Pauke: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on email
Auf dem Bild sind Pauken und Notenständer zu sehen

Laut, groß und rhythmisch – Pauken sind vom Orchester nicht mehr wegzudenken. Hast Du Dich jemals gefragt, was hinter den Pauken steckt, wie sie aufgebaut sind und was es für verschiedene Pauken Arten gibt? Dann bist Du hier genau richtig! In diesem Pauken Test zeigen wir Dir, was Du beim Kauf beachten musst.

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Pauke zählt zu den typischen Orchesterinstrumenten
  • Sie ist ein Schlaginstrument, das zu der Gruppe der Membranofone gehört
  • Meistens benutzten Paukist*Innen 4 Pauken in der Größe 23, 26, 29 und 32 Inch
  • Es gibt verschiedene Arten von Pauken wie zum Beispiel die Schraubenpauke, Maschinenpauke, Pedalpauke, Wiener Pauke und viele mehr
  • Es gibt verschiedene Arten von Schlägel wie zum Beispiel Holzschlägel, Filzschlägel, Lederschlägel und Flanelschlägel
  • Das wichtigste Zubehör ist das Paukenfell, die Schlägel und eine Pauken-Schutzhülle
  • Paukenfell besteht meistens aus Kalb oder Ziegenfell. Es gibt aber auch Felle aus Plastik

Die besten Pauken: Favoriten der Redaktion

Hier stellen wir Dir unsere Favoriten vor. Wir haben Pauken jeglicher Art und Preisklasse für Dich zusammengestellt.

REIG Kesselpauke mit Trommelstöcken (Pauken für Kinder)

  • Diese Kesselpauke hat einen metallbeschichteten Spannstreifen
  • Trommelstöcke und ein Gurt sind auch dabei
  • Die Kesselpauke ist hochwertig verarbeitet
  • Sie hat durch die hochwertige Verarbeitung eine lange Lebensdauer
  • Das Fell besteht aus Plastik

Diese Kesselpauke ist perfekt für Kinder geeignet, die das Trommeln erstmals ausprobieren wollen. Für Kinder unter 36 Monaten ist sie allerdings nicht geeignet. Sie passt von ihrer Größe her auch perfekt in Kinder Hände. Das Produkt ist hochwertig verarbeitet. Das spiegelt sich an den positiven Bewertungen in Amazon wider, denn das Produkt ist mit 3,5 Sternen gut bewertet.

Diese Kesselpauke ist in Gegensatz zu den anderen professionellen Pauken sehr günstig und auch nur wirklich zum Spaß beziehungsweise zum Ausprobieren geeignet. Sollte Du, aber dann wirklich mit Paukenunterricht anfangen, würde ich mich nach einer richtigen Pedalpauke umsehen.

Adams Universal Timpani 26″ + 29″ FST (Pauken für Anfänger*Innen)

  • Die Pauken sind 26 und 29 inch groß
  • Der Kessel besteht aus Fiberglas
  • Sie hat einen Feinstimmer, einen Stimmanzeiger und einen Stimmschlüssel
  • Das Pedal ist fixiert
  • Die Pauke hat einen parabolischen (parabelförmigen) Kessel
  • Zwei Schutzhüllen für die Pauken sind auch inklusive

Diese Adams Universal Timpani Pauken sind perfekt für Anfänger, da sie im Doppelpakt kommen und man immer erstmal mit zwei Pauken beginnen sollte. Die Adams Pauke kommt mit sehr viel Zubehör, was sie sehr geeignet für Anfänger macht. So ist Feinstimmer, ein Stimmanzeiger und ein Stimmschlüssel dabei, was das Stimmen vor allem am Anfang sehr erleichtert.

Zumal auch noch Schutzhüllen dabei sind, die wetterfest sind. Aufgrund des Zubehörs und das für den Preis zwei Pauken dabei sind, lohnt sich diese Pauke sehr für Anfänger. Adams ist auch eine der größten Hersteller von Pauken, deswegen kannst Du davon ausgehen, dass diese Pauke nach hohen Standards produziert wurde.

