Startseite » Sport » Fitness » Seilspringen: Die coolsten Tipps und Tricks im Überblick

Seilspringen: Die coolsten Tipps und Tricks im Überblick

Frau mit Springseil

Seilspringen hat sich in den letzten Jahren immer mehr bei Fitness orientierten Menschen eingeschlichen. Die Sportart verbindet Ausdauertraining mit Spass und verbessert dabei noch Dein Herz-Kreislauf-System. Wir haben für Dich Übungen herausgesucht, Tricks aufgelistet und die häufigsten Fragen beantwortet.

Grundposition

Um beim Seilspringen auch effektiv etwas für Deinen Körper zu tun, solltest Du das Seil richtig schwingen. Dies machst Du, indem Du nur Deine Handgelenke bewegst und der Rest Deiner Arme ruhig hältst.

Seilspringen – Die richtige Länge

Für die richtige Länge Deines Springseils gibt es eine Faustregel. Du stellst Dich mittig auf Deine Seil. Dabei sollten die Griffe bis zu den Achseln reichen. Wenn dies der Fall sein sollte, ist die Länge Deines Seils perfekt. Bei den meisten Springseilen kannst Du, wenn das Seil Dir zu lang sein sollte, auch ganz einfach kürzen. Wenn Dein Seil das nicht kann, mach einfach ein paar Knoten an die Enden.

Welche Schuhe zum Seilspringen?

Mittlerweile gibt es verschiedene Meinungen zu dem Thema, welche Schuhe Du am besten zum Seilspringen anziehen solltest.

Zum einen gibt es die “Fünf Finger Schuhe” oder auch Vibram Fivefingers genannt. Diese Schuhe bieten Dir einen fast direkten Kontakt zum Boden und bieten Dir mit dieser Art, dass Deine Gelenke und Sehen gestärkt werden. Somit wird auch Deine Knochendichte ausgebildet.

Andererseits wird oftmals auch darüber diskutiert und von vielen Seilspringern empfohlen gedämpfte Schuhe zu tragen. Diese schützen Deine Gelenke, Sehen und Knochen. Bewirken also genau das Gegenteil.

Welcher Schuh sich für Dich am besten eignet, musst Du selbst herausfinden. Es lässt sich jedoch sagen, dass sich Schuhe, welche gut gepolstert sind und auch eine stabile Form haben und Dir Stabilität bieten, am ehesten geeignet sind und auch von den meisten Seilspringern empfohlen werden.

Welcher Untergrund beim Seilspringen?

Zum Seilspringen solltest Du Dir am besten einen mitschwingenden Boden suchen. Solche Böden sind meistens Hallenböden, Holzböden, sowie Teppichböden oder Gymnastikmatten. Natürlich springen auch viele auf Asphalt, Fließen oder Parkett, jedoch kann das Training auf einem falschen Untergrund auch Konsequenzen mit sich bringen. Und zwar können die Seillitzen Deines Springseils aufreißen. Dies passiert oftmals, wenn Deine Seil eine schlechte Qualität besitzt aber auch durch den zu hohen Reibungswiderstand zwischen Seil und Boden. Außerdem werden Deine Gelenke und Bänder durch den harten Aufprall stark beansprucht.

Mädchen mit Springseil.

Springseile sind nicht mehr nur auf Schulhöfen zu finden. Sportler jeglicher Art schwören auch das Seilspringen.

Seilspringen – Tricks für Anfänger

Die folgenden Tricks sind für Anfänger sehr gut geeignet und bringen Dir etwas Abwechslung ins Seilspringen rein.

Bounce Step

Der Bounce Step ist der klassische Sprung und eignet sich für jeden, der gerade mit dem Seilspringen anfängt. Bei diesem Sprung stellst Du Dich aufrecht hin und blickst nach vorne. Deine Oberarme sind nach an Deinem Rumpf und Deine Unterarme befinden sich leicht nach außen abgewinkelt. Mit Deinem Handgelenken drehst Du das Springseil. Deine Füße stehen am besten eng aneinander. Bei Springen kommst Du immer wieder auf Deinem Fußballen auf und springst auch von diesem ab.

