Startseite » Freizeit » Reisen » Packliste Japan: Das muss alles mit

Packliste Japan: Das muss alles mit

Packliste für Deine Japanreise
5/5 - (1 vote)

Japan ist das Land der aufgehenden Sonne und ein beliebtes Reiseziel. Das Land ist bekannt für seine Jahrhunderte alte Kultur, aber auch Innovation in neue Technologie. In diesem Beitrag erklären wir Dir, welche Sachen Du einpacken musst und worauf Du bei Deiner Japanreise acht geben solltest.

Japan Packliste: Jetzt als PDF downloaden

Das Wichtigste in Kürze

  • Japan ist ein dicht besiedelter Inselstaat in Pazifik mit über 126 Millionen Einwohnern. Die Hauptstadt ist Tokio.
  • Japan hat verschiedene bedeutsame Sehenswürdigkeiten. Nicht nur in den Großstädten kannst Du viel erleben, auch kleinere Orte haben sehenswertes.
  • Vor Deiner Reise solltest Du den Wetterbericht schauen. Vor allem in Frühjahr und Herbst  können die Temperaturen oft schwanken.
  • Japan ist recht teuer, weswegen Du Dir einiges ansparen solltest. Sushi hingegen ist preiswerter und besser in Japan als in Deutschland.

Packliste Japan: Diese Dinge solltest Du auf keinen Fall vergessen

In dieser Packliste findest Du alle wichtigen Aspekte und Dinge für Deine Reise nach Japan. Auch stellen wir Dir einige interessante Fakten über das Land vor.

Geld und Dokumente

Welche Dokumente Du für Deine Einreise benötigst und alles Rund um das Thema Geld erfährst Du in diesem Abschnitt

Dokumente

Für die Einreise nach Japan benötigst Du, als deutscher Staatsbürger, einen gültigen Reisepass. Dieser muss während des Reiseaufenthalts gültig sein. Du darfst für 90 Tage ohne Visum einreisen. Bei der Einreise musst Du jedoch ein Rückflug innerhalb der 90 Tage vorweisen können.

Solltest Du planst mehr als 90 Tage in Japan zu verbringen, solltest Du ein Visum bei der japanischen Botschaft beantragen. Visa-Informationen Japan

Denk daran, eine Reisekrankenversicherung abzuschließen. Hierfür kontaktierst Du am besten Deine Krankenversicherung. Inbegriffen sollte auch die Kosten für den Rettungsflug im Notfall sein.

Geld

Die Währung in Japan in der Yen. Den Wechselkurs von Euro zu Yen erfährst Du hier.

In Japan kannst Du sowohl Bar, als auch mit einer Kreditkarte bezahlen. In Japan wird, wie auch in Deutschland, vielerorts mit Bargeld bezahlt. Bei den ATM-Automaten musst Du schauen, ob sie ausländische Karten annimmt.

Wenn der Automat lediglich auf Japanisch ist, wird es mit Sicherheit nicht so sein. Diese sind aber selten. Bei den meisten Automaten, besonders in der Innenstadt kannst Du problemlos abheben.

Wie viel Geld sollte ich mitnehmen?

Das Leben in Japan ist ungefähr mit dem in Deutschland zu vergleichen, wobei die Wohnungen zum Teil teurer sind. Besonders während der Kirschblüte sind die Hotelzimmer und Airbnb in Japan teurer. Zudem ist Bier mitunter Recht teuer.

Japanisches Essen, insbesondere Sushi sind jedoch bei weitem Preiswerter. Westliches Essen hingegen ist meistens bei weitem teurer. Aber sind wir mal ehrlich, wenn man schonmal in Japan ist, sollte man die einheimische Küche essen. Des Weiteren sind die öffentlichen Verkehrsmittel preiswerter als in Deutschland. Zudem gibt es fast überall kostenlose und saubere Toiletten.

Die Infrastruktur und die öffentlichen Verkehrsverbindungen in Japan sind sehr gut ausgebaut. Die Züge kommen pünktlich und sind sauber. Jedoch sind sie insbesondere in den großen Städten während der Rushhour stark befüllt. Zugverbindungen zwischen unterschiedlichen Städten sind meistens teurer und mit den ICE Zügen in Deutschland zu vergleichen. Dafür sind sie aber auch sehr schnell. Zugtickets solltest Du im Vorfeld kaufen. So kannst Du die Kosten auch besser kalkulieren.

