Seilsack: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on email
Aufbewahrung für Kletterseile

Du möchtest in Dein nächstes Abenteuer starten und nun stellt sich Dir die Frage, welcher Seilsack der Richtige für Dich ist? Egal ob Größe, Volumen oder Gewicht, unser Seilsack Test verrät Dir alles, was Du wissen musst.

Habe nie wieder Seilchaos und finde mit dem Seilsack Kaufratgeber Deinen perfekten Seilsack.

Das Wichtigste in Kürze

  • Seilsäcke halten Deine Seile ordentlich und sauber.
  • Der Transport wird Dir durch Seilsäcke erleichtert.
  • Deine Seile halten länger. Dadurch sparst Du Geld.
  • Insgesamt gibt es drei verschiedene Arten von Seilsäcken.

Die besten Seilsäcke: Favoriten der Redaktion

Unsere Redaktion hat hier für Dich die 5 besten Seilsäcke herausgesucht und die wichtigsten Informationen kurz zusammengefasst.

Die beste Seilsack-Tasche:EDELRID Liner

  • Seilsack im Trichter-Prinzip.
  • Besitzt einen verstellbaren Tragegurt.
  • Kompressionsriemen befestigen das Seil.
  • Für Seile bis zu 80 m geeignet.
  • Seilsack in Form einer Tasche.

Dieser Seilsack ist in Form einer Tragetasche. Er besitzt einen großen Tragegurt, welcher Längenverstellbar ist. Dadurch kannst Du die Tragetasche über der Schulter tragen. Der Seilsack besitzt eine Zylinder-Form. Seine Maße betragen 37,6 x 30,8 x 3 cm. Damit ist dieser Seilsack bestens für Seile bis zu 80 Metern geeignet. Faltest Du Dein Seil ordentlich, kann auch ein 100 Meter Seil hineinpassen. Insgesamt wiegt die Seilsack-Tasche 380 Gramm. Dies ist ein sehr leichtes Gewicht.

Den Seilsack bekommst Du in der Farbe Schwarz. Die Schnallen zum Verschließen besitzen grüne Applikationen. Das Modell ist für Männer und Frauen gleichermaßen geeignet.

Das Seil kannst Du ganz leicht über das Trichter-Prinzip einpacken. Das bedeutet, Du verstaust das Seil ordnungsgemäß auf dem ausgebreiteten Seilsack. Danach kannst Du die Seilsack-Plane rollen und hochheben. Wie bei einem Trichter rutscht das Seil mit Samt der Plane in die Tasche. Das Seil ist durch Kompressionsriemen befestigt, sodass nichts verrutsch.

Die Seilsack-Tasche bietet Dir dadurch sicheren Schutz beim Transport Deines Seils. Zudem verhindert diese Seilsack-Tasche das Verschmutzen des Seils. Damit Du das Seil beim Auspacken wieder schnell findest, gibt es zwei Trageschlaufen, welche Dir dabei helfen.

Der beste Seilsack-Rucksack: Salewa Ropebag

  • Seilsack in Form eines Rucksacks.
  • Besitzt neben dem Seilfach auch eine Seitentasche.
  • Kann insgesamt 0,52 Liter fassen.
  • Wiegt 500 Gramm.
  • Das Außenmaterial besteht aus Kunstleder.

Dieser Seilsack der Marke Salewa ist in Form eines Rucksacks zu kaufen. Somit wird die Last beim Tragen gleich auf die Schultern verteilt. Dies ist gesünder, als das einseitige Tragen einer Tasche. Der Rucksack besitzt 2 gepolsterte Tragegurte, welche Du nach Deinen Bedürfnissen verstellen kannst. Das Außenmaterial des Seilsack-Rucksacks besteht aus Kunstleder und 600D Polyester, was für seine Robustheit bekannt ist.

