Outdoor Wasserfilter Test, Vergleich und Kaufratgeber

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on email
Outdoor Wasserfilter im Test

Überglücklich hast Du Deinen nächsten 2000er erklommen, genießt das Bergpanorama und stellst fest, dass Dir Dein Wasservorrat ausgegangen ist? Gut, dass Du für alles gewappnet bist. Dein neuer Outdoor Wasserfilter kommt Dir gerade gelegen. Denn er ermöglicht Dir, Wasser aus Seen und Flüssen trinkbar zu machen. So musst Du auf dem Rückweg nicht verdursten!

In diesem Beitrag findest Du alle wichtigen Informationen rund um das Thema mobile Wasseraufbereitung, einen Outdoor Wasserfilter Test und eine Übersicht wichtiger Kaufkriterien.

Das Wichtigste in Kürze

  • Outdoor Wasserfilter eignen sich zur Gewinnung von Trinkwasser auf längeren Wander-, Trekking und Campingtouren.
  • Es gibt verschiedene Filterarten mit unterschiedlichen Funktionsweisen. Der Klassiker unter den Wasserfiltern für unterwegs benutzt eine Kombination aus zwei mechanischen Aufbereitungsmöglichkeiten.
  • Bevor Du Dich für einen solchen Wasserfilter entscheidest, solltest Du Dich über die Wasserqualität im Deinem Tourengebiet informieren.
  • Kein Outdoor Wasserfilter entfernt alle Verunreinigungen zu 100%. Trotzdem wird die Wasserqualität mit dem Einsatz eines mobilen Wasserfilters nachhaltig verbessert.

Die besten Outdoor Wasserfilter: Favoriten der Redaktion

Die Auswahl an mobilen Wasserfiltern ist vor allem eins: riesig! Um Dir bei Deiner Entscheidung zu helfen, findest Du in diesem Outdoor Wasserfilter Test Produkte, die uns aufgrund ihrer Qualität und Leistung überzeugt haben.

Lifestraw Personal: der Strohhalm-Filter der Extraklasse

  • hat ein ultraleichtes Gewicht von 57 Gramm
  • besitzt eine Länge von 22,5cm lang und einen Durchmesser von 2,5 cm
  • erhältlich in blau
  • Hohlfasermembran eingefasst in ein Plastikrohr, ähnelt einem Trinkhalm
  • filtriert 99,99% aller Bakterien und Parasiten mit einer Größe bis zu 0,2 Mikron
  • Lebensdauer von bis zu 4.000 Litern

Der Lifestraw Personal ist aufgrund seiner kompakten Größe und seines geringen Gewichts der perfekte Begleiter beim Wandern, Trekking, oder Campen in der Wildnis. Die Nutzung ist kinderleicht. Man hält den Lifestraw in ein Gewässer seiner Wahl und benutzt ihn wie einen Strohhalm zur direkten Gewinnung von Trinkwasser.

Der kleine Wasserfilter entfernt zuverlässig Bakterien und Protozoen. Unter Protozoen versteht man einzellige Mikroorganismen, bzw. Parasiten. Zudem wird Mikroplastik entfernt und Trübungen aus relativ klaren Wasserquellen wird reduziert. Er entfernt keine Viren und Chemikalien.

Um die Lebensdauer des Lifestraw beizubehalten ist eine regelmäßige Reinigung empfehlenswert. Nach 4.000 Litern Wasserfiltration sollte der Lifestraw jedoch ersetzt werden.

Katadyn BeFree Wasserfilter: das kleine Wunder für gelegentliche Ausflüge

  • erhältlich in verschiedenen Größen: 0,6l, 1l, 3l
  • bei einem Fassungsvermögen von 1 Liter wiegt der Katadyn BeFree leichte 63 Gramm bei einer Größe von 26,5cm x 7cm x 6,5cm
  • der Trinkbeutel besteht aus einer Hydrapak SoftFlask aus TPU (thermoplastischem Polyurethan) und ist zu 100% PVC- und BPA-frei
  • besitzt eine EZ-Clean Membrane aus Hohlfasern mit einer Porengröße von 0,1 Mikrometer (Mikron)
  • entfernt verschiedene Mikroorganismen, Bakterien, Zysten, Keime, Schwebstoffe und Algen
  • hat eine Lebensdauer von 1000 Litern

Der Katadyn BeFree Outdoor Wasserfilter überzeugt vor allem durch seine platzsparende Größe (er kann zusammengerollt und verstaut werden) sowie sein geringes Gewicht und findet daher in jedem Wanderrucksack Platz. Er eignet sich wunderbar für gelegentliche Ausflüge eines Einzelnen in die Natur.

