Zum Inhalt springen
Startseite » Sport » Wassersport » Schwimmweste: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Schwimmweste: Test, Vergleich und Kaufratgeber

5/5 - (1 vote)

Schwimmwesten sind im Bereich der Berufsschifffahrt und im Reisesektor unerlässlich. Nicht nur Großunternehmen, wie z. B. Fluggesellschaften sind auf die Nutzung und Bereitstellung von Schwimmwesten angewiesen, sondern auch Endverbraucher. Unsere Signalfarbenden Lebensretter sind vor allem auch im Bereich des Wassersports und der allgemeinen Freizeitnutzung unverzichtbar. Du möchtest mehr über Schwimmwesten erfahren? Dann bist Du gerne eingeladen Dir unseren Schwimmwesten Test, welcher unter anderem auf signifikante Unterschiede und wichtigen Kaufkriterien hinweist, anzusehen.

Das Wichtigste in Kürze

  • Man unterscheidet zwischen zwei Arten von Westen: Aufblasbare Westen und Feststoff Westen
  • Bei uns gibt es Schwimmwesten für klein und groß
  • Du kannst individuell nach Körpergewicht und Auftriebskraft auswählen
  • Langlebige und nachhaltige Westen für einen intensiven Gebrauch

Die besten Schwimmwesten: Favoriten der Redaktion

Die Auswahl an Schwimmwesten ist sehr groß. Im folgenden Abschnitt stellen wir Dir die 5 besten Schwimmwesten klein und groß vor:

“Lalizas” Festoffweste-Rettungsweste für Erwachsene und Kinder

  • Material: Feststoffweste
  • Auftriebskraft von 105 Newton bei einem Körpergewicht von 70-90 kg
  • Reflektoren Streifen am Schulter und Nackenbereich
  • Hohe Sichtbarkeit durch die Signalfarbe Orange
  • mit verstellbaren Brustgurt, Bauchgurt und Schrittgurt
  • Herstellung und Verarbeitung nach ISO 12402-4
  • Mit integrierter Signalpfeife an der Weste

Es handelt sich bei diesem Modell um eine Feststoffweste, welche für den ständigen gebrauch optimal ist. Sie braucht keine regelmäßige Wartung und ist selbst bei Undichtigkeiten noch nutzbar. Eine bequeme Passform wird mit einem verstellbaren Brust-, Bauch- und Schrittgurt ermöglicht. Die ohnmachtssichere Weste ist nach den Standards der ISO 12402-4 Norm hergestellt worden und unter anderem für den gebrauch als Notfall-Ausrüstung für Boote und Fähren geeignet.

Die Orange farbige Weste sorgt für eine hohe Sichtbarkeit und wird durch die reflektierenden SOLAS Streifen um ein vielfaches verstärkt. Eine integrierte Signalpfeife ist in der Weste mit inbegriffen. Bei einem Körpergewicht von 70 – 90 kg bringt die Weste eine Auftriebskraft von 105 Newton auf. Durch die Auftriebskörper im Brust- und Kragenbereich befördert die Weste die notleidende Person in eine ohnmachtssichere Position.

“AWN” Feststoff-Schwimmhilfe für Erwachsene und Kinder

  • Reißverschluss mit zusätzlicher Bandsicherung
  • Verstellbarer Leibgurt mit Klickverschluss
  • Vier verschiedene Größen (Herren, Damen und Kinder)
  • Leichtes Material durch PE-Schaum
  • Mit der CE-Kennzeichnung normiert

Die AWN Regattaweste ist in vier verschiedenen Größen erhältlich und deckt vom Kleinkind bis zum Erwachsenen so gut wie jede Gewichtsklasse ab. Die leichte Verarbeitung des Materials sorgt für großzügige Bewegungsfreiheit und hohen Tragekomfort. Durch den verstellbaren Leibgurt mit Klickverschluss und den Reißverschluss auf der Vorderseite der Weste, welcher zusätzlich mit einer Bandsicherung versehen ist, ist eine sichere Passform garantiert und ein vermeintliches Verrutschen der Weste wird vermieden.

