Schlafsack: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on email
wanderschlafsack-schlafsack

Du brauchst einen Schlafsack? Ein Campingtrip mit Zelt steht an, oder Deine erste große Wandertour mit Übernachtung? Auch eine Übernachtung unter freiem Himmel kann mit dem richtigen Schlafsack zum absoluten Freizeitgenuss werden. Nach oben der Blick in die Sterne und außen herum schön mollig warm und weich eingepackt.

– Aber natürlich auch nicht zu warm! Und auch auf gar keinen Fall zu kalt! Und welcher Schlafsack ist überhaupt der richtige für was?

Inhaltsverzeichnis

Das Wichtigste in Kürze

  • Kathegorien wie „Winterschlafsack“ oder „Drei-Jahreszeiten-Schlafsack“ helfen Dir, den richtigen Schlafsack für deine Unternehmung zu finden.
  • Was die Form angeht, so halten Dich Mumienschlafsäcke am besten warm, während Deckenschlafsäcke mehr Bewegungsspielraum haben und sich besser koppeln lassen.
  • Unter den Wärmeangaben ist die Komforttemperatur entscheidend: Nur bei dieser Temperatur hält Dich Dein Schlafsack noch verlässlich warm.
  • Schlafsäcke sind entweder mit Daunen oder mit Kunstfasern gefüllt, wobei Daunen teurer sind und eine bessere Wärmeleistung haben und Kunstfasern resistenter gegen Feuchtigkeit sind.
  • Um Tierleid zu vermeiden, solltest Du darauf achten, dass die Herstellung überprüft wird. Ein postiver Indikator ist zum Beispiel das RDS-Zertifikat.
  • Sowohl Daunen als auch Kunstfaserschlafsäcke solltest Du mit Vorsicht waschen und lagern.

Die besten Schlafsäcke: Favoriten der Redaktion

Dies ist unsere Zusammenstellung der besten Schlafsäcke für verschiedene Zwecke.

Der beste Outdoor-Kinderschlafsack: Little Mammut MTI

  • 100 % Polyester, hautfreundlich
  • erhältlich in 2 Größen: für 140 cm und 160 cm maximale Körperlänge
  • Größen anpassbar: 140-105 cm und 160-125 cm
  • Kunststofffüllung atmungsaktiv und resistent gegen Feuchtigkeit
  • Innenweite maximal: 65 cm

Immer das Gleiche mit den Kleinen:
Das Kind braucht einen Schlafsack für die erste Wandertour aber: Es ist noch mitten im Wachstum.
Und wer weiß wie wichtig es ist, dass der Schlafsack auf keinen Fall zu lang oder zu kurz ist, sieht sich vor einem Dilemma. Entweder das Kind muss den zu großen Schlafsack mit seinem Körper erwärmen oder man muss eben dauernd einen neuen kaufen.

Für diese Situation hat sich Mammut eine besondere Lösung überlegt. Der Schlafsack verfügt über einen extra Reißverschluss im Fußbereich, sodass man ihn für kleine Kinder verkürzen kann. Das längere Modell mit 160 cm lässt sich auf 125 cm verkürzen und das kürzere mit 140 cm lässt sich auf 105 cm verkürzen. Die Werte beziehen sich jeweils auf die Körperlänge des Kindes.

Das Material ist für Kinder natürlich hautfreundlich und angenehm weich gestaltet. Der Schlafsack ist für seine Wärmeleistung relativ leicht, sodass das Kind ihn beim Wandern vielleicht sogar selbst tragen kann. Auch der besonders leichtgängige Reißverschluss ist kinderfreundlich.

Die besten Deckenschlafsäcke

Durch ihre rechteckige Form bieten Deckenschlafsäcke mehr Bewegungsfreiheit und lassen sich auch gut als Decke verwenden. Einige Modelle lassen sich zu Doppelschlafsäcken kombinieren.

Der beste Hüttenschlafsack: Cocoon Silk Travel Sheet XL

  • Sommerschlafsack
  • Deckenschlafsack
  • Inlay-Schlafsack
  • XL Größe für größere Leute
  • 238 × 116 cm bieten Platz für Bewegungsspielraum
  • Material: 100 % Seide

Kein anderes Material fühlt sich so angenehm auf der Haut an. Bei höheren Temperaturen fühlt sich die Seide kühl auf der Haut an und bei kalten wärmt sie ein wenig. So bringst Du Deinen Komfort auf der Tour mit Dir mit.

Der Schlafsack der Qualitätsmarke Cocoon bietet sich besonders für Übernachtungen in Jugendherbergen, Hütten oder Hotels an, um Dir hygienischen Schutz zu bieten. Du kannst ihn allerdings auch als Inlay für andere Schlafsäcke verwenden.

Der XL Schlafsack bietet Dir genug Bewegungsspielraum, sodass Du Dich auch etwas hin und her wälzen oder seitlich hinlegen kannst. Natürlich kannst Du den Schlafsack auch einfach als leichte Decke verwenden.

Jack Wolfskin 4-in-1 Blanket

Dieser Deckenschlafsack ist eine raffinierte Kombination von Jack Wolfskin. Denn ein perfekt passendes Inlett ist bereits integriert. So musst Du Dir keines mehr dazukaufen.

Besonders praktisch ist das für den Sommer. In warmen Nächten schläfst Du einfach auf der weichen gefütterten Decke und lässt dich nur vom Inlett bedecken. Wird die Nacht doch mal kühler, verwendest Du ihn als ganz normalen Schlafsack und profitierst von der 500 Gramm Polyester-Füllung.

Die Thermozone Technologie von Jack Wolfskin isoliert besonders kälteempfindliche Körperzonen besser als andere. Und die Kombination aus unterschiedlichen MICRO und Spiralfasern sorgen für Stabilität und eine weiche Berührung auf der Haut.

Durch die Polyester-Füllung wird berücksichtigt, dass man im Sommer schnell mal ins Schwitzen kommen kann. Denn sie ist feuchtigkeitsresistent.

Der beste Doppelschlafsack

Doppelschlafsäcke können bei lauen Temperaturen sehr vergnüglich sein, da man sich ja aneinander wärmen kann. Weil dabei aber auch kalte Räume im Schlafsack entstehen, raten wir im Winter eher davon ab. Wenn ihr dennoch versuchen wollt, im Winter zu kuscheln, schließt einfach zwei gute Winter-Schlafsäcke an den Reisverschlüsen zusammen. Hier erfahrt Ihr, wie das geht.

Ohuhu Doppelschlafsack

  • angegebene Komforttemperatur: 10 °C (Limit: 0°C)
  • unschlagbares Preis-Leistungsverhätnis
  • Baumwollfüllung
  • Wasserfeste Polyester-Außenhülle
  • Länge und Breite: 220 cm x 150 cm
  • 2 Kissen mit inbegriffen
  • Packsack mit dabei

Der Ohuhu Doppelschlafsack ist ein beliebter Begleiter auf spontanen Camping-Tripps oder Festival-Besuchen für alle Paare die sich gerne aneinander ankuscheln.

  • Kein „Deckenkrieg“: Durch die geschlossene Oberdecke, die an den Seiten fest ist, „klaut“ Dir Dein/e Partner/in bei der Übernachtung draußen nicht die Decke
  • Nicht zuletzt aufgrund des geringen Preises ist der Schlafsack sehr beliebt bei Campern und Festival-Gängern.
  • Der Doppelschlafsack lässt sich auch zu zwei Einzelschlafsäcken auftrennen.
  • Durch das geringe Gewicht lässt sich der Schlafsack leicht transportieren

Durch die wasserresistente Außenhülle ist der Schlafsack auch für regnerische Zeltausflüge gerüstet. Damit es innen allerdings wirklich kuschelig warm wird, empfehlen wir den Schlafsack um weitere Decken oder auch Inlays zu ergänzen, gerne auch schon bei 10 °C.

Der Schlafsack ist mit Baumwolle gefüllt, die zwar schwächer isoliert als Daune und Kunsstoffaser, sich dafür aber schön weich anfühlt. Durch die Baumwollfüllung ist der Schlafsack auch besonders pflegeleicht und lässt sich besser waschen.