Verschlossen wird der Rucksack über Reißverschlüsse und zwei Kompressionsgurten, welche dazu dienen den Seilsack kompakt zu halten. Insgesamt wiegt der Seilsack-Rucksack 500 Gramm und besitzt die Maße 42 x 32 cm. An der Seite des Rucksacks befindet sich eine elastische Seitentasche. Insgesamt fasst der Seilsack-Rucksack damit 30 Liter Volumen. Hier kannst Du neben dem Seil im Hauptfach weitere Kleinigkeiten verstauen.

Der beste Outdoor-Seilsack:PETZL S41AY

  • Seilsack kann wie ein Rucksack getragen werden.
  • Sehr robustes Material.
  • Gut geeignet, um draußen zu klettern.
  • Fasst insgesamt 25 Liter Volumen.
  • In mehreren Farben verfügbar.

Diesen Seilsack kannst Du in Form eines Rucksacks tragen. Dies erleichtert Dir das Transportieren der Seile und Du kannst das Gewicht des Rucksacks gleichmäßig über Deine beiden Schultern verteilen. Neben den Farben schwarz und gelb bekommst Du den Rucksack in weiteren vielen Farben. Das Außenmaterial des Seilsack-Rucksacks besteht aus robustem Polyurethan. Der Seilsack ist somit wasserabweisend. Der Seilsack der Marke Petzl fasst insgesamt ein Volumen von 25 Litern und wiegt dabei 575 Gramm. Der Seilsack besitzt Maße von 33 x 24 x 5 cm.

Der Seilsack-Rucksack kann durch seine Form aufrecht stehen bleiben, was den Zugriff auf die Tasche erleichtert. Oben befindet sich ein aufklappbarer Deckel. Zudem besitzt der Seilsack kleine Seitentaschen, wo Du Deine persönlichen Gegenstände verstauen kannst. Neben den zwei verstellbaren Tragegurten besitzt dieser Sack zwei Tragegriffe. Somit kannst Du den Seilsack auch in der Hand tragen.

Der schlichteste Seilsack: Singing Rock

  • Sehr schlicht gehalten.
  • Besteht aus einer großen Plane und Beutel.
  • Besitzt zwischen Schlaufen zum Befestigen des Seils.
  • Wiegt insgesamt 620 Gramm.
  • Besteht aus robustem Material.

Dieser schlichte Seilsack beschränkt sich auf das nötigste und besteht aus einer großen Plane mit zwei Schlaufen. An ihnen kannst Du das Seil befestigen. Danach kann die Plane mit Seil in eine kleine Tragetasche verstaut werden. Diese hat die Verpackungsmaße 34,4 x 25,8 x 6,8 cm und wiegt dabei ca. 540 – 620 Gramm.

Für das Transportieren diesen Dir zwei Tragegurte sowie eine kleine Schlaufe zum Tragen in der Hand. Kompakt bleibt der Rucksack aufgrund zwei Kompressionsriemen, welche verstellbar sind und durch eine Schnalle verschlossen werden. Hergestellt wurde der Seilsack aus robustem Polyamid und Polyester, was den Seilsack auch wasserabweisend macht. Somit ist er für die Halle und für Outdoor-Aktivitäten geeignet.

Der Seilsack ist für Frauen und Männer geeignet und in Schwarz zu kaufen.

Der All in one Seilsack: Neon Gear

  • In vier verschiedenen Farben vorhanden.
  • Seilsack in Form eines Rucksacks.
  • Bietet Platz für die restliche Ausrüstung.
  • Fasst insgesamt 45 Liter.
  • Der Rucksack wiegt 1,4 Kilogramm.

Dieser All-in-one Seilsack der Marke Mammut bietet neben einem Seilsack zahlreiche Möglichkeiten Deine restliche Kletter-Ausrüstung zu verstauen. So hast Du die Möglichkeit Deine Karabiner aufzuhängen und ein extra Fach für Deine Kletterschuhe. Somit kannst Du diesen Seilsack-Rucksack für Outdoor-Aktivitäten, sowie für die Halle benutzen. Natürlich ist dieser Rucksack vielseitig anwendbar und kann auch als normaler Wanderrucksack verwendet werden. Der Seilsack in dem Rucksack lässt sich herausnehmen und breit auslegen. Dein Seil bleicht sauber und kann gut transportiert werden.