Die mit PE-Schaum gefütterte Schwimmhilfe ist leicht im Gewicht und weist eine Auftriebskraft von 50 Newton auf und ist mit der CE-Kennzeichnung normiert, welches verspricht das alle rechtlichen Anforderungen des Produkts erfüllt worden sind. Die AWN Regattaweste fungiert ideal als Schwimmhilfe für unsichere Schwimmer in Gewässern die sich in Ufer- oder Küstennähe befinden.

“Marinepool” Feststoff-Rettungsweste für Erwachsene und Kinder

  • Mit verstellbaren Bein- und Taillengurt
  • Hohe Sichtbarkeit durch die Signalfarbe Neon Orange
  • Ausgestattet mit einer integrierten Signalpfeife
  • Ist mit ISO 12402-7 PE-Schaum gefüttert
  • Weist eine Auftriebskraft von 100 N auf
  • Gepolsterter Kragen mit 3M Reflektoren

Die Feststoff-Rettungsweste aus dem Hause Marinepool besteht aus PE-Schaum, welches die Normierung ISO 12402-7 trägt und das Material leichter macht. Sie ist unter anderem mit einem integriertem Bein- und Taillengurt, einer Signalpfeife in Neon Orange und mit 3M Reflektoren am Kragen ausgestattet, welches Lichter selbst aus einer Entfernung von 1,2 Meilen (ca. 2 km) reflektiert.

Der signalfarbene Lebensretter weist eine Auftriebskraft von 100 Newton auf und ist in verschiedenen Gewichtsklassen erhältlich. Mit dem gepolsterten Kragen ist das Tragen der Weste auch am Hals- und Nackenbereich komfortabel. Sie entlastet den Kopf und unterstützt die notleidende Person anschließend dabei im Wasser in die ohnmachtssichere Rückenlage zu gelangen. Sie ist für Wassersport treibende Personen in eingegrenzten und offenen Gewässer ideal geeignet.

“Beco” Schwimmhilfe für Kleinkinder

  • Mit verstellbaren Beingurt
  • Nach den Sicherheitslinien des TÜV Rheinland gefertigt
  • Aus Hautfreundlichem Neopren Material
  • Auswahl von drei Farbvarianten
  • Erhältlich in zwei Gewichtsklassen

Die Beco Schwimmlernweste ist spezifisch für Kinder nach den Sicherheitslinien des TÜV Rheinland gefertigt worden. Sie ist in drei verschieden Farbvariationen erhältlich und besteht aus Hautfreundlichem Neopren, welches viel Bewegungsfreiheit zulässt. Die Schwimmhilfe differenziert sich in zwei Gewichtsklassen, Größe S, welches für Kinder von 1 bis 3 Jahren geeignet sein soll und eine Tragkraft von 15 bis 18 kg vorweist und Größe M, welches für Kinder von 3 bis 6 Jahren geeignet sein soll und eine Tragkraft von 18 bis 30 kg vorweist.

Empfehlenswert ist trotz der Altersangaben die Schwimmhilfe nach Gewichtsklasse auszuwählen. Um einen guten Sitz der Weste garantieren zu können ist ein integrierter Beingurt beigefügt worden, womit die Weste sich gut am Leib anpassen lässt und ein Verrutschen vermieden wird. Die Beco Schwimmlernweste ist für junge Anfänger als Schwimmhilfe optimal geeignet.

“Lalizas” Rettungsweste für Kleinkinder

  • Mit SOLAS Streifen am gepolstertem Nackenbereich
  • Zertifiziert mit der ISO 12402-4 Norm (Rettungsweste)
  • Gurtband mit verstellbarer Schnalle und Schrittgurt
  • Weist eine Auftriebskraft von 100 Newton auf
  • Mit integrierter Signalpfeife

Hierbei handelt es sich um eine ISO 12402-4 zertifizierten Rettungsweste für Kleinkinder. Durch den ergonomischen Schnitt bietet sie eine gute Passform und maximale Sicherheit. Sie ist ausgestattet mit einer integrierten Signalpfeife, um sich in Notsituation erkennbar zu machen, einem Gurtband mit verstellbarer Schnalle und einem zusätzlichen Schrittgurt um ein Verrutschen der Weste zu vermeiden.

Der breite gepolsterte Kragen, welcher mit SOLAS Streifen verziert ist, sorgt unterstützend den Kopf des Kindes oberhalb der Wasseroberfläche zu halten. Der Schaum ist großzügig im Material der Weste verarbeitet worden und sorgt für ein schnelles kippen in eine ohnmachtssichere Position. Sie weist eine Auftriebskraft von 100 Newton auf und ist dadurch auch für offene Gewässer in Ufer- und Küstennähe hervorragend geeignet.

