Skirucksack: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on email
Mann mit Skirucksack im Schnee in den Bergen auf Skiern

Falls Du überlegst, Dir einen Skirucksack zu kaufen, tauchen im Vorfeld viele Fragen auf. Welche Eigenschaften besitzt ein Skirucksack und welches sind davon relevante Kriterien, auf die beim Kauf zu achten ist? Welche Skirucksäcke sind empfehlenswert und gibt es nützliches Zubehör?

Dieser Ratgeber beantwortet Dir alle relevanten Fragen. Zunächst findest Du eine unabhängige Empfehlung für verschiedene Skirucksäcke. Daraufhin zeigen wir Dir die wichtigsten Kaufkriterien und geben einen Überblick über relevante Marken, verschiedene Shops für Skirucksäcke und benötigtes Zubehör. Im FAQ-Teil findest Du unter anderem Tipps für das Packen Deines Skirucksacks und wie Dein Rucksack richtig sitzt.

Das Wichtigste in Kürze

  • Mit einem Skirucksack hast Du alle wichtigen Sachen dabei und bist zugleich nicht beim Fahren eingeschränkt.
  • Für Eintagestouren brauchst Du wenig Stauraum und Funktionalitäten, während bei Mehrtagestouren viel Platz und Lawinenschutz erforderlich ist.
  • Bei der Wahl des richtigen Skirucksacks sind Funktionalität, Sicherheit und Komfort die wichtigsten Komponenten.

Die besten Skirucksäcke: Favoriten der Redaktion

Dieser Abschnitt stellt Dir unsere sechs Favoriten vor. Hier wirst Du auf jeden Fall fündig.

Dakine Team Heli Pro 20

Dieser Rucksack der Marke Dakine ist optimal für Eintagestouren und besitzt folgende Charakteristika:

  • Stauvolumen von 20 Liter
  • Halterungen für Ski und Snowboard
  • Separate Fächer für Laptop, Brille, Schaufel und Sicherheitsequipment
  • Extrem kompakt, sehr leicht, und zugleich zusätzlich Platz für weitere Gegenstände
  • Kompatibles Trinksystem
  • Gute Gewichtsverteilung dank komfortablen Schultergurten, Hüftgurt und Brustgurt samt Signalpfeife
  • Robustes und zuverlässiges Material, das nachhaltig hergestellt wurde

Redaktionelle Einschätzung

Dieser Skirucksack besitzt nicht nur Fächer für Laptop und Brille, sondern auch ein zusätzliches Fach für eine Schaufel. Die 20 Liter Stauvolumen sind ein echtes Raumwunder. Der Rucksack bietet die Möglichkeit eine Trinkblase zu integrieren und mit Rückenprotektoren zu erweitern. Das Material ist sehr robust, reißfest und hält jeder Witterung stand.

Der Rucksack besitzt weiche Schulterträger und dank stabilem Brust- und Hüftgurt, besticht der Rucksack mit einer tollen Passform und einer tollen Verteilung des Gewichts. Hauptvorteil dieses Rucksacks liegt in seiner großen Kompaktheit und dem geringen Gewicht. Er bietet trotz allem genug Platz für alle wichtigen Gegenstände. Damit ist er der perfekte Begleiter für Eintagestouren.

Vaude Back Bowl 22

Der Skirucksack ist optimal für Einsteiger und besitzt diese Komponenten:

  • Stauvolumen von 22 Liter
  • Sämtlich benötigte Befestigungen für Skier, Snowboard und Stöcke sowie Halterung für Reflektoren
  • Fächer für Brille, Sicherheitsequipment und Schaufel sowie ein Zusatzfach am Hüftgurt
  • hohe Kompaktheit und Funktionalität, dank vieler Taschen und Halterungen
  • Halterung für Trinkblase
  • höhenverstellbarer und abnehmbarer Brustgurt, gepolsterte Schultergurte und Hüftgurt
  • Umweltfreundliches und wasserabweisendes Material

Redaktionelle Einschätzung

Dieser Skirucksack besticht Durch seine sehr hohe Funktionalität. Er verfügt über viele Fächer und Halterungen sowie ausreichend Stauraum, wodurch das wichtigste Equipment für Touren mitgenommen werden kann. Zudem besitzt der Rucksack eine Halterung für eine Trinkblase. Das wasserabweisende Material wurde umweltfreundlich hergestellt.