Bergerault VI26KH Voyager copper (Pauken für fortgeschrittenere Paukist*Innen)

  • Diese Pauke 26 inch groß
  • Der Kessel besteht aus Kupfer
  • Sie hat einen Feinstimmer, einen Stimmanzeiger und einen Stimmschlüssel
  • Die Pauke hat einen parabolischen (parabelförmigen) Kessel
  • Die Pauke wurde in Deutschland produziert
  • Der Kessel wurde von handgefertigt
  • Es ist ein „Remo Renaissance Fell 2“ Fell über den Kessel gespannt

Diese Bergerault Pauke ist für fortgeschrittene Paukisten und Paukistinnen zu empfehlen, die ihr Pauken Set erweitern wollen. Sie ist in Deutschland aus hochwertigen Kupfer handgefertigt worden. Das sorgt dafür, dass die Bergerault Pauke sehr hochwertig verarbeitet wurde. Im Gegensatz zu der Pauke von Adams ist ein Fell bei der Pauke dabei.

Zumal auch hier sehr viel Zubehör dabei ist, welches das Stimmen erleichtert. Diese Pauke überzeugt durch ihren ausgewogenen Klang und ist sehr gut bewertet. Wenn Du etwas mehr Geld zur Verfügung hast, dann würde ich Dir diese Pauke ans Herz legen, da sie Dich von ihrem Ton und ihrer Verarbeitung begeistern wird.

 

Adams Schnellar 23″ Timpani German (Pauken für Profis)

  • Diese Pauke 23 inch groß
  • Der Kessel besteht aus Kupfer
  • Sie hat einen Feinstimmer, einen Stimmanzeiger
  • Der Kessel hat eine spezielle Form
  • Der Kessel wurde von handgefertigt
  • Diese Pauke hat ein Untergestell aus Stahl
  • Ein Paukenschutz ist inklusive
  • Es ist ein „Kalfo Super Timpani Fell“ Fell über den Kessel gespannt

Die Adams Schnellar Pauke ist für Profis zu empfehlen. Sie ist sehr teuer, aber dafür auch sehr hochwertig verarbeitet. Sowie die vorherigen Pauken wurde die Adams Schnellar Pauke handgefertigt. Diese Pauke hat sehr spezielle Features: Sie besitzt ein Berliner Pedalsystem, welches sich von der Bauweise eines normalen Pedals unterscheidet. Das Pedal befindet sich statt unter der Pauke neben ihr.

Zumal diese Pauke auch das Wiener System (auch Schnellar System genannt) besitzt. Durch eine spezielle Anbringung sorgt dieses System dafür, dass das Fell in seiner Position bleibt und sich nicht verstellt. Im Gegensatz zu den anderen Pauken hat diese Pauke auch ein Untergestell statt den 3 Standfüßen. Diese Pauke ist wirklich nur für Profis zu empfehlen, die im Orchester spielen.

Studio 49 KP40 Kettle Drum (Kesselpauke für Fortgeschrittene)

  • Diese Pauke 16 inch groß
  • Der Kessel besteht aus Aluminium
  • Sie hat einen Zentralstimm-Mechanismus
  • Diese Pauke steht auf drei Beinen
  • Du kannst diese Pauke von c bis zu a stimmen

Diese Studio 49 KP40 Kettle Drum ist für fortgeschrittenere und sowohl auch für Anfänger*Innen zu empfehlen, die die Pauke erstmal ausprobieren wollen. Die Pauke besteht aus hochwertigen Aluminium. Im Gegensatz zu der Pauke von Adams ist ein Fell bei der Pauke dabei. Durch ihr Zentralstimm-Mechanismus ist die Pauke sehr einfach zu stimmen was vor allem für Anfänger wichtig ist.

Diese Pauke überzeugt durch ihren ausgewogenen Klang und ist gut bewertet. Wenn Du nicht so viel Geld zur Verfügung hast, dann würde ich Dir diese Pauke ans Herz legen, da sie Dich von ihrem Ton und ihrer Verarbeitung begeistern wird. Bedenke aber, dass diese Pauke kein Pedal hat und Du damit kein Glissando spielen kannst.

Kaufratgeber für Pauken

In diesem Abschnitt gehen wir auf alles ein, was Du über Pauken wissen musst.

Was sind Pauken?