Kleiner Hinweis: Die Temperaturangaben auf Amazon weichen von den Herstellerangaben ab. Rechne am besten mit 10 °C Minimum

Die besten Outdoor-Mumienschlafsäcke

Durch seine am Körper anliegende Form isoliert der Mumienschlafsack am besten und eignet sich somit auch am besten für Outdoor-Trips. Hier haben wir die besten Modelle aus verschiedenen Tests und mit verschiedenen Temperatureigenschaften zusammengestellt.

Vaude Sioux 800 Syn

  • 3 Jahreszeiten Schlafsack
  • Kommt in zwei schönen Farben: Baltic Sea und Indian Red
  • Sehr starkes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Komforttemperatur: 4 °C (Limit: -1 °C; Extrem: -17 °C)
  • Kunstfaser-Füllung: Bluesign Zertifiziert
  • 2 Versionen: Reißverschluss links oder rechts
  • Länge: 220 cm, Schulterbreite: 80 cm, Fußbreite: 55 cm
  • Packmaß: 30 × 25 cm
  • Gewicht: 1700 Gramm

Dieser Schlafsack ist unschlagbar im Preis-Leistungs-Verhältnis. Du erhältst einen wirklich guten Outdoor Schlafsack für vergleichsweise wenig Geld. In Sachen Komfort und Wärme musst Du dabei auf nichts verzichten. Der Innenstoff ist sehr weich anschmiegsam. Und sowohl die Kapuze als auch der Wärmekragen sind sehr gut gepolstert.

Die Microfaser Füllung ist sowohl atmungsaktiv als auch wärmeisolierend. Dein Schweiß wird also von Dir weggeleitet, während es drinnen schön warm bleibt. Im Unterschied zur Daunenfüllung trocknet die Kunststofffüllung sehr schnell und hält auch im feuchten Zustand weiter warm.

Bei Vaude brauchst Du Dir zudem keine Gedanken machen, was Umwelt- und Schadstoffbelastung angeht. Das Material ist gleich mit dem Bluesign® Zertifikat und mit dem Grünen Kopf ausgezeichnet. Und auch die Imprägnierung nach außen ist frei von PFC.

Die zwei Reißverschluss-Versionen links und rechts sind zum einen jeweils praktischer für Links- oder Rechtshänder. Und zum anderen könnt Ihr Euch als Paar jeweils das Gegenstück zulegen und dann die Schlafsäcke an den Reißverschluss miteinander koppeln. Dafür müssen Eure Schlafsäcke allerdings gleich lang sein.

Den Vaude Sioux gibt es in verschiedenen Modellen zwischen 100 und 1000, die jeweils für unterschiedliche Temperaturen geeignet sind. Außerdem findet man noch die unterschiedlichen Größen S und XL. Ob zu nun Anfänger oder erfahrener Bushcrafter bist; ob Du mit Kleidung schläfst, oder viel Wärme im Schlafsack brauchst: In der Sioux Reihe von Vaude wirst Du mit Sicherheit fündig.

Grüezi Bag DownWool Subzero

  • Mumienschlafsack mit Front-Reißverschluss
  • Außenmaterial: ultraleichtes D20 Nylon (reißfestes Polyamid), atmungsaktiv und wasserabweisend
  • Innenmaterial: weiches, atmungsaktives Nylon
  • Komforttemperatur: +2 °C (Limit: -4 °C; Extrem: -20 °C)
  • Verschiedene Größen und Farben sind erhältlich
  • Gewicht (ohne Packsack) je nach Größe zwischen 850 und 1150 Gramm
  • hochwertiger Daunenschlafsack

Die Material-Innovation

“Was jetzt: Daune oder Wolle?”

Die Antwort ist: Beides

Sonst kennen wir ja eigentlich nur Schlafsäcke, die entweder mit Daunen und Federn oder mit Kunststoff gefüllt sind. Die Daune ist generell wärmer und leichter und der Kunststoff hält Feuchtigkeit besser aus. Die Grüezi Bag reduziert hier nun die Empfindlichkeit der Daune für Feuchtigkeit, indem sie Daune mit Wolle kombiniert die die Feuchtigkeit binden kann.

Somit soll der Schlafsack nicht so schnell klumpen wie ein reiner Daunenschlafsack, selbst wenn er feucht wird. Außerdem entsteht ein für Schlafsäcke einzigartig angenehmes Schlafklima.

Der Grüezi-Bag Biopod DownWool ist durchdacht konstruiert und kommt mit einigen Features.

Die einstellbare Kapuze kannst Du optimal an Deinen Kopf anpassen.

Der Reißverschluss ist weiß, sodass man ihn nachts besser sieht. Außerdem verläuft er geschwungen über die Front und lässt sich in beide Richtungen öffnen. Das erlaubt Dir den Schlafsack, wenn es nachts mal Wärmer wird auch nur unten öffnen, sodass Du Deine Füße hinausstrecken und unten auf den Schlafsack legen kannst.

Dadurch, dass der Reißverschluss über die Front verläuft, drückt er auch nicht, wenn Du Dich mal auf die Seite drehst.

Konsequent zu Ende gedacht: Der Schlafsack kommt wird nicht wie üblich in einem Kompressionssack, sondern in einem lockeren Lager- und Transportbeutel geliefert, sodass schon beim Transport die Füllung geschont wird. Der mitgelieferte Kompressionssack ist gut verarbeitet und hat rundherum Bänder, sodass Du den Schlafsack sehr stark und sorglos komprimieren kannst.

Hier findest Du noch die Größentabelle:

Auch die ist beachtlich, wenn man bedenkt, dass viele Schlafsäcke nur bis zu einer Körpergröße von 190 cm verfügbar sind, und es für die Wärmewirkung enorm wichtig ist, dass nicht zu viel und nicht zu wenig übriger Raum in Deinem Schlafsack ist. Alles in allem von Vorne bis Hinten durchdacht.

ModellLänge x Schulterbreite x Fußbreitefür Körperhöhe
S/LI200 × 77 × 50 cm150 – 175 cm
Einheitsgröße 185215 × 80 × 50 cm160 – 185 cm
200230 × 85 × 55 cm– 200 cm

Deuter Astro Pro 600

  • warmer Daunenschlafsack
  • Daune RDS zertifiziert
  • Komforttemperatur: -5 °C (Limittemperatur: -10 °C; Extrembereich: -30 °C)
  • Packmaß: ø 18 cm x 38 cm
  • Gewicht: 1190 Gramm leichte Daune
  • Länge: 205 cm für eine Körpergröße von 165 bis 185 cm
  • Reißverschluss mit Klemmschutzleiste

Der Deuter Astro Pro ist mit seinem geringen Gewicht und seiner überzeugenden Wärmeleistung sehr gut für Trekkingtouren und Campingausflüge geeignet. Auch Bergsteigen und kleinere Expeditionen sind möglich.

Auch die Komfort-Features am Schlafsack sind sehr durchdacht und sauber ausgeführt. Zudem gibt es noch ein paar Extras.

  • Ein Mikrofaser-Bezug schützt die Daunen davor, zu schnell durch Feuchtigkeit zu verklumpen.
  • Die Daunen selbst sind RDS zertifiziert und damit mit Rücksicht auf Tierwohl hergestellt.
  • Der Wärmekragen ist dreidimensional und rundherum im Schlafsack angenäht. Mit einem extra Klettverschluss lässt er sich nochmal eigens verschließen.
  • Der ganze Schlafsack ist mit elastisch verarbeiteten Kammernähten vernäht, sodass Du Dich besser in ihm drehen kannst.
  • Und damit Du auch Deine Füße bewegen kannst, ohne dass das Daunenfutter verrutscht, sind die Daunenkammern vom Knie abwärts speziell vernäht.
  • Das Nylon-Außenmaterial ist durch Ripstopbesonders reißfest und ökologisch verträglich, wie durch das Bluesign Zertifikat bestätigt wird. Zudem ist die wasserabweisende Imprägnierung außen PFC frei und dadurch gesundheitlich unbedenklich und umweltverträglich.
  • Zusätzlich zum stabilen Packsack liefert Deuter hier noch einen lockeren Aufbewahrungsbeutel mit.

