Startseite » Outdoor » Bergsteigen » Packliste fürs Bergwandern

Packliste fürs Bergwandern

Mann mit Rucksack der mithilfe einer Packliste gefüllt wurde.

Du befindest Dich mitten auf einer Bergwanderung und plötzlich spürst Du einen Schmerz an der Ferse. An der nächsten Sitzmöglichkeit angekommen, ziehst Du Deinen Schuh aus und findest eine riesige Blase vor. Du sagst Dir, dass irgendwo in Deinem Rucksack sicherlich noch ein Blasenpflaster herumliegen muss und fängst das Suchen an. Doch die Suche ist vergeblich. Du hast nämlich keins mehr eingepackt.

Dieses Szenario kannst Du auf die unterschiedlichsten Dinge übertragen. Damit Du vor Deiner Bergwanderung nichts mehr vergisst, haben wir Dir diese Packliste geschrieben.

Das Wichtigste in Kürze

  • Schreibe Dir vor jeder Bergwanderung eine Packliste, damit Du auch nichts vergisst.
  • Je nach Art und Länger der Bergwanderung kann Deine Packliste unterschiedlich ausschauen. Aber einige Grundelemente bleiben immer gleich.
  • Habe immer ein wenig Verbandszeug und ein Blasenpflaster dabei.
  • Deine Kleidung sollte Dich warmhalten aber Dich dennoch nicht unnötig zum Schwitzen bringen.
  • Um das Gewicht Deines Wanderrucksacks nicht allzu hoch werden zu lassen, solltest Du auch auf einige Dinge verzichten.

Packliste für eine Bergwanderung: Diese Dinge solltest Du auf keinen Fall vergessen

Packliste fürs Bergwandern: Jetzt als PDF downloaden

Bei einer Bergwanderung solltest Du die verschiedensten Dinge bei Dir führen. Welches das sind und auf welche Dinge Du auf keinen Fall verzichten solltest? Erfährst Du in diesem Abschnitt.

Geld & Dokumente

Je nachdem wo Du wanderst, gibt es auch Hütten, bei denen Du halten kannst und Dir etwas zum Trinken und Essen kaufen kannst.

Bargeld

Da solltest Du natürlich auch ein wenig Bargeld dabeihaben. Wir empfehlen Dir, je nachdem ob Du Kinder dabeihast, 20 bis 30 Euro einzupacken.

Am besten hast Du das Bargeld immer in der passenden Währung dabei.
Auch wenn Du weißt, dass Du eher auf keine Alpe oder Hütte treffen wirst, solltest Du trotzdem ein wenig Geld mitnehmen. Man weiß ja nie! Aber natürlich ist es sinnlos mehrere Hundert Euro mitzunehmen. Wir würden maximal 50 Euro einpacken.

Bankkarte

Begibst Du Dich nur auf eine zwei- bis dreistündige Wandertour auf den heimischen Berg, dann macht eine EC-Karte wenig Sinn. Planst Du aber eine längere Wandertour, in einem Gebiet, in dem Du Dich nicht auskennst, dann würden wir Dir raten eine EC-Karte für den Fall der Fälle dabei zu haben.

Ausweise

Deinen Ausweis solltest Du selbstverständlich immer bei Dir haben. Das dient bekanntlich einfach dazu, dass man Dich schnellstmöglich identifizieren kann. Besitzt Du einen Alpenverein-Ausweis, dann sollte dieser auch dabei sein.

Karte

Auch wenn Du ein gutes Smartphone oder ein GPS-Gerät besitzt, würden wir Dir raten trotzdem eine klassische Karte dabei zu haben. So bist Du einfach für alles vorbereitet und bleibst somit immer von unbekannten Umständen unabhängig. Eine Karte nimmt auch nicht viel Platz im Rucksack ein.