Forward Straddle

Bei dieser Sprungvariation springst Du Ansicht wie bei dem Bounce Step, jedoch bewegst Du Deine Füße während des Sprungs abwechselnd vor und zurück. So kommt es dazu, dass Du einmal mit der linken Fußspitze den Boden vor Deinem Körper berührst und beim nächsten Sprung folgt dann die rechte Fußspitze.

Alternate Step

Bei dem Alternative Step sieht es so aus als würdest Du auf der Stelle laufen. Du hebst abwechselnd einen Deiner Unterschenkel ein wenig an und bleibst mit dem anderen Beim auf dem Boden. Du wechselst Dein Bein dann während des Seilschwungs. Auch hierbei solltest Du darauf achten, dass Du auf Deinen Fußballen landest.

High Knees

Diesen Schritt hat jeder von uns schon im Sportunterricht gemacht. An sich unterscheidet sich die Sprungvariante nicht großartig. Anstatt Deine Unterschenkel nur anzuwinkeln, ziehst Du Deine Knie jetzt in Richtung Oberkörper.

Kicks

Auch diese Sprungvariante kennen wir aus dem Sportunterricht. Du winkelst nun Dein Bein an und ziehst Deine Hacken dynamisch hoch zum Gesäß.

Menschen mit Springseilen.

Beim Double-Dutch könne mehrere Menschen gleizeitig springen.

Side Straddle

Der Side Straddle ist quasi ein Hampelmann. Zuerst machst Du einen Bounce Step. Wenn dann Dein Seil Schwung holt, springst Du in den Hampelmann. Das heißt, Du öffnest Deine Beine etwa so weit, dass Deine Füße ungefähr Schulterbreit sind.

Bell Jump

Zuerst springst Du mit Bounce Steps in Deinen gewöhnten Rhythmus. Nun ändert sich etwas an Deiner Landung. Du springst nicht weiterhin einfach auf der Stelle, sondern fängst an nach vorne und hinten zu Springen. Deine Füße sollten dabei trotzdem noch geschlossen bleiben.

Side to Side

Bei dem Side to Side Jump machst Du eigentlich das gleiche wie beim Bell Jump, nur dass Du von links nach rechts springst. Da die Bewegung einem Skifahrer gleicht, nennt man diese Sprungvariation auch “Skier”.

Half Twister

Bei dem Half Twitter rotierst Du Deine Füße um 45° abwechselnd nach links und rechts. Zudem solltest Du Deine Knie dabei leicht anwinkeln.

Kreuzdurchschlag

Bei dem Kreuzdurchschlag werden das erstmal auch Deine Arme aktiv mit genutzt. Bei der Sprungtechnik fängst Du auch erstmal wieder mit dem Bounce Step an. Danach Kreuz Du einfach Deine Arme während des Seilschwungs vor Deinem Rumpf. Durch diese Bewegung kreuzt sich auch Dein Seil und Du kannst leicht durch die entstandene Schlaufe springen.

Double Under

Zunächst springst Du für den Double Under ein paar Bouce Steps, um in einen Rhythmus zu kommen. Danach springst Du einmal etwas kräftiger ab, damit Du Deine Handgelenke schneller drehen kannst und so das Seil zweimal überspringen kannst.

Seilspringen – Tricks für Fortgeschrittene

Welche Muskeln werden beim Seilspringen trainiert?

Seilspringen ist nicht nur eine hervorragende Art und Weise Cardio zu betreiben und somit Deine Ausdauer zu verbessern, sondern auch um ein paar Muskeln zu stärken. Besonders Deine Bein-, Bauch-, Arm-, Brust- und Schultermuskeln werden gefördert. Nicht umsonst ist das Seilspringen eine Kraft-Ausdauersportart.

Seilspringen eignet sich eher zur Muskeldefinition als zum Muskelaufbau.

Wie viele Kalorien verbrennt man beim Seilspringen?

Beim Seilspringen kannst Du innerhalb einer Stunde um die 750 Kalorien verbrennen. Generell kannst Du davon ausgehen, dass Du 150 Kalorien pro 10 Minuten verbrennen kannst. Als Vergleich haben wir hier das Joggen. Beim Joggen verbrennst Du, bei einer mittleren Geschwindigkeit, um die 330 Kalorien pro 30 Minuten.

