Startseite » Sport » Slackline: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Slackline: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Man balanciert auf Slackline

Lang waren Slacklines Kletterern in den Bergen vorbehalten. Nach und nach erhielt die Slackline aber Einzug in die Parks und wurde zum beliebten Volkssport. Besonders im Sommer ist die Slackline ein fester Bestandteil des Stadtbildes. Mit unserem Slackline Test und Vergleich wollen wir Dir helfen, die beste Slackline für Dich zu finden.

Durch die große Beliebtheit der Slackline gibt es eine große Zahl an Anbietern und Modellen. Befestigung, Länge und Breite sind nur ein Teil der Kaufkriterien, auf die Du achten solltest. Durch Erklärungen und Tipps wollen wir Dir bei der Suche helfen. Wir haben verschiedene Modelle genauer betrachtet. Hier stellen wir Dir die Ergebnisse unserer Recherche zur Verfügung. In diesem Beitrag möchten wir uns zudem aktuellen Slackline Tests widmen.

Unsere Favoriten

Die beste Slackline für Anfänger/Kinder: Odoland Slackline Set
“kann innerhalb weniger Minuten schnell und sicher montiert werden”

Die beste Slackline Fitnessedition: Gibbon Slacklines Slackrack Fitness Edition
“kann in 2m oder 3m Länge aufgebaut werden”

Die beste Slackline mit Zubehör: Gibbon Slacklines Classic Line
“15m Komplettset”

Die beste Patchwork Slackline: BUZZARD Patchwork 15m
“schneller und sicherer Aufbau”

Die günstigste Slackline für Anfänger: High Pulse® Slackline Set
Komplett-Set für Kinder und Erwachsene, Anfänger und Fortgeschrittene”

Longline 50m: SPIDER SLACKLINE LKS03
” ideal, um sich in die Welt der Slacklines einzuarbeiten”

Jumpline: Gibbon Slacklines Andy Lewis Trickline Set
“Ergonomisch optimierter Ratschengriff aus Kunststoff ermöglicht ein bequemes und effizientes Spannen”

Das Wichtigste in Kürze

  • Breite, Länge und Höhe der Leine sind die wichtigsten Aspekte für das Slacken. Als Anfänger empfiehlt sich eine breite und nicht zu lange Slackline. Die Höhe kannst Du beim Anbringen selbst bestimmen.
  • Es gibt verschiedene Slackline Arten. Man unterscheidet zwischen der klassischen Slackline, welche für den Anfang am besten ist. Die Longline, die Highline und die Jump- oder Trickline.
  • Der Baumschutz spielt eine Zentrale Rolle beim slacken. Er sorgt für den Schutz des Baumes und auch Deiner Slackline. Bäume leben und sollten geschützt werden. Die Abwesenheit eines Baumschutzes kann auch zu Bußgeldern führen.
  • Slacken ist auch ohne Bäume möglich. Mittlerweile gibt es verschiedene Konstruktionen mit denen Du Deine Slackline auch im Garten aufstellen kannst.

Die besten Slackline: Favoriten der Redaktion

Wir haben für Dich die besten Slacklines herausgesucht. Für jedes Ziel und Niveau findest Du die passende Leine. Außerdem bekommst Du alle Informationen zu Deiner zukünftigen Slackline.

Für Kinder, Anfänger, mit Hilfsseil

  • Eine Länge von 15 m.
  • Ein Baumschutz ist enthalten.
  • Ein Hilfsseil ist enthalten.
  • Mit Tragebeutel für das Set.
  • Mit Ratsche zum Spannen.

Dieses Set ist besonders für Kinder geeignet. Das Hilfsseil kann zum Festhalten genutzt werden. Dadurch fällt man nicht so leicht runter und kann die Motivation der Kinder leichter beibehalten. Die 15 m Leine kann natürlich für den Anfang auch kürzer gespannt werden. Zur Spannung liegt dem Set eine Ratsche bei. Dadurch ist ein leichter und schneller Aufbau möglich.

Auch zum Einstieg für Erwachsene kann dieses Set genutzt werden. Das Hilfsseil kann aber den Fortschritt verlangsamen. Man sollte also so früh wie möglich Übungen ohne Hilfsseil durchführen. Auch die Länge von 15 m reicht für den Anfang vollkommen.

