Startseite » Kreatives » Handarbeit » Nähen » Profi-Nähmaschine: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Profi-Nähmaschine: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Profi-Nähmaschine in Verwendung

Egal ob Kleidung, Patchwork-Decken oder Deine ganz eigenen Designs. Welche Profi-Nähmaschine ist die richtige für Dich und Deine Ideen? Um Dir die Auswahl zu erleichterten haben wir für Dich einen Ratgeber erstellt, der keine Fragen mehr offen lässt. Weiter unten auf der Seite haben wir außerdem Profi-Nähmaschinen Tests für Dich zusammengefasst.

Unsere Favoriten

Die beste preisgünstige Profi-Nähmaschine: Brother CS10s auf Amazon
“Preisgünstige Profi-Nähmaschine mit umfangreichem Zubehör.”

Die Profi-Nähmaschine mit dem besten Preisleistungsverhältnis:Carina Professional auf Amazon
“Profi-Nähmaschine mit großem Multifunktionsdisplay.”

Die beste Computer-Nähmaschine: Janome Decor Computer 360 DC auf Amazon
“Computer-Nähmaschine die mit ihrem leisen Auftreten überzeugt.”

Die beste Overlock-Nähmaschine: Gritzner 788 Overlock auf Amazon
“Mit 1300 Stichen Pro Minute und der Möglichkeit 2,3 oder 4 Fäden zu benutzen, gehört diese Profi-Nähmaschinen zu den besten Overclock-Nähmaschinen auf dem Markt.”

Die qualitativ hochwertigste Profi-Nähmaschine: Bernina 325 auf Amazon
“Eine qualitativ sehr hochwertige Profi-Nähmaschine.”

Die beste Profi-Nähmaschine zum Patchworken:  Juki HZL-LB5100 auf Amazon
“Profi-Nähmaschine, die sich perfekt für Patchworken eignet, aber auch andere Näharbeiten”

Inhaltsverzeichnis

Das Wichtigste in Kürze

    • Profi-Nähmaschinen eignen sich für jeden Erfahrungsgrad und jedes Budget
    • Die gängigsten Arten der Profi-Nähmaschine sind Computer-, Freiarm- und Overlock-Nähmaschinen
    • Mit Profi-Nähmaschinen ist die Umsetzung unterschiedlichster Nähprojekte möglich
    • Es gibt eine große Auswahl an Herstellern

Die besten Profi-Nähmaschinen: Favoriten der Redaktion

In diesem Ratgeber stellen wir Dir auch unsere Favoriten unter den Profi-Nähmaschinen vor. Lass Dich von unserer Auswahl inspirieren und finde so die perfekte Profi-Nähmaschine für Dich.

Die beste preisgünstige Profi-Nähmaschine: Brother CS10s

Was uns gefällt:

  • Computer- und Freiarm Nähmaschine mit Display
  • 40 Nähprogramme
  • automatischer Einfädler
  • viel Zubehör, z.B. Zubehörfach und DVD
Was uns nicht gefällt:

  • lange Lieferzeiten

Redaktionelle Einschätzung

Die Brother CS10s bietet Dir bei einem niedrigen Preis trotzdem hohe Qualität. Überzeugen kann sie mit ihrem Zubehör wie einer Einstiegs-DVD und einem Zubehörfach. Darin findest Du unterschiedliche hilfreiche Werkzeuge zum Knopfloch- oder Reißverschluss nähen. Außerdem erhältst Du vier Spulen, ein Nadelset, Reinigungspinsel und ein extra Garnrollenstift. Durch das Display entsteht eine hoher Nutzerfreundlichkeit und Du kannst alles ganz einfach darüber einstellen.

Egal welchen Stoff Du verwendest, diese Nähmaschine kann fast jedes Nähprojekt umsetzen. Mit einer Stichgeschwindigkeit von 750 Stichen pro Minute und praktischer LED Beleuchtung steht Deinen Ideen nichts mehr im Weg. Durch eine abnehmbare Nähfläche kannst Du problemlos Freiarmnähen was besonders praktisch bei Hosenbeinen oder Ärmeln ist. Trotz stabilem Metallgehäuse hat sie ein niedriges Eigengewicht von nur 5 Kilogramm. So ist die Brother CS10s besonders beliebt bei Anfänger und Fortgeschrittenen.

Herstellergarantie: 3 Jahre | Nähprogramme: 40 Nähprogramme

Die Profi-Nähmaschine mit dem besten Preisleistungsverhältnis: Carina Professional

Was uns gefällt:

  • Großes Display
  • Automatische Fadenspannung
  • Großer und kleiner Garnrollenhalter
  • Stichbreite und Stichlänge stufenlos einstellbar
Was uns nicht gefällt:

  • soll laut Kunden Probleme mit der Fadenspannung aufweisen

Redaktionelle Einschätzung

Durch das große Multifunktionsdisplay der Carina Professional hast Du besonderen Komfort bei Deinen Näharbeiten. Über die Tasten unter dem Display findest Du eine bequeme Stich-Direktauswahl ohne lange suchen zu müssen. Sogar eine Nähberaterfunktion die für Dich den richtigen Stich auswählt, bietet Dir diese Maschine. Fast 200 Stichprogramme und zahlreiche Sonderstiche wie Quilt-, Cover- und Overlockstiche stehen Dir zur Auswahl. Selbst Buchstaben und Zahlen können mit ihr genäht werden.

