Startseite » Freizeit » Garten » Pool & Zubehör » Poolroboter: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Poolroboter: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Schwimmen, Springen, Plantschen – was gibt’s schöneres, als bei 30 Grad sich im eigenen Schwimmbecken abzukühlen? Und noch mehr Spaß macht es in sauberem und klarem Wasser. Poolroboter erleichtern einem nicht nur die Arbeit. Sie sind sogar meist gründlicher und entlasten die Filteranlage.

Wie Du den richtigen Roboter für Deinen Pool findest, welche Vor- und Nachteile sie mit sich bringen und wie Du Deinen Pool am besten reinigst, verrät Dir dieser Kaufratgeber. Wir vergleichen für Dich mehrere Modelle, stellen Dir die 6 besten Poolroboter und Lieblinge der Redaktion vor und widmen uns außerdem aktuellen Poolroboter Tests.

Unsere Favoriten

Der beste Poolroboter ohne Kabel: Steinbach Poolrunner Battery+
“Ohne Strom, ohne Kabel und ohne Mühen ist der Pool wieder sauber.”

Der beste Poolroboter mit PVC-Bürste: Maytronics Dolpin E20
“Der beliebte Dolphin reinigt jedes mittelgroße Becken, von oben bis unten!”

Der beste Poolroboter für ebenmäßige Becken: Hayward Magic Clean
“Cooler Look und hervorragendes Preis-Leitungsverhältnis. Sommer wo bleibst Du?”

Der beste Poolroboter mit eingebautem Filtersystem: Paradise Pool Poolreinigerpower 4.0
“Boden, Wände und Stufen, alles wird sauber!”

Der beste Poolroboter-Allrounder für alle Becken: Zodic Vortex OV 3505
“Ein Alleskönner, der hält, was er verspricht!”

Der beste Poolroboter mit App-Bedienung: Steinbach Schwimmbadreiniger APPcontrol
“Einfach auf dem Sofa liegen bleiben und Roboter per App steuern!”

Das Wichtigste in Kürze

  • Poolroboter ersparen Dir einige Zeit und Mühen und sind meist gründlicher als die Handreinigung.
  • Reinigungsroboter gibt es in zwei Ausführungen: Halb- und Vollautomatisch.
  • Boden, Wände und die Wasserlinie können gereinigt werden.
  • Leistung ist abhängig von der Pumpe.
  • Poolroboter existieren für verschiedene Gewässer wie z.B. Süßwasser, Salzwasser sowie Teiche.

Die besten Poolroboter: Favoriten der Redaktion

Hier findest Du die Favoriten der Redaktion mit ausführlicher Produktbeschreibung.

Der beste Poolroboter ohne Kabel: Steinbach Poolrunner Battery+

Was uns gefällt:

  • bei einer Wassertemperatur von 18 Grad hält der Akku 120 Minuten
  • schnelle und zuverlässige Reinigung flacher Pool bis zu 80 m²
  • automatisches Ein- und Ausschalten sorgt für einen niedrigeren Verschleiß
  • extra leicht für einfache Handhabung
  • viele Einstellungsmöglichkeiten
Was uns nicht gefällt:

  • reinigt nur den Boden und nicht die Wände

Redaktionelle Einschätzung

Der akkubetriebene Poolrunner von Steinbach verspricht eine optimale Poolboden-Reinigung. Bis zu 120 Minuten hält die Akkulaufzeit. Durch Wassersensoren, welche für das automatische Ein- und Ausschalten verantwortlich sind, wird die Steuerung unterstützt. Die Steuerung verläuft über Wasserjet-Düsen, die an Rück- und Vorderseite angebracht sind.

Sobald der Sauger vollständig ins Wasser gesetzt wurde, beginnt er seine Arbeit. Er schaltet sich automatisch aus, sobald der Wasserstand nicht mehr ausreicht, um den Motor zu schützen. Das integrierte Filtersystem erreicht eine Leistung von 10 Kubikmetern pro Stunde mit einer Betriebsspanne von 6 bis 12 Volt. Damit sind gefährliche Situationen, mit eventuell beschädigten Geräten, ausgeschlossen.

