Notenständer Test: Vergleich und Kaufratgeber

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on email
notenständer-straßenmusik

Fast jeder Musiker benötigt zum Üben einen Notenständer. Es gibt jedoch ein paar Komponenten, über welche Du Dir vor einem Kauf Gedanken machen solltest. Hier findest Du die wichtigsten Kaufkriterien und Notenständer Tests.

Das Wichtigste in Kürze

  • Es gibt feste und faltbare Notenständer.
  • Für die perfekte Nutzung sollte bei einem Notenständer Höhe und Neigung verstellbar sein.
  • Sogenannte Tischnotenständer sind gut, wenn Du im Sitzen zu Hause am Tisch übst.
  • Digitale Notenständer sind besonders praktisch, wenn Du eine Vielzahl an Noten immer dabei haben möchtest.

Die besten Notenständer: Favoriten der Redaktion

In diesem Abschnitt findest Du unsere persönlichen Highlights unter den Notenständern.

2 in 1: Notenständer und Tischständer

  • Notenständer und Tischständer aus solidem Stahl
  • Größe durch Drehknöpfe von 70 cm bis 138 cm verstellbar
  • bis zu 180° schwenkbare Tragfläche
  • 5 kg Tragfähigkeit und rutschfeste Gummikappen am Fuß
  • zusammengeklappt nur 45 cm groß
Beim Kauf dieses Notenständers erhältst Du nicht nur einen zusammenfaltbaren Notenständer, sondern auch einen Tischständer. Denn der obere Teil kann einfach abgenommen und auf Deinem Tisch platziert werden. Das Stativ ist mithilfe von Drehknöpfen verstellbar von 70 cm bis 138 cm. Die Neigung der Tragfläche kannst Du ebenfalls selbst bestimmen.

Der Notenständer kann 5 kg problemlos tragen und wiegt selbst nur knapp weniger als 1 kg. Die Gummikappen am Fuß der Stative sorgen für einen festen Halt. Zusammengeklappt ist der Notenständer nur 45 cm groß und kann bequem mit der mitgelieferten Tragetasche transportiert werden. Erhältlich ist der Notenständer in Schwarz.

Zusammenlegbares Orchesterpult: GEWA

  • einfach und schnelles ab- und aufbauen mit Prismenverbindung
  • stufenlos verstellbare Höhe von 67 cm bis 120 cm
  • standsicher mit einem Gewicht von 3,8 kg
  • magnetische Notenauflage 48 cm x 34 cm mit breiter Ablage

Danke der Prismenverbindung zwischen Stativ und Auflagefläche, kann die Tragefläche schnell abgenommen werden. So kannst Du diesen Notenständer sehr gut zusammenlegen und besser transportieren. Die Höhe lässt sich stufenlos von 67 cm bis 120 cm verstellen. Ebenso kann die Neigung der Tragfläche eingestellt werden.

Die Notenauflage ist schön groß und breit mit 48 cm x 34 cm. Die Notenauflage ist außerdem magnetisch, sodass Du magnetischen Bleistifthalter prima anbringen kannst! Dieser Notenständer ist aus Metall, wiegt etwa 3,8 kg und ist somit sehr standsicher.

Bambus-Notenständer: Classic Cantabile OSW

  • stabile Holzplatte aus Bambus
  • Neigung ist verstellbar mit Prismenverbindung
  • ausziehbar von 51 cm bis 96 cm
  • große Ablagefläche 38 cm x 26 cm
  • mit praktischen Notenklemmen

Dieser stabile Notenständer besteht aus einer Bambus-Holzplatte und einer dreibeinigen Rohrkonstruktion. Die Neigung der Bambusplatte lässt sich individuell bestimmen, sodass man in jeder Situation den perfekten Blick auf seine Noten hat. Ebenfalls lässt sich die Höhe von 51 cm bis 96 cm einstellen.

Um die Blätter vom herunterfallen zu schützen, befinden sich bereits praktische Notenklemmen an der Tragfläche. Die Ablagefläche ist 38 cm x 26 cm groß und lässt sich vom Stativ abnehmen. An den Füßen der Rohrkonstruktion befinden sich Gummikappen, sodass der Notenständer nicht leicht rutschen kann. Der Notenständer wiegt etwa 3 kg.