Mit der Speicher- und Spiegelfunktion kannst Du Muster und Stiche einspeichern und bei Bedarf sogar spiegeln.
Um Deine Nähfläche zu vergrößern, erhältst Du einen extra großen Anschiebetisch. Ebenfalls erhältst Du unterschiedliche Nähfüße, ein Nadelset und eine Schutzhülle. Der 7-Segment Transport sorgt dafür, dass Du mit allen Stoffen nähen kannst von dünn bis dick. Die Carina Professional ist ein wahrer Allrounder, egal ob Du Anfänger oder Nähprofis bist.

Herstellergarantie: 5 Jahre

Die beste Computer-Nähmaschine: Janome Decor Computer 360 DC

Was uns gefällt:

  • Automatische Vernähtaste
  • 60 Nähprogramme
  • Start-/Stopp-Taste für Nähen ohne Fußpedal
  • Nadelstopp oben und unten
  • 5 Jahre Herstellergarantie
Was uns nicht gefällt:

Wir konnten keinen negativen Punkt finden.

Redaktionelle Einschätzung

Die Janome Decor Computer 360 DC ist die ultimative Computer-Nähmaschine. Diese Maschine ist sehr einfach zu handhaben und zeichnet sich außerdem durch ihren leisen Betrieb aus. Die Nähfußdruckverstellung ist ein besonderes Feature dieser Maschine. Gerade, wenn Du mit dünnen oder empfindlichen Stoffen wie Seide arbeiten möchtest, kann dies sehr hilfreich sein. Außerdem verfügt der Nähfuß über einen großen Hub und eine hohe Durchstichskraft.

Du erhältst 6 verschiedene Nähfüße wie z.B. ein Zickzack Fuß oder ein Blindstichfuß. Über die Schnellnavigation auf dem LCD-Display findest Du Nähfuß Empfehlungen für jeden Stich. Die Nähgeschwindigkeit kannst Du stufenlos verstellen. Bei langen Nähten bietet Dir die Start-/Stopp Taste maximalen Komfort, weil Du so auf das Fußpedal verzichten kannst. Diese Nähmaschine eignet sich wunderbar für Anfänger aber auch echte Nähprofis.

Herstellergarantie: 5 Jahre | Nähprogramme: 60 Nähprogramme

Die beste Overlock-Nähmaschine: Gritzner 788 Overlock

Was uns gefällt:

  • Overlock-Nähmaschine
  • 1300 Stiche pro Minute
  • Verdeckte Fadenspannung
  • Großer Lieferumfang
Was uns nicht gefällt:

Wir konnten keinen negativen Punkt finden.

Redaktionelle Einschätzung

Mit der Gritzner 788 Overlock bekommst Du eine der besten Overlock-Maschinen auf dem Markt. Du kannst flexibel mit 2, 3 oder 4 Fäden nähen und das mit 1300 Stichen pro Minute. Neben einer normalen Bedingungsanleitung erhältst Du sogar ein zusätzliches Buch, wo Du alle Sticharten und Funktionen einfach nachlesen kannst. 5 Sonderfüße erleichtern Dir z.B. das Annähen von Perlen, Pailletten oder Gummibändern.

Für die optimale Haltbarkeit des Garns findest Du im Lieferumfang 4 Garnstopper und Garnnetze, die zu schnelles Abrollen vermeiden. Für ein sauberes Näherlebnis sorgt der Stoffauffangbehälter. Du bringst ihn einfach vorne an Deiner Nähmaschine an. Dadurch können keine Fussel oder kleine Stoffteilchen in den Innenraum der Overlock gelangen. Diese könntest Du sonst nur schwer entfernen. Diese Overlock-Nähmaschine eignet sich ausgezeichnet für Dich, wenn Du besonders gerne Kleidung nähst und makellose Stoffränder für Dich wichtig sind.

Herstellergarantie: 2 Jahre | Stiche pro Minute: 1300

Die qualitativ hochwertigste Profi-Nähmaschine: Bernina 325

Was uns gefällt:

  • 97 Stichprogramme inkl. 23 dekorativ Stiche
  • Langzeitspeicher für Sticheinstellungen
  • Halbautomatischer Einfädler
  • Direktwahltasten
Was uns nicht gefällt:

Wir konnten keinen negativen Punkt finden.

Redaktionelle Einschätzung

Mit der Bernina 325 kannst Du bei Deinen Nähprojekten so richtig durchstarten. Die 97 Nähstiche bieten Dir eine Auswahl an Nutz-, Dekor-, Kreuz- und Quiltstichen. Auch das Alphabet ist kein Problem für diese Computer-Nähmaschine. Neben dem LCD-Display findest Du die praktischen Direktwahltasten. Dort kannst Du unter anderem Stoff- oder Knopfannähprogramme einstellen die Deinen Nähvorgang noch entspannter machen. 5 Präzisionsnähfüße und eine Rücktransportsohle helfen Dir mit Stoffen wie Jeans oder Cord zu arbeiten.

Im Standardzubehör sind unter anderem verschiedene Schraubendreher, Pinsel und Öler enthalten, damit Du Deine Maschine ganz einfach reinigen und warten kannst. Mit der LED-Nählampe und dem ansteckbaren Anschiebetisch kannst Du Deine Ideen egal zu welcher Tageszeit oder in welcher Größe umsetzen. Diese Nähmaschine ist ideal für Dich, wenn Du hohe Qualität mit gutem Komfort suchst.

Herstellergarantie: 2 Jahre | Nähprogramme: 97 Stichprogramme

Die beste Profi-Nähmaschine zum Patchworken: Juki HZL-LB5100

Was uns gefällt:

  • 100 Nähprogramme
  • Aufspulautomatik
  • Automatischer Geschwindigkeitsregler
  • Anpassbare Nadelposition
Was uns nicht gefällt:

Wir konnten keinen negativen Punkt finden.

Redaktionelle Einschätzung

Die Juki HZL-LB5100 ist ausgezeichnet für jedes kreative Nähprojekt. Freiarmnähen ist für diese Maschine auch kein Problem. Du kannst das Zubehörfach einfach entfernen und hast so Platz für Hosenbeine und Ärmel. Den Nähfuß kannst Du ganz leicht über ein schnelles Schnappsystem wechseln. Ebenfalls kannst Du Rückwärtsnähen was besonders wichtig für eine stabile Naht ist. Durch die automatische Einfädelmaschine und einstellbare Fadenspannung kannst Du sowohl leicht dünne Nadeln einfädeln als auch schnell Deine Stichbreite und Länge an Deinen Stoff anpassen.

Die Nähgeschwindigkeit kannst Du mit dem Schieberegler auf bis zu 700 Stiche pro Minute einstellen. Auf dem LCD-Bildschirm findest Du 100 Nähprogramme unter anderem Sonderstiche wie Patchwork und Quiltstiche und 3 automatische Knopflochprogramme. Diese Maschine eignet sich perfekt für Dich, wenn Du Patchworken oder sämtliche individuelle Stoff- und Nähprojekte umsetzen möchtest.

Herstellergarantie: 2 Jahre | Nähprogramme: 100 Nähprogramme

Kaufratgeber für Profi-Nähmaschinen

Um die richtige Profi-Nähmaschine für Dich zu finden haben wir hier einen Ratgeber erstellt. Dabei decken wir alle technischen Details aber auch die unterschiedlichen Nähmaschinen Typen ab.

Was ist eine Profi-Nähmaschine?

Profi-Nähmaschinen bieten Dir eine höhere Leistung als herkömmliche Nähmaschinen. Durch hochwertiger Verarbeitung hast Du so länger etwas von Deiner Nähmaschine und kannst mit allen Stoffen Deiner Wahl arbeiten. Außerdem bieten Dir Profi-Nähmaschinen eine größere Auswahl an Einstellungen und Stichmustern für Deine Nähprojekte.

Wie ist eine Profi-Nähmaschine aufgebaut?

Die wichtigsten Bestandteile einer Nähmaschine sind die Nadelstange und der Garnrollenstift. Diese dienen zur Befestigung von Nadel und Garnrolle. Mithilfe der Fadenführung wird das Garn eingefädelt. Danach wird Garn in die Nadel eingefädelt. Da das Garn von oben von der Garnrolle kommt, nennt man diesen auch Oberfaden. Die Spule mit dem Unterfaden wird in eine Spulenkapsel eingesetzt. Diese befindet sich meist unterhalb der Stichplatte.

Der Unterfaden wird durch einen Spulappart erzeugt. Die Spule wird dann in die Spulenkapsel eingesetzt. Der Fadengeber sorgt dafür dass, das Garn gleichmäßig von der Rolle gezogen wird. Der Nähfuß fixiert den Stoff während des Nähvorgangs. Auf der Stichplatte befindet sich unterhalb des Nähfußes der Transporteur.

Der Transporteur transportiert den Stoff, je nach Einstellung vorwärts oder rückwärts. Gleichzeitig hilft der Transporteur dem Nähfuß das Verrutschen des Stoffes zu unterbinden. Profi-Nähmaschinen zeichnen sich meist durch Zusatzfunktionen wie Stichregulatoren, Dual Transporteure oder mehr Software aus.

Wie funktioniert eine Profi-Nähmaschine?

Nähmaschinen vernähen schnell Stoffe Mithilfe von Fäden. Die Nadel erzeugt durch Durchstechen des Stoffes ein kleines Loch. Jetzt befindet sich der Oberfaden unter dem Stoff. Der Greifer sorgt dafür das sich eine Schlaufe bildet, in dem er den Oberfaden um den Unterfaden wickelt. Dieser Vorgang geschieht in dem Loch.

Dadurch bleibt der Oberfaden wieder auf der Oberseite und somit der Unterfaden auf der Unterseite des Stoffes. Die Schlaufe bildet so eine feste Naht und ein von beiden Seiten gleichmäßiges Stichbild. Danach fährt die Nadel wieder nach oben und der Vorgang wiederholt sich.

Durch den Transporteur bewegt sich der Stoff weiter und die Nadel sticht nicht nur an einer Stelle. Profi-Nähmaschinen können diesen Vorgang besonders schnell ausführen mit über 1000 Stichen pro Minute.

Welche Profi-Nähmaschinentypen gibt es?

Nähmaschinen gibt es in vielen Typen und Modellen. Um Dir die Übersicht zu erleichtern, haben wir hier die wichtigsten Typen für Dich zusammengefasst.

Klassische Nähmaschine

Klassische Nähmaschinen zeichnen sich dadurch aus, dass sie meist nur über eine geringe Anzahl an Stichen und Einstellungen verfügen. Dadruch liegt der Preis einer klassischen Nähmaschine vergleichsweise niedrig. Diese Eigenschaften machen sie perfekt für Einsteiger und einfache Nähprojekte.