Laut Herstellerempfehlung sollte die Wassertemperatur mindestens 18 Grad betragen, damit eine optimale Poolreinigung gewährleistet wird. Zusätzlich angebrachte LED-Lichter zeigen den Akkustand an. Die extra leichte Handhabung wird von viele Kunden in den Bewertungen immer wieder angesprochen. Außerdem wird die zügige und zuverlässige Arbeit des kleinen Poolsaugers ständig gelobt.

Mit diesem Roboter werden somit flache Pools, mit einer Grundfläche von 80 Quadratmetern, innerhalb zwei Stunden zuverlässig gereinigt.

Der beste Poolroboter mit PVC-Bürste: Maytronics Dolpin E20

Was uns gefällt:

  • leichte Bedingung und Reinigung des Poolroboters
  • Software sorgt für keine verdrehten Kabel und eine fleckenlose Reinigung
  • geringes Gewicht, erleichtert das Entnehmen aus dem Wasser
  • Filtersystem mit Zugriff von oben. Einfach herauszunehmen und zu reinigen
  • auch hartnäckige Schmutzpartikel, die sich auf dem Boden abgesetzt haben, nimmt er zuverlässig auf.
Was uns nicht gefällt:

  • bei Runden Poolwänden bleiben teilweise Rückstände

Redaktionelle Einschätzung

Der Dolpin E20 ist ein vollautomatischer Poolroboter im mittleren Preissektor. Er überzeugt mit seiner einfachen Bedienung und leichtem Gewicht. Mit knappen sieben Kilo wird nach der Reinigung, das Entnehmen des Roboters aus dem Pool angenehmer. Um den Poolsauger richtig zu warten, wird der Filterkorb einfach herausgenommen und unter klarem Wasser abgespült.

Dank des Scan-Systems navigiert der beliebte Poolsauger ausschließlich selbstständig. Die Bürsten aus PVC rotieren schneller als der Roboter sich fortbewegt, dadurch werden Algen und Bakterien zuverlässig. Zudem wird kein Schmutz aufgewirbelt, da der Wasserausstoß des Geräts nach oben gerichtet ist. Dies hat zum Vorteil, dass der vollautomatische Poolroboter mehr groben Dreck aufsaugt als halbautomatische Poolroboter.

Die eingebaute Software lässt den Reinigungsroboter nach links und rechts drehen. Das verhindert die Verdrehung im Kabel. Das Scan-System eignet sich für alle Poolformen. Durch das aktive Bürstensystem werden Schlamm, Algen, Bakterien und Sand vollständig entfernt.

Außerdem kann das Gerät in Salzwasser eingesetzt werden. Das ergonomische und leichte Design erleichtert die Reinigung von kleinen eingelassenen oder aufgestellten Pools mit einer maximalen Länge von 10 Metern.

Hier findest Du eine kurze Anleitung des Herstellers zur Handhabung des Poolroboters:

Der beste Poolroboter mit App-Bedienung: Steinbach Schwimmbadreiniger APPcontrol

Was uns gefällt:

  • Fernsteuerung per App möglich (Android+iOS)
  • integriertes Filtersystem
  • 24 Volt Gleichstrom-Motor
  • Düsen an Vorder- und Rückseite für mehr Beweglichkeit
  • Käufer loben angemessenes Preis-Leistungsverhältnis
Was uns nicht gefällt:

  • nicht geeignet für Überlauf,- Edelstahl,- Fliesenbecken sowie Becken mit einem Luftring

Redaktionelle Einschätzung

Wer gerne seinen Pool-Reinigungsroboter per Smartphone bedienen möchte, ist mit dem Modell Schwimmbadreiniger APPcontrol von Steinbach bestens versorgt. Mit einer speziellen Kombi aus Boden und Wand Reinigung und seinem leistungsfähigen Filtersystem wird in einer Stunde circa 20 Kubikmeter gereinigt.

