Startseite » Freizeit » Lesen » Sherlock Holmes Buchreihe: die detektivische Buchreihe im Überblick

Sherlock Holmes Buchreihe: die detektivische Buchreihe im Überblick

Sherlock Holmes Bücherreihe
5/5 - (2 votes)

Mit Sherlock Holmes kreierte der britische Autor Sir Arthur Conan Doyle den wohl weltberühmtesten Privatdetektiv unserer Geschichte. Auch über 100 Jahre nach der Veröffentlichung des ersten Romans ist der fiktive Charakter immer noch beliebt. Und dass, obwohl oder vielleicht gerade, weil Sherlock Holmes so ein sonderbarer und eigenwilliger Charakter ist. Dr. Watson, Sherlocks treuer Begleiter, beschreibt ihn einmal wie folgt:

“Durch seinen Scharfsinn und seine unermüdliche Tatkraft erfüllte mich Sherlock Holmes stets von Neuem mit Bewunderung. Wenn er jedoch das Rätsel gelöst hatte, so schien alle Geistesfrische von ihm gewichen, und mein Freund versank in völlige Apathie.” (Doyle, 1890, S. 148)

Eins steht jedoch fest: Detektiv Holmes ist und bleibt ein absolutes Genie. Durch Dr. Watsons Erzählung wird die Leserschaft mitgenommen auf mitreißende und scheinbar unlösbare Fälle im viktorianischen England.

Unsere Favoriten

Erster Teil von Sherlock Holmes: Eine Studie in Scharlachrot*

“Der erste Auftritt des Detektivs: Holmes und Watson lernen sich kennen und ermitteln im Fall eines Rachemords.”

Zweiter Teil von Sherlock Holmes: Das Zeichen der vier*

“Holmes soll das Geheimnis um einen Schatz und eine mörderische Bande aufklären.”

Dritter Teil von Sherlock Holmes: Die Abenteuer des Sherlock Holmes*

“Eine Sammlung von 12 Kurzgeschichten, die in sich nicht chronologisch sind.”

Vierter Teil von Sherlock Holmes: Die Memoiren des Sherlock Holmes*

“Dieser Sammelband umfasst 11 Erzählungen, in der finalen Geschichte soll es um Holmes letzten Fall gehen.”

Fünfter Teil von Sherlock Holmes: Der Hund der Baskervilles*

“Wohl der berühmteste Roman, in dem Holmes den Fluch um einen mörderischen Hund im Moor aufklären soll.”

Sechster Teil von Sherlock Holmes: Die Rückkehr des Sherlock Holmes*

“Der dritte Sammelband mit 13 Kurzgeschichten, die fast alle nach dem Wiedererscheinen des Detektivs spielen.”

Siebter Teil von Sherlock Holmes: Das Tal des Grauens*

“Der letzte Roman, der von einem mysteriösen Mord in Sussex und dessen spannender Vorgeschichte handelt.”

Achter Teil von Sherlock Holmes: Seine Abschiedsvorstellung*

“Ein Band von 8 Erzählungen, die ebenfalls anachronistisch angeordnet sind.”

Neunter Teil von Sherlock Holmes: Sherlock Holmes' Buch der Fälle*

“Der letzte Sammelband mit 12 Kurzgeschichten und einem Vorwort des Autors.”

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Buchreihe beinhaltet 4 Romane und 5 Sammelbände, welche insgesamt 56 Kurzgeschichten umfassen.
  • Sherlock Holmes-Bücher sind für alle Altersklassen geeignet und vor allem für diejenigen, die gerne spannende, detektivische und fiktive Kurzgeschichten und Romane lesen.
  • Die Bücher lassen sich des Genres der Kriminalliteratur zuordnen.
  • Die Buchreihe ist als Hardcover und Taschenbuch käuflich, es gibt auch gesammelte Werke. Ein Buch kostet etwa 5 bis 12 Euro.
  • Nur aufgrund der Proteste der Sherlock-Fans sowie Nachdruck seines Verlags ließ Doyle den beliebten Meisterdetektiv für mehrere Bücher wieder aufleben.
Eine Lupe, zerknülltes Papier und ein beschriebener Zettel liegen auf einem Holztisch

Sherlock Holmes ist der bekannteste Detektiv weltweit. Die Buchreihe ist etwas für alle, die gerne spannende Geschichten lesen.

Die Bücher der Sherlock Holmes Buchreihe im Detail

Im Folgenden stellen wir Dir kurz alle Bücher vor, die es zu Sherlock Holmes gibt. Es gibt insgesamt 9 Bücher, 4 davon sind Romane und 5 Sammelbände von Erzählungen.

