gibt es in verschiedenen Größen und mit unterschiedlichem Fassungsvermögen
  • Sie können Dich vor Lawinen schützen
  • Der Rucksack ist sowohl für die Piste, als auch für Backcountry-Touren geeignet
  • Für Snowboard Rucksäcke gibt es diverse Features, die auf Dich und Deine Bedürfnisse angepasst werden können

Der beste Snowboard Rucksack unter 100 Euro: Nitro Snowboards Rucksack

Was uns gefällt:

  • Trockenfach für Lawinenausrüstung
  • wiegt nur 500 Gramm
  • Belüftete Rückenpolsterung
  • wasserfestes Material

Was uns nicht gefällt:

Wir konnten keine negativen Punkte finden

Redaktionelle Einschätzung

Der Snowboard Rucksack hat ein Fassungsvermögen von 14 Litern und wiegt gerade einmal 500 Gramm. Er ist nicht nur für Pistentage geeignet, sondern kann auch mit ins Backcountry genommen werden.

Der Rucksack hat ein Hauptfach mit integriertem Trockenfach, wo Schaufel, Sonde oder auch das Lawinenairbag eingepackt werden können. Darüber hinaus kann der Helm im Außenbereich mit einem Netz befestigt werden oder auch in das äußere Nebenfach verstaut werden.

Des Weiteren kann das Snowboard an der äußeren Halterung befestigt werden. Der Rucksack ist noch mit einem Hüft- und einem Brustgurt ausgestattet, wodurch mehr Halt und Sicherheit gewährleistet wird. Auch der Rücken wird durch den Rückenprotektor geschützt.

Dieser Snowboard Rucksack ist nicht nur für Anfänger geeignet, auch fortgeschrittene können damit ihren Spaß haben. Er ist in diversen Farben erhältlich, wodurch der Rucksack auch genderneutral ist.

Der beste Snowboard Rucksack über 100 Euro: Nitro Snowboard Slash 25 Pro Snowboardrucksack

Was uns gefällt:

  • beinhaltet einige Extras, wie Trinksystem, äußere Halterungen
  • verstellbarer Hüft- und Brustgurt
  • Für Backcountry-Touren geeignet

Was uns nicht gefällt:

  • teuerste Variante

Redaktionelle Einschätzung

Mit diesem Snowboard Rucksack kann nicht nur wie gewöhnlich auf der Piste gefahren werden, es besteht auch die Möglichkeit Abseits zu fahren. Dir stehen also, was die Strecke angeht, kein Wunsch offen.

Darüber hinaus hat der Rucksack einen Rückenprotektor, welcher sich perfekt an Deinen Rücken anpasst, wodurch der er stabil und sicher im Gebrauch ist und für jedermann geeignet ist.

Für noch mehr Sicherheit kann dieser Protektor auch in das dafür gemachte Fach mit integriert werden. Dadurch wird gewährleistet, dass bei einem schweren Unfall die Wahrscheinlichkeit einer Verletzung verringert wird. Darüber hinaus gibt es noch einen Hüft- und einen Brustgurt. Diese Gurte sorgen für zusätzlichen halt, wodurch das Gewicht besser verteilt wird.

Des Weiteren gibt es ein extra Fach für die Schaufel und die Sonde, was den Rucksack in der Einteilung sehr übersichtlich macht.  Falls das Board mal nicht gebracht werden kann, kann dieses auch an die äußere Halterung befestigt werden.

Der Rucksack ist ideal für Profis geeignet.

Der beste Snowboard Rucksack in Klein: Nitro Snowboard Rucksack

Was uns gefällt:

  • Das Tragesystem ist verstellbar und gepolstert
  • Board und Helm können am Rucksack befestigt werden
  • Der Rucksack hat ein Gesamtgewicht von 700 Gramm

Was uns nicht gefällt:

  • Rückenprotektor muss zusätzlich gekauft werden

Redaktionelle Einschätzung

Der Rucksack hat ein Fassungsvermögen von 14 Litern und wiegt gerade einmal 700 Gramm. Er ist also ein Leichtgewicht.  Durch den Hüft- und Brustgurt wird einerseits die Sicherheit erhöht, andererseits ist das Tragen so auch stabiler.

