Schwimmuhr: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on email
Schwimmuhr im Test

Unabhängig davon, ob Du ein Hobbysportler bist, der gerne ein paar Bahnen im Schwimmbecken zieht oder ein Profi, der sich auf ein Triathlon vorbereitet: Eine Schwimmuhr kann Dir dabei helfen Dein Training zu optimieren, um Deine individuellen Trainingsziele zu erreichen. Mittlerweile gibt es einige Modelle auf dem Markt, doch welche passt zu Dir am besten? Um Dir die Suche nach einem geeigneten Modell zu erleichtern, erfährst Du im folgenden Ratgeber mit unserer Schwimmuhr Test-Übersicht.

Das Wichtigste in Kürze

  • Schwimmuhren bieten diverse Funktionen an. Mache Dir also vor dem Kauf einer Uhr bewusst, welche Trainingsziele Du verfolgst. Somit kannst Du feststellen, welche Funktionen für Dich essenziell sind
  • Schwimmuhren sind einfach zu bedienen, haben ein hohes Maß an Tragekomfort und ermöglichen Dir eine sofortige Einsicht in Deine Trainingsfortschritte
  • Eine Schwimmuhr sollte robust und absolut wasserdicht sein
  • Neben einem Bahnenzähler sollte die Schwimmuhr idealerweise mit einem GPS-Tracker ausgestattet sein, um die geschwommene Distanz und die Geschwindigkeit messen zu können
  • Der SWOLF-Wert, Pulsmesser und Kalorienzähler ermöglichen Dir eine zusätzliche Datenerfassung zu Deinem Schwimmtraining

Die besten Schwimmuhren: Favoriten der Redaktion

Zunächst bekommst Du eine von uns ausgewählte Übersicht zu den besten Schwimmuhren.

Das beste günstige Modell: Xiaomi Mi Band 5

  • zählt die Bahnen und die Anzahl der Armzüge
  • berechnet die Trainingsdauer, die Distanz und den SWOLF-Wert
  • ist wasserdicht bis zu 5 ATM und eignet sich somit zum Schwimmen, jedoch nicht zum tiefen Tauchen
  • für die Nutzung des Trackers ist eine Installation der Mi App erforderlich
  • kompatibel ab iOS 10.0 und Android 4.4
  • die Akkulaufzeit beträgt je nach Intensität der Nutzung bis zu 15 Tage

Das Xiaomi Mi Band 5 wiegt insgesamt nur 24 g und weist ein flaches und minimalistisches Design auf. Das Fitnessband besteht aus zwei Teilen, einem Kunstofftracker und einem verstellbaren Silikonarmband. Der Tracker hat ein rechteckiges Farbdisplay mit Touchfunktion. Für eine farbenfrohe Abwechselung im Alltag kannst Du zusätzliche Armbänder in unterschiedlichen Farben dazu erwerben. Die Verbindung des Fitnessbandes erfolgt per Bluetooth.

Die Pulsmessung ist während des Schwimmtrainings nicht möglich. Das GPS auf dem Tracker lässt sich über das Smartphone aktivieren. In der App kannst Du Deine Trainingseinheiten einsehen und langfristig verfolgen. Der Tracker eignet sich für Sporttreibende, die gerne ab und zu das reguläre Training mit einer Schwimmeinheit im Schwimmbecken ergänzen. Neben Schwimmen unterstützt der Tracker 10 weitere Sportarten und bietet weitere Funktionen wie z.B. Schrittzählung oder Schlafanalyse.

Der beste Alleskönner-Tracker: Fitbit Charge 4

  • trackt automatisch die Bahnen, die Trainingsdauer, die Strecke und das Tempo
  • ist wasserdicht bis zu 5 ATM
  • verfügt über einem integriertem GPS
  • der Akku hält bis zu 7 Tage, bei GPS-Aktivierung bis zu 5 Stunden
  • der Lieferumfang erhält zwei Wechselarmbänder in unterschiedlichen Größen
  • kompatibel ab iOS 12.2, Android 7.0 und dem Windows Phone 10

Das Fitbit Charge 4 wiegt 30 g und hat ein schmales sowie schlichtes Design. Sowohl das Uhrengehäuse als auch das Armband bestehen aus schwarzem Kunststoff. Der Verschluss am Armband ist aus Edelstahl. Das rechteckige, monochrome OLED-Display lässt sich mit der Touchfunktion bedienen. Über die dazugehörige Fitbit App kannst Du die Bahnlänge des Pools eingeben und Deine allgemeinen Schwimmstatistiken einsehen.