Bunter Notenständer: König & Meyer

  • Höhe stufenlos verstellbar von 62 cm bis 1,24 cm
  • große, magnetische Notenauflage mit 43 × 21 cm
  • zusammengeklappt 49 cm
  • sehr leicht mit einem vom Gewicht 1,3 kg

Dieser bunte Notenständer von König & Meyer wiegt nur 1,3 kg. Die Höhe kannst Du stufenlos verstellen von 62 cm bis 1,24 cm. Dazu kommt dann noch die Notenauflage, die 43 × 21 cm groß und magnetisch ist. So kannst Du einen magnetischen Stifthalter daran anbringen. Schnell und einfach kannst Du den Notenständer zusammenklappen, sodass er nur noch 49 cm groß ist.

Es ist zwar keine Tasche dabei, aber von der Größe passt der zusammengeklappte Notenständer in jede Tasche rein. Falls Du jedoch eine extra Tasche benötigst, findest Du natürlich welche auf Amazon oder Ebay. Erhältlich ist der Notenständer in bunt und den Farben schwarz, weiß und blau.

Notenständer Set mit Pultleuchte: Eastar Notenständer klappbar

  • mit Pultleuchte, USB-Kabel, Tragetasche und Cliphalter
  • faltbare, robuste Stahlplatte
  • einstellbare Größe von 58 cm bis 1,54 cm
  • stabil und rutschfest mit Gummifüßen

In diesem äußert praktischen Set ist alles enthalten, was Du für Dein Musiker Dasein brauchst! Die Pultleuchten lassen sich oben an die Notenablage klemmen und kommen mit USB-Kabel, mit welchem die Lampen aufgeladen werden. Außerdem ist ein Cliphalter, mit welchem die Noten festgeklemmt werden, im Set. Die Stahlplatte lässt schnell und einfach zusammenklappen und passt somit perfekt in die mitgelieferte Tragetasche. Ebenfalls individuell verstellbar ist der Neigungswinkel.

Das Stativ lässt sich von 58 cm bis 1,54 cm einstellen, weshalb auch Kinder diesen Notenständer benutzen können. An den Füßen befinden sich Gummikappen, die nerviges rutschen verhindern. Mit einem Gewicht von 2, 6 kg ist dieser Notenständer gut zu tragen.

XL Notenständer: König & Meyer

  • ausziehbare Notenablage für vier DIN A4 Seiten
  • Neigung verstellbar dank Zahnrad
  • lässt sich kompakt zusammenfalten
  • und wiegt trotz Stahl-Fußkonstruktion nur 1,7 kg

Du spielst lange Stücke und möchtest lästiges Umblättern minimieren? Kein Problem mit diesem XL Notenständer von König & Meyer. Die Notenablage lässt sich links und rechts ausziehen, sodass vier DIN A4 Seiten nebeneinander liegen können. Außerdem ist sie magnetisch. Die Neigung der Notenablage kannst Du selbst einstellen, sodass Du immer die perfekte Sicht auf Deine Noten behalten kannst.

Die Höhe kannst Du von 58 cm bis 120 cm einstellen. Alles zusammen lässt sich super einfach zusammenklappen und ist dann nur noch 55 cm groß. Trotz Stahl-Fußkonstruktion mit Stützstreben hat dieses Produkt ein Gesamtgewicht von nur 1,7 kg.

Ratgeber

In unserem Ratgeber findest Du alle wichtigen Informationen zu Notenständern. Dazu gehören unter anderem die Kaufkriterien und Zubehör, damit Du den perfekten Notenständer für Dich findest!

Welche Notenständer sind für wen geeignet?

Es gibt viele verschiedene Arten von Notenständern. Bevor Du Dir also einen kaufst, solltest Du Dir überlegen, in welchem Umfeld Du ihn benutzen möchtest.

klappbar & fest:

Als Erstes kann man zwischen klappbaren und festen Notenpulten unterscheiden. Klappbare kannst Du gut transportieren und verstauen, feste sind dafür oft stabiler.

Orchesternotenständer:

Orchesternotenständer bieten besonders viel Platz und werden deshalb vor Allem von Dirigenten benutzt. Jedoch sind sie etwas schwerer und unhandlicher als gewöhnliche Notenständer.

Notenständer eines Trompetenspielers im Orchester
Du spielst in einem Musikverein oder Orchester? Super! Ein Orchesternotenständer ist genau das Richtige für Dich!
Tischnotenständer:

Für Instrumente, die hauptsächlich im Sitzen gespielt werden, gibt es die sogenannten Tischnotenständer. Sie sind kleiner und werden auf dem Tisch platziert, sind jedoch unpraktisch, wenn man mal im Stehen oder draußen spielen möchte.