Es gibt zwei größere Fächer, wo auch ein Trinksystem mit integriert werden kann. Auch können dort Schaufel und Sonde eingepackt werden. An den Seiten hat der Rucksack noch kleine Taschen, um Kleinigkeiten verstauen zu können. Helm und Snowboard können ganz bequem an der Außenseite befestigt werden.

Darüber hinaus ist dieser Rucksack auch für das Backcountry geeignet.

Der Snowboard Rucksack ist auch für Anfänger geeignet.

Der beste Snowboard Rucksack in Mittel: Unigear Snowboard Rucksack

Was uns gefällt:

  • Der Rucksack bietet durch viele Fächer viel Platz
  • Für die Snowboardbrille gibt es ein extra Fach
  • ist wasser- und kratzfest

Was uns nicht gefällt:

  • am Rücken nicht gut gepolstert

Redaktionelle Einschätzung

Dieser Snowboard Rucksack hat viele Fächer und bietet dadurch viel Platz für diverse Features, wie eine Schaufel, Wechselklamotten oder auch einem Trinksystem. In dem größten Fach, welches sich mittig befindet, kann auch eine 3 Liter Trinkblase mitgeführt werden.

Auch für die Snowboardbrille gibt es im Außenbereich ein kleines Fach, welches aus Samt besteht. Durch das Material wird das Verkratzen der Brille verhindert. An der Vorderseite und den beiden Seiten kann das Snowboard auch befestigt werden, falls dieses nicht benötigt wird.

Der Rucksack besteht aus Polyester, wodurch er wasserfest ist. Der wasserabweisende Reißverschluss schützt nochmal zusätzlich. Darüber hinaus ist das Material noch kratzfest. Kälte oder Eis sind hier also keine Gefahr.

Außerdem hat der Rucksack noch einen Rückenprotektor, welcher schwere Stürze abdämpft. An den beiden Schultergurten sind jeweils Reflektoren angebracht. Sie dienen als Sicherheitswarnung.

Der Rucksack ist für jedermann geeignet, der mal was riskieren will und von der gewöhnlichen Piste gelangweilt ist.

Der beste Snowboard Rucksack in Groß: Mammut Mochila Nirvana

Was uns gefällt:

  •  bietet viel Stauraum
  •  extra Fach für die Lawinenausrüstung
  • Außenhalterung für das Snowboard
Was uns nicht gefällt:

Wir konnten keine negativen Punkte finden

Redaktionelle Einschätzung

Der Rucksack gehört mit seinen 35 Litern Fassungsvermögen zu den großen Snowboard Rucksäcken, wodurch der Rucksack viel Stauraum bietet. Ganz vorne befindet sich ein extra Fach, welches für die Lawinenausrüstung geeignet ist. Dazu gehören Schaufel, Signalpfeife oder auch das Lawinenairbag.

An beiden Seiten ist der Rucksack am Hüftgurt mit zwei kleinen Fächern ausgerüstet, wo Kleinigkeiten aufbewahrt werden können. Darüber hinaus dient der Brustgurt dem zusätzlichen Halt.

Des Weiteren hat die Tasche noch eine Rückenpolsterung, welche nicht nur bequem ist, sondern auch bei Unfällen den Sturz abdämpfen kann. Das Snowboard kann am Außenbereich an der dementsprechenden Halterung befestigt werden. Schnee oder Eis können diesem Rucksack nichts anhaben, da er aus dem wasserfesten Material Polyester besteht, welches auch leicht zu reinigen ist.

Der Rucksack ist für jeden Erwachsenen bestens geeignet, welcher lange Touren machen will.

Der beste Snowboard Rucksack für Kinder: MDXONE Snowbord-en

Was uns gefällt:

  • hat noch einen zusätzlichen Gurt für die Beine
  • Metallring und Leine sind auch bei der Bestellung dabei

Was uns nicht gefällt:

  • nur für kleine Kinder geeignet

Redaktionelle Einschätzung

Dieser Snowboard Rucksack ist vor allem für kleine Kinder geeignet. Er ist mit einem Brust- und einem Hüftgurt ausgestattet. Für die zusätzliche Sicherheit hat dieser noch einen weiteren Gurt für die Beine, wodurch der Rucksack nicht verloren werden kann.