Die Pauke zählt zu den typischen Orchesterinstrumenten. Sie ist ein Schlaginstrument, das zu der Gruppe der Membranofone gehört. Pauken werden in Paaren benutzt. Meistens benutzten Paukist*Innen 4 Pauken in der Größe 23, 26, 29 und 32 Inch. Die Größe der Pauke bestimmt den Ton. Zumal die Pedale unter der Pauke Einfluss auf den Ton haben. Denn das Pedal bestimmt wie stark das Fell der Pauke gespannt wird und beeinflusst somit den Ton.

Wo werden Pauken verwendet?

Die Pauke ist wie oben genannt ein wichtiges Orchesterinstrument und wird dementsprechend im klassischen Bereich sehr gerne verwendet. Vor allem Beethoven ist ein Fan der Pauke und verwendete sie oft in seinen Kompositionen. Sie wird allerdings auch in anderen Bereichen verwendet. So findet man die Pauke zum Beispiel in der Popmusik, in Metalmusik, in der Folklore und bei Marschkapellen.

Auf dem Bild ist eine Marschkapelle zu sehen, die Pauken (Kesselpauken) spielen.
Auch in Marschkapellen werden Kesselpauken verwendet.

Welche Arten von Pauken gibt es?

Die Pauke ist ein sehr altes Instrument, dementsprechend hat sie sich weiterentwickelt und es haben sich neue Arten etabliert. Hier wollen wir Dir die verschiedenen Arten von Pauken vorstellen:

Schraubenpauke

Die Schraubenpauke ist der Vorfahr der heute gespielten Pauke. Sie wird Schraubenpauke genannt, da man die Pauke stimmt, indem man an den Schrauben dreht, die außen am Kessel befestigt sind. Man benutzte diese Pauke bis zu dem Ende des 19. Jahrhundert. Sie wird heute auch noch manchmal in Orchester benutzt, wenn sie einem historischen Klang simulieren wollen und dafür den Originalklang der Pauke verwenden.

Maschinenpauke

Die Maschinenpauke kennzeichnet sich dadurch, dass sie durch eine Kurbel gestimmt wird. Sie wurde 1836 in Frankfurt erfunden. Die Maschinenpauke wird auch heutzutage noch benutzt, wenn in einem Stück die Pauke nicht viel umgestimmt werden muss. Ein Abkömmling von der Maschinenpauke ist die Dreh-Kessel-Pauke, die aber heutzutage nicht mehr verwendet wird.

Pedalpauke

Die Pedalpauke ist die heute am meist verbreitetste Pauke. Sie kennzeichnet sich dadurch, dass die Pauke durch ein Pedal unter der Pauke gestimmt wird. Die Pedalpauke wurde um 1800 erfunden. Die Besonderheit bei dieser Pauke ist, das Du durch das Pedal Deine Hände frei zum Spielen hast und damit auch Glissandos spielen kannst.

Wissenswert: Ein Glissando beschreibt eine kontinuierliche Veränderung der Tonhöhe zwischen zwei Tönen

Wiener Pauke

Wie der Name schon sagt, wurde diese Pauke von dem Wiener Philharmoniker Hans Schnellar erfunden im 19. Jahrhundert. Sie kennzeichnet sich durch ihren speziellen Mechanismus aus. Denn hier ist es so, dass die Pauke mit einem Handhebel gestimmt wird. Dabei übt der Kessel Druck auf das Fell aus und erzeugt so einen Ton, es wird also die Höhe des Kessels verändert. Hier lässt sich aber auch kein Glissando spielen, da man die Hände nicht frei hat zum Spielen.

Die Wiener Pauke wird heutzutage auch noch in Wien verwendet, da man bei ihr eher den Grundton heraushört als bei den anderen Pauken.

Wissenswert: Wusstest Du, dass Paukist*Innen das Wetter anhand Ihrer Pauke bestimmen können? Da sich der Ton der Pauke aufgrund des Wetters verändert.

Was sind die wichtigsten Kaufkriterien?

In diesem Abschnitt gehen wir auf die wichtigsten Kriterien ein, die Du beim Kauf beachten solltest.