Der Ultralight-Champion: Der Yeti Passion Three

  • Komforttemperatur: 7 °C (Limit-Temperatur: -2 °C; Extrem-Bereich: -18 °C)
  • Zwei-Wege-Reißverschluss
  • Hochwerige Gänsedaune aus artgerechter Haltung in Europa
  • Bauschkraft: sehr hoch: 800+ CUIN, 95/5 Daunen- zu Federanteil
  • Gewicht: 530 Gramm, bei dieser Wärmeleistung beeindruckend wenig
  • Außenmaterial: Nylon mit Rippstop
  • Länge: 230 cm, Schulterweite: 83 cm, Fußbreite: 54 cm
  • für Körpergröße: 175-190 cm
  • Packmaß: ultra-kompakt: 27 x 14 cm
  • 3 Jahreszeiten Schlafsack

Für alle Ultraleicht-Wanderer ist um den Yeti-Passion Mumienschlafsack kein Herumkommen. Wenn es auf Deiner Wanderung aufs Gramm ankommt, ist er Dein ultimativer Begleiter.

Das leichte Außenmaterial aus Ripstop-Nylon ist einfach lächerlich leicht und gleichzeitig unfassbar stabil. Auch das Innenmaterial ist sehr leicht und dennoch angenehm weich.

Hier wurde wirklich das Beste vom Besten verarbeitet. Für die Füllung hat der Daunenexperte Yeti sogar seinen eigene Premium-Daunen-Standard, den Chrystal Down etabliert, den Yeti von einem unabhängigen Institut überprüft wird. Durch die unfassbar starke Bauschkraft träumst Du beim Yeti in einem großartigen Schlafklima mit angenehmer Wärme.

Dadurch, dass beim Passion Three an jeder Stelle das Gewicht aufs Minimum reduziert wird, ist er der optimale Schlafsack für lange anstrengende Touren zu Fuß. Und dennoch darf es nachts auch mal kälter werden. Wenn Du keine Frostbeule bist, hast Du darin sehr angenehme Nächte bis zu Gefrierpunkt.

Der beste Bundeswehr-Schlafsack

Auch wenn die Bundeswehr ihre Schlafsäcke von verschiedenen Herstellern bezieht, ist der Carinthia Defence 4 definitiv der absolute Klassiker unter den Militär-Schlafsäcken. Bei der Bundeswehr ist er unter dem Namen „Allgemein 2“ bekannt und auch bei der Nato ist er gelistet.

Carinthia Defence 4 Sleeping Bag

  • Mumienschlafsack mit kleinem Fenster
  • Kunstfaserfüllung für Feuchtigkeitsresistenz
  • 3 Jahreszeiten Schlafsack
  • Komforttemperatur: -8 °C (Limittemperatur: -16 °C; Extrembereich: -36 °C)
  • Größe M: bis Körperlänge 185cm; Größe L: bis 200cm
  • 2-Wege-Reißverschluss mit Windschutz
  • Gewicht:  M-Version: 1850 Gramm, L-Version: 2000 Gramm
  • Außenstoff: Mikrofaser

Geliefert wird der Schlafsack in einem besonders cleveren und stabilem Kompressionssack mit fünf Kompressionsriemen, sodass Du ihn ordentlich klein machen kannst, um ihn in den Rucksack zu packen.

Durch die Kunstfaser-Füllung kann der Schlafsack auf mal etwas feucht werden, ohne gleich seine Wärmeleistung zu verlieren. Das ist besonders unerlässlich bei Übernachtungen unter freiem Himmel.

Die spezielle Kunstfaser-Füllung: „G-Loft“ wurde von Carinthia eigens entwickelt. Dafür hat Carinthia eine besonders feine Hohlfaser verwendet. Ihre hervorragenden Isolationseigenschaften ähneln der der Gänsedaune. Das G-Loft lässt sich hervorragend komprimieren und springt dann immer wieder in seine eigentliche Form zurück.

Ebenfalls besonders: Beim Defence 4 ist zwischen der Füllung und dem Innenmaterial noch eine Wärme-reflektierende Schicht eingenäht. So wird Deine Körperwärme auf Dich zurückreflektiert und der Schlafsack wird schneller warm und bleibt es auch.

Die Mikrofaser-Außenhülle ist gegen alles gerüstet: Sie ist wasser- und winddicht und zudem noch sehr reißfest. Dennoch ist die ähnlich atmungsaktiv wie vergleichbare dünne Stoffe.

Schlafsack-System: Carinthia Defence 4 + Tropen

Der Defence 4 und der Tropen werden nicht nur oft „zusammen gekauft“ sondern sind von Carinthia explizit darauf ausgelegt, zusammen verwendet zu werden. Zusammen erreichen sie eine Komfort-Temperatur von -20 °C.

Du kombinierst die Schlafsäcke, indem Du den Denfence 4 über den Tropen anziehst. Von Innen ist der Tropen dann schön atmungsaktiv und von außen isoliert der warme Devence 4 mit Windschutz.

Der Tropen kommt noch zusätzlich mit anbringbarem Mückennetz über dem Gesicht und sein Reißverschluss liegt seitlich, also nicht direkt unter dem des Defence 4 für bessere Isolation.

Es passen sogar beide zusammen in den Packsack des Defence 4. Zusammen sind sie sine sehr starke Kombination, was Robustheit und Vielseitigkeit angeht.

Ratgeber

Bei den vielen unterschiedlichen Schlafsäcken mit unterschiedlichen Angaben, Werten Größen etc. kann einem schonmal der Kopf schwirren. Deshalb haben wir Dir einen umfassenden Ratgeber zusammengestellt, mit dem Du dich ausgiebig für deine Kaufentscheidung informieren kannst.

Was für einen Schlafsack brauche ich?

Neben der Temperatur, die er aushalten soll, spielen hier natürlich auch noch ganz viele andere Fragen eine Rolle. Die wichtigsten sind:

Welcher Schlafsack ist der richtige für welche Gelegenheit?

Je nachdem, für welches Outdoor-Hobby Du den Schlafsack verwendest, muss Dein Schlafsack unterschiedlichen Anforderungen standhalten. Dafür unterteilt man Schlafsäcke in unterschiedliche Kathegorien:

Trekkingschlafsack und Wanderschlafsack

Hier achten die Hersteller auf ein möglichst geringes Gewicht  und Packmaß. Das Packmaß ist das Volumen im verstauten Zustand. Gleichzeitig stellt eine Übernachtung im Freien oder im Zelt die höchsten Anforderungen in Sachen Isolation, Haltbarkeit und Feuchtigkeitsresistenz.

Da Du beim Wandern nicht wie beim Camping auf Luftmatratzen schläfst, sollte auch eine gewisse Bequemlichkeit vorhanden sein, damit Du nach der Nacht auch fit für die nächste Etappe bist. Für eine Hüttentour reicht auch ein Hüttenschlafsack.

Ultraleicht-Schlafsack

Ultraleicht-Schlafsäcke lohnen sich, wenn Du den Schlafsack über wirklich lange Strecken trägst. Denn jedes Gramm macht Deine Tour etwas schwerer.

Gut isolierende Schlafsäcke leicht zu bauen braucht allerdings aufwendige Produktionsverfahren. Das zeigt sich deutlich im Preis des Schlafsacks.

Campingschlafsack

Bist Du zu Fuß oder mit dem Auto unterwegs? Je nachdem musst Du hier natürlich mehr oder weniger auf Gewicht und Volumen achten. In beidem sind Daunenschlafsäcke effizienter, bieten also mehr Wärmeleistung für dasselbe Gewicht und Volumen.

Schlafsäcke aus Kunstfaser sind dafür deutlich weniger empfindlich und brauchen weniger Pflege. Wenn sie nass werden, trocknen sie einfach wieder.

Fürs Campen ist der Mumienschlafsack mit der bequemen Kapuze eindeutig der beliebteste. Dazu ergänzen Camper ihren (Daunen-) Schlafsack oft mit Innenschlafsäcken, sogenannten Inletts als zweite Innenschicht. Die gibt es aus Seide, Baumwolle oder Kunstfastern. Sie erhöhen die Temperatur dann noch etwas und können wesentlich einfach gewaschen werden.

