Startseite » Sport » Fitness » Kraftsport » Power Rack: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Power Rack: Test, Vergleich und Kaufratgeber

power-rack-test

Hier erfährst Du was ein Power Rack ist und ob Du eins für Dein Zuhause benötigst. Außerdem lernst Du die verschiedenen Variationen kennen. So kannst Du entscheiden, welches für Dich am besten geeignet ist.
Weiter unten auf der Seite haben wir aktuelle Power Rack Tests für Dich zusammengefasst.

Unsere Favoriten

Das effiziente Rack: Fitness Reality Latzugvorrichtung auf Amazon

“Reibungslos bedienbares Seilzugsystem garantiert optimalen Trainingserfolg.”

Das robuste Rack: Fitness Reality Super Max Power-Cage auf Amazon

“Kombinierbar mit passender Hantelbank des selben Herstellers.”

Das vielseitige Rack: Fuel Fitness Squat Rack auf Amazon

“Hält sogar höchsten Belastungen stand.”

Das platzsparende Rack: Gorilla Sports Squat Rack auf Amazon

“Kann sogar in der kleinsten Nische optimal aufgebaut und eingesetzt werden.”

Das all-inclusive Rack: Peak Power Rack auf Amazon

“Universeller Einsatz für vielseitige Sportübungen.”

Das Wichtigste in Kürze

  • Das Power Rack ist ein Sportgerät, dessen Zusammenstellung an einen Käfig erinnert. Hierin kannst Du mithilfe einer Hantelbank und Langhantel sowie den dazugehörigen Gewichtsscheiben eine Vielzahl an Kraftübungen vollziehen.
  • Vor der Anschaffung musst Du beachten, dass das Rack jeweils zwei Meter in der Länge und Breite benötigt und meistens eine Deckenhöhe von 2,5 Metern. Es gibt jedoch auch niedrigere Varianten, welche wir Dir ebenfalls vorstellen.
  • Es gibt verschiedene Materialien wie zum Beispiel Holz, Carbon oder Aluminium. Überwiegend passt aber die Verarbeitung aus Stahl für ein ideales Training.
  • Ein gutes Power Rack ist ab 250 € verfügbar, welches Du mit Zubehör jederzeit erweitern kannst und damit auch die Anzahl an Übungen. Die wichtigste Ausstattung ist wie bereits oben erwähnt eine Hantelbank, Hantelstange und Gewichte.

Die besten Power Racks: Favoriten der Redaktion

Da die Auswahl an Power Racks groß ist, stellen wir Dir im Folgenden ausgewählte Produkte vor, die uns in puncto Qualität und Leistung überzeugt haben.

Das Effiziente Rack von Fitness Reality

Was uns gefällt:

  • Reibungslos bedienbares Seilzugsystem
  • Beinpolster
  • Vielseitig einsetzbar
  • Höhenverstellbare Beinhalterungen
Was uns nicht gefällt:

  • Hoher Platzbedarf
Diese Power Rack ist die preislich effizienteste Variante und besitzt sogar einen eingebauten Seilzug mit zwei passenden Griffstangen. Somit kannst Du hier die Muskeln sowohl isoliert als auch als Gruppe stärken. Außerdem musst Du auch keine extra Polster für die Beine kaufen, wenn Du Latziehen betreibst. Der Käfig kann mit der weiteren Variante von Fitness Reality, die unten aufgelistet ist, kombiniert werden.

Die Löcher haben keine Nummerierung, die das Verstellen der Stangen leichter gemacht hätte. Allerdings kannst Du mit einem wasserfesten Stift selber die Kennzeichnung schnell vornehmen. Das Power Rack wird mit einem Schmiermittel geliefert, sodass Du gegebenenfalls für eine noch flüssigere Benutzung des Seilzugs sorgen kannst.

Höhe und Breite: anpassbar | Bedienbarkeit: reibungslos | Polsterung: für Beine | mitgelieferte  Griffstangen: klein und groß

Das Robuste Rack – Fitness Reality 810XLT Super Max Power Cage

Was uns gefällt:

  • Kombinierbar mit passender Hantelbank
  • Platzsparend
  • Mitgelieferte Sicherheitsvorkehrungen
  • Hohe Belastbarkeit
Was uns nicht gefällt:

  • Weiteres Zubehör muss selbst beschaffen werden
Dieses Power Rack von Fitness Reality ist robust gebaut und kann viel Gewicht bis zu 363 Kilos aushalten. Der Zusammenbau ist mit der Hilfe einer gut verständlichen Bedienungsanleitung leicht für eine Person machbar. Im Schnitt benötigst Du dafür insgesamt 90 Minuten. Das dafür benötigte Werkzeug wird sogar mitgeliefert.

