Powerlifting Schuhe: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on email
Powerlifting Schuhe Test

Du hast Powerlifting für Dich entdeckt und suchst jetzt nach den richtigen Schuhen, die Dein Training unterstützen und Deine Leistung steigern, oder bist Du schon lange dabei und suchst nach einem neuen Paar Gewichtheber Schuhe?

Beim Powerlifting wird der Körper großer Belastung ausgesetzt. Die Sportart, welche sich aus den drei Übungen Kniebeuge (Squats), Kreuzheben (Deadlift) und Bankdrücken (Benchpress) zusammensetzt, zeichnet sich durch das Ziel aus, immer schwerere Gewichte einsetzen zu können. Die richtigen Powerlifting Schuhe können dabei die gesunde Ausführung des Sportes und größere Trainingserfolge sichern. In diesem Ratgeber werden wir Dir alles näher bringen, was Du beim Kauf eines Gewichtheberschuhs wissen solltest.

Das Wichtigste in Kürze

  • Powerlifting Schuhe können Dein Training effektiver und sicherer machen, denn sie sorgen für mehr Stabilität
  • Sie unterstützen Dich dabei, auch beim Heben von schweren Gewichten, immer Dein Gleichgewicht zu bewahren
  • Durch ihren Absatz wird Deine Form besser, was sich positiv auf Deine Gelenke auswirkt
  • Fester Stand sorgt dafür, dass Du Dein volles Leistungspotenzial ausschöpfen kannst, weil Du eine bessere Kraftübertragung vom Boden hast

Die besten Powerlifting Schuhe: Favoriten der Redaktion

Im Folgenden wollen wir Dir ein paar Favoriten unserer Redaktion vorstellen.

Inov-8 Fastlift 400 BOA – Passform präzise einstellbar

  • Absatzhöhe: mit Innensohle 22,5 mm, effektiver Drop 16,5 mm
  • Boa Verschluss am Riemen für präzise Passform
  • Absatz aus sehr hartem TPU
  • Passform: normal, auch für etwas weitere Füße
  • Sollte eine halbe Größe größer gekauft werden

Der Inov-8 Fastlift 400 hat ein Schnürsystem mit normalen Schnürsenkeln und einem Riemen, welcher mit einem Boa-Verschluss ausgestattet ist. Dieser Schuh verzichtet also auf den Klettverschluss Riemen, der sonst durch einen Ring geführt werden muss. Der Riemen kann durch eine Drehbewegung am Boa-Verschluss präzise eingestellt werden. Der Riemen verweilt feste in der gewählten Position, bis er durch eine einfache Pull-Bewegung wieder geöffnet wird. Dieser Schuh ist der Richtige für Dich, wenn Du das Gefühl hast, Du kannst mit einem normalen Riemen einfach nicht die perfekte Enge finden. Der Schuh hat einen Absatz aus TPU, mit einer Absatzhöhe von 22,5 mm und einem effektiven Drop von 16,5 mm. Mit einem Gewicht pro Schuh von 400g liegt der Fastlift 400 Boa im Mittelfeld der Gewichtheberschuhe.

Inov-8 Fastlift 335 – Das Leichtgewicht

  • Absatzhöhe: mit Innensohle 19,5 mm, effektiver Drop 16,5 mm
  • Ein Leichtgewicht unter den Gewichtheberschuhen
  • Der Riemen ist sehr stabil
  • Passform: hat eine normale Weite
  • Sollte eine halbe Größe größer gekauft werden

Der Inov-8 Fastlift 335 ist das Leichtgewicht unter den Gewichtheberschuhen. Mit nur 335 g liegt er deutlich unterhalb der Konkurrenz von Adidas und Reebok. Das Obermaterial des Schuhs ist trotz seiner Leichtigkeit sehr stabil. Der Fastlift 335 überzeugt durch einen sehr stabilen Riemen der den Mittelfuß stabilisiert, einem sehr harten Absatz aus TPU mit einer Gummisohle, die den Schuh rutschfest macht. Mit einer Absatzhöhe von 16,5 mm findest Du hier einen der niedrigeren Gewichtheberschuhe. Der Schuh ist weder zu eng noch extra weit geschnitten, wir empfehlen Dir aber eine halbe Größe über Deiner normalen Schuhgröße.