Aufgrund seiner Größe filtert der Katadyn BeFree nur leicht trübes Wasser, da die EZ-Clean Membrane mit Hohlfasern klein ausfällt. Dennoch entfernt er wirksam Bakterien und andere Wasserverunreinigungen. Solltest Du mit dem Katadyn BeFree länger unterwegs sein, ist es ratsam, Dir eine zweite EZ-Clean Membrane mitzunehmen, damit Du das Filterstück austauschen kannst. Eine häufige Reinigung durch Rückspülen trägt dazu bei, dass Dein Outdoor Wasserfilter Dir länger erhalten bleibt.

SAWYER MINI PointOne Wasserfilter: der Allrounder im Set

  • in der Farbe orange erhältlich
  • mit 56 Gramm sehr leicht
  • integrierte Hohlfasermembran mit einer Porengröße von 0,1 Mikron
  • kann auf verschiedene Arten benutzt werden: als Trinkhalm oder als Stecksystem für verschiedene Arten von Trink- und Wasserflaschen
  • entfernt Bakterien, Protozoen und schlechten Geschmack, der durch Schmutz und pflanzliche Bestandteile entsteht
  • hat eine Lebensdauer von ca. 100,000 Gallonen, was ungefähr 378,515,000 Litern Wasser entspricht

Im Lieferumfang des SAWYER MINI PointOne ist das Filtersystem, ein Trinkbeutel für 0,5 Liter Wasser, eine Reinigungsspritze und ein Trinkhalm enthalten. Dies macht das kompakte Wasserfilter-System zu einem echten Multitalent und lässt Dich auf Deiner Reise bestimmt nicht im Stich!

Der Wasserfilter lässt sich auf mehrere Arten nutzen. Der Trinkbeutel kann in einem Gewässer aufgefüllt werden, danach schraubt man den Filter auf und trinkt direkt daraus. Andernfalls kann man das Wasser aus dem Trinkbeutel durch den Filter quetschen und so das gefilterte Wasser in eine eigens mitgebrachte Flasche umfüllen.

Des Weiteren passt der SAWYER MINI PointOne durch seine kompakte Größe auf die meisten PET-Wasserflaschen und kann auch an eine Trinkblase angeschlossen werden. Wer den SAWYER MINI PointOne zur direkten Nutzung braucht, kann ihn mit dem mitgelieferten Strohhalm ins Wasser halten und sofort aus dem Gewässer trinken. Somit ist der SAWYER MINI PointOne ein echter Allrounder und lässt sich auf vielfältige Art und Weise nutzen.

Um das meiste aus dem Wasserfilter-Talent zu holen, empfehlen wir, einen weiteren Trinkbeutel zu kaufen. Ansonsten hält der SAWYER Mini bei regelmäßiger Reinigung ewig.

Katadyn Vario aus der Backcountry Series: das Multitalent für Gruppen

  • verfügbar in schwarz
  • wiegt bei einer Größe von 10x10x19cm gerade einmal 420 Gramm
  • versehen mit einem dreistufigemFiltersystem, bestehend aus einem Glasfaserfilter und einem Keramikvorfilter mit einer Porengröße von jeweils 0,2 Mikron, sowie einem Aktivkohlefilter
  • entfernt Bakterien und Protozoen (Glasfaser), Gerüche, reduziert Chemikalien (Aktivkohlefilter), sowie verschiedene Schwebstoffe (Keramikvorfilter)
  • verfügt über eine Lebensdauer von bis zu 2000 Litern (je nach Einsatz der Filter)
  • versorgt auch eine kleine Gruppe mit frischem Trinkwasser
  • Unterseite des Katadyn Vario lässt sich auf einige Trinkflaschen mit weitem Hals schrauben

Der Katadyn Vario ist das Schweizer Taschenmesser unter den Outdoor Wasserfiltern. Zusammengesetzt aus robusten Materialien mit einem integrierten, austauschbarem 3-Filterstufen-System bietet der Vario ein einmaliges Wasserfilter-Erlebnis für den erfahrenen Outdoor-Liebhaber und seine Freunde.

Das Filtersystem besteht aus einem Glasfaserfilter, einem Aktivkohlefilter, sowie einem Keramikvorfilter, der manuell zugeschaltet werden kann. Alle Filterteile lassen sich ersetzen. Der Aktivkohlefilter sollte nach einer Nutzung von 400 Litern Wasser ausgetauscht werden.