Erster Teil von Sherlock Holmes: Eine Studie in Scharlachrot

Der erste Fall von Holmes erschien 1887 in Form eines Romans. Dieser handelt zum einen von der Begegnung des Detektivs und Dr. John H. Watson und zum anderen von der Untersuchung eines Rachemordes.

Dr. Watson war als junger Armeearzt in Afghanistan tätig und kehrt zurück nach London. Er lernt Sherlock Holmes kennen, sie freunden sich an und ziehen zusammen in die Baker Street 221b.

Scotland Yard bittet Holmes im Falle des ermordeten Enoch J. Drebber um Hilfe, da die Polizei nicht weiterweiß. Über der Leiche des vergifteten Mannes befindet sich das in Blut verfasste Wort ‘Rache’.

Zweiter Teil von Sherlock Holmes: Das Zeichen der vier

1890 folgt der zweite Roman, in dem die junge Mary Morstan Detektiv Holmes beauftragt, das Rätsel um ihre Perlen zu lösen. Eine anonyme Quelle schickt ihr zu jedem Geburtstag eine Perle und will sich nun mit ihr treffen. Ihr verschollener Vater war in Indien stationiert und habe einen Schatz gefunden, der nun ihr gehören sollte.

Auf der Suche nach dem Schatz kommt Holmes, Morstan und Watson ein mörderisches Duo zuvor. Nun ergibt sich eine aufregende Jagd quer durch London.

Dritter Teil von Sherlock Holmes: Die Abenteuer des Sherlock Holmes

Die ersten Kurzgeschichten erschienen im Jahr 1892. Der Sammelband umfasst folgende 12 Geschichten: Ein Skandal in Böhmen, Die Liga der Rotschöpfe, Eine Frage der Identität, Das Rätsel von Boscombe Valley, Die fünf Orangenkerne, Der Mann mit der entstellten Lippe, Der blaue Karfunkel, Das gesprenkelte Band, Der Daumen des Ingenieurs, Der adlige Junggeselle, Die Beryll-Krone und Die Blutbuchen.

Die erste Geschichte schließt noch chronologisch an Das Zeichen der Vier an, die restlichen Geschichten sind jedoch nicht chronologisch zueinander angeordnet.

Vierter Teil von Sherlock Holmes: Die Memoiren des Sherlock Holmes

1894 erscheint bereits der zweite Sammelband an Kurzgeschichten. Die Memoiren des Sherlock Holmes beinhalten 11 Geschichten: Silberstern, Das gelbe Gesicht, Der Angestellte des Börsenmaklers, Die ‘Gloria Scott’, Das Musgrave-Ritual, Die Junker von Reigate, Der Verwachsene, Der niedergelassene Patient, Der griechische Dolmetscher, Der Flottenvertrag sowie Das letzte Problem.

Auch diese Erzählungen stehen nicht in zeitlicher Reihenfolge zueinander. Das letzte Problem sollte eigentlich der letzte Fall des meisterhaften Detektivs sein.

Fünfter Teil von Sherlock Holmes: Der Hund der Baskervilles

Bei “Der Hund der Baskervilles” handelt es sich wahrscheinlich um den bekanntesten Roman des Autors. Der dritte Roman um Sherlock Holmes erschien 1092 und handelt von einem mysteriösen Fall im Dartmoor in Devonshire. Die Familie Baskerville sei von einem Fluch betroffen, der einen mordenden Hund im Moor betrifft.

Nachdem Charles Baskerville angeblich von diesem Hund getötet worden ist, soll Holmes die Untersuchungen aufnehmen. Als die Geschichte seinen Lauf nimmt, begeben sich Holmes und Watson auf die Spur des mörderischen Hundes und anderer Verdächtiger im Moor.

Chronologisch spielt Der Hund der Baskervilles noch vor Das letzte Problem.

Sechster Teil von Sherlock Holmes: Die Rückkehr des Sherlock Holmes

1905 folgt ein weiterer Sammelband mit 13 Kurzgeschichten, die je einen Kriminalfall von Holmes behandeln. Folgende Titel befinden sich in dem Band: Das leere Haus, Der Baumeister aus Norwood, Die tanzenden Männchen, Die einsame Radfahrerin, Die Abtei-Schule, Der Schwarze Peter, Charles Augustus Milverton, Die sechs Napoleons, Die drei Studenten, Der goldene Kneifer, Der verschollene Three-Quarter, Abbey Grange und Der zweite Fleck.

Bis auf die letzte Geschichte spielen alle Erzählungen zeitlich nach Holmes Rückkehr.

Siebter Teil von Sherlock Holmes: Das Tal des Grauens

Der letzte Roman um Sherlock Holmes ist unter den Namen “Das Tal der Angst” oder “Das Tal der Furcht” bekannt und wurde 1915 veröffentlicht. Die Geschichte ist zweigeteilt in die Ermittlung des Mordes und die Hintergrundgeschichte.