Verschlossen wird der 45 Liter große Rucksack über Reißverschlüsse. Insgesamt wiegt er 1,4 Kg und fasst Maße von 58 x 30 x 36 cm. Das Material des All-in-one Seilsacks besteht hauptsächlich aus robustem 420D Polyamid Cross und 840D Polyamid. Damit ist der Rucksack wasserabweisend und für jede Wetterlage super geeignet.

Damit das Gewicht des Rucksacks nicht nur auf den Schultern liegt, gibt es abnehmbare Hüftgurte, welche das Gewicht des Rucksacks über die Hüfte ableiten.  Hinten besitzt der Seilsack-Rucksack eine gute Rückenbelüftung durch Schaum mit Luftkanälen.

Alles in allem ist dieser Rucksack ein guter Allrounder.

Kaufratgeber für Seilsäcke

Was ist nun Dein richtiger Seilsack? Unser Kaufratgeber verrät Dir alle Tipps und Tricks, die Du wissen musst.

Was ist ein Seilsack?

Ein Seilsack ist eine spezielle Art von Rucksack oder Tasche, in der Seile für das Klettern verstaut werden können. Meistens besteht ein Seilsack aus nur einer Plane, an der die Enden des Seils befestigt werden können. Durch Kordeln kann der Seilsack verschlossen werden und wie eine Tasche oder Rucksack getragen werden.

Für wen eignet sich ein Seilsack?

Ein Seilsack ist für Jeden geeignet, der Kletterseile oder sonstige Art von Seilen ordentlich transportieren oder verstauen möchte. Egal ob Du mit dem Flugzeug, dem Auto oder der Bahn unterwegs bist, grundsätzlich soll Dein Seilsack genug Stauraum und Sicherheit für Deine Seile  bieten.

Welche Seilsack-Arten gibt es?

Insgesamt wird in drei verschiedene Seilsack-Arten unterschieden.

Seilsack für das Seil

Diese Art von Seilsack enthält nur das nötigste und ist sehr schlicht gestaltet. Das Ziel dieses Seilsacks ist es, das Seil zu schützen und leicht zu transportieren. Diese Art von Seilsack wird meistens in oder an einem Rucksack befestigt und wird von den meisten Kletterern verwendet. Natürlich gibt es auch den Seilsack in Form eines Rucksacks oder Tasche.

Seilsack für die Halle

Diese Art von Seilsack ist gut in der Handhabung und ergonomisch gebaut. Oft sind diese Seilsäcke nicht wasserdicht und für das Klettern außerhalb der Halle ungeeignet.

All-in-one Seilsack

Dieser Seilsack ist dafür gedacht, neben den Seilen auch weitere Ausrüstung zu verstauen. Achte hier unbedingt auf die Größe, da viele Seilsäcke im Endeffekt doch zu klein für die komplette Ausrüstung waren.

Tipp:
Einsteiger sollten zunächst mit einem schlichten Seilsack beginnen.
Seilsäcke für Outdoor-Aktivitäten.
Je nachdem ob Du draußen oder in der Halle kletterst, benötigst Du einen anderen Seilsack.

Welches sind die wichtigsten Kaufkriterien bei einem Seilsack?

Deinen passenden Seilsack zu finden ist nicht schwer. Die wichtigsten Punkte, die Du beachten solltest, haben wir für Dich hier aufgeführt.

Größe & Volumen

Es gibt viele verschiedene Größen an Seilsäcken. Prinzipiell gilt, dass in Deinen Seilsack alles hineinpassen soll, was Du Dir vorstellst. Außerdem solltest Du Dir Gedanken machen, wie Du den Seilsack transportieren möchtest.

Regenschutz

Hier ist es wichtig zu wissen, wo Du klettern gehst. In der Halle benötigst Du keinen wasserdichten Seilsack. Bist Du draußen klettern, solltest Du auf robustes und wetterbeständiges Material achten. Du weißt ja nie, wann ein Regenschauer Dich überrascht.