Slacklinemaschine Fitnessedition für Zuhause

  • Fitness Gerät Slackline für Zuhause.
  • Länge von 2 m oder 3 m.
  • Die Breite der Leine beträgt 5 cm.
  • Die Höhe der Leine beträgt 30 cm.
  • Zur Spannung wird eine Ratsche verwendet.

Diese Slackline ist als Fitnessgerät gearbeitet und kann mit der Länge von 3 m im Keller oder Sportraum aufgestellt werden. Dadurch wird auch das Slacken im Winter ermöglicht. Auch sonst ist es eine gute Alternative zur Leine, die man zwischen den Bäumen spannt.

Zum Spannen wird hier eine Ratsche genutzt. Diese ist mit einem Kunststoffgriff versehen, welcher ein angenehmeres Spannen ermöglicht. Die Länge ist mit 2 m oder 3 m sehr gering, doch für den Anfang ausreichend. Auch fortgeschrittene können auf der Leine Tricks üben. Mit einer Breite von 5 cm ist die Leine für Anfänger und Tricks geeignet. Die Höhe von 30 cm lässt einen leichten Aufstieg zu und vermindert die Verletzungsgefahr. Ein gutes Gerät für den Fitnessraum.

Gibbon Classic mit allem drum und dran

  • Die Leinen haben eine Gesamtlänge von 15 m.
  • Eine Leine mit einer Breite von 5 cm.
  • Zwei Baumschützer sind enthalten.
  • Zum Spannen wird eine Ratsche genutzt.
  • Mit Setup Guide.

Die Gibbon Classic Slackline ist eine Neuauflage der ursprünglichen Slackline von Gibbon. Im Vergleich zur alten Ausgabe ist bei dieser mehr Zusatzmaterial enthalten. Neben dem Filzschutz für Bäume ist auch eine App enthalten. Diese soll Dir helfen das Slacken zu lernen.

Mit einer Gesamtlänge von 15 m ist es eine gute Slackline für den Anfang. Solltest Du höhere Ziele verfolgen, gibt es dasselbe Modell auch mit einer Länge von 25 m. Die Breite der Leine beträgt 5 cm und ist somit auch für Anfänger geeignet. Zum Spannen wird eine Ratsche verwendet. Das ermöglicht einen einfachen und schnellem Aufbau. Dazu trägt auch der Setup Guide bei.

Buzzard Patchwork Slackline

  • Die Leine hat eine Gesamtlänge von 15 m.
  • Eine Leine mit einer Breite von 5 cm.
  • Zwei Baumschützer sind enthalten.
  • Zum Spannen wird eine Ratsche genutzt.
  • Hergestellt in Deutschland

Die Slackline mit dem schönen Patchworkdesign ist aus deutscher Fertigung. Als Spannmechanismus wird eine Ratsche verwendet. Das ermöglicht ein leichten und schnellen Aufbau. Die Länge ist mit 15 m gut für Einsteiger und Fortgeschrittene. Auch die Breite von 5 cm ist sowohl für Anfänger und Fortgeschrittene geeignet. Zum Balancieren ist diese Leine sehr gut, für Tricks oder Jumps sollte man allerdings eine spezielle Leine kaufen.

Mit dem Baumschutz kann man problemlos die Slackline in den meisten Parks aufbauen. Mit dem Design aus Deutschland hast Du dann bestimmt die schönste Slackline.

High-Pulse günstig und gut für Anfänger

  • Die Leine hat eine Gesamtlänge von 15 m.
  • Eine Leine mit einer Breite von 5 cm.
  • Zwei Baumschützer sind enthalten.
  • Zum Spannen wird eine Ratsche genutzt.
  • Mit Ratschenschutz geliefert.

Das High Pulse Slackline Set besteht aus mehreren Teilen. Zum Spannen wird eine Ratsche verwendet. Dazu kommt auch ein Ratschenschutz. Außerdem sind Baumschützer aus Filz enthalten, eine Hilfsleine und ein Transportbeutel. Mit der Ratsche wird ein schnelles und lichtes Aufbauen ermöglicht. Mit dem Baumschutz kann man direkt im Park loslegen. Das Hilfsseil ist für den Anfang gut geeignet, sollte jedoch nicht zulange benutzt werden.