Adidas Power Perfect 3 – Stabiler Schuh für breitere Füße

  • Absatzhöhe: mit Innensohle 25 mm, effektiver Drop 19 mm
  • Absatz aus etwas weicheren EVA
  • Durch Aufbau des Schuhs wird der Fuß ‘umarmt’
  • Passform: auch für flache, breite Füße geeignet
  • Bei einer Zwischengröße eine halbe Größe größer kaufen

Der Adidas Power Perfect 3 zeichnet sich durch ein sehr festes, synthetisches Obermaterial aus, welches Deinen Fuß aufgrund des Schuhdesigns regelrecht umarmt. Im Vorderfuß findet sich ein Mesh-Material, dass sich auch über die Zunge des Schuhs streckt. Dies gibt dem Schuh Atmungsfähigkeit. Mit Innensohle liegt die Absatzhöhe bei 25 mm, der effektive Drop liegt bei 19 mm. Der Absatz selbst, besteht aus EVA, welches ein kleines bisschen weicher ist als TPU, auch hier haben wir eine Außensohle aus Gummi, welche den Schuh rutschfest macht. Dein Fuß wird in diesem Schuh durch ein stabilisierendes Element im Fersenbereich gestärkt, sodass an umknicken gar nicht zu denken ist.

Adidas Powerlift 4 – Hoher Tragekomfort auch für schmale Füße

  • Absatzhöhe: mit Innensohle 28 mm, effektiver Drop 15 mm
  • Die Innensohle ist herausnehmbar
  • Flexibilität des Außenmaterials sorgt für Tragekomfort
  • Hat ebenfalls einen Absatz aus EVA
  • Sollten eine Nummer größer bestellt werden

Der Adidas Powerlift 4 bietet hohen Tragekomfort und ist auch für längere Trainingseinheiten geeignet. Das Obermaterial ist komplett Canvas. Dieser Stoff bietet ausreichend Stabilität und ist sehr leicht, gleichzeitig ist er aber weniger atmungsaktiv. An der Rückseite des Schuhs findest Du eine Schlaufe, welche als Anziehhilfe dient. Wie beim Power Perfect 3 findest Du einen Keilabsatz aus EVA mit einer Außensohle aus Gummi für Grip. Mit Innensohle hat der Powerlift 4 eine Absatzhöhe von 28 mm, der effektive Drop beträgt 15 mm. Das Gewicht pro Schuh beträgt 425g. Der Powerlift 4 ist im vorderen Bereich sehr schmal, besonders bei einem Fuß mit normaler Breite, sollte der Schuh eine Nummer größer gekauft werden.

Reebok Lifter PR – Der formbare Powerliftingschuh

  • Absatzhöhe: mit Innensohle 22 mm, effektiver Drop 16 mm
  • Riemen auf Höhe des Mittelfußes
  • Hitzeaktiviertes Material macht den Schuh anpassbar
  • flexibler, gibt mehr Bewegungsfreiheit
  • Sollte eine Größe kleiner gekauft werden

Der Reebok Lifter PR besteht aus einem festen, synthetischen Material im Zehenbereich sowie den Seiten des Schuhs. Die Zunge des Schuhs ist aus einem Mesh-Material, was den Schuh atmungsaktiver macht. Außerdem hilft das Material auf der Innenseite des Schuhs Feuchtigkeit zu reduzieren. Das Besondere bei diesem Schuh ist eine Schicht von U-FORM+ Thermo TPU um den Mittelfuß. Diese Schicht kannst Du mit einem Föhn erhitzen, dann den Schuh feste binden und so an die Form Deines Fußes anpassen. Der Lifter PR hat einen Absatz aus TPU und ebenfalls eine Außensohle aus Gummi. Mit 397g pro Schuh gehört er zu den leichteren Gewichtheberschuhen. Da er größer ausfällt empfehlen wir Dir eine Nummer kleiner.

