Schneeschuhe: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on email
Die besten Schneeschuhe im Vergleich

Es wird langsam kalt und die Vorfreude auf die Wintersportaktivitäten steigt. Wenn der Schnee kommt, wird das wandern ohne Schneeschuhe schnell unbequem. Wenn Du Dir ein eigenes Paar Schneeschuhe zulegen möchtest, hast du oft die Qual der Wahl unter einer Vielzahl von Modellen: Ob Halt im harten Schnee, eine fest schließende Bindung oder eine Steighilfe. Wir zeigen Dir in unserem Ratgeber, welche Modelle sich am besten für welche Art von Einsatz eignen und worauf es beim Kauf ankommt.

Das Wichtigste in Kürze

Einige Tipps sollte man beim Kauf beherzigen:

  • Je größer die Fläche des Schneeschuhs, desto mehr Auftrieb hat er und desto besser eignet er sich im Tiefschnee.
  • Im steilen Alpen Gelände, bei hartem Schnee oder auf vorgefertigten Wanderwegen eignet sich ein Schuh mit kleinerer Auflagefläche.
  • Die Ausstattung des Schuhs mit Krallen und Spikes ermöglicht Halt im steilen, rauen Gelände mit eisigem Schnee mit einer Steighilfe wird die Neigung zum Hang bei Auf- und Abstieg des Berges ausgeglichen.
  • Die Bindung umschließt den Fuß und sollte sich leicht bedienen lassen. Ratschenbindung oder Riemenbindung? All das im Ratgeber weiter unten!

Die besten Schneeschuhe: Favoriten der Redaktion

Im Folgenden findest Du unsere Favoriten.

Tubbs Flex VRT Schneeschuhe

  • DynamicFit Bindung mit Boa-Verschluss-System
  • ActiveLift Steighilfe erleichtert Anstiege im steilen Gelände
  • 3D geformte Seitenschienen ermöglichen festen Grip beim Queren
  • Frontzacken am Tail und Snowbreakes bieten stabilen Halt beim Abstieg
  • geeignet für wechselnde Verhältnisse
  • erhältlich in den Farben lila-schwarz und gelb-schwarz
  • Zacken für zusätzlichen Grip

Die Tubbs Flex VRT Schneeschuhe besitzen eine dynamische Bindung mit dem sogenannten Boa-Closing-System. Dieses ermöglicht Dir das Verstellen der Größe der Bindung nur mit einem Handgriff. Nach dem Einsteigen in die Schuhe wird der Drehverschluss zugedreht bis die gewünschte Festigkeit erreicht ist. Anschließend wird der Fersenverschluss in Verschlussposition gebracht und das Gummiband zugezogen und fertig! Dieses Verschlusssystem ist besonders in tiefen Temperaturen sehr praktikabel.

Eine besondere Stärke der Tubbs Flexs VRT Schneeschuhe ist der stabile Gang im steilen Gebirge. Die eingebauten Seitenschienen ermöglichen Dir einen festen Grip auch bei einem Anstieg mit vereistem und festem Schnee. Darüber hinaus erleichtert auch die ActiveLift Steighilfe direkte Anstiege. Die Frontzacken maximieren Deinen Grip unter Belastung. Für den Abstieg sind zusätzliche Krallen am Tail der Schneeschuhe eingebaut. Diese und auch die Snowbreakes garantieren Dir einen sicheren Abstieg. Die Tubbs Flexs sind bekannt für ein komfortables Laufen und sind ideal für wechselnde Gebirgs- und Schneeverhältnisse.

TSL Damen 418 Up&down; Down Grip Schneeschuh

  • up and down grip
  • inklusive Schneeschuhtasche
  • Schuhgröße 35-46
  • erhältlich in der Farbe Goyave

Dieser Schneeschuh ist mit einer Steighilfe für den Auf- und Abstieg ausgestattet. So wird die Neigung zum Hang ausgeglichen, sodass Deine normale waagerechte Fußstellung gewährleistet ist. Außerdem verhindert die Steighilfe das nach vorne rutschen im Schuh. Des Weiteren ermöglicht Dir das Bindungssystem von dem Modell Access ein unkompliziertes, schnelles Anlegen des Schneeschuhs. Nach einer einmaligen Grundeinstellung der Größe musst Du die Bindung nicht bei jedem Gebrauch neu einstellen.