Die Klimmzugstange kann notfalls verkehrt herum angebracht werden, um an der Höhe zu sparen. Dazu solltest Du die entsprechende Körpergröße mitbringen, falls Du die Füße ausstrecken möchtest. Wie die meisten Power Racks hat auch dieser keine Platzhalter, an denen man überflüssige Gewichte lagern kann. So musst Du die Scheiben separat abstellen.

Nachrüstbare Sportgeräte: Hantelbank | Abmessung: 128 x 118 x 212 Zentimeter | Anzahl der Höhenstufen: 19 | Maximalbelastung: 363 kg | Sicherheitsvorkehrung: 2 Sicherheitsleisten und 2 Sicherheitsstangen

Für jeden Zweck – Fuel Fitness Hal Cage HR300

Was uns gefällt:

  • Hohe Belastbarkeit
  • Hohe Stabilität
  • Pulverbeschichteter Rahmen
  • Hohe Sicherheit
Was uns nicht gefällt:

  • Weiteres Zubehör muss selbst beschaffen werden
Das Half Cage wird mit den Langhantel- und Sicherheitsablagen, und der Klimmzugstange geliefert. Ein schönes Feature sind noch die Halter für Hantelscheiben links und rechts. Damit gestaltet sich Dein Training in einem kompakten und ordentlichen Umfeld. Die Klimmzugstange bietet verschiedene Griffmöglichkeiten, um die Rückenmuskulatur unterschiedlich zu fördern.

Da dieser Half Cage mit einer Pulverbeschichtung versehen wurde, eignet er sich auch gut als ein Outdoor Fitnessgerät. Mit einem Eigengewicht von 58 Kilogramm kannst Du das Half Cage Zuhause leicht verschieben und dennoch steht er stabil. Da er wie der Name schon sagt nur die Hälfte eines Power Racks mit sich bringt, sparst Du auch Platz.

Lieferumfang: Kniebeugenständer inkl. Klimmzugstange | Abmessung: 121 x 156 x 215 Zentimeter | Eigengewicht: 58 kg | Maximalbelastung: 272 kg | Beschichtung: pulverbeschichtet

Platzsparend – Squat Rack von Gorilla Sports

Was uns gefällt:

  • Für jede Deckenhöhe geeignet
  • Breite flexibel einstellbar
  • Geringes Eigengewicht
Was uns nicht gefällt:

  • Geringere Maximalbelastung
Den Kniebeugenständer, auch als Squat Rack bekannt, kannst Du in der Breite von 150 bis 190 Zentimetern einstellen. Die Tiefe ist 79 Zentimeter. Wie Du schlussfolgern kannst, ist er sehr platzsparend und flexibel im Raum platzierbar. Die Sicherheitsablage bietet Dir fünf verschiedene Positionen und kann bis zu 200 Kilogramm aushalten.

Beim Trainieren mit hohen Gewichten musst Du dennoch im Gegensatz zum Full Rack vorsichtiger beim Ablegen sein, da es hier nur zwei Ständer gibt. Somit ist es weniger stabil als Power Rack. An diesem Gerät kannst Du gut Kniebeugen und Bankdrücken praktizieren. Der Zusammenbau ist hier noch einfacher und das Gerät ist mit wenigen Griffen einsatzbereit.

Höhe und Breite: anpassbar | Belastbarkeit: 120 kg | Eigengewicht: 19 kg | Maximalbelastung: 250 kg

All-Inklusive – zoomyo Peak Power

Was uns gefällt:

  • Integrierter Lat- und Ruderzug
  • Hochwertige Verarbeitung
  • Zusätzliche Stützen für hohe Stabilität
  • Anpassbare Höheneinstellung
Was uns nicht gefällt:

  • Geringeres Maximalgewicht
Das Rack von zoomyo ist bekannt für seine hohe Robustheit, da es mit extra Stützen versehen ist.Deine Deckenhöhe sollte mindestens 230 Zentimeter betragen, um das meiste Potenzial herauszuholen. Die Lieferung erfolgt über zwei bis drei Pakete und der Aufbau dauert mithilfe der übersichtlichen Anleitung im Schnitt 90 Minuten. Du kannst hier zusätzlich selber noch die Lochungen mit Zahlen versehen, um eine schnellere Übersicht beim Verstellen zu haben.