Allerdings sollte das Gerät bei Überlauf-, Edelstahl-, Frame- und Fliesenpools nicht eingesetzt werden. Außerdem ist der Roboter bei Becken mit eingebauter Treppe ebenfalls überfordert. Sonstige Becken mit flachem Boden und einer Poolgröße von 12 x 6 Metern sind für den kleinen Reiniger kein Hindernis.

Die Steuerung der App ist leicht und verständlich, zudem lässt sich ein wöchentlicher Timer stellen. Das 18 Meter lange Kabel, welches im Lieferumfang enthalten ist, verspricht einen großen Bewegungsradius. Nachdem der Roboter seinen zweistündigen Reinigungszyklus durchlaufen hat, muss beim Herausheben darauf geachtet werden, dass das Gerät nicht gekippt wird. Ansonsten läuft das Wasser mit den Schmutzpartikeln heraus und im schlimmsten Fall zurück in den Pool.

Er reinigt effektiv und zuverlässig und punktet auf voller Linie mit seinem Preis-Leistungsverhältnis.

Der beste Poolroboter für ebenmäßige Becken: Hayward Magic Clean

Was uns gefällt:

  • gutes Preis-Leistungsverhältnis
  • kinderfreundliches Design
  • sehr gut für Aufstellpools geeignet
  • für alle Beckenformen mit flachem Boden
  • robuste Verarbeitung
Was uns nicht gefällt:

  • Filteranlage mit einer Filterleistung von mind. 6.000 l/h erforderlich

Redaktionelle Einschätzung

Mit witzigem und kreativem Design sorgt der Magic Clean von Hayward für eine zuverlässige Reinigung von allen kleinen bis mittelgroßen Beckenarten mit flachem Boden. Das halbautomatische Modell ist nicht nur für Intex Pools geeignet, wie es oft in der Produktbeschreibung nachzulesen ist. Es ist robust verarbeitet und wird direkt an den Skimmer der Filteranlage angeschlossen. Im Lieferumfang ist der spezielle Schlauch enthalten.

Ein drehbarer Ring am Umfang ermöglicht die maximale Beweglichkeit des Saugers und verhindert größere Zusammenstöße sowie Schäden. Außerdem kann der Roboter sich somit nicht in Ecken verfangen oder auch stecken bleiben. Für ein ausgezeichnetes Ergebnis wird eine Mindestleistung von 6.000 Litern pro Stunde vorausgesetzt.

Eine überwiegend positive Bewertung auf Amazon bestätigt die Langlebigkeit, die zuverlässige Reinigung und das verlockende Preis-Leistungsverhältnis.

Der beste Poolroboter mit eingebautem Filtersystem: Paradise Pool Poolreinigerpower 4.0

Was uns gefällt:

  • reinigt den Poolboden und -wände bis zur Wasserlinie
  • geringer Stromverbrauch
  • eingebautes Filtersystem
  • inklusive Kabel mit 16 Meter Länge
  • einfache Handhabung
Was uns nicht gefällt:

  • nicht für alle Beckengrößen geeignet (bis 10,00 x 5,00 m)

Redaktionelle Einschätzung

Der Poolreiniger Power 4.0 von Paradise Pool ist ein vollautomatischer Poolsauger. Er saugt den Boden und die Wände bis hin zur Wasserlinie ab. Mit seinem eingebauten PVC-Bürsten und eingebautem Filtersystem ist er ideal für alle Folienbecken geeignet, die maximal 10 x 5 Meter Grundfläche ausmachen. Die Beckentiefe von 2,5 Metern sollte dabei nicht überschritten werden.

Ungefähr zwei Stunden braucht der Reinigungsroboter für einen Putzzyklus. Das mitgelieferte 16 Meter lange Kabel und die 100 Watt Leistung sorgen für ein optimales Ergebnis, für alle kleineren bis mittelgroßen Swimmingpools. Mit zusätzlichen Saug-Öffnungen wird eine maximale vollständige Reinigung garantiert und das Kabel verdreht sich nicht.