Die integrierten 8 Spikes, sowie die Frontzacken erzeugen optimalen Halt. Des Weiteren sind unter jedem Schuh fixierte Grips zu finden welche ebenfalls zu einem stabilen Halt beitragen. Der TSL Schneeschuh ist für wechselndes Gelände, das heißt Tiefschnee und Hügellandschaft geeignet. Für ExtremsportlerInnen und sehr eisiges, raues Gelände, ist der Schuh jedoch nicht zu empfehlen.

Wolf Impression Schneeschuh

  • für Anfänger sowie Fortgeschrittene geeignet
  • Allround Schneeschuh
  • ohne Steighilfe mit intelligent positionierter Achse
  • aus Aluminium Rahmen und reißfester Bespannung
  • Gesamtgewicht beträgt 1680 Gramm/ Paar

Den sehr leichten Allrounderschneeschuh kannst Du, je nach Deinem Körpergewicht, in drei verschiedenen Größen erwerben. Die ergonomische Form erleichtert das Gehen im Tief- und Puderschnee. Der Aluminiumrahmen und die Hypalon Bespannung macht den Schneeschuh langlebig, robust und besonders geeignet für tiefe Temperaturen.
Die Konstruktion der biegsamen Achse des Wolf Impressumschneeschuh erleichtert Dir die Bewegung im steilen Aufstieg, in Schrägungen oder beim Wenden.

Was die Bindung anbetrifft, besitzt der Schuh eine Ratschen-Bindung die vor allen Dingen für EinsteigerInnen leicht zu bedienen ist. Die Fersenriemen kannst Du auf Deine Größe anpassen. Du schlüpfst in den Schuh rein, klippst das Fersenband zu und ziehst jeweils vorne die zwei Fixierungen mit dem Zahnprofil an. Mit dieser perfekten Passform für jeden Schuh ist das Modell sowohl für Damen als auch Herren geeignet. Eine Tragetasche ist leider nicht im Kauf enthalten.

MSR Lightning Ascent Ultralight All-Terrain-Schneeschuh

  • optimal für anspruchsvolle Schneeschuhwanderer
  • extrem robuste Martensitstahl Steigeisen
  • ultrasichere PosiLock AT-Bindung für aggressive Aufstiege und Stabilität
  • Effiziente Steighilfe sorgt für guten Halt und verringert Anstrengung bei extremem Anstieg
  • in den Farben blau und schwarz erhältlich

Der sich in der oberen Preisklasse befindende Lightening Acent Schneeschuh von der Marke MSR wird häufig für mehrtägige Expeditionen genutzt und eignet sich vor allen Dingen für ExtremsportlerInnen und BergsteigerInnen. Wenn Du Dich oft in rauem, anspruchsvollem Terrain bewegst, ist dieser Schneeschuh genau richtig für Dich! Die PosiLock AT-Bindung gibt Dir maximale Stabilität und Sicherheit bei steilem Aufstieg in jeder Art von Gelände.

Da die Bindung aus 4 separaten Schnallen besteht, 3 über der Oberseite Deines Fußes und 1 um Deine Ferse, kann das Zuschnallen ein wenig Zeit in Anspruch nehmen. Doch sobald diese zu sind, garantieren Sie Dir äußerste Sicherheit! Durch die Steighilfe wird Ermüdung und Überanstrengung verringert und Dein Fuß beim Auf- und Abstieg entlastet. Um einen noch angenehmeren Gang im weichen, neuen Pulverschnee zu ermöglichen, kannst Du an den Schneeschuh zusätzliche Verlängerungen anlegen. Das Gesamtgewicht liegt bei 1814 Gramm.

Alpidex Schneeschuhe

  • mit einem Aluminiumrahmen ausgestattet
  • Ratschenbindung ermöglicht schnelles Aus- und Anziehen
  • Tragetasche und Stöcke sind inklusive
  • Preisleistungsverhältnis ist gut
  • in der Farbe Rot-Schwarz erhältlich

Bei dem Kauf der Alpidex Schneeschuhe ist es von Vorteil, dass die Tragetasche und die Carbon Stöcke mit Antishock-System inklusive sind. Einen guten Halt ermöglicht die Ratschenbindung zum Nachjustieren. Sie weist außerdem Nummern auf, sodass Du den perfekten Sitz der Bindung, auch nach längerer Nichtbenutzung, nicht immer wieder komplett neu einstellen musst. Die biegsame Achse unter der Bindung ermöglicht eine einfache, komfortable Bewegung in der Ebene sowie beim Besteigen des Berges. So verhindert der Schuh erfolgreich einen Stabilitätsverlust.