Mit diesem Trainingsgerät kannst Du alle wichtigen Übungen absolvieren. Außerdem gibt es Zubehör, welches mehr Variation reinbringt. Auch ohne Zubehör kannst Du nun von Zuhause aus Deinen Körper zeitlich flexibel in Form bringen. Das Preis-Leistungsverhältnis ist hier sehr gut.

Last- und Ruderzug: integriert | Höheneinstellung: flexibel | Material: Stahl | Maximalbelastung: 200 kg

Grundsätzlich gilt: Je größer Dein Kraftkäfig ist, desto mehr Übungsmöglichkeiten, Stabilität und Sicherheit wird Dir geboten. Infolgedessen ist diese Investition langfristiger. Möchtest Du jedoch Platz sparen, musst Du auch auf weniger Übungen und Stabilität zurückgreifen. Je nachdem was Dein Trainingsziel ist und wie viele Übungen Dir ausreichen, sind diese Varianten für Dich besser geeignet.

Kaufratgeber für Power Racks

In diesem Ratgeber findest Du wichtige Informationen rund um Power Racks. Zudem erfährst Du, worauf Du beim Kauf eines Power Racks achten solltest.

Kaufratgeber für das Power Rack

Die preislich lohnenswerteste Kraftstation deckt auch mit einem hohen Schutz und Hygiene die größte Anzahl an Kraftübungen ab. Somit ist ein flexibles Training mit und ohne Partner möglich und spart Dir die Fahrt, Zeit und Kosten für eine Fitness-Mitgliedschaft.

Wofür wird ein Power Rack verwendet?

An einem Power Rack betreibst Du Kraftübungen und Muskelaufbau. Das Gerüst aus Stahl ist wie ein Käfig aufgebaut. Auf die waagerechten Stangen kannst Du Langhanteln ablegen.

Was sind die Vorteile eines Power Racks?

Was unterscheidet diesen Kraft Käfig von anderen Fitnessgeräten? Hier sind die wichtigsten Punkte, inwiefern das Rack eine Bereicherung für Dein Home Gym ist.

Vielfalt an Übungen

Der Stahlkäfig bietet Dir alle Grundübungen des Krafttrainings. Darüber hinaus ist das Rack mit Zubehör erweiterbar. Demzufolge steigert wird Dein Training vielfältiger.
Du kannst die verschiedensten Muskelgruppen beanspruchen und die Gewichte individuell anpassen. Das Verwenden von viel Gewicht ist ebenfalls problemlos möglich.
In dem unteren Punkt „welche Übungen lassen sich an einem Power Rack machen?” erfährst Du mehr.

Sicherheit

Die stabile Bauweise und die waagerechten Stangen gewähren Dir ein sicheres Training. Beispielsweise kannst Du Deine Hantelstange mit hohen Gewichten auch unordentlich fallen lassen. Um den Fall noch besser abzudämpfen, gibt es außerdem Sicherheitsbänder. Diese kannst Du anstelle der Stangen benutzen.

Training mit und ohne Partner

Falls Du einen Partner oder Partnerin hast, kann er oder sie mit Dir zeitgleich andere Übungen am Rack ausführen.
Da Du gut abgesichert bist, ist hier ein Training bis zum Muskelversagen auch alleine möglich.

Gute Investition

Die Zeit und Kosten für die Fahrt in das Fitness-Studio sowie die Beiträge kannst Du Dir sparen. So kannst Du Deinen Trainingsplan zeitlich flexibler gestalten. Zudem ist die Lebensdauer entsprechend dem Material aus Stahl sehr lang.

Hygiene

Im Gegensatz zu öffentlichen Geräten, begrenzt Du das Rack auf den privaten Gebrauch. Somit steigerst Du den hygienischen Aspekt um ein Vielfaches.

Welche Übungen lassen sich an einem Power Rack machen?

Hier listen wir Dir einige der gängigsten Übungen auf, die Du an Deinem Rack ausführen kannst.

Mit dem Power Rack kannst Du nicht nur alle wichtigen Grundübungen für Dein Krafttraining abdecken. Eine stetige Erweiterung sowie Vartiation ist ebenfalls durch zahlreiche Zubehörmöglichkeiten ist ein Pluspunkt. So können Deine Muskeln unterschiedlich stimuliert werden.

  • Bankdrücken und Schrägbankdrücken
  • Dips
  • Klimmzüge
  • Kniebeugen
  • Kreuzheben
  • Schulterdrücken
  • Ausfallschritte
  • Überkopfdrücken
  • Nackendrücken
  • Rudern mit der Langhantel und ggf. dem Seilzug
  • Bizepscurls mit der Langhantel bzw. Kurzhantel

Darüber hinaus sind noch viele weitere Übungen möglich.

