Zum Inhalt springen
Startseite ┬╗ Freizeit ┬╗ Spiele ┬╗ Sjoelbak: Ein spa├čiges Geschicklichkeitsspiel

Sjoelbak: Ein spa├čiges Geschicklichkeitsspiel

Rate this post

Sjoelbak ist ein aus den Niederlanden stammendes Holz-Spiel und hierzulande auch g├Ąngig als Jakkolo oder Shuffleboard bekannt. Neben einem geforderten Grad an Geschicklichkeit bietet es jede Menge Spa├č f├╝r Gro├č und Klein. In diesem Ratgeber findest Du alle wichtigen Informationen zu dem Spiel und erf├Ąhrst, wie es funktioniert.

Das Wichtigste in K├╝rze

  • Urspr├╝nglich stammt Sjoelbak aus den Niederlanden und ist auch unter vielen weiteren Namen bekannt – die in Deutschland bekanntesten sind Jakkolo oder Shuffleboard
  • Das gesamte Spiel besteht aus Holz
  • Hier ist Geschicklichkeit gefragt
  • Geeignet ist dieses Spiel f├╝r jede Altersgruppe
  • Inzwischen ist das Geschicklichkeitsspiel sogar zu einem Sport geworden

Was ist Sjoelbak?

Sjoelbak ist ein robustes Geschicklichkeitsspiel f├╝r die ganze Familie. Es handelt sich um ein 2 x 0,4 m Spielbrett aus Holz. An einer der k├╝rzeren Seiten befinden sich vier tordurchl├Ąssige F├Ącher mit verschiedenen Punktewertungen. Auf der gegen├╝berliegenden Spielseite befindet sich im vorderen Drittel ein Balken, der als Orientierungslinie dient, die die Spieler mit ihrer Hand nicht ├╝berschreiten d├╝rfen.

Es wird versucht, m├Âglichst viele Punkte zu erziehlen, indem puckartige Scheiben ├╝ber das Spielfeld in die einzelnen Felder geschoben werden. Das geschiet in dem sie mehr oder weniger feste angesto├čen werden und dann ├╝ber die glatte Fl├Ąche des Spielfelds gleiten. Neben einem sch├Ânen Nachmittag mit der eigenen Familie oder Freunden hat sich Sjoelbak inzwischen auch zu einem Sport entwickelt und es finden regelm├Ą├čig Wettbewerbe statt.

In dem Video kannst Du noch einmal genauer erkennen, wie genau das Spiel in der Praxis aussieht:

Hintergr├╝nde: Was Du ├╝ber Sjoelbak wissen solltest

Sjoelbak ist bereits ├╝ber 400 Jahre alt und stammt urspr├╝nglich aus den Niederlanden. Dort bekannt ist das Spiel unter dem Namen Sjoelen. Der Begriff setzte sich schlie├člich mit dem Begriff Bak zusammen und bedeutet nun ├╝bersetzt so viel wie Shuffleboard. Die deutsche Bezeichnung Jakkolo stammt wiederum von dem deutschen Gesch├Ąftsmann Jakobus Schmidt, der das Spiel in den 1960er Jahren in Deutschland verbreitete. Nachdem das Spiel auch in anderen L├Ąndern an Popularit├Ąt gewonnen hatte, wurden 2008 die ersten Weltmeisterschaften in den Niederlanden ausgetragen.

Wie spiele ich Sjoelbak: Spielregeln leicht erkl├Ąrt

Die Spielregeln sind eigentlich gar nicht so schwierig – hat man erstmal das Punktesystem verstanden, ist der Rest ziemlich selbsterkl├Ąrend.

Ablauf

Das Spielfeld wird waagerecht auf einer ebenen Fl├Ąche wie beispielsweise einem Tisch abgestellt. Die Spieler plazieren sich gegen├╝ber von der Seite mit den Punkte-F├Ąchern. Es werden drei Durchl├Ąufe gespielt. Jeder Spieler besitzt zu Beginn mit 30 Scheiben, also 10 pro Durchgang. Die Durchg├Ąnge werden einzeln hintereinander gespielt. Die Scheiben werden nacheinander ├╝ber das Feld geschoben und es wird versucht, m├Âglichst viele Punkte zu erzielen.

Ziel

Das Ziel des Spiels ist es, m├Âglichst viele der jeweils 30 51 x 13 mm gro├čen Scheiben in die sich auf der anderen Seite des Spielfelds befindenden F├Ącher zu bef├Ârdern. Das kann entweder direkt geschehen, mithilfe der Bande oder durch das Ansto├čen von sich bereits im Feld befindenden Scheiben. Eine hohe Punktzahl kann erzielt werden, wenn die F├Ącher m├Âglichst gleichm├Ą├čig aufgef├╝llt sind, um Bonuspunkte zu erzielen.

Punkte

Die Punkte werden folgenderma├čen gez├Ąhlt:

  • in jedem Fach 1 Scheibe: 20 Punkte
  • in jedem Fach 2 Scheiben: 40 Punkte
  • in jedem Fach 3 Scheiben: 60 Punkte
  • in jedem Fach 4 Scheiben: 80 Punkte
  • in jedem Fach 5 Scheiben: 100 Punkte
  • in jedem Fach 6 Scheiben: 120 Punkte
  • in jedem Fach 7 Scheiben: 140 Punkte
  • bei allen weiteren Scheiben z├Ąhlen die jeweils angegebenen Punkte am Tor des Fachs
Beispielrechnung: In jedem Fach liegen 3 Scheiben. Zus├Ątzlich sind 5 extra Scheiben in Fach 4 und 2 extra Scheiben in Fach 1.
Ôćĺ (3 x 20) + (5 x 4) + (2 x 1) = 82

Um auf die maximale Punktzahl von 148 zu kommen, m├╝sstest Du also 7 Scheiben in jedem der F├Ącher haben und zus├Ątzlich 2 extra Scheiben in Fach 4. G├╝ltig sind nur Scheiben, die sich eindeutig innerhalb der F├Ąchern befinden. Alle au├čen liegenden oder im Tor steckengebliebenen Punkte werden nicht mitgez├Ąhlt.

Fazit

Wenn Du gerade nach einer neuem Spiel suchst, was ein wenig aktiver als ein klassisches Brettspiel sein soll, dann ist Sjoelbak genau das Richtige f├╝r Dich. Es ist leicht zu verstehen und eignet sich f├╝r jeden Haushalt. Durch seine gro├čen Bestandteile ist es au├čerdem sehr schwierig Einzelteile zu verlieren und durch das robuste Holzdesign kann ├╝berall aufgebaut werden, ohne beispielsweise vom Wind verweht zu werden.

Weiterf├╝hrende Links

Interesse geweckt? Dann kannst Du hier nach einem passenden Sjoelbak f├╝r Dich suchen: Angebot finden

Weitere spannende Brettspiele findest Du hier: Mehr erfahren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

ÔćĹ Zur├╝ck zum Beginn ÔćĹ