Schnorchelweste: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on email
Mädchen mit Schnorchelweste

Traumhafte Unterwasserlandschaften sind das Highlight jedes Strandurlaubs. Wenn man das Schnorchel-Erlebnis noch sicherer machen möchte, sind Schnorchelwesten eine gute Möglichkeit. Sie schonen die Kondition und können im Notfall sogar vor dem Ertrinken schützen. In diesem Beitrag möchten wir uns außerdem aktuellen Schnorchelwesten Tests widmen.

Das Wichtigste in Kürze

  • Es wird zwischen 2 Arten von Westen unterschieden: Feststoff Westen und aufblasbaren Westen
  • Sie ersetzen keine Rettungswesten
  • Die grellen Farben sorgen für Sichtbarkeit im Wasser
  • Meistens gibt es Einheitsgrößen, die sich aber problemlos an die individuelle Statur anpassen lassen

Die besten Schnorchelwesten: Favoriten der Redaktion

Es gibt viele verschiedene Schnorchelwesten. Du weißt nicht, welche am besten für Dich geeignet ist? Kein Problem! Hier stellen wir Dir unsere 5 besten Westen vor:

  1. Lyuwpes: Hufeisen Typ für Erwachsene
  2. Rrtizan: Hufeisen Typ für Erwachsene
  3. Omouboi: Jacken Typ für Erwachsene
  4. Leader Accessories: Schnorchelweste aus Feststoff für Erwachsene
  5. Limmys: Jacken Typ für Kinder

Lyuwpes: Hufeisen Typ für Erwachsene

  • Aufblasbare Schnorchelweste
  • Inklusive Netzbeutel
  • In neonblau und neonpink erhältlich
  • Unisex – Anpassbar an so gut wie jeden Körper
  • Mit Verstellbaren Taillen – und Schrittgurten

Das An- und Ausziehen ist einfach, da man sie einfach über den Hals ziehen kann. Gurte gibt es für die Taille und den Schritt. Sie sind Größenverstellbar und mit Steckschnallen einfach zuschließen.
Die Neonfarben sorgen für Aufmerksamkeit. Schnelles Aufblasen und Entleeren ist durch ein Mundstück möglich.
Dieses Modell ist leicht und kompakt. Super geeignet für das Reisegepäck, da es nicht viel Platz wegnimmt.

Produktinformationen
Traglast: 36 Kg bis 100 kg
Unisex in Größe L
Produktabmessungen: 22.86 x 16.76 x 4.57 cm
Produktgewicht: 226.8 Gramm

Rrtizan: Hufeisen Typ für Erwachsene

  • Aufblasbare Schnorchelweste
  • In verschiedenen Neonfarben erhältlich
  • Inklusive Netzbeutel
  • Mit verstellbaren Taillen- und Schrittgurten

Die Hufeisen Schnorchelweste ist in mehreren Neonfarben erhältlich. Durch ein Mundstück ist die Weste in 10 Sekunden vollständig aufgeblasen.
Man zieht die Weste einfach über den Kopf an und aus. Sie hat verstellbare Taillen und Schrittgurte. Dadurch passt die Schnorchelweste so gut wie jedem Körper und eine individuelle Einstellung ist möglich.
In aufgeblasenen Zustand ist die Weste nur noch so groß wie ein Buch.

Produktinformationen
Traglast: 36 Kg bis 100 kg
Unisex

Omouboi: Jacke für Erwachsene

  • Inklusive Netztasche
  • Aufblasbare Schnorchelweste
  • In vielen verschiedenen Neonfarben erhältlich
  • Mit Reißverschluss
  • Mit Mesh Netz am Rücken

Hierbei handelt es sich um eine Schnorchelweste im Jacken Style. Sie wird angezogen wie eine Jacke. Man kann sie einfach durch einen Reißverschluss öffnen und schließen. Das Rückenteil der Weste besteht aus einem Mesh Netz. So ist die Weste atmungsaktiv und leicht.
Die Weste ist durch ein Mundstück aufblasbar. Das einfache und schnelle Luft ein- und ablassen stellt ein Ventil sicher.
Die Weste ist leicht und kompakt, ideal zum Reisen.