Um den kleinen Roboter selbst zu reinigen, wird der Filterkorb einfach mit klarem Süßwasser abgespült. In vielen Bewertungen wird die einfache Handhabung oft betont, jedoch wird kritisiert, dass der Roboter Schwierigkeiten mit abgerundeten Wänden oder rundlichen Stufen.

Der beste Poolroboter-Allrounder für alle Becken: Zodic Vortex OV 3505

Was uns gefällt:

  • kann manuell gesteuert werden
  • Reinigung kann in sechs verschiedenen Modi erfolgen
  • keine lauten Geräusche während er in Betrieb ist
  • ist schnell einsatzbereit
  • starke Saugleistung
Was uns nicht gefällt:

  • mit 9,5 Kilogramm eher schwer

Redaktionelle Einschätzung

Auch der Zodic Vortex OV 3505 ist ein vollautomatischer Beckenreiniger. Er kann manuell gesteuert werden und in sechs verschiedenen Modi eingestellt werden, was die Reinigung individueller und zuverlässiger gestalten lässt. Es können eingelassene Becken wie auch Aufstellpools gesäubert werden, die maximal 12 x 6 Meter lang sind. Die ersten drei Zyklen reinigen den Boden. Mit den anderen drei können Boden, Wände und sogar die Wasserlinie geputzt werden.

Dieser Roboter eignet sich zur Reinigung von ober- wie auch unterirdischen Becken mit gestrichenen Beton-, Folien- oder Polyesterwänden. Leichte oder kombinierte Gefälle in sonst flachen Becken machen dem Roboter, durch die sechs Reinigungszylinder, nichts aus. Der Zodic ist in zwei Varianten erhältlich: einerseits für den Fliesenpool und andererseits für andere Untergrundarten. Mit einem Gewicht von 9,5 Kilogramm gehört das Gerät in die Schwergewichts-Klasse.

Vom Hersteller gibt es zwei Jahre Garantie auf das Gerät, das über eine herkömmliche Steckdose mit circa 230 Watt betrieben wird. Durch die starke Saugleistung mittels patentierter Zyklontechnik und dem extra großen Saug-Mund sammelt der Roboter problemlos Schmutz sämtlicher Art auf.

Allerdings wird in mehreren Kundenrezensionen auf Amazon bemängelt, dass der Roboter auch einiges an Dreck aufwirbelt, bevor er ihn aufsaugt. Wer jedoch auch mal mit einem kleinen Akkusauger die kleinen Sandbestände, die der Roboter hinterlässt, manuell einsaugt, wird sich langfristig eine Menge Zeit und Muskelkraft sparen.

Ratgeber

In diesem Teil wird genauer erklärt, was alles zu bedenken und zu beachten ist. Im Folgenden werden unter anderem die verschiedenen Arten von Poolrobotern beschrieben und geklärt, wie Pools am besten zu reinigen sind.

Welches sind die wichtigsten Kaufkriterien bei Poolroboter?

Poolsauger, Beckenreiniger, Saugroboter oder Reinigungsroboter. Die kleinen Saubermacher kannst Du verschieden nennen und  auch ganz verschieden verwenden. Im Folgenden werden essenzielle Faktoren vorgestellt, die Du vorab beachten solltest, bevor Du Dich für einen Poolroboter entscheidest.

Arten

Es gibt halb- wie auch vollautomatische Reinigungsroboter. Zudem findest Du bei zahlreichen Händlern auch manuelle Poolsauger. Diese werden hier außer Acht gelassen, da wir hier ausschließlich Poolroboter und damit selbst funktionierende Roboter thematisieren.

Halbautomatische Poolreiniger werden an ein externes Pumpsystem angeschlossen. Die Leitung der Pumpanlage sollte mindestens 6.000 Liter pro Stunde betragen. Je höher die Filterleistung, desto höher ist die Effizienz des Poolsaugers. Sie sind für alle Arten von Pools geeignet und benötigen keinen zusätzlichen Stromanschluss. Ihre einfache Bedienung, geräuschlose Arbeitsweise und das Preis-Leistungsverhältnis sind sie sehr zufriedenstellend. Allerdings säubern sie nicht die Wände und haben oft Schwierigkeiten mit Algenablagerungen.