Welches sind die wichtigsten Kaufkriterien bei Power Racks?

Im Folgenden findest Du die wichtigsten Kriterien, auf die Du achten solltest, wenn Du ein Power Rack online oder im Geschäft kaufen möchtest.

  1. Material und Verarbeitung
  2. Ausstattung
  3. Art der Gewichtsbefestigung
  4. Belastbarkeit
  5. Maße und Gewicht

Material und Verarbeitung

Die drei häufigsten Materialien eines Power Racks sind Stahl, Aluminium und Karbon. Ein Rack aus Holz wird meistens für den selbstständigen Zusammenbau benutzt. Hier stellen wir Dir Näheres zur Verarbeitung vor.

  • Aluminium: Dieses Material ist wetterfest und stabil. Es ist leichter als Stahl und weniger stabil. Je nach Rack empfiehlt es sich meistens hier mit Gewichten unter 150 Kilogramm zu trainieren.
  • Stahl: Die Konstruktion aus Stahl ist die stabilste Form. Somit kannst Du unbesorgt viel Gewicht benutzen. Dieses Material ist ebenfalls wetterfest. Dennoch raten wir, das Rack als Indoor Variante zu benutzen. So gewährst Du, dass die Oberfläche auch bei hohen Außentemperaturen kühl bleibt.
  • Karbon: Die leichteste Form ist Karbon. Daher ist die Stabilität hier am geringsten und die Kosten am höchsten. Darum solltest Du beim Kauf eines Power Racks auf dieses Material verzichten.
Wir empfehlen Dir einen möglichst schweren Käfig aus Stahl, da so einer sehr stabil steht..

Ausstattung

Woraus besteht ein Power Rack und wie helfen sie Dir beim Workout? Das erfährst Du hier.

Ausstattung eines Power RacksVorteile der Ausstattung eines Power Racks
2 Positionierbare HantelauflagenHöhenverstellbar, um aus verschiedenen Startpositionen Deine Übung mit der Langhantel aufzunehmen.
2 Si­cher­heits­ab­la­genLange und höhenverstellbaren Metallstäbe dienen dem Auffangen bzw. Ablegen der Langhantel .
Klimm­zug­s­tan­geVerschiedene Variationen je nach Rack vorhanden, um den Rücken zu stärken. Die besten Klimm­zug­s­tan­gen findest Du in unserer Klimm­zug­s­tan­ge Test-Übersicht und unserem Kaufratgeber zu diesem Thema.
Latzug / SeilzugJe nach Rack vorhanden, um isolierte Muskelgruppen zu trainieren und die Übungsvielfalt zu erweitern.

Die Belastbarkeit an Maximalgewicht kann hier für Fortgeschrittene eingrenzend sein.

Vorrichtung für DipsZusätzlich erwerbbar, um körperstabile Trizepstrainings auszuführen.
SchienenführungSie ist je nach Rack vorhanden und befestigt die Langhantel an das Rack.

Vor allem für Anfänger wird dadurch ein kontrollierter vertikaler Bewegungsablauf ermöglicht.

Lochungen am RackSie dienen der flexiblen höhenverstellbaren Anbringung von Ausstattungen an das Rack.

Steigert den Bewegungsradius von Übungen und somit auch die Effektivität.

PulverbeschichtungWirkt draußen den Wetterbedingungen wie der UV-Strahlung und Erhitzung entgegen.

Ist auch im Indoor Bereich hilfreich gegen Stromschläge vom Stahlgerüst.

Den Full Rack kannst Du jederzeit mit Zubehör ergänzen, wodurch Du auf mehr Übungen zurückgreifen kannst.

Art der Gewichtbefestigung

Es gibt zwei wichtige Arten, um Gewichte für Dein Training zu befestigen.

  • Gewichtscheiben: Für Deine Langhantel ist diese Form am gängigsten. Außerdem gibt es Racks, an denen Du die nicht benutzten Scheiben im hinteren Teil anbringen kannst. Dadurch wird Dein Käfig schwerer und noch stabiler. Wenn Du mehr kleinere Gewichte hast, kannst Du auch flexibler die Intensität Deiner Muskelbelastung anpassen. Auch für den Seilzug gibt es Varianten, in denen man Scheiben benutzt.
  • Steckgewichte: Beim Latzug werden meistens Steckgewichte verwendet. Mithilfe eines kleinen Stabs änderst Du in ein Paar Sekunden das Gewicht. Jedoch ist bei dieser Art das Maximalgewicht im Gegensatz zu den Scheiben begrenzter.