Durch den höhenverstellbaren Gurt und die Polsterung sämtlicher Gurte ist der Tragekomfort sehr hoch und der Rucksack sitzt auch bei schnellen Abfahrten bequem und sicher. Er ist sowohl für Freeriding als auch für kleinere Touren dank seiner hohen Funktionalität und dem tollen Tragekomfort optimal geeignet.

Ortovox Lawinenrucksack Free Rider 18

Der Skirucksack besticht Durch Rückenkomponenten und folgende weitere Eigenschaften:

  • Stauvolumen von 18 Litern
  • Halterungen für Skischuhe, Pickel, Skistöcke und Sicherheitsschutzelemente
  • Separate Fächer für Kamera und Sicherheitsequipment sowie ein Helmnetz
  • Mehrschlagfähige abnehmbare Rückenprotektoren aus viskoelastischem Schaum, die auch unter der Kleidung getragen werden können
  • Trinksystemvorbereitung, um es nach Bedarf aufrüsten zu können
  • breiter Hüftgurt mit hohem Komfort
  • Material und Reißverschlüsse sind wasserabweisend

Redaktionelle Einschätzung

Dieser Skirucksack besitzt alle nötigen Fächer und sämtlich erforderliche Halterungen. Der Stauraum ist mit 18 Litern absolut ausreichend für eine Tagestour. Zwar besitzt der Rucksack kein Trinksystem lässt sich aber einfach aufrüsten. Auch ein Airbag lässt sich ohne Probleme anbringen. Das Material und die Reißverschlüsse sind wasserabweisend und von hoher Qualität.

Der breite Hüftgurt sorgt für einen komfortablen und passgenauen Sitz des Skirucksacks. Highlight des Modells sind die Rückenprotektoren. Sie sind abnehmbar und lassen sich dank der im Lieferumfang enthaltenen Straps auch unter der Kleidung tragen. Der Protektor ist TÜV-zertifiziert und absorbiert alle Schläge. Nach einem Sturz kehrt der Protektor schnell in seine Ursprungsform zurück. Der Rucksack eignet sich insbesondere fürs Freeriding.

Deuter Freerider Lite 20

Der Freerider Lite von Deuter gilt als echter Allrounder aufgrund dieser Charakteristika:

  • Stauraum von 20 Liter
  • Variables Fixierungssystem, um sämtliche Geräte zu befestigen
  • Frontfach und Hauptfach, damit nasse Sachen im Frontfach nicht Sachen im Hauptfach aufweichen plus zusätzliche Nebenfächer
  • Stabil und zugleich extrem leicht
  • kompatibles Trinksystem
  • Angenehmer Tragekomfort dank Polsterung aller Gurte
  • Robustes, atmungsaktives und schneeabweisendes Material

Redaktionelle Einschätzung

Dieser Rucksack besitzt sowohl ein Front- als auch ein Hauptfach. Damit kannst Du nasse Sachen von trockenen Sachen trennen. Der Stauraum ist absolut ausreichend für kleinere Touren. Das Trinksystem lässt sich einfach mit einer Trinkblase erweitern. Das Material ist äußerst robust, atmungsaktiv und ist jeden Witterungsverhältnissen gewachsen.

Durch die Polsterung aller Gurte besitzt der Rucksack ein angenehmes Gefühl beim Tragen. Zudem sitzt er beim Fahren extrem sicher. Außerdem ist er sehr leicht. Der Rucksack vereint Funktionalität, Komfort und Sicherheit. Er besitzt Platz für die ganze LWS-Ausrüstung. Er zeichnet sich daher sowohl für das Freeriding, als auch für Ein- oder Zweitagestouren als optimal aus.