Computer-Nähmaschinen

Eine Computer-Nähmaschine bietet deutlich mehr Komfort. Diese Geräte werden über ein Display bedient und bieten Dir eine große Auswahl an Stichen, Funktionen und Programmen. Zwar liegt der Preis etwas höher aber mit einer Computer-Nähmaschine kann so ziemlich jedes Projekt umgesetzt werden. Sie eignet sich also für besonders für Profis aber auch für Anfänger die umfangreiche Nähprojekte umsetzen wollen.

Freiarm-Nähmaschinen

Freiarm-Nähmaschinen eignen sich besonders für Projekte mit großen Stoffmengen. Durch einen abnehmbaren Anschiebetisch erhältst Du mehr Bewegungsfreiraum. So kannst Du Projekte wie Hosen oder Ärmel einfach in Angriff nehmen. Diese Nähmaschine eignet sich also für alle die rund geschlossene Kleidungsstücke nähen möchten.

Overlock-Nähmaschinen

Overlock-Nähmaschinen vereinen die Arbeitsschritte Zusammennähen, Versäubern und das Abschneiden des Stoffes. Das Nähen wird so effizienter und schneller. Dies geschieht durch zwei Nadeln, die gleichzeitig mit mehreren Fäden arbeiten. Außerdem sorgen zwei verstellbare Messer für das Abschneiden des Stoffes. Sie eignet sich deshalb perfekt für das Bearbeiten von Stoffrändern.

Für wen eignen sich Profi-Nähmaschinen?

Ob sich eine Profi-Nähmaschine für Dich eignet, richtet sich ganz nach der Benutzung und was Du umsetzten möchtest. Besonders, wenn Du beruflich nähst und Deine Arbeiten verkaufen möchtest, ist eine Profi-Nähmaschine sinnvoll. Sie liefert Dir hochwertige Ergebnisse mit einer geraden Naht und eine reibungslose Verwendung selbst über mehrere Stunden.

Aber nicht nur beruflich bringen die Profi-Nähmaschinen viele Vorteile. Sie kann auch privat sinnvoll sein, besonders wenn Du Dich mit einem größeren Nähprojekt wie einer Decke oder Kleidern befassen möchtest. Möchtest Du neben einfachem Nähe auch noch filzen oder sticken? Wie oben erwähnt bringen Profi-Nähmaschinen diese Funktionen meist bereits mit.

Welches sind die wichtigsten Kaufkriterien bei Profi-Nähmaschine?

Bei dem Kauf eine Profi-Nähmaschine gibt es viele Kriterien zu beachten. Für mehr Übersichtlichkeit haben wir sie Dir in drei Unterkategorien aufgeteilt: Ausstattung, Nähprogramme und Handhabung.

Ausstattung:

Nähprogramme:

Handhabung:

Ausstattung

Bei der Ausstattung kommt es besonders auf die Bauteile und technischen Details Deiner Profi-Nähmaschine an. Hier unsere  Zusammenfassung:

Motorstärke und Nähgeschwindigkeit

Bei der Motorstärke ist vor allem die Durchstichskraft wichtig. Sie sollte bei allen Geschwindigkeiten gleichmäßig bleiben so das die Nadel nicht verrutschen oder hängen bleiben kann. Durch Geschwindigkeitsregulierer kannst Du die Nähgeschwindigkeit selbst anpassen. Für beide Funktionen gilt je höher die Qualität, desto mehr Stärke und Stiche kannst Du erwarten. Profi-Nähmaschinen schaffen bis zu über 1000 Stiche pro Minute.

Gehäuse

Gehäuse können aus verschieden Materialien bestehen, wie Kunststoff oder Metall. Bei Profi-Nähmaschinen ist ein Gehäuse aus Metall empfehlenswert, weil dieses Dir mehr Stabilität und eine höhere Haltbarkeit bietet.

Display

Ein Display findest Du in der Regel bei einer Computer-Nähmaschine. Es sorgt für eine hohe Benutzerfreundlichkeit. Du kannst damit einfach die Stichart, Stichbreite und Stichlänge auswählen.

Schiebeplatte

Die Schiebeplatte sorgt für eine gleichmäßige Stofffütterung am Anfang und am Ende der Naht. Sie schützt das Gewebe davor in die Stichplattenöffnungen gezogen zu werden.

Stoffdrücker

Während des Nähens kümmert sich der Stoffdrücker darum, den Stoff fest auf der Stichplatte zu halten. Durch einen Hebel kann er hoch und runtergeschoben werden. Den Druck des Stoffdrückers kannst Du über eine Schraube regulieren.

Fadenspannungsregler

Den Fadenspannungsregler findest Du meist an der Ober- oder Außenseite Deiner Nähmaschine. Über ein Rad kannst Du die Fadenspannung bestimmen. Typischerweise liegt sie zwischen eins und fünf.

Fadenschneider

Links in Höhe des Nähfußes liegt der Fadenschneider. Falls Du mal keine Schere zu Hand hast, kannst Du so Deine Fäden abschneiden. Viele Profi-Nähmaschinen besitzen einen automatischen Fadenschneider. Dort kannst Du ganz einfach über Knopfdruck den Faden abschneiden lassen.

Garnspanner und Garnhalter

Der Garnhalter hält Dein Oberfadengarn, damit Du es über den Garnspanner zur Spule führen kannst. Diese Vorrichtung befindet sich meist obendrauf auf Deiner Nähmaschine.

Nähfuß

Damit Dein Stoff während des Nähens flach liegen bleibt, fixiert der Nähfuß diesen. Du kannst ihn über einen Hebel bewegen und sogar entfernen oder austauschen. Bei Profi-Nähmaschinen wird der Hebel durch einen Knopf ersetzt.

Nählicht

Ein Nählicht findest Du oft als Zusatzfeature an Profi-Nähmaschinen. Mit einem Nählicht hast Du die Möglichkeit Deine Maschine auch bei schlechten Lichtverhältnissen zu nutzen. Dein Nahbereich wird so perfekt beleuchtet.

Transporteur

Der Transporteur sorgt dafür, dass der Stoff gleichmäßig unter dem Nähfuß bewegt wird. Neben dem regulären Transporteur, bieten Profi-Nähmaschinen häufig einen zweiten Transporteur, der von oben einfach herausgezogen werden kann. Beide Transporteure arbeiten synchron. Dadurch wird der Nähprozess noch gleichmäßiger egal bei welchem Stich oder Stoff.

Nadel

Bei Nadeln solltest Du am besten auf Qualität und einen regelmäßigen Wechsel achten. Abgenutzte Nadeln können den Stoff beschädigen oder Fehlstriche verursachen. Ebenfalls verlangen unterschiedliche Stoffe meist nach unterschiedliche Nadeln. Bei Profi-Nähmaschinen findest Du häufig eine Nadelauswahl im Lieferumfang.

Nadel-Einfädler

Nadel-Einfädler haben in der Regel 3 Varianten. Bei einem mechanisch manuellen Nadel-Einfädler musst Du das Einfädeln mit den Händen übernehmen. Hat Deine Maschine einen manuell automatischen Einfädler, brauchst Du nur einen Mechanismus herunterdrücken. Verfügt Deine Maschine jedoch über eine vollautomatischen Einfädler brauchst Du nur einen Knopf drücken.

Nadelstopp

Mit einem Nadelstopp kannst Du die Nadelposition im oder über dem Stoff einstellen. Dadurch kannst zu beispielsweise leichter Kurven nähen und Du erhältst eine gleichmäßigere Naht. Profi-Nähmaschinen verfügen oft über einen oberen und unteren Nadelstopp.

Rückwärtsgang

Beim Rückwärts nähen wird am Anfang und am Ende die Naht verriegelt und wird dadurch stabiler. Auch hierfür findest Du bei Profi-Nähmaschinen eine Taste oder einen Knopf.

Antriebsarten

Die meisten Nähmaschinen werden mit einem Elektromotor betrieben. Du kannst über ein Fußpedal eine nahezu stufenlose Geschwindigkeitsregulierung beim Nähen erzielen.

Garnrollenhalter

Die Garnrolle wird auf den Garnrollenhalter gesetzt. Garnrollenhalter können sowohl senkrecht als auch waagerecht an Deiner Nähmaschine angebracht sein. Bei Profi-Nähmaschinen findest Du im Lieferumfang gelegentlich unterschiedliche Größen.

Sicherheit

Sicherheit an Deinem Arbeitsplatz und Deiner Maschine ist wichtig. Profi-Nähmaschinen verfügen deshalb häufig über eine Sicherheitsabschaltung. Außerdem enthalten Bedienungsanleitungen immer wichtige Sicherheitshinweise.

Tipp: Für Kinder gibt es spezielle Kindernähmaschinen. Sie verfügen über eine niedrigere Nähgeschwindigkeit und zusätzliche Sicherheitsfeatures.

Nähprogramme

Nähprogramme können Dir das Nähen erleichtern. So musst Du nicht selbst überlegen welchen Stich Du verwendest, sondern kannst ganz bequem das passende Nähprogramm für Dein Projekt wählen.

Anzahl der Nähprogramme

Die Anzahl der Nähprogramme kann je nach Art der Nähmaschine variieren. Von 20 bis mehreren 100 ist alles dabei. Bei Profi-Mähmaschinen findest Du meist jedoch an die 200 Programme.

Art der Programme

Gerade und Zickzack Stiche lassen sich mit so ziemlich jeder Nähmaschine nähen. Jedoch gibt es dort auch Qualitätsunterschiede, besonders in der Gleichmäßigkeit. Besonders bei komplizierten Nähten wie Quernähte von Jeans oder Knopflöchern kann Dir ein Automatikprogramm einer Profi-Nähmaschine helfen.

Stichbreite und Stichlänge

Stichbreite und Stichlängen kannst Du selbst abhängig von Deinem Projekt und Material einstellen. Dies kannst Du je nach Maschine entweder über ein Display oder ein Drehrad steuern. Das bedeute, dass Du die Nadel Millimeter genau nach links, rechts, oben und unten verschieben kannst. Beispielsweise beim Reißverschluss nähen, wo eine genaue Position sehr wichtig ist. Die Stichlänge beeinflusst die Festigkeit Deiner Naht.

Handhabung

Bei der Handhabung kommt es vor allem auf die Bedienbarkeit und Maße an. Wie nutzerfreundlich eine Profi-Nähmaschine ist, hängt vom Modell und Hersteller ab.

Bedienbarkeit

Wenn Du noch Anfänger bist, kann Dir eine einfache Handhabung bei Symbolen oder Knöpfen einen schnellen Einstieg bieten. Unabhängig vom Deinem Erfahrungsgrad und Maschinentyp sollte immer eine ausführliche Bedienungsanleitung dabei liegen. Des Weiteren erhöhen weiter Hilfestellungen durch Beratung oder Videos ebenfalls die Nutzerfreundlichkeit.

