Zum Inhalt springen
Startseite » Freizeit » Die 11 besten Tipps für eine gesunde Work-Life-Balance

Die 11 besten Tipps für eine gesunde Work-Life-Balance

Rate this post

Eine Work-Life-Balance ist sehr wichtig, um nicht später in einem kompletten Chaos zu versinken. Mit einer guten Balance bekommst Du Dein Privatleben und Dein Arbeitsleben unter einen Hut. In diesem Ratgeber verraten wir Dir 11 Tipps, wie Du zu einer guten Work-Life-Balance kommst oder sie optimieren kannst.

Das Wichtigste in Kürze

  • Achte bei einer Work-Life-Balance immer auf Dich.
  • Wenn Du merkst, das es aus dem Gleichgewicht läuft und es Dir mental nicht gut geht, gehe zu dem Arzt Deines Vertrauens.
  • Auch Unternehmen können einiges dazu beitragen.
  • Unterscheide zwischen positiven und emotionales Stress.

Was ist die Work-Life-Balance?

Bei einer Work-Life-Balance handelt es sich um einen Einklang zwischen der Arbeit und der privaten Welt. Zusammengesetzt wird das Wort Life von (Leben) und Balance (Gleichgewicht), und so lässt sich das Wort auch gut erklären. Schaffe für Dein Leben ein Gleichgewicht, in dem Dein Leben und Deine Arbeit auf Gleichstand stehen.

Was Du über die Work-Life-Balance wissen solltest

Hier erfährst Du, was Du über bei einer Work-Life-Balance beachten solltest und wobei sie Dir hilft.

Wie erkenne ich eine ungesunde Work-Life-Balance?

Eine ungesunde Work-Life-Balance lässt sich relativ leicht erkennen, wenn Du in Deinem Leben nicht auf das Gleichgewicht achtest. Hier sind ein paar Stichpunkte, die Du einmal überdenken kannst. Im Internet findest Du sonst einige Selbsttests, für eine richtige Beratung empfehlen wir aber einen Besuch bei Deinem Hausarzt.

  1. Wie wichtig ist Dir Deine Karriere?

  2. Lässt Du Dich durch ungeplante Ereignisse aus dem Konzept bringen?

  3. Wie reagierst Du auf Zeitdruck?

  4. Gibt es Du auch Aufgaben ab oder erledigst Du alles alleine?

  5. Bringst Du Deine Arbeit und Deinen Haushalt, auch Hobbys unter einen Hut?

  6. Kannst Du schnell zwischen Arbeit und Privatleben umschalten?

  7. Bemerkst Du gesundheitliche Beeinträchtigungen?

  8. Wie reagierst Du in extremem Situationen, wenn jeder etwas von Dir möchte?

  9. Hast Du einen Rückzugsort?

  10. Wie steht es mit Deinem Perfektionismus?

  11. Wie viel Privatzeit nimmst Du Dir?

Nimm Dir Zeit, diese Fragen zu beantworten und wenn Du eine Auffälligkeit findest, arbeite daran, kleinste Veränderungen bringen Dich sehr weit.

Berücksichtigung der vier Lebensbereiche!

Für eine gesunde Work-Life-Balance solltest Du die vier Lebensbereiche einmal genauer beachten, denn manchmal kommt etwas im Leben zu kurz.

Beachte aber das diese Lebensbereiche in einer Wechselwirkung zueinander stehen. Du solltest also Deine Energie auf diese vier verteilen, um ein optimales Ergebnis zu erzielen.
Beachte also:

  • Das berufliche Leben – Karriere, Erfolg und Geld

  • Alles, was Ihre Sinne anspricht – Liebe, Kunst und Selbstverwirklichung

  • Gesundheit und Körper – bewusste Ernährung, Entspannung und regelmäßiger Sport

  • Die soziale Komponente – Familie, Freunde, Anerkennung

Das gilt für den 50 Stunden Manager Job als auch für eine Vollzeit-Mutter. Jeder von uns muss sich ausruhen und einen Ausgleich schaffen. Also gönne Dir etwas Ruhe und schaffe Zeit für alle Bereiche. Denn auf lang gesehen, wenn Du einen Bereich vernachlässigst, hat es negative Auswirkungen auf alle Lebensbereiche.

Wir haben Dir hier ein Video verlinkt der die Lebensbereiche nochmal gut zusammenfasst und erklärt.

Was sind die Vorteile einer guten Work-Life-Balance?

Wenn Du eine das Gefühl einer guten Work-Life-Balance hast, dann bemerkst Du, das Deine Familie, oder auch Partnerschaft, besser mit Deinem Berufsleben vereinbar ist.