Als Holmes einen Brief aus dem verfeindeten Lager rund um Professor Moriarty erhält, machen sich Watson und er auf nach Birlstone in Sussex. Als sie ankommen, ist der zuvor in Gefahr geglaubte Mr. Douglas bereits tot. Holmes nimmt sich diesem verwirrenden Fall an.

Im zweiten Teil wird die Vorgeschichte rund um den Mord erklärt. Es geht dabei um die verbrecherische Freimaurerloge, eine Flucht und weitere tödliche Ereignisse.

Achter Teil von Sherlock Holmes: Seine Abschiedsvorstellung

1917 erschien der Sammelband, welcher lediglich 8 Kurzgeschichten umfasst. Diese sind erneut nicht in chronologischer Reihenfolge angeordnet. Folgende Titel sind in dem Band beinhaltet: Wisteria Lodge, Die Pappschachtel, Der Rote Kreis, Die Bruce-Partington-Pläne, Der Detektiv auf dem Sterbebett, Das Verschwinden der Lady Frances Carfax, Der Teufelsfuß und Seine Abschiedsvorstellung.

Neunter Teil von Sherlock Holmes: Sherlock Holmes’ Buch der Fälle

Das letzte Buch der Reihe ist erneut ein Sammelband an Kurzgeschichten, die 1927 veröffentlicht wurden. Die 12 Geschichten lauten: Der illustre Klient, Der erbleichte Soldat, Der Mazarin-Stein, Die Drei Giebel, Der Vampir von Sussex, Die drei Garridebs, Die Thor-Brücke, Der Mann mit dem geduckten Gang, Die Löwenmähne, Die verschleierte Mieterin, Shoscombe Old Place und Der Farbenhändler im Ruhestand. Die Geschichten sind erneut nicht in einer chronologischen Reihenfolge.

Außerdem beinhaltet dieser Band ein Vorwort von Doyle, in dem er Holmes’ Karriere zusammenfasst und erklärt, wieso “Das letzte Problem” Holmes letzter Fall werden sollte.

Tipp: Du kannst die Romane und die Sammelbände auch je als Sammelwerk kaufen.

Alles, was Du sonst zur Sherlock Holmes Buchreihe wissen solltest

Hier kommen ein paar interessante Fakten und Infos rund ums Thema Sherlock Holmes.

  • Bei der Buchreihe handelt es sich um Kriminalromane sowie -Kurzgeschichten, die stets aus der Perspektive von Doktor Watson erzählt werden. Es kommt viel wörtliche Rede vor, was den Text abwechslungsreich und interessant gestaltet. Obwohl die Bücher schon über 100 Jahre alt sind, kann man dem Geschriebenen sehr leicht folgen.
    Zudem sind sie Bücher nicht sehr lang, die Romane umfassen etwa 120 bis 200 Seiten und die Erzählungen belaufen sich jeweils auf etwa 20 bis 30 Seiten. Die Romane sind zusätzlich durch Kapitel unterteilt.
  • Die Buchreihe ist in jeder Buchhandlung, gebraucht sowie online erhältlich. Du kannst die Bücher als Hardcover, Taschenbuch, gesammelte Werke, Hörbücher, E-Books sowie als englische Originaltexte bekommen.
  • Es gibt etliche Filme und auch Serien, die sich an den Sherlock Holmes Büchern orientieren. Am berühmtesten sind wohl die Sherlock Holmes Filme von Guy Ritchie sowie die BBC Serie Sherlock mit Benedict Cumberbatch in der Hauptrolle.
  • Auch an Merchandise mangelt es nicht: Von T-Shirts über Sticker, Tassen, Taschen und Schlüsselanhänger gibt es so ziemlich alles, was das Sherlockian-Herz begehrt.
  • In der Baker Street befindet sich unter der eigentlichen Nummer 235 nun ein Sherlock Holmes Museum, in dem die Wohnung von Watson und Holmes nachgestellt wurde.
  • Denkmäler für Holmes stehen in Edinburgh, London, im japanischen Kariuzawa und im schweizerischen Meiringen. In Moskau gibt es sogar eine Statue für Dr. Watson und Sherlock Holmes.
Eingang des Sherlock Holmes Museums in der Baker Street in London

Das Sherlock Holmes Museum in der Baker Street in London. Über der linken Tür sieht man noch die berühmte Nummer 221b.

Biografie von Arthur Conan Doyle: der Autor im Fokus

Arthur Ignatius Conan Doyle wurde am 22. Mai 1859 im schottischen Edinburgh geboren und ist vor allem bekannt durch seine Buchreihe um den Meisterdetektiven Sherlock Holmes. Schon früh wurde er durch die vielen Geschichten, die seine Mutter Mary Foley ihm erzählte, geprägt. Später studierte er Medizin in Edinburgh und wurde währenddessen durch seinen Professor Joseph Bell geprägt.