Kaufratgeber für Schwimmwesten

In unserem Kaufratgeber erhältst Du detaillierte Informationen zu Deinem Kaufvorhaben. Hier erfährst Du, was eine Schwimmweste überhaupt ist, wie sie funktioniert, in welchen Bereichen sie sogar Pflicht ist und welche Arten es gibt.

Schwimmwesten im Test

Schwimmwesten gibt es in den verschiedensten Formen und Ausführungen. Unser Ratgeber verschafft Dir einen Durchblick.

Was ist eine Schwimmweste?

Die Schwimmweste ist ein Hilfsmittel für gute Schwimmer, die allerdings nur in Ufer- und Küstennähe tatsächlich Hilfe leistet. Befindest Du Dich also in unruhigen Gewässern, ist es zwingend erforderlich Dir eine Rettungsweste zur Unterstützung zu nehmen. Der Schnitt der Rettungsweste ist spezifisch darauf ausgelegt, Deinen Kopf über Wasser zu halten und Deinen Körper in Rückenlage zu versetzen.

Für Schwimmer und auch für Nichtschwimmer dient die Schwimmweste dennoch sowohl als Lebensretter, als auch als Schwimm-Unterstützung. In Ufer- und Küstennähe unterstützt auch sie Dich dabei, an der Dich auf der Wasseroberfläche zu halten. Aus diesem Grund solltest Du beim Kauf Deiner Schwimmweste stets auf die für Dich benötigte Gewichts- und Größenklasse achten.

Wie funktioniert eine Schwimmweste?

In der Regel aktivierst Du die Funktion der Schwimmweste durch das Ziehen an der dafür zur Verfügung stehenden Kordel. Zudem wird die Weste über zwei Gurte in Brusthöhe auf derselben Ebene um Deinen Körper festgeschnallt.

Die Schwimmweste minimiert Deinen Kraftaufwand beim Schwimmen und ist meistens mit einem Schaumstoff ähnlichem Material gefüttert, welches nicht erst aufgeblasen werden muss und Dich automatisch an der Wasseroberfläche hält.

Sind Schwimmwesten Pflicht?

Obwohl es keine gesetzliche Vorschrift zum Tragen von Schwimmwesten gibt, solltest Du besonders bei Kindern und Jugendlichen darauf achten, sie nur mit einer Schwimmweste in Ufer- und Küstennähe schwimmen zu lassen denn in jedem Fall gilt: “Vorsicht ist besser als Nachsicht!”

Welche Arten von Schwimmwesten gibt es?

Schwimmwesten unterscheiden sich in zwei Arten: einerseits den Feststoffwesten und andererseits den aufblasbaren Westen.

Die Feststoffweste zeichnet sich dadurch aus, dass sie mit einem das sie robust, schwimmfähig und wasserresistent sind. Dein Vorteil hierbei ist, dass sich die Wartungsmaßnahmen in Grenzen halten und die Weste relativ lange verwendet werden kann. Allerdings bist Du bei dieser Art von Schwimmweste in Deiner Bewegungsfreiheit eingeschränkt.

Die aufblasbaren Weste unterscheidet sich einmal in die automatisch und manuell aufblasbare Weste. Hier hast Du einmal die komfortable Möglichkeit, sie automatisch über den Gasdruck aufblasen zu lassen oder aber auch ganz bequem manuell über das Mundstück aufblasen. Je nachdem in z.B. welchen Gewässern die Weste genutzt wird, bleibt sie Dir ca. 10 – 15  Jahre erhalten. Sie bietet Dir auch durch das fehlende Innenmaterial flexible Optionen des Verstauens und eine optimale Bewegungsfreiheit bei der Anwendung. Jedoch solltest Du Dir bei dieser Version bewusst sein, dass eine deutlich regelmäßige Wartung erforderlich ist und die Lebensdauer sehr stark von der Nutzung und Umgebung abhängt.

Tipp: Wenn Deine Wahl auf eine Automatische oder halbautomatische Schwimmweste fällt, solltest Du sie je nach Nutzen in einem Intervall von 2 Jahren warten und prüfen lassen. Viele Hersteller bieten ein Wartungsservice inklusive beim Kauf einer Schwimmweste hinzu.