Der Tracker erkennt vier Schwimmstile: Freestyle, Rücken, Brust und Schmetterling. Der Hersteller empfiehlt, für das Erfassen der bestmöglichen Ergebnisse, die Freestyle-Einstellung. Die Pulsmessung wird während des Schwimmens deaktiviert. Neben zahlreichen Zusatzfunktionen kann die Fitbit Charge 4 definitiv mit der Fitbit-App punkten. Die App motiviert Dich täglich durch die Fitbit-Community, indem diese Dir neue Herausforderungen und virtuelle Wettkämpfe vorschlägt.

Dieses Modell ist ein optimaler Alltagsbegleiter und eignet sich für Poolschwimmer, die ihr Aktivitätslevel immer im Blick behalten wollen.

Der beste Trainingspartner: Garmin Swim 2 GPS-Schwimmuhr

  • die Wasserdichtigkeit liegt bei 5 ATM
  • misst Deine Herzfrequenz am Handgelenk in Echtzeit, unter Wasser
  • besitzt einen Schwimmbad- und Freiwassermodus und zeichnet Daten zu der Distanz, der Pace, der Anzahl der Schwimmzüge und der Bahnen, der Stroke Rate, dem SWOLF-Wert und dem Schwimmstil, auf
  • zusätzliche Funktionen der Uhr sind ein Erholungstimer, pacebasierte Alarme sowie die Aufzeichnung bestimmter Schwimmübungen
  • ermöglicht Dir eine exakte Positionsmessung durch die integrierten Ortungsverfahren wie GPS, GLONASS und GALILEO
  • der Akku hält bis zu 7 Tage, mit Pulsmessung im Schwimmbad 3 Tage, mit Pulsmessung und GPS 13h
  • ist sowohl mit iOS als auch Android kompatibel

Die Garmin Swim 2 hat ein flaches Design und ist in den Farben weiß-grau und grau erhältlich. Das Gewicht der Garmin Swim 2 beträgt 36 g. Die Bedienung der Uhr erfolgt durch 5 griffige Tasten, die sich außen am Uhrengehäuse befinden. Das runde Chroma Farbdisplay hat eine scharfe Auflösung und lässt sich auch bei starkem Sonnenlicht gut ablesen. Für die Verarbeitung der Uhr wurde Kunststoff verwendet. Der Handgelenkumfang des Armbands liegt zwischen 129 und 197 Millimeter.

In der Garmin Connect App bekommst Du eine umfangreiche Analyse Deiner Schwimmleistung. Darüber hinaus kannst Du in der App personalisierte Schwimmworkouts erstellen und weitere Funktionen wie Social Media oder Challenges nutzen.

Die Uhr eignet sich für ambitionierte Schwimmer, die eine genaue Auskunft zu ihrem Schwimmtraining benötigen. Die Swim 2 ist durch umfangreiche Zusatzfunktionen alltagstauglich und kann bei der Ausübung anderer Sportarten wie Laufen und Radfahren genaue Daten liefern.

Der beste Trainingscoach: Suunto 5

  • ist bis 5 ATM wasserdicht
  • die Herzfrequenzmessung erfolgt am Handgelenk während des Schwimmtrainings, für genauere Daten lässt sich die Suunto 5 mit einem Brustgurt koppeln
  • Du erhältst Trainingsdaten zu der Distanz, der Pace, der Anzahl der Schwimmzüge und der Bahnen, der Stroke Rate, dem SWOLF-Wert und dem Schwimmstil
  • für eine erhöhte Positionsgenauigkeit sorgen zahlreiche Ortungsverfahren wie GPS, GLONASS, GALILEO, QZSS, BEIDOU
  • die Akkulaufzeit liegt bei 14 Tagen, mit aktiviertem GPS und je nach Einstellung bei ca. 40 Stunden
  • sowohl im Freiwasser als auch im Schwimmbad einsetzbar
  • ist mit iOS und Android kompatibel

Die Suunto 5 wiegt 66 g und überzeugt durch ihr elegantes und dennoch robustes Design. Das runde Uhrengehäuse besteht aus Edelstahl, Mineralkristall und einem glasfaserverstärktem Polycarbonat und ist in den Farben Schwarz, Burgund-Kupfer, Grau-Kupfer und Weiß-Silber erhältlich. Mit 5 Knöpfen am Rand des Uhrengehäuses kannst Du die Uhr bedienen. Das Display ist farbig und kratzfest.

Das Armband ist aus schwarzem Silikon und ist für Handgelenkgrößen von 130 bis 215 mm ausgelegt. Der Hersteller bietet eine ganze Reihe verschiedener Wechselarmbänder aus Leder, Textil und Silikon an. Auf der Suunto App kannst Du Deine aufgezeichneten Daten langfristig beobachten.