Reebok Legacy Lifter – Für maximalen Halt

  • Absatzhöhe: effektiver Drop 22mm
  • Doppelte Riemen für maximalen Halt im Schuh
  • Durch Leder im Oberteil nicht vegan
  • Super stabil und schwer, nur zum Gewichtheben (543 g)
  • Schuhe sind etwas schmaler

Der Legacy Lifter ist der Schuh, der Dir den meisten Halt bieten wird. Durch seine zwei Riemen, wird Dein Fuß extra fest fixiert. Auch bei diesem Schuh findest Du einen TPU Absatz mit einem effektiven Drop von 22 mm und einer Außensohle aus Gummi. Die Gesamthöhe des Absatzes ist nicht angegeben. Beim Obermaterial des Schuhs handelt es sich um perforiertes Leder. Die doppelten Riemen und das Leder machen den Schuh entsprechend Stabil und Schwer. Dieser Schuh kannst Du also ausschließlich fürs Gewichtheben verwenden. Die Sohle des Schuhs wird zum Boden hin breiter, diese extra Fläche sorgt für weitere Stabilität.

Nike Metcon 4 – Der Crosstrainer

  • Absatzhöhe: mit Innensohle 8 mm, effektiver Drop 4 mm
  • Sehr leichter Crosstrainer (318 g)
  • Außensohle umfasst den Fuß und stabilisiert
  • Allrounder für ein umfassendes Training
  • Keine aktive Unterstützung der Mobilität im Sprunggelenk

Der Metcon 4 ist der Crosstrainer unter den Gewichtheberschuhen. Er überzeugt durch eine flache Sohle, hohe Stabilität und eine Außen Schnürsystem, mit Flywire, welches den Fuß seitlich fest umschließt. Das Obermaterial ist Mesh, die Schuhe sind dadurch sehr atmungsaktiv. Der Absatz ist nur 8mm hoch mit einem effektiven Heel-to-Toe-Drop von 4 mm. Dies macht ihn auch für Übungen attraktiv, die über das stationäre Gewichtheben hinweg gehen. Wenn Du in Deinem Training Übungen integriert hast, die über das Powerlifting hinaus gehen und Du einen Schuh möchtest, der alles mitmacht, ist der Metcon 4 der richtige für Dich.

Kaufratgeber für Powerlifting Schuhe

Hier erklären wir Dir worauf Du beim Kauf Deiner Powerlifting Schuhe achten solltest.

Was sind Powerlifting Schuhe?

Der Powerlifting Schuh stammt ursprünglich aus dem olympischen Gewichtheben. Dort werden Gewichte durch Stoßen oder Reißen gestemmt. Aufgrund dieser Herkunft ist diese Art Schuh auch häufig als Gewichtheber Schuh geläufig. Gewichtheber Schuhe zeichnen sich durch einen harten Absatz von 1,5 – 2,5 cm, einen Riemen über der Schnürung und festem Material aus.

Was sind die Vorteile von Powerlifting Schuhen?

Wie du bestimmt schon weißt, erfordert das Stemmen von Gewichten, sowohl beim Reißen und Stoßen, als auch beim Powerlifting hohe Stabilität im Stand und eine gute Balance. Erfahrene Powerlifter heben in der Kniebeuge auch mal 200 bis 250 Kilo. Aber auch bei deutlich weniger Gewicht möchtest Du natürlich sichergehen, dass Du Deinen Körper richtig belastet, dass Deine Form stimmt und Du Kontrolle über die Langhantel behältst. Dabei können Dir Powerlifting Schuhe enorm helfen. Hier möchten wir Dich einmal genauer über die Vorteile der Gewichtheberschuhe aufklären.

  • Besseres Gleichgewicht
  • Erhöhte Stabilität
  • Bessere Form
  • Tiefere Squats
  • Intensiveres Training der Muskelgruppen
  • Ausgleich von fehlender Mobilität

Bei einer weichen Sohle, welche du Beispielsweise bei normalen Trainingsschuhen von Nike findest, muss der Körper viel Ausgleichsarbeit leisten, wenn Du Dich bewegst. Er muss alle Muskelgruppen ausbalancieren. Dies ist für einen festen Stand nicht förderlich. Durch das harte Material einer Powerlifting Schuhsohle, ist es leichter auch mit schweren Gewichten das Gleichgewicht sicher zu halten und die Kraft, die man in der Übung aufwendet, wird direkt auf den Boden übertragen.