Produktinformationen
Material: 60 % Polyester und 40 % PVC,
Traglast: 36 Kg bis 100 kg
Unisex, Taillengurt Länge: 116 cm
Produktabmessungen: 30.6 x 24.4 x 6 cm
Produktgewicht: 480 Gramm

Leader Accessories: Schnorchelweste aus Feststoff für Erwachsene

  • In verschiedenen Farben erhältlich
  • Das Auftriebsmaterial ist PE-Schaumstoff
  • In vielen Größen erhältlich
  • Mit Reflexionsstreifen an den Schultern

Die Schnorchelweste besteht aus einem Feststoff und man zieht sie an wie eine Jacke. Ein Reißverschluss an der Vorderseite schließt und öffnet die Jacke. Ein Gurt an der Taille sorgt dafür, dass die Weste in Position bleibt.
Die Weste ist mit PE-Schaumstoff gefüllt und passt sich der individuellen Statur an.
An der Vorderseite hat die Weste an den Schultern Reflexionsstreifen, was für zusätzliche Sicherheit sorgt.
Größen:
S: 30-50 kg, Brustumfang 66-76 cm
M: 50-70 kg, Brustumfang 76-99 cm
L: 70-90 kg, Brustumfang 99-112 cm
XL: 90 kg, Brustumfang 112 cm

Produktinformationen
Produktabmessungen: 50.01 x 46 x 40.01 cm
Produktgewicht: 400 Gramm

Limmys: Jacken Typ für Kinder

  • Inklusive Kordel Tasche zum Tragen der Weste
  • Geschlechtsneutrales Design
  • In 3 Größen für Kinder zwischen 1 – 10 Jahren

Die Sicherheit eines Kindes steht über allem. Es ist aber genauso wichtig, dass das Kind das Vertrauen und den Spaß am im Wasser spielen nicht verliert.
Die Schnorchelweste zieht man an wie eine Jacke und schließt sie mit einem Reißverschluss an der Vorderseite.
Ein Gurt in dem Schritt des Kindes sorgt dafür, dass die Weste nicht verrutscht.
Die Weste hat 8 Auftriebskörper. Wenn das Kind sicherer im Wasser ist, können je 2 Auftriebskörper gleichzeitig entfernt werden.

Produktinformationen
Die Weste ist in S, M und L erhältlich.
Material: Neopren
Produktabmessungen: 30.2 x 24.2 x 13.6 cm
Produktgewicht: 320 Gramm

Mann schnorchelt an der Wasseroberfläche
Schnorchelwesten halten Dich an der Wasseroberfläche.

Kaufratgeber für Schnorchelwesten

In dem folgenden Abschnitt findest Du Informationen über Schnorchelwesten, die Du vor dem Kauf wissen solltest.

Was ist eine Schnorchelweste?

Schnorchelwesten ermöglichen Dir einen entspannten Schnorchelgang. Mit ihnen kann man sich ganz einfach an der Wasseroberfläche treiben lassen, da sie zusätzlichen Auftrieb verleihen. Das spart Kraft und man kann länger die Unterwasserlandschaft genießen.
Eine gut sitzende Weste fühlt sich komfortable an und schränkt die Bewegungen nicht ein. Hier klicken, um zu den verschiedenen Arten von Schnorchelwesten zu gelangen.

Achtung: Schnorchelwesten sind keine Rettungswesten! Das Tragen ist ausschließlich zum Schnorcheln geeignet und ersetzt in keinem Fall eine Rettungsweste.

Wann ist ein Kauf einer Schnorchelweste sinnvoll?

Schnorchelwesten sind nützliche Hilfen, die Schwimmer mehr Auftrieb verleihen. Das spart unglaublich viel Kraft und man kann längere Zeit im Wasser verbringen.
Warum der Kauf sinnvoll ist:

  • Sorgt für ein sicheres Gefühl
  • Für eine Schnorcheltour auf dem offenen Meer
  • Für eine lange Schnorcheltour
  • Mehr Sicherheit für Kinder

Für wen kommt eine Schnorchelweste infrage?

Für Menschen, die Angst haben – Viele Menschen haben angst davor auf dem offenen Meer zu schwimmen. Eine Schnorchelweste gibt einem ein Gefühl von Sicherheit.

Für Menschen, die länger Schnorcheln wollen – Dadurch, dass man mit der Weste nicht mehr ständig damit beschäftigt ist, zu versuchen sich an der Oberfläche zu halten, spart man Kraft.

Für Kinder – Kinder sollten auf jeden Fall schwimmen können, wenn sie ins Meer gehen. Auch durch eine Schnorchelweste ist das Kind nicht zu 100% vor dem Ertrinken geschützt. Allerdings bietet es eine zusätzliche Sicherheit. Die Weste sorgt für zusätzlichen Auftrieb und im Notfall ist das Kind, durch die Farben der Weste, im Wasser einfacher zu finden.