Krankenkarte und sonstige Dokumente

Auch Deine Krankenkarte und Dein Organspendeausweis solltest Du dabei haben. Ja, das klingt ziemlich abschreckend aber keine Angst Du wirst diese Dokumente in den allermeisten Fällen nicht gebrauchen. Da sie aber nicht allzu viel Platz einnehmen ist es sinnvoll diese mitzunehmen.

Das waren im Grunde die wichtigsten Dokumente und mehr brauchst Du eigentlich nicht an Dokumenten mitzunehmen. Welche sonstigen Dokumente, die Du zum Beispiel aufgrund einer Krankheit bei Dir führen musst, solltest Du wahrscheinlich selbst am besten Wissen.

Visum und Reisepass

Solltest Du Dich innerhalb der EU bewegen, dann kannst Du direkt zum nächsten Abschnitt springen.

Innerhalb der EU brauchst Du normalerweise kein Visum oder Reisepass.

Falls Du aber außerhalb der EU zum Wandern gehst, solltest Du immer Dein Visum oder Dein Reisepass dabei haben. So vermeidest Du schlicht und einfach Missverständnisse, falls Du in Kontakt mit Behörden treten müsst.

Bergwandern

Kamera und Technik

Heutzutage kommst Du auch beim Bergwandern nicht mehr um Technik herum. Die folgenden technischen Geräte sollten bei fast jeder Bergwanderung dabei sein.

Kamera mit extra-Akku und SD-Karte

Möchtest Du Fotos machen, dann solltest Du eine Kamera mit auf die Reise nehmen. Achte darauf, dass diese nicht allzu schwer ist. Eine kleinere und leichtere Kamera reicht hier meistens völlig aus.

Eine schwere und große Kamera nimmt viel Platz ein und macht Deinen Rucksack schwerer.

Um perfekt ausgerüstet zu sein, könntest Du auch einen extra-Akku und eine externe SD-Karte mitnehmen. Dadurch wirst Du keinen Schnappschuss, aufgrund von einem leeren Akku oder einer vollen SD-Karte mehr verpassen.

Taschen- und Stirnlampe

Besonders bei langen Wandertouren ein absolutes Must-have. Bist Du Dir nicht sicher wie lange Du unterwegs bist, dann packe auf jeden Fall eine Taschen- oder Stirnlampe ein. Auf Bergen kann es sehr schnell sehr dunkel werden und ohne Taschenlampe läufst Du Gefahr, einen falschen Schritt zu machen und Dich zu verletzen.

Handy mit Notfallnummer und Ladekabel / Powerbank

Für viele von uns ist es wahrscheinlich selbstverständlich sein Handy immer dabei zu haben. Aber auch die Leute, die eher wenig mit einem Handy zu tun haben wollen, sollten für einen Notfall ein Handy dabei haben. Eine Notfallnummer darf hier nicht fehlen, diese kannst Du zum Beispiel in Deine Handy-Hülle legen.

Dein Handy nützt Dir natürlich nichts, wenn Dein Akku leer ist. Speziell beim Wandern ist eine Powerbank sehr nützlich, da diese keine Steckdose benötigt.

Funktionsuhr

Besitzt Du eine Funktionsuhr, kannst Du diese natürlich auch einpacken. Zum Schritte und Höhenmeter zählen ist das allemal sinnvoll. Das ist aber kein Muss.

GPS-Gerät und Kompass

GPS-Geräte werden meistens zur Zeitbestimmung, Tracking, für die Kartografie, für die Positionsbestimmung und für Navigation benutzt. In unserem GPS-Gerät Kaufratgeber erfährst Du alles, was Du über ein GPS-Gerät wissen musst. Hier stellen wir Dir auch fünf Geräte näher vor.

Möchtest Du eher mit der altmodischen Schiene fahren, dann kannst Du auch einen Kompass zur Orientierung mitnehmen.