Belastbarkeit

Einhergehend mit den Gewichten spielt die Belastbarkeit eine wichtige Rolle. Im Folgenden gehen wir auf die Belastbarkeit einer Langhantelaufnahme und eines Latzugs ein.

  • Langhan­tel­auf­nah­me: Hier ist in der Regel Deine eigene Belastbarkeit die Grenze, da die Langhantel sehr viel aushält. Solange Du nicht mehrere hundert Kilos nicht mit voller Wucht fallen lässt, kannst Du beruhigt sein. Eine Alternative hierzu ist die Aufnahme aus Bändern. Diese sind ebenfalls stark belastbar. Zudem dämpfen Sie den Aufprall der Langhantel besser ab und sorgt auch für ein leiseres Training.
  • Seilzug: Die Qualität der Seile ist hier der entscheidende Faktor. In den Produktbeschreibungen wird allerdings stets das Maximalgewicht erwähnt. Für Deine eigene Sicherheit empfehlen wir, bei der Qualität nicht zu sparen. So vermeidest Du Risse des Seils während der Trainingseinheit.

Maße und Gewicht

Je schwerer das Gewicht von einem Power Rack ist, desto höher ist die Stabilität. Falls Du den Full Rack in einer höheren Etage aufbauen willst, solltest Du vielleicht ein leichteres Material in Betracht ziehen. Wir empfehlen allerdings ein schweres Gerüst in einer geeigneten Umgebung aufzubauen, um die benötigte Sicherheit zu gewährleisten.

Vergiss bitte nicht, dass Du genügend Platz für die entsprechenden Maße mitbringst. Vor allem in der Höhe können Power Racks bis zu 2 Meter sein. Du solltest ungefähr noch 30 Zentimeter Platz bis zur Decke haben, da Du beispielsweise bei Klimmzügen mit dem Kopf über das Rack ragst. Mehr zu dem Thema Maße erfährst Du weiter unten in den FAQs.

Wie unterscheidet sich ein Outdoor Power Rack von den Indoor Varianten?

Grundsätzlich kannst Du jedes Power Rack sowohl draußen als auch drinnen in einem guten Zustand zu halten. Du musst bloß darauf achten, dass das Wetter einen gewissen Einfluss auf die Abnutzung hat.

Power Rack im Vergleich

Du kannst Dein Power Rack sowohl drinnen als auch draußen aufstellen. Worauf musst Du dabei achten?

Material

Je nach Material ist das Gerüst entweder als Outdoor- oder Indoor-Gerät besser geeignet. Beispielsweise kann Stahl rosten. Aluminium hingegen ist wetterfester sowie leichter und somit auch weniger stabil. Falls Du deshalb ein Stahlgerüst draußen aufbauen möchtest, kannst Du gewisse Vorkehrungen gegen die äußeren Einflüsse treffen.

Schutz eines Stahl Racks vor äußeren Einflüssen

Achte darauf, dass das Wasser von dem Rack gut abfließen kann und sich nicht so ansammelt wie auf Beton. Je besser die Flüssigkeit abtropfen kann, desto länger bleibt die Qualität vom Material erhalten.
Platziere Dein Rack möglichst dach geschützt, sodass es auch von Sonnenstrahlungen geschützt ist. Somit bleibt das Stahl kühl und Kunststoff, Vinyl und Gummis bleiben ebenfalls vom UV verschont. Außerdem erreicht weniger Regen das Trainingsequipment.
Wie bereits weiter oben erwähnt, ist zudem eine Pulverbeschichtung fast schon ein Muss. Sie macht nämlich Dein Power Rack noch wetterfester.

Welche Marken stellen qualitative Power Racks her?

Mittlerweile gibt es viele gute Hersteller von qualitativen Power Racks. Im Folgenden stellen wir Dir unsere drei Favoriten vor.

Fitness Reality

Als ein Teil des Geschäftsbereichs von Paradigm Health & Wellness INC (PHW) wurden über eine Millionen Trainingsgeräte seit Ihrer Gründung 2007 in Kalifornien verkauft. Es ist bekannt für einen guten Kundenservice sowie einem fairen Preis-Leistungsverhältnis. Das Unternehmen bietet kostenlosen Versand und eine erweiterte 1-Jahres-Garantie.

Gorilla Sports

Das Unternehmen wurde 2005 gegründet und konzentriert sich auf den deutschen Markt. Der Geschäftsführer Tim Becht legt auf eine kontinuierliche Erweiterung der Angebote viel Wert. Er ist selbst überzeugter Kraftsportler und das spiegelt sich auch in der Qualität der Produkte wider.