Die 15 m Länge und die Breite von 5 cm ist das Standardmaß für die Slackline zum Einstieg. Man kann die Leine natürlich auch kürzer spannen.

Longline 50 m

  • Die Leine hat eine Gesamtlänge von 50 m.
  • Eine Leine mit einer Breite von 2,5 cm.
  • Zwei Baumschützer sind enthalten.
  • Zum Spannen werden zwei Ratschen genutzt.
  • Ein Longline mit nötigem Zubehör.

Die Spider Slackline ist eine typische Longline. Im Gegensatz zu normalen Leinen braucht man hier zwei Ratschen. Die 50 m Länge ist auch für eine Longline sehr lang. Dieses Modell gibt es daher noch in einer Länge von 25 m und 35 m. Eine Longline muss etwas höher angelegt werden, da sie trotz hoher Spannung in der Mitte etwas tiefer hängt. Das erschwert den Einstieg.

Nicht nur deswegen ist die Longline nichts für Anfänger. Die schmale Leine und die ungleiche Spannung sind weitere Schwierigkeiten. Es ist also eine gute Herausforderung, wenn Dir die normale Slackline zu langweilig wird.

Jumpline

  • Die Leinen haben eine Gesamtlänge von 30 m.
  • Eine Leine mit einer Breite von 5 cm.
  • Zum Spannen werden zwei Ratschen genutzt.
  • Ein Jumpline mit nötigem Zubehör.
  • Inklusive Setup Guide.

Die Jumpline ist keine gewöhnliche Slackline und sollte nur gekauft werden, wenn Du sie für Tricks verwenden willst. Die Jumpline wird auf beiden Seiten mit Ratschen gespannt. Mit einer Länge von 30 m und einer breite von 5 cm, sind die Maße ähnlich einer normalen Leine. Allerdings sollte man erst als Fortgeschrittener auf diese Leine zurückgreifen.

Die Verletzungsgefahr steigt natürlich, wenn man beginnt auf der Slackline zu springen. Bei einer Jumpline sollte man aus Sicherheitsgründen besonders auf Qualität achten. Mit Gibbon hat man hier einen verlässlichen Produzenten.

Kaufratgeber

Hier findest Du Informationen rund um die Slackline.

Was ist eine Slackline?

Eine Slackline ist eine Leine zum Balancieren, die zwischen zwei Fixpunkten gespannt wird. Der Ursprung ist vermutlich der Seiltanz und der bekannteste Darsteller ist Till Eulenspiegel. Aber seit dem Mittelalter hat sich viel getan. Mittlerweile ist das Slacklinen eine bekannte Trendsportart. Entwickelt wurde sie von Kletterern, die durch das Balancieren Ihr Gleichgewicht trainieren.

Welches sind die wichtigsten Kaufkriterien bei einer Slackline?

Worauf Du beim Kauf einer Slackline Achten solltest, erfährst Du hier. Wir haben für Dich wichtige Informationen, Tipps und mehr gesammelt, um Dich bei Deiner Kaufentscheidung zu unterstützen.

Länge:

Du solltest die Länge Deiner Slackline Deinen Zielen anpassen. Wenn Du Anfänger bist, aber große Ziele hast, hol Dir lieber eine längere Slackline. Ein weiterer Vorteil einer längeren Line ist die größere Flexibilität beim Befestigen. Kürzer spannen geht immer.

Allerdings sollte es sich für den Anfang nicht um eine Longline handeln. Dies sind spezielle Slacklines, die bei einer Länge von 30 m beginnen. Normale Slacklines haben eine Länge von 10 m bis 20 m.

Eine Longline wird dann interessant, wenn Dir Deine Slackline zu langweilig wird. Neben den zusätzlichen Metern bringt die Longline auch andere Schwierigkeiten mit sich. Damit die Leine an keinem Punkt den Boden berührt, musst Du sie hoch am Baum anbringen. Bei 1,5 m bis 2,5 m erschwert sich der Einstieg ungemein. Durch die Länge musst Du die Leine auch besonders gut spannen. Je weiter Du in die Mitte kommst, wird es aber trotzdem elastischer.

Information: Der Weltrekord im Longline laufen liegt bei 615 m. Dieser wurde 2019 von Joshua Leupolz aufgestellt.