Fernglas

Bist Du sehr neugierig und hast Dich das ein oder andere Mal schon geärgert, weil Du kein Fernglas dabei hattest? Mit unserer Packliste wird Dir das nicht mehr passieren. Wir finden, gerade zum Beobachten von Tieren ist ein Fernglas sehr gut geeignet.

Kulturbeutel: Hygiene- und Pflegeartikel

Die folgenden Hygiene- und Pflegeartikel dürfen in keinem Kulturbeutel fehlen.

Taschentücher und Toilettenpapier

Du solltest immer ein paar Tücher dabei haben, sei es, um die Nase zu putzen oder Deine Hände sauber zu bekommen. Taschentücher und/oder Toilettenpapier sind auf jeder Bergwanderung Pflicht.

Sonnencreme

Der Sonnenbrand ist einer der häufigsten Verletzungen bei Bergwanderungen. Das liegt daran, dass die Luftschicht mit steigenden Höhenmetern immer dünner wird und die UV-Strahlung immer mehr zunimmt.

Denk also unbedingt daran, Dich einzucremen und eine kleine Sonnencreme in den Rucksack zu packen.

Desinfektionsmittel

Es kann sehr schnell passieren, dass Du Dich schneidest oder Deine Haut in sonstiger Weise aufreißt. Damit diese Wunden sich nicht entzünden, solltest Du diese direkt mit Desinfektionsmittel bearbeiten.

Müllbeutel

Tue der Umwelt einen Gefallen und nimm Deinen sämtlichen biologisch nicht abbaubaren Müll wieder mit nach Hause. Damit dieser Müll nicht lose im Rucksack herumliegt, solltest Du ein bis zwei Müllbeutel einpacken.

Sonstige Kosmetikartikel

Auf welche Hygiene- oder Kosmetikartikel möchtest Du auf keinen Fall verzichten? Bedenke, dass Du nicht Deinen gesamten Kosmetikschrank mitnehmen kannst. Wähle also weise.

Reiseapotheke und Erste Hilfe

Die folgenden Dinge sind vor allem für Deine Gesundheit sehr wichtig.

Medikamente und Tabletten

Zum einen solltest Du natürlich all Deine Medikamente einpacken, die Du persönlich benötigst. Aber auch Magnesium Tabletten können Dir helfen Krämpfe vorzubeugen und unterstützen Deine Muskeln für den letzten Anstieg.

Des Weiteren könnten Schmerztabletten (Ibuprofen, Paracetamol) auf Deiner Wanderung sehr nützlich sein, um Schmerzen zu bekämpfen.

Erste Hilfe Set (mit Rettungsdecke)

Du benötigst natürlich keinen riesigen Erste Hilfe Koffer, der nur das Gewicht Deines Rucksacks erhöht. Jedoch gehört ein gewisses Maß an Erste Hilfe Ausstattung zu jeder Wanderung dazu.

Eine Rettungsdecke sollte in jedem Fall in Deinem Erste Hilfe Set auftauchen. Sollte Dir oder jemand anderem etwas passieren, kannst Du Dich oder den anderen mit einer Rettungsdecke wärmen während Du auf Hilfe wartest.

Pflaster und Blasenpflaster

Um Wunden davon abzuhalten sich zu entzünden, empfehlen wir Dir diese mindestens mit einem Pflaster abzudecken.

Blasenpflaster können plötzlich auftretende und schmerzende Blasen bekämpfen. Es gibt fast nichts Schlimmeres, als mit einer Blase an der Ferse zu wandern. Darum ist es für uns ein muss, mindestens zwei bis drei Blasenpflaster immer parat zu haben.

Insektenschutz und Zeckenzange

Um Dich vor nervigen Moskitos zu schützen, solltest Du Dich vor und während Deiner Wanderung mit Insektenschutz einreiben. Es ist nicht unüblich sich eine Zecke während dem Wandern einzufangen, diese können bekanntermaßen Krankheiten verteilen. Deswegen solltest Du auch eine Zeckenzange oder eine Zeckenkarte zum Entfernen der Zecke dabei haben.

