Startseite » Outdoor » Wandern & Trekking » Regenponcho: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Regenponcho: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Bei Regen einen Regenponcho verwenden
5 / 5 ( 4 votes )

Regenponchos sind der ideale Alltagshelfer! Falls es regnet, schneit oder der Wind kräftig weht, ist das Regencape schnell und ohne Aufwand angezogen. Besonders praktisch ist hierbei, dass Du noch beide Hände freihast und Dein Rucksack oder Deine Tasche ebenfalls trocken bleiben. In diesem Beitrag möchten wir uns außerdem aktuellen Regenponcho Tests widmen.

Das Wichtigste in Kürze

  • Mit einem Regenponcho bist Du optimal vor Nässe und Wind geschützt
  • Durch den großzügigen Schnitt ist der Regenponcho sehr atmungsaktiv. Außerdem wird Dir so Bewegungsfreiheit garantiert
  • Mithilfe der Unkompliziertheit lässt sich das Regencape schnell ein- und wieder ausziehen
  • Der Regencape bietet eine große Auswahl je nach Verwendungszweck und Geschmack

Die besten Regenponchos: Favoriten der Redaktion

Hier sind für Dich die besten Regenponchos aufgelistet, die es momentan gibt.

Der beste Multifunktions-Regenponcho: Terra Hiker

  • Funktionsfähig als Regencape, Decke oder Sonnensegel
  • in mehreren Farben erhältlich
  • verstärkte Wasserfestigkeit
  • Eigengewicht von 265 Gramm
  • genug Platz für große Rücksäcke

Der Terra Hiker Multifunktions-Regenponcho verfügt über drei verschiedene Funktionen und ist speziell für Outdoor-Aktivitäten entworfen. Egal zu welchem Zweck lässt sich dieser Regenponcho einfach als Regencape, Decke oder Sonnensegel verwenden.

Durch das ausreichende Volumen kannst Du ganz einfach große Rucksäcke unterbringen. Durch ein Bündchen mit Klettverschluss an beiden Seiten ist maximaler Komfort gewährleistet. Ein Elastikband am Kapuzensaum sorgt zusätzlich für effektiven Schutz.

Eine hochwertige Verarbeitung ist durch verstärkte Ösen gegeben und verbessert die Haltbarkeit des Regencapes. Der Regenponcho besteht aus hochdichtem Polyestergewebe und ist dadurch verstärkt Wasserfest.

Der Bestseller: Anyoo Regenponcho

  • Mehrzweck-Regenponcho
  • in mehreren Farben erhältlich
  • Unisex
  • wiegt 280 Gramm in der Tragetasche
  • Atmungsaktiv und Bequem

Der Anyoo-Regenponcho ist multifunktional und verfügt über Ösen am Saum, die als Schutz oder Bodenunterlage verwendet werden können. Mithilfe der Klettverschlüsse an den Seiten kannst Du dieses Regencape auch als Schlafsackhülle verwenden.

Das Material besteht aus reißfestem Nylonmaterial mit verdickten Ösen, sodass der Regenponcho langlebig und robust ist. Des Weiteren ist dieses Modell dauerhaft wasserabweisend und extrem abrieb- und reißfest.

Der Anyoo-Regenponcho ist atmungsaktiv und bequem und ermöglicht somit eine gute Luftzirkulation. Die Maße des Ponchos beträgt 200 x 140 cm und wiegt 280 Gramm inklusive Tragetasche.

Der beste Fahrrad-Regenponcho: Hock-Regenponcho

  • Kapuze mit Sichtfenster
  • Wasserdicht und mit Reflektoren
  • in mehreren Farben erhältlich
  • Größen zwischen L und XXL
  • Unisex

Der Hock-Regenponcho lässt sich individuell und passgenau an Deinen Körper anpassen, sodass kein Windflattern während der Fahrt stört. Durch ein umschnallbares Hüftband wird jede Deiner Fahrten sicher.

Mithilfe der seitlichen Sichtfenster einer Kapuze wird Dir eine uneingeschränkte Sicht garantiert. Zusätzlich wirst Du im Straßenverkehr durch die durchgehende, reflektierende 3 mm Naht auf der Vorderseite und einem großen Reflexionsstreifen auf Deinem Rücken sichtbar.