Welches sind die wichtigsten Kaufkriterien bei Schwimmwesten?

Suchst Du die ideale Schwimmweste für Deinen Bedarf? Dann schau Dir gerne die Informationen mit den zu beachtenden Kriterien für Deinen Kauf an:

Altersempfehlung

Schwimmwesten werden nach Gewicht und Körpergröße einer Person ausgewählt. Besonders beim Kauf von Schwimmwesten für Kleinkindern musst Du deshalb darauf achten, dass Du Dich sowohl auf die Empfehlung der Schwimmwesten Tragkraft, als auch an dem Körpergewicht und Alter Deiner Sprösslinge orientierst.

Schwimmwesten für 1 – 3-jährige

Schwimmwesten für Kinder dieser Altersgruppe solltest Du mit besonderer Sorgfalt auswählen. Hier ist äußerste Genauigkeit bei der Gewichtsermittlung gefragt.

Mit der folgenden Empfehlung für Jungen und Mädchen bis zum 3. Lebensjahr kannst Du Dir einen ersten Überblick verschaffen:

AlterKörpergewichtSchwimmwesten Tragkraft
12 Monate9,8 – 10,4 kg5 – 10 kg
18 Monate11 – 11,6 kg10 – 20 kg
36 Monate14,3 – 14,6 kg10 – 20 kg
Schwimmwesten für 4 – 12-jährige

Mit dem Alter steigen die Vorsichtsmaßnahmen. Bei der Suche nach einer passenden Schwimmweste für Deine 4 – 12-Jährigen, muss sowohl die Gewichtsuntergrenze als auch die Obergrenze streng berücksichtigt werden. Das bedeutet, dass Dein Kind weder zu schwer, noch zu leicht für die ausgewählte Weste sein darf.

Schwimmwesten benötigen einen Auftrieb von mindestens 50 N (Newton). Wiegt Dein Kind mehr als 40 Kg, benötigt es entweder eine Schwimmweste bzw. Rettungsweste mit mindestens 150 N.

Schwimmwesten für Jugendliche und Erwachsene

Jugendliche und Erwachsene haben eine weitaus flexiblere Auswahl an Schwimmwesten als (Klein-) Kinder. Schwimmwesten gibt es in verschiedenen Variationen und Ausführungen dabei ist es wichtig, dass Du darauf achtest in welchen Gewässern, die richtige Weste zu nutzen ist.

Die folgende Tabelle führt die dazugehörigen ISO-Richtlinien auf:

NormDIN EN ISO 12402-5DIN EN ISO 12402-4DIN EN ISO 12402-3DIN EN ISO 12402-2
Auftriebskraft (Person von 70 kg)50 Newtons
5.1 kg Auftrieb
Schwimmhilfe
100 Newtons
10.2 kg Auftrieb
Rettungsweste
150 Newtons
15.3 kg Auftrieb
Rettungsweste
275 Newtons
28 kg Auftrieb
Rettungsweste
Auslösezeit/
Aufblaszeit
10 Sekunden5 Sekunden5 Sekunden
Gewichtsklassenicht geeignet für Kinder unter 30 kgDurchschnittsgewicht
(50/70kg, 70+)
Durchschnittsgewicht
(50/70kg, 70+
Personen die zusätzliche Gewichte mittragen
(50/70kg, 70++)
Sicherheitsstandards & Schadstoffprüfungnicht ohnmachtssicher,
Ufer- oder Küstennähe
eingeschränkt ohnmachtssicher je nach Kleidung
in geschützten Gewässern und offenen Gewässern
ohnmachtssicher,
Hochsee
ohnmachtssicher
im Hochsee-Bereich bei extremen Bedingungen

Schwimmwesten-Material

Die gängigsten Schwimmwesten und Rettungswesten, welche ein Mindestauftrieb von 100 Newton aufweisen, sind meistens als Feststoffwesten aufgeführt und bestehen zumeist aus Polystyrol bzw. Weichschaumplatten aus PVC (Polvinyl Chlorid) oder PE-Schaumstoff (Polyethylen). Die Materialien weisen eine geringe Dichte auf und sind somit Schwimmfähig

Verschlussart

Die meisten Schwimmwesten kannst Du ganz einfach überziehen und mit einem Klick-, Klett- oder Reißverschluss mühelos an Deine Körper befestigen. Alle drei Optionen sind leicht bedienbar und tragen zu Deiner Sicherheit bei.

