Startseite » Sport » Fitness » Ausdauersport » Nordic Walking Stöcke: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Nordic Walking Stöcke: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Nordic Walking Stöcke
5 / 5 ( 3 votes )

Nordic Walking – eine Sportart, die in Deutschland immer populärer wird. Dieser Ausdauersport eignet sich für jedermann – egal ob Du es in einer Gruppe oder alleine betreibst. Doch was darf beim Nordic Walking nicht fehlen? Natürlich die richtigen Stöcke! Ohne sie kannst Du nicht effektiv trainieren. Mit diesem Ratgeber möchten wir Dir deshalb wichtige Aspekte nennen, die für den Kauf der Nordic Walking Stöcke relevant sind.

Unsere Favoriten

Die besten faltbaren Nordic Walking Stöcke: SUPERLETIC Nordic Walking Stöcke FX 100 auf Amazon

“stark belastbare Teleskopstöcke, die gefaltet werden können”

Die leichtesten Nordic Walking Stöcke aus Carbon: PanDurance Nordic Walking Stöcke auf Amazon

“ultraleichte und robuste Teleskopstöcke aus Carbon”

Die Nordic Walking Stöcke mit dem meisten Zubehör: gipfelsport Carbon Nordic Walking Stöcke auf Amazon

“Carbon-Teleskopstöcke mit verschiedenen Tellern und Aufsätzen”

Die besten Aluminium-Stöcke für Einsteiger: Leki Goods Pacemaker Lite auf Amazon

“stabile und leichte Walking-Stöcke mit Fixlänge”

Die günstigsten Nordic Walking-Stöcke mit Fixlänge: ALPIDEX Nordic Walking Stöcke auf Amazon

“leichte Carbon-Stöcke mit Fixlänge und zwei Aufsätzen”

Das Wichtigste in Kürze

  • Nordic Walking steigert die Ausdauer und stärkt die Muskulatur
  • Nordic Walking kann in jedem Alter betrieben werden
  • Mit den richtigen Stöcken schützt Du Deine Gelenke
  • Nordic Walking Stöcke sollten auf Deine Größe abgestimmt sein

Die besten Nordic Walking Stöcke: Favoriten der Redaktion

Welche Nordic Walking Stöcke sind die Besten? Das sind unsere Favoriten!

Die besten faltbaren Nordic Walking Stöcke: SUPERLETIC Nordic Walking Stöcke

Was uns gefällt:
  • leicht
  • faltbar
  • längenverstellbar
Was uns nicht gefällt:
  • Teller lassen sich schlecht fixieren

Diese Nordic Walking Stöcke bestehen zu 100% aus Carbon-Kohlefaser. Du kannst als Kunde von Superletic aber auch selbst entscheiden, wie viel Carbon Du in Deinen Stöcken haben möchtest. Hierfür werden Dir zwei Varianten geboten. Je mehr Carbon, umso leichter sind die Stöcke.

Die Stöcke mit 50 % Carbon sind für Personen, die regelmäßig walken möchten, interessant. Der höchste Carbon-Wert liegt bei  100 %. Diese Variante sollte von fortgeschrittenen Walkern in Betracht gezogen werden. Einsteigern werden Stöcke aus Aluminium empfohlen.

Du kannst die Stocklänge zwischen 110 und 130 cm passend zu Deiner Größe verstellen. Die EVA-Schaumstoffgriffe sind ergonomisch geformt und ermöglichen eine gute Kraftübertragung. Die mitgelieferten Gummiaufsätze halten selbst bei hartnäckigem Untergrund mit. Die Stockspitze ist sehr robust und fest, Zudem sind im Lieferumgang normale Teller und Schneeteller enthalten.

Gewicht (Paar): ca. 470 Gramm | Länge: 110 – 130 cm | Material: 100% Carbon | Griffe: EVA-Schaumstoff | Aufsätze: 3

Die leichtesten Nordic Walking Stöcke aus Carbon: PanDurance Nordic Walking Stöcke

Was uns gefällt:
  • sehr leicht
  • stufenlos längenverstellbar
  • angenehme Handhabung
Was uns nicht gefällt:
  • rostempfindliche Spitzen
  • