Startseite » Sport » Pulsuhr ohne Brustgurt: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Pulsuhr ohne Brustgurt: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Fitnessuhr fuer das Traing

Du möchtest endlich aktiver werden und Deine Sporterfolge analysieren können? Du willst Dein Training effektiver gestalten und der traditionelle Brustgurt ist Dir dafür zu umständlich?

Dann ist für Dich eine Pulsuhr ohne Brustgurt empfehlenswert: Mithilfe dieser Technologie lassen sich Deine Fitnessziele individuell erfassen und anpassen. Außerdem schützt eine solche Fitnessuhr vor Unter- sowie Überbelastung und bietet oft viele Zusatzfunktionen. Das können zum Beispiel die Uhrzeit, die zurückgelegte Distanz oder sogar die Schlafqualität sein.

Wie eine Pulsuhr ohne Brustgurt funktioniert, worauf Du beim Kauf achten solltest und welche Pulsuhr im Test am besten abgeschnitten hast, erfährst Du auf dieser Seite.

Das Wichtigste in Kürze

  • Pulsuhren ermöglichen ein effektives Training, welches vor Über- und Unterbelastung schützt
  • verschiedene Modelle unterstützen Anfänger, Fortgeschrittene sowie Profis
  • Die Herzfrequenzmessung am Handgelenk misst mittels LED-Lichtern fast genauso präzise wie ein Brustgurt
Pulsuhr ohne Brustgurt mit LED-Messlichtern

Mithilfe des optisch-elektrischen Verfahrens können auch Pulsuhren ohne Brustgurt Deine Herzfrequenz ziemlich genau erfassen.

Die besten Pulsuhren ohne Brustgurt: Favoriten der Redaktion

Mithilfe intensiver Recherche haben wir hier für Dich die besten Pulsuhren ohne Brustgurt zusammengestellt:

  1. Fitbit Inspire HR: Die beste Pulsuhr für Anfänger
  2. Fitbit Charge 4: Der Preis-Leistungs-Sieger
  3. Polar Vantage M: Der Bestseller
  4. Garmin Forerunner 45: Für Laufbegeisterte
  5. Garmin vívoactive 3: Der Smartwatchhybrid
  6. Suunto Baro 9: Das Profiprodukt

Fitbit Inspire HR: Die beste Pulsuhr für Anfänger

  • kontinuierliche Herzfrequenzmessung mit Ermittlung der Ruheherzfrequenz, verschiedener Herzfrequenzzonen und Cardio-Fitnessniveau
  • misst Schritte, Strecke, verbrannte Kalorien, aktive Minuten, Schlaf und besitzt mehr als 15 mögliche Trainingsmodi
  • Akkulaufzeit von bis zu 5 Tagen, wasserabweisend bis zu 50 m Tiefe
  • GPS-Tracking über Smartphone möglich
  • Anruf- und Benachrichtigungsfunktion
  • kompatibel mit Android und iOS

Die leichte, moderne Fitbit Inspire Hr ist mit der Anruf- und Benachrichtigungsfunktion und dem wasserabweisenden Touchdisplay Dein perfekter Alltagsbegleiter. Die Uhr ist in drei verschiedenen Farben erhältlich und wird mit einem kurzen und langen Armband sowie einem Ladegerät geliefert.

Neben der kontinuierlichen Ermittlung der Herzfrequenz werden unter anderem Deine Schritte, Strecke, verbrannte Kalorien, aktive Minuten, Schlafphasen und die Stundenaktivität gemessen. Zusätzlich werden die Ruheherzfrequenz während des Schlafens sowie verschiedene Herzfrequenzzonen und Dein Cardio-Fitnessniveau bestimmt.

Mithilfe der “SmartTrack-Technologie” erkennt der Aktivitätstracker automatisch Sport und Bewegungen wie Spaziergänge, Radfahren oder Schwimmen. Durch das GPS-Tracking über Dein Smartphone wird das Tempo sowie die zurückgelegte Strecke direkt auf der Uhr angezeigt. Die Akkulaufzeit von bis zu 5 Tagen ermöglicht längeres Tragen, ohne die Uhr sofort wieder aufladen zu müssen.

Die Inspire Hr ist mit Android, iOS sowie Windows 10 Version 1607.0 + kompatibel.