Gurte & Träger

Gurte und Träger dienen dazu Dich vorm über Bord fallen zu sichern. Ein Ende wird am Gurtgeschirr befestigt und das andere am Schiffsteil eingehakt. Um die Schwimmweste individuell der Körperform anpassen zu können empfiehlt es sich, auf eine verstellbare Version von Gurten und Trägern zu achten.

Zusatz-Ausstattung

Zusatz-Ausstattungen an einer Schwimmweste wie z.B. Netztaschen, Reflektoren oder Schrittgurte unterstützen Dich dabei, Dinge sichtbar zu verstauen, Dich bei Nacht in einer Notlage sichtbar machen oder auch dazu beizutragen, dass Deine Weste gut sitzt und nicht verrutscht.

Welche Marken stellen qualitative Schwimmwesten her?

Führende Hersteller für Schwimmwesten sind die Marken Secumar, Kadematic und Marinepool. Sie bieten nicht nur Dir, sondern auch Deinen liebsten die optimale Grundlage für Qualität und Sicherheit.

Schwimmwesten im Test

Schwimmwesten gibt es sowohl für Erwachsene als auch für Kinder. Um die Sicherheit auf hoher See für klein und groß zu garantieren sind qualitativ hochwertige Produkte nicht wegzudenken.

Secumer

Die Marke Secumer überzeugt durch ihre Erfahrung im Bereich Wassersportzubehör schon seit über 50 Jahren. Sie glänzt vor allem durch hochwertige innovative und ausgeklügelte Ideen im Schwimm- und Rettungswesten Bereich.

Kadematic

Kadematic setzt vor allem den Fokus auf Komfort und Sicherheit in der Funktionalität ihrer Produkte. Sie sind ein berechtigtes Mitglied im Fachverband Seenot-Rettungsmittel welches unter anderem technische Standards und Normierungen im Gebiet “Sicherheit auf dem Wasser” festsetzt.

Marinepool

Marinepool gehört zu einem der weltweit führenden Segelbekleidungs- und Rettungswesten-Produzenten. Sie decken von Automatikwesten, Feststoffwesten, Kinderwesten bis zu Zubehöre wie zum Beispiel Hundewesten zuverlässig und qualitativ alles ab.

Wo kann ich eine Schwimmweste kaufen?

Beim Kauf Deiner Schwimmweste bist Du sowohl Online, als auch in Sportgeschäften, in Bauhäusern oder aber auch in spezifisch für Seesport ausgerichtete Geschäfte an der richtigen Adresse.

Hinweis: Beim kauf Deiner Schwimmweste solltest Du weniger auf die Altersempfehlung, sondern mehr auf die empfohlene Gewichtsklasse achten, denn sie ist für Deine Auftriebskraft entscheidend.

Wie viel kosten Schwimmwesten?

Im Schnitt kannst Du beim Kauf einer Schwimmweste mit mindestens 20,00 Euro rechnen. Die qualitativ ein wenig hochwertigeren Westen liege bei ca. 40 Euro. Du kannst also tolle flexible Möglichkeiten dienen Einkauf nach Träger, Qualität und Vorhaben zu steuern.

Wie zieht man eine Schwimmweste richtig an?

Heutzutage kannst Du Deine Schwimmweste mithilfe eines einfachen Schnallen-Systems einfach festklipsen. Achte dabei stets darauf, dass die Weste weder zu fest, noch zu locker anliegt, da sie Dir sonst über den Kopf wegrutschen könnte.

Wartung von Schwimmwesten

Handelt es sich um ungenutzte Westen, sind diese Wartungsfrei. Sobald Du die Weste jedoch erstmals in Gebrauch nimmst, solltest Du sie alle zwei Jahre prüfen lassen. Viele Hersteller bieten einen Wartungsservice an, alternativ werden diverse Servicestationen online angeboten.