Die Suunto 5 enthält drei verschiedene Trainingsmodi, mit denen Du Dein Fitnesslevel halten, moderat verbessern oder durch intensives Training steigern, kannst. Hierfür erstellt die Suunto 5 einen individuellen 7-Tage-Trainingsplan, der sich an Dein Trainingsverhalten anpasst.Somit kannst Du Deine festgesetzten Ziele effektiver erreichen. Außerdem ist die Suunto 5 neben Schwimmen mit 79 weiteren Sportmodi ausgestattet.

Die Suunto 5 kann durch ihr stilvolles Äußeres, der robusten Verarbeitung und der funktionalen Beschaffenheit sowohl im Alltag als auch im Profisport glänzen.

Der beste Wettkampf- und Trainingsbegleiter: Suunto Spartan Sport Wrist HR

  • ist mit GPS, GLONASS und einem Kompass ausgestattet
  • die Herzfrequenzmessung erfolgt am Handgelenk während des Schwimmtrainings, für genauere Daten lässt sich die Suunto Spartan mit einem Brustgurt koppeln
  • ist wasserdicht bis 10ATM und somit für diverse Wassersportarten geeignet
  • sehr detaillierte Datenerfassung zu Deinem Schwimmtraining wie Distanz, SWOLF-Wert, Pace, EPOC, PTE, zudem erkennt die Uhr automatische Intervalle beim Pooltraining
  • die Akkulaufzeit beträgt im Schnitt 14 Tage, mit aktiviertem GPS ca. 12h
  • lässt sich im Schwimmbad und Freiwasser nutzen
  • ist sowohl mit iOS als auch Android kompatibel

Die Suunto Spartan hat ein schlichtes Design und ist definitiv robust, da diese auf den Outdoor-Sport ausgerichtet ist. Das Gesamtgewicht der Uhr beträgt 56 g. Das Gehäuse besteht aus glasfaserverstärktem Polyamid. Das Silikonarmband ist in unterschiedlichen Farben erhältlich. Das Armband ist für die Handgelenkgrößen von 140 bis 240 mm ausgelegt.

Die Bedienung der Suunto Spartan erfolgt über das runde Touchdisplay und 3 Aktionsknöpfen am Rand des Uhrengehäuses. Ein großer Pluspunkt ist die Speicherkapazität der Suunto Spartan. Du hast die Möglichkeit eine 30-Tage Trainingszusammenfassung auf der Uhr zu speichern.

Eine umfangreiche Analyse Deines Trainings kannst Du auf der Suunto App einsehen und sich dort mit der Suunto Community austauschen. Mit über 80 Sportmodi ist die Suunto Spartan ein optimaler Trainings- und Wettkampfbegleiter für Hochleistungssportler und Triathleten, die vor allem gerne im Freien trainieren bzw. schwimmen.

Die beste Multisportuhr für Athleten: Polar Vantage V

  • ist zum Bahnenschwimmen und im offenen Wasser einsetzbar und ist bis 5ATM wasserdicht
  • die HF-Messung ist unter Wasser möglich und erfordert kein Zusatzzubehör
  • enthält GPS, GLONASS, A-GPS, ein Barometer und ein Kompass
  • verfolge auf dem Display in Echtzeit die Herzfrequenz, die Distanz, die Dauer, die Ruhezeit, das Tempo und Uhrzeit
  • die Akkulaufzeit beträgt mit aktiviertem GPS und HF-Messung bis zu 40h, bis 7 Tage im Uhrenmodus mit andauernder HF-Messung
  • enthält über 130 Sportprofile
  • ist sowohl mit iOS als auch Android kompatibel

Die robust verarbeitete Polar Vantage V wiegt insgesamt 66 g. Das runde Always-On-Farbdisplay besteht aus Gorilla-Glas und lässt sich per Touchfunktion bedienen. Zusätzlich befinden sich am runden Uhrengehäuse 5 Aktionstasten, die während des Schwimmtrainings nicht bedient werden sollten. Die Silikonarmbänder sind in unterschiedlichen Farben und Größen erhältlich.

Die Polar Vantage 5 ist eine ideale Profi-Sportuhr, die sich beim Multisport- und Triathlontraining als zuverlässiger Trainingspartner erweist. Diese unterstützt Dich in Echtzeit während Deines Trainings und erfasst alle nötigen Daten für eine nachträgliche Analyse in der dazugehörigen App.

In der Polar Flow App bekommst Du sehr ausführliche Trainingsstatistiken zu Deinen Trainings, die Du über einen langen Zeitraum verfolgen und mit der Polar Community teilen kannst. Überzeugend sind vor allem die Datenschutzeinstellungen von Polar. Du bestimmst, wer Deine Trainingsdaten einsehen kann, da ohne Deine Einverständnis diese nicht an Dritte weitergeben werden.

Kaufratgeber für eine Schwimmuhr

In unserem Kaufratgeber erhältst Du wissenswerte Informationen und Tipps rund um das Thema Schwimmuhr.