Ganz vorne besitzt der Rucksack dann noch einen Metallring, wo eine Art Leine befestigt werden kann, welche auch bei der Bestellung mit dabei ist. So können Eltern und Kinder immer zusammen fahren, ohne dass die Gefahr besteht, dass das Kind während der Fahrt verloren geht.

Dieser Rucksack bietet also Spaß und Sicherheit für die ganze Familie.

Kaufratgeber für Snowboard Rucksäcke

In diesem Kaufratgeber findest Du alle wichtigen Informationen, die es über Snowboard Rucksäcke zu wissen gibt.

Was ist ein Snowboard Rucksack?

Ein Snowboard-Rucksack ist nicht nur irgendein Rucksack. Denn er verfügt über spezielle Funktionen, die ansonsten meistens nicht benötigt werden. Hier ist die Rede von einem Airbag, Reflektoren, einer Snowboard und Schneeschuh Halterung oder auch einem Trinksystem. All diese Eigenschaften erleichtern Dir nicht nur das Fahren, sie helfen Dir auch im Ernstfall einer Lawine.

Für wen ist der Rucksack überhaupt geeignet?

Natürlich stellt sich hierbei auch die Frage, für wen ein Snowboard Rucksack überhaupt geeignet ist. Die Antwort findest Du im folgenden Abschnitt.

Snowboarder auf der Piste

Snowboard Rucksäcke sind für jedermann geeignet.

Natürlich sind Snowboard Rucksäcke für jedermann geeignet. Die Rucksäcke sind in diversen Größen erhältlich, weshalb auch das Alter keine große Rolle spielt. Jedoch sind die Rucksäcke natürlich besonders für Snowboarder*innen geeignet, da sie über einige wichtige und hilfreiche Features enthalten, die Dich als Fahrer*in im Ernstfall retten könnten.

Welches sind die wichtigsten Kaufkriterien für Snowboard Rucksäcke?

Dieser Abschnitt soll Dir dabei helfen, einen Überblick der wichtigsten Kaufkriterien für Deinen Snowboard Rucksack zu erhalten, da es einige Dinge gibt, worauf Du achten solltest.

Besondere Eigenschaften eines Snowboard Rucksacks

Im folgenden Abschnitt haben wir Dir einige Besonderheiten eines Snowboard Rucksacks aufgezählt.

Signalpfeife

Für den Ernstfall sollte immer eine sogenannte Signalpfeife mitgenommen werden. Sie sind oft Bestandteil des Rucksacks oder können auch dazugekauft werden. Die Pfeife soll durch Trillern auf Dich aufmerksam machen, falls es mal keinen Handyempfang gibt.

Trinksystem

Sie sind nicht nur praktischer, als gewöhnliche Trinkflaschen, sondern auch noch leichter. Das System ist mit im Rucksack integriert. Durch den Trinkschlauch kannst Du also Dein Wasser trinken, ohne den Rucksack vom Rücken nehmen zu müssen.

Tipp:Das leichteste Trinksystem wiegt nur 140 Gramm und kann immer wieder verwendet werden.

Wasserabweisender Reißverschluss

Da der Sport bekanntlicher Weise in den Bergen ausgeführt wird, ist es von Vorteil, wenn der Inhalt nicht nass wird. Das Außenmaterial schützt schon mal den Rucksack insgesamt. Um den Schutz zu bestärken, ist jedoch ein wasserabweisender Reißverschluss hilfreich.

Brustgurt

Um für mehr Stabilität zu Sorgen verfügen viele Snowboard Rucksäcke über einen Brustgurt. Der Gurt kann einfach an der Brust festgeschnallt werden. Er erleichtert Dir auch das Snowboardfahren, da Du durch den Gurt Deinen Rucksack auch nicht so leicht verlieren kannst.

Hüftgurt

Dasselbe Prinzip wie beim Brustgurt gibt es auch für die Hüfte. Oft verfügen die Snowboard Rucksäcke über beide Gurte, da so parallel stabilisiert werden kann.

Rückenprotektor

Auch beim Snowboarden besteht die Gefahr, während des Fahrens zu Fallen, dass dieser Sturz schmerzhafte Folgen haben kann, ist wohl jedem bekannt. Hier hilft ein Rückenprotektor, der den Sturz ein wenig abdämpfen soll und so das Risiko einer schweren Verletzung am Rücken zu verringern.