Hüttenschlafsack bzw. Jugendherberg-Schlafsack

Diesen Schlafsack benutzt du aus hygienischen Gründen, wenn Du auf einer Hütte übernachtest. Daher hält er Dich nicht noch zusätzlich warm, hat aber auch ein sehr geringes Volumen im verstauten Zustand.

Schlafsack im Biwaksack mit Tarnmuster
Ein Biwaksack schützt Deinen Schlafsack von außen und sorgt für zusätzliche Isolation.

Biwakschlafsack

– oder kurz “Biwaksack” ist eine Außenhülle für Deinen Schlafsack. Mit diesem Zusatz kannst Du auch mal unter freiem Himmel übernachten. Das kann schön sein – oder Deine letzte Rettung, wenn Du zum Beispiel die nächste Berghütte nicht mehr erreichst.
Praktisch: Bei Unfällen kann eine verletzte Person im Biwaksack warm gehalten werden, bis der Sanitäter oder Rettungshubschrauber kommt.

Winterschlafsack bzw. Expeditionsschlafsack

Er wird auch als Thermoschlafsack bezeichnet und ist das Schwergewicht unter den Schlafsäcken im doppelten Sinne.

Ein Winterschlafsack kann Dich vor extremen Temperaturen von bis zu -40 Grad Celsius – je nach Modell – schützen und ist dafür besonders stark isoliert. Das benötigt natürlich entsprechend schwere voluminöse und wertvolle Materialien, weshalb Dich das Ganze deutlich mehr kosten wird.

Drei-Jahreszeiten-Schlafsack

Der Allrounder und im Prinzip das Gegenstück zum Winterschlafsack. Der Drei-Jahreszeiten-Schlafsack ist ausgelegt auf Frühling Sommer und Herbst. Natürlich gilt das nicht mehr für extreme Höhen oder gar zu kalte Gegenden.

Familie auf Schlafsack in Zeilt
Je nach Körperlänge braucht jeder seinen individuellen Schlafsack. Über Tags kann ein weicher Schlafsack auch mal als Unterlage dienen.

Welche Größe soll mein Schlafsack haben?

Für die optimale Isolierung ist es wichtig, dass Dein Schlafsack Dir möglichst genau passt! Der Schlafsack sollte maximal 10 cm länger sein als Du, auf keinen Fall natürlich kürzer. Daher solltest Du Größenangabe des Herstellers möglichst genau einhalten.

Eine grobe Orientierung bieten einige Hersteller durch die Unterteilung in Männer- Frauen und Kinderschlafsäcke. Die Größen S, M und L variieren stark nach Hersteller.

Wenn der Schlafsack zu groß ist:

Ein Schlafsack gibt Dir nur die Wärme zurück, die Du an ihn abgibst. Deshalb darf nicht zu viel Luft zwischen Dir und dem Schlafsack sein: in der Länge und in der Breite. Schon bei 20 cm mehr Gesamtlänge kannst Du schnell kalte Füße kriegen, weil zu viel Raum ist.

Wenn der Schlafsack zu klein ist:

Liegt der Schlafsack zu eng an, entstehen Kältebrücken. Das Futter wird an der Stelle geknautscht und kann nicht mehr isolieren. Außerdem brauchen die meisten Menschen für einen gesunden Schlaf etwas Bewegungsspielraum.

Wenn Du nur einen deutlich zu kleinen Schlafsack zur Verfügung hast, ist die letzte Möglichkeit, die Reißverschlüsse etwas zu öffnen. Das führt aber zu enormen Wärmeverlusten.

Welche Schlafsacklänge für ist für welche Körpergröße die richtige?

Ein Schlafsack sollte in etwa 5–10 cm länger sein als Du. Meistens wird das in der Größenangabe der Hersteller bereits berücksichtigt.

Was sind die wichtigsten Kaufkriterien bei Schlafsäcken?

Welcher Schlafsack ist für welche Temperaturen geeignet?

Die Hersteller geben für Schlafsäcke meist eine Komforttemperatur an, also eine Mindesttemperatur, für die der Schlafsack gerade noch komfortabel sein soll. Dieser Wert ist für die meisten Frauen allerdings die absolute Untergrenze und nicht mehr wirklich angenehm. Zähle also lieber immer einige Grad dazu.

Was bedeuten die Temperaturangaben?

Hier gibt es je nach Geschlecht starke Unterschiede.

  • Komforttemperatur (T comf): Dieser Wert ist für Männer komfortabel, für Frauen allerdings die Untergrenze. Der Wert ergibt sich dadurch, dass eine “Norm-Frau” von 25 Jahren und 60 kg bei 1,60 m Größe gerade noch nicht friert.
  • Limit Temperatur (T lim): Die Notreserve: Hier kommt der “Norm-Mann” von 25 Jahren, 70 kg mit einer Größe von 1,73 m an seine Grenzen und soll gerade noch nicht frieren.
  • Die Extremtemperatur (T ext): Sie ist auf das blanke Überleben eines Norm-Mannes ausgelegt. Bei dieser Temperatur ist die Übernachtung für niemanden mehr zu empfehlen.

Du bist kein “Norm-Mensch”? Die Daumenregel besagt, dass jüngere Menschen und Menschen mit etwas mehr auf den Rippen tendenziell mit etwas weniger Isolation auskommen. Umgekehrt brauche ältere und schmalere Menschen dementsprechend eher mehr Isolation.

Wer legt das fest? Die Grenzwerte sind von Prüflaboren entwickelt und in der Norm “EN 13537” festgehalten worden. Sie gelten allerdings nicht für Expeditions- oder Militärschlafsäcke und ebenfalls nicht für Kinderschlafsäcke.

Achtung: Diese Werte gelten nicht für Kinder. Sie brauchen in der Regel eine noch stärkere Isolierung.

Welche Schlafsack-Form ist die beste für mich?

Hier geht es darum, den optimalen Kompromiss aus Wärmeisolation und Bewegungsfreiheit für Dich und Deinen Ausflug zu finden.

Mumienschlafsack

Ein Mumienschlafsack ist in seiner Form an den menschlichen Körper angepasst. Er fasst oben Deine Schultern und läuft nach unten relativ spitz zu. Wenn Du auf dem Rücken liegst, liegt der Schlafsack überall gleichmäßig an und sorgt für maximale Isolation.

Eine schnürbare Kapuze sorgt für Isolation auch am Kopf, damit Du nicht an den Ohren frierst. Wenn Du sie zu ziehst, schaut nur noch Dein Gesicht aus dem Schlafsack.

Deckenschlafsack

Zwei Decken werden rundherum mit einem Reißverschluss verbunden und fertig ist der Deckenschlafsack. Der rechteckige Deckenschlafsack deutlich etwas weniger gut als der Mumienschlafsack, gibt dir aber mehr Bewegungsspielraum.

Er ist besonders gut für sommerliche Trips, gerne auch mit Deinem Partner/Deiner Partnerin geeignet. Denn Deckenschlafsäcke lassen sich häufig an den Reißverschlüssen kombinieren.

Und natürlich kannst Du den Deckenschlafsack immer auch als Decke verwenden.

Eiform-Schlafsack

Wie der Name schon sagt, ist der Eiform-Schlafsack eiförmig. Das hat den großen Vorteil, dass Du darin mit angewinkelten Beinen auf der Seite liegen kannst. Dadurch legt er sich etwas besser an die Körperform an, bietet aber gleichzeitig mehr Bewegungsspielraum.
Er isoliert also deutlich schlechter als der Mumienschlafsack aber in der Regel besser als der Deckenschlafsack .

Woran erkenne ich einen guten Schlafsack?

Ein guter Schlafsack steht und fällt mit einem qualitativ hochwertigen Reißverschluss. Der sollte außerderm gut isoliert sein. Der Wärmekragen hält die Wärme im Reißverschluss.

Der Reißverschluss

Hier solltest Du darauf achten, dass er von unten mit einer Wärmebarriere isoliert ist. Damit möglichst wenig Wärme durch ihn entweicht. Der Reißverschluss ist ein absolutes Qualitätsmerkmal eines Schlafsackes, da er häufig als erstes kaputtgeht.
Achte darauf, dass der Reißverschluss stabil und gut vernäht ist. Praktisch sind 2-Wege-Reißverschlüsse, die sich in beiden Richtungen öffnen lassen. So kannst Du ihn auch einmal von unten öffnen, um Deine Füße zu belüften.