Vollautomatische Beckenreiniger wiederum sind an das Stromnetz angeschlossen, können dafür aber Wände, Stufen und die Wasserlinie putzen. Teilweise sind sie mit Timern und Fernbedienungen ausgestattet. Sie navigieren oft besser als halbautomatische Roboter und sind für große Becken geeignet. Aufgrund der hohen Wasserumwälzung, die hierdurch entsteht, werden weniger Chemikalien benötigt. Ihr Anschaffungspreis ist demnach hoch und die Reparaturen kostenintensiver als bei halbautomatischen Poolsaugern.

Beckenform

Pools oder Schwimmbecken gibt es in allen Größen. Dementsprechend gibt es dazu passende Poolroboter. Er sollte auf die Poolgröße abgestimmt sein und seine Büsten an das Oberflächenmaterial. Hinzukommt, dass die Form des Pools ebenfalls mit der Leistung des Roboters übereinstimmen muss. Für Becken mit maximal 20 m² reicht ein halbautomatischer Poolroboter.

Solltest Du aktuell noch auf der Suche nach einem Pool sein, dann empfehlen wir Dir unseren Ratgeber zum Thema “Aufstellpool”. Wir haben Dir dort die, unserer Meinung nach, besten Modelle verlinkt und geben Dir produktbezogen jeweils eine Einschätzung.

Filtersystem

Die Filterleistung ist vor allem bei den Halbautomatischen entscheidend, da sie als einzige Energiequelle dient und das Ergebnis beeinflusst. Meist wird die Leistung der Pumpe in Kubikmeter pro Stunde angegeben, was das Volumen an Wasser beschreibt, das in einer Stunde umgewälzt wird. Du solltest Dir am besten schon beim Kauf des Pools darüber Gedanken machen.

Kabellänge

Beckensauger mit nur maximal fünf Meter Kabel sind nicht zu empfehlen. Für kleine bis mittelgroße Becken sind etwa 15 Meter Kabellänge zu empfehlen. Werden Poolroboter ohne Kabel betrieben, benötigen sie dementsprechend lange Schläuche, um den gesamten Pool reinigen zu können.

Wichtig: Stromkabel oder Schläuche sollten nie in der prallen Sonne oder im Feuchten liegen.

Betriebsspanne

Die meisten Roboter liegen in einem Bereich niedriger Spannung. Sie besitzen eine Spanne von maximal 25 Volt. Damit besteht keine Lebensgefahr, jedoch sollten Kinder nicht im Wasser sein, solange der Roboter in Betrieb ist und es doch zu einem Defekt kommen sollte.

Lautstärke

Die Arbeitslautstärke der Poolroboter unterscheidet sich sehr. Halbautomatische sind meistens leiser als Vollautomatische. Andererseits muss beachtet werden, dass die Pumpe während des Einsatzes des halbautomatischen Poolreinigers in Betrieb sein muss. Bei lauten Pumpen kann dies die Lautstärke erheblich beeinträchtigen.

Ein Poolroboter im Einsatz

Mit oder ohne Kabel: Poolroboter gibt es in verschiedenen Ausführungen.

Wie werden Pools richtig gereinigt?

Eine gute Reinigung fängt schon bei der Auswahl der dazu benötigten Hilfsmittel an. Eine gute Filteranlage kann eine zuverlässige, langfristige und kostengünstige Alternative sein. Wie bereits erwähnt, sollte die Anlage an das Becken abgestimmt sein. Allerdings reicht das nicht aus, um sich im Klaren und sauberen Wasser entspannten zu können.

Denk dran: Der Pool sollte täglich mit einem Kescher von grobem Dreck, Insekten oder Laub befreit werden!