Preis

Pauken sind sehr teuer, deswegen solltest Du schauen mit welchen Preis Du Dich am wohlsten fühlst. Vielleicht ist es besser erstmal mit einer günstigeren Pauke anzufangen oder eine Pauke zu mieten damit Du erstmal rausfinden kannst, ob dieses Instrument zu Dir passt.

Verarbeitung

Du solltest wie bei jedem Instrument darauf achten, dass das Instrument gut verarbeitet ist und Du keine Mängel beim Kauf entdeckst.

Tonumfang

Frage Dich welche Stücke Du spielen willst und welchen Tonumfang Du dazu brauchst, denn das entscheidet wie groß die Pauken sein sollen, die Du kaufst.

Material

Vor allem bei dem Fell solltest Du auf das Material achten, denn es gibt Felle, die aus Kunststoff oder Tier sind. In der folgenden Tabelle stellen wir Dir die verschiedenen Felle mit ihren Eigenschaften vor.

Plastik Kalbsfell Ziegenfell
Billiger als die anderen Felle Oberton reich Nicht wetterfest
Dieses Fell ist wetterfest Stimmt sich von alleine ein Kann nur für kleine Pauken verwendet werden
Lange haltbar Nicht wetterfest Warmer Ton
Nicht so warmer Ton

Welches Zubehör brauche ich für meine Pauke?

Das Zubehör spielt bei dem Kauf von einer Pauke auch eine wichtige Rolle. Deswegen gehen wir hier auf das wichtigste Zubehör ein, die Du für Deine Pauke brauchst.

Schlägel

In dieser Tabelle wollen wir Dir die verschiedenen Schlägelarten vorstellen:

Holzschlägel Leder/ Flanelschlägel Filzschlägel
Mit dem Holzschlägel kannst Du einen harten Ton erzeugen Die Kugel auf dem Schlägel wird durch mehrere Schichten Leder ummantelt Die Kugel auf dem Schlägel ist mit Filz ummantelt
Der erste erfundene Schlägel für die Pauke Lederschlägel erzeugen weicherer Töne als der Holzschlägel Sehr weicher Ton
Der Holzschlägel besteht wie der Name schon sagt nur aus Holz Der zweite erfundene Schlägel für die Pauke

Paukenfell

Das Fell spielt bei der Pauke eine wichtige Rolle. Es besteht meistens aus Kalb oder Ziegenfell. Es gibt aber auch Felle aus Plastik. Es ist immer gut, wenn Du das Fell nach einiger Zeit wechselst, da der Ton sich mit der Zeit verschlechtert.

Pauken Schutzhülle

Du kannst Dir auf jeden Fall noch einen Schutz für Deine Pauke dazu kaufen, damit Du Deine Pauke sicher transportieren kannst und Sie nach Deinem Gebrauch geschützt ist. Es gibt verschiedene Arten von Pauken Schutzhüllen. Es gibt einmal die einfachen Pauken Schutztaschen und dann auch nur Kisten in die Du Deine Pauke reinstellen kannst.

Welche Marken stellen Pauken her?

Hier stellen wir Dir die bekanntesten Pauken Hersteller vor:

Adams

Adams ist der größte Anbieter von Pauken und allgemein auch von Konzert Perkussion Instrumente und handgefertigte Blechblasinstrumente. Sie wurden in der Niederlande gegründet und haben ihre meistens Shops in der Niederlande und Belgien. Man kann ihre Produkte, aber auch auf Thomann kaufen oder in ihrem Onlineshop.

Bergerault

Bergerault ist eine französische Firma, die 1932 gegründet wurde. Sie stellt Orchestermöbel, klassische Perkussionsinstrumente und pädagogische Schlaginstrumente her. Pauken sind nicht der Hauptfokus der Firma, dennoch stellen sie gute und qualitativ hochwertige Pauken her. Diese verkaufen sie meistens schon im ganzen Sets.

Lefima

Die deutsche Firma Lefima ist schon über 150 Jahre alt und gehört damit zu den ältesten Marken, die Pauken herstellen. Lefima zeichnet Innovation aus. Sie haben im Laufe der Jahre viele Instrumente weiterentwickelt, wie zum Beispiel die Bass Drum. Lefima stellt im allgemeinen historische Perkussionsinstrumente, Konzert Perkussionsinstrumente und Trommeln für Marschkapellen her

Majestic

Majestic ist auch eine niederländische Firma, die sich auf Perkussionsinstrumente jeglicher Art spezialisiert haben. Sie wurden 1920 gegründet und gehören zu den bekanntesten Pauken Herstellern. Bei ihnen steht auch die Innovation im Vordergrund und Instrumente nach einen strengen aber sehr guten Standard herzustellen.