Fitbit Charge 4: Der Preis-Leistungs-Sieger

  • kontinuierliche Herzfrequenzmessung mit Ermittlung der Trainingsintensität, Aktivzonenminuten sowie Schlafphasen-Aufzeichnung & Schlafindex
  • integriertes GPS ermöglicht die Anzeige von Strecke und Tempo ohne verbundenes Smartphone
  • Smart-Funktionen beinhalten die Anzeige von Benachrichtigungen, Spotify-Steuerung sowie die kontaktlose Bezahlung über Fitbit Pay
  • mehr als 20 Trainingsmodi, wasserabweisend bis 50 m
  • Akkulaufzeit bis zu 7 Tage (5 Stunden bei GPS-Nutzung)
  • kompatibel mit Android und iOS

Die Fitbit Charge 4 wird in drei verschiedenen Farben sowie der Special Edition “Granit” angeboten. Ebenso wie die Fitbit Inspire HR ermittelt sie neben Deiner Herzfrequenz auch die Ruheherzfrequenz sowie verschiedene Herzfrequenzzonen. Allerdings wird bei der Charge 4 zusätzlich nach dem Training die Trainingsintensität angezeigt. Auch gibt es die Funktion der “Aktivzonenminuten”. Diese geben an, in welcher Herzfrequenzzone Du Dich im Moment befindest.

Mit einer Wasserdichtigkeit bis 50 m Tiefe, über 20 Trainingsmodi und einer Akkulaufzeit bis zu 7 Tage unterstützt Dich diese Uhr im Alltag sowie während des Trainings. Kompatibel ist der Fitnesstracker mit Android, iOS sowie Windows 10 Version 1607.0+.

Zudem zeichnet sich die Pulsuhr besonders durch ihr integriertes GPS aus. Mit diesem kannst Du auch ohne verbundenes Smartphone die zurückgelegte Strecke sowie das Tempo direkt auf Deiner Pulsuhr sehen.

Eine weitere Besonderheit sind die Smart-Funktionen des Fitness-Armbands: Neben Anrufen und Benachrichtigungen kannst Du auch per Quick Reply direkt vom Handgelenk aus auf Nachrichten antworten. Außerdem kann über die Uhr Spotify genutzt und per Fitbit Pay kontaktlos bezahlt werden. Allerdings musst Du hier auf die unterstützten Banken achten.

Polar Vantage M: Der Bestseller

  • sehr genaue optische kontinuierliche Pulsmessung durch “Precision Prime Sensor-Fusionstechnologie” in mehr als 130 Sportarten
  • erfasst neben Schritte, Distanz, Kalorien und Schlafphasen auch die Belastung durch die Trainingseinheit und schätzt die maximale Sauerstoffaufnahme während des Laufens
  • integriertes GPS sowie Wasserdichtigkeit bis 30 m
  • Akkulaufzeit von bis zu 5 Tagen (30 Stunden im GPS-Modus)
  • durch die Polar Flow App kompatibel mit iOS und Android sowie weiteren Geräten
  • Anruf- und Benachrichtigungsfunktion

Die wasserdichte Polar Vantage M gibt es in zwei Größen und in mehreren Farben. Mithilfe verschiedener Wechselarmbänder kannst Du die Uhr auf Deinen eigenen Stil anpassen.

Diese Sportuhr zeichnet sich durch ihr integriertes GPS, einer sehr genauen Pulsmessung sowie einer langen Akkulaufzeit von bis zu fünf Tagen aus. Weiterhin erfasst sie bis zu 130 Sportarten und misst neben Deinen Schritten, der Distanz, Kalorien und Schlafphasen auch die Trainingsbelastung. Des Weiteren ermittelt die Uhr Deinen VO2max-Wert, also die maximale Sauerstoffaufnahme während des Laufens. Dadurch kann eine Überlastung vermieden werden.

Eine weitere Besonderheit ist die Polar Flow App, mit der Du individuelle Trainingspläne erstellen kannst. Kompatibel ist die Uhr mit Android, iOS sowie weiteren Geräten, welche die Polar Flow App unterstützen. Trainingsdaten können außerdem auch über andere Apps synchronisiert werden. Durch die “Smart Notification” Funktion ist es auch möglich, während des Trainings Anrufe und Benachrichtigungen zu empfangen.

Garmin Forerunner 45: Für Laufbegeisterte

  • sehr genaue kontinuierliche Herzfrequenzmessung sowie Erfassung der Schritte, Distanz, Kalorien, Intervalle, Schlaf und integriertes GPS
  • zahlreiche Lauffunktionen, unter anderem Geschwindigkeitsmessung, Rundenzeiten, Streckenaufzeichnung, VO2Max-Wert sowie die Anzeige des eigenen Energielevels
  • wasserdicht bis 50 m Tiefe, Akkulaufzeit von bis zu 7 Tagen (bis zu 13 Stunden im GPS-Modus)
  • individuelle Trainingspläne über die Garmin Connect App erstellen
  • kompatibel mit Android und iOS
  • Anruf- und Benachrichtigungsfunktion sowie Unfall-Benachrichtigung und Notfallhilfe

Für Laufbegeisterte ist diese wasserdichte GPS-Uhr genau das Richtige: Sie wird in zwei Größen und in mehreren Farben angeboten. Die Bedienung über Druckknöpfe ist vor allem bei feuchten Fingern nach dem Sport sehr nützlich.

Neben einer sehr genauen kontinuierlichen Herzfrequenzmessung und einem integriertem GPS erfasst die Garmin Forerunner 45 auch Schritte, Distanz, Kalorien, Intervalltraining und Schlafphasen.

Diese Sportuhr zeichnet sich besonders durch ihre zahlreichen Lauffunktionen aus. Nicht nur die Geschwindigkeit, Rundenzeiten und Strecken können mit ihr aufgezeichnet werden. Auch Dein VO2Max-Wert, das heißt die maximale Sauerstoffaufnahme während des Laufens, wird erfasst. Weiterhin zeigt die Uhr die eigene “Body Battery” an, also Dein aktuelles Energielevel. So weißt Du, wie viel Energie Du während des Trainings verbraucht hast und beugst Überlastungen vor.

Die Akkulaufzeit von bis zu 7 Tagen und die Möglichkeit, individuelle Trainingspläne über die Garmin Connect App zu erstellen, ermöglicht ein noch effizienteres Training. Weiterhin ist die Sportuhr mit Android und iOS kompatibel. Mithilfe der Anruf- und Nachrichtenfunktion sowie der Unfall-Benachrichtigung und Notfallhilfe unterstützt Dich dieses Wearable auch im Alltag optimal.

Garmin vívoactive 3: Der Smartwatchhybrid

  • kontinuierliche Herzfrequenzmessung sowie Erfassung der Schritte, Distanz, Kalorien, Intervalle, VO2Max-Wert, Schlaf und integriertes GPS
  • Smart-Funktionen: Anruf- und Benachrichtigungsfunktion erhalten, Telefonsuche, Garmin Pay
  • wasserdicht bis 50 m Tiefe sowie Akkulaufzeit von bis zu 7 Tagen (bis zu 13 Stunden im GPS-Modus)
  • mit Garmin Connect App individuelle Trainingspläne erstellen und herunterladen
  • kompatibel mit Android und iOS

Die wasserfeste Garmin vívoactive 3 ist in mehreren Farben erhältlich und kann mit Wechselarmbändern auf Deinen eigenen Geschmack angepasst werden. Das Farb-Touchdisplay mit sehr strapazierfähigem Gorillaglas und einer Lünette aus Edelstahl bietet Robustheit im Alltag.

Dieser Smartwatchhybrid bietet eine gute Mischung aus GPS-Uhr und Smartwatch: Sie erfasst Deine Herzfrequenz sowie Schritte, Distanz, Kalorien, Intervalltrainings, Deinen VO2Max-Wert und Deine Schlafphasen. Außerdem sind die Anruf- und Benachrichtigungsfunktion, die Telefonsuche und die Möglichkeit, per Garmin Pay kontaktlos zu bezahlen, eine starke Unterstützung im Alltag. Hier solltest Du allerdings die teilnehmenden Banken prüfen.

Eine weitere Besonderheit ist die Möglichkeit, mithilfe der Garmin Connect App individuelle Trainingspläne zu erstellen und sie auf die Uhr herunterzuladen. Durch diese Funktion und die Akkulaufzeit von bis zu 7 Tagen ist die GPS-Uhr der perfekte Sport- sowie Alltagsbegleiter. Des Weiteren ist die Sportuhr mit Android und iOS kompatibel.

Die Garmin vívoactive 3 music ist die Erweiterung der Garmin vívoactive 3. Diese bietet eine zusätzliche Kompatibilität mit Spotify und Deezer, wodurch auch Musik heruntergeladen und ohne Telefon gehört werden kann. Wer also auf Musik Wert legt, ist mit dieser Uhr richtig beraten.

Suunto 9 Baro: Das Profiprodukt

  • durch integriertes GPS-Tracking und barometrischen Höhenmesser besonders für Outdoor-Sportler geeignet
  • bis zu 100 m Tiefe wasserdichtes Touch-Farbdisplay mit 3 Knöpfen
  • misst Herzfrequenz, Schritte, Kalorien, Schlaf, Intervalltraining und besitzt über 80 Sportmodi
  • enorm robust durch Verwendung von Saphirkristall und Edelstahl
  • sehr lange Akkulaufzeit bis zu 120h durch 3 verschiedene Batteriemodi
  • kompatibel mit iOS und Android

Die wasserfeste Pulsuhr vom finnischen Hersteller Suunto kann mit einer enormen Robustheit und Akkulaufzeit besonders bei professionellen Outdoor-Sportlern punkten. Das Glasmaterial besteht aus sehr hochwertigem Saphirkristall, die Lünette aus Edelstahl. Die etwas breitere Uhr kann mit einem großen Touch-Farbdisplay überzeugen.

Sie misst unter anderem Basic-Werte wie Deine Herzfrequenz, Schritte, Kalorien und Deinen Schlaf. Besonders bei dieser Pulsuhr ist das integrierte GPS-Tracking und der barometrische Höhenmesser:

Um eine lange Akkulaufzeit zu gewährleisten, verwendet Suunto die sogenannte “Fusedtrack-Technologie”: Hierbei werden GPS- und Bewegungssensor-Daten genutzt, um genaue Routen- und Distanzdaten bei niedrigem Energieverbrauch zu ermitteln. Die “FusedAlti-Technologie” verwendet eine Kombination aus GPS- und barometischer Höhenmessungsdaten, um genaue Höhendaten messen zu können.

Eine weitere Besonderheit sind die drei verschiedenen Batteriemodi. Mit diesen können Daten bei dauerhaft eingeschalteten GPS zwischen 25 und 120h erfasst werden.

Die Uhr ist mit Android und iOS sowie einzelnen Modellen von anderen Marken kompatibel. Eine genaue Auflistung mit den verschiedenen kompatiblen Geräten findest Du auf der Website des Herstellers.

Weiterhin wird die Pulsuhr mit einem Armband und einem USB-Kabel geliefert, verschiedene Armbandarten können ebenfalls zusätzlich gekauft werden.

Kaufratgeber für Pulsuhren ohne Brustgurt

In unserem Kaufratgeber erfährst Du, wie Pulsuhren ohne Brustgurt funktionieren, welche Arten es gibt und auf welche Kriterien Du beim Kauf achten solltest. Außerdem lernst Du den Unterschied zwischen Fitnessuhren mit und ohne Brustgurt kennen. Abgesehen davon erfährst Du die unterschiedlichen Preisklassen und Marken von Fitnessuhren.

Wie funktioniert eine Pulsuhr ohne Brustgurt?

Eine Pulsuhr misst Deine Herzfrequenz mithilfe eines Sensors. Die gemessenen Daten werden dann auf die Uhr übertragen und auf dem Display angezeigt. Es wird zwischen zwei Arten der Messung unterschieden:

Messung mit Fingersensor

Bei einer solchen Pulsuhr erfolgt die Messung über einen Sensor, der am Uhrengehäuse liegt. Wenn Du Deinen Finger an den Sensor legst, kann so Deine Herzfrequenz erfasst werden. Dadurch ist diese Messung allerdings nicht kontinuierlich. Eine solche Pulsuhr ist also nur für Dich geeignet, wenn Du Deinen Puls nicht kontinuierlich tracken möchtest.

Messung mit optischem Sensor

Mithilfe des optisch-elektrischen Verfahrens wird Deine Herzfrequenz kontinuierlich an Deinem Handgelenk gemessen. Der Sensor nimmt durch Einsatz von mehreren LED-Lichtern die Schwankungen in Deinem Blutfluss wahr. Diese Lichter befinden sich an der Unterseite der Uhr. Aus den Schwankungen wird dann die Herzfrequenz bestimmt.

Information: Die ermittelten Daten können oft auch über eine App auf dem Smartphone oder PC analysiert und auswertet werden. So kannst Du Deine Laufzeit, Schwankungen der Herzfrequenz während des Trainings und vieles weiteres in Form von Tabellen und Grafiken sehen.

Welche Arten von Pulsuhren ohne Brustgurt gibt es?

Das Angebot von Pulsuhren mit Sitz am Handgelenk ist sehr groß. Es gibt Fitnessuhren, die nur die Herzfrequenz messen. Andere hingegen bieten viele Funktionen wie zum Beispiel ein eingebautes GPS, Schrittzähler, Kalorienzähler und vieles mehr. Die Begriffe “Pulsuhr”, “Fitnesstracker”, “Wearable” et cetera gehen dabei mittlerweile fließend ineinander über. Der Trend entwickelt sich in Richtung sogenannter “Hybriduhren”. Diese vereinen viele verschiedene Funktionen in einer Uhr. Jedoch kann man oft auch noch grundlegende Unterschiede erkennen:

Fitness-Armband

Ein Fitness-Armband ist vor allem für Anfänger und Hobby-Sportler geeignet, die sich mehr bewegen möchten. Diese Sportuhr überwacht, ob Du den Tag über aktiv bist und motiviert Dich zur Bewegung. Die Funktionen beinhalten oft Herzfrequenzmessung, Schrittzahl und Distanz. Zudem sind Fitness-Armbänder eher schmaler und unauffälliger als GPS-Uhren.

GPS-Uhr

Eine GPS-Uhr ist vor allem für fortgeschrittenere Sportler geeignet, die konkrete Ziele verfolgen. Mithilfe eines eingebauten GPS lassen sich nicht nur Herzfrequenz, Distanz und Kalorienverbrauch, sondern auch der Standort nachverfolgen. Meist sind diese Uhren mit einem größeren Display ausgestattet und deshalb auch schwerer und auffälliger als Fitness-Armbänder.

Smartwatch

Darüber hinaus gibt es sogenannte “Smartwatches”: Mithilfe dieser Uhren können Benachrichtigungen empfangen, Telefonate geführt und sogar Musik abgespielt werden. Smartwatches sind somit ein Alleskönner und für Dich geeignet, wenn Du eine Unterstützung zu Deinem Handy suchst. Allerdings ersetzen sie meist keine Fitness-Armbänder und GPS-Uhren, da sie nur zum Teil dieselben Sportfunktionen besitzen.

Pulsuhr ohne Brustgurt Smartwatch mit Wetteranzeige

Manche Smartwatches besitzen sogar eine Funktion, mit der Du Dir das aktuelle Wetter anzeigen lassen kannst.

Was ist der Unterschied von Pulsuhren ohne Brustgurt zu Pulsuhren mit Brustgurt?

Der größte Unterschied zwischen Pulsuhren ohne Brustgurt und Pulsuhren mit Brustgurt liegt in der Art der Messung.

Während der Brustgurt unterhalb der Brust angebracht wird und mittels zwei Elektroden die Herzfrequenz ermittelt, misst die Sportuhr mithilfe von LED-Lichtern am Handgelenk. Durch die Lage am Herz und der Art der Messung ist der Brustgurt etwas genauer als die Fitnessuhr. Dies gilt besonders bei Sportarten, die intensive Armbewegungen erfordern (zum Beispiel Handball, Tennis,…).

Die Messgenauigkeit unterscheidet sich zudem auch unter den verschiedenen Herstellern.

Allerdings empfinden viele Sportler den Brustgurt als unbequem und störend. Sitzt er zu eng, drückt er und kann die Atmung behindern, sitzt er zu locker, verrutscht er leicht. Die Pulsuhr ohne Brustgurt ist durch die Lage am Handgelenk wesentlich bequemer. Außerdem kann die Herzfrequenz mit einer Pulsuhr mit optischem Sensor permanent gemessen werden.

VorteileNachteile
Brustgurtexakte Messungunbequemer, störender Sitz
Pulsuhrkomfortables Tragen am HandgelenkMessung etwas ungenauer als mit Brustgurt

Welches sind die wichtigsten Kaufkriterien bei Pulsuhr ohne Brustgurt?

Auf welche Kriterien Du bei dem Kauf eines Fitnesstrackers unbedingt achten solltest, verraten wir Dir hier:

Gewicht und Größe

Das Gewicht und die Größe sind für den Kauf einer Pulsuhr entscheidend. Ideal ist eine leichte Sportuhr, die von der Größe her zu Deinem Handgelenk passt.

Ist die Uhr zu groß, kann sie leicht verrutschen und stört. Ist sie zu klein, hinterlässt sie schnell Druckstellen und sitzt ebenfalls nicht passend. Hinsichtlich des Gewichts sind Fitness-Armbänder generell leichter als GPS-Uhren. Aber auch bei diesen Modellen finden sich leichte Varianten.

Software

Die Software unterscheidet sich von Hersteller zu Hersteller. Sie bestimmt, ob Deine Uhr einwandfrei und effizient funktioniert. Zudem stellen Anbieter oft auch eine zusätzliche Software für Dein mobiles Gerät (Smartphone, Laptop, Tablet) zur Verfügung. Mit dieser kannst Du Deine Trainingsdaten auslesen und analysieren.

Präzision

Auch die Präzision der Herzfrequenzmessung spielt bei dem Kauf eines Wearables eine Rolle. Durch die optisch-elektrische Messung ist die Pulsuhr etwas ungenauer als ein Brustgurt. Allerdings kann die Messgenauigkeit auch hier von Hersteller zu Hersteller variieren. Achte deswegen besonders bei einem Online-Kauf auf Kundenrezensionen.

Benutzerfreundlichkeit

Die Benutzerfreundlichkeit ist für eine gute Pulsuhr ebenfalls von Bedeutung. Lege deswegen Wert auf eine intuitive Bedienung und ein übersichtliches Menü. Außerdem solltest Du bei einem Touch-Display berücksichtigen, dass Du es auch mit feuchten oder verschwitzten Händen bedienen kannst.

Hinweis: Auch ein großes Display gehört zur Benutzerfreundlichkeit. Achte deshalb darauf, dass Du die Anzeige auch während des Trainings gut ablesen kannst!

Zusatzfunktionen

Pulsuhr ist nicht gleich Pulsuhr. Die Zahl der Zusatzfunktionen ist in den letzten Jahren stark gestiegen. Die allermeisten Produkte auf dem Markt bieten mittlerweile weit mehr als die reine Herzfrequenzmessung.

Standard-Funktionen sind die Anzeige der Uhrzeit und des Datums, Schrittzähler, Stoppuhr, Kalorienzähler und oft auch Wecker. Auch Bewegungserinnerungen, die Anzahl aktiver Minuten sowie die Messung der Schlafqualität gehören immer häufiger zu den enthaltenen Features.

Oft werden auch die verschiedenen Trainingsbereiche angezeigt, in denen man sich befindet. Diese basieren auf dem eigenen Ruhe- sowie Maximalpuls und natürlich den individuellen Faktoren wie Alter, Gewicht, Größe und Geschlecht.

Außerdem finden sich auch immer mehr Hybrid-Modelle auf dem Markt, die eine Mischung aus Smartwatch und Fitness-Armband darstellen.

Öfters besitzen Pulsuhren auch eine GPS-Funktion oder einen Intervalltimer. Diese Funktionen sind dann sinnvoll, wenn Du zum Beispiel die exakt zurückgelegte Distanz während Deines Trainings aufzeichnen möchtest oder Intervalltraining durchführst.

Wissenswert: Einige Pulsuhren bieten sogar ein Barometer (Höhenmessung) oder ein Pulsoximeter (Messung der Sauerstoffsättigung im Blut)!

Kompatibilität

Fast alle großen Marken von Pulsuhren bieten eine zusätzliche Software zur Auslese und Analyse der eigenen Trainingsdaten an. Daher solltest Du kontrollieren, ob Dein mobiles Gerät von der jeweiligen Uhr unterstützt wird.
Außerdem muss Dein mobiles Gerät generell mit Bluetooth 4.0 ausgestattet sein, damit die Trainingsdaten synchronisiert werden können.

Hinweis: Die meisten Wearables sind mit den Betriebssystemen Android und iOS kompatibel.

Wasserdichtigkeit

Die meisten Fitnesstracker sind gegen Spritzwasser, Regen, und Schweiß geschützt. Auch das Duschen vertragen viele Sportuhren. Diese beiden Aspekte spielen im Alltag und während des Trainings natürlich eine wichtige Rolle. Möchtest Du allerdings mit Deiner Uhr Baden oder Schwimmen gehen, sollte sie eine Wasserdichtigkeit bis 5 Bar/ ATM / 50 Meter aufweisen. Für das Tauchen ist eine Wasserdichtigkeit von 10 Bar/ ATM / 100 Meter erforderlich.

Akkulaufzeit

Die Akkulaufzeit ist ebenfalls ein wichtiger Faktor bei dem Kauf einer neuen Pulsuhr. Hierbei unterscheiden die Hersteller zwischen drei verschiedenen Nutzungsarten: Zeitmodus, Uhrmodus mit kontinuierlicher Herzfrequenzmessung und Trainingsmodus mit GPS. Je nach Nutzungsart hält der Akku unterschiedlich lang.

Tipp:Im Trainingsmodus ist die Akkulaufzeit durch die Verwendung des GPS wesentlich kürzer als im Zeitmodus.

Material

Das Material einer Pulsuhr wird in das Material des Gehäuses und das des Displays unterteilt. Das Gehäuse besteht meistens aus Kunststoff oder Aluminium. Teils wird das Kunststoffgehäuse auch durch Glasfasern verstärkt.

Das Display besteht auch aus verschiedenen Materialien: Oft wird Kunststoff oder auch chemisch verstärktes Glas verwendet. Bei hochpreisigen Modellen wird eher Mineral- oder sogar Saphirglas benutzt, welches sehr bruchsicher und kratzfest ist.

Sogenannte “LC-Displays”, auch Flüssigkristallbildschirm genannt, sind heutzutage in den meisten Flachbildschirmen und PC-Bildschirmen verbaut. Auch bei Pulsuhren findet diese Art Display Anwendung. Ein großer Vorteil dabei ist die hohe Auflösung, wodurch viele Informationen auf einem kleinen Display angezeigt werden können. Allerdings brauchen LC-Displays eine Hintergrundbeleuchtung, wodurch auch der Energieverbrauch höher ist.

Wissenswert: Für zusätzlichen Schutz gibt es im Internet zahlreiche Angebote zu Schutzfolien für Fitness-Armbänder und co. Allerdings musst Du hier auch aufpassen, da die meisten Angebote nicht vom Hersteller selbst kommen.

Design

Die Designs von Sportuhren sind so vielfältig wie die Fitnessuhren selbst: Von schmalen, alltagstauglichen Fitness-Armbänder über größere, stylische Smartwatches bis hin zu auffälligeren, breiten GPS-Uhren ist alles dabei. Durch austauschbare Armbänder kannst Du die Designmöglichkeiten noch erweitern. Angebote umfassen hier Silikon-, Leder-, Metall- und Gewebe-/Strickarmbänder.