Seilschutz

Das Innere des Seilsacks kommt stark auf das Modell an. Achte auf die Verarbeitung und ob das Seil gut von Außen geschützt wird. Auch innen kannst Du auf die Befestigung des Seils achten. Je mehr Dein Seil rutscht, umso schneller geht es kaputt.

Material

Seilsäcke bestehen so gut wie immer aus robustem und abriebfestem Material wie Nylon. Seltener gibt es Seilsäcke aus Baumwolle.

Pflege

Einen Seilsack zu reinigen ist nicht schwer. Du benötigst ein sauberes Tuch und ein bisschen Kernseife und Wasser. Manche lassen sich sogar in der Waschmaschine waschen. Mehr über die Pflege erfährst Du unten.

Preis

Wie viel Dein Seilsack kostet, kommt ganz auf die Größe und die Ausstattung an. Die untere Grenze liegt bei ca. 15 Euro die obere bei ca. 90 Euro.

Welche Marken stellen qualitative Seilsäcke her?

Es gibt viele qualitativ hochwertige Marken, welche neben Kletter Bekleidung auch Seilsäcke zum Verkauf anbieten. Einige sind hier aufgelistet:

Deuter

Das deutsche Unternehmen mit Sitzt in Gersthof stellt neben Rucksäcken auch Schlafsäcke und Accessoires her.

Mountaintop

Dieses Unternehmen ist seit 1986 Hersteller von Reisegepäck, unter anderem auch von Trekkingrucksäcke.

Jack Wolfskin

Jack Wolfskin ist ein deutscher Hersteller von Outdoor-Ausrüstung und befasst sich mit dem Thema Nachhaltigkeit.

VAUDE

Seit 1974 ist das Familienunternehmen VAUDE Hersteller für Bergsportausrüstung.

Travelite

Seit 1949 ist dieses nachhaltige Familienunternehmen Hersteller von Reisegepäck.

Mammut

Das Schweizer Unternehmen Mammut ist Hersteller für Outdoor-Sport-Ausrüstung.

Wo kann man einen Seilsack kaufen?

Deinen Seilsack kannst Du Online oder direkt im Einzelhandel kaufen. Beide Möglichkeiten haben ihre Vor- und Nachteile. In der folgenden Tabelle hast Du eine Übersicht:

Vorteile von Einzelhandel Nachteile von Einzelhandel
Gute Beratung. Geringere Auswahl.
Alle Fragen stellen. Kein Probepacken mit eigenem Gepäck.
Anprobe möglich. Meist kostspieliger.

Sportgeschäfte wie Sport Arena, aber auch spezielle Kletter Läden bieten Seilsäcke an.

Vorteile von Internet Nachteile von Internet
Große Auswahl. Keine Beratung.
Meistens günstiger. Kauf aufgrund von Kundenbewertungen.
Probepacken zu Hause. Der lokale Einzelhandel wird nicht unterstützt.

Im Internet wirst Du auf den Webseiten der Fachgeschäfte Seilsäcke finden. Aber auch große Plattformen wie Amazon bieten Seilsäcke an.

Rucksack vs. Seilsack – welcher ist besser?

Grundsätzlich ist es egal, ob Du einen normalen Rucksack oder einen Seilsack zum Transport Deiner Seile verwendest.

Allerdings musst Du bedenken, dass ein Seilsack speziell auf den Transport von Seilen entwickelt wurde und diese höchstwahrscheinlich besser schützt. Außerdem entstehen im Seilsack keine verknoteten Seile, wie es zum Beispiel im Rucksack passieren kann.

Seilsack Test-Übersicht: Welche Trekkingrucksäcke sind die Besten?

Viele namhafte Testseiten helfen Dir mit ihren Testergebnissen den zu Dir passenden Seilsack zu finden. Hier bekommst Du eine Übersicht, über alle durchgeführten Seilsack-Tests.