Yamaha

Yamaha ist der größte Instrumentenhersteller unter diesen Marken. Yamaha stellt von Gitarren, Klavieren, Audioelemente bis zu Perkussionsinstrumente alles her. Die Firma wurde 1887 in Japan gegründet. Yamaha ist aber nun weltweit vertreten und zählt mit einem Umsatz von hunderten Milliarden Euro zu dem größten Instrumentenhersteller. Sie stellen unter anderem auch Pauken her, die im Vergleich zu den anderen Marken relativ günstig sind.

Wo kann man Pauken kaufen?

Pauken sind in erster Linie bei Intrumentenhändler beziehungsweise Musikhäusern zu finden, die sich auf Perkussionsinstrumente spezialisiert haben. Aber auch sehr viele bekannte Händler wie Thomann verkaufen eine breite Bande an Pauken. Du kannst bei Thomann sogar eine Pauke mieten. Das ist gut um erstmal überhaupt zu schauen, ob die Pauke das richtige Instrument für Dich ist. Wenn Du nach einer gebrauchten Pauke suchst, ist E-Bay der perfekte Ort dafür.

Wie viel kosten Pauken?

Pauken sind wie Du vielleicht schon gesehen hast sehr teuer. Du musst auf jeden Fall mit mindestens 1000 Euro pro Pauke rechnen. Sehr gute Pauken kosten, aber mindestens 2000 – 10000 Euro.

Pauken Test-Übersicht: Welche Pauken sind die Besten?

In dieser Tabelle zeigen wir Dir, welche Pauken getestet wurden:

Testmagazin Pauken Test vorhanden? Veröffentlichungs-Jahr Kostenloser Zugang Mehr erfahren
Stiftung Warentest
Öko Test .
Konsument.at
Ktipp.ch

Leider wurde die Pauke von keinen dieser Testmagazine getestet. Sollte sich das ändern, wirst Du es hier erfahren.

FAQ – Häufig gestellte Fragen zu Pauken

Hier gehen wir auf die häufig gestellten Fragen zum Thema Pauke ein.

Wie stimme ich meine Pauke?

Deine Pauke stimmst Du, indem Du Dein Pedal benutzt. Das Pedal verändert dann die Fellspannung und es wird ein Ton erzeugt. Um die Pauke dann zu stimmen, schlägst Du sie einmal an und veränderst den Druck auf das Pedal, solange bis Du den gewünschten Ton erreicht hast. Am besten spielst Du Dir vorher die gewünschte Note mit dem Handy oder Klavier vor, damit Du den Klang des Tons im Ohr hast.

Wie Du Deine Pauke stimmst, ist aber je nach Pauken Art unterschiedlich! Das ist nur die Erklärung für die Pedalpauke. Meistens sind bei der Pauke Zubehör dabei, die Dir das Stimmen aber erleichtern. Zum Beispiel haben die meisten Pauken einen Stimmanzeiger, der Dir den jeweiligen Ton anzeigt.

In diesem Video wird das Stimmen der Pauke super erklärt:

Welche Töne kann ich mit der Pauke spielen?

Ein Standartset der Pauke kann ungefähr die Töne D2 bis A3 spielen. Aber es gibt auch noch eine kleinere Pauke (20 inches) die den Ton C4 spielen kann. In der folgenden Tabelle stellen wir Dir die Noten vor, die Pauken in einer bestimmten Größe spielen können.

Größe Notenbereich
20 inches F3 – C4
23 inches D3 – A 3
26 inches Bb2 – F3
29 inches F2 – C3
32 inches D2 – A2

Wie pflege ich meine Pauke?