Maße und Gewicht

Maße und Gewicht beeinflussen sich gegenseitig.  Das Material des Gehäuses spielt hier eine Rolle.  Es kann entweder aus Metall oder Kunststoff sein. Je größer eine Nähmaschine, desto schwerer ist sie meist auch. In der Regel beträgt das Gewicht aber 5 bis 12 Kilogramm. Bei den Maßen finden sich Längen im Bereich zwischen 30 und 40 Zentimetern. Die Breite pendelt sich etwa zwischen 20 und 50 Zentimetern ein und die Höhe zwischen 20 und 30 Zentimetern.

Profi-Nähmaschine von Pfaff

Es gibt unzählige Profi-Nähmaschinen Hersteller. Jeder hat sein eigenes Sortiment und Spezialisierung.

Welche Marken stellen qualitative Profi-Nähmaschinen her?

Es gibt eine große Auswahl an Profi-Nähmaschinen Herstellern. Da kann man schon mal schnell den Überblick verlieren. Deshalb haben wir für Dich eine kleine Übersicht der führenden Hersteller zusammengestellt.

Brother

Der japanische Hersteller Brother begann im Jahr 1908 mit der Herstellung von Nähmaschinen. Heute bieten sie Nähmaschinen für Einsteiger, Fortgeschrittene und Profis an.

Bernina

Das schweizer Unternehmer Bernina begann ihre Produktion im Jahr 1893. Ihr Sortiment umfasst Näh-, Quilt-, Stick- und Overlock-Maschinen

Gritzner/Pfaff

Der deutsche Hersteller Gitzner begann seine Produktion 1872. Durch eine spätere Fusion wurde das Unternehmen zur Gitzner-Kayser AG und gehört heute mit zum Pfaff Konzern. Pfaff begann bereits 1862 mit der Produktion. Gritzner bietet vor allem Haushalts-, Overlock- und Freiarm-Nähmaschinen an. Pfaffs Sortiment bewegt sich eher im Hochpreissegment, weil es unter anderem auch Computer-Nähmaschinen umfasst.

Singer

Das US-Amerikanische Unternehmen Singer startete ihre Produktion 1851. Ihr Sortiment erstreckt sich von der einfachen Nähmaschine bis zu computergesteuerten Stickmaschine.

W6 WERTARBEIT

Das deutsche Unternehmen W6 Wertarbeit begann die Produktion erst im Jahre 2010. Trotzdem bieten sie ein breites Sortiment mit 10 Jahre Garantie besonders für Schulen.

Carina

Carina Nähmaschinen werden von dem 1945 gegründeten deutschen Unternehmen Fischer vertrieben. Ihr Sortiment mit unterschiedlichsten Serien kann vor allem im Teleshopping-Kanal gefunden werden.

Juki

Das im Jahre 1947 gegründet japanische Unternehmen ist hauptsächlich auf industrielle Nähmaschinen spezialisiert. Trotzdem bieten sie neben Industrie Modelle auch Maschinen für den Privatgebrauch an.

Medion

Medion gilt eigentlich als Elektronikhersteller. Aber auch das 1983 gegründet deutsche Unternehmen bietet Freiarm-, Digital- und Overlock-Nähmaschinen an.

Husqvarn

Husqavrn begann 1872 die Nähmaschinen Produktion. Das schwedische Unternehmen ist besonders auf Haushalts-Nähmaschinen spezialisiert und bietet einen hohen Grad an technischer Innovation.

Janome

Das japanische Unternehmen Janome begann ihre Nähmaschinen Produktion 1921. In Japan zählt Janome zu dem ersten Hersteller der Haushalts-Nähmaschine. Mittlerweile umfasst das Sortiment zusätzlich Stick-, Overlock- und Spezial-Nähmaschinen.

Toyota

Auch der japanische Automobilhersteller Toyota bietet Nähmaschinen an. Das im Jahre 1937 gegründete Unternehmen bietet vor allem Maschinen für die Verarbeitung von Jeans an.

Bernette

Bernette ist seit 1989 eine Nähmaschinenlinie der Bernina Gruppe. Damit schuf das Unternehmen eine preiswertere Linie auch für Overlock-Nähmaschinen.

Wo kann man eine Profi-Nähmaschine kaufen?

Profi-Nähmaschinen findest Du im Nähmaschinenfachhandel. Dort kannst Du Dich umfassend von Fachleuten beraten lassen. Aber auch Online-Warenhäuser wie Amazon oder Supermärkte, wie Aldi und Real bieten Dir teilweise Profi-Nähmaschinen.

Wie viel kosten Profi-Nähmaschine?

Die Preisspanne bei Profi-Nähmaschinen liegt zwischen 200 und 7.000 Euro. Der genaue Preis richtet sich nach der Leistung und Ausstattung aber auch nach den Funktionen und Einstellungen.

Profi-Nähmaschinen Zubehör

Für Profi-Nähmaschinen wird Zubehör benötigt. Von Nadel bis Garn und Garnaufsatz.

Wichtiges Zubehör für die Profi-Nähmaschine

Profi-Nähmaschinen enthalten bei der Lieferung Zubehör. Aber nicht jedes Zubehör ist immer im Lieferumfang enthalten. Hier findest Du einen Überblick für das wichtigste Zubehör für Deine Profi-Nähmaschine.