Der Wärmekragen

Besonders im Mumienschlafsack dient der Wärmekragen als Nackenstütze und als Barriere, damit Deine gespeicherte Körperwärme im Schlafsack erhalten bleibt. Besonders angenehm sind weiche und dicke Wärmekragen, die aber natürlich auch nicht ins Gewicht fallen sollen.

Schlafsack im Zelt für Wanderungen in den Bergen
Für Bergtouren mit Zelt sollte Dein Schlafsack auf jeden Fall gut isoliert und qualitativ hochwertig sein.

Welches Material ist das Richtige für die Außenhülle?

Bei der Außenhülle geht es um das alte Thema Wasserfest vs Atmungsaktiv. Mikrofaser, Nylon und Polyester stellen hier die optimalen Lösungen dar.

Mikrofaser

  • Mikrofaser ist sehr leicht.
  • Es ist wind- und wasserabweisend und dadurch oft auch um 3 bis 4 Grad wärmer.
  • Mikrofaser ist atmungsaktiv, sodass Dein Schweiß und Deine Atemfeuchtigkeit entweichen können.

Nylon/Polyester

  • Die Kunststoffgewebe sind ebenfalls leicht und trocknet schnell.
    Nylon ist etwas leichter.
  • außen am Schlafsack wird Nylon oft atmungsaktiv und wasserdicht beschichtet.

Wichtig bei Nylon: Es sollte mit Ripstopp kommen. Hierbei sind Karoförmige Muster in das Gewebe eingenäht. Damit wird verhindert, dass ein Riss durch den ganzen Schlafsack ausreißt.

Baumwolle

Heute sind eigentlich nur noch Hüttenschlafsäcke außen aus Baumwolle, weil der Stoff schwer ist und leicht Feuchtigkeit annimmt.

Schlafsack für hohe Luftfeuchtigkeit
Nicht nur für extreme Trips muss der Schlafsack ein bisschen Feuchtigkeit aushalten können. Achte auf das richtige Außen- und Innenmaterial

Welche Füllung soll Dein Schlafsack haben?

Hier steht es Daune gegen Kunststoff. Wer einen super Schlafkomfort mit sehr guter Wärmeleistung will und auf ein sehr geringes Packmaß angewiesen ist, der sollte einen Daunenrucksack in Betracht ziehen. Wenn Du aber einen feuchtigkeitsresistenten Schlafsack willst, der unkomplizierter zu pflegen ist, greif lieber auf den Kunstfaserschlafsack zurück

Der Daunenschlafsack

Daunen sind kleine Federn aus dem Untergefieder von Enten und Gänsen. Daunenschlafsäcke sind nicht nur leichter und isolieren besser. Sie sind im Durchschnitt auch langlebiger als vergleichbare Kunstfaserschlafsäcke.

Das Daunenfutter besteht nicht nur aus Daunen, sondern auch aus Federn. Daunen sind “fluffiger” und haben keinen sichtbaren Kiel. Federn sind hingegen flacher, stabiler und haben eine sichtbaren Kiel. Entsprechend sorgt ein höherer Daunenanteil für mehr Wärme aber etwas weniger Stabilität. Der Anteil wird in der Form “Anteil der Daunen / Anteil der Federn” angegeben.

  • Ein ideales Verhältnis liegt bei 90/10: Daunen/Federn.
Was ist Bauschkraft? Was bedeutet der Wert “cuin“?

Das ist die Fähigkeit, sich nach dem Zusammendrücken wieder auszudehnen. Sie wird in “Cuin” (cubic inches) gemessen. Ein Schlafsack mit mehr Bauschkraft ist auch wärmer.
Handelsübliches Daunenfutter: 500–700 cuin
Hochwertiges Daunenfutter: 700-900 cuin
Wenn Du unter Deinem Schlafsack Füllkraft, Fillpower oder Loft liest: Das sind im Prinzip andere Beschreibungen für Bauschkraft.

Feuchtigkeit beim Daunenschlafsack

Bei der Feuchtigkeitsresistenz Deines Schlafsackes geht es nicht nur darum, dass Dein Schlafsack im Regen nass werden könnte, sondern auch um eine höhere Luftfeuchtigkeit beispielsweise an Seen oder in tropischen Gebieten.
Wenn Du im Zelt übernachtest, wie die Luftfeuchtigkeit auch durch Deinen Atem erhöht. Auch das kann den Daunenschlafsack zum Klumpen bringen.

Daune für einen Daunenschlafsack
Die fluffigen Daunen im Schlafsack isolieren, indem sie Wärme zwischen sich und ihren Fasern speichern.
Tierwohl bei Daunenfutter

Wenn Du bei Deinem Daunenschlafsack darauf auf die schonende Behandlung des Tieres achten möchtest, schau zunächst von welchem Tier die Daune kommt: Ente oder Gans! Wie der Tierschutzbund informiert, werden Enten im Prozess schonender behandelt. Ihre Federn und Daunen werden erst nach der Schlachtung entnommen. Bei Gänsen passiert das allerdings vorher.

Welche Daunen werden ohne Tierleid produziert?

Wichtige Hinweise darauf liefern Zertifizierungen. Am verlässlichsten ist hierbei der Global TDS, bei dem vom Ei bis zum Produkt weder Lebendrupf noch Stopfmast (Zwangsfütterung) vorkommen darf.
Dicht darauf folgt der RDS. Für den gilt dasselbe mit der Ausnahme, dass im Gegensatz zum Global TDS Elterntiere nicht kontrolliert werden.

Ebenfalls unabhängig kontrolliert das IDFL, das zusätzlich den Anspruch erhebt, dass die Daunen als Nebenprodukt von Fleischproduktion geerntet werden.

Das Siegel Traumpass bzw Downpass hingegen steht in derm Ruf nicht 100 % zuverlässig zu kontrollieren und ist vorrangig auf die Qualität der Daune ausgelegt.

Auch die Siegel der Industrieverbände wie VDFi, EDFA und IDFB kümmern sich hauptsächlich um die Qualität und weniger um das Tierwohl.

Recherche auf Camping-Schlafsack
Na, liegst Du bequem? Finde heraus, welcher Schlafsack für dich am besten geeignet ist!

Der Kunstfaserschlafsack

Der Kunstfaserschlafsack ist heute zumeist mit Hohlfaser gefüllt. Das sind hohle Polyester Faserbällchen. Sie sind besonders anschmiegsam, allergikerfreundlich und kuschelig. Moderne Schlafsäcke reichen immer mehr an die Eigenschaften von Daunen heran. Kunstfaserschlafsäcke bleiben in der Regel auch bei mehrmaligem Waschen in derselben Form.

  • Stapelfasern sind bauschiger und weicher im Griff. Ist Dein Schlafsack dazu noch ausreichend wasserabweisend, kann er auf Wasser “schwimmen”.
  • Endlosfilamente sind zwar schwerer, dafür aber auch sehr reißfest und stabiler. Dadurch kann der Schlafsack eine etwas leichtere Außenhülle haben.
Daunenfutter vs Kunststofffüllung

In dieser Tabelle kannst Du noch einmal die Vor- und Nachteile von Daunen- und Kunstfaserfüllungen komprimiert gegeneinander abwiegen.

FütterungVorteileNachteile
Daunenfutter
  • isoliert effektiver
  • langlebiger bei guter Pflege
  • geringeres Packvolumen
  • geringeres Gewicht
  • hält Feuchtigkeit deutlich schlechter aus
  • sehr pflegeaufwändig
  • deutlich teurer
  • mehr hygienische Risiken
Kunstfaser-Füllung
  • kommt besser mit Feuchtigkeit klar
  • leichter zu reinigen
  • deutlich günstiger
  • in jedem Fall tierfreundlich
  • trocknet schneller
  • keine Nistmöglichkeiten für Milben
  • geringere Lebensdauer
  • geringere Bauschkraft
  • deutlich schwerer als Daunen
  • größeres Packmaß
  • weniger atmungsaktiv

Welche besonderen Schlafsack-Arten gibt es?