Dieser galt höchstwahrscheinlich als Vorbild für Sherlock Holmes, da er auch meisterhaft logisch denken und beobachten konnte und am Ende zu einer richtigen Diagnose kam. Während seines Studiums begann er zu schreiben und führte dies auch während seiner Tätigkeiten als Arzt fort. Seinen literarischen Durchbruch machte Doyle 1887 mit dem Roman ‘Eine Studie in Scharlachrot’. Als er seine ersten Kurzgeschichten schrieb, entschied er, seine Karriere als Arzt zugunsten des Schreibens niederzulegen.

Als der Burenkrieg ausbrach, meldete sich Doyle freiwillig als Armee-Arzt und wurde dafür 1902 von König Edward VII zum Ritter geschlagen. Zusätzlich probierte er sich zweimal als Politiker, was jedoch stets scheiterte. Später interessierte sich Doyle zunehmend für Spiritualität und Esoterik und schrieb immer weniger Geschichten.

Nachdem er mehrere Jahre an Brustschmerzen gelitten hatte, starb Arthur Conan Doyle am 7. Juli 1930 an einem Herzinfarkt. Der Autor ist auch heute noch weltbekannt und sehr anerkannt für seine Sherlock Holmes Geschichten. Mit dem Erschaffen der fiktiven Figur ist ein Kult ausgebrochen, der auch heute noch anhält und in Form von zahlreichen Serien und Filmen fortgeführt wurde. Doyle skizzierte die Abenteuer des Protagonisten als so glaubwürdig, dass viele Menschen auch heute noch glauben, dass Sherlock Holmes wirklich existierte.

Persönliche Empfehlung: Zu empfehlen sind wirklich alle Romane und Kurzgeschichten. Allerdings sind vor allem ‘Das Zeichen der Vier’ und ‘Der Hund der Baskervilles’ sowie die Bände über die Abenteuer und die Memoiren des Sherlock Holmes besonders herausragend.

Interessanter Fakt: Doyle wollte Holmes eigentlich schon nach dem vierten Teil ruhen lassen, da er sich vom Schreiben der Geschichten langweilte und dies sehr zeitaufwendig für ihn war.

 

FAQ: Häufig gestellte Fragen zur Sherlock Holmes Buchreihe

Du hast noch Fragen zur Buchreihe? Dann schau in unserem FAQ nach den passenden kurzen Antworten.

Wie viele Sherlock Holmes Bücher gibt es?

Es gibt 4 Romane und 56 Kurzgeschichten, die in 5 Sammelbänden zusammengefasst sind.

Für welches Alter sind Sherlock Holmes Bücher geeignet?

Die Geschichten können von Jung und Alt gelesen werden. Es gibt für Kinder ab 10 auch Sherlock Holmes Geschichten als Kinderbücher.

Welche Bücher sind Sherlock Holmes Büchern ähnlich?

Ähnlich sind die Kriminalromane von Edgar Allan Poe um Detektiv Dupin und auch Agatha Christies Kriminalromane, in denen unter anderem Detektiv Poirot ermittelt.

Gibt es Verfilmungen zu den Büchern?

Es gibt mehrere Verfilmungen, unter anderem wurde ‘Der Hund Der Baskervilles’ verfilmt. Außerdem basieren die Bücher als Inspiration für Guy Ritchies Filme ‘Sherlock Holmes’, die BBC Serie ‘Sherlock’ und die Serie ‘Elementary’. In den Serien geht es um Holmes, der sich jedoch im modernen London und New York aufhält.

Baker Street Station in London mit Sherlock Holmes Schatten-Abdruck

Weltbekannt geworden ist die Baker Street in London dank Doyles Erfindung des englischen Detektivs.

Ähnliche Buchreihen, die Dir gefallen könnten

  • Agatha Christies zahlreiche Krimi-Romane, wie zum Beispiel ‘Mord im Orientexpress’, ‘Und dann gab’s keines mehr’ und ‘Der Mord an Roger Ackroyd’ sind empfehlenswert. Auch ihre Kurzgeschichten um den Detektiv Hercule Poirot sind bemerkenswert.
  • Edgar Allan Poes Buchreihe um Detektiv Dupin galt Doyle als Inspiration. Dazu gehören “Der Doppelmord in der Rue Morgue”, “Das Geheimnis der Marie Rogêt” und “Der entwendete Brief”.
Wissenswert: Neben etlichen Abwandlungen gibt es auch Bücher, in denen eine Frau das Detektiv-Genie verkörpert, wie zum Beispiel “Enola Holmes” oder “The Lady Sherlock Series”.

* Wir verlinken auf ausgewählte Online-Shops und Partner, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten.  Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.