Kamera und Technik

Smartphone/ Handy

Natürlich solltest Du Dein Smartphone nicht vergessen. Es gibt einige nützliche Apps, die Du Dir im Vorfeld herunterladen solltest.

Hyperdia– Diese App wurde in Japan für Pendler und Touristen entwickelt. Sie gibt Abfahrt und Ankunftszeiten an, zeigt Fahrpläne und zeigt die besten Routen an. Da das Verkehrsnetz in Japan unglaublich Pünktlich ist, stimmt die App so gut wie immer.

Japan Navitime– Ist eine Navigations-App, die sehr detailliert ist und auch anzeigt, wann Verkehrsmittel kommen und die schnellsten Routen. Zudem kann sie auch alte Routen speichern.

Google-Maps– Natürlich funktioniert auch in Japan Google Maps. Sollte Dir die App bereits vertraut sein, empfiehlt sie sich sehr.

Sushi-Wörterbuch– Solltest Du nicht wissen, welches Bezeichnung für welches Sushi ist, lernst Du es mit dieser App.

Imiwa- Imiwa ist die beste Wörterbuch-App für die japanisch Sprache. Die Übersetzung von Englisch zu Japanisch funktioniert sogar offline.

Tabimori– zeigt Dir verschieden Funktionen an, vom Wetter, über Sprachübersetzung, Währungsrechner und auch die Seite Japan-Guide.com, mit der Du Sehenswürdigkeiten finden und Tickets buchen kannst.

Line– Line wird von fast allen Japaner genutzt und ist wie WhatsApp eine Messenger App.

Neben einer App bietet es sich auch an einen Reiseführer mit einer Karte zu kaufen.

Kamera

Wenn Du nach Japan reist, solltest Du auf jeden Fall eine Kamera mitnehmen, da die Landschaft atemberaubend ist um Fotos zu schießen. Japan ist dafür bekannt das Land der Kamera und Technik zu sein.

Dies liegt daran, da viele große Hersteller von hier stammen und hier entwickeln. Beinahe alle großen Kamera Hersteller kommen aus Japan. Zu den bekanntesten zählen Canon, Nixon, Fujifilm, Pentax, Polaroid und Sony. Dennoch sind Kameras hier nicht preiswerter als in Deutschland.

Hier findest Du die besten Fotorucksäcke für Deine Kamera.

Drohnen

Bei Drohnen sieht es schwierig aus. In dicht besiedelten Orten und Städte, bei Veranstaltungen und ähnlichem oder über Flugrouten dürfen keine Drohnen eingesetzt werden. Auf ländlichen Gebieten kann, wenn Du zuvor eine Genehmigung erhalten hast, eine Drohne genutzt werden.

Daneben sollten Kopfhörer mitgenommen, wenn Du auf einer längeren Fahrt Dich ausruhen möchtest und mal Musik oder ein Podcast hören willst.

Kulturbeutel: Hygiene- und Pflegeartikel

Hygiene- und Pflegeartikel sind essenziell für eine Reise. Da Kosmetik meist schwer ist, lohnt es sich oft kleinere Tuben oder Abfülltuben zu kaufen. Auch könnt Ihr Kosmetik untereinander aufteilen. Das spart Geld und Gewicht beim Tragen. Deos sind mitunter schwer in asiatischen Ländern zu finden, da sie meistens keine benötigen.

  • Seife
  • Shampoo
  • Conditioner
  • Zahnbürste
  • Zahncreme
  • Deo
  • Rasierer

Japan ist zwar nicht so bekannt für Ihre Kosmetik wie Südkorea, dennoch kann man hier einige Tolle Cremes, Seren und Toner  kaufen. Besonders die Sonnencremes sind in Japan sehr gut, da sie bessere Filter haben, als die Sonnencremes in der EU.

  • Pflegeartikel
  • Gesichtscreme
  • Körpercreme
  • Sonnencreme mit mindestens 30 SPF, besser sind 50 SPF
  • Haargummis
  • Haarbürste
  • Haut- und Nagelschere

Reiseapotheke, Erste Hilfe und Impfungen

Zwar gilt das japanische Essen als sehr exquisit und genüsslich für Europäer, dennoch kann es passieren, dass Du Nahrung und Wasser in anderen Ländern schlechter verträgst. Auch kommt es auf Reisen im Urlaub häufiger Reiseverstopfungen vor. Hierfür gibt es verschiedene Ursachen. Aus diesem Grund solltest Du Buscopan mitnehmen.

Auch Elotrans, welches eine Elektrolyt-Glucose-Mischung ist solltest Du einpacken, da sie gegen Durchfall hilft. Mitunter verursachen Lebensmittel und Getränke in anderen Länder Durchfall und Magenschmerzen. Auch Kohletabletten helfen dagegen.

Bepanthen – Wund und Heilsalbe ist ebenfalls ein Must-Have für Reisen. Besonders, wenn Du Wandern gehst, viel Läufst oder Dich aus Versehen verletzt unterstützt Bepanthen dabei der Heilung.

Pflaster, Tape und Mullbinde. Pflaster schützten kleinen und großen Wunden vor Bakterien und schmutzt. Ein Tape hilft, wenn Du eine Prellung hast.

Nimm auf jeden Fall einen Mundschutz mit. Es ist üblich bei Erkältungen oder ähnlichem Mundschutz in Bahnen zu tragen. Auch kann die Luftverschmutzung ziemlich hoch sein, weswegen mitunter eine Maske angebracht ist.

Öffentliche Gebäude und die öffentlichen Verkehrsmittel sind in Japan mitunter stark klimatisiert. Draußen ist es meisten ziemlich warm. Wegen des Temperaturwechsels kann es vorkommen, dass Du Dich erkältest.

Die medizinische Versorgung in Japan ist mit der in Europa zu vergleichen. Sie ist technisch und hygienisch auf demselben oder höherem Niveau.  In Japan kann vielerorts deutsch- oder englischsprachige Ärzte angetroffen werden. Wende Dich hierfür bitte an die deutsche Vertretung in Japan.

An sich kann das Wasser aus Leitungshähnen getrunken werden, es ist jedoch nicht empfehlenswert, da es mehr Chlor beinhalten als das Wasser in Europa.

Impfung

Zur Einreise nach Japan ist keine Impfung vorgeschrieben. Weiterführende Information zu Impfungen auf Reisen

Dinge für den Reisealltag

Je nachdem was Du vorhast, benötigst Du anderes geprägt. In den großen Städten ist es sicherer am Tag Deine Wertsachen in eine Bachtasche zu packen. Auch wenn die Kriminalität niedrig ist, kommen Taschendiebe doch vor.

Ein Tipp von uns: Packe Deine Wertgegenstände in eine Bauchtasche. So können sie nicht einfach gestohlen werden und Du hast sie immer griffbereit.

Automieten

Möchtest Du in Japan mit dem Auto fahren gibt es einige Sachen, die Du beachten solltest. Es herrscht Linksverkehr, also auf der anderen Seite als in Deutschland. Du musst bei der japanischen Automobil-Föderation Deinen Führerschein übersetzen lassen, da Japan den internationalen Führerschein nicht akzeptiert. Diese ist ein Jahr gültig.

Packliste Japan: Welche Kleidung Du in Japan benötigst

Da im Norden Japan oft ganz andere Temperatur herrschen, als im Süden oder der Mitte ist es ratsam sich vorher seine Route zu überlegen und dem Wetter anzupassen. Sofern Du das ganze Land bereisen möchtest, lohnt es sich im Süden im Frühjahr zu starten und Richtung Norden zu fahren.  Natürlich solltest Du zuvor das Wetter checken. Im Januar wirst Du in Tokio keine Shorts tragen. Und im Juli wird eine Winterjacke in Osaka zu warm werden.

Packliste Japan

Sobald Du Japan besuchst, solltest Du ein Kimono tragen. Das ist die traditionelle Kleidung, die besonders an Feiertagen getragen wird. Leihe Dir ein am besten einen in einem Kimono-Shop.

Vor ab solltest Du wissen, dass es eher ungewöhnlich ist in Japan Tops zu tragen. Meistens Bedecken Japaner*innen ihre Schultern.

  • T-shirts
  • Cardigan
  • Pullover
  • Jacke
  • Regenjacke (besonders geeignet im Frühjar und Herbst)

Auch zu kurze Hosen werden weniger in der Öffentlichkeit getragen. Je nachdem wo Du in Japan bist, benötigst Du unterschiedlich dicke Kleidung.

  • Hosen
  • Jeans
  • Gürtel
  • Socken
  • Schuhe

Schuhe sind natürlich sehr wichtig. Wenn Du durch die Stadt läufst sind bequeme Schuhe am besten.Gute Laufschuhe haben wir in diesem Beitrag getestet und stellen sie Dir vor. Solltest Du wandern gehe oder den Fuji erklingen, sind feste Schuhe oder sogar Wanderschuhe geeignet.