Was ist eine Schwimmuhr?

Eine Schwimmuhr ist eine Sportuhr oder ein wasserdichter Fitnesstracker. Diese sind für diverse Wassersportarten bzw. das Schwimmen vorgesehen. Abhängig vom jeweiligen Modell kann eine Schwimmuhr mit unterschiedlichen Funktionen ausgestattet sein, die Dir das Tracken Deines Schwimmtrainings ermöglichen. Die meisten Modelle sind in der Lage die Schwimmdistanz und die Geschwindigkeit zu messen.

In dem Abschnitt Welches sind die wichtigsten Kaufkriterien bei einer Schwimmuhr? kannst Du Dich näher über die einzelnen Funktionalitäten einer Schwimmuhr informieren. Natürlich kannst Du eine Schwimmuhr auch im Alltag als eine Armbanduhr nutzen.

Für wen eignet sich eine Schwimmuhr?

Eine Schwimmuhr eignet sich für jedermann. Ob Jung und Alt, Klein und Groß – jeder, der gerne regelmäßig schwimmt, kann von einer Schwimmuhr profitieren. Diese übernimmt die Auszeichnung Deiner Trainingseinheiten und hilft Dir bei der Umsetzung Deiner Trainingsziele.

Die Kaufkriterien einer Schwimmuhr
Eine Schwimmuhr sollte so einiges aushalten.

Welches sind die wichtigsten Kaufkriterien bei einer Schwimmuhr?

Beim Kauf einer Schwimmuhr solltest Du einige Kriterien beachten.
Welche es sind, verraten wir Dir in diesem Abschnitt.

Wasserdichtigkeit

Die meisten Fitnesstracker sind wasserfest, aber nicht wasserdicht. Wasserfeste Uhren sind gegen Spritzwasser, wie Regen oder Schweiß, geschützt und können maximal zum Duschen getragen werden. Dagegen sind wasserdichte Uhren mit der Einheit ATM, die den Wasserdruck in Bar angibt, versehen. Ein ATM entspricht etwa einem Bar-Wasserdruck.

Hier bekommst Du einen Überblick über die Wasserdichtigkeit einer Schwimmuhr:

Bar-Wasserdruck Wasserdichtigkeit
bis 3 ATM schützt vor Regen und Schweiß
ab 5 ATM eignet sich zum Schwimmen und kleine Tauchgänge
ab 10 ATM eignet sich zum Schwimmen, Tauchen und diverse Wassersportarten

Daher empfiehlt es sich bei einer Schwimmuhr auf eine Wasserdichtigkeit von mindestens 5 ATM zu achten. Ab diesem Wert kann das Wearable auch bei einem Kopfsprung vom Beckenrand in drei Meter tiefes Wasser standhalten.

Stoßfestigkeit

Eine Schwimmuhr sollte strapazierfähig sein und einen möglichen Stoß am Beckenrand aushalten. Die Stoßfestigkeit einer Fitnessuhr hängt von dem Material und der Verarbeitung ab. In der Regel sind sowohl günstige als auch hochpreisige Modelle stoßfest.

Tipp: Wir raten Dir eine Schutzhülle für das Uhrengehäuse dazu zu erwerben, um Deine Uhr vor Kratzern oder anderen äußeren Einflüssen, wie Schmutz und Staub, zu schützen. Alternativ zur Schutzhülle gibt es Schutzfolien, die sich auf das Uhrendisplay aufkleben lassen.

Materialien und Verarbeitung

Das verwendete Material und die Verarbeitung beeinflussen zudem das Design und den Tragekomfort. Eine Schwimmuhr sollte robust und dennoch ein leichtes Gewicht haben. Ein flaches bzw. schmales Design ist ebenfalls von Vorteil, da es den Wasserwiderstand beim Schwimmen auf einem niedrigen Niveau hält.

Meistens wird das Uhrengehäuse einer Schwimmuhr aus dem Leichtmetall Aluminium und dem Schwermetall Edelstahl herstellt. Diese Metalle sind sowohl beständig als auch rostfrei und somit besonders gut für Wassersportarten geeignet.

Das Armband besteht häufig aus leichtgewichtigen Materialien, wie Silikon und Kunststoff.
Einige Modelle bieten zusätzliche Armbänder in unterschiedlichen Farben und Materialien an.
So bekommst Du die Möglichkeit das Erscheinungsbild der Uhr nach Lust und Laune zu gestalten.

Achtung: Achte besonders auf die Verarbeitung der Uhr. Kleinste Mängel begünstigen Wasserdurchlässigkeit und verkürzen dadurch die Lebensdauer der Uhr.