Zudem eignet sich der Katadyn Vario zur Nutzung einer Gruppe. Das Pumpsystem besticht mit einer Durchflussrate von 2 Litern pro Minute und lässt sich, je nach Größe, auf eine Trinkflasche aufschrauben. So kann das Wasser direkt aus dem Fluss gefiltert und in die Flasche gepumpt werden. Sollte die Unterseite nicht auf eine Trinkflasche passen, lässt sich ein Schlauch anschließen, um das Wasser in die Flasche zu pumpen.

Katadyn Micropur Forte MF 1T: das Entkeimungswunder für Reisen außerhalb Europas

  • dienen der chemischen Wasseraufbereitung bei klarem Wasser
  • leichter Blister mit 4×25 Tabletten
  • 1 Tablette reicht zur Aufbereitung von 1 Liter Wasser
  • die Mischung aus Silberionen und Chlor entkeimt und desinfiziert das Wasser
  • die Einwirkzeit (Kontakt von Tablette + Wasser) beträgt 30 Minuten
  • eignen sich u.a. für Reisen in Gebiete mit geringen Wasser- und Hygienestandards, vor allem außerhalb Europas
  • super für den Notfall

Die Katadyn Micropur Forte MF Tabletten sind handlich und lassen sich einfach im Gepäck verstauen. Eine wirksame Kombination aus Silberionen und Chlor entkeimt und desinfiziert das Wasser für bis zu 6 Monate, was vor allem auf Reisen außerhalb Europas (z. B. Afrika oder Südostasien) praktisch sein kann.

Die Nutzung der Tabletten sollte in klarem Wasser erfolgen, da sie das Wasser zwar von Bakterien, Protozoen und Viren befreien, jedoch nicht von Trübstoffen wie schwebenden Partikeln. Daher eignet sich diese Art der Wasseraufbereitung vor allem in Kombination mit anderen Filtersystemen, sollte kein klares Wasser auffindbar sein. Die Einwirkzeit von mindestens 30 Minuten sollte nicht unterschritten werden. 2 Stunden sind empfohlen, um ein sicheres Ergebnis zu erzielen.

Der entstehende Chlorgeschmack im Wasser lässt sich mit Anti-Chlor-Tropfen beheben.

Lifestraw Go 2-Stage-Filtration: der perfekte Begleiter für on the go

  • erhältlich in den Farben blau, grün, lila, und pink
  • der Wasserfilter wiegt 222 Gramm bei einer Größe von 7,98cm x 7,98cm x 23,5cm und einem Fassungsvermögen von 0,65 Litern
  • besteht aus robustem Tritan und ist BPA-frei
  • enthält ein zweistufiges Filtersystem mit einer Hohlfasermembran (0,2 Mikron) und einem Aktivkohlefilter
  • entfernt Bakterien, Protozoen, Chemikalien und Mikroplastik
  • kann bis zu 1000 Liter Wasser filtern

Der Lifestraw Go ist ein praktisches 2-in-1-Filtersystem zum Mitnehmen, da das Filtersystem in der Trinkflasche integriert ist. Unterwegs kann die Flasche in Seen und Bächen aufgefüllt werden. Gefiltert wird das Wasser dann während des Trinkens. Außerdem besticht der Lifestraw Go durch sein leichtes Gewicht und kann daher einfach mit auf Ausflügen in die Natur mitgenommen werden.

Ein weiterer Vorteil des Lifestraw Go sind die austauschbaren Filtersysteme, sollten diese ihre Kapazität erreicht haben. Zudem lässt sich die Trinkflasche auch ohne Filtersystem verwenden, somit kann man die Flasche auch im Alltag verwenden. Und noch ein Pluspunkt: die Trinkflasche sowie der Deckel – nach Entfernen des Filtersystems – lassen sich in der Spülmaschine reinigen.

Kaufratgeber für Outdoor Wasserfilter

Beim Kauf eines Outdoor Wasserfilters gibt es einiges zu beachten. In diesem Ratgeber erfährst Du, was ein Outdoor Wasserfilter überhaupt ist, welche Arten es gibt und wie die verschiedenen Filtersysteme funktionieren. Somit kannst Du eine passende Entscheidung für Deinen Kauf treffen.

Ein Trinkbecher wird mit Wasser aus einem See aufgefüllt
Warum Du Wasser in der Natur nicht einfach so trinken solltest, erklären wir im folgenden Text.

Was ist ein Outdoor Wasserfilter?