Tourenrucksack Alpinism 40+10

Dieser Skirucksack ist optimal für Mehrtagestouren aufgrund folgender Eigenschaften:

  • Stauvolumen von 40 Liter mit 6 Liter Frontfach und abnehmbaren 4 Liter Decke
  • verstellbares Befestigungssystem für Skier, Helm und Schaufel plus seitliche Kompressionsriemen
  • Frontfach, Hauptfach und viele zusätzliche Taschen
  • Kompatibel mit Trinkbeutel
  • Hohe Funktionalität und viele zusätzliche Features
  • Thermogeformter Rückenbereich, ergonomische Gurte und gepolsterter Hüftgurt
  • stabiles Material, was aus einem Stück gefertigt und wasserabweisend ist

Redaktionelle Einschätzung

Das Stauvolumen beträgt bis zu 50 Liter und lässt sich je nach benötigtem Stauraum variieren. Der Rucksack besitzt Halterungen für das gesamte Equipment, was auf Mehrtagestouren erforderlich ist. Ein kompatibles Trinksystem ist zudem vorhanden. Das Material ist sehr strapazierfähig, da es aus einem Stück geformt ist und zusätzlich wasserabweisend.

Der Rucksack gilt als das Schweizer Taschenmesser unter den Rucksäcken für Mehrtagestouren. Er besitzt ein abnehmbares Fach, ist leicht und kompakt, aber besitzt auch einen sehr hohen Tragekomfort. Das angenehme und leichte Tragegefühl in Kombination mit dem riesigen Stauvolumen machen ihn zu einem optimalen Begleiter für mehrtägige Touren.

Ortovox Free Rider 22 Avabag

Dieses Modell ist eines der sichersten auf dem Markt und überzeugt mit folgenden Komponenten:

  • Stauvolumen von 22 Litern
  • Halterungen für Skischuhe, Pickel, Skistöcke und Sicherheitsequipment
  • Separates Sicherheitsfach
  • herausnehmbares Airbagsystem, das leicht, kompakt und unbegrenzt auslösbar ist
  • Trinkvorbereitungssystem zur möglichen Erweiterung einer Trinkblase
  • ergonomisch geformter Rucksack und breiter Hüftgurt
  • Rückenprotektoren, die auch bei Kälte flexibel sind und alle Schläge absorbieren
  • Wasserabweisendes Material aus nachhaltiger Herstellung

Redaktionelle Einschätzung

Dieser Rucksack der Marke Ortovox besitzt die Grundausstattung an notwendigen Fächern. Der Stauraum ist ausreichend für Ein- oder Zweitagestouren. Zudem bietet er die Möglichkeit, das Trinksystem mittels einer Trinkblase zu erweitern. Das Material ist nachhaltig, besonders strapazierfähig und wasserabweisend. Damit hält es jeder Witterung und allen Stürzen stand.

Der Tragekomfort ist dank ergonomisch geformten Rucksack und gepolstertem Rücken besonders hoch. Die Sicherheit steht bei diesem Skirucksack im Vordergrund. Er besitzt nicht nur Rückenprotektoren, die jeden Sturz optimal abfedern, sondern auch einen Airbag. Dieser ist sehr leicht, extrem kompakt und zudem mit allen Ortovox Avabag-Rucksäcken kompatibel. Dieser Rucksack eignet sich für Touren auch abseits der gesicherten Pisten.

Skirucksack Kaufratgeber

In diesem Part werden wir Dir aufzeigen, worauf Du beim Kauf eines Skirucksacks achten solltest. Wir zeigen Dir die wichtigsten Skirucksackmarken und welches Zubehör empfehlenswert ist.

Welches sind die wichtigsten Kaufkriterien bei Skirucksäcken?