Das harte Außenmaterial des Schuhs sorgt dafür, dass Du stabil im Schuh stehst und maximalen Halt hast. Wie Du aus dem Training sicher weißt, ist hohe Stabilität eines der wichtigsten Faktoren beim Powerlifting.

Der Absatz des Schuhs zeigt seinen größten Vorteil in der Kniebeuge. Oftmals ist es der Fall, dass im Knöchel die Mobilität fehlt, und die Knie nicht weit genug nach vorne geschoben werden können. Dies kann dann dazu führen, dass Du nicht tief genug in die Kniebeuge gehst, oder dass sich Dein unterer Rücken krümmt.

Durch den erhöhten Absatz im Powerlifting Schuh wird die fehlende Mobilität ausgeglichen, was dann einen tieferen Squat, ein intensiveres Training der Muskeln (Gluteus Maximus und Quadrizeps) und eine bessere Form fördert.

Für wen eignen sich Powerlifting Schuhe?

Wie zuvor erwähnt stammt diese Art Schuh aus dem Bereich des olympischen Gewichthebens, und dort werden sie auch immer noch verwendet, da sie helfen anspruchsvolle Übungen sicher auszuführen.

Neben dem olympischen Gewichtheben und Powerlifting eignen sich die Schuhe auch für CrossFit. Einige etablierte Hersteller von Gewichtheberschuhen haben schon ‘Hybride’ herausgebracht, welche den Gelenk-mobilisierenden Effekt des Absatzes nutzen, aber ein etwas weicheres Außenmaterial haben, um mehr Bewegungsfreiheit zu ermöglichen. Oder Modelle, welche die Stabilität des Schuhs nutzen, mit festem Material und flacher Sohle, aber dafür auf den Absatz verzichten.

Die Übung, welche am meisten von einem Powerlifting Schuh profitiert, ist der Squat, also die Kniebeuge. Wenn dies auch eine essenzielle Übung in Deinem Trainingsplan ist, lohnt sich die Anschaffung eines solchen Schuhs, nicht nur für Deine Gesundheit, sondern auch für Deine Performance. Dies gilt besonders, wenn Dir die Mobilität im Sprunggelenk fehlt oder wenn Du schnell Knieschmerzen verspürst.

Powerlifting Schuhe beim Kreuzheben
Powerlifting Schuhe verleihen Stabilität beim Heben von schweren Gewichten

Welches sind die wichtigsten Kaufkriterien bei Powerlifting Schuhen?

Hier möchten wir näher darauf eingehen, was die wichtigsten Merkmale eines guten Powerlifting Schuhs sind und worauf Du beim Kauf achten solltest.

Absatzhöhe

Gerade haben wir Dir ja schon einmal erklärt welche Vorteile der Absatz eines Powerlifting Schuh hat. Man findet in der Regel Absätze zwischen 1,5 und 2,5 cm. Um herauszufinden, welche Höhe der Absatz Deines Powerlifting Schuhs haben sollte, kannst Du Dich an folgenden Punkten orientieren.

Viele Powerlifter achten bei der Wahl ihres Schuhs besonders auf zwei Dinge. Zum einen, wie sehr Deine Mobilität eingeschränkt ist und zum anderen, wie lang Deine Beine sind. Bei stark eingeschränkter Mobilität kann ein hoher Absatz diese ausgleichen. Viele Powerlifter schwören bei längeren Beinen auf eine Absatzhöhe von 2 bis 2,5 cm und bei kürzeren Beinen auf 1,5 bis 2 cm. Oftmals wird auch die Breite des Stands in der Kniebeuge mit einbezogen. Hast Du einen engen Stand wird ein höherer Absatz empfohlen, wohingegen bei einem breiten Stand ein niedrigerer Absatz reicht.

Bei Gewichtheberschuhen werden oftmals zwei verschiedene Absatzhöhen ausgewiesen. Dabei handelt es sich einmal um die gesamte Absatzhöhe inklusive der Innensohle und einmal um den effektiven Heel-to-toe-drop. Die Größe, die wir zuvor erwähnt haben, ist der Heel-to-toe-drop, also der Höhenunterschied von Deiner Ferse zum Vorderfuß. In unseren Favoriten haben wir Dir jeweils beides ausgewiesen.

Sohlenmaterial

Wie oben bereits beschrieben ist die Sohle eines Powerlifting Schuhs in der Regel sehr hart.