FUEL Fitness

1983 wurde FUEL Fitness gegründet und hat seinen Sitz in Bergisch-Gladbach in Deutschland. Es fokussiert sich auf hochwertige Fitnessgeräte für das Ausdauer- und Krafttraining für Zuhause.

Wo kann man ein Power Rack kaufen?

Power Racks gibt es hauptsächlich in Sportgeschäften, die auf Fitnessgeräte spezialisiert sind. Aber auch Online, wie beispielsweise auf Amazon bieten die oben genannten Marken qualitativ hochwertige Modelle an. Außerdem lohnt es sich auch bei eBay, TechnoGym und Gym80 vorbeizuschauen.

Wie viel kostet ein Power Rack?

Die Preisspanne ist je nach Trainingsziel unterschiedlich. Sie beginnt bei 150 € und hat nach oben hin fast keine Grenzen. Allerdings ist ein gutes Full Rack mit integriertem Seilzug sowie Polstern für die Oberschenkel ab 250 € verfügbar.
Beachte, dass eine Hantelbank, die Langhantel und Gewichte zusätzlich gekauft werden muss.

Welche Alternativen gibt es zu Power Racks?

Es gibt Variationen von Racks, die kleiner sind als Power Racks. Aber auch andere Kraftgeräte sind gute Alternativen für das Home Gym. Die Funktionen dieser Auswahlmöglichkeiten fassen wir hier für Dich zusammen.

Squat-Rack

Dieses Rack wird auch Kniebeugen-Ständer genannt. Er besteht aus zwei Ständern, welche in der Mitte mit einer Strebe verbunden sind.

Vorteile von einem Squat RackNachteile von einem Squat Rack
Nach links und rechts ist dieser kippsicherWeniger Übungsmöglichkeiten als beim Power Rack
Für niedrige Deckenhöhen gut geeignetDie Füße ragen weit nach vorne und hinten und nehmen viel Platz ein
Lässt sich leicht verschiebenGeringere Sicherheit und Stabilität
Etwas billiger als ein Power RackFür ein wenig mehr Aufpreis kann man sich ein Full Rack leisten
Grundübungen wie Bankdrücken, Kniebeugen etc. sind möglichWeniger Anbaumöglichkeiten & Übungen als beim Kraftkäfig

Kraftstation

Eine Kraftstation bietet ausschließlich Übungen mit dem Seilzugsystem. Damit bist Du in der Bewegungsfreiheit etwas eingeschränkter. Jedoch wird auch bei der Ausführung mehr Stabilität geboten.

Du kannst gezielte Muskeln isoliert trainieren. Diese Art des Trainings ist gut geeignet für Anfänger und Übungen zur Rehabilitation.

Die maximale Gewichtsbelastung ist meistens bis zu 100 Kilogramm begrenzt.
Preislich sind sie teurer als Power Racks. Jedoch ist zu beachten, dass Du für die Power Racks je nach Wunsch Zubehör benötigst.

Multipresse

Eine Multipresse besteht aus zwei Ständern, die oben mit einer waagerechten Stange verbunden sind. An dieser Stange kannst Du wie beim Power Rack Klimmzüge machen. Das Gerät ist kippsicher nach links und rechts, da die Ständer jeweils in der Mitte der waagerechten Beine angebracht sind.

Im Gegensatz zum Power Rack gibt es bei der Multipresse eine bereits eingebaute Schienenführung entlang den senkrechten Säulen. In der ist die Langhantel fest eingerichtet. Das hat Vor- und Nachteile.

Vorteile von einer SchienenführungNachteile von einer Schienenführung
Du kannst die Übungen mit der Langhantel sicherer ausführen.

Die Langhantel fällt weder seitlich noch nach vorne oder hinten, sondern bewegt sich nur nach oben und unten.

Für Anfänger ist das natürlich hilfreich, um die Muskeln an die Übung zu gewöhnen.

Mit der Zeit wird es auch für Anfänger zur Einschränkung.

Je mehr Du die Hantel nämlich selber kontrollieren musst, desto effektiver wird der Muskelaufbau gefördert.

Wichtiges Zubehör für die Power Racks

Ein großer Vorzug eines Power Racks gegenüber anderen Fitnessgeräten ist die Möglichkeit der Erweiterung. Es gibt viele Zubehörteile, mit denen Du noch mehr Variation für Dein Training einbringen kannst. Im Folgenden gehen wir auf die drei wichtigsten Ausrüstungen ein, die nicht fehlen dürfen.