Größe/Fassungsvermögen

Alles, was Du über die Größe für Deinen passenden Rucksack wissen musst, findest Du hier.

Klein

Diese Rucksäcke haben ein Fassungsvermögen von 10 bis 25 Liter. Aufgrund der kleinen Größe, werden diese Rucksäcke vor allem auf der Piste verwendet, da sie so klein und kompakt sind.

Mittel

Hierbei handelt es sich um ein Fassungsvermögen von 25 bis 35 Litern. Bei dieser Größe ist ein wenig mehr Platz, als bei den Kleinen. Du kannst als neben Deinem Proviant auch noch für Deine Sicherheit sorgen und Dinge, wie einen Lawinenairbag mit einpacken.

Groß

Bei dieser Größe wird von einem Fassungsvermögen ab 35 Litern gesprochen. Diese sind am besten für lange Touren durch die Berge geeignet. Hier können sogar Snowboard und Helm am Rucksack befestigt werden, falls im Backcountry mal ein Stück zu Fuß zurückgelegt werden muss.

Fächer

Um diverses Material in Deinem Snowboard Rucksack verstauen zu können, ist es nur von Vorteil, wenn der Rucksack über mehrere Fächer verfügt. Dinge, welche Deiner Sicherheit dienen sollten in gesammelt in einem Fach eingepackt werden. Alle weiteren Utensilien, wie Getränke oder Proviant können auf die anderen Fächer verteilt werden.

Materialien von Snowboard Rucksäcken

Auch das Material eines Snowboard Rucksacks spielt bei der Auswahl eine große Rolle. Im folgenden Abschnitt haben wir Dir die wichtigsten Materialien aufgezählt, welche Dir bei der Kaufentscheidung helfen sollen.

Polyester

Bei diesem Material handelt es sich um eine Kunststoffart, welcher durch seine Haltbarkeit punkten kann. Polyester hat zudem auch noch den Vorteil, dass er fast kein Gewicht hat. Falls der Rucksack mal dreckig werden sollten, kann dieser auch gewaschen werden, dies schadet dem Material keineswegs.

Aufgrund der hohen Kosten bevorzugen Hersteller aber andere Stoffe, wodurch der Rucksack mit Polyester eher selten auf dem Markt vorzufinden ist.

Nylon

Das ist das beliebteste Material, was Rucksäcke angeht. Es wird aus Kunststoff hergestellt, welches lange haltbar ist. Aufgrund seiner Widerstandsfähigkeit ist auch Kälte für diesen Stoff kein Problem. Als einziger Nachteil sollte aufgeführt werden, dass dieser Stoff Sonneneinstrahlungen auf Dauer nicht ganz so gut verträgt.

Tipp: Am häufigsten genutztes Material für Snowboard Rucksäcke.

Polypropylene

Dieser Stoff ist zwar weniger beliebt, hält jedoch einiges aus, wodurch er trotzdem eine gute Wahl ist. Risse, Kälte und Wasser sind für Rucksäcke aus Polypropylene kein Problem. Auch lässt sich dieser Stoff leicht formen, was die Herstellung um einiges erleichtert.

Canvas

Hierbei handelt es sich um Baumwollrucksäcke. Diese sind aufgrund des Gewichts aber eher ungeeignet für den Sport.

Im folgenden Abschnitt haben wir für Dich nochmals die Vor- und Nachteile der verschiedenen Materialien zusammengefasst.

VorteileNachteile
Polyestervom Gewicht her sehr leichtaufgrund der hohen Kosten,
werden Rucksäcke mit diesem Material
kaum noch hergestellt
Nylonwiderstandsfähig, lange haltbarverträgt Sonneneinstrahlungen
nicht so gut
Polypropylenekann problemlos in der
Waschmaschine
gewaschen werden
ist ungeeignet für die Berge,
da starke UV-Strahlungen
das Material beschädigen könnten

Canvas

in der Herstellung das billigste MaterialBaumwollstoff ist dieses Material
schmutzanfälliger

Design

Auch das Design spielt bei der Auswahl des passenden Snowboard Rucksacks eine große Rolle. Von der Farbe bis hin zur Form hat jeder seine individuellen Anforderungen. Natürlich sollte das Design bei Deinem Rucksack nicht an erster Stelle stehen, da Sicherheit und Komfort hier vorgehen sollten.