Funktionsumfang

Je nach Modell gibt es unterschiedliche Funktionen bei Schwimmuhren. Um die Daten Deines Schwimmtrainings optimal erfassen zu können, sollte die Schwimmuhr über folgende Funktionen verfügen:

Bahnenzähler

Wenn Du regelmäßig im Schwimmbad trainierst, um dort Deine Bahnen zu ziehen, sollte Deine Schwimmuhr mit einem Bahnenzähler ausgestattet sein. Die Uhr übernimmt das Zählen der geschwommenen Bahnen und speichert die Daten ab, damit Du Deinen Trainingsfortschritt später analysieren kannst. Dafür solltest Du vor dem Training die Länge des Schwimmbeckens unter den Einstellungen der Uhr angeben.

Info: Du fragst Dich wahrscheinlich wie das funktioniert. In Schwimmuhren sind sowohl ein Beschleunigungsmesser und als auch ein Gyroskop, auch Kreiselkompass genannt, eingebaut. Dadurch kann die Sportuhr die Wendung am Ende jeder Bahn erkennen und hochzählen.
GPS Tracker

Sobald das GPS aktiviert ist, erhält die Uhr Satellitensignale und kann mit den erhaltenen Informationen den aktuellen Standort berechnen. Mit GPS wird die geschwommene Strecke automatisch ermittelt.

Info: GPS, genauer gesagt das Global Positioning System, ist ein satellitengestütztes Ortungsverfahren. Diese Funktion ist besonders nützlich, wenn Du gerne im Freien schwimmst.
Geschwindigkeitsmessung

Diese Funktion berechnet Deine Durchschnittsgeschwindigkeit, auch Pace genannt, beim Training.
Der Tracker zeichnet während des Trainings Deine geschwommene Distanz und
die Trainingszeit auf und berechnet anschließend Deine Durchschnittsgeschwindigkeit.

Info: Die Pace gibt Dir Auskunft darüber, wie schnell Du eine Stecke schwimmst.
SWOLF-Wert

Zahlreiche Modelle sind in der Lage den SWOLF-Wert zu berechnen. Der SWOLF-Wert gibt Dir genaue Auskunft über Deine Schwimmeffizienz. Dieser setzt sich aus der Anzahl der Schwimmzüge und der Zeit für eine geschwommene Bahn zusammen.
Je niedriger der Wert, desto effizienter ist Deine Schwimmtechnik bzw. Deine Kraftausdauer.

Info: Der Begriff “SWOLF” setzt sich aus den beiden englischen Begriffen “swim” und “golf” zusammen.
Pulsmesser

Fitnesstracker zum Schwimmen haben meistens einen integrierten Pulsmesser. Die optisch-elektrische Pulsmessung erfolgt über den Blutfluss am Handgelenk. Allerdings kann es zu ungenauen Messungen während des Trainings kommen, da das Wasser den Kontakt zwischen dem Sensor und der Haut hemmt. Um einer fehlerhaften Messung entgegenzuwirken, solltest Du vor dem Schwimmen das Armband der Schwimmuhr fest an Deinem Handgelenk anlegen.

Achtung: Für eine genauere Pulsmessung, kannst Du Dir zusätzlich zu der Schwimmuhr einen wasserdichten Brustgurt anschaffen. Ein Brustgurt misst erfahrungsgemäß den Puls zuverlässiger, erzeugt jedoch einen zusätzlichen Widerstand beim Schwimmen.
Kalorienzähler

Aus den gemessenen Daten Deines Schwimmtrainings können die Schwimmuhren Deinen Kalorienverbrauch ableiten. Um genauere Werte erzielen zu können, solltest Du vor dem Training unter den Einstellungen der Uhr oder der dazugehörigen App Dein Gewicht, Alter und Größe angeben.

Akkulaufzeit

Falls Du regelmäßig lange Strecken schwimmst, solltest Du auf genügend Akkulaufzeit achten.
Die Akkulaufzeit einer Schwimmuhr hängt zum einen dem von Uhrenmodell, zum anderen von der Intensität der Nutzung der Uhr, ab. Beachte ebenfalls, dass die Aktivierung zusätzlicher Funktionen, wie bspw. GPS oder Schlafüberwachung, schneller den Akku verbrauchen. Durchschnittlich kannst Du mit einer Akkulaufzeit von bis zu 7 Tagen rechnen.

Hinweis: Einige Modelle sind batteriebetrieben. Die Batterien haben in der Regel eine Lebensdauer von einem Jahr und können manuell ausgetauscht werden.

Speichergröße

Die Speichergröße der Schwimmuhr ist für die Verfolgung Deines Trainingsfortschritts entscheidend. Als Langstreckenschimmer solltest Du auf ausreichend Speicherplatz achten. Wenn Du kurze bzw. mittlere Strecken schwimmst, kannst Du Deine Daten mithilfe einer dazugehörigen App auswerten und somit langfristig beobachten.