Bei einem Outdoor Wasserfilter handelt es sich um ein in sich geschlossenes System zur Gewinnung von Trinkwasser. Vor allem beim Wandern, Trekking und Camping gewinnen Wasserfilter für unterwegs immer mehr an Bedeutung, da sie Dir Zugang zu trinkbarem Wasser in der Natur ermöglichen.

Oftmals ist das Wasser, welches Du in vielen Seen und Bächen vorfindest, mit Bakterien, Protozoen (Parasiten), Viren, oder sichtbare Schwebepartikel (z. B. Dreck, Pflanzenreste) verunreinigt. Ein Outdoor Wasserfilter hilft Dir dabei, diese Verunreinigungen im Wasser zu reduzieren.

Außerdem ist ein Outdoor Wasserfilter meistens sehr kompakt (leicht, klein, einfach zu benutzen) gestaltet, so dass Du ihn ohne Probleme mit auf Deine Erlebnistouren nehmen kannst, ohne auf Wasser verzichten zu müssen, solltest Du einmal in Not geraten.

Bist Du alleine unterwegs, reicht (meistens) ein kleiner Wasserfilter. Bist Du mit mehreren Personen unterwegs, solltest Du in Erwägung ziehen, Dir einen größeren Outdoor Wasserfilter zuzulegen, der mehr Wasser filtern kann.

Vorteile von Outdoor Wasserfiltern Nachteile von Outdoor Wasserfiltern
Zugang zu sauberem Wasser in der Natur: Du musst nicht tausend Wasserflaschen mitschleifen. Sie müssen oft gereinigt werden, damit die Lebensdauer verlängert wird
Die Filter entfernen Bakterien, Protozoen, Viren, und Schwebepartikel aus dem Wasser. Aktivkohlefilter mussen öfter ausgetauscht werden, damit die Filterfunktion erhalten bleibt.
In kurzer Zeit kann sehr viel Wasser gefiltert werden. Die meisten Filter haben eine hohe Durchflussrate. Es können nicht immer alle Verunreinigungen zu 100% entfernt werden.
Sie sind sehr leicht, handlich, und besitzen ein kompaktes Design bei voller Funktionsfähigkeit.

Wie funktioniert ein Outdoor Wasserfilter?

Es gibt verschiedene Arten von tragbaren Wasserfiltern. Entsprechend funktioniert jedes Filtersystem auf eine andere Art und Weise. Diese erklären wir Dir hier, damit Du weißt, worauf Du beim Kauf achten musst, denn der Outdoor Wasserfilter-Dschungel ist ganz schön groß!

Outdoor Wasserfilter mit physikalischer/mechanischer Funktion:

Durch ein Sieb werden die Verunreinigungen vom Wasser getrennt. Meistens sind die Partikel zu groß für die Membranen und werden herausgefiltert. Hier kommen oft keramische Siebe oder Glasfasern zum Einsatz.

Einige Outdoor Wasserfilter funktionieren durch eine Umkehrosmose, beziehungsweise mit Hohlfasern. Die Hohlfasern fangen Bakterien, Schwebepartikel und Protozoen ab. Der Einsatz von Hohlfasern ist sehr beliebt, da die Membran nur ca. 0,0001 Mikrometer groß ist und somit viele unerwünschte Partikel abfängt.

Zu den mechanischen Filtern gehören auch Aktivkohlefiltern. Aktivkohlefilter binden unerwünschte chemische Verunreinigungen im Wasser, wie z. B. Rückstände von Medikamenten oder Pestiziden. Jedoch sind Aktivkohlefilter nicht sehr langlebig und müssen öfter ausgetauscht werden.

Tipp: Bei vielen gängigen Outdoor Wasserfiltern wird eine Kombination aus einem mechanischen Filter und Aktivkohle angewandt. Duch diese Methode erzielt das Wasser eine besseres Ergebnis, da beide Filter verschiedene Partikel und Elemente aus dem Wasser entfernen. Ein Outdoor Wasserfilter mit einem mehrstufigen Filtersystem ist also empfehlenswert.

Outdoor Wasserfilter mit chemischer Funktionsweise:

Bei Wasserfiltern mit chemischer Aufbereitung kommen Tabletten oder Tropfen zum Einsatz, welche das Wasser desinfizieren. Chlor, Iod und Silberionen sorgen dafür, dass Bakterien und manche Virenarten abgetötet werden. Allerdings wird der Geschmack des Wassers beeinträchtigt.

Bis das Wasser mithilfe von Tabletten oder Tropfen gereinigt ist, dauert es sehr lange – mit bis zu 2 Stunden Einwirkzeit musst Du hier rechnen.