Sicherheit

Den Spruch: „Sicherheit geht vor“, kennt wohl jeder. Genau das spielt auch beim Snowboard Rucksack eine bedeutende Rolle. Im folgenden Abschnitt findest Du ein paar Sicherheitsutensilien für Deinen Rucksack.

Lawinenairbag

Der Airbag soll Deine Überlebenswahrscheinlichkeit bei einer Verschüttung erhöhen. Natürlich kann dadurch ein Unfall nicht komplett verhindert werden, aber die Wahrscheinlichkeit erhöht sich deutlich.

Tipp:Schon nach 30 Minuten verringert sich das Überlebensrisiko bei einer Verschüttung um bis zu 40 Prozent.

Reflektoren

Sie sollen Dir dabei helfen im Ernstfall durch Lichtreflexion auf Dich aufmerksam zu machen. Reflektoren sind separat erhältlich oder auch schon an den Snowboard Rucksack integriert.

Darüber hinaus kannst Du auch zusätzlich zu dem Snowboard Rucksack noch für Deine eigene Sicherheit sorgen.
Im Folgenden haben wir Dir noch eine paar zusätzliche Ausstattungen aufgezählt.

Schaufel und Sonde

Falls doch mal der Ernstfall eintritt und eine Lawine auf euch zukommt und möglicherweise auch einen von Euch verschüttet, kann eine Schaufel und eine Sonde hilfreich sein.

Natürlich sollte bevorzugterweise die Bergwacht alarmiert werden, aber Du kannst auch schon helfen, indem du anfängst mit der Schaufel den Verschütteten vom Schnee zu befreien. Falls Du Dir unsicher bist, ob es sich nicht doch nur um einen Stein handelt, den Du ausgräbst, hilft dir die Sonde. Hierbei handelt es sich um einen zusammengesteckten Stock, mit dem Du vorsichtig ertasten kannst, was sich da unter dem Schnee befindet.

Zusätzliche Ausstattung

Alles Wichtige, was Du über die zusätzliche Ausstattung für Deinen nächsten Trip benötigst, findest Du hier.

Snowboarder mit seinem Equipment

Nicht nur der Snowboard Rucksack gehört zur Grundausstattung eines Snowboarders.

  • Helm
    Schützt Deinen Kopf vor Stürzen.
  • Snowboardbrille
    Hiermit siehst Du auch beim schlimmsten Schneesturm noch was.
  • Handschuhe
    Schützt Deine Hände vor der Kälte.
  • Schal
    Hält Dich warm und beugt Halsschmerzen vor.
  • Snowboardjacke
    Hält Deinen Körper vor den niedrigenTemperaturen warm.
  • Erste-Hilfe-Set
    Hiermit bist Du für jeden Ernstfall gerüstet.
  • Getränke/Proviant
    Für die Stärkung zwischendurch.

Welche Marke stellt qualitative Snowboard Rucksäcke her?

Im folgenden Abschnitt findest Du noch Marken, welche hochwertige Snowboard Rucksäcke herstellen und auch verkaufen.

  • nitro: Hierbei handelt es sich um ein amerikanisches Unternehmen mit dem Hauptsitz in Seattle, welches sich auf das Snowboarden spezialisiert hat.
  • dakine: Hierbei handelt es sich um ein amerikanisches Unternehmen, welches seinen Fokus auf Rücksäcke gelegt hat.
  • burton: Dieses Unternehmen hat sich auf Snowboards fokussiert. Es stellt aber auch diverses nützliches Equipment, wie Rucksäcke hierfür her.
  • Mammut: Hierbei handelt es sich um ein Unternehmen, welches aus der Schweiz kommt. Es hat sich auf diverse Sportarten fokussiert. Schneesport gehört auch dazu.
  • Ortovox: Dieses Unternehmen kommt aus Deutschland und hat sich auf den Bergsport spezialisiert. Rucksäcke sind fester Bestandteil ihrer Waren.

Wo kann man Snowboard Rucksäcke kaufen?