Beim Kauf eines Skirucksacks solltest Du auf folgende Charakteristika achten:

Im Folgenden stellen wir Dir die alle Kaufkriterien kurz vor, um Dir bei Deiner Kaufentscheidung zu helfen.

Qualität und Verarbeitung

Ein wichtiges Merkmal Deines Skirucksacks sollte eine hochwertige Qualität und Verarbeitung sein. Denn nur so ist garantiert, dass der Skirucksack alle Aktivitäten mitmacht. Auch bei einem Sturz müssen die Nähte halten. Die Nähte der Halterungen müssen ebenfalls reißfest sein, damit Du unterwegs nicht Gegenstände wie z.B. Skier verlierst.

Passform und Tragekomfort

Da Du den Rucksack auch mal einen ganzen Tag auf dem Rücken haben könntest, achte beim Kauf besonders auf die Passform und den Tragekomfort. Entscheide dich vorrangig für ergonomisch geformte Skirucksäcke, denn diese sind besonders rückenschonend. Insbesondere bei längeren Touren wird Dir das zugutekommen.

Durch einen hohen Tragekomfort entstehen an Deinen Schultern keine Druckstellen. Dies führt zu einem angenehmen Gefühl beim Tragen und einer Entlastung der Rückenmuskulatur.

Material

Ein optimaler Skirucksack sollte eigentlich nicht zu spüren sein. Hilfreich ist hierfür ein sehr weiches Material des Rucksacks. Dieses sollte für ein angenehmes Gefühl beim Tragen sorgen, aber auch robust sein. Dadurch wird sichergestellt, dass bei Stürzen der Stoff nicht reißt. Wasserabweisendes Material sorgt dafür, dass das Innere des Rucksacks nicht nass wird.

Mann mit Skirucksack im Schnee
Die meisten Skirucksäcke sind aus Polyamid (Nylon) oder  Polyester hergestellt. Denn diese Materialien sind sehr robust und wasserabweisend.

Witterungsbeständigkeit

Damit ihr Rucksack jeder Witterung standhält, sollte nicht nur das Material wasserabweisend sein. Auch ein zusätzlicher Regenschutz ist zu empfehlen, damit auch bei schlechtestem Wetter das Innere des Rucksacks trocken bleibt. Ein Rucksack in knalligen Farben macht nicht nur was her, sondern wird auch bei schlechten Witterungsverhältnissen von anderen besser gesehen.

Reflektoren

Um die Chance zu maximieren, gefunden zu werden, wenn Du von einer Lawine erfasst wurdest, besitzen hochwertige Lawinensicherheitssysteme Reflektoren. Moderne Reflektoren haben sowohl Detektoren als auch Reflektoren. Dadurch können Skifahrer gefunden werden.

Der in den Rucksack eingenähte Metallchip sendet ein Signal. Sie wiegen nur ein paar Gramm und halten unbegrenzt lange. Zudem müssen sie nicht aufgeladen werden. Achte beim Kauf darauf, dass Dein Rucksack über Reflektoren verfügt.

Gurte

Die Verarbeitung Deiner Gurte sollte hochwertig sein, denn sie bestimmen, wie sich der Rucksack tragen lässt. Vernünftige Gurte sorgen dafür, dass der Rucksack eng am Körper sitzt und auch bei schneller Fahrt nicht verrutscht. Denn der Skirucksack sollte einfach zu transportieren sein. Zudem sollten die Gurte eine Polsterung besitzen, damit der Rucksack sich angenehm tragen lässt.

Verwendungszweck

Vom Einsatzzweck hängt die Wahl Deines Rucksacks ab. Planst Du nur einen Abfahrtstag, reicht ein kleiner und leichter Rucksack bei dem Du Deine Skistöcke und Gegenstände wie Handy usw. verstauen kannst.

Bei Mehrtagestouren benötigst Du jedoch einen komplett anderen Rucksack. Hierfür eignet sich ein großer Rucksack mit hohem Stauvolumen.