Outdoor Wasserfilter mit optischer Wirkweise:

Hier kommt UV-Licht zum Einsatz, meistens in Form eines Stiftes. Diesen kannst Du ganz einfach auf Deine Flasche mit dem Wasser aus dem See oder Bach setzen. Das UV-Licht tötet z.B. Viren ab, jedoch musst Du die Schwebepartikel vorher herausfiltern.

Eine weitere Möglichkeit ist das Abkochen des Wassers (thermische Wirkung).

Das Wasser aus dem See oder Fluss wird in einem Topf zum Kochen gebracht. Die Hitze sorgt dafür, dass Bakterien und Viren abgetötet werden. Allerdings musst Du hier auch die Schwebepartikel vor dem Erhitzen herausfiltern und einen Brenner mitschleppen.

Wie benutze ich einen Outdoor Wasserfilter?

Du kannst deinen mobilen Wasserfilter auf zwei Arten benutzen.

Die erste Möglichkeit hast Du, indem Du den Outdoor Wasserfilter direkt in ein Gewässer hälst und das Wasser filterst, sobald es durch den Trinkhalm mit integriertem Filter gezogen wird.

Die zweite Möglichkeit besteht darin, den Schlauch des Wasserfilters für unterwegs in ein Gewässer zu legen und das Wasser anzusaugen. Das Wasser wird dann im Körper des mobilen Wasserfilters aufbereitet und lässt sich dann in ein mitgebrachtes Gefäß (Becher, Trinkflaschen) füllen.

Welches sind die wichtigsten Kaufkriterien bei Outdoor Wasserfiltern?

Damit Du Dich für einen Outdoor Wasserfilter entscheiden kannst, der Deinen Wünschen und Vorstellungen entspricht und zu Deiner geplanten Tour passt, haben wir die wichtigsten Faktoren für Dich zusammengefasst:

Maße

Da Du in den meisten Fällen mit dem Rucksack unterwegs sein wirst, ist es wichtig, dass Dein Filtersystem kompakt ist: also klein und platzsparend. Je nach Modell variieren die Maße also. Manche Filter sind gerade einmal so groß wie Deine geballte Faust, andere sind zwar so hoch wie ein DIN A4 Blatt, dafür aber sehr schmal.

Material

Bei der Herstellung der Outdoor Wasserfilter kommen verschiedene Materialien zum Einsatz. Die meisten Wasserfilter für den Outdoor-Einsatz bestehen aus Kunststoff und dem Material der integrierten Filter, die sich je nach Hersteller unterscheiden.

Hier findest Du eine kurze Übersicht der am häufigsten verarbeiteten Materialien:

(BPA-freier) Kunststoff

Viele handelsübliche Trinkflaschen aus Kunststoff sind BPA-frei. BPA ist eine hormonell wirksam Chemikalie, welche die Fruchtbarkeit beeinträchtigen kann. Dennoch wurde sie jahrelang benutzt, um Kunststoffe herzustellen. Seit 2011 ist sie aber in Deutschland verboten.

Heute gibt es selten Trinkflaschen, die mit BPA hergestellt werden. Trotz allem sind Kunststoffe ein sehr beliebtes Material, da sie günstig sind. Außerdem sind Trinkflaschen aus Kunststoffen leicht und strapazierfähig. Oftmals kommt der hochwertige Kunststoff Tritan zum Einsatz. Er ist zwar teurer, dafür sehr robust (Stabilität, Bruchsicherheit) und geschmacksneutral.

Aluminium, Stahl, Silikon

Höherwertige Outdoor Wasserfilter bestehen teilweise au verschiedenen Materialien. Diese beinhalten dann zum Beispiel Aluminium, ein sehr robustes Leichtmetall; Stahl, bestehend aus Eisen; und Silikon, ein chemisches Polymer, welches oft zur Herstellung von Kunststoffen verwendet wird. Diese Materialien können dazu verwendet werden, einen sehr langlebigen und robusten Outdoor Wasserfilter herzustellen.

Filtermaterialien

Je nach Modell und Marke werden verschiedene Filtermaterialien eingesetzt. Die gängigsten Filtersysteme bestehen aus Keramik, Glasfasern, Hohlfasern, und Aktivkohle.

Ein Keramikfilter besitzt eine sehr geringe Porengröße, die je nach Hersteller meist um die 0,2 Mikron beträgt. Die Porengröße ist dafür verantwortlich, wie viele Bakterien, Viren und Partikel durch den Filter dringen können. Sind die Partikel größer als die Porung der Membran, fängt der Keramikfilter diese ab.