Vor – und Nachteile

Die folgende Tabelle zeigt einige Vor- und Nachteile von Schnorchelwesten.

Vorteile Nachteile
Platzsparend: Aufblasbar Schwimmen ist kraftraubender; man schwimmt langsamer  – durch Wasserwiderstand
Signalfarben: Schützt vor Unfällen & macht aufmerksam gegenüber anderen Wassersportlern, man kann den Schnorchelpartner leicht entdecken Man kann nicht tauchen
Auftrieb: Erleichterung bei langen Touren Es gibt Anschaffungskosten
Vermitteln das Gefühl von Sicherheit
Individuell wählbares Design

Welche Arten von Schnorchelwesten gibt es?

Schnorchelwesten werden in 2 verschiedenen Arten unterteilt. Feststoff Westen und Aufblasbare Westen. Der Unterschied ist das Mittel der Auftriebskraft.
Innerhalb diesen Kategorien gibt es noch einmal einen Unterschied in dem Aufbau der Weste. Hierbei gibt es 2 verschiedene Typen. Den Hufeisen Typ und den Jacken Typ.

Feststoff Westen

Diese Westen haben einen festen Auftriebskörper, meistens aus Styropor. Die Weste zieht man wie eine Jacke an. Sie sind eher für das Schwimmen gedacht, als für das Schnorcheln.

Aufblasbare Westen

Diese Westen nutzen Luft als Auftriebsmittel. Luft kann ganz einfach über ein Stäbchen in die Weste gepustet werden und durch ein Ventil wieder abgelassen werden.

Der Hufeisen Typ

Hierbei wird die Weste um den Hals gelegt. Der Rücken ist nicht bedeckt. Meistens gibt es diese Art von Weste nur in einer Größe. Durch einen Gurt, der um den Körper herum geht, wird sichergestellt, dass die Weste nicht verrutscht. Die Gurte sind Größenverstellbar und passt somit jedem Körper. Die Westen sind aufblasbar, nehmen also nicht viel Platz im Gepäck weg.
Ein Nachteil ist, dass es durch die fehlende Rückenbedeckung keinen UV Schutz gibt.

Der Jacken Typ

Die Weste wird wie eine Jacke angezogen und bedeckt den Rücken vollständig. Es gibt meistens unterschiedliche Größen für Frauen und Männer. Meistens handelt es sich bei diesen Westen um Feststoffwesten. Sie sind also nicht aufblasbar, wodurch sie mehr Platz im Gepäck wegnehmen.

Welche Art passt zu mir?

Welche Art zu Dir passt, kommt auf Deine Anforderungen an.
Für Kinder empfiehlt sich eine Weste aus Feststoff. So kann sichergestellt werden, dass nicht plötzlich die Luft entweicht, weil das Kind das Ventil geöffnet hat.

Für unsichere Schwimmer ist ebenfalls eine Weste aus Feststoff zu empfehlen. Da man sich in eines dieser Modelle sehr sicher fühlt. Allerdings kann auch eine aufblasbare Weste nützlich sein.

Für alle anderen Schimmer ist eine aufblasbare Weste zu empfehlen. Mit einem dieser Westen hat man alle Freiheiten und ist in keinster Weise eingeschränkt.

Wie funktioniert das Aufblasen und das Luftablassen?

Bei aufblasbaren Westen kann man die Luft regulieren. Das Aufblasen geht meistens schnell und einfach über ein Mundstück, das sich an der Seite der Weste befindet.
Der Vorteil ist, dass man sich die Weste um den Hals legen kann und schwimmen kann, ohne, dass die Weste aufgeblasen ist. Ist man dann in Position, kann man die Weste aufblasen. Eine voll aufgeblasene Weste unterstützt die Auftriebskraft ungemein.
Zum Tauchen kann man die Luft einfach wieder herauslassen.

Welche Größe passt zu mir?

Eine Schnorchelweste sollte gut sitzen. Nicht drücken, aber auch nicht zu locker sein.
Die Weste sollte überall eng anliegen, ohne dabei zudrücken. Ein spürbarer Druck auf dem Brustkorb ist ein Zeichen dafür, dass die Weste zu eng/ zu klein ist. Auch Bändern und Schnallen sollten Dich nirgends einschneiden oder drücken. Ist die Weste zu groß, rutscht sie im Wasser nach oben und sitzt nicht mehr am Oberkörper. Das Material dehnt sich im Wasser noch etwas aus, weshalb die Weste lieber ein klein wenig zu groß sein sollte. Wichtig ist aber, dass der Taillen- und Schrittriemen fest sitzt.