Wo kann ich eine Schwimmuhr kaufen?

Schwimmuhren können sowohl Online als auch im Elektrofachhandel erworben werden. Für eine persönliche Beratung kommen Geschäfte wie Saturn, Media Markt, Expert, Medimax oder auch Kaufhäuser wie Galeria Kaufhof, Karstadt für Dich infrage.

Tipp: Für ein bequemes Shoppen mit einer großen Auswahl eignen sich Onlinehändler wie Amazon und Ebay. Der Versand erfolgt für gewöhnlich kostenlos.

Wie viel kostet eine Schwimmuhr?

Die Preisspanne einer Schwimmuhr kann stark variieren. Meistens hängt der Preis von der funktionalen Beschaffenheit des Modells ab, so liegt der Preis eines Fitnesstrackers bzw. einer Schwimmuhr zwischen 30 und 750 Euro.

Hinweis: Hobbyschwimmer, die gelegentlich ein paar Bahnen schwimmen, werden in den niedrigen Preisklassen fündig. Für ambitionierte Schwimmer, die regelmäßig trainieren und einen digitalen Trainingspartner suchen, lohnt es sich durchaus in eine kostenintensivere Schwimmuhr zu investieren. Uhren, die sich auf speziell auf das Schwimmen ausrichten, verfügen über mehr Funktionen und weisen eine längere Akkulaufzeit auf.
Im folgenden Abschnitt „Welche Marken stellen qualitative Schwimmuhren her“ findest Du nähere Informationen.

Welche Marken stellen qualitative Schwimmuhren her?

Für einen besseren Überblick werden Dir in der folgenden Tabelle populäre Markenhersteller für Schwimmuhren vorgestellt:

Marke Kurze Vorstellung der Marke
Garmin Der schweizerisch-amerikanische Hersteller Garmin spezialisierte sich ursprünglich auf Navigationsgeräte aller Art. Seine Uhrenmodelle fokussieren sich daher stark auf den Outdoor-Gebrauch und sind vor allem robust verarbeitet.
Polar Polar Electro ist ein finnisches Unternehmen, das sich auf den Bereich der Herzfrequenz-Messung im Profi- und Breitensport spezialisiert hat. Die Marke stellt Sportuhren und Fitnesstracker für zahlreiche Sportarten her.
Suunto Sunnto Oy ist ein finnisches Tochterunternehmen von Amer Sports. Dieses entwickelt und stellt Sportpräzisionsinstrumente für Fitness, Tauchen und Outdoor-Sport her. Die Uhrenmodelle kombinieren die ästhetischen, funktionellen Merkmale einer Armbanduhr mit sportartspezifischen Computereigenschaften.

Weiteres Zubehör für eine Schwimmuhr

In diesem Abschnitt haben wir Dir wichtiges Zubehör aufgelistet.

Weiteres Zubehör zu einer Schwimmuhr
Eine gute Schwimmausrüstung ermöglicht Dir ein optimales Training.

Badekappe

Die Badekappe ist ein wichtiges Zubehör für das Schwimmtraining, vor allem für Wettkampfsportler. Mit einer Badekappe kannst Du den Wasserwiderstand reduzieren. Im kalten Wasser wird Dein Kopf, insbesondere deine Ohren, gewärmt und geschützt. Einen ausführlichen Test mit besten Gymnastikbällen haben wir bereits für Dich durchgeführt.

Info: Darüber hinaus bietet eine Badekappe einen Schutz für Deine Haare, wenn Du im Chlor- oder Salzwasser trainierst. Mit dem Tragen einer Badekappe im Schwimmbad verhinderst Du das Verstopfen des Abflusses durch die losen Haare.

Schwimmbrille

Mit einer Schwimmbrille kannst Du Reizungen an Deinen Augen vermeiden, da sie Deine Augen vor Chlor- und Salzwasser schützt werden. Zusätzlich ermöglicht Dir die Brille das Sehen unter Wasser.

Nasenklammer

Oft gelangt beim Schwimmen Wasser in die Nase. Das kann nicht nur schmerzhaft sein, sondern auch Deine Konzentration während des Trainings mindern. Eine Nasenklammer kann das Eintreten von Wasser in die Nase verhindern und Schmerzen vorbeugen.

Ersatzarmband

Häufiges und intensives Schwimmtraining kann das Armband Deiner Uhr strapazieren. Daher kann sich die Anschaffung eines Ersatzarmbandes durchaus lohnen.

Tipp: Für modebewusste Schwimmer gibt es auf dem Markt einige Modelle mit austauschbaren Armbändern in unterschiedlichen Farben.