Digitale Notenständer:

Ein weiteres Modell sind die digitalen Notenständer. Mit ihnen muss man keine Notenhefte herumschleppen, ist dafür aber vom Akku des Geräts abhängig. Außerdem sind sie natürlich wesentlich teurer als herkömmliche Notenständer.

Welches sind die wichtigsten Kaufkriterien bei Notenständern?

Wenn Du Dir einen Notenständer kaufen möchtest, solltest Du eine paar Dinge beachten. Hier findest Du die wichtigsten Kaufkriterien:

Material:

Die meisten Notenständer bestehen aus Metall oder Holz. Holz ist zwar sehr edel, jedoch auch schwer und teuer. Deswegen ist ein Notenständer aus Metall um einiges praktischer.

Größe & Gewicht:

Für Erwachsene reicht meist eine Größe von 1,20 m, damit man gut im Stehen üben kann. Kinder jedoch benötigen je nach Körpergröße, welche zwischen 50 cm und 1 m.

Das Gewicht des Notenpults hängt natürlich stark von Größe und Material ab. Grundsätzlich kann man aber sagen, dass Notenständer aus Holz mehrere Kilos und klappbare meist 1 kg oder sogar weniger wiegen.

Höhen- & Neigungsverstellbarkeit:

Manche Notenständer sind fest und lassen sich in der Höhe nicht anpassen. Das ist natürlich besonders unpraktisch, wenn man bei Auftritten manchmal im Stehen und beim Üben im Sitzen spielt. Oder aber, wenn man den Ständer für verschiedene Schüler mit unterschiedlichen Körpergrößen nutzt.

Mit dem Neigungsgrad ist es ähnlich. Im sitzen benötigt man oft einen anderen Winkel als im Stehen. Falls Du oder Deine Schüler also in verschiedenen Positionen spielen wollt, solltest Du darauf achten, dass man die Neigung einstellen kann.

Klappbar:

Klappbare Notenständer sind äußerst praktisch zu transportieren, da Du sie sehr klein zusammenfalten kannst. So passen Sie gut in jede Tasche. Außerdem lassen sie sich so natürlich viel platzsparender lagern.

Stabilität:

Klappbare Notenständer sind manchmal etwas wackelig. Damit man sie zusammenfalten kann, müssen sie aus beweglichem Einzelteilen bestehen, die das Ganze etwas unstabil machen. Durch Ihr leichtes Gewicht können sie bei starkem Wind oder einem leichten Zusammenprall auch mal umkippen. Sollte das ein Problem für Dich sein, achte darauf, das Dein Notenständer etwas schwerer ist.

Tipp: Manche Notenständer haben Gummikappen an den Füßen. Diese sorgen für noch mehr Stabilität und verhindern nerviges rutschen.
Design:

Notenständer gibt es in verschiedenen Farben. Die meisten sind schlicht in Schwarz und Silber gehalten. Du kannst es aber auch farbige finden. Manchmal gibt es sogar die Möglichkeit, seinen Namen eingravieren zu lassen.

Welche Marken stellen qualitative Notenständer her?

Da es sehr viele verschiedene Hersteller gibt, die Notenständer produzieren, haben wir Dir hier die besten herausgesucht.

  • K&M
  • Thomann
  • Yamaha
  • GEWA
K&M:

Seit über 70 Jahren ist das Unternehmen König & Meyer in der Musikwelt vertreten. Bei dieser Firma findest Du hochqualitatives Musikzubehör.

Thomann:

Das Musikhaus Thomann wurde 1954 gegründet und ist eines der Größten in Deutschland. Das Sortiment ist riesig: von Licht bis Studio-Software findest Du alles, was Du brauchst.

Yamaha:

Das Unternehmen Yamaha ist mittlerweile weltweit eines der Größten, wenn es um Instrumente und Zubehör geht. An Schulen, Universitäten oder in Studios wird Yamaha sehr geschätzt.

GEWA:

GEWA wurde 1925 gegründet und ist ein sehr großer Hersteller für Instrumente, Audio Equipment und vielem mehr.

Wo kann man einen Notenständer kaufen?

Notenständer findest Du in den Onlineshops der oben genannten Marken und natürlich auch auf Amazon und Ebay. Oder Du kannst einfach in ein Musikfachgeschäft in Deiner Nähe gehen. Dort erhältst Du eine persönliche Beratung und kannst Dir den Notenständer vor dem Kauf noch mal genauer anschauen.

Tipp: Bist Du ein Flohmarkt-Gänger? Dann schau Dich doch bei Deinem nächsten Besuch auch dort mal um.

Wie viel kostet ein Notenständer?