Die zusätzlichen Zacken unter der Ferse sorgen zusätzlich dafür, dass Du nicht wegrutschst. Den Fersenriemen kannst Du auf Deine individuelle Größe verstellen. Die Alpidex Schneeschuhe eignen sich für Tiefschnee, hügeliges Gelände. Bei steilen und eisigen Hochgebirgstouren kommt das Modell jedoch an seine Grenzen.

TSL Kinder 302 Freeze Schneeschuh

  • inklusive Schneeschuhtasche
  • für Körpergewicht 20-50 kg
  • Schuhgröße 30-40
  • verfügt über 6 Stahlspikes und den Frontalzacken

Der Kinderschneeschuh von TSL ist sehr einfach zu bedienen. Das Modell ist Größenverstellbar und mit zwei selbsthaftenden Befestigungsgurten ausgestattet. Die 6 Stahlspikes und die Frontalzacken dienen einem starken Haftungsvermögen und ermöglichen einen sicheren Tritt. Eine Schneeschuhtasche ist im Lieferumfang enthalten.

Kaufratgeber für Schneeschuhe

Kaum ein Wintersport hat in den letzten Jahren solch einen großen Zuwachs bekommen als das Schneeschuhwandern. Die Einsatzbereiche werden vielfältiger und die Zielgruppen breiter. Ein einziger Kauf und ab in die Berge? Worauf kommt es bei diesem Kauf an und was sollte man bei der Kaufentscheidung nichtsdestotrotz gut beachten?

Was genau sind Schneeschuhe und wie funktionieren diese überhaupt?
Ursprünglich kommen Schneeschuhe aus Nordamerika und waren dort das Arbeitsgerät der Einwohner in schneereichen Regionen. Die Fläche der Füße wird durch einen Untersatz verbreitert. So entsteht eine Lastenverteilung des Körpergewichts und die Menschen blieben nicht im Schnee stecken, sondern konnten auch im Winter arbeiten und sich fortbewegen. Nach dem gleichen Prinzip funktionieren die heutigen, modernen Schneeschuhe.

Welche Arten von Schneeschuhen gibt es?

Generell kann zwischen 3 Bauweisen unterschieden werden: Die Originals, die Classics und die Moderns. Die Originals bestehen aus einem Holzrahmen und einem Ledernetz welches diesen überspannt. Da die Fläche sehr groß ist, eignen sich diese Schneeschuhe für flaches Gelände und sehr tiefen, pulvrigen Schnee, welcher jedoch meistens in Nordamerika als in Europa zu finden ist.

Die Classics bestehen aus einem Kunststoff bespannten Aluminiumrahmen und eignen sich besonders gut in flachen, einfachen Geländen, sowie Tiefschnee. Das Aluminium und der Kunststoff machen diese Schneeschuhe besonders leicht. Durch die limitierenden Krallen und Spikes rutscht bzw. gleitet man beim Absteigen schnell durch den Schnee. Somit sind die Classics weniger für steiles Gelände geeignet.

Schneeschuh Classic im Test
Schneeschuh gibt es auch mit Aluminiumrahmen.

Hingegen dazu garantieren die Moderns mit ihrer kompakten Größe und ihrer Konstruktion aus zähem Kunststoff mehr Sicherheit und Grip im steilen Alpen Gelände. Die äußeren, nahezu rechteckigen Kanten und die Ausstattung mit bissigen Spikes bieten Halt und ermöglichen einen sicheren Tritt auch im Hartschnee bzw. auf befestigten Winterwanderwegen.

Schneeschuhe Moderns im Test
Schneeschuhe gibt es auch aus Kunststoff.

Welches sind die wichtigsten Kaufkriterien bei Schneeschuhen?

Die zwei unten beschriebenen Kriterien dürfen beim Kauf der Schneeschuhe nicht ignoriert werden. Sie entscheiden darüber wie komfortabel Du Dich beim Gehen fühlst und in für welche Art von Wanderung Du ausgestattet bist.