Schwimmgürtel

Ein Schwimmgürtel eignet sich für ein stationäres Widerstandstraining in kleinen Schwimmbecken bzw. Pools. Dieser besteht aus einem verstellbarem Taillengürtel und einem Elastikband. Das Band kannst Du bspw. an der Poolleiter oder an einem anderen feststehenden Objekt befestigen.

Die Liste aller Schwimmgürtel findest Du in unserer Schwimmgürtel Test-Übersicht und unserem Kaufratgeber zu diesem Thema.

Sporthandtuch

Zum Abtrocknen und Warmhalten Deines Körpers ist es praktisch ein Sporthandtuch zu benutzen. Dieser ist in der Regel extra saugstark, schnell trocknend und leicht.

Die Liste aller Sporthandtuch findest Du in unserer Sporthandtuch Test-Übersicht und unserem Kaufratgeber zu diesem Thema.

Tragebeutel

Für das Schwimmtraining ist es ratsam, sich einen Tragebeutel anzulegen. In diesem kannst Du Dein Schwimmzubehör komfortabel von A nach B transportieren.

Brustgurt

Ein wasserdichter Brustgurt kann Dir, im Gegensatz zum Wearable, eine genaue Auskunft über Deine Herzfrequenz während des Trainings geben. Einige Schwimmuhrenhersteller bieten zusätzlich Brustgurte an, die sich bspw. per Bluetooth mit der Uhr koppeln lassen. Bedenke jedoch den zusätzlichen Wasserwiderstand, den der Brustgurt beim Schwimmen verursacht. Außerdem kann dieser Deine Bewegungsfreiheit im Wasser einschränken.

Pulstracker zum Aufkleben

Alternativ zum Brustgurt gibt es kleine, aufklebbare Tracker für die Pulserfassung während Deines Schwimmtrainings. Diese kannst Du einfach auf Dein Badeanzug oder Badehose befestigen. Das kleine und flache Design der Tracker sorgt dafür, dass Du diese beim Schwimmen kaum merkst. Zudem brauchst Du die Tracker nicht zu laden. Mit diesem Tracker kannst Du jegliche Kleidung in “smart” umwandeln und Deine Aktivität, Schlafmuster sowie Stressbelastung verfolgen.

Gibt es Alternativen zu einer Schwimmuhr?

Welche Alternativen es zu einer Schwimmuhr gibt, wird Dir in diesem Abschnitt aufgezeigt.

Stoppuhr

Eine Schwimm-Stoppuhr ist eine klassische Alternative zu dem Fitnesstracker, die besonders praktisch für Trainer oder Kampfrichter sein kann.

Moderne Stoppuhren zum Schwimmen zeigen Dir neben der Geschwindigkeit, die geschwommen Bahnen und Distanzen an. Zudem verfügen diese über eine Countdownfunktion. Die Trainingsdaten werden gespeichert und können anschließend in einer App oder PC ausgewertet werden. Stoppuhren gibt es im Taschenuhrformat oder als Ring für den Finger.

Smarte Schwimmbrille

Mittlerweile gibt es smarte Schwimmbrillen auf dem Markt, die Du sowohl im Schwimmbecken als auch im Freiwasser nutzen kannst. Die Besonderheit liegt hierbei auf dem durchsichtigen Display, der Dir Deine Leistungsdaten in Echtzeit anzeigt. Eine smarte Schwimmbrille kann ein interessantes Gadget für Leistungsschimmer und Triathleten sein.

Schwimmuhr Test-Übersicht: Welche Schwimmuhren sind die besten?

Unabhängige Verbraucherinstitute wie Stiftung Warentest testen regelmäßig verschiedenste Produkte unter den gleichen Bedingungen, um neutrale Einschätzungen über die Qualität eines Produktes geben zu können. Dies soll Kunden die Kaufentscheidung erleichtern. Wir haben für Dich recherchiert, welche Verbrauchermagazine Schwimmuhren bereits getestet haben.

Testmagazin Schwimmuhr Test vorhanden? Veröffentlichungsjahr Kostenloser Zugang Mehr erfahren
Stiftung Warentest Nein
Öko Test Nein
Konsument.at Nein
Ktipp.ch Nein

Gegenwärtig liegen von den oben aufgeführten Verbraucherorganisationen keine Testergebnisse von Schwimmuhren vor. Sollte sich das ändern, werden wir die Übersicht so bald wie möglich aktualisieren.

FAQ – Häufig gestellte Fragen zu einer Schwimmuhr

Falls bei Dir noch Fragen offengeblieben sind, kannst Du Dich über hier häufig gestellte Fragen zu Schwimmuhr informieren.

Wie kann ich durch eine Schwimmuhr mein Training verbessern?