Sollte Dein Poolroboter nicht in der Lage sein, die Wände zu säubern, solltest Du diese einmal die Woche mit einer speziellen Bürste putzen. Es ist zudem hilfreich monatlich den pH-Wert zu testen und den Chlorgehalt des Wassers zu bestimmen und zu regulieren. Einmal in Monat sollte auch die Filteranlage und der Skimmer eigenhändig gereinigt werden. Den Kartuschen-Filter solltest Du ebenfalls monatlich ersetzen. Den Skimmerkorb solltest Du bei Bedarf regelmäßig leeren.

Einmal in Jahr solltest Du das Wasser wechseln, am besten nach der Winterpause. Davor solltest Du ihn aber noch Winterfest machen. Er sollte abgedeckt und die Filteranlagen entsprechend verstaut werden.

Tipp: Um zu vermeiden, dass Du selber noch groß Hand anlegen musst, solltest Du bei Beginn der Badesaison, Deinen Poolroboter regelmäßig in Betrieb setzen. Zudem solltest Du ihn richtig pflegen und reinigen, denn selbst hartnäckigen Schutz und fest gewachsene Algen löst der beste Poolsauger nicht mehr.

Welche Marken stellen qualitative Poolroboter her?

Damit Du über die wichtigsten Marken von Poolrobotern Bescheid weißt, stellen wir Dir diese hier kurz vor.

Steinbach

Der Profi rund um das Thema Badespaß im heimischen Garten stammt aus Österreich und besticht durch eine große Produktpalette. Neben Poolrobotern ist Steinbach ebenso auf die Produktion und den Vertrieb von Poolheizungen, Solarduschen, Filteranlagen und weiteres spezialisiert.

Darüber hinaus ist es ein Logistikgigant, der zwei Werke beheimatet, die bis zu 90.000 Produktpalettenplätze verfügbar haben. Umweltschutz und Nachhaltigkeit sind zwei Komponenten, die Steinbachs Unternehmensleitbild definieren und sich zudem im Endprodukt widerspiegeln.

Maytronics

Das Unternehmen Maytronics agiert seit mehr als 30 Jahren im Marktsegment der Reinigungsroboter. Hierbei steht vor allem die Leistungsfähigkeit aber auch eine einfache Bedienbarkeit des Produkts im Vordergrund. Maytronics selbst führt an, dass es die einzige Firma ist, die in der Lage sei, ihre Roboter auf unterschiedliche Kundenbedürfnisse und Poolarten individuell anzupassen.

Es wird eine umfassende Geschäftsbeziehung mit dem Kunden angestrebt, die diesen mittels eines Kundendienstes, auch noch lange nach dem Produkterwerb, betreut. Dabei wird stets der Fokus auf technische Innovation gelegt, um am Puls der Zeit zu bleiben.

Paradies Pool

Paradies Pool besitzt ein vielfältiges Produktportfolio im Bereich Schwimmbecken, Schwimmbadartikel und Poolartikel (inklusive Zubehör) und agiert seit mehr als 20 Jahren in diesem Segment.

Es werden qualitativ hochwertige Produkte geschaffen, die jedoch immer ein angemessenes Preis-Leistungsverhältnis erfüllen. Die Angebote können im eigenen Internetshop eingesehen werden. Ferner existiert ein Ladengeschäft im Großraum Stuttgart, das über 400 Artikel und Ausstellungsstücke bereithält.

Wo kann man einen Poolroboter kaufen?

Zahlreiche Online-Shops haben sich auf Pools und Zubehör spezialisiert. Sie bieten Einzelteile und Ersatzteile an. Trotz des Trendanstiegs ist das Poolgeschäft ein relativ kleiner Bereich, daher wirst Du wahrscheinlich kein Fachgeschäft in der Nähe finden. In Supermärkten und im Einzelhandel werden Poolroboter nur sehr selten angeboten. Im Internet findet man zahlreichere und reduzierte Angebote.

Zu den bekanntesten Pool Online-Shops gehörten poolpowershop.de, poolsana.de, cranpool.de und yapool.de. Außerdem findest Du bei großen Versandhändlern und Handelsplattformen wie Amazon und ebay.de viele Angebote.