Folgende Dinge sollten zutreffen:

  • Die Atmung ist nicht eingeschränkt
  • Die Ränder schneiden nicht ein und drücken nicht
  • Die Weste schränkt die Schwimmbewegungen nicht ein
  • Die Weste rutscht nicht hoch, sondern sitzt auch bei Auftrieb am Oberkörper
Tipp: Die meisten Schnorchelwesten haben Einheitsgrößen. Je nach Hersteller sind sie aber anderes geschnitten. Um sicherzugehen, dass die Weste passt, einfach den Oberkörper abmessen.

Welches sind die wichtigsten Kaufkriterien bei Schnorchelwesten?

Es gibt einige Dinge, auf die Du beim Kauf achten solltest.

Material

Die meisten Schnorchelwesten sind aus Nylon. Nylon ist angenehm zu tragen und wiegt nicht viel.
Neopren ist besonders gut geeignet zum Tauchen und im Einsatz von kaltem Wasser.

Größe

Schnorchelwesten sind auf eine bestimmte Tragkraft ausgelegt. Außerdem sollten die Gurte lang genug sein, damit sie um Deinen Körper herum passen. Klassischerweise sind die Westen in die Größen S, M und L eingeteilt. Die verschiedenen Größen variieren aber zwischen den Herstellern.

Farbe / Sichtbarkeit

Die meisten Westen haben Neonfarben. Das steigert die Sichtbarkeit im Wasser. Die grellen Farben stechen ins Auge und in einem Notfall kann man eine Person im Wasser so besser finden. Außerdem kann man seinen Tauchpartner besser ausmachen. Auch andere Wassersportler werden auf den Tragenden aufmerksam, dies verhindert Unfälle.

Einsatzgebiet

Schnorchelwesten sind ausschließlich für das Schnorcheln gedacht. Sie ersetzen keine Rettungswesten.

Transport

Die meisten Schnorchelwesten sind klein. So nehmen Sie wenig Platz im Reisegepäck weg.

Aufblasventil

Schnorchelwesten lassen sich über ein Aufblasventil mit Luft befüllen. Die Luft wird herausgelassen, indem man das Ventil zusammendrückt.

Rettungsweste oder Schnorchelweste?

Wie schon mehrmals erwähnt ersetzt eine Schnorchelweste in keinem Fall eine Rettungsweste. Der Kopf muss selbstständig über Wasser gehalten werden. Im Falle von Ohnmacht kann eine Schnorchelweste nicht helfen. Eine Rettungsweste kann auch bei Bewusstlosigkeit den Kopf stützen, was einem das Leben retten kann.

Wo kann man Schnorchelwesten kaufen?

Sportgeschäfte, die auch Wassersportartikel anbieten, verkaufen Schnorchelwesten. Im Einzelhandeln kann man auch in den Geschäften der bekannten Marken fündig werden.
Im Internet hat man auf Amazon.de die größte Auswahl.

Welche Marke stellt qualitativ hochwertige Schnorchelmasken her?

Die bekanntesten Marken sind:

  • Helly Hansen
  • Riptide
  • Restube

Sie stehen für Qualität und Erfahrung. Aber auch unbekannte Hersteller bieten gute Schnorchelwesten an.

Wie viel kostet eine Schnorchelweste?

Eine Schnorchelweste muss nicht teuer sein. Gute Westen gibt es schon ab 15 €. Teurere Modelle haben mehr Ausstattung und die Qualität steigt.

Alternativen zu Schnorchelwesten

Es gibt 2 gute Alternativen zu Schnorchelwesten.

Schwimmweste

Auch Schwimmwesten können eine Auftriebshilfe beim Schnorcheln sein. Im Gegensatz zu Schnorchelwesten bieten sie meistens sogar noch mehr Auftriebskraft. Sie sind allerdings nicht so platzsparend, wie Schnorchelwesten. Sie ähneln den Schnorchelwesten aus Feststoff sehr.

Schwimmnudel

Eine Schwimmnudel kann auch beim Schnorcheln sehr nützlich sein, da man sich die Nudel nicht nur unter die Arme klemmen kann. Hat man eine zweite Nudel, kann man sich diese auch unter das Becken legen und ist somit in einer Idealen Position zum Schnorcheln. Der Nachteil ist allerdings, dass die Nudel nicht am Körper befestigt ist und man sie einfach verlieren kann.