Snowboard Rucksäcke kannst Du ganz altmodisch im Sportgeschäft bei Dir um die Ecke einkaufen. Hier besteht der Vorteil der persönlichen Beratung.

Online gibt es darüber hinaus aber auch eine große Auswahl an Snowboard Rucksäcken. Hier ein paar Seiten, die wir Dir empfehlen würden.

  • Decathlon: Hierbei handelt es sich um ein bekanntes Sportgeschäft, wo Du preisgünstige Sportartikel erhalten kannst.
  • Sportscheck: Bei diesem Geschäft handelt es sich um ein deutsches Handelsunternehmen, welches sich auf Sport im allgemeinen Sinne fokussiert hat.
  • outdoormed: Dieser Shop hat sich auf den Outdoor-Bereich fokussiert. Rucksäcke sind also deren Spezialgebiet.
  • AmazonHiebei handelt es sich um ein weltweites Onlinehandlungsunternehmen, womit Du sicher schon eigene Erfahrungen gesammelt hast.
  • Planet-sports: Auch dieses Unternehmen bietet diverse Snowboard Rucksäcke an.

Snowboard Rucksack Test-Übersicht: Welche Snowboard Rucksäcke sind die Besten?

Im Folgenden wird eine Übersicht an Tests vorgestellt, welche sich mit dem Thema Snowboard Rucksack beschäftigen.

TestmagazinSnowboard Rucksack Test vorhanden?Veröffentlichungs-JahrKostenloser ZugangMehr erfahren
Stiftung Warentestnein
Öko Testnein
Konsument.
at
nein
Ktipp.chnein

Sollten die folgenden Testmagazine doch noch Snowboard Rucksäcke testen, werden diese hier natürlich für Dich aktualisiert.

FAQ – Häufig gestellte Fragen zum Snowboard Rucksack

Es sind noch ein paar Fragen offen? Vielleicht helfen Dir ja die folgenden FAQ weiter.

Wie wird der Rucksack richtig gereinigt?

Snowboard Rucksäcke sollten nicht in der Waschmaschine gereinigt werden. Hier solltest Du auf die altbewährte Methode zurückgreifen und je nach Größe des Rucksacks die Badewanne oder das Waschbecken benutzen.

Wie packe ich einen Snowboard Rucksack richtig ein?

Um das gleich mal im Voraus zu klären, sollte das Gesamtgewicht Deines Rucksacks nicht mehr wiegen, als 25 Prozent Deines eigenen Gewichts. Schwere Dinge sollten in der Nähe Deines Körpers auf Schulterhöhe verstaut werden, leichte Dinge dann nach unten und Sachen, die Du oft brauchst, sollten am besten nach ganz oben gepackt werden.

Wie stellt man einen Snowboard Rucksack richtig ein?

Für die richtige Einstellung solltest Du zunächst den Rucksack auf den Rücken nehmen und alle Riemchen lockern. Fange damit an den Hüftgurt und auch den Brustgurt zu schließen und festzuziehen, bis Du das gesamte Gewicht auf Brust und Hüfte spürst.

Wenn das erledigt ist, kannst Du Dich den restlichen Riemen widmen. Am Ende sollte der Snowboard Rucksack fester Bestandteil Deines Körpers sein und sich beim gehen/fahren nicht mehr allzu sehr bewegen.

Warum sollte kein normaler Rucksack benutzt werden?

Eigentlich ist die Frage selbsterklärend. Du benutzt zum Joggen schließlich auch nicht Deine Freizeitschuhe. Der jeweilige Sportartikel ist für den jeweiligen Sport ausgelegt und sollte auch dafür genutzt werden. Genauso ist es auch bei dem Snowboard Rucksack. Er bietet nicht nur mehr Stauraum, sondern schützt Dich auch im Ernstfall vor schweren Stürzen oder gar vor Lawinen.

Weiterführende Quellen

Falls Du Dich weiter mit dem Thema beschäftigen möchtest, bist Du hier genau richtig:

Für das richtige Packen Deines Rucksacks, könnten Dir diese Tipps helfen: mehr erfahren

* Wir verlinken auf ausgewählte Online-Shops und Partner, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten.  Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

↑ Zurück zum Beginn ↑