Durch den extra weiten Schnitt im Lenkerbereich erreichst Du große Bewegungsfreiheit. Zudem ist der Hock-Regenponcho wasserdicht, da das Material aus hochwertigem Nylon und einer PVC Beschichtung besteht.

Falls Du mit einem Fahrrad oder Roller unterwegs bist, ist der Regenponcho der perfekte Alltagshelfer bei schlechtem Wetter

Der beste Einweg-Regenponcho: IVEUM-Regenponcho

  • 8er-Set
  • transparent
  • Unisex
  • Wasserabweisend
  • vielseitig einsetzbar

Der IVEUM-Regenponcho ist extra groß und leicht. Er hat eine Maße von 116 x 95 cm und wiegt 50 Gramm, sodass Du dieses Modell ganz einfach über Deiner Winterkleidung tragen kannst.

Zudem ist dieser Regenponcho vielseitig einsetzbar, sodass er beim Wandern, beim Fahrradfahren, Campen oder im Garten ein guter Alltagshelfer ist. Des Weiteren ist dieser Einweg-Regenponcho qualitativ hochwertig und besteht aus geruchslosem PE.

Durch den praktischen Kordelzug an Armen und Beinen kannst Du das Regencape individuell an Deinen Körper anpassen.

Kaufratgeber für Regenponchos

In diesem Teil erfährst Du alles Wissenswerte über den Regenponcho. Welche unterschiedlichen Arten es von Regenponchos gibt und wie Du sie nach Gebrauch schnell wieder verstauen kannst.

Was sind Regenponchos?

Ein Regenponcho – oder auch Regencape genannt – schützt Dich durch seine zeltartige Form ideal vor Nässe, Wind und Schnee und lässt sich in Windeseile anziehen. Der ärmellose Umhang schützt neben Dich und Deinen Körper auch Deinen Rucksack, Tasche oder andere Gegenstände.

In der folgenden Tabelle sind alle wichtigen und nennenswerten Vor- und Nachteile für Dich aufgelistet.

Vorteile von Regenponchos Nachteile von Regenponchos
Großzügig durchlüftet: Wärme und Feuchtigkeit können sich kaum anstauen Einsatzbereich begrenzt
Guter Schutz bei Outdoor-Aktivitäten Kombination Regenjacke/Regenhose bei technisch fordernden Outdoor-Aktivitäten wie Klettern, Trailrunning oder Mountainbiken vorteilhafter
Hohe Bewegungsfreiheit Durchnässung bei zu starkem Wind
Rucksatzschutz
Einfaches ein- und ausziehen

Wie schnell ist ein Regenponcho verstaut?

So schnell wie ein Regenponcho angezogen ist, so schnell kannst Du ihn wieder ausziehen und zusammenrollen.

Dies gelingt Dir mit drei einfachen Schritten: Zunächst breitest Du den Poncho aus und faltest die Kapuze auf die Innenseite. Danach faltest Du das Cape viermal in sich zusammen. Zu guter Letzt kannst Du Deinen Regenponcho in die dazugehörige Tasche verstauen.

Was gibt es für Regenponcho-Arten?

Im Allgemeinen lassen sich vier verschiedene Arten von Regenponchos unterscheiden. All diese Regencapes zeichnen einzigartige Eigenschaften aus, die Dir näher erläutert werden.

  • Einweg-Regenponcho
  • Regenponchos für den regelmäßigen Gebrauch
  • Regenponchos für Fahrräder oder Roller
  • Multifunktions-Regenponchos

Einweg-Regenponchos

Diese günstige Variante eignet sich meistens für vereinzelte nasse Tage, Festivals, Sport-Events oder Open-Air Veranstaltungen. Allerdings solltest Du hierbei beachten, dass der Einweg-Regenponcho nicht für die dauerhafte Nutzung gedacht ist, da er schnell zum Reißen neigt.

Vom Gewicht sind sie leicht zu tragen und ebenfalls zu verstauen.

Wichtig: Einweg-Regenponchos sind meistens nicht umweltfreundlich.

Regenponchos für den regelmäßigen Gebrauch

Zudem eignen sich diese Ponchos besonders für unterschiedliche Freizeitaktivitäten – wie zum Beispiel Wandern, Reiten, Angeln oder zur Jagd – und sind daher hochwertig und langlebig. Zusätzlich findest Du meistens eingearbeitete Druckknöpfe, einen Rucksatzschutz, verstellbare Kapuzen und Reflexionsstreifen.