Hantelbank

Eine Hantelbank ist beim Training für den Kraftaufbau essenziell. Die beliebteste Übung ist das Bankdrücken. Hauptsächlich werden hierbei die Brustmuskeln trainiert. Hast Du eine verstellbare Hantelbank, kannst Du in einer aufrechten Position die oberen Brustmuskeln trainieren.
Aber auch der Rücken, die Schultern, Beine, der Bizeps und weitere Muskelpartien werden durch die entsprechenden Übungen mit der Hantelbank beansprucht.

Hantelstange

Sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene ist dieses Zubehör notwendig, um ein seriöses Krafttraining zu führen.

Gewisse Grundübungen lassen sich nur mit einer Langhantel effektiv ausführen. Dazu gehören die Military-Press, das Rudern mit der Langhantel sowie das Kreuzheben.

Bedenke, dass der Durchmesser der Hantelstange mit den Löchern der Gewichtsscheiben kompatibel sein muss.
Vergiss nicht bei der Länge ebenfalls auf den Abstand für den Griff im Inneren zu berücksichtigen.

Abhängig vom Gewicht und der Art ist er mit zehn bis 60 € seinen Preis auf jeden Fall Wert.

Die 3 Arten einer Hantelstange

Jede Art ist für bestimmte Zwecke besser geeignet. Hier erfährst Du, was diese sind und worin die Vor- und Nachteile der 3 wichtigsten Varianten liegen.

VarianteVorteileNachteile
LanghantelDiese eignet sich vor allem für Anfänger, um schnelle Resultate zu erzielen.

Sie entlastet die Muskelpartien, welche die Stabilität des Körpers beansprucht.

Dadurch kannst Du bei größeren Muskelpartien wie zum Beispiel bei der Brust schneller Muskeln aufbauen.

Deine Handgelenke werden stärker belastet, da die koordinativen Muskeln entlastet werden.

Um diese Muskeln langfristig zu trainieren, benötigst Du kurze Hanteln.

SZ-Stange / CurlstangeDurch die Zick-Zack-Form an den Griffstellen werden Deine Handgelenke besser geschont.

Die Curlstange ist zudem handlicher für gewisse Übungen wie beispielsweise Bizeps-Curls oder Rudern und noch weitere.

Aufgrund ihrer Form eignet sich eine normale Langhantel besser für das Bankdrücken.

Mit der Curlstange würden Deine Unterarme einen falschen Bewegungsablauf für diese Übung annehmen.

KurzhantelstangeWie bereits erwähnt werden beim Training mit der Kurzhantelstange die Stabilität des Körpers gefördert, weil Du Dich hier insgesamt freier bewegst.

Für ein langfristiges Training sind diese notwendig, weil Dein Körper sich hier auch auf sein Gleichgewicht konzentriert.

Außerdem kannst Du die Arme nicht nur einzeln trainieren, sondern auch viele Übungen der Langhantelstangen kopieren.

Als Anfänger empfehlen wir Dir auf eine Langhantel zurückzugreifen.

So baust Du nämlich erst die grundlegenden Muskeln aus.

Gewichtscheiben

Die Scheiben benötigst Du, um die Intensität Deines Workouts mit Hanteln flexibel anzupassen und sind ebenfalls elementar für Dein Krafttraining.

Welche Materialien eignen sich für Gewichtscheiben?

Empfehlenswerte Materialien sind Gusseisen und Kunststoff mit einer Zementfüllung. Sie sind hochwertig, widerstandsfähig und robust in der Verarbeitung und bieten damit eine gute Langlebigkeit.

Auf Scheiben mit Sandfüllungen solltest Du besser verzichten, wenn Dir ein langfristiges Fitness wichtig ist. Sie benötigen mehr Platz für weniger Gewicht und nutzen sich deutlich schneller ab, wodurch sie brüchig werden.

Welche Gewichtscheiben sind empfehlenswert?

Je nachdem welche Hantel Du besitzt, musst Du selbstverständlich auf den passenden Durchmesser der Gewichtsscheiben achten. Dünne und schwere Scheiben ermöglichen es, Deiner Hantelstange mehr Gesamtgewicht zu verleihen.

Wenn Du Kurzhanteln verwendest, beherzige, dass manche Hantelscheiben hierfür funktioneller sind als andere.

Was kosten Gewichtscheiben?

Je gewichtiger die Scheibe ist, desto höher fällt dementsprechend der Preis aus.

Die Spanne liegt zwischen 20 bis 80 Euro. Sets sind preiswerter.

Power Rack Test-Übersicht: Welche Power Racks sind die Besten?