Ein Glasfaserfilter besteht aus feinen Glasfasern. Sie bilden ein Netz, in dem sie kreuz und quer miteinander verbunden sind. So halten die Fasern Bakterien und andere Partikel im Filterprozess zurück. Die gängigen Glasfaserfilter haben ebenfalls eine Porengröße von 0,2 Mikron.

Hohlfasern bestehen aus einem thermoplastischem Kunststoff. Wie der Name schon sagt, liegt die Besonderheit der Hohlfasern darin, dass diese im Inneren hohl sind. Zudem verfügen sie auch über eine sehr kleinporige Oberfläche und filtern somit ebenfalls Bakterien und andere Wasserverunreinigungen.

Aktivkohle ist Dir sicher schon einmal über den Weg gelaufen. Spätestens dann, wenn jemand eine bekannte Wasserfilterkanne daheim besitzt. Aktivkohle besteht zum Großteil aus Kohlenstoff mit einer durchlässigen Oberfläche. Bei Outdoor Wasserfiltern wird Aktivkohle eingesetzt, um Schadstoffe im Wasser zu reduzieren, wie z. B. Schwermetalle. Außerdem bindet die Aktivkohle schlechte Gerüche und Geschmäcker.

Tipp: Die gängisten Filtermaterialien bestehen aus Keramik, Hohlfasern, Glasfasern, und Aktivkohle. Diese bieten Dir das beste Ergebnis bei der Filtration von verunreinigtem Wasser aus Seen, Flüssen, und Bächen.

Chemische Wasseraufbereiter nutzen in erster Linie Chlor, Iod, und Silberionen, um Bakterien, Protozoen und Viren abzutöten.

Filter

Die Frage, die Du Dir beim Kauf Deines Filters stellen musst: wo willst Du hingehen und welcher Outdoor Wasserfilter eignet sich dafür? Folgende Tabelle zeigt Dir eine Übersicht aller gängigen Filtersysteme:

Filtersystem Wie funktioniert der Filter?
Mechanische Filter
  • Wasser wird durch einen Keramikfilter, Glasfaserfilter, Hohlfaserfilter, oder Aktivkohlefilter gefiltert
  • Verunreinigungen aus dem Wasser bleiben in den Membranen des Filtersystems hängen
Chemische Filter
  • meistens in Form von Tabletten oder Tropfen erhältlich
  • Chlor, Silber und Jod entfernen Keime und desinfizieren das Wasser
Optische Filter
  • UV-Licht minimiert Verunreinigungen im Wasser
  • entfernt jedoch keine Schwebepartikel (Dreck, pflanzliche Bestandteile)
Thermische Filter
  • das Wasser wird 3-5 Minuten (abhängig von den Höhenmetern) gekocht
  • durch das Erhitzen werden Bakterien und Viren getötet
  • Schwebepartikel bleiben aber erhalten

Gewicht

Outdoor Wasserfilter wurden designt, um sie mit auf längere Touren und Reisen nehmen zu können. Die meisten Filter sind daher sehr klein und weisen ein geringes Gewicht auf. So hast Du wenig zu schleppen und trotzdem immer Zugang zu sauberem Wasser. Auch hier kommt es aber auf dein Modell an.

Bei den handelsüblichen mobilen Wasserfiltern liegt das Gewicht zwischen 57 Gramm und 580 Gramm.

Design

Wie Dein Wasserfilter für unterwegs aussehen soll, ist natürlich Dir und Deinem persönlichen Geschmack und Geldbeutel überlassen. Ob zum Zusammenfalten, aus Hartplastik, in Strohhalm-Form, oder mit Pumpe. Die Auswahl ist endlos. Natürlich kannst Du Dir auch einen hochwertig verarbeiteten Wasseraufbereiter, z. B. aus Stahl, kaufen.

Einsatzgebiet

Generell kommt Dein tragbarer Wasserfilter zum Einsatz, wenn Du unterwegs bist. Das können längere Wanderungen, Trekkingtouren und Campingausflüge sein. Aber auch auf Reisen in abgelegene Gegenden, wo der Zugang zu sauberem Trinkwasser nicht gewährt ist, lohnt sich die Anschaffung eines Outdoor Wasserfilters. Oder in Ländern mit geringen Hygienestandards und niedriger Wasserqualität, wie zum Beispiel in Afrika oder auch Asien.