Wichtig: Eine weiche Sohle sorgt dafür, dass beim Gewichtheben mehr Balance und Ausgleichsarbeit geleistet werden muss, weil Dein Körper versucht die Dämpfung des Schuhs auszugleichen. Dies kann Dich, besonders bei schweren Gewichten, aus dem Gleichgewicht bringen und Deine Performance beeinträchtigen.

Bei den Meisten in Deutschland erhältlichen Schuhen handelt es sich um Sohlen aus Hartplastik, entweder TPU (Thermoplastisches Polyurethan) oder EVA (Ethylenvinylacetat). TPU gilt als etwas härter als EVA. Damit die Schuhe rutschfest sind, gibt es bei den meisten Modellen eine extra Gummibeschichtung auf der Außensohle.

Klassische Gewichtheberschuhe mit Sohlen aus Leder oder Holz findest Du in Deutschland nur sehr selten. Diese sind in den USA zum Beispiel sehr beliebt.

Form der Sohle

Die Sohle des Powerlifting Schuhs sollte Glatt sein, sodass diese komplett flach auf dem Boden aufliegt und Bodenkontakt über den ganzen Stand gewährleistet ist. Mit wenig bis keinem Profil wird so optimale Bodenhaftung gewährleistet. Auch Sohlen die nach unten breiter werden und überstehen können durch die vergrößerte Fläche das Gleichgewicht und die Stabilität weiter steigern.

Schnürung

Bei den meisten Gewichtheberschuhen wirst Du eine normale Schnürung finden, entweder, durch Löcher oder Ösen im Außenmaterial oder durch ein Innen-Schnürsystem. Dabei hält eine Schnürung im Außenmaterial eines Lederschuhs meistens mehr aus, als ein Innen-Schnürsystem, welches durch dünnere Stoffe mit dem Schuh verbunden ist und schnell reißen kann. Das gilt besonders, wenn Du Deinen Fuß fest in Deinen Powerlifting Schuh schnüren willst.

Eine Neuerung am Markt stellt das sogenannte BOA Schnürsystem dar. Dieses Schnürsystem ermöglicht Dir einen schnellen Ein- und Ausstieg in den Schuh. Dabei handelt es sich um einen drehbaren Verschluss, der eine beliebig enge Schnürung mit einem einfachen Handgriff ermöglicht.

Dabei solltest Du aber beachten, dass der Ersatz eines solchen BOA Schnürsystem oftmals mit einer Verzögerung im Training einhergeht, da dieser technischer und aufwändiger ist. Dort besteht ein klarer Vorteil im klassischen Schnürsystem, da man Schnürsenkel sehr leicht und schnell selber austauschen kann.

Oberteil

Um die Stabilität und den sicheren Stand eines Powerlifting Schuh voll ausnutzen zu können, ist es wichtig, dass Du einen Schuh wählst, der festes bzw. hartes Außenmaterial hat. Bei Schuhen wird das auch Oberteil genannt. Häufig findet man bei diesen Schuhen entweder Leder, synthetisches Leder oder sehr dicken Stoff wie Canvas. Canvas zum Beispiel wird auch zur Herstellung von Zelten und Rucksäcken verwendet. Diese stabilen Materialien helfen Dir, im Schuh nicht zu rutschen und sind eines der wichtigsten Merkmale eines guten Powerlifting Schuh.

Diese Materialien werden durch häufiges Tragen auch nicht so schnell geweitet, wie Du es vielleicht von anderen Trainingsschuhen kennst. Das ist bei Powerlifting Schuhen besonders wichtig, da sie ihre Form waren und Du den Schuh nicht immer enger und enger Schnüren musst, um den benötigten Halt zu erreichen.

Riemen

Die Riemen mit Klettverschluss sind fester Bestandteil der Gewichtheberschuhe. Dabei solltest Du darauf achten, dass die Öffnung, durch die der Riemen geführt wird, stabil ist und welche Position der Riemen hat. Meistens findest Du den Riemen am oberen Ende der Zunge. Diese Position stützt besonders Deinen Knöchel und hilft Dir fest im Schuh zu stehen.