Die meisten Notenständer kosten zwischen 10 € und 40 €. Ein digitaler Notenständer mit Tablet und Software hingegen kann auch mal über 1000 € kosten.

Welche Notenständer sind für Kinder geeignet?

Eigentlich sind alle höhenverstellbare Notenständer für Kinder geeignet. Von Vorteil ist es natürlich einen besonders leicht zu kaufen, den Dein Kind alleine tragen sowie ab- und aufbauen kann.

Wichtiges Zubehör für die Notenständer

Hier findest Du praktisches Zubehör für Deinen Notenständer:

Pultleuchte:

Manchmal kann es vorkommen, dass man Abends draußen spielen muss oder einfach schlechte Lichtverhältnisse im Raum herrschen. Dann ist es sehr sinnvoll, eine Pultleuchte zu haben, die man einfach an den Notenständer klemmen kann. So hast Du Deine Noten immer perfekt im Blick!

Bleistifthalter:

Für Deine Notizen ist es praktisch immer einen Bleistift griffbereit zu haben. Dazu gibt es Bleistifthalter, die entweder an den Notenständer geklemmt werden oder magnetisch an ihm haften. So brauchst Du den Stift nicht immer aus der Tasche kramen oder ihn wohl möglich beim Umblättern versehentlich herunterwerfen.

Smartphone- & Tablethalter:

Falls Du Deine Noten auf Deinem Smartphone/Tablet hast, aber auch Notenhefte brauchst, kannst Du Dir einen Smartphone- oder Tablethalter besorgen, den Du am Stativ des Notenständers befestigen kannst. So hast Du alle Noten immer im Blick und musst keine Angst haben, dass Dein Handy vom Notenständer fällt.

Notenständertasche:

Für faltbare Notenständer gibt es Taschen, mit denen Du Deinen Notenpult noch besser transportieren kannst. Oft gibt es die Tasche schon beim Kauf des Notenständers dazu. Falls Du die Tasche extra kaufen solltest, achte unbedingt auf die richtige Größe!

Tipp: Du brauchst eine Tasche, möchtest aber keine kaufen? Kein Problem! Wenn Du nähen kannst, findest Du im Internet mit Sicherheit eine Anleitung dazu.
Getränkehalter:

Ebenfalls an das Stativ anklemmen kannst Du einen Getränkehalter. Dort kannst Du Flaschen, Tassen und Gläser reinstellen. Mit einem Getränkehalter werden wesentlich weniger Gläser zu Bruch gehen oder Getränke verschüttet werden.

Notenständer Test-Übersicht: Welche Notenständer sind die Besten?

Leider wurden bisher noch keine Notenständer getestet. Sollte sich dies ändern, werden wir diese Tabelle umgehend für Dich aktualisieren.

Testmagazin Notenständer Test vorhanden? Veröffentlichungs-Jahr Kostenloser Zugang Mehr erfahren
Stiftung Warentest Nein
Öko Test Nein
Konsument.at Nein
Ktipp.ch Nein

FAQ – Häufig gestellte Fragen zu Notenständer

Hier findest Du weitere Informationen und Antwort auf alle Deine Fragen!

Was kann ich machen, solange ich noch keinen Notenständer habe?

Als alternative Übergangslösung kannst Du zumindest zu Hause Deine Noten in Dein Regal stellen. Möglich wäre es außerdem, sie an eine Wand oder eine Tür zu kleben.

Wieso ist ein magnetischer Notenständer besonders praktisch?

An magnetischen Notenständern kannst Du ganz einfach Bleistifthalter anbringen. So hast Du den Stift immer griffbereit und er fällt nicht auf den Boden.

Worauf muss ich achten, wenn der Notenständer für Mein Kind ist?

Der Notenständer sollte Größenverstellbar und leicht sein. So kann der Notenständer quasi mit Deinem Kind mitwachsen und es kann ihn alleine tragen. Am besten ist es natürlich, wenn er zusätzlich schnell und einfach ab- und aufbaubar ist.

Weiterführende Quellen

  1. Hier findest Du eine Anleitung, mit welcher Du einen Notenständer selbst bauen kannst.
  2. Auf dieser Seite gibt es Informationen, um Noten lesen besser zu lernen.
  3. Du möchtest Deine Noten auf Deinem Smartphone oder Tablet haben? Dann schau mal hier vorbei!

* Wir verlinken auf ausgewählte Online-Shops und Partner, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten.  Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen

0 0 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Hinterlasse Deine Meinung oder stell eine Frage.x
()
x
↑ Zurück zum Beginn ↑