Dinge für den Reisealltag

Die folgenden Dinge sind gerade für Deinen Reisealltag wichtig und sehr nützlich.

Essen und Trinken

Dass man was zum Essen und Trinken mit zum Bergwandern nehmen sollte, ist wahrscheinlich jedem klar. Darum listen wir Dir im Folgenden auf, welche Lebensmittel Du beim Wandern zu Dir nehmen solltest.

Diese Lebensmittel sind besonders gut fürs Bergwandern:

  • Vollkornbrot mit Honig, Käse, Marmelade
  • Frisches Obst
  • Etwas Gemüse
  • Trockenfrüchte
  • Nüsse
  • Quark oder Joghurt
  • Riegel (Energie, Müsli, Getreide, etc.)
  • Traubenzucker

Diese Getränke sind besonders gut fürs Bergwandern:

  • Stilles Wasser
  • Ungesüßte Tee (für kalte Tage)
  • Verdünnte Fruchtsäfte
  • Isotonische Getränke

Wanderstöcke

Wanderstöcke können Dir vor allem beim Aufstieg aber auch beim Abstieg das Laufen erleichtern. Wichtig ist nur, dass diese an Deine Größe angepasst sind. Unser Ratgeber über Wanderstöcke hilft Dir dabei, die richtige Größe zu finden und liefert Dir wichtige Tipps, worauf Du beim Kauf unbedingt achten solltest.

Multi-Tool (Schweizer Taschenmesser)

Es schadet nie, ein Schweizer Taschenmesser auf einer Wanderung dabei zu haben. Falls Du mal etwas abtrennen oder durchschneiden musst, ist ein Multi-Tool immer nützlich.

Weitere nützliche Gegenstände

Die folgenden Dinge sind kein Muss, können Dir aber sehr nützlich sein.

  • Feuerzeug/Streichhölzer
  • Nähzeug
  • Kleines Sitzkissen
  • Notiz-/Reisetagebuch inkl. Schreibutensilien
  • Regenhülle für den Rucksack
  • Sicherheitsnadel

Packliste für eine Bergwanderung: Welche Kleidung Du für eine Bergwanderung benötigst

Du kennst nun die verschiedensten Dinge, die Du auf einer Bergwanderung mitnehmen musst, beziehungsweise kannst. Aber über die richtige Kleidung haben wir noch nichts geschrieben. Das holen wir jetzt nach.

Rucksack und Schuhe zum Bergwandern

Kleidungspackliste für Frauen

Zunächst sollten wir noch anmerken, dass wir wahrscheinlich zu jedem Kleidungsstück einen eigenen Ratgeber schreiben könnten und das haben wir in den meisten Fällen auch gemacht, (alle blau unterstrichenen Wörter leiten Dich direkt zum jeweiligen Ratgeber weiter) darum listen wir Dir hier, die Kleidungsstücke, nur auf und schreiben eher weniger Text dazu.

Kleidungspackliste für Männer

Im Grunde unterscheiden sich die beiden Packlisten nicht. Meistens benötigen Männer weniger Kleidung als Frauen, da ihnen nicht so schnell kalt wird.

Diese Dinge solltest Du fürs Bergwandern nicht einpacken

In unserer Packliste erfährst Du alles über Dinge, die bei einer Bergwanderung nicht fehlen dürfen aber nicht, auf welche Dinge Du eher verzichten solltest.

Das Gewicht spielt hier eine ganz zentrale Rolle. Mit einem leichteren Rucksack wandert es sich einfach besser beziehungsweise leichter. Dein Rucksack (samt Inhalt) sollte maximal 20 Prozent Deines Körpergewichts wiegen.