Bindung

Eine gutsitzende Bindung trägt zum Erfolg einer Schneeschuhtour bei! Außerdem stellt diese sicher, dass der Schneeschuh auch im steilen Alpen Gelände sicher am Fuß sitzt. Wo liegen die Prioritäten und was gibt es für Unterschiede? Die Bindung eines jeden Schneeschuhs besteht aus einer Platte mit Schuhkorb und Riemenverschluss auf einem Drehpunkt unterm Fußballen. Es gibt zwei verschiedene Arten von Bildungen: zum einen, die Ratschenbindung und zum anderen die Riemenbindung. Die Riemenbindung ist aus Kunststoff oder Gummi Riemen.

Hierbei werden die Gummiriemen um den Schuh in der Bindung gelegt und anschließend mit einem Fixierdorn geschlossen. Es kann passieren, dass sich beim Gehen einzelne Riemen lösen können. Zudem kann das Schließen der Riemen mit Handschuhen schwierig sein. Die Riemenbindung ist allerdings komfortabel da sie den Fuß nicht eingeschnürt. Damit eignet sich diese Bindung vor allen Dingen für weiche Schuhe. Ratschenbindungen hingegen sind schneller zu bedienen, eignen sich jedoch nur für Schuhe mit festem Schuhrücken, da der Fuß sonst eingedrückt wird. Der Nachteil ist, dass die Bindung bei Vereisung sehr schwer zu lösen ist.

Größe des Schneeschuhs

Für die Größenwahl ist nicht Deine klassische Schuhgröße entscheidend, sondern Dein Körpergewicht plus das Gewicht der Ausrüstung. Grundsätzlich gilt: Desto höher Dein Gesamtgewicht, desto größer sollte die Fläche des Schuhs sein, damit Du nicht zu stark einsinkst. Jedoch ist neben dem Eigengewicht (ggf. plus Gepäck) besonders die Art des Geländes ein wichtiges Auswahlkriterium. Je kleiner die Auflagefläche des Schneeschuhs, desto geländetauglicher ist er in steilem Gelände und im festen Schnee. Das bedeutet wiederum, dass ein Schneeschuh mit einer großen Auflagefläche für pulvrigen Tiefschnee geeigneter ist.

Folgende Faustregel hilft Dir bei der Entscheidung:

Größe 22 für bis zu 70 Kilogramm Gesamtgewicht (= Körpergewicht + Ausrüstung)
Größe 25 für 70 bis 100 Kilogramm Gesamtgewicht (= Körpergewicht + Ausrüstung)
Größe 30 für über 100 Kilogramm Gesamtgewicht (= Körpergewicht + Ausrüstung)

Da die Mehrheit der Schneeschuhwanderer meistens nicht im frischen Tiefschnee unterwegs ist, und ebenfalls eher geplante Tagestouren mit festgelegten Winterwanderwegen machen, kommen oft eher kleinere Modelle infrage. Zudem passen diese besser an einen Rucksack und lassen sich leichter transportieren. Wer jedoch flexibel mit der Wahl des Geländes, der Art der Wanderung, und der Schneeart sein möchte, kann sich letztendlich immer noch nach einem Modell umschauen, welches eine Verlängerung ermöglicht.

Form des Schneeschuhs

Auch die Form des Schneeschuhs ist stark vom Gelände abhängig. Schmale, längere Schneeschuhe sind im flachen Gelände geeignet, im steilen Gelände eher hinderlich. Außerdem gibt es Hersteller die taillierten Modelle entworfen haben, durch die das Gehen weniger ermüdend und anstrengend ist.

Welche Marken stellen qualitative Schneeschuhe her?

Der Markt an Schneeschuhen ist groß und die Ausstattung und Qualitätsunterschiede zwischen den einzelnen Anbietern recht stark.

Atlas

Die Marke Atlas ist qualitativ hochwertig, hat eine solide Verarbeitung und ein einfaches Handling. Allerdings sind die Atlas Schneeschuhe relativ teuer.

Baldas

Baldas gehört zu den ersten Produktionsstätten, die zur Herstellung Ihrer Schneeschuhe eine Mischung aus Kunststoff und keramischen Basis verwendeten. Diese Bauweise ermöglicht auch bei tiefen Temperaturen ein sicheres Schneeschuhwandern. Die einzelnen Modelle von Baldas werden in drei Gruppen Expedition (fortgeschritten auf anspruchsvollem Gelände), Jugend (Kindermodelle) und Trekking (passen sich zu jeder Ebene an) aufgeteilt.