Aufbewahrung und Pflege von Schwimmwesten

Für eine Wiedernutzung ist es notwendig, dass Du Deine Schwimmweste nach der Nutzung gut trocknen lässt und anschließend in einer wasserabweisenden Tasche aufbewahren. Bitte achte zusätzlich auf die Herstelleranweisung, allgemein betrachtet, kann man aber empfehlen, die Schwimmweste regelmäßig auf Beschädigungen zu checken und die (falls vorhanden) Ventile auf Funktionsfähigkeit zu prüfen.
Sofern Du diese Maßnahmen beachtest, steht der problemlosen Wiederverwendbarkeit nichts im Wege.

Welche Alternativen gibt es zu einer Schwimmweste?

Natürlich kannst Du mit Blick auf die geeignete Schwimmhilfen beliebig differenzieren:

Schwimmflügel

Schwimmflügel sind vor allem bei unseren jungen Schwimmerinnen und Schwimmern sehr beliebt und hilfreich. Sie bieten nicht nur eine großzügige Bewegungsfreiheit, sondern ermöglichen sie es Dank der Positionierung auf Oberarm-Höhe Deine Kinder oberhalb der Wasseroberfläche zu halten.
Einem ausgiebigen Badespaß steht somit nichts im Wege!

Schwimmnudel

Durch ihre Flexibilität ist die Schwimmnudel vielseitig einsetzbar.
Unser flexibler Freund der aus geschlossen porigem Polyethylen Schaum besteht, ist sowohl für Groß und Klein anwendbar: Du kannst es als entweder Fitnessequipment beim Aqua Fitness für Dich nutzen oder aber auch Deinem Kind als Schwimmhilfe beim Anfängerschwimmen mitgeben.

Schwimmbretter

Möchtest Du Deine Beintechnik, bzw. die Deines Kindes Trainieren? Dann ist das Schwimmbrett die ideale Unterstützung! Das Schwimmbrett wird hauptsächlich als Schwimmhilfe genutzt, um die Beintechnik zu trainieren oder die Armschwung-Koordination zu erlernen. Durch die Auftriebskraft dadurch gebotene wird Dir das Schwimmen deutlich erleichtert.

Schwimmgürtel

Das Lernen verschiedener Schwimmtechniken wird durch das Tragen eines Schwimmgürtels deutlich erleichtert, den auftrieb kann man bei dem meisten Schwimmgürtel individuell durch das ab und anmontieren der Auftriebskörper regulieren.

Wichtiges Zubehör für die Schwimmweste

Um Deinen Kauf zu vervollständigen, findest Du hier das passende Equipment zu Deiner Schwimmweste:

Schrittgurt

Der Schrittgurt unterstützt Dich dabei, Deine Weste mit einem optimalen Halt anzubringen. So wird verhindert, dass sie Dir vom Hals oder über den Kopf hin wegrutscht. Sie unterstützt neben den Leibgurt die Weste zusätzlich nach unten zu fixieren, um ein sicheres Anliegen der Weste zu garantieren.

Sicherheitsclip

Um die Sicherung des Auslösesystems der Weste zu gewährleisten, ist an jeder Rettungsweste ein Sicherheitsclip angebracht. Mit jedem Einsatz, z.B. in Gefahrensituationen, wird sie zerstört und muss ersetzt werden.

Auftriebsgürtel

Der Auftriebsgürtel ist vor allem beim Paddel-Sport sehr bekannt. Sie wird wie ein Gürtel um die Taille geschnallt. Sobald Du das befestigte Seil am Gürtel ziehst, wird die Kartusche ausgelöst, wodurch die Luftkammer in sekundenschnelle aufgeblasen wird. Die Halsschlaufe ziehst Du anschließend über den Kopf. Die Luftzufuhr wird über das Mundstück reguliert.

Notlicht

Notlichter helfen verunfallten Personen sich selbst bei Nacht erkennbar zu machen, um eine möglichst schnelle Rettung zu erlangen.

Lifebelt

Lifebelt, auch Harness genannt, welches an der Weste angebracht wird, verhindert, dass Du bei starkem Seegang über Bord gehst.

GPS Ortung

Schwimmwesten mit GPS-Sender helfen dabei, im Falle eines Notfalls Dein Standort zu ermitteln.

Spraycap / Sprayhood

Dieses Zubehör schützt über Bord gegangene Personen vor Gischt und Überspülen.

Ohnmachtskragen

Stellt sicher, dass die ohnmächtige Person sich in der richtigen Lage gerichtet wird und der Kopf über Wasser bleibt.