Spulen

Spulen findest Du ebenfalls im Fachhandel aber auch direkt beim Hersteller. Die meisten Maschinen sind nur kompatibel mit Spulen speziell vom Hersteller oder für den jeweiligen Gerätetyp.

Nadeln

Profi-Nähmaschinen enthalten teilweise schon spezielle Nadeln im Lieferumfang. Diese haben meist eine andere Spitzenform im Vergleich zu der regulären Nadelspitze. Besonders Qualität ist hier wichtig als findest Du Nadeln am besten im Fachhandel.

Garn- und Garnaufsatz

Es gibt viele verschiedene Varianten von Garn. Die Wahl des richtigen Garns hängt ganz von Deinem Projekt ab. Du findest es in allen Preis Klassen und bei fast allen gängigen Händlern im Kreativ-Bereich. Einen Garnaufsatz findest Du häufig im mitgeliefertem Zubehör Deiner Nähmaschine. Manche Modelle haben sogar zwei und das Verwenden einer Zwillings-Nadel zu ermöglichen.

Die besten Nähgarne findest Du in unserer Nähgarn Test-Übersicht und unserem Kaufratgeber zu diesem Thema.

Reißverschluss- und Knopflochfuß

Ein Reißverschluss- und Knopflochfuß sind ebenfalls häufig im Lieferumfang einer Profi-Nähmaschine enthalten. Sie ermöglichen Dir das präzise Annähen eines Reißverschlusses und Knopfloches.

Aufbewahrung

Je nach Hersteller wird bei der Nähmaschine ein Koffer, eine Tasche oder eine Staubschutzhülle mitgeliefert. Damit kannst Du Deine Nähmaschine leichter aufbewahren und transportieren.

Tipp: Für eine einfache Aufbewahrung von Nähmaschine und Materialien eignet sich ein Rollwagen besonders gut.

Nähvorlagen

Eine Auswahl von Nähvorlagen findest Du teilweise direkt mit beim Lieferumfang Deiner Profi-Mähmaschine. Im Internet findest Du teilweise kostenlose Vorlage. Gegen eine kleine Gebühr auch direkt zum Download bei vielen Herstellern oder Stoffhändlern.

Nähmaschinen-Glossar (alle wichtigen Begriffe kurz erklärt)

Für die wichtigsten Begriffe haben wir Dir hier ein kleines Nähmaschinen-Glossar zusammengestellt. So findest Du direkt alles auf einen Blick.

Sticharten

Es gibt zahlreiche Sticharten. Für den Überblick sind hier die Basics für Dich zusammengefasst.

  • Steppstich
    Der Steppstich oder auch Geradstich erzeugt von oben nach unten eine gerade Linie. Dabei werden Fäden von beiden Spulen verwendet. Dadurch ist sehr stabil und kann deswegen für fast alle Näharbeiten eingesetzt werden.
  • Doppelnaht
    Bei einer Doppelnaht handelt es sich vereinfacht um einen doppelten Steppstich. Diese wird oft bei Textile wie T-Shirts eingesetzt die mithilfe von zwei gerade Nähten am Saum versäubert werden.
  • Zickzackstich
    Zickzackstiche eignen sich am besten zum Versäubern von Säumen von Kleidungsstücken. Um Ausfransen zu unterbinden wird der Zickzackstich nach Vernähen eines Saums am offenen Ende des Stoffes platziert. Außerdem lassen sich auch mit dem Zickzackstich zwei Stoffstücke Zusammennähen. Mit einer niedrigen Stichlänge eignet er sich optimal für Stretch-Stoffe.

Spulenarten

Entweder wird die Spule oben in ein Fach eingesetzt oder von der Seite mithilfe einer Spulenkapsel. Standardmäßig sind zwei Spulen bei Nähmaschinen dabei, eine für oben und eine für unten.

Nähfuß

Der Nähfuß ist dafür zuständig, dass beim Nähen nichts verrutscht. Er sorgt dafür das Dein Stoff flach liegen bleibt. Du kannst ihn heben und senken und das, abhängig von Deiner Maschine, mit Hebel oder über Knopfdruck. In Deiner Bedienungsanleitung findest Du außerdem Auskunft wie Du den Nähfuß entfernst oder tauschst.

Profi-Nähmaschine Test-Übersicht: Welche Profi-Nähmaschine sind die Besten?

Auch einige Verbrauchermagazine haben Profi-Nähmaschinen getestet. Um dir einen Überblick zu verschaffen, haben wir hier die wichtigsten für Dich zusammengefasst:

TestmagazinProfi-Nähmaschinen Test vorhanden?Veröffentlichungs-JahrKostenloser ZugangMehr erfahren
Stiftung WarentestJa2019NeinHier klicken
Öko TestNein------
Konsument.atJa2020NeinHier klicken
Ktipp.chJa2019JaHier klicken

Die TÜV-zertifierte Testportal ExpertenTesten.de testete 22 unterschiedliche Nähmaschinen. Dabei wurden Maschinen aus unterschiedlichen Kategorien wie Overlock- oder Mechanischen-Nähmaschinen getestet. Es wurden Kaufkriterien wie Gewicht, Maße oder Nähprogramme verglichen. In unserem Ratgeber findest Du außerdem viele weitere Kaufkriterien. Jedem Produkt wurde eine Endnote gegeben.