Für Touren auf gefährlichen und nicht gesicherten Pisten greife auf jeden Fall auf einen Rucksack zurück, der Dir nicht nur ausreichend Platz für Sicherheitszubehör bietet, sondern auch über einen in den Rucksack integrierten Airbag verfügt.

Welche Marken stellen qualitative Skirucksäcke her?

Die aufgelisteten Marken stellen qualitativ hochwertige Skirucksäcke her:

  • Dakine
  • Ortovox
  • Vaude
  • Deuter
  • Decathlon

Im Folgenden wollen wir Dir die Marken in aller Kürze vorstellen und zeigen daraufhin, wofür sie stehen.

Dakine

Die Marke Dakine ist in Deutschland vor allem Durch seine Rucksäcke bekannt geworden. Ihre Skirucksäcke bestechen sind besonders robust und dadurch sehr stabil verarbeitet. Während Ski-Halterung, Schaufeltasche und Trinkblase bei Skirucksäcken zu den Extras gehören, ist dies bei Skirucksäcken von Dakine die Basisausstattung.

Ortovox

Ortovox produziert seit 40 Jahren Skirucksäcke. Vor allem im Bereich Lawinensicherung sind ihre Rucksäcke bestens ausgestattet. Zudem setzt sich diese Marke dafür ein, dass unter fairen Arbeitsbedingungen produziert wird und die Rucksäcke aus umweltfreundlichen Naturmaterialien bestehen. Suchst Du einen nachhaltig hergestellten Skirucksack, solltest Du einen von Ortovox kaufen.

Vaude

Vaude ist ein innovativer Outdoor-Ausrüster. Typisch für Skirucksäcke von Vaude sind die Reißverschlüsse, denn jeder Zipper besitzt eine Schlaufe. Dadurch ist der Rucksack auch mit Handschuhen leicht zu öffnen. Außerdem sind sämtliche Modelle sehr widerstandsfähig.

Deuter

Deuter setzt wie Ortovox auf eine sehr nachhaltige Herstellung ihrer Skirucksäcke. Zudem wird Dein Rucksack von Deuter lebenslang repariert. Deuter’s Skirucksäcke sind langlebig, robust und rückenschonend, aber bestechen zugleich durch ihr geringes Gewicht.

Decathlon

Skirucksäcke von Decathlon sind als echte Allrounder bekannt. Hochwertige Materialien und eine stabile Verarbeitung machen einen Skirucksack von Decathlon zu Deinem lebenslangen Begleiter auf Skitouren. Zudem steht die Marke für Komfort und Funktionalität.

Wo kann man einen Skirucksack kaufen?

Der Kauf eines Skirucksacks ist eine kostspielige und langfristige Investition. Daher ist es zu empfehlen, einen Rucksack vor dem Kauf intensiv zu testen. Suche dafür am besten einen Outdoor-Fachhändler auf. Dies bietet Dir den Vorteil einer persönlichen Beratung und Du hast die Möglichkeit den Tragekomfort Deines Rucksacks direkt zu testen.

Wissenswert: Für den Kauf empfiehlt sich allerdings eher das Internet. Hier findest Du aktuelle Schnäppchen und kannst Deinen Favoriten mit anderen Modellen vergleichen.

Zudem kann Dir die Produktbewertungen anderer Käufer bei Deiner Kaufentscheidung helfen. Vor- aber auch Nachteile eines Modells werden in den Bewertungen sichtbar.

Auf diesen Seiten findest Du eine große Auswahl an Skirucksäcken für alle Bedürfnisse:

  • amazon.de
  • ebay.de
  • deuter.com
  • bergfreunde.de
  • campz.de
  • decathlon.de

Wichtiges Zubehör für Skirucksäcke

Um einen Skirucksack zu besitzen, der ein sicherer Begleiter für jede Skitour ist, empfehlen wir Dir folgende zusätzliche Anschaffungen:

Lawinenschaufel

Falls sie auch gerne mal abseits der gesicherten Pisten unterwegs sind, besteht immer die Gefahr von einer Lawine verschüttet zu werden. Nehme daher auf solchen Touren immer eine Lawinenschaufel mit, um im Notfall Dich selbst oder andere Personen aus dem Schnee auszugraben.