Hier findest Du eine Übersicht an durchgeführten Tests zum Thema Power Racks. Bis heute hat leider noch keine Verbraucherorganisation die Kraftkäfige unter die Lupe genommen.

TestmagazinPower Rack Test vorhanden?Veröffentlichungs-JahrKostenloser ZugangMehr erfahren
Stiftung WarentestBislang kein Test vorhanden.
Öko TestBislang kein Test vorhanden.
Konsument.atBislang kein Test vorhanden.
Ktipp.chBislang kein Test vorhanden.

Sobald neue Testergebnisse vorliegen, werden wir diese Tabelle natürlich schnellstens aktualisieren.

FAQ – Häufig gestellte Fragen zu Power Racks

Hier beantworten wir Dir Fragen, die vielleicht noch offen geblieben sind.

Power Rack vs. Kraftstation: Was ist besser für wen?

Wir empfehlen Dir unabhängig von Deiner Erfahrung mit Krafttraining das Power Rack.
Du hast für den ungefähr gleichen Preis eine größere Auswahl an Übung. Deine Muskelgruppen werden hier nicht isoliert belastet, sondern mehrere gleichzeitig. So entwickelt sich Deine Muskulatur stabiler als bei einer Kraftstation.

Zudem kannst Du Deinen Trainingsplan durch die Vielzahl an Übungsmöglichkeiten stets abwechslungsreich gestalten. Das ist auch langfristig wichtig, um Deine Muskeln mit verschiedenen Reizen zum Wachsen zu bringen.

Darüber hinaus ist die richtige Ausführung leicht erlernbar. Du fängst mit wenig Gewicht an oder sogar nur mit Deinem eigenen Körpergewicht, um die Technik zu praktizieren. Anschließend kannst Du je nach persönlichem Bedarf das Gewicht nach und nach erhöhen.

Die besten Kraftstationen findest Du in unserer Kraftstation Test-Übersicht und unserem Kaufratgeber zu diesem Thema.

Wie viel Platz brauche ich für ein Power Rack?

Je nach Art des Racks musst Du natürlich Deinen vorhandenen Platz beachten.
Bei den meisten Racks brauchst Du zwei mal zwei Meter in der Länge und Breite.
Die Höhe kann zwischen zwei und zweieinhalb Metern sein.

In jedem Fall benötigst Du für beispielsweise Klimmzüge zusätzliche 30 Zentimeter Luft nach oben.
Die Länge der Hantelbank musst Du ebenfalls einberechnen, da diese etwas über das Rack hinausragt.

Wie wird ein Power Rack aufgestellt und befestigt?

Im deutschen Markt wird die Großzahl an Power Racks lose aufgebaut. Das bedeutet, dass eine Verschraubung in den Boden oder an die Wand nicht nötig ist. Die Stabilität bleibt dennoch erhalten, weil die Konstruktion und das Eigengewicht des Power Racks schon ausreichend stark dazu beitragen.

Gibt es Power Racks für niedrige Decken?

Es gibt Variationen von Racks, die für niedrige Decken gut geeignet sind. Ein Beispiel ist der Kniebeugenständer. Dieser besteht aus zwei Ständern, ist halb so hoch wie das Power Rack und deutlich leichter.

Allerdings kann er nach vorne und hinten kippen. Dazu kannst Du bei diesen Arten auf weniger Übungen zurückgreifen.

Kann man ein Power Rack auch draußen aufstellen?

Grundsätzlich kannst Du jedes Power Rack draußen aufstellen. Wir empfehlen Dir dabei einen möglichst dachgeschützten Ort auszuwählen, um den Wetterbedingungen wie Regen und Hitze entgegenzuwirken. Ein Rack mit Pulverbeschichtung ist ferner wetterfester.

Lohnt sich ein Power Rack Komplettpaket?

In einem Komplettpaket ist ein Latzug mit Polstern für die Beine enthalten. Außerdem gibt es extra Stangen, um die Gewichtsscheiben am Rack zu lagern. Das macht das Rack noch stabiler. Im Gegensatz zu Basismodellen ist diese Variante teurer.

Dafür kann man sowohl Isolationsübungen mit dem Seilzug als auch Grundübungen am Rack vollziehen. Wenn Du also alles aus Deinem Trainingsgerät herausholen und möglichst viel Platz sparen möchtest, empfiehlt sich ein Komplettpaket. Der Preis beträgt hier meistens über Tausend Euro.

Weiterführende Quellen

* Wir verlinken auf ausgewählte Online-Shops und Partner, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten.  Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.