Das Portal Ktipp.ch verweist in ihrem Artikel auf den Test von Stiftung Warentest. Keine der 13 getesteten Nähmaschinen erreichte die Note sehr gut. Empfohlen werden hier Maschinen der Hersteller Brother, Bernina und Gitzner.

FAQ – Häufig gestellte Fragen zu Profi-Nähmaschine

Alle häufig gestellten Fragen zu Profi-Nähmaschinen haben wir Dir hier in einem praktischem FAQ zusammengestellt.

Wann ist der Kauf einer Nähmaschine sinnvoll?

Nähen ist ein zeitloses Hobby was auch heute noch voll im Trend liegt. Egal ob damit nur ausgebessert wird, eigene Kleidung genäht oder bestickt wird. Unabhängig von Erfahrungsgrad ist für alle eine Nähmaschine sinnvoll, die kreatives Arbeiten mit Stoffen und Textilen zu ihren Hobbys zählen. Denn Nähmaschinen gibt es für jedes Budget und jeden Erfahrungsgrad.

Wie reinige ich eine Nähmaschine?

Durch Staub, Fadenreste und Schmutz kann die Funktionstüchtigkeit Deiner Nähmaschine beeinträchtigt werden. Wenn Du sie einmal im Monat reinigst, bist Du aber auf der sicheren Seite.

Und so gehts:

  1. Schalte Deine Maschine aus und zieh den Netzstecker.
  2. Nadel und Garn entfernen und ggf. austauschen.
  3. Entferne den Nähfuß und Stichplatte und reinige sie mit einem Pinsel oder Mikrofasertuch.
  4. Nimm nun die Unterfadenspule heraus und reinige den Spulenhalter mit Pinsel oder Tuch.
  5. Alle anderen Flächen der Nähmaschine kannst Du mit einem angefeuchtetem Tuch reinigen.
  6. Falls Du den oberen Teil der Maschine öffnen kannst, reinige ihn einfach mit einem Pinsel.
  7. Staub in der Maschine entfernst Du am besten mit der Fugendüse Deines Staubsaugers.

Ab wann darf ich eine Nähmaschine bedienen?

Einfache Nähprojekte können Kinder bereits ab 6 Jahre umsetzen. Dazu gibt es spezielle Kindernähmaschinen. Für höhere Sicherheit sind diese mit einem speziellen Fingerschutz ausgestattet. Alle großen Nähmaschinen Hersteller bieten Dir Kindernähmaschinen mit Altersempfehlungen von 8 bis 14 Jahren.

Was ist eine Stichlänge und Stichbreite?

Du kannst die Stichlänge und Stichbreite an Deiner Nähmaschine selbst einstellen. Abhängig von Deiner Maschine geht des entweder über ein Display oder einen Drehregler.

Wählst Du eine niedrige Stichlänge, erhältst Du eine engere Naht. Das beutetet, dass die Anzahl der Stiche in einem Abschnitt höher ist. Bei einer hohen Stichlänge erzielst Du eine lockere Naht, hier ist die Anzahl der Stiche im Abschnitt geringer. Besonders, wenn Du mit dicken Stoffen arbeitest, hilft Dir eine hohe Stichlänger.

Abhängig von der Stichart kannst Du auch die Stichbreite verändern. Das heißt Du bestimmt, wie weit die Nadel sich bei nicht geraden Stichen zur Seite bewegen soll. Gerade Jersey ist eine niedrige Stichbreite ideal.

Kann ich eine Nähmaschine auch gebraucht kaufen?

Ob privat über Online-Marktplätze wie eBay oder direkt beim Nähmaschinenfachhändler, gebraucht kaufen ist auch bei Nähmaschinen kein Problem. Dein Vorteil bei einem Nähmaschinenhändler liegt besonders darin, das die Maschinen dort erst mal geprüft werden. Außerdem bieten Dir Händler oft noch eine Garantie.

Welche Spule brauche ich für meine Nähmaschine?

Spulen bestehen meist aus Metall oder Kunststoff. Ihre Länge und Breite richtet sich individuell nach der Marke und dem Modell der jeweiligen Nähmaschine. Auch die Art von Greifer, in der die Spule liegt und die Form der Spulenkapsel spielen hier eine große Rolle.

Tipp: Falls Du öfter Deine Garnfarbe wechselst, empfehlen wir ein paar extra Spulen für Farben anzuschaffen. So kannst Du zeitaufwendiges hin und her wechseln vermeiden.
Profi-Nähmaschine vernäht Stoffe

Unterschiedliche Stoffe verlangen nach unterschiedlichen Nadeln.

Welche Nähmaschinennadeln eignen sich für welchen Stoff?

Universalnadeln haben eine leicht gerundete Spitze, so verdrängen sie den Stoff und verletzten so das Gewebe nicht. Die Stärke der Nadel bestimmt mit welchen Stoffen gearbeitet werden kann.

StärkeStoff
60Polyester, Seide
70dünne Stoffe aus Baumwolle, Seide, Leinen oder Viskose
80Canvas, Teppichstoffe, Cord
90stärkere Baumwollstoffe
100dicke Polsterstoffe, starke Mantelstoffe
Achtung: Für Leder benötigst Du spezielle Nadeln. Ihre Schneidespitze ist viel schärfer. So erzeugen sie gleichmäßige Einstichlöcher.

Weiterführende Quellen

Schnittmuster:

* Wir verlinken auf ausgewählte Online-Shops und Partner, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten.  Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.