Wichtig ist auf jeden Fall, dass Du Dir einen Schutz für Deine Pauke besorgst und das Fell regelmäßig wechselst. Wenn Du ein Naturfell benutzt ist es wichtig, dass Du Deine Pauke richtig lagerst. Wenn Du sie in einer trockenen Umgebung lagerst, solltest Du auf jeden Fall einen nassen Schwamm dazulegen. Weitere Punkte zu der Pflege sind:

  • Du solltest die Spannschrauben nach einiger Zeit nach ölen
  • Das Metall mit silikonfreier Möbelgarnitur pflegen
  • Nach dem Spielen ist es wichtig die Pauke in den mittleren Tonbereich zu stimmen
  • Wenn Du mit der Pauke keine tiefen Töne mehr spielen kannst oder sich das Fell sehr verzieht, kannst Du das Fell von der Pauke runternehmen und es in Wasser einweichen, sodass es wieder geschmeidig wird

Kann man die Pauke mit Drum Sticks spielen?

Ja, Du kannst die Pauke mit Drum Sticks spielen, es gibt auch Komponisten, die dies ausdrücklich Wünschen in gewissen Stücken, aber meistens verwendet man Schlägel.

Kann ich mir Pauke selber beibringen?

Ja, kannst Du auf jeden Fall! Es gibt verschiedene Pauken Bücher, die Dir das Paukenspiel näherbringen. Zum Beispiel Die Haske Schule für Pauken ist ein Buch für Anfänger, aber es empfiehlt sich vor allem am Anfang Unterricht bei einem Paukenlehrer zu nehmen, damit Du Dir nicht irgendwelche Grundlagen falsch beibringst. Es ist nämlich wichtig, dass Du die Grundlage fehlerfrei beherrschst und da kann ein Lehrer schon sehr hilfreich sein.

Welche Schlagtechniken gibt es?

Es gibt verschiedene Techniken wie man eine Pauke spielen kann. Paukist*Innen nennen ihre Schlagtechniken auch Schlagmanieren oder Kunstschläge. Hier stellen wir Dir die verschiedenen Techniken vor.

Pauken Schlägel liegen auf einer Pauke.
Welche verschiedenen Schlagtechniken gibt es beim Paukenspiel?
  • Paukenwirbel: Der Paukenwirbel ist genau dasselbe wie ein Trommelwirbel nur wird er eben auf einer Pauke gespielt.
  • Normaler Schlag: Du schlägst hier Deine Pauke ganz normal an. Dabei solltest Du darauf achten, wo Du Deine Pauke anschlägst, denn je kleiner die Pauke ist, desto näher schlägst Du am Rand an, desto größer die Pauke desto mehr gehst Du in die Mitte.
  • Abdämpfen: Das Abdämpfen ist zwar nicht wirklich eine Schlagtechnik, aber trotzdem eine wichtige Technik beim Paukenspiel. Das Abdämpfen bezeichnet die Technik, wenn Du Deinen Hand auf die Pauke legst, um einen Ton zu ersticken.

Wie ist eine Pauke aufgebaut

Die Pauken hat einen sehr minimalistischen Aufbau. Sie besteht aus einem Kessel, der meistens aus Aluminium oder glasfaserverstärktem Kunststoff geformt ist. Über den Kessel ist dann ein Fell gespannt, welches aus Kunststoff oder aus Kalb oder Ziege besteht. Damit das Fell Auf- und Ab-Schwingen kann, gibt es ein kleines Loch in der Mitte des Kessels Boden. Der Kessel steht dann meistens auf ein Untergestell oder auf drei Beinen. Bei der Pedalpauke befindet sich dann unter dem Kessel noch ein Pedal.

Was ist der Unterschied zwischen einer Trommel und einer Pauke?

Der Unterschied zwischen einer Trommel und einer Pauke ist, dass bei der Trommel das Geräusch im Vordergrund steht. Bei der Pauke stehen die Töne im Vordergrund und nicht das Geräusch. Die Trommel spielt man auch im Gegensatz zu der Pauke in der Mitte an. Die Pauke schlägt man am Rand an.

Weiterführende Quellen

Ohrenauf! So klingt….die Pauke! – YouTube

* Wir verlinken auf ausgewählte Online-Shops und Partner, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten.  Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen

0 0 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Hinterlasse Deine Meinung oder stell eine Frage.x
()
x
↑ Zurück zum Beginn ↑