Schlafsäcke sind heute oft sehr spezialisiertes Equipment. Wie jeder Nacht unter den Sternen ihren eigenen Flair und ihre eigenen Herausforderungen hat, haben auch unterschiedliche Schlafsäcke unterschiedliche Bestimmungen und Funktionen:

Doppelschlafsack

Einen Doppelschlafsack nimmst Du mit Deinem Partner auf einen eher sommerlichen Camping-Ausflug mit. Dadurch, dass der Schlafsack nicht am Körper anliegt, kann er nicht so gut isolieren, wie ein Einzelschlafsack.

Tipp:  Viele Schlafsäcke kannst Du auch koppeln! Dafür brauchst Du zwei Schlafsäcke desselben Modells und derselben Länge mit einem Reißverschluss, der sich in beide Richtungen öffnen lässt.

Hängeschlafsack

Diese eher ungewöhnliche Form des Schlafsackes kannst Du mit zwei Seilen wie eine Hängematte zwischen zwei Bäume spannen. Der Hängeschlafsack wird auch kurz H-Bag genannt und ist für tropische Outdoor-Reisen konzipiert. Denn er schützt besser davor, von kleinen und giftigen Tieren befallen werden.

Camping mit Schlafsack und Hängematte
Mit dem richtigen Schlafsack kannst Du quasi überall campen. Praktischer als ein Schlafsack mit einer Hängematte wäre wahrscheinlich ein Hängeschlafsack!

Pilotenschlafsack

Der Pilotenschafsack wird oft als Sommerschlafsack verwendet. Denn dank seiner Form kann er auch als Decke dienen. Er ist besonders leicht und robust.

Bundeswehr-Schlafsack

Er wird auch BW Schlafsack genannt und ist für extreme Situationen gedacht. Dennoch greifen immer wieder Hobbycamper darauf zurück. Die Bundeswehr greift dafür auf eigene Hersteller zurück, die auch ihre Bettwäsche herstellen.

Natürlich gibt es auch den Bundeswehr-Schlafsack in unterschiedlich dicken Ausführungen für unterschiedliche Situationen. Generell fallen sie vor allem durch ihre lange Lebensdauer und ihre schlichte Form auf. Außerdem haben sie oft Features wie Ösen für Karabinerhaken.

Preislich sind sie zwischen normalerweise 50 und 115 Euro zu finden. Man kann aber auch immer wieder Schnäppchen abstauben.

Camping im Wald
Fieldtrip durch den Wald geplant? Nimm den richtigen Schlafsack mit!

US Armee – Schlafsack

Hier bestehen im Grunde keine großen Unterschiede zu deutschen Armee-Schlafsäcken.

Schweizer Armee – Schlafsack

Ähnlich wie bei anderen Armee-Schlafsäcken steht hier vor allem die Stabilität und lange Haltbarkeit im Vordergrund.

Wie bewahre ich den Schlafsack am besten auf?

Der häufigste Fehler bei der Aufbewahrung von Schlafsäcken ist die Aufbewahrung im Packsack. Dort wird der Schlafsack dauerhaft zusammengedrückt und verliert so enorm an Bauschkraft. Im schlimmsten Fall ist bleibt auch noch Feuchtigkeit im Schlafsack, die dann unangenehm riechen kann.

Am besten hängst Du den Schlafsack in voller Ausbreitung auf, damit er auslüften kann und die Fütterung intakt bleibt. Wenn Du keinen Platz dafür hast, kannst Du den Schlafsack auch in einer atmungsaktiven größeren Tasche lagern. Oft gibt es passende von den Herstellern dazuzukaufen.

Wie befestige ich meinen Schlafsack am Wanderrucksack?

Wenn Dein Schlafsack nicht in den Rucksack passt, kannst Du den ihn oft mit extra Schnallen außen am Rucksack befestigen. Die Schnallen kannst Du separat im Fachgeschäft oder online dazukaufen.
An manchen Outdoor Schlafsäcken sind die Schnallen aber auch schon angebracht.

Hier siehst Du unterschiedliche Varianten, einen Schlafsack oder eine Isomatte mit Molle-System außen am Rucksack zu befestigen:

Welche Marken stellen qualitative Schlafsäcke her?

Marken, die gute Schlafsäcke herstellen sind mittlerweile über den halben Globus verteilt. Hier eine Auswahl, der wichtigsten Marken, die aktuell auf dem deutschen Markt vertreten sind.

Decathlon: Quechua

Die vielseitige Outdoor-Marke stellt hochwertige Schlafsäcke her, die sich gut mit den entsprechenden Iso-Matten der Marke kombinieren lassen. Auch spezielle Lösungen für Frauen hat sich Decathlon überlegt.

Vaude

Die einfallsreiche Outdoor-Marke Vaude bietet nachhaltige Schlafsäcke an. Besonders beliebt ist beispielsweise das Modell Sioux. Aktuell überzeugt Vaude durch frische Ideen im Bereich Kunststoffschlafsack.

Carinthia

Das österreichische Unternehmen Carinthia ist Spezialist für Kälte- und Nässeschutz-Ausstattung wie auch Jacken oder Zelte. Ein bekannter Schlafsack von Carinthia ist der Defence 4, der auch bei der Bundeswehr in Gebrauch ist. Damit ist Carinthia eine Go-To für den absoluten Extrem-Schlafsack.

Schlafsack im Zelt für Wanderungen in den Bergen
Für Bergtouren mit Zelt sollte Dein Schlafsack auf jeden Fall gut isoliert und qualitativ hochwertig sein.

Jack Wolfskin

Der eingefleischte Jack Wolfskin Fan wird hier auch bei Schlafsäcken fündig. Allerdings schneidet die bekannte Outdoor Marke beim Thema Schlafsäcke eher mittelmäßig ab und die Produkte sind zum Teil etwas überdurchschnittlich teuer.

Mountain Equipment

Die Britische Outdoor Marke ist Teil der Outdoor Sports Company und hat in ihrer mehr als 50-jährigen Geschichte bereits mehrere Erstbesteigungen begleitet. Zusammen mit dem unabhängigen IDFL, einem internationalen Daunen- und Feder-Laboratorium haben Sie den Down Codex etabliert. Hier wird die Produktion auf artgerechte Haltung und Qualität überprüft.

North Face

Auch die Amerikanischen Outdoor Marke The North Face stellt Schlafsäcke. Ein echter Klassiker ist zum Beispiel der Cat’s Meow Schlafsack. Auch in Sachen Umweltschutz ist The North Face vorne mit dabei. Anteile ihrer Schlafsäcke bestehen aus recyceltem Polyester und die Daunen sind RDS-zertifiziert.

Camping-Expedition im Winter
Bei großer Kälte musst Du Dich auf Dein Schlafsack und seine Isolation verlassen können – aber auch, wenn Du einfach verfroren bist!

Nordisk

Das Traditionsunternehmen aus Dänemark stellt seit 1941 Schlafsäcke her und hat auch Zelte und Campingausrüstung im Angebot. Die Outdoormarke hat unter einer breiten Auswahl qualitativ hochwertige Outdoor-Schlafsäcke mit starker Wärmeleistung im Gepack. Besonders bekannt ist zum Beispiel die Almond Reihe.

Outwell

Outwell gehört zu den führenden Marken im Bereich Outdoor und Camping. Das dänische Unternehmen betont besonders seine Orientierung an Familienausflügen.

Mammut

Die vielfältige Schweizer Outdoor Marke hat auch in Sachen Schlafsack einige interessante Modelle. Hier gibt es in jeder Preisklasse und für jeden Ausflug etwas zu finden.

Yeti

Die beliebten Schlafsäcke der dänischen Firma bieten große Qualität. Die dänische Marke Yeti hat seinen eigenen Daunen Standard Crystal Down und lässt seine Schlafsäcke im deutschen Görlitz von Hand füllen.

Crivit

Die sehr günstigen Schlafsäcke von Lidl kommen in unterschiedlichen Ausführungen und sind für eher sporadische Benutzung durchaus geeignet. Für echte Outdoor-Trips sind sie allerdings zu sperrig und instabil in der Verarbeitung.

Schlafsäcke draußen beim Wandern
Sich abends gemütlich von der Sonne verabschieden – im richtigen Schlafsack.