Lawinen-Verschüttungs-Suchgerät

Ein Lawinenverschüttungssuchgerät, kurz auch LWS-Gerät genannt, ist ein elektronisches Gerät, um verschüttete Lawinenopfer zu finden. Voraussetzung diese Personen orten zu können, ist jedoch, dass diese Personen ebenfalls ein eingeschaltetes LWS-Gerät besitzen. Da die Überlebenschance nach 15 Minuten rapide sinkt, kann so ein Gerät ein Lebensretter sein.

Sonde

Die Lawinensonde gehört neben der Lawinenschaufel und dem LWS-Gerät zur Sicherheitsausrüstung bei Skitouren. Die Sonde ist eine längliche Stange, die sich mittels eines Mechanismus auseinander klappen lässt und dann zum Sondieren genutzt werden kann.

Um ein Lawinenopfer zu finden, wird die Stange im 90 Grad Winkel bei einer Lawine so weit in den Schnee gesteckt bis man einen Widerstand spürt oder das Ende der Sonde erreicht ist. Damit können Lawinenopfer lokalisiert werden und Du erfährst, wie tief die Opfer verschüttet sind.

Signalpfeife

Auch bei kleineren Touren kann der Notfall eintreten. Zwar solltest Du immer ein Handy dabei haben, aber bedenke, dass Du in den Bergen oft kein Netz hast oder der Akku auch mal leer ist. Da auch die Kraft nach Hilfe zu rufen irgendwann nachlässt, eignet sich für Notfälle eine Signalpfeife.

Wichtig! Das alpine Notsignal sind sechs Zeichen pro Minute und nach einer Minute Wartezeit nochmals sechs Zeichen.

Trinkblase

Nicht alle Skirucksäcke verfügen über eine Trinkblase. Es ist jedoch lebensnotwendig, jederzeit genügend Getränke dabei zu haben, um auch einen Notfall längere Zeit aushalten zu können. Das einfach zu öffnende und schließende Mundstück, der Trinkschlauch und die Trinkblase machen aus Deinem herkömmlichen Rucksack einen Trinkrucksack. Du musst also nicht mehr den Rucksack umständlich absetzen, um trinken zu können.

Packbeutel

Damit in Deinem Rucksack auch nach einem langen Tag noch Ordnung herrscht, empfiehlt es sich, seine Sachen in mehreren Packbeuteln zu verstauen. Setze auf wasserdichte Packbeutel, denn sie schützen Deine Sachen auch bei sehr schlechtem Wetter nicht nur vor Schmutz, sondern auch vor Nässe.

Skirucksack Test-Übersicht: Welche Skirucksäcke sind die Besten?

Verbrauchermagazine wie die Stiftung Warentest prüfen mit aufwendigen Testreihen Rucksäcke für Herren bis ins kleinste Detail. Da ein Skirucksack ein sehr spezielles Produkt ist, fehlt bei den aufgelisteten Herausgebern jedoch ein Test von Skirucksäcken.

Testmagazin Skirucksack Test vorhanden? Veröffentlichungs-Jahr Kostenloser Zugang Mehr erfahren
Stiftung Warentest Skirucksack Test nicht vorhanden
Öko Test Skirucksack Test nicht vorhanden
Konsument.at Skirucksack Test nicht vorhanden
Ktipp.ch Skirucksack Test nicht vorhanden

Um Tests für Skirucksäcke zu finden, empfehlen wir Dir in vielen Skizeitschriften und Outdoor-Magazinen zu suchen, welche häufig derartige Tests führen.

FAQ – Häufig gestellte Fragen zu Skirucksäcken

Nachfolgend beantworten wir Dir weitere wichtige Fragen rund um das Thema E-Bike für Herren.

Was ist der Unterschied zwischen einem Skirucksack und einem Skitourenrucksack?