Welche Marken stellen qualitative Pulsuhren ohne Brustgurt her?

Im Folgenden findest Du die renommiertesten und bekanntesten Marken für Fitnesstracker, die die besten Rezensionen erhalten haben:

  • Polar
  • Garmin
  • Fitbit
  • Suunto

Polar

Das finnische Unternehmen Polar zählt zu den führenden Herstellern für kabellose Herzfrequenzmessgeräte. Das Sortiment umfasst Sportuhren für begeisterte Läufer und Profis. Enthaltene Funktionen sind unter anderem ein integriertes GPS, Wasserdichtigkeit, Höhenmesser sowie Coaching Funktionen.

Garmin

Neben Navigationsgeräten hat sich Garmin auch als Hersteller von qualitativ hochwertigen Fitnessuhren und Smartwatches etabliert. Das Sortiment umfasst GPS-Uhren sowie Smartwatches in unterschiedlichen Ausführungen.

Fitbit

Eine große Angebotsvielfalt an Fitnesstrackern und Smartwatches bietet das amerikanische Unternehmen Fitbit. Von Fitness-Armbändern bis hin zu Smartwatches, mit denen Benachrichtigungen empfangen werden können, ist alles dabei.

Suunto

Das ebenfalls finnische Messgeräte-Unternehmen Suunto ist ein stiller Favorit für Outdoor-Sportler. Neben Tauchinstrumenten und Kompassen ist Suunto auch für seine qualitativ hochwertigen Sportuhren bekannt. Enthaltene Funktionen sind unter anderem GPS und Höhenmesser sowie teilweise bis zu 80 Sportfunktionen.

Wo kann man eine Pulsuhr ohne Brustgurt kaufen?

Deinen Fitnesstracker kannst Du entweder vor Ort oder in einem Online-Shop kaufen. Im Folgenden erklären wir Dir die verschiedenen Möglichkeiten:

  • Sportfachgeschäfte
  • Online-Shops
  • Supermarktketten

Sportfachgeschäfte

Ein großer Vorteil bei Fachhändlern ist die individuelle und persönliche Beratung. Auch kannst Du die verschiedenen Uhren oft selbst anprobieren und so gucken, welche Dir am besten passt. Allerdings bieten Sportfachgeschäfte manchmal durch Kooperationen auch nur bestimmte Marken an.

Online-Shops

In Online-Shops wie zum Beispiel Decathlon, Intersport und besonders beim Konzernriesen Amazon findest Du eine sehr große Auswahl an Pulsuhren. Um hier die richtige Uhr für Dich zu finden, kannst Du zum einen auf die Filterfunktionen zurückgreifen. Zum anderen helfen Kundenrezensionen bei Deiner Entscheidung.

Supermarktketten

Auch Supermarktketten wie Lidl, Rewe und Aldi bieten günstige Fitnesstracker an. Schau hier am besten öfters in den Wochenprospekten nach oder informiere Dich im jeweiligen Online-Shop über entsprechende Angebote.

Wie viel kosten Pulsuhren ohne Brustgurt?

Ausschlaggebend für den Preis einer Pulsuhr sind vor allem die enthaltenen Funktionen. Günstige Fitness-Armbänder gibt es schon ab ca. 30 Euro. Diese enthalten dann allerdings meist auch keine GPS-Funktion. Ein Marken-Fitnesstracker hingegen kostet zwischen 100 und 300 Euro. Einzelne Modelle mit sehr vielen Funktionen können sogar über 500 Euro kosten.

Grundsätzlich gilt: Je mehr Funktionen eine Pulsuhr besitzt, desto teurer ist sie!

Pulsuhr ohne Brustgurt Test-Übersicht: Welche Pulsuhren ohne Brustgurt sind die Besten?

Auch anerkannte Testmagazine wie Stiftung Warentest haben sich mit Pulsuhren beschäftigt. Ob und inwiefern Pulsuhren ohne Brustgurt von den einzelnen Magazinen getestet wurden, erfährst Du hier:

TestmagazinPulsuhr ohne Brustgurt Test vorhanden?Veröffentlichungs-JahrKostenloser ZugangMehr erfahren
Stiftung WarentestJa, Test vorhanden2020NeinLink
Öko TestKein Test vorhanden
Konsument.atJa, Test vorhanden2016NeinLink
Ktipp.chJa, Test vorhanden2018NeinLink

Stiftung Warentest

Die Verbraucherorganisation Stiftung Warentest hat 23 Smartwatches und Fitness-Armbänder sowie zwei Hybriduhren untersucht. Getestet wurden Pulsuhren verschiedenster Marken, dabei war zum Beispiel auch die oben vorgestellte Fitbit Inspire HR.