Wichtiges Zubehör für die Poolroboter

Dieser Abschnitt liefert Dir Informationen über das wichtigste Zubehör für Deinen Poolroboter.

Pool-Kescher

Ein Kescher empfiehlt sich, um grobe Verunreinigungen, wie beispielsweise Laub, vor dem eigentlichen Einsatz des Roboters, zu entfernen. Dies erleichtert dem Poolroboter die Arbeit und trägt so zu dessen Langlebigkeit bei.

Transportwagen

Besonders bei sehr schweren Geräten können wir Dir einen Transportwagen empfehlen. Er schützt das Gerät vor Transportschäden, indem ein versehentliches Herunterfallen vermieden wird. Ebenso entlastet er Dich persönlich, da Du keine Muskelkraft einsetzen musst. Angesichts der Tatsache, dass solch ein Roboter im Schnitt 8-10 Kilogramm wiegt, kann die Nutzung eines solchen Wagens sehr sinnvoll sein.

Schutzhülle

Die Hüllen sollen das Gerät vor Regen und Witterungseinflüssen schützen. Während der Herbst- und Wintermonate dienen sie als Aufbewahrungsmittel für den Roboter sowie der Ladestation. In den aller meisten Fällen bestehen diese Schutzüberzüge aus Kunststoff und sind nicht im Lieferumfang enthalten.

Poolroboter Test-Übersicht: Welche Poolroboter sind die Besten?

Testberichte großer Verbrauchermagazine können eine wichtige Grundlage für die Entscheidung eines Produktes darstellen. Stiftung Warentest, Öko Test und Co. sind seit Jahren für viele Deutsche die erste Anlaufstelle für weiterführende Informationen. Genau aus diesem Grund haben wir das Internet nach verifizierten Poolroboter-Tests durchsucht. Das Ergebnis dieser Recherche findest Du in folgender Tabelle:

TestmagazinPoolroboter Test vorhanden?Veröffentlichungs-JahrKostenloser ZugangMehr erfahren
Stiftung WarentestNein------
Öko TestNein------
Konsument.atNein------
Ktipp.chNein------

Leider gibt es aktuell noch keinen Test von unabhängigen und vertrauenswürdigen Anlaufstellen. Sollte sich das ändern, werden wir das für Dich in der Tabelle ergänzen.

FAQ – Häufig gestellte Fragen zu Poolroboter

Hier beantworten wir häufig gestellte Fragen rund um das Thema Poolroboter.

Was braucht man für eine optimale Poolreinigung?

Es ist ratsam, stets einen Kescher zur Hand zu haben, um Blätter, Insekten oder Äste grob zu entfernen. Eine Poolbürste mit ausfahrbarer Teleskopstange ist ebenfalls zu empfehlen, damit auch schwer erreichbare Stellen wieder glänzen. Außerdem ist der Zusatz von Chlor oder Aktivsauerstoff zur Bekämpfung von Algenbefall, Pilzen und Bakterien ratsam. In manchen Fällen sollte zu einem ph-Senker zurückgegriffen werden, damit es zu keiner Reizung der Schleimhäute und Augen kommt.

Wie oft sollte ein Pool gereinigt werden?

Im Sommer solltest Du mindestens einmal die Woche reinigen. Ob der Pool in der Sonne oder Schatten steht, ist auch ein entscheidender Faktor. Viele Hersteller raten sogar bei häufigem Gebrauch zur täglichen Reinigung. Eine Grundreinigung ist immer vor und nach der Winterpause zu empfehlen. Pools, in denen das Wasser überwintert, sollten dabei mit einer starken Chlor-Mischung angereichert werden.

Wie lange kann ein Poolroboter genutzt werden?

Die meisten Hersteller geben normalerweise zwei Jahre Garantie. Allerdings kann sich ein Roboter auch länger halten. Abhängig davon, wie gut Du Deinen Pool pflegst und reinigst und wie oft der Saugroboter zum Einsatz kommt, kann die Lebenszeit verlängert werden. Somit kann ein Poolroboter sogar mehrere Jahre überleben.