Die Ärmel des Regenponchos reichen häufig nur bis zu den Ellenbogen, um Dir mehr Bewegungsfreiheit zu verschaffen. Der Regenponcho für den regelmäßigen Gebrauch ist in Einheitsgrößen und Unisex erhältlich. Dafür ist, dass Cape in verschiedenen Farben, Designs und Passformen zukaufen.

Regenponchos für Fahrräder oder Roller

Zum einen verfügen diese Regencapes über Hand-Halteschlaufen für den Fahrradlenker. Zum anderen gibt es eine verstellbare Kapuze, damit Du Deinen Helm problemlos nutzen kannst. Achte darauf, dass Du eine richtige Größe wählst, da Ponchos in Einheitsgrößen Probleme verursachen können.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist, dass der Poncho nicht unnötig im Wind flattert, da sonst Gefahr bestehen könnte. Des Weiteren sollten sie Reflektoren an der Vorder- und Rückseite haben. Regenponchos für Fahrräder oder Roller sind teilweise nur schlecht bei anderen Aktivitäten nutzbar. Außerdem sind sie vom Preis etwas höher.

Wichtig: Regenponchos sind nicht zu empfehlen bei einem Rennrad, BMX oder Mountainbike.

Multifunktions-Regenponchos

Das Material besteht aus Polyester und Nylon. Die Nähte sind versiegeln und garantieren Dir somit Trockenheit. Der Multifunktions-Regenponcho hat ein schweres Eigengewicht und ist damit eher weniger für den Alltag geeignet.

In der folgenden Tabelle kannst Du noch mal alle Vor- und Nachteile der verschiedenen Regenponcho-Arten nachlesen.

Art Vorteil Nachteil
Einweg-Ponchos Preisgünstig

Leichtes Material

Einfach zu verstauen

Nicht reißfest

Nicht dauerhaft nutzbar

Weniger hochwertige Verarbeitung

Ponchos für den regelmäßigen Gebrauch Regelmäßige Verwendung möglich

Reißfestes, robustes, waschbares Material

Qualitativ hochwertige Verarbeitung

Weniger kostengünstig als Einweg-Regencapes

Bis zu 500 g schwer

Weniger leicht zu verstauen

Fahrrad-Ponchos Speziell an das Fahrradfahren angepasst

Qualitativ hochwertige Verarbeitung

Höherer Preis – ab circa 30 Euro

Einige Modelle sind nicht für andere Zwecke nutzbar

Multifunktions-Ponchos Vereinigung von mehreren Funktionen in einem Produkt

Qualitativ hochwertige Verantwortung

Bis zu 1 kg schwer

Weniger alltagstauglich

Welches sind die wichtigsten Kaufkriterien bei Regenponchos?

In diesem Teil erfährst Du alles über die wichtigsten Kaufkriterien, auf die Du bei einem Kauf achten solltest.

Material

Das Material und die Langlebigkeit  des Regenponchos sind meist abhängig vom Preis. Du kannst zwischen einfachen beschichteten Materialien oder hochwertigen Membranen-Technologien wählen.

Des Weiteren sollte Dein Regenponcho ein Material aus guter Reiß- und Abriebfestigkeit aufweisen, damit Du lange was von ihm hast. Das Gleiche gilt für verschweißte Nähte.

Die kostengünstigen Modelle bestehen aus günstigem Kunststoff  wie Polyethylen oder PVC, welche wasserabweisend aber nicht besonders strapazierfähig sind. Zudem können diese Regenponchos einen Plastikgeruch aufweisen.

Wohingegen hochwertige Modelle aus synthetischen Kunstfasern wie Nylon oder Polyester bestehen. Der Vorteil an diesen Materialien liegt darin, dass sie stark wasserabweisend, widerstandsfähig und beständig sind.

Tipp: Regenponchos sind aufgrund ihres Schnittes so gut wie immer atmungsaktiv.

Größe

Die Größe des Regenponchos spielt ebenfalls eine wichtige Rolle. Wähle Dein Regencape so, dass es noch genug Platz für Deinen Rucksack bietet. Achte auch darauf, dass der Saum nicht zu weit über Deine Knie reicht. Das könnte Dich beim Laufen stören.