Faber

Die aus Kanada stammende Marke Faber blickt auf eine lange Tradition zurück und kann mit Ihren qualitativ hochwertigen Produkten auf dem Markt punkten.

Inook

Die Marke Inook hat es auf den zweiten Platz der Schneeschuhhersteller geschafft. Erwachsene, Fortgeschrittene, Anfänger und Kinder können an unterschiedlichen Schneeschuhmodellen wählen, die für verschiedenste Einsatzgebiete geeignet sind. Die Schuhe passen sich zum Teil den Gegenden an und können dabei Temperaturen bis zu -40 °C aushalten

MSR

MSR stellt Schneeschuhe aus hochwertigem Aluminium und Kunststoff her. Das eingesetzte Aluminium stammt aus dem Flugzeugbau, ist beschichtet und eignet sich daher sehr gut für den Einsatz bei kalten Temperaturen. Eine meistens eingebaute Steighilfe und ein optimaler Tragekomfort zeichnen Schneeschuhe von MSR aus.

Weitere qualitativ hochwertige Marken sind TSL Outdoor, Tubbs und Iverson und GV Schneeschuhe.

Wo kann man Schneeschuhe kaufen?

Schneeschuhe kannst Du sowohl im Geschäft als auch online erwerben. Im Geschäft hast Du natürlich die Chance einer zusätzlichen Beratung und kannst außerdem sofort mehrere Modelle anprobieren, um ein Gefühl für Deinen Schuh zu bekommen. Zudem hast Du in einem Outdoor-Geschäft natürlich sofort die Möglichkeit Dich nach weiterem, spezifischem Zubehör, wie zum Beispiel Trekkingstöcke oder Gamaschen, umzuschauen. Deine perfekte Größe findest Du im Geschäft, sowie online siehe die oben genannte Faustregel bezüglich der Schneeschuhgröße.

Wie viel kosten Schneeschuhe?

Was den Preis angeht, wird grundsätzlich ein hochwertiger Markenschuh empfohlen. Bei den billigen Schnäppchen im Discounter werden meist billige Materialien verwendet. Geht der Schneeschuh dann auf einer Wanderung kaputt, ärgert man sich nicht ein paar Euros mehr ausgegeben zu haben. Bei preiswerten Schneeschuhen macht man Abstriche bei der Bindung und somit der Trittsicherheit. Weiter unten präsentieren wir Dir die 10 besten Schneeschuhe im Vergleich.

Wichtiges Zubehör für die Schneeschuhe

Für eine Schneeschuhtour braucht es nicht viel. Doch ein wenig zusätzliche Ausrüstung wird Dir die Tour angenehmer machen. Neben der wetterfesten und funktionalen Kleidung sind Trekkingstöcke von Wichtigkeit. Ohne diese kommt man vor allen Dingen im Tiefschnee nicht vom Fleck. Am besten eignen sich mehrteilige Teleskopstöcke, da sich deren Länge auf die Tiefe des Schnees abstimmen lässt. Große Winterteller sind besonders wichtig, sodass der Stock nicht zu weit in den Schnee hineinrutscht.

Ein Rucksack mit Schneeschuhhalterung kann vor allen Dingen bei Wanderungen mit Streckenabschnitten ohne Schnee sehr praktisch sein. Um keine nassen Füße und kalten Zehe zu haben, sind wasserfeste Wanderschuhe ein Muss. Winterwanderschuhe sind deshalb meistens mit einer umlaufenden Gummierung gegen Nässe geschützt.

Vor allen Dingen im Tief- und Pulverschnee sind die Gamaschen ein essenzielles Extra – ohne diese wird der Schnee leicht in die Schuhe dringen.

Wenn Du bereits eine Skihose mit integrierten Gamaschen trägst, brauchst Du diese natürlich nicht noch zusätzlich.
Im steilen Alpengelände verfügen viele Schneeschuhe über Steighilfen, die bei Bedarf hinzugeklappt werden können und eine Art Absatz bilden, welche die Wadenmuskulatur entlastet.