Welche Bürsten sind zu empfehlen?

Die gründlichsten Bürsten sind die Lamellen-Bürsten, die vor allem bei vollautomatischen Poolrobotern zu finden sind. Sie beinhalten meistens zwei oder vier Antriebswalzen. Für Stahlwandbecken oder Folienbecken eignet sich aber dennoch eine PVC-Bürste. Bei Edelstahlwänden solltest Du allerdings auf eine PVA-Bürste zurückgreifen. Die Wände lassen, sind damit besser reinigen, da die Büste eine breitflächige Haftung aufweist und somit die Wände besser befährt.

Was bedeutet Reinigung der Wasserlinie?

Als Wasserlinie wird die horizontale Linie der Wasseroberfläche bezeichnet, die sich aus dem Schnitt mit der Beckenwand ergibt. Du solltest immer daran denken, diese Linie ebenfalls zu reinigen, da sich sonst nach geraumer Zeit eine dunkle Linie an der Wand bildet.

Ist ein Poolroboter für Süßwasser oder Salzwasser gedacht?

Normalerweise werden die Saugroboter in chlorhaltigem Süßwasser eingesetzt. Besitzt Du jedoch einen Salzwasserpool, solltest Du Dich vorab beim Händler informieren, ob der Einsatz eines Poolroboters vorgesehen ist. Vor allem Metall-Roboter sind für Salzwasserpools ungeeignet. Roboter aus Kunststoff sind empfehlenswerter, allerdings solltest Du nach jeder Reinigung den Roboter mit Süßwasser abwaschen, da sonst die Oberfläche nach einiger Zeit an Qualität verliert.

Kann ein Poolroboter auch für ein Schwimm- oder Naturteich eingesetzt werden?

Es gibt einige Modelle, die dafür hergestellt wurden, allerdings sind diese auch um einiges kostenintensiver. Das Sauberhalten eines Teiches ist eine große Herausforderung. Algen und hartnäckige Verschmutzungen überfordern normale Poolroboter. Von der Pool-Industrie wurden speziell für Teiche drei Filtersysteme entwickelt.

Wo können Poolroboter repariert werden und wo können Ersatzteile erworben werden?

Mehrere Online-Shops haben sich auf Pools und Poolzubehör spezialisiert. Bei diesen findest Du Einzel- oder Ersatzteile. Möchtest Du Deinen Roboter reparieren lassen? Dann kannst Du ihn direkt zum Hersteller bringen, um den Service der Reparatur zu nutzen.

Ab wann lohnt es sich einen Poolroboter gebraucht zu kaufen?

Im Internet werden zahlreiche Roboter gebraucht angeboten. Du findest sie beispielsweise auf Ebay Kleinanzeigen. Allerdings solltest Du davon absehen, denn für Laien ist es schwer, technische Defekte aus dem Stegreif zu erkennen. Dies kann schnell gefährlich werden, wenn bei stromführenden Teilen ein versteckter Defekt auftritt.

Wie viel kostet ein Poolroboter?

Die Preisspanne eines Poolroboters kann sehr unterschiedlich sein. Sie hängt von der Roboterart und dessen Leistungsumfang ab. Einen halbautomatischen Bodensauger findest Du in der Regel ab circa 150 Euro. Für einen automatischen Sauger, der zudem die Wände reinigt, kannst Du in etwa mit mehreren hundert Euro rechnen. Außerdem ist die Leistung des Modells in den meisten Fällen von der Leistung der Pumpe abhängig.

Weiterführende Quellen

Hier siehst Du ein Video, mit dessen Hilfe Du den richtigen Pool für Dich findest.

Möchtest Du Dich detaillierter mit dem Thema Pool auseinandersetzen?
Dann findest Du hier einen YouTube Kanal eines Alltagsexperten in Sachen Pools.

* Wir verlinken auf ausgewählte Online-Shops und Partner, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten.  Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.