Die meisten Regenponchos haben Einheitsgrößen. Bei Einweg-Regenponchos ist dies eher zweitrangig, wohingegen Du bei einem hochwertigeren Regencape zwischen den Größen XS-XXL wählen kannst.

Tipp: Im Zweifelsfall kannst Du Deinen Regenponcho einfach anprobieren.

 Gewicht

Das Gewicht des Regenponchos kann zwischen Gramm und Kilo variieren. Das Durchschnittsgewicht liegt hier bei 500 Gramm. Das Gewicht Deines Regenponchos sollte eine wichtige Frage sein.

Dabei solltest Du Dir über Dein individuellen Verwendungszweck klar werden. Leichte Regenponchos sind für die meisten Freizeitaktivitäten geeignet. Hierbei gibt es auch einige Capes, die bis zu 50 Gramm schwer sind.

Für die alltägliche Benutzung sollte eher die Verarbeitungsqualität anstelle des Gewichtes im Vordergrund stehen. Hier lassen sich Regenponchos mit einem Gewicht zwischen 250 und 800 Gramm finden.

 Verarbeitungsqualität

Die Verarbeitungsqualität ist dafür ausschlaggebend, wie lange Dein Regenponcho hält und wie oft Du diesen benutzt.

Nicht alle Regencapes sind wasserdicht, achte daher auf das Vorhandensein von versiegelten und verschweißten Nähten. Dadurch hast Du die Garantie, dass kein Wasser auf Deine Kleidung gelangt. Zusätzlich sollte die Kapuze eine Schnürung besitzen, um Dein Gesicht ebenfalls optimal vor Wasser zu schützen.

Des Weiteren solltest Du für eine höhere Qualität auf eingearbeitete Druckknöpfe achten.

 Design

Regenponchos sind in vielen verschiedenen Farben erhältlich. Zudem kannst Du zwischen Flecktarnoptik, farbenfrohe Punkte oder Blumenmuster wählen. Natürlich gibt es auch Capes mit einheitlicher Farbe, sodass Du aus Deinen persönlichen Vorlieben wählen kannst.

Regenponchos in hellen oder dunklen Unifarben sind besonders beliebt. Einweg-Ponchos sind in der Regel ohne aufwendiges Design und meistens transparent.

Wichtig: Auffällige Farben können im Straßenverkehr von Vorteil sein.

Öffnungen

Ein guter Regenponcho sollte vorne oder an der Seite eine Öffnung haben. Zudem solltest Du auf weitere Belüftungsmöglichkeiten wie Knöpfe, Klettverschlüsse oder Zipper zum Variieren der Ponchoform achten.

Klassische Ponchos sind ohne Ärmel, welche vor allem bei Roller- oder Fahrradfahrern nützlich sind. Selbstverständlich gibt es auch Regenponchos mit langen Ärmeln, die sollten aber in der Weite kontrollierbar sein.

Zubehör

Für einen Regenponcho benötigst Du bis auf zwei Dinge kein wirkliches Zubehör.

Zum einen solltest Du eine Aufbewahrungstasche für Dein Regencape besitzen. Dadurch kannst Du Deinen Poncho immer mitnehmen und musst ihn nur tragen, sobald es nötig wird. Das Material der Aufbewahrungstasche gibt es meistens in der gleichen Farbe zum Poncho und ist ebenfalls wasserabweisend.

Des Weiteren ist eine Rucksackerweiterung von Vorteil. Dadurch kannst Du das Volumen Deines Regenponchos durch einen Reißverschluss erweitern. Alternativ kannst Du einen Drybag kaufen und diesen über Deinen Regenponcho tragen.

Was kostet ein Regenponcho?

Die Kosten für einen Regenponcho sind meist von seinem Zweck abhängig. Zudem spielt die Verarbeitung oder die Kombination mit einer Regenjacke oder Regenhose in den Preis mit rein.

Einweg-Regenponchos erhältst Du schon ab einem Preis zwischen 0,40 Euro und 2 Euro. Regenponchos für den regelmäßigen Gebrauch sind zwischen 10 Euro und 18 Euro erhalten. Fahrrad-Regenponchos  und Multifunktions-Regenponchos gibt es in einem Bereich zwischen 15 Euro und 120 Euro.

Wo kann man Regenponchos kaufen?

Regenponchos kannst Du mittlerweile überall kaufen. Einweg-Regenponchos findest Du sogar in Supermärkten oder Drogerieketten.