Bei manchen Gewichtheberschuhen findest Du auch Riemen auf Höhe des Mittelfußes. Diese sind interessant, wenn Du einen sehr schmalen Fuß hast und durch das Schnürsystem alleine nicht fest genug eingeschnürt bist. Der Riemen gibt Dir dort extra Sicherheit im Stand.

Manche Hersteller bieten auch Varianten mit zwei Riemen an. Diese umschließen und fixieren Deinen Fuß dann auf voller Länge und bieten maximalen Halt. Wenn Du also extra fest und unverrückbar im Schuh stehen möchtest, ist dies die richtige Wahl.

Powerlifting Schuhe in der Farbe blau
Der Absatz und die Stabilität sind die wichtigsten Elemente eines Powerlifting Schuhs.

Welche Marken stellen qualitative Powerlifting Schuhe her?

Diese Marken verkaufen in Deutschland Powerlifting Schuhe.

Nike

Nike ist bekannt als breit aufgestellter Sportartikelhersteller. Tatsächlich ging es zu Beginn der Firmengeschichte nur um den Verkauf von Sportschuhen, heute erstreckt sich das Sortiment über Kleidung, Accessoires, Apps und Zubehör. Dabei bewegt sich die Marke auch im Bereich des Gewichtehebens. Ganz vorne dabei ist der Romaleos, einer der beliebtesten Gewichtheberschuhe von Nike.

Adidas

Der Deutsche Sportartikelhersteller Adidas ist auf dem Markt für Powerlifting Schuhe am stärksten Vertreten. Zu den verschiedenen Gewichtheber-Modellen gehören die Power Perfect Schuhe, die Adipower, Powerlift und die Leistung 16. Mit dieser breiten Aufstellung, welche für jeden Gewichtheber etwas bietet, hat sich der Konzern auch stark unter den Powerliftern etabliert.

Reebok

Reebok wurde ursprünglich in England gegründet und 2005 von Adidas aufgekauft. Die Marke ist auf CrossFit, Jogging und einfache Fitness spezialisiert. Da das Gewichtheben einen relativ großen Teil des CrossFit ausmacht, wurde es für Reebok immer wichtiger auch Gewichtheberschuhe in ihr Portfolio aufzunehmen. Dabei vertreiben sie richtige Gewichtheberschuhe, als auch Schuhe die beides vereinen.

Inov-8

Inov-8 ist ein Hersteller, welcher sich anfangs mit ihren Schuhen und Zubehör auf Off-road Läufer und Wanderer spezialisiert hat. Seit ein paar Jahren führen sie auch Schuhe und Produkte für andere Aktivitäten. Darunter auch das Gewichtheben, dabei handelt es sich um die Fastlift Modelle.

Wo kann man Powerlifting Schuhe kaufen?

Du kannst Powerlifting Schuhe entweder direkt in den Stores oder Online-Shops der Hersteller kaufen, bei Amazon, Zalando oder anderen Sportartikel-Shops. Sogar Real hat einige Modelle der Gewichtheberschuhe im Angebot.

Wie viel kosten Powerlifting Schuhe?

Du bekommst Powerlifting Schuhe schon ab 70 Euro, diese günstigen Varianten bieten sich besonders an, wenn du gerade erst anfängst Gewichte zu heben. Wenn Du schon länger dabei bist, möchtest Du vielleicht etwas mehr in einen Schuh investieren. Gewichtheberschuhe bewegen sich in der Regel in einem Feld bis zu 200 Euro. Hersteller wie Adidas führen in der Regel Modelle aus allen Preisklassen.

Tipp: Teurere Gewichtheberschuhe unterscheiden sich meistens durch weiterentwickelte, hochwertige Stoffe und Verarbeitung. Wie viel Du in Deinen Powerlifting Schuh investieren möchtest, kannst Du davon abhängig machen, wie häufig Du ihn nutzt, wie viel Unterstützung Du brauchst und wie fortgeschritten Du in Deinem Training bist.

Welche Größe sollte man in Powerlifting Schuhen kaufen?

Es ist häufig der Fall, dass Schuhe unterschiedlich ausfallen. Wenn Du keinen Store in der Nähe hast, um das Paar, welches Du ins Auge gefasst hast anzuprobieren, möchten wir Dir auch dort zur Seite stehen. Dazu haben wir in unseren Favoriten die Passform der Schuhe und wie diese ausfallen ausgewiesen.