Ein Skirucksack besitzt Charakteristika, die sich für Tagestouren oder kürzere Skitouren eignen. Skirucksäcke sind meist leichter und kleiner und besitzen nicht so viele Extras wie ein Skitourenrucksack.

Ein Skitourenrucksack wird für längere Skitouren gewählt, denn er besitzt einen größeren Stauraum. Zudem verfügt er über viele Halterungen für Ski, Helm oder Seile und eine Trinkblase. Meistens verfügt er außerdem noch über einen Airbag und Reflektoren, um optimal für alle Eventualitäten abgesichert zu sein.

Wie packe ich meinen Skirucksack?

Schwere Sachen solltest Du nah an den Rücken, optimalerweise auf Höhe der Schultern, verstauen. Leichtere Gegenstände kannst Du weiter entfernt vom Körper packen. Dinge, die schnell griffbereit sein müssen, verstaust Du in den Seitentaschen. Achte auf eine bestmögliche Gewichtsverteilung und verstaue nur so viele Gegenstände in den Seitentaschen wie nötig.

Expertentipp: Sorge bei steilem Gelände für einen tieferen Lastenschwerpunkt bei Deinem Skirucksack. Dies verbessert Dein Gleichgewicht.

Beispielhaft würdest Du Deine Wechselkleidung unten im Rucksack verstauen und darauf das Erste-Hilfe-Set packen. Nahrungsmittel legst Du nah an den Rücken und den Helm ganz oben in den Rucksack. Sonde und Lawinenschaufel gehören in ihre jeweiligen Fächer. Kleine Gegenstände wie Handy oder Portemonnaie werden in die Seitentaschen gepackt.

Zur besseren Veranschaulichung ist hier ein Video mit Packtipps für eine Eintagestour:

Welcher Inhalt sollte in meinen Skirucksack?

Ein Skirucksack sollte nicht zu vollgepackt sein, da Dich das Gewicht sonst beim Fahren stört und auch Deinen Rücken belastet. Es gilt: So viel wie möglich und so wenig wie nötig.
Dein Skirucksack sollte daher nur die wichtigsten Sachen enthalten. Nimm also folgende Sachen immer mit:

  • Schlüssel
  • Handy
  • Geld
  • Karte
  • Skipass
  • Getränke
  • Energieriegel
  • Notfallmedikamente
  • Erste-Hilfe-Set
  • Ersatzsocken
Ein Skirucksack samt Kleidung und Equipment für eine Skitour
Kontrolliere vor Deiner Skitour unbedingt noch mal, ob Du alle wichtigen Gegenstände in Deinen Skirucksack gepackt hast.

Bei längeren Touren solltest Du zusätzlich eine Lawinenschaufel sowie eine Sonde dabei haben, welche Direkt am Körper zu tragen ist.

Wie groß sollte ein Skirucksack sein?

Die benötigte Größe eines Skirucksacks ist abhängig von der geplanten Länge der Skitour. Du kannst Dich jedoch an diese groben Angaben halten:

  • 10-20 Liter: für kürzere Tagestouren und den Liftbetrieb
  • 20-35 Liter: für längere Tagestouren
  • 35-55 Liter: für Ein- bis Zweitagestouren und Hüttentouren
  • 60-70 Liter: für Mehrtagestouren mit Zelt oder Gletscherausrüstung.

Gilt der Skirucksack im Flugzeug als Handgepäck?

Grundsätzlich lässt sich ein Skirucksack als Handgepäck aufgeben. Dies ist jedoch immer abhängig von den Vorgaben der Reisegesellschaft. Informiere Dich vor dem Antritt Deiner Reise genau, ob die Maße Deines Rucksacks den Richtlinien der Fluggesellschaft entsprechen. Wichtig: Falls Dein Rucksack eine Trinkblase besitzt, ist diese vorher unbedingt zu entleeren. Ansonsten wirst Du nicht den Sicherheitscheck passieren.