Andere Möglichkeiten wären zum Beispiel:

  • Ebay
  • Amazon
  • Diverse Onlineshops für Outdoor-Produkte
  • Kaufhäuser oder Fachgeschäfte

Welche Marken stellen qualitative Regenponchos her?

Hier findest Du eine der Hersteller, die qualitative Regenponchos herstellen. Alle Marken haben sich auf jegliche Outdoor-Aktivitäten und Outdoor-Bekleidung spezialisiert.

  • Terra Hiker: Dieser Hersteller hat sich auf Outdoor-Aktivitäten wie Wandern und das dazugehörige Zubehör spezialisiert
  • Anyoo: Anyoo stellt Zubehör für verschiedene Outdoor-Aktivitäten her
  • Hock: Hock stellt Outdoor Radsporartikel und Regenbekleidung her

Welche Alternative gibt es zu Regenponchos?

Als Alternative zum Regenponcho gibt es die Kombination aus einer Regenjacke und einer Regenhose. Der Nachteil hierbei ist, dass Du beide Teile immer dabei haben musst. Somit benötigst Du mehr Tragemöglichkeiten, um sowohl Jacke als auch Hose zu verstauen. Zudem ist diese Kombination bei wechselndem Wetter kompliziert an- und auszuziehen.

Egal ob Regenponcho, Regenjacke oder Regenhose, alle drei Varianten sollten Dich vor Nässe, Wind und Schnee schützen

Regenponcho-Test-Übersicht: Welche Regenponchos sind die Besten?

Hier ist für Dich eine Übersicht aufgelistet mit den gängigsten Test-Magazinen und ihren Ergebnissen zum Regenponcho.

Testmagazin Regenponcho-Test vorhanden? Veröffentlichungs-Jahr Kostenloser Zugang Mehr erfahren
Stiftung Warentest Kein Test vorhanden
Öko Test Kein Test vorhanden
Konsument.at Kein Test vorhanden
Ktipp.ch Kein Test vorhanden

Bislang hat sich noch keins der gängigsten Test-Magazine mit dem Regenponcho beschäftigt.

FAQ Regenponcho – Die meist gestellten Fragen zu Regenponchos?

In diesem Teil findest Du alle wichtigen Fragen und Antworten rund um den Regenponcho.

Sind Regenponchos aus umweltfreundlichem Material erhältlich?

Heutzutage werden umweltfreundliche Regenponchos hergestellt, die Du nach der Verwendung wegwerfen oder in der Natur vergraben kannst. Diese biologisch abbaubaren Produkte sind aus Mais- und Kartoffelstärke.

Dabei verzichten Hersteller auf tierische Produkte und chemische Lösungsmittel. Im Vergleich zu herkömmlichen Kunststoff-Einwegcapes, ist diese Variante etwas teurer.

Gibt es Regenponchos für Menschen mit Rollstuhl oder Rollator?

Ja, es gibt einige Modelle, die extra so geschnitten sind, sodass Rollstuhlfahrer oder Menschen, die auf einen Rollator angewiesen sind, diesen ohne Probleme nutzen können.

Diese Regenponchos können ebenfalls schnell an- und ausgezogen werden. So sind auch sie vor Nässe, Wind oder Schnee optimal geschützt.

Für Rollstuhlfahrer gibt es ein eingearbeitetes Gummi im Fußbereich, damit der Regenponcho nicht hoch wehen kann. Zudem gibt es Varianten, bei denen sich an beiden Seiten der Kapuze transparente Sichtfenster befinden.

Für Nutzer des Rollators verdeckt der Regenponcho den Großteil des Gerätes. An den Armen befinden sich Gummischlaufen, um einen besseren Halt zu gewährleisten.

Gibt es Regenponchos für Hunde?

Wie auch bei Menschen gibt es für Hunde verschiedene Modell, um Deinen Hund vor Wind, Schnee oder Regen zu schützen. Diese Art von Regenponcho decken teilweise nur den Rücken, die Beine oder den Kopf ab. Zusätzlich sind sie in unterschiedlichen Farben, Mustern und Größen erhältlich.

Weiterführende Quellen

Hier kannst Du etwas über den Ursprung des Ponchos lesen.

* Wir verlinken auf ausgewählte Online-Shops und Partner, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten.  Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.