Auch kannst Du Diene Produktivitätsphasen besser und effizienter nutzen. Dabei sitzt Du Deine Arbeitszeit nicht nur ab, sondern bist in dieser Zeit sehr aktiv. Du sparst Dir Urlaubstage und brauchst eventuell auch nicht auf Deine Überstunden zugreifen, da Deine Zeit besser eingeteilt ist. Zusätzlich steigt Deine Motivation durch mehr Selbstbestimmung.

Gibt es eine gesetzliche Regelung?

Es gibt kein wirkliches rechtliches Gesetz, das die Work-Life-Balance bestimmt und festsetzt wie Unternehmen und Mitarbeiter zu agieren haben. Jedoch setzen sich Stiftungen wie die Bertelsmann Stiftung, die sich für Familien einsetzen, um ein Gleichgewicht in der zukünftigen Gesellschaft zu schaffen. Die Publikation haben wir Dir unten verlinkt.

Was tun für eine gute Work-Life-Balance: 11 Tipps für ein gutes Gleichgewicht

Wir haben Dir hier unsere ultimativen Tipps zusammengefasst, auf die Du achten solltest, um eine gute Work-Life-Balance zu bekommen oder sie zu optimieren.

1. Fähigkeit zur Selbstanalyse

Der erste Schritt zu einer Verbesserung ist es das Problem einzusehen und daran etwas ändern zu wollen. Beobachte Dich, analysiere das Beobachtete und hinterfrage es.

2. Verbessern von Zeitmanagement

Wenn Du bemerkst, das Deine Work-Life-Balance aus dem Gleichgewicht gerät ist nicht selten das schlechte Zeitmanagement daran Schuld. Das passiert meistens, wenn Du Dir zu viel vornimmst oder Dich überarbeitest. Versuche Aufgaben abzugeben oder zu optimieren.

3. Ordnung halten

Ein aufgeräumter Schreibtisch ist das A und O für eine gute Produktivität und einen ruhigen Geist. Es hilft Dir konzentrierter und effizienter zu arbeiten.

Ein ergonomischer Arbeitsplatz ist für die work-life-balance wichtig

Ein ergonomischer Arbeitsplatz ist für die Work-Life-Balance wichtig

4. Vermeiden von Ablenkung

Ablenkung ist ein wahrer Zeitkiller und führt zur nicht Einhaltung des Zeitplans. Heißt mehr Stress, mehr Arbeit und weniger Freizeit. Schau also genau was Dich ablenkt und verbanne es von Deinem Schreibtisch.

5. Berufliche und private Verpflichtungen immer gleich setzen

Deine privaten Termine sollten den gleichen Stellenwert in Deinem Leben einnehmen wie Deine beruflichen. Floskeln wie „Arbeit geht immer vor“ sind veraltet und passen nicht in die moderne Arbeitswelt.

6. Umgebe Dich mit richtigen Menschen

Umgebe Dich nicht mit Menschen die nur schlechte Laune verbreiten und alles kritisieren. Umgebe Dich mit positiver und motivierender Energie, somit bist Du selbst motiviert und schaffst mehr. Finde Menschen die Dich unterstützen und Dich an zu Deinem Ziel begleiten.

Hinweis: Um emotionale Stabilität zu erlernen, reflektiere Dich und Dein Umfeld. Wenn Du Dich in Situationen unwohl fühlst, trenne Dich davon.

7. In Bewegung bleiben

Essenziell für ein gesundes Gleichgewicht ist Sport oder allgemein körperliche Bewegung. Damit forderst Du auch Deine Leistungsfähigkeit und diese wirkt sich auf Deine Arbeitswelt aus. Nach einem langen Arbeitstag also einfach herausgehen oder ins Fitnessstudio, um Deinem Körper etwas auszupowern.

8. Gesund ernähren

Auch die gesunde Ernährung ist essenziell für eine gute Work-Life-Balance. Das Deine Konzentrationsfähigkeit zunimmt, wenn Du zwischendurch viel Obst und Gemüse isst, ist wissenschaftlich bewiesen (heraussuchen). Auch solltest Du darauf achten viel Wasser zu trinken.

Wasser mit Zitrone

Wasser ist essenziell für eine gute Work-Life-Balance, versetze es mit Zitrone und Minze, um einen leckeren Geschmack zu bekommen.

 

9. Einen Ausgleich schaffen

Nach einem langen Arbeitstag solltest Du Dir eine Beschäftigung suchen, die Dir einen kompletten Ausgleich schaffen. Du solltest zum Beispiel nach einem langen Tag im Büro eine sportliche Tätigkeit suchen, die auch Deinen Körper auspowert.

Handy und Laptrop für die Arbeit

Um eine strikte Trennung in Dein Privatleben zu bekommen, nutze ein Zweithandy.