Hinweis: Wir empfehlen vor allem auf hoher See Zubehöre wie z.B. ein Notlicht und ein GPS-Sender mitzuführen. Es sind wichtige Hilfsmittel welche Du bei Deiner Schwimmweste stets bei Dir haben solltest, um Dich in Notsituation erkennbar machen zu können.

Schwimmweste Test-Übersicht: Welche Schwimmwesten sind die Besten?

Testberichte können Dir bei Deiner Kaufentscheidung helfen. Wir haben für Dich geschaut, welche Testmagazine einen Schwimmwesten Test gemacht haben:

TestmagazinSchwimmwesten Test vorhanden?Veröffentlichungs-JahrKostenloser ZugangMehr erfahren
Stiftung WarentestEs wurden keine Tests für Schwimmwesten gefunden.------
Öko TestEs wurden keine Tests für Schwimmwesten gefunden.------
Konsument.atEs wurden keine Tests für Schwimmwesten gefunden.------
Ktipp.chEs wurden keine Tests für Schwimmwesten gefunden.------

Aktuell  gibt es noch keine Testberichte zu Schwimmwesten. So bald sich dies ändert, setzten wir Dich durch eine Aktualisierung der Tabelle in Kenntnis.

FAQ – Häufig gestellte Fragen zu Schwimmweste

Im folgenden Abschnitt haben wir alle Antworten zu den häufigsten Fragen in Bezug auf Schwimmwesten für Dich zusammengefasst.

Was kostet eine Schwimmweste?

Im Durchschnitt liegt eine normale Schwimmweste bei ca. 20 Euro. Bei der qualitativ hochwertigeren Version liegt der Durchschnittspreis bei ca. 40 Euro. Man kann also sagen, dass die Preisspanne je nach Träger, Qualität und Vorhaben variiert.

Was ist besser: Schwimmweste oder Schwimmflügel?

Eindeutig die Schwimmweste. Schwimmflügel werden in der Regel nur für Kinder hergestellt. Besonders das An- und Ausziehen wird oft als unangenehm und lästig empfunden. Obwohl die Schwimmflügel Deinem Kind mehr Bewegungsfreiheit bieten, hat es viel mehr vom Badespaß, wenn Sie nur schnell eine Weste umgeschnallt bekommen. Zudem ist das Sicherheitsrisiko bei Schwimmflügeln größer, da sie mit Luft gefüllt sind und eine relativ dünne Außenwand haben. Diese kann also platzen, oder leicht beschädigt werden.

Welche Schwimmwesten eignen sich für Kajaks?

Wir empfehlen Dir für das Kajak fahren eine Automatik Schwimmweste. Du erkennst diese an ihrem hohen DIN Gehalt. Sie wird beim Kontakt mit Wasser automatisch ausgelöst. Den Luftgehalt kannst Du dann problemlos über das Ventil regulieren. Schau Dir gerne die Angebote der Top-Marken Secumar, Kadematic und Marinepool für eine Automatik Schwimmweste an!

Warum gibt es im Flugzeug Schwimmwesten statt Fallschirme?

Die Erklärung zum Trage und befestigen einer Schwimmweste durch das Flugpersonal ist leichter, als das erklären und vorführen eines Fallschirmsprunges. Außerdem sind unbenutzte Schwimmwesten wartungsfrei und zu hundert Prozent funktionsfähig und können einfach und schnell angelegt werden. Ausschlaggebend ist aber die Höhe, in der sich das fliegende Flugzeug befindet. Die Luft verfügt über einen so geringen Sauerstoffgehalt und Du bist einem so hohen Druck ausgesetzt, dass Du nur wenige Sekunden überleben würdest in dieser Höhe. Ein Fallschirm ergibt in diesem Szenario keinen Sinn.

Wie werden Schwimmwesten noch genannt?

Schwimmwesten können auch Schwimmhilfen genannt werden. Spricht man von einer Rettungsweste, so ist der Nutzen meist ein anderer als bei der Schwimmweste bzw. Schwimmhilfe.

Weiterführende Quellen

Wenn Du Dich intensiver zum Thema informieren möchtest, empfehlen wir Dir folgende Beiträge:

* Wir verlinken auf ausgewählte Online-Shops und Partner, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten.  Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

↑ Zurück zum Beginn ↑