Größere Versionen solcher Wasserfiltersysteme kommen beim Militär, in Krisengebieten und nach Naturkatastrophen zum Einsatz, um die Bevölkerung mit Trinkwasser zu versorgen.

Eine Person trinkt Wasser aus einem Fluss im Wald
Damit Du das Wasser nicht so trinken musst, wie die Person auf dem Bild, ist ein Outdoor Wasserfilter eine klasse Erfindung und Anschaffung für alle Naturliebhaber.

Welche Marken stellen qualitative Outdoor Wasserfilter her?

Die folgenden Marken sind als Hersteller qualitativ hochwertiger Outdoor Wasserfilter bekannt:

Katadyn

Das in der Schweiz angesiedelte Unternehmen Katadyn ist durch seine Produktpalette zur mobilen Wasseraufbereitung weltbekannt. Die Katadyn Produkte AG vertreibt neben Outdoor Wasserfiltern für den Privathaushalt auch Ausrüstung für Expeditionen, Katastrophenhilfe im humanitären Bereich oder das Militär.

SAWYER

SAWYER ist ein U.S.-amerikanisches Unternehmen, welches sich auf den Schutz bei Outdoor-Aktivitäten spezialisiert hat: von sauberem Wasser bis hin zu Erster Hilfe, Sonnencreme, und Insektenschutzmitteln.

LifeStraw

Der Lifestraw ist ein Produkt des schweizerischen Vestergaard Frandsen – Unternehmens. Der Schwerpunkt des Unternehmens liegt vor allem auf der Produktion von Werkzeugen, die im Gesundheitswesen in Entwicklungsländern zum Einsatz kommen.

Wo kann man einen Outdoor Wasserfilter kaufen?

Einen Outdoor Wasserfilter kannst Du online oder in einem Fachgeschäft für Outdoorzubehör kaufen. Online ist die Auswahl größer. In einem Fachgeschäft hingegen kannst Du Dich vor Ort beraten lassen. Einige Fachgeschäfte sind auch online präsent.

  • amazon.de
  • bergfreunde.de
  • globetrotter.de
  • unterwegs.biz
  • wasserfilter-experten.de

Kann man einen Outdoor Wasserfilter selber bauen?

Im Notfall kannst Du mit dem richtigen Know-How auch deinen eigenen Outdoor Wasserfilter bauen. Wie genau das geht und welche Materialien Du dafür brauchst, wird Dir in diesem Tutorial erklärt:

Wichtiges Zubehör für die Outdoor Wasserfilter

Trotz der einfachen Nutzung kommt ein Wasserfilter für unterwegs nicht ohne Zubehör aus. Die mitunter wichtigsten Zubehöre, je nach Filter, haben wir hier für Dich zusammengefasst:

Ersatzfilter- und Filterkartuschen

Damit Du so lange wie möglich Freude an Deinem Wasserfilter hast, kannst Du Dir Ersatzfilter kaufen. Sollten deine Filter nach langer Nutzung wirklich am Ende sein, kannst Du in den meisten Fällen ganz einfach einen Ersatzfilter oder eine Ersatzfilterkartusche in Deinem mobilen Wasserfilter platzieren und ihn wieder wie gewohnt benutzen.

Ersatzschlauch

Sollte Dein auserwählter Outdoor Wasserfilter einen Schlauch haben, ist es ratsam, dass Du Dir einen Ersatzschlauch besorgst. So bist Du unterwegs immer gut ausgerüstet, sollte etwas mit Deinem Originalschlauch nicht stimmen oder er kaputt gehen.

Batterien

Möchtest Du Dir einen Wasserfilter mit der optischen Methode zulegen, benötigst Du auf jeden Fall Batterien bzw. Ersatzbatterien, je nach Länge der Reise, damit Du dein Wasser unterwegs behandeln kannst.

Wassertestgerät (ggf. für Reisen außerhalb Europas (Afrika, Asien))

Solltest Du nichts dem Zufall überlassen wollen, kannst Du Dir auch noch ein Wassertestgerät besorgen. Damit überprüfst Du die Wasserqualität auf verschiedene Einflüsse. Hierzu zählen der pH-Wert, der Salz- und Sauerstoffgehalt, sowie die Menge an Chlor.

Transporttaschen

Zur sicheren Lagerung oder Verwahrung, sollte sich Dein mobiler Wasserfilter gerade nicht im Einsatz befinden, lohnt sich eine Transporttasche. Diese schützt deinen Filter zusätzlich bei der Lagerung oder beim Transport. Außerdem kannst Du so auch anderes Zubehör darin aufbewahren. So hast Du alles an einem Ort und immer griffbereit.