Außerdem ist es ein toller Sport, mit dem Du Dein Herz-Kreislauf-System trainieren kannst.

Seilspringen mit 2 Seilen

Das Springen mit zwei Seilen nennt man auch Double-Dutch. Hierbei werden zwei lange Seile in gleichmäßigem Tempo in die entgegengesetzte Richtung geschwungen. Der Double-Dutch kann somit Deine Koordination und Kondition fördern.

Grundsätzlich kann man beim Double-Dutch alles Mögliche machen. Egal, ob in Liegestützen-Position oder mit zwei weiteren Spring-Patnern, der Double-Dutch ist sehr vielfältig. Trotzdem solltest Du auch hier die vier einfachen Tipps einhalten:

  • Langsam beginnen
  • Nicht zu hoch springen
  • Die richtige Position finden
  • Den Rhythmus halten

Seilspringen mit künstlicher Hüfte

Seilspringen ist eine “High-Impact”-Sportart, welche in der Regel bei einer künstlichen Hüfte nicht empfohlen wird. Die hohe Krafteinwirkung wird von Orthopäden oftmals genannt, um Patienten vom Seilspringen oder Joggen abzuhalten.

Falls Deine Operation schon länger her ist, kannst Du jedoch gerne mal Deinen Arzt oder Orthopäden anfragen, ob Du eine Sportart machen kannst, welche die Hüfte beansprucht.

Seilspringen bei Übergewicht

Bei einem hohen Ausgangsgewicht ist es nicht zu empfehlen, Seil zu springen. Mach dies lieber etwas später, wenn Du schon etwas an Gewicht verloren hast. Stattdessen kannst Du lieber walken oder schwimmen gehen. Diese Sportarten sind Gelenke schonend und bestens geeignet bei einem hohen Köpergewicht.

Seilspringen ohne Seil

Seilspringen ohne Seil? Da fragt man sich im ersten Moment, wie soll das denn gehen?  Was viele aber nicht wissen, dass es einige Vorteile mit sich bringt. Zunächst kannst Du das Seilspringen ohne Seil überall und immer durchführen. Du bist an nicht gebunden. Außerdem musst Du ohne Seil nicht auf Deine Möbel achten. Für das Seilspringen braucht man an sich keine weiteren wichtigen Sportklamotten, klar solltest Du auf ein gutes Schuhwerk nicht verzichten aber ansonsten ist nicht nach viel gefragt.

Deine Fettverbrennung funktioniert auch ohne Seil super. Auch Dein Kreislauf regst Du so an. Zudem ist diese Sportart so preisgünstig wie es nur sein kann.

Trotz dieser Vorteile fragst Du Dich bestimmt, wie man denn das Seilspringen ohne Seil durchführt. Worauf Du auf jeden Fall achten solltest erklären wir Dir hier nun.

Zunächst einmal sollten Deine Arme auch ohne Seil in ständig kreisenden Bewegungen mitbewegt werden. Dies fördert noch mehr Deine Kondition, trainiert aber auch Deine Schultermuskulatur. Während Du Deine Arme kreist, springst Du nun wie bei dem Bounce Step immer wieder mit dem Fußballen ab und kommst auch auf Deinem Fußballen wieder auf.

Seilspringen gegen Cellulite

Beim Seilspringen verbrennst Du auf jeden Fall viele Kalorien, wodurch sich Dein Fettanteil am Körper verringert. Deine Cellulite wird zwar nicht einfach verschwinden, jedoch wird sie dadurch etwas zurückgehen und nicht mehr so auffällig sein. Um Deiner Cellulite entgegenzuwirken, sind Joggen, Schwimmen und Radfahren geeignete Sportarten.

Seilspringen gegen Bluthochdruck

Da Seilspringen eine Herz-Kreislauf-Sportart ist, eignet sich das Seilspringen besonders gut Deine Herzgesundheit positiv zu beeinflussen. Außerdem verringert das Seilspringen auch das Risiko an koronaren Herzkrankheiten, Herzinfarkten und Schlaganfällen zu erkranken. Auch gegen Diabetes, Depressionen, bestimmte Krebsarten und Kreislaufproblemen kann Seilspringen hilfreich sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.