Die falschen Nahrungsmittel

Welche Nahrungsmittel sich fürs Bergwandern gut eignen weißt Du ja bereits. Nahrungsmittel, die sich schlecht zum Wandern eignen sind vor allem Nahrungsmittel mit zu viel Zucker und Nahrungsmittel mit einem hohen Wasseranteil. Konzentriere Dich also eher auf trockene Nahrungsmittel mit nicht allzu viel Zucker.

Schwere Klamotten

Deine Wanderklamotten sollten leicht und bequem sein. So hat zum Beispiel eine Jeanshose beim Wandern nichts verloren.

Unnötig viel Bekleidung und Verpflegung

Auch unnötig viel Bekleidung und Verpflegung sind ein NO-GO. Checke vor dem Wandern den Wetterbericht und kleide Dich je nach Witterung ein. Eine Regenjacke ist leicht und sollte immer dabei sein.

Sonstige Platzfresser

Außerdem solltest Du auf alle sonstigen Platzfresser, die das Gewicht Deines Rucksacks unnötig erhöhen, verzichten. Das wären zum Beispiel Bücher und Zeitschriften aber auch unnötiger Schmuck und Accessoires.

FAQ: Die wichtigsten Fragen zu Deiner Bergwanderung

Solltest Du nun noch Fragen haben, dann schau einfach bei unserem FAQ-Bereich vorbei. Dort wirst Du sicher fündig.

Was sind die Vorteile einer Packliste?

Mit einer Packliste bist Du immer optimal für Deine Bergwanderung vorbereitet. Du vergisst nie wieder wichtige Dinge zu Hause und fokussierst Dich nur auf die wichtigen Gegenstände.

Wie erstelle ich eine Packliste?

Wir haben Dir eine Packliste zum Ausdrucken bereitgestellt. Auf dieser kannst Du ja Deine individuelle Wünsche ergänzen.

Wie packe ich meinen Wanderrucksack am besten?

Die leichten Gegenstände sollten sich ganz unten im Rucksack befinden. Die mittelschweren und schweren sollten sich in der Mitte von Deinem Rucksack befinden, wobei die schweren Gegenstände näher am Körper sein sollten. Kleinkram sollte obendrauf liegen.

Außerdem bieten die verschiedenen Taschen ausreichend Stauraum für weiteren Kleinkram.

Wie weit sollte man als Anfänger Wandern?

Bei einer Tagestour eignen sich 10 Kilometer für den Anfänger sehr gut. Bei einer mehrtägigen Wanderung sollte man sich die Strecke gut aufteilen, wobei gilt: am ersten Tag sollte man nicht mehr als 15 Kilometer zurücklegen.

Was braucht man zum Wandern (Anfänger)?

Befolge unsere Packliste und Du wirst alles Wichtige beim Wandern dabei haben. Speziell für Anfänger wurden wir Wanderstöcke empfehlen, da diese Dir das Wandern erleichtern.

Wie trainiert man fürs Bergwandern?

Zum Wandern benötigt man eine grundlegende Kondition, diese solltest Du zuerst aufbauen. Auch Deine Waden und Beine werden beim Wandern belastet. Joggen und schnelles spazieren gehen reichen für den Anfänger völlig aus. Das beste Training ist es jedoch, regelmäßig zum Wandern zu gehen.

Wie bereite ich mich auf eine lange Bergwanderung vor?

Erstelle Dir eine Packliste mit allen wichtigen Gegenständen. Checke den Wetterbericht und pass Deine Packliste gegebenenfalls nochmal an. Schau Dir Deine Route im Vorhinein mit einer Karte näher an. Frühstücke Kohlenhydrathaltige Lebensmittel und packe genug zum Essen und Trinken ein. Setze Dich außerdem an den Tagen vor der Wanderung, keinen körperlich zu anstrengenden Aktivitäten aus.

Was sollte man bei einer Bergwanderung immer dabei haben?

Alle wichtigen Gegenstände findest Du in unserer Packliste im PDF-Format.

Bergwandern

Weiterführende Links und Recherchequellen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.