Du solltest also beim Kauf dringend darauf achten, wie der Schuh ausfällt und dementsprechend Deine Größe wählen, um sicherzugehen, dass er Deinen Fuß zwar eng umschließt aber auch nicht zwickt, weil er zu eng ist.

Tipp: Wenn Du also einen sehr schmalen Fuß hast, solltest Du einen Schuh wählen, welcher ebenso schmaler geschnitten ist. Ein zu breiter Schuh kann dann nämlich dazu führen, dass Du selbst durch ganze enges Schnüren, nicht den festen halt im Schuh erreichst, wie Du ihn brauchst.

Wichtiges Zubehör für Powerlifting Schuhe

Hier haben wir Dir weiteres Zubehör herausgesucht, um Dich im Training mit Deinen Powerlifting Schuhen zu unterstützen.

Handschuhe

Fitnesshandschuhe können Dich in Deinem Training unterstützen, indem sie es einfacher machen die Langhantel zu halten und Deine Haut vor Verletzungen schützen. Wir einen Artikel über die besten Fitnesshandschuhe.

Powerlifting Socken

Hoch geschnittene Socken können Dir helfen Dein Schienbein beim Kreuzheben vor der Langhantel zu schützen.

Boa Schnürsystem Reparatur Kit

Wenn Du einen Schuh mit dem Boa Schnürsystem Dein Eigen nennst, kann es immer passieren, dass dieses einmal nachgibt. Wenn das der Fall ist, kann Dir ein Reparaturset helfen, wenn Du den Schuh nicht extra zur Reparatur einschicken möchtest.

Kniebandagen

Um Dein Knie beim Powerlifting vor falscher Belastung zu schützen, können Kniebandagen helfen. Diese werden wichtiger je schwerer Du hebst. Die besten Kniebandagen findest Du in unserem Kniebandage-Test.

Gürtel

Ein Gürtel kann Dich beim Gewichtheben auf zwei Arten unterstützen. Zum einen schützt er Deinen Rücken, wenn Du sehr schwere Gewichte hebst und zum anderen verbessert er Deine Form maßgeblich.

Powerlifting Schuh Test-Übersicht: Welche Powerlifting Schuhe sind die Besten?

Verschiedene Verbrauchermagazine testen Produkte, um die Kaufentscheidung des Kundens zu unterstützen, indem sie neutrale Anhaltspunkte liefern. Wir haben für Dich recherchiert, welche Magazine Powerlifting Schuhe getestet haben.

Testmagazin Powerlifting Schuhe Test vorhanden? Veröffentlichungs-Jahr Kostenloser Zugang Mehr erfahren
Stiftung Warentest kein Test gefunden
Öko Test kein Test gefunden
Konsument.at kein Test gefunden
Ktipp.ch kein Test gefunden

Leider wurden zum jetzigen Zeitpunkt noch keine Tests von Powerlifting Schuhen durchgeführt oder veröffentlicht. Dieser Beitrag wird aber fortlaufend aktualisiert, um Dir immer die neusten Ergebnisse bereitzustellen. Wann diese Seite, das letzte, mal aktualisiert wurde, findest Du am unteren Ende der Seite.

FAQ – Häufig gestellte Fragen zu Powerlifting Schuhen

In diesem Abschnitt beantworten wir Dir die am häufigsten gestellten Fragen zum Thema Powerlifting Schuhe.

Welche Übungen kann ich mit dem Schuh machen?

Wie wir oben schon einmal erwähnt hatten, werden Powerlifting Schuhe nicht nur für den Kraftdreikampf verwendet. Du kannst diesem Schuh für alle Übungen verwenden, welche einen festen Stand ohne Dämpfung erfordern. Allen voran stehen natürlich die Squats, aber auch das Stoßen und Reißen des olympischen Gewichthebens und andere Übungen mit der Langhantel. Auch in der Beinpresse können sie ein intensiveres Training fördern.

Gibt es noch Alternativen zu Powerlifting Schuhen?

Neben dem Powerlifting Schuh, welcher sich durch Stabilität und den Form-unterstützenden Absatz auszeichnet, gibt es noch einen weiteren beliebten Schuh zum Gewichteheben, den Converse.