Um Deine Kleidung zu transportieren benötigst Du einen Koffer. Die besten Koffer stellen wir dir hier vor.

Kleidungspackliste für Frauen

Frauen benötigen zum Teil andere Artikel als Männer.  Hierzu zählen unter anderem:

Artikel für die Periode wie Periodenunterwäsche oder andere Produkte für die Menstruation.

Kleider, für warme Tage oder wenn man Abends ausgehen möchte oder auch Blusen. BHs und vielleicht Sport-BHs, da sie bei Wanderungen besser stützen.  Zum Schwimmen einen Bikini.

Kleidungspackliste für Männer

Männer benötigen in manchen Situationen andere Kleidungsstücke als Frauen.

Hierzu zählt eine Badehose zum Schwimmen. Aber auch für die Rasur solltest Du einen Rasierer einpacken. Zudem solltest Du Dir Hemden einpacken.

Diese Dinge solltest Du für Deinen Urlaub in Japan nicht einpacken

Auch wenn die Einreise für deutsche Staatsbürger einfach ist, solltest Du nicht alles mitnehmen.

Bargeld im Wert von mehr als einer Million Yen ist verboten beziehungsweise muss vorher angemeldet ewrden. Auch dürfen keine Edelmetalle, vor allem Gold, was mehr als einen Kilo wiegt nicht eingeführt.

Zudem dürfen keien Drogen, Waffen und Munition, Aufputschmittel eingeführt werden. Natürlich darf auch kein gefälschtes Geld oder gefährliche Gegenstände mit genommen werden.

Bezüglich Wurst- und Fleischwaren solltest Du auch vorsichtig sein. Diese werden schärfer Kontrolliert. Für weitere Informationen siehe japanischer Zoll oder MAFF.go.jp.

Alkohol und Tabak dürfen erst ab 20 Jahren eingeführt werden und auch nur in bestimmten Menschen. Hierfür wende Dich auch bitte an den japanische Zoll oder frage Deine Fluggesellschaft.

Zudem sind Heimtiere auch sehr schwer einzuführen. Zum einen muss die Immunität gegen Tollwut nachgewiesen werden. Des Weiteren muss bei der Einfuhr des Tieres das Zeugnis des Tierarztes, welches amtsärzlich beglaubig und von einer japanischen Auslandsvertretung legalisiert wurde, vorlegen werden. Zudem dürfen Tiere in den meisten öffentlichen Verkehrsmittel in den Städten nicht mitgenommen werden.

FAQ: Die wichtigsten Fragen zu Deinem Urlaub in Japan

Folgend beantworten wir Dir die wichtigsten Fragen zu Deinem Urlaub in Japan.

Was ist die Hauptstadt von Japan?

Die Hauptstadt von Japan ist Tokyo und hat mehr als 9,6 Millionen Einwohner. Sie zeichnet sich durch moderne Architektur, bedeutsame Technologie und Jahrhunderte Alte Kultur aus.

Wie lange dauert ein Flug nach Japan?

Je nachdem von wo Du abfliegst und ob es ein Nonstop-Flug ist oder Du mehrere Stopps hast, kann die Zeit variieren. Ein Nonstop-Flug von Frankfurt nach Tokyo dauert 11 Stunden und 25 Minuten. Mit einem Stopp dauert es um die 13 bis 14 Stunden.

Ist Japan sicher?

Ja, Japan ist sehr sicher. Die Kriminalität ist gering. An vollen Orten und Plätzen können dennoch Diebstählen geschehen. Achte darum immer auf Deine Wertsachen.

Welches sind die Top 10 Sehenswürdigkeiten?

In Japan können viele verschiedene Sehenswürdigkeiten besucht werden.

Ort in JapanSehenswürdigkeit
TokyoAsakusa Schrein,
Tokio Tower und Skytree,
Ueno Park und Museen,
Meji-Schrein
KyotoFushimi Inari-Taisha (Schrein)
Kiyomizu-dera (Tempel)
Goldener Pavillon Tempel
Kinkaku-Ji
OsakaOsaka Castle
Andere OrteBurg Matsomoto (Matsumoto)
Kenroku-en Garten (Kanazawa)
Berg Misen (Miyajima)
Fuji-Mountin

Weiterführende Links und Recherchequellen

Auswärtiges Amt Reise- und Sicherheitshinweise
Die Botschaft Japan für weitere Informationen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.