Die Fitnesstracker und Smartwatches wurden vor allem auf eine genaue Messung und einfache Handhabung getestet. Allerdings wurde auch der Datenschutz unter die Lupe genommen. Den vollen Testbericht findest Du hier.

FAQ – Häufig gestellte Fragen zu Pulsuhr ohne Brustgurt

In unserem FAQ findest Du Antworten zu den am häufigsten gestellten Fragen.

Wie präzise kann eine Pulsuhr ohne Brustgurt sein?

Durch die sich immer weiterentwickelnde Technik sind Pulsuhren heutzutage kaum ungenauer als ein Brustgurt. Allerdings solltest Du bei Sportarten, die intensive Armbewegungen erfordern (wie zum Beispiel Handball, Tennis,…) und beim Schwimmen aufpassen. Hier kann die Ungenauigkeit zunehmen.

Auch die richtige Tragweise hilft bei einer präzisen Messung. Die Pulsuhr sollte dicht am Handgelenk liegen, da die Herzfrequenzmessung sonst schnell ungenau werden kann. Allerdings sollte sie auch nicht wehtun oder auf Dauer Druckstellen hinterlassen.

Zuletzt kommt es auch auf individuelle Behaarung und Hautfarbe an, wie genau eine Pulsuhr misst.

Wie pflege ich eine Pulsuhr richtig?

Bei der Pflege Deiner Pulsuhr solltest Du Folgendes beachten, um Hautirritationen und Veränderungen im Aussehen des Gerätes zu vermeiden: Verwende keine Chemikalien wie Seife, Parfüm, Desinfektionsmittel, Feuchtigkeitscremes, Öl oder Sonnenschutzmittel an der Stelle, wo Du die Uhr trägst.

Bei der Reinigung des Armbands solltest Du der Herstellerinformation folgen.

Grundsätzlich gilt: Silikon-Armbänder können häufig mit reinem Wasser abgewaschen werden, Leder- und Metallarmbänder solltest Du mit einem angefeuchteten Tuch abwischen. Wichtig ist, dass das Armband vor der weiteren Benutzung vollständig trocknet.

Wissenswert: Bei großen Marken findest Du häufig auch Pflege- und Reinigungstipps online auf der jeweiligen Website.

Bekomme ich einen Zuschuss von der Krankenkasse für eine Pulsuhr?

Ja, einige Krankenkassen bezuschussen den Kauf eines Fitnesstrackers.

Dies allerdings meist in Form einer Teilnahme am jeweiligen Bonusprogramm. In diesen Bonusprogrammen müssen oft Vorsorgeuntersuchungen oder Gesundheitskurse wahrgenommen werden, um Punkte zu sammeln. Diese Punkte bezuschussen dann den Kauf einer neuen Pulsuhr.

Die spezifischen Anforderungen sind allerdings von Krankenkasse zu Krankenkasse unterschiedlich. Erkundige Dich deswegen am besten direkt oder online bei Deiner eigenen Krankenkasse.

Was ist der optimale Puls?

Einen “optimalen Puls” gibt es nicht. Allerdings kann man sagen, dass der Puls unter Ruhebedingungen (z.B. beim Sitzen) bei den meisten Menschen zwischen 60 und 80 Schlägen pro Minute liegt.

Der Trainingspuls hingegen ist sehr viel höher als der Ruhepuls. Neben individuellen Faktoren (Alter, Größe, Gewicht, Trainingszustand) kommt es hier allerdings auch besonders auf die Intensität der Sportart an, die betrieben wird.

Der Maximalpuls ist der Puls, der bei maximaler körperlicher Anstrengung erreicht wird.

Um den Herzfrequenzbereich bzw. den Trainingspuls, in dem das Training besonders effektiv ist, exakt zu ermitteln, muss eine Leistungsdiagnostik durchgeführt werden.

Kann ich eine Pulsuhr reparieren lassen?

Ja, oft kannst Du Deine Pulsuhr reparieren lassen. Kontrolliere allerdings zuerst, ob für Deine Uhr noch eine Garantie besteht. Wende Dich dann an den Hersteller Deiner Pulsuhr. Große Marken besitzen meistens auch ein eigenes Support- und Reparaturcenter, bei dem Du Dich melden kannst.

Wichtig: Selbst wenn die Garantie abgelaufen ist, kann es noch möglich sein, Deine Uhr zu reparieren. Allerdings ist diese Reparatur dann kostenpflichtig.

Weiterführende Quellen

Ungenauigkeit bei Pulsuhren ohne Brustgurt

Ruhepuls und Trainingspuls

* Wir verlinken auf ausgewählte Online-Shops und Partner, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten.  Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.