Nach einer langen körperlichen Arbeit, solltest Du Deinem Körper etwas Ruhe gönnen, damit er sich regenerieren kann, ließ ein Buch oder schau Dir Deine Lieblings-Serie an.

10. Zwischen positiven und negativen Stress unterschieden

Lerne mit Stress richtig umzugehen, denn Stress ist nicht gleich Stress. Experten unterscheiden zwischen positiven Stress, der Dich antreibt oder hohen emotionalen Stress der Dich nur stoppt. Dieser hält lange an und überfordert Dich und wirkt sich in kurzer Zeit auf Diene Work-Life-Balance aus.

Schlafen am Schreibtisch

Vermeide emotionalen Stress, um Deine Work-Life-Balance zu steigern.

11. Realistische Ziele setzen

Setze Dir in Deinem Lebensbereichen Ziele und verfolge diese. Setze sie aber realistisch und am Anfang in kleinen Schritten, der schnelle Erfolg ermutigt Dich weiterzumachen. Wenn Du sie Dir zu hoch setzt, kann es negativ wirken und belasten. Nach den kleineren Zielen, setze Dir vielleicht auch langfristige, wie eine Beförderung, achte aber auch auf kleine Zielerfolge.

Was Du sonst noch über die Work-Life-Balance wissen solltest

Nicht nur Du kannst etwas an der Work-Life-Balance ändern, auch auf der Arbeit könnten einige Angebote auf Dich warten. Was genau geändert werden kann, findest Du hier.

Work-Life-Balance, Maßnahmen in Unternehmen

Wenn Du Dich mit der Frage beschäftigst, was ein oder sogar Dein Unternehmen durchführen kann, um eine gute Work-Life-Balance zu gewährleisten ist, dieser Teil sehr interessant. Auf diese Punkte sollte geachtet werden.

  1. Zusätzliche Leistungen am Arbeitsplatz anbieten
    Unter diesen Leistungen kann zum Beispiel eine Kinderbetreuung fallen, die mit einer Kooperation mit einer Kita zustande kommt. Aber auch ein Angebot an gesunden Mahlzeiten, Verfügung von Getränken oder gesunde Snacks steigern die Arbeitsleistung.

  2. Flexible und ortsunabhängige Arbeitsmodelle
    Unter diesen Punkt fallen als Beispiel Home-Office-Lösungen oder auch Gleitzeitmodelle. Aber auch kann bei großem Vertrauen auf Vertrauensarbeit oder Arbeitskonten zugegriffen werden.

  3. Frau macht Yoga mit Laptop auf Schreibtisch

    Für eine gute Work-Life-Balance solltest Du immer einen Ausgleich zur Arbeit finden.

    Überdenke das Gesundheitsmanagement
    Schaffe ergonomische Arbeitsplätze, mit passenden Tischen und Stühlen. Wenn es notwendig ist, eventuell durch körperliche Arbeit, biete Gesundheitschecks an. Auch über einen Arbeitsausgleich können Unternehmen nachdenken, wie mit einer Mitgliedschaft im Fitnessstudio, andere Sportangebote oder Yoga-Kurse.

  4. Schaffe Fortbildungen
    Biete für Deine Mitarbeiter Kurse oder Seminare an, in denen sie sich allgemein weiterbilden können, zum Beispiel einen Workshop zum Thema Zeitmanagement oder Ernährungsberatung. Denke auch daran das Du hier einen Ausgleich schaffen kannst und Themen wie Meditation anbieten kannst.

Schau was man bei Dir im Unternehmen noch verbessern kann und halte dafür am besten Rücksprache mit dem Personal und der, wenn vorhanden, der Human Resource Abteilung.

Fazit

Wenn wir uns das jetzt alles allgemein anschauen, sehen wir wie wichtig es für jeden von uns ist eine gesunde Work-Life-Balance zu haben. Es steigert unsere Produktivität aber auch unsere sozialen Kontakte. Arbeitgeber und Arbeitnehmer sind glücklicher, da es im Betrieb weniger Stress gibt und auf einen Ausgleich geachtet wird.

Natürlich solltest Du die Tipps differenziert sehen, denn eventuell passt nicht jeder Tipp auf Deine aktuelle Lebenssituation aber nutze das, was Du kannst und Du wirst schnell eine Verbesserung bemerken.
Denn das Wichtigste ist, das Du auf Dich achtest!

Weiterführende Links

  • Wenn Du einen Selbsttest ausprobieren möchtest, empfehlen wir diesen hier
  • Wenn Du Dich für die Bertelsmann Stiftung und ihrer Sicht der zukünftigen Gesellschaft interessierst, ist hier die Publikation

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

↑ Zurück zum Beginn ↑