Testmagazin Seilsack Test vorhanden? Veröffentlichungs-Jahr Kostenloser Zugang Mehr erfahren
Stiftung Warentest Kein Test vorhanden.
Öko Test Kein Test vorhanden.
Konsument.at Kein Test vorhanden.
Ktipp.ch Kein Test vorhanden.

Leider gibt es aktuell keine Testergebnisse zu Seilsäcken. Sobald sich dies ändert, wirst Du informiert.

FAQ – Häufig gestellte Fragen zu Seilsäcken

Sind immer noch Fragen offen? Die meistgestellten Fragen zu Seilsäcken findest Du hier.

Wie packe ich meinen Seilsack richtig?

Einen Seilsack zu packen ist nicht schwer, wenn Du folgenden Regeln beachtest:

  1. Zuerst breitest Du Deinen Seilsack komplett auf dem Boden aus.
  2. An den Ecken des Seilsacks befinden sich kleine Schlaufen. Durch eine von ihnen knotest Du das eine Ende des Seils.
  3. Das restliche Seil legst Du aufgewickelt in die Mitte des Seilsacks. Achte darauf, dass in dem Seil keine Knoten sind.
  4. Zu guter Letzt nimmst Du das andere Ende des Seils und knotest es an der anderen Schlaufe an dem Seilsack fest.
  5. Nun faltest Du die Seiten des Seilsacks in die Mitte und verstaust es. Dies ist je nach Seilsack-Modell verschieden.
Hinweis:
Bevor es zum Klettern geht, probier den Seilsack zu Hause aus.

Welche Seilsack-Größe benötige ich?

Wie groß Dein Seilsack sein soll, kommt zunächst darauf an, wie lang Dein Seil ist. Längere Seile benötigen größere Seilsäcke als kürzere Seile.

Für das Klettern in der Halle benötigst Du außerdem keinen großen Seilsack. Hier solltest Du auf einen kleinen Seilsack zurückgreifen.

Kletterst Du draußen, solltest Du neben Deinem Kletterrucksack einen leichten und robusten Seilsack nehmen, welcher gut in Deinem Kletterrucksack verstaut werden kann.

Brauche ich für Halbseile einen speziellen Seilsack?

Nein, für ein Halbseil kannst Du einen ganz normalen Seilsack verwenden. Achte hier auf die Kaufkriterien aus dem Kaufratgeber.

Wie wird ein Seilsack gereinigt?

Dies ist ganz leicht. Deinen Seilsack bekommst Du mit einem feuchten Tuch und ein bisschen Kernseife leicht Sauber.

Hierzu reibst Du die Kernseife auf die schmutzige Stelle. Danach nimmst Du den feuchten Lappen und reibst vorsichtig auf der Stelle.

Manche Modelle lassen sich sogar in der Waschmaschine waschen. Hierzu solltest Du die Waschanleitung lesen.

Seilsack-Tasche oder Seilsack-Rucksack?

Dies ist reine Geschmacksache. Rucksäcke lassen sich leichter und rückenschonender Tragen. Taschen sind eher für kurze Strecken zum Tragen gedacht.

Tipp:
Leihe Dir eine Tasche und einen Rucksack aus und probiere aus, mit welchem Du besser klarkommst.

Kann ich meinen Seilsack als Handgepäck mit ins Flugzeug nehmen?

Eine einheitliche Größe für Handgepäck im Flugzeug gibt es leider nicht. Auch die Gewichtsobergrenze darf nicht überschritten werden. Schaue in Deinen Reiseunterlagen nach, welche Maße und welches Gewicht das Handgepäck haben darf.

Weiterführende Quellen

Mehr über Klettergurte erfährst Du in unserm Klettergurt  Test.

Die besten Kletterhelme findest Du in unserer Kletterhelm Test-Übersicht und unserem Kaufratgeber zu diesem Thema.

* Wir verlinken auf ausgewählte Online-Shops und Partner, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten.  Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen

0 0 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Hinterlasse Deine Meinung oder stell eine Frage.x
()
x
↑ Zurück zum Beginn ↑