Breite:

Die Breite kann zwischen 2,5 cm und 5 cm variieren. Sowohl dünne wie breite Leinen haben ihre Vorteile. Man hat bei breiteren Modellen eine größere Fläche zum Auftreten. Sie eignen sich so besonders für Jumplines aber auch für Anfänger. Die dünneren Slacklines bieten ein besseres Gefühl für den Fuß. Die Ränder des Seils können besser erfühlt werden. Dünne Slacklines werden vor allem für Longlines verwendet.

Beim Thema Einsteiger sind die Meinungen gespalten. Es gibt auch Stimmen die eine dünne Leine für Anfänger empfehlen. Das gute Gefühl für die Leine soll wohl das Balancieren erleichtern. Man kann also mit keiner Breite etwas falsch machen.

Höhe:

Die Höhe Deiner Leine kannst Du frei wählen. Es empfiehlt sich die gespannte Leine knapp unter Hüfthöhe zu befestigen. Dadurch ist die Leine nicht zu hoch und provoziert keine Verletzungen. Man kann aber noch immer gut auf die Leine steigen. Bei der Höhe gibt es keine Grenzen. Ab einer gewissen Höhe sollte man aber Sicherheitsvorkehrungen treffen. Die sogenannten Highlines sind bei Profis besonders beliebt. Der Weltrekord liegt hier bei 1.000 m über dem Boden. Für Anfänger ist das natürlich nichts.

Slackline balancieren am Meer.

Hoch über dem Meer macht das Slacken auf der Slackline gleich viel mehr Spaß. Vorsicht ist natürlich geboten.

Nutzung:

Du solltest im Kopf behalten, wofür Du die Slackline kaufen willst. Für den gelegentlichen Gebrauch im Sommer reicht eine der klassischen Slacklines, die wir oben aufgeführt haben. Möchtest Du aber tägliche Slacken und Dich mit dem Laufen von A nach B auf kurzer Strecke nicht zufriedengeben kannst Du Dir andere Modelle aussuchen.

Es lohnt sich dann auch Direkt eine Slackline zu kaufen, die Du später verwenden kannst. Denn auch auf einer Jumpline kannst Du das Balancieren üben. Dasselbe gilt für die Longlines. Diese kannst Du problemlos auch kürzer Spannen.

Befestigung:

Bei der Befestigung stellen sich zwei Fragen: Wie kannst Du Deine Slackline befestigen? Und wo kannst Du Deine Slackline befestigen? Hier findest Du die Antwort auf beide Fragen.

Achtung: Vor dem Spannen Deiner Slackline solltest Du den Untergrund überprüfen. Wurzeln, Steine oder Scherben können zu Verletzungen führen. Auch das übrige Seil sollte hinter Deinem Fixierpunkt liegen.
Wie Du eine Slackline befestigst:

Die Befestigung ist das A und O für einen sicheren Umgang mit einer Slackline. Es gibt zwei verschiedene Befestigungsvarianten, die in der Regel angewandt werden. Zum einen gibt es die Ratsche und zum andern den klassischen Flaschenzug.

In einem Video unter diesem Absatz findest Du eine genaue Anleitung, wie Du beide Methoden richtig anwenden kannst. Die Ratsche ist in den meisten Sets für Anfänger dabei und ist deutlich leichter zu bedienen.

Hier einmal die ausführliche Erklärung zum Aufbau mit einem Flaschenzug
Und hier ein Erklärvideo zum Aufbau einer Slackline mit einer Ratsche:
Wo Du eine Slackline aufbauen kannst:

Wenn man die Möglichkeit hat, bringt man die Slackline an einem Baum an. Wie das geht haben wir oben ausführlich besprochen. Solltest Du kein Baum zu Verfügung haben, ist das auch kein Problem. Es gibt verschiedene Slackframes, auch A-Frames genannt, die es ermöglichen eine Slackline, ohne Bäume aufzubauen. Auch hier ein kurzes Video zu Erklärung.

Welche Marken stellen qualitative Slackline her?