Vorteile von Converse Nachteile von Converse
Haben eine ganz flache Sohle Die Sohle ist eher instabil
In vielen Geschäften verfügbar und günstiger Kein harter Keilabsatz
Die High-Top-Variante stabilisiert den Knöchel Gleicht fehlende Mobilität im Knöchel nicht aus

Viele Powerlifter schwören beim Kreuzheben darauf, diese Übung mit einer flachen Sohle oder barfuß auszuführen. Der Grund dafür ist, dass man bei einem erhöhten Absatz einen weiteren Weg mit der Langhantel zurücklegen muss.
Eine häufig gewählte Alternative ist der altbewährte Converse Chuck. Chucks haben eine starke Schnürung, die es ermöglicht den Fuß eng zu umfassen. Bei der High-Top Version des Schuhs wird der Knöchel durch die Schnürung zusätzlich geschützt.

Die Sohle liegt flach auf dem Boden, der Schuh bietet also eine gute Kraftübertragung. Was dem Schuh fehlt, ist die Unterstützung durch einen Absatz für Form und Tiefe in der Kniebeuge. Ein Vorteil des Schuhs ist die Verfügbarkeit und der Preis. Viele Powerlifter, die zuvor mit Chucks trainiert haben, gehen mittlerweile zu regulären Gewichtheberschuhen über, da sie die Performance positiv beeinflussen und für den Körper mehr Vorteile bieten.

Powerlifting Schuhe beim Gewicht auflegen

Können Powerlifting Schuhe mein Training positiv beeinflussen?

Wie Du jetzt schon weißt, unterstützen Dich die Powerlifting Schuhe dabei, beim Gewichtheben stabiler zu stehen und das Gleichgewicht besser zu halten. Dadurch wird Dein Training sicherer. Den größten Vorteil hast Du aber durch den Absatz, welcher Dir fast automatisch dabei hilft, in eine bessere Form zu kommen und diese zu halten.

Damit gewinnst Du Sicherheit, dass Du Deinen Körper im Training mit diesen schweren Gewichten nicht falsch belastet. Dies kann dabei helfen Knie- und Hüftbeschwerden zu vermeiden.

Die richtige Form minimiert aber nicht nur die Wahrscheinlichkeit von Verletzungen, sondern erhöht auch die Effizienz Deines Trainings, da Du Deine Muskelgruppen gezielter trainierst.

Durch die direkte Kraftübertragung zum Boden über die Flache Sohle geht die Kraft, die Du im Heben verwendest, direkt in die tatsächliche Übung und verringert sich nicht durch das Ausbalancieren der Dämpfung Deiner Schuhe. Dadurch fallen ungewohnte Belastungen Deiner Muskeln weg und Du kannst Dein komplettes Leistungspotenzial voll ausschöpfen.

Tipp: Wenn Du Dir noch nicht sicher bist, ob Powerlifting Schuhe das richtige für Dich sind, kannst Du testweise bei Deinem nächsten Training mal eine dünne Gewichtsscheibe unter Deiner Ferse platzieren.

Sind Powerlifting Schuhe eine langanhaltende Investition?

Je nachdem wie Dein Trainingsplan strukturiert ist, benutzt Du Deine Gewichtheberschuhe mehr oder weniger. Dadurch, dass die Schuhe häufig nur für ein paar stationäre Übungen genutzt werden, nutzen sie sich nicht so schnell ab wie reguläre Sportschuhe.

Welche Powerlifting Schuhe sollte ich als Frau kaufen?

Die meisten Powerlifting Schuhe sind Unisex. Gewichtheberschuhe, die speziell für Frauen konzipiert wurden, sind meistens mit Damen ausgezeichnet. Grundsätzlich hat man als Frau mit den gängigen Gewichtheberschuhen keinen Nachteil. Du kannst also sowohl die Unisex-Modelle als auch die Frauenmodelle kaufen.

Weiterführende Quellen

The science behind weightlifting shoes

* Wir verlinken auf ausgewählte Online-Shops und Partner, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten.  Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen

0 0 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Hinterlasse Deine Meinung oder stell eine Frage.x
()
x
↑ Zurück zum Beginn ↑