Wie sitzt mein Skirucksack richtig?

Damit Dein Skirucksack vernünftig sitzt, befolge diese 5 Schritte:

  1. Alle Riemen des Tragesystems lockern
  2. Hüftgurt mittig über dem Hüftknochen zu machen
  3. Schultergurte so anziehen, dass der Ansatz der Schultergurte mittig auf den Schulterblättern liegt
  4. Lageverstellriemen anziehen
  5. Brustgurt zu machen

Zum besseren Verständnis haben wir Dir folgendes Video bereitgestellt:

Der Skirucksack sollte eng am Körper anliegen, damit er bei der Fahrt nicht verrutscht. Zugleich sollte er nicht zu eng sitzen, damit er beim Tragen nicht drückt.

Gibt es alternative Rucksäcke, die sich für Skitouren eignen?

Die meisten alltäglichen Rucksäcke eignen sich nicht für eine Tour beim Skifahren, da sie nicht über viele elementare Eigenschaften eines Skirucksacks verfügen. Am nächsten kommt einem Skirucksack noch ein Trekkingrucksack und ein Fahrradrucksack. Wir stellen Dir die Vor- und Nachteile der Charakteristika der beiden Rucksäcke für Skitouren vor.

Vorteile des Trekkingrucksacks Nachteile des Trekkingrucksacks
Genügend Stauvolumen für jegliche Touren Hohes Gewicht
Mögliche Trinkerweiterung Nicht genügend Halterungen für Snowboard etc.
Wasserabweisendes Material Kein Sicherheitsequipment für Touren im Schnee

Ein Treckkingrucksack besitzt oft mehr Stauvolumen als ein Skirucksack und kann ebenfalls mit einem kompatiblem Trinksystem und wasserabweisendem Material punkten. Allerdings fehlt ihm jegliches Sicherheitsequipment für das Skifahren, was hier überlebenswichtig ist. Außerdem ist sein hohes Gewicht unkomfortabel zum Skifahren und auch die fehlenden Halterungen für die Ausrüstung im Schnee macht sich bemerkbar. Einen tollen Kaufratgeber für Treckkingrucksäcke findest Du hier: Treckingrucksack Test-Übersicht und Ratgeber.

Vorteile des Fahrradrucksacks Nachteile des Fahrradrucksacks
Geringes Gewicht Zu kleines Stauvolumen
Mögliche Trinkerweiterung Nicht genügend Halterungen für Snowboard etc.
Hoher und passgenauer Tragekomfort Keine Sicherheitsausrüstung für Touren im Schnee

Der Fahrradrucksack besticht zwar durch einen tollen Tragekomfort, der möglichen Erweiterung des Rucksacks durch eine Trinkblase und geringem Gewicht. Ihm fehlt jedoch das erforderliche Stauvolumen und das lebensnotwendige Sicherheitsequipment. Zudem fallen die fehlenden Halterungen negativ ins Gewicht.

Zusammenfassung: Trekking- und Fahrradrucksäcke werden von vielen als Alternative zum Skirucksack betrachtet. Sie können diese Rolle aufgrund des fehlenden Sicherheitsequipment, der fehlenden Halterungen für die Skiausrüstung und dem schlechteren Tragekomfort beim Fahren aber nicht ausfüllen.

Gibt es einen Unterschied zwischen Skirucksäcken für Herren & Damen?

Modelle für Damen und Herren unterscheiden sich hinsichtlich des Designs. Damen besitzen meistens einen kürzeren und schmaleren Rücken. Da das Design an die Rückengröße angepasst wird, sind Damenskirücksäcke meist etwas kleiner und leichter. Bei der Farbauswahl gibt es jedoch sowohl für Herren als auch für Damen keine Grenzen.

Weiterführende Quellen

* Wir verlinken auf ausgewählte Online-Shops und Partner, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten.  Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen

0 0 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Hinterlasse Deine Meinung oder stell eine Frage.x
()
x
↑ Zurück zum Beginn ↑