Grüezi-Bag

Die Schweizer Schlafsack-Profis haben ihre eigene Füllung entwickelt. Ihr DownWool Schlafsack ist mit einer Kombination aus Daunen und Wolle gefüllt was Dir ein besonders angenehmes Schlafgefühl bieten soll und besser mit Feuchtigkeit umgeht als reine Daunen-Füllungen.

Cocoon

Die Gesichte von Cocoon begann 1989 mit einem unhandlichen selbstgenähten Schlafsack. Noch heute fließen die eigenen Wandererfahrungen der Design Salt Outdoor GmbH, die die funktionellen und leichten Schlafsäcke vertreibt, mit in die Herstellung ein. Schlafsäcke von Wanderern für Wanderer.

Wo kann ich gute Schlafsäcke kaufen?

Schlafsäcke findet man inzwischen überall. Auch Aldi, Lidl oder Tchibo haben immer wieder Schlafsäcke im Angebot. Die Qualität, die Du von den üblichen Marken bekommst, kannst Du dort aber in der Regel nicht erwarten.

Da Du den Schlafsack in normalerweise nicht anprobieren wirst, lohnt sich hier der bequeme Online-Kauf, um das beste Preis-Leistungs-Verhältnis zu erzielen.

Qualitativ hochwertige Schlafsäcke findest Du oft natürlich auf den Seiten der jeweiligen Hersteller. Quechua-Schlafsäcke findest Du zum Beispiel bei Decathlon. Auch Outdoor-Shops und Sport-Shops wie Intersport haben gute Schlafsäcke im Angebot.
Eine große Produktauswahl bietet Dir Amazon und mit diesem Ratgeber weißt Du alles nötige, um Dich dort zurechtzufinden.

Bei Lidl findest Du Schlafsäcke der Hausmarke Crivit, unter der Lidl Sportbekleidung und Fahrradzubehör verkauft.

Wie viel kostet ein Schlafsack?

Für Schlafsäcke gibt es verschiedene Preiskategorien. Die günstigsten liegen bei 16-30 Euro. Hochwertige Outdoor-Schlafsäcke gibt es in einem großen Preisrange Von 90 bis 500 Euro ist alles dabei. Daunen sind dabei wesentlich teurer als Kunstfaserfüllungen. Immer wieder gibt es allerdings auch Kompromisslösungen, die dazwischen liegen.

Hochwertiger Outdoor-Bereich:

Theoretisch gibt es nach oben keine Grenzen.

Wichtiges Zubehör für Schlafsäcke

So viel die Modelle auch heute können: Ein Schlafsack alleine macht noch keine gemütlich Camping-Nacht. Hier haben wir deshalb ein paar Vorschläge für Zubehör, mit dem Du Deinen Schlafsack ergänzen kannt.

Welche Unterlage kommt unter den Schlafsack?

Damit die Übernachtung im Schlafsack auch schön bequem wird, brauchst Du unbedingt die passende Unterlage. Wie beim Schlafsack ist auch hier wichtig, dass sie gut isoliert und dabei nicht zu schwer und nicht zu groß für dein jeweiliges Vorhaben ist.

Der Schlafsack muss natürlich rein platz-technisch gut auf Deine Unterlage passen. Daher bieten einige Hersteller auch Kombinationen aus Schlafsack und Isomatte an.

Schlafsack-Unterlage fürs Camping
Mit der richtigen Unterlage isolierst Du Dich nach unten. Idealerweise ist sie auch noch bequem!

Isomatte

Der beste Schlafsack bringt Dir nichts ohne die richtige Unterlage. Denn Dein Schlafsack isoliert nur, wo das Futter schön aufgebauscht ist. Unter Dir drückst Du ihn zusammen und Deine Wärme kann in den Boden entweichen.

Isomatte aus Schaumstoff

Die Klassische Schaumstoffmatte ist besonders robust und unempfindlich. Dafür hält sich der Schlafkomfort deutlich in Grenzen.

Selbstaufblasende Isomatte

Sie besteht aus einer Mischung aus Schaumstoff und Luftkammern. Du öffnest das integrierte Ventil und sie füllt sich selbstständig mit Luft. Dadurch ist sie meist zwischen 3 und 5 Zentimeter dick und bietet um ein vielfaches mehr Komfort als eine einfache Isomatte aus Schaumstoff.

Luftmatratze

Früher war sie nur ein Luxus beim Campen. Heute gibt es auch Luftmatratzen, die Du auf Deine Bergtour mitnehmen kannst. Sie bieten besonders viel Schlafkomfort, sind aber weniger stabil. Einige Modelle knistern auch beim Schlafen.

Das Inlett oder Inlay

Ein Inlett ist ein dünnerer Schlafsack im Schlafsack, den Du im Sommer oder drinnen aber auch mal alleine nutzen kannst. Es gibt viele Gründe, warum Du in Deinem Schlafsack noch ein Inlett haben solltest.

Hinweis: Ein Inlett macht deutlich wärmer: oftmals 3–4 Grad.

Du musst Deinen Schlafsack seltener waschen und kannst stattdessen das Inlett bequem waschen.
Ein Inlay fühlt sich meistens besser an. Ist es aus Baumwolle, saugt es zum Beispiel Deinen Schweiß angenehm auf. Ist es aus Seide, fühlt sich einfach super angenehm an und ist sehr leicht. Auch aus Fleece gibt es Inletts. Die haben kuschelige Fasern und sind sogar so warm, dass wir sie nur für den Winter empfehlen.

Der Packsack

Auch bei dem Beutel, in den Du Deinen Schlafsack hinein stopfst, lohnt es sich auf Nähte und Wasserresistenz zu achten. Denn vor allem bei einem günstigen Schlafsack sind die Nähte oft schlecht verarbeitet und reißen langfristig auf. Willst Du den Schlafsack dennoch behalten, kannst Du einen Packsack auch dazukaufen.

Das Kopfkissen

Einige Schlafsack-Modelle kommen bereits mit Kissen oder bieten Dir mit einer Kissentasche die Möglichkeit ein Kopfkissen in den Schlafsack zu integrieren. Du kannst natürlich auch Deine Jacke dort hineinstopfen, um auf ihr zu schlafen.

Willst Du es bequemer? Kopfkissen fürs Wandern kommen in vielen unterschiedlichen Ausführungen. Auch aufblasbare Kopfkissen können Dir einiges an Komfort bieten und dabei noch Packmaß sparen.

Daunenschuhe

Wer schnell kalte Füße bekommt, kann sich für relativ gutes Geld noch leichte Daunenschuhe dazuholen. Die sind meistens weich und lassen sich bequem in den Schlafsack anziehen.

Die Schlafsack-Test-Übersicht

Hier kannst Du Dir selbst einen Überblick über die wichtigsten Tests zu Schlafsäcken verschaffen.

TestmagazinWanderrucksack-Test vorhanden?Veröffentlichungs-JahrKostenloser ZugangMehr erfahren
Stiftung Warentest, bzw. SaldoNein Nein
Öko TestJa, Schlafsack-Test vorhanden2012 Nein
Konsument.atNein Nein
Ktipp.chJa, Schlafsack-Test vorhanden2019 NeinHier klicken
outdoor magazin Ja, Schlafsack-Test vorhanden2019NeinHier klicken
alpinTestübersicht: Kunstfaser-Schlafsäcke2020JaHier klicken
alpinTestübersicht: Daunen-Schlafsäcke2019JaHier klicken

Schlafsack-Test-Übersicht: Outdoor-Magazin

Das Outdoor Magazin hat 10 verschiedene Schlafsäcke getestet. Darunter sind sowohl Daunen- als auch Kunstfaserschlafsäcke in einer Preislage von 180 bis 600 Euro.

Wichtige Kriterien

Das Hauptkriterium war hierbei die Wärme-Isolation. Hier legt Outdoor zwei untere Tempereaturgrenzen fest: für verfrorene und für nicht so verfrorene Schläfer.

Die Bedienung der Züge und Reißverschlüsse hat Outdoor in der Praxis getestet. Ebenfalls wichtig war, ob sich der Schlafsack angenehm anfühlt.

Ergebnis

Für Outdoor sind alle getesten Schlafsäcke empfehlenswert. Während die Daunenmodelle in der Wärmeleistung überzeugen, schlagen die Kunstfasermodelle im Kriterium Praxis/Handling besser ab.