Gibbon ist einer der bekanntesten Hersteller von Slacklines in Deutschland. Sie waren die ersten, die die Slackline für Jedermann auf den Markt brachte. Außerdem organisiert Gibbon regelmäßig Events für Profi-Slackliner und Profi-Slacklinerinnen.  Auch Spider Slackline hat sich auf Slacklines und das Zubehör spezialisiert. Sie bieten außerdem Kurse rund ums slacken an.

Weitere qualitativ hochwertige Slacklinehersteller sind High Pulse, Buzzard und Odoland. Alleine aus Gründen der Sicherheit sollte man bei einer Slackline auf gute Qualität achten. Auch aus geringer Höhe kann man sich Verletzungen zuziehen.

Wo kannst Du eine Slackline kaufen?

Eine Slackline kann man in verschiedenen Läden kaufen. In Sportfachgeschäften hat man eine große Auswahl und eine kundige Beratung. Auch bei REWE, Real oder Lidl kann man eine Slackline finden. Die größte Auswahl aber hat man im Internet. Bei Amazon findet man die Modelle der verschiedenen Anbieter. Auf den Seiten der einzelnen Anbietern kann man neben Slacklines auch noch nützliches Zubehör finden.

Welches Zubehör gibt es für eine Slackline?

In einem Slackline-Set ist meist eine Slackline sowie die nötigen Befestigungshilfen. Auch ein Baumschutz ist meist enthalten, wenn nicht ist ein Baumschutz ein wichtiges Accessoire. Ohne darf man die Slackline nicht an lebenden Bäumen befestigen.

Wenn Du Deine Slackline auch mal ohne Baum aufstellen möchtest, lohnt sich die Anschaffung eines A-Frames. Mit dem A-Frame oder Slackframe, kannst Du die Slackline auch leicht im Garten aufbauen. Für besseren Halt gibt es spezielle Bodenschrauben.

Für den Einstieg gibt es ein Hilfsseil. Dieses kannst Du über Kopfhöhe parallel zur Slackline spannen. Dann hältst Du Dich beim Balancieren am Seil fest. Vor allem für Kinder eignet sich ein solches Seil.

Slackline Test-Übersicht: Welche Slacklines sind die Besten?

Diese Testseiten sollen Dir beim Vergleich der verschiedenen Slacklines helfen. In der Tabelle findest Du Links zu den Tests der verschiedenen Seiten.

TestmagazinSlackline-Test vorhanden?Veröffentlichungs-JahrKostenloser ZugangMehr erfahren
Stiftung WarentestEs ist kein Test vorhanden.
Öko TestEs ist kein Test vorhanden.
Konsument.atEs ist kein Test vorhanden.
Ktipp.chEs ist ein Ratgeber vorhanden.2014Nein.Hier klicken.

Leider haben keine namenhaften Verbauermagazine Tests mit Slacklines durchgeführt. Es wurde lediglich ein Ratgeber von Ktipp.ch veröffentlicht auf dem es nützliche Infos gibt. Wir werden Dich durch Aktualisierungen der Seite auf dem Laufenden halten, wie es um die Tests der Verbauchermagazine steht.

FAQ – Häufig gestellte Fragen zu Slackline

Hier die häufigsten Fragen rund um die Slackline.

Welche Länge hat eine Slackline?

Slackline-TypSlackline-Länge
Normale Slackline15 m bis 25 m
Longline Slacklineab 35 m
Jumpline Slackline15 m bis 30 m

Welche Muskeln werden beim slacken trainiert?

Durch das Slacken werden Muskeln am ganzen Körper trainiert. Besonders die Rücken und Rumpfmuskulatur werden gestärkt. Das Slacken kann so auch Rückenschmerzen vorbeugen. Die Stärkung der Bauchmuskulatur ist praktisch wie optisch ein Vorzug des Slackens.

Welche Übungen kannst Du zum Einstieg ins slacken machen?

Beginnen kann man mit einem Fuß auf der Leine. Man drückt sich mit dem Fuß hoch und versucht dann das Gleichgewicht zuhalten. Halte Dein Bein aber nicht durchgedrückt, sondern leicht angewinkelt. Dabei balanciert man mit Händen und dem freien Fuß. Beginne mit dem starken Fuß, aber versuche es später auch mit dem schwachen.

Weiterführende Quellen

Tipps zum Einstieg in das Slacken

* Wir verlinken auf ausgewählte Online-Shops und Partner, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten.  Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.