Wichtiges Zubehör für Schnorchelwesten

Sonnencreme: Nicht zu vergessen ist der ausreichende Sonnenschutz, der auch für das Wasser geeignet ist. Eine lange Schnorcheltour kann sonst sehr Schmerzhaft enden.

Taucherbrille: Schnorcheln ohne Taucherbrille ist wohl unmöglich.
Die besten Taucherbrillen findest Du in unserer Taucherbrillen Test-Übersicht und unserem Kaufratgeber zu diesem Thema.

Schnorchelset: Zum Schnorcheln gibt es oftmals Sets zu kaufen. In denen auch Schnorchel und Taucherflossen enthalten sind.
Die besten Schnorchelsets findest Du in unserer Schnorchelset Test-Übersicht und unserem Kaufratgeber zu diesem Thema.

Unterwasserkamera: Um die schönen Eindrücke festzuhalten, ist eine Unterwasserkamera ein guter Begleiter. Hier kommst Du zu unserem Kaufratgeber.
Die besten Unterwasserkameras findest Du in unserer Unterwasserkamera Test-Übersicht und unserem Kaufratgeber zu diesem Thema.

Schnorchelnde Menschen aus der Vogelperspektive
Die Neonfarbenen Westen sind auffällig im Meer

Schnorchelwesten Test-Übersicht: Welche Schnorchelwesten sind die Besten?

Testberichte können Dir bei Deiner Kaufentscheidung helfen. Wir haben für Dich geschaut, welche Testmagazine einen Schnorchelwesten Test gemacht haben:

Testmagazin Schnorchelwesten Test vorhanden? Veröffentlichungs-Jahr Kostenloser Zugang Mehr erfahren
Stiftung Warentest Nein, es ist kein Test vorhanden  –
Öko Test Nein, es ist kein Test vorhanden
Konsument.at Nein, es ist kein Test vorhanden
Ktipp.ch Nein, es ist kein Test vorhanden

Zurzeit wurden noch keine Tests spezifisch zu Schnorchelwesten veröffentlicht. Wir versuchen unsere Seiten regelmäßig zu überarbeiten, sodass Du immer die neusten Informationen findest. Das Datum der letzten Aktualisierung findest Du unten.

FAQ – Häufig gestellte Fragen zu Schnorchelwesten

In diesem Abschnitt findest Du die häufigst gestellten Fragen zum Thema.

Gibt es auch Schnorchelwesten für Kinder?

Die besten Schnorchelwesten für Kinder haben einen Feststoff als Auftriebskörper. Außerdem gehören sie zu dem Jackentyp. So kann man die Weste wie eine Jacke anziehen und mit Gurten an die Statur des Kindes optimal anpassen.

Wie zieht man eine Schnorchelweste richtig an?

Das Hufeisen Modell wird einfach um den Hals gelegt und am Oberkörper mit einem Gurt festgemacht. Das Jackenmodell wird wie eine Jacke angezogen und durch verschiedene Gurte und Verschlüsse am Körper befestigt. Bei manchen Modellen gibt es auch Schlafen für die Beine. Dabei werden Gurte um die Oberschenkel gelegt.

Wie nutzt man eine Schnorchelweste?

Schnorchelwesten sind Auftriebshelfer. Nach dem sichergestellt wurde, das die Weste gut sitzt, wird Luft in die Weste gepustet. Für volle Auftriebskraft sollte die Weste bis zum Maximum mit Luft gefüllt sein. Auf dem Wasser, wenn man tauchen möchte, oder zurück am Strand wird die Luft durch das Ventil wieder abgelassen.

Wie pflegt man eine Schnorchelweste?

Um das Salzwasser von der Weste zu bekommen, sollte sie nach dem gebrauch mit Süßwasser abgespült werden. Das Gleiche gilt übrigens auch für Taucherbrillen und co.
Danach sollte man sie mit einem Tuch abtrocknen. Lässt man die Weste in der Sonne trocknen, kann das langfristig zum Ausbleichen führen und Plastik wird brüchig.

Weiterführende Quellen

Die schönsten Schnorchelgebiete weltweit

* Wir verlinken auf ausgewählte Online-Shops und Partner, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten.  Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen

0 0 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Hinterlasse Deine Meinung oder stell eine Frage.x
()
x
↑ Zurück zum Beginn ↑