Während Deines Trainings werden Daten zu Deiner Schwimmleistung aufgezeichnet und gespeichert. Die Daten kannst Du entweder direkt auf der Uhr oder auf einer App einsehen. Somit bekommst Du die Möglichkeit Dein Trainingsfortschritt langfristig zu beobachten.
Einige Modelle können sogar für Dich einen individuellen Trainingsplan erstellen, um Dir dabei zu helfen, Dein aktuelles Fitnessniveau zu halten bzw. zu steigern.

Welche Funktionen bietet eine Schwimmuhr?

Welche Funktionen eine Schwimmuhr bietet, hängt von dem jeweiligen Modell ab. Mache Dir vor dem Kauf einer Schwimmuhr Gedanken darüber, welche persönlichen Trainingsziele Du verfolgst. Somit kannst Du herausfinden, welche Funktionen für Dich relevant sind. Die Bahnenzählerfunktion ist bspw. eher für das Training im Hallenbad als im Freiwasser geeignet.

Über die allgemeinen funktionalen Beschaffenheiten einer Schwimmuhr kannst Du im Kaufratgeber, unter dem Punkt Funktionsumfang, nachlesen.

Können Schwimmuhren auch Kinder tragen?

Eine Schwimmuhr kann auch von Kindern genutzt werden.

Tipp: Achte bitte hier auf die Maße des Handgelenkumfangs des Armbandes und ob dieser verstellt bar ist. Damit kannst Du sicher gehen, dass die Uhr fest am Handgelenk sitzt.
Schwimmuhr für Kinder
Auch kleine Schwimmer können ihre Trainingserfolge festhalten.

Darf ich Schwimmuhren auch im Freiwasser verwenden?

Falls Du gerne im Freiwasser trainierst, solltest Du darauf achten, dass die Schwimmuhr über einen GPS Tracker verfügt. Mit dieser Funktion wird Dein Training auch im Freiwasser problemlos getrackt. Einige Modelle haben neben einem GPS auch einen GLONASS und Galileo Tracker. Die Kombination aus diesen Ortungsverfahren ermöglicht Dir eine genauere Datenerfassung.

Darf ich Schwimmuhren im chloriertem Wasser verwenden?

Ob Du eine Schwimmuhr im Chlorwasser verwenden kannst, hängt von dem jeweiligen Modell und dessen Material ab.

Hinweis: Grundsätzlich solltest Du, nachdem Du in einem chloriertem Schwimmbecken unterwegs gewesen bist, die Uhr mit Trinkwasser abspülen und mit einem Tuch trockenreiben. Damit sicherst Du eine längere Lebensdauer des Wearables.

Darf ich Schwimmuhren im Salzwasser verwenden?

Diese Frage lässt sich nicht pauschal beantworten. Ob Du eine Schwimmuhr im Salzwasser verwenden kannst, hängt ebenfalls von dem jeweiligen Modell und dessen Material ab. Am besten fragst Du direkt beim Hersteller, ob die Nutzung der Uhr im Salzwasser möglich ist.

Haben alle Schwimmuhren einen Bahnenzähler?

Nein, nicht jedes Modell verfügt über einen Bahnenzähler. Falls Du gerne Bahnen schwimmst und das lästige Zählen der Uhr überlassen möchtest, solltest Du darauf achten, dass die Schwimmuhr einen integrierten Bahnenzähler hat.

Wie genau sind Schwimmuhren?

Schwimmuhren sind mit unterschiedlichen Sensoren ausgestattet, die Dein Bewegungsmuster analysieren. Obwohl die Technik der Fitnesstracker im Laufe der Zeit deutlich verbessert wurde, können Fehlmessungen nicht ausgeschlossen werden. Es kann vorkommen, dass der Tracker bestimmte Bewegungsprozesse falsch interpretiert.

Jedoch sollte Dich diese Tatsache nicht von dem Erwerb einer Schwimmuhr abhalten. Eine Schwimmuhr assistiert Dir während des Trainings und ermöglicht Dir Deine Trainingsfortschritte über einen längeren Zeitraum zu erfassen.

Kann ich mit der Schwimmuhr für den Triathlon trainieren?

Generell ist die Ausstattung einer Schwimmuhr mit den Sportmodi Schwimmen, Radfahren und Laufen für das Triathlontraining geeignet. Einige Modelle haben sich auf den Profisport spezialisiert und ihr Produkt für das Triathlontraining optimiert.

Weiterführende Quellen

Auf dieser Seite bekommst Du ausführliche Informationen zu den gesundheitlichen Vorteilen von Schwimmen.

* Wir verlinken auf ausgewählte Online-Shops und Partner, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten.  Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen

0 0 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Hinterlasse Deine Meinung oder stell eine Frage.x
()
x
↑ Zurück zum Beginn ↑