Reinigung und Pflege eines Outdoor Wasserfilters

Nach einer ausgiebigen Tour durch Wald, Wiesen und Berge darf auch die Pflege Deines Outdoor Wasserfilters nicht zu kurz kommen. Hier kommt es jedoch auf das Modell an, welches Du besitzt. Informationen zur richtigen Reinigung findest Du in der Bedienungsanleitung.

Generell lässt sich Dein tragbarer Wasserfilter mit Leitungswasser (oder gefiltertem Wasser), einem Schwamm oder einer weichen Bürste reinigen. Ganz ohne Spülmittel.

In manchen Fällen wird Dir Dein auserwähltes Modell mit einer Reinigungsspritze verkauft. Mit dieser wird Wasser mit viel Druck durch den Filter gepumpt, damit sich die Ablagerungen lösen. Danach lässt Du den Filter trocknen und verstaust ihn bis zu seinem nächsten Einsatz.

Achtung: Reinige, bzw. spüle, Deinen Outdoor Wasserfilter mit lauwarmem Wasser. Heißes oder kochendes Wasser sowie herkömmliche Reinigungsmittel können das Filterelement zerstören und es somit unbrauchbar machen.

Zudem solltest Du auch darauf achten, die Filterkartuschen, sofern sie ersetzbar sind, auszutauschen, sollten sie ihre maximale Filterkapazität erreicht haben. So wird Dir dein Outdoor Wasserfilter lange Freude bereiten!

Outdoor Wasserfilter Test-Übersicht: Welche Outdoor Wasserfilter sind die Besten?

Hier findest Du eine Übersicht an allen Tests von großen Verbrauchermagazinen, die bisher durchgeführt worden sind. Allerdings hat noch kein großes Magazin Outdoor Wasserfilter getestet.

Testmagazin Outdoor Wasserfilter Test vorhanden? Veröffentlichungs-Jahr Kostenloser Zugang Mehr erfahren
Stiftung Warentest kein Test gefunden
Öko Test kein Test gefunden
Konsument.at kein Test gefunden
Ktipp.ch kein Test gefunden

Sobald ein Magazin einen Test durchführt und die Ergebnisse veröffentlicht, werden wir die Tabelle schnellstmöglich aktualisieren.

FAQ – Häufig gestellte Fragen zu Outdoor Wasserfiltern

Hier findest Du die Antworten auf häufig gestellte Fragen zum Thema Outdoor Wasserfilter.

Wie lange ist ein Outdoor Wasserfilter haltbar?

Wie lange Dein Outdoor Wasserfilter haltbar ist, hängt von Deinem Modell und der Filterart ab. Die Lebensdauer lässt sich anhand der Menge des gefilterten Wassers erkennen. Outdoor Wasserfilter können zwischen 1.000 – 50.000 Litern verunreinigtes Wasser filtern. Die Tabelle unten zeigt Dir, welcher Filter wie viel Wasser von Bakterien, Protozoen, Viren und Schwebstoffen befreien kann.

Art des Filters Maximale Filtermenge
Aktivkohlefilter bis zu 400 Liter
Hohlfaserfilter 1.000 – 4.000 Liter
Glasfaserfilter bis zu 2.000 Liter
Keramikfilter bis zu 50.000 Liter
Chlor-, Silber-, Jodtabletten bis zu 10.000 Liter

Wie sinnvoll ist ein Outdoor Wasserfilter?

Die Anschaffung eines mobilen Wasserfilters ist sinnvoll, wenn Du gerne lange in der Natur bist und weißt, dass Du keinen direkten Zugang zu sauberem Trinkwasser haben wirst. Auch auf Reisen in Länder mit geringen Hygienestandards ist ein Kauf eine Überlegung wert.

Kann mit einem Outdoor Wasserfilter Salzwasser filtern und trinken?

Nein. Mit einem Outdoor Wasserfilter ist es nicht möglich, Salzwasser in Trinkwasser umzuwandeln. Dafür braucht man ein energieintensives Verfahren zur Entsalzung, damit das Wasser trinkbar wird. Die gängigen Wasserfilter für unterwegs sind dafür nicht geeignet, da sie das Salz nicht filtern können.

Weiterführende Quellen

* Wir verlinken auf ausgewählte Online-Shops und Partner, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten.  Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen

0 0 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Hinterlasse Deine Meinung oder stell eine Frage.x
()
x
↑ Zurück zum Beginn ↑