Alpin-Test: Kunstfasterschlafsäcke

Für den Test hat Alpin alle Schlafsäcke selbst nachgewogen. Vier verschiedenen Testpersonen haben jeden Schlafsack für Alpin probegelegen.

Wichtige Kriterien

Um die genaue Isolation zu testen, macht Alpin von jedem Schlafsack eine Thermografie mit eine Wärmebildkamera. Die Bilder zeigen die Ergebnisse nach drei Minuten im Schlafsack.

Das wichtigste Kriterium ist natürlich auch hier die Isolation.

Preislich liegen die Schlafsäcke ca. zwischen 100 und 220€

Ergebnis

Die Schlafsäcke schneiden recht unterschiedlich ab.  Auch die Wärmeleistung ist nicht immer das, was von den Herstellern behauptet wird. Das niedrigste Urteil lautet dabei: Befriedigend.

Alpin-Test: Daunen-Schlafsäcke

Für den Test haben Testpersonen in jedem Schlafsack mindestens eine Nacht geschlafen. Probegelegen wurde aber von mehreren Leuten.

Thermografiert hat Alpin die Schlafsäcke in einer Kältekammer der Bergwacht. Mit einer Präzisionswage wurde das Gewicht nachgemessen.

Wichtige Kriterien

Im Test spielen für Alpin Isolation, Komfort und Bedienung die Hauptrollen. Daneben wird aber auch überprüft, wie viel Platz im Schlafsack ist, oder ob er irgendwo drückt.

Ergebnis

Die meisten Tester fanden fast alle Testprodukte bequem und warm. Der Testsieger ist besonders warm und angenehm im Material und in der Bedienung.

Schlafsack nach dem Campen einpacken
Na, so eigentlich nicht! Unten erklären wir Dir wie Du den Schlafsack am Morgen richtig einpackst.

FAQ

Die häufigsten Fragen rund um das Thema Schlafsack haben wir im Folgenden beantwortet.

Welche Schlafsacklänge für ist für welche Körpergröße die richtige?

Wichtig ist, dass Deine Füße nach unten noch ca. 5 cm Platz haben, sodass keine Kältebrücke entsteht. Generell sollte Dein Schlafsack an keiner Stelle zu eng anliegen, da sonst Kälte von außen durchdringt. Achte also auch auf die Schulterbreite.

Gibt es extra Schlafsäcke für Frauen?

Viele Marken bieten extra Damen-Modelle unter ihren Schlafsäcken an. In der Regel sind diese dann kürzer. Bei einigen Marken sind sie auch bis zu 25% wärmer, weil Frauen meist mehr Isolation benötigen um nicht zu frieren.

Gibt es extra Schlafsäcke für Kinder?

Kinderschlafsäcke sind meist kürzer und dicker gefüttert. Da Kinder empfindlicher für Kälte sind, gelten hier nicht die üblichen Temperaturstandards. Für kleine Kinder werden die Temperaturen in Tog angegben. 0,2 Tog stellen dabei eine Raumtemperatur über 27 Grad dar und 3,5 Tog eine Raumtemperatur unter 18 Grad.

Welcher Schlafsack ist für welche Jahreszeit geeignet?

Als Sommerschlafsäcke werden oft Deckenschlafsäcke verwendet, da sie sich rundherum öffnen lassen. Als Winterschlafsack dagegen nimmst Du am besten einen Outdoor-Mumienschlafsack und für die restliche Zeit gibt es 3 Jahreszeiten Schlafsäcke.

Wie packe ich meinen Schlafsack ein?

Auch wenn es vielleicht intuitiv wäre, solltest Du den Schlafsack nicht einrollen, wenn Du ihn in den Beutel packst. Denn vor allem immer gleiches Rollen leiert die Nähte immer an derselben Stelle aus und komprimiert auch immer die gleiche Stelle des Futters. Stopfe deshalb den Schlafsack einfach möglichst gleichmäßig und vorsichtig mit dem Fußende voran in den Beutel.

Es hilft, wenn Du den Beutel dabei immer weiter drehst.
Hier siehst Du eine kurze Anleitung dazu:

Wie lagere ich meinen Schlafsack richtig?

Ab besten lagerst Du Schlafsäcke egal welcher Füllung in ihrer vollen Ausdehnung, also offen hängend oder liegend.

Einige Schlafsäcke bekommst Du mit einem extra Lagerungssack aus einem atmungsaktiven Material. Dadurch wird die Isolierfähigkeit ebenfalls kaum beeinträchtigt.

Den Schlafsack einfach im komprimierten Packsack zu lagern wird dagegen nicht empfohlen.

Wie wasche ich meinen Schlafsack richtig?

Zunächst solltest Du auf Deinen Schlafsack wirklich gut acht geben, da sie die Wäsche je nach Modell kompliziert gestalten kann. Bei wasserdichten Schlafsäcken wird zum Beispiel die Imprägnierung Schaden nehmen. Die Waschanleitung des Herstellers ist bei Schlafsäcken wirklich eine intensive Lektüre wert. Beachte sie daher zuallererst.

Für einen Daunenschlafsack lohnt sich ein spezielles Daunenwaschmittel, das die natürliche Ölschicht der einzelnen Daunen unterstützt. Andere Waschmittel zerstören die natürliche Öl-Schicht der Daunen. Er wird dadurch an Volumen verlieren und weniger wärmen!

Das Flicken kommt vor dem Waschen

Untersuche Deinen Schlafsack vorher gut auf Risse und starke Abnutzungen. Die solltest Du nämlich am besten vor dem Waschen flicken, weil sie sonst weiter ausreißen. Reinige die entsprechende Stelle einfach vorsichtig und repariere den Schlafsack zuerst.

Kann ich meinen Schlafsack in den Trockner tun?

Wenn die Anleitung des Herstellers nichts anderes angibt, kannst Du den Daunenschlafsack vorsichtig in den Trockner packen. Trage ihn dabei waagerecht in den Trockner. Den Trockner stellst Du für eine Stunde auf maximal 30 Grad Celsius. Wiederhole den Vorgang, bis der Schlafsack wirklich trocken ist.
Am allerbesten für den Schlafsack wäre natürlich, Du wäschst den Schlafsack selten und nutzt ein Inlett, das beliebig oft gewaschen werden kann.

Tipp: Pack Tennisbälle mit in den Trockner. Die klopfen die Daunen quasi vorsichtig aus, sodass sie wieder schön fluffig werden.

Wie oft sollte ich meinen Schlafsack waschen?

Nach ca. 60 Nächten braucht Dein Schlafsack in der Regel eine Wäsche. Wenn Du ein Inlett benutzt, kannst Du ihn auch erst nach 120 Nächten waschen. Wasche Ihn aber auf keinen Fall häufiger als nötig, weil sonst die Füllung und die Nähte enorm darunter leiden.

Wie lagere ich meinen Schlafsack richtig?

Ab besten lagerst Du Schlafsäcke egal welcher Füllung in ihrer vollen Ausdehnung, also offen hängend oder liegend. Einige Schlafsäcke bekommst Du mit einem extra Lagerungssack aus einem atmungsaktiven Material. Dadurch wird die Isolierfähigkeit ebenfalls kaum beeinträchtigt.

Welchen Schlafsack nehme ich auf den Jakobsweg mit?

Wenn Du beim Pilgern nur in Herbergen übernachtest, kann ein leichter Hüttenschlafsack oder ein Inlett vollkommen ausreichen.

Übernachtest Du allerdings in Zelten und Massenlagern, empfehlen wir Dir einen Kunstfaserschlafsack, da der resistenter gegen eventuell starke Luftfeuchtigkeit ist.

Weiterführende Quellen

Hier findest Du einen ausführlicheren Ratgeber zu den Daunen-Zertifizierungen. 

Möchtest Du mit Deinem Schlafsack auf etwas Bequemerem liegen als auf einer Matte?  Dann haben wir hier einen Kaufratgeber für Feldbetten für dich.

Und hier haben wir für Dich noch eine allgemeine Packliste fürs Wandern. 

 

0 0 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Hinterlasse Deine Meinung oder stell eine Frage.x
()
x