FAQ – Häufig gestellte Fragen zu Schneeschuhen

Alle weiteren wichtigen Fragen, die Du Dir jetzt noch stellst, werden hier nun beantwortet.

Welche Schneeschuhe eignen sich für Anfänger?

Die verschiedenen Angebote machen es einem nicht leicht ein passendes Modell zu finden. Da zum Schneeschuhwandern keine spezielle Technik erlernt werden muss, sollte sich ein Einsteiger eher Fragen, in welchem Gelände und bei welchen Schneeverhältnissen er gehen möchte. Ist die Art der Tour noch nicht geplant, lässt sich grundsätzlich ein Allround- bzw. Tourenmodell empfehlen. Solche Allrounder liegen zwischen der glatten Classicversion und den stark bezahnten Alpinspezialisten. Sie sollten außerdem einfache Spikes oder Zacken besitzen, sodass auch bei steileren An- und Abstieg Trittsicherheit gewährleistet ist.

Achtung! Bei vielen speziell für die Einsteiger produzierten Schneeschuhen fehlen die Steighilfen und die Bindung ist sehr einfach gehalten. Doch auf Neulinge im Schneeschuhsport benötigen die Hilfe der Steighilfen um eine angenehme Tour genießen zu können.

Ein guter Hersteller für Einsteiger ist Tubbs, da Modelle wie der Flex Alp 24 oder der Flex CLM (mit Steighilfe und Kunststoffrahmen) selbst von Unerfahrenen leicht bedient werden kann.

Welche verschiedenen Schneeschuhtouren gibt es?

Wie bei Skipisten gibt es auch bei Schneeschuhwanderungen bestimmte Schwierigkeitsgrade und Anforderungen. Diese sind wie beim Schneesport in den Farben Blau (leicht), Rot (mittelschwer) und schwarz (schwer) angegeben. Hier findest Du eine hervorragende Übersicht über beliebte Winterschneeschuhtouren für jedes Level.

Gibt es Schneeschuhe für Kinder?

Auch für Kinder gibt es Schneeschuhe. Die Auswahlkriterien sind die gleichen wie bei Erwachsenen. Das heißt: Gewicht, Art des Gebirges, Art des Schnees. Ab ca. 6 Jahren kann man mit Kindern zum Schneeschuhwandern gehen. Damit die Wanderung für das Kind nicht allzu anstrengend wird, ergibt es Sinn, dass ein bis drei Erwachsene Schneeschuhwanderer vor dem Kind laufen, sodass bereits eine Spur im Schnee gezogen ist. Denn: mit jedem Wanderer, der in der Spur läuft, wird der Schnee fester und der Kraftaufwand sinkt.

Wie pflege ich Schneeschuhe richtig?

Generell ist wichtig, dass Du sowohl vor Tourenstart als auch unterwegs vermeidest mit Deinen Schneeschuhen abseits einer geschlossenen Schneedecke wanderst. Wenn die Materialien des Schneeschuhs beschädigt sind, rosten diese in der Folge. Nach einer Schneeschuhwanderung solltest Du die Schneeschuhe säubern und trocknen. Lasse Deine Schneeschuhe nicht draußen im Nassen bzw. im Schnee stehen.

Was kann ich bei einem Unfall beim Schneeschuhwandern tun?

Zuerst einmal Ruhe bewahren! Danach kannst Du, wenn nötig, erste Hilfe leisten und für einen Kälteschutz sorgen. Hole Dir sofort Hilfe aber lasse die Verletzten, wenn möglich, nicht allein. Die Notrufnummer ist: 112.

Das internationale Notrufzeichen lautet sechsmal in der Minute ein Zeichen geben, z.B. rufen, blinken mit einer Lampe oder mit einem Tuch schwenken. Dann, eine Minute warten und wiederholen.

Weiterführende Quellen

Schneeschuhandern für Anfänger: 6 Tipps zu Ausrüstung und Sicherheit

Die richtige Technik beim Schneeschuhwandern

Verschiedene Schneeschuhwanderungen buchen 

Die perfekte Gehtechnik beim Schneeschuhwandern 

 

* Wir verlinken auf ausgewählte Online-Shops und Partner, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten.  Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen

0 0 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Hinterlasse Deine Meinung oder stell eine Frage.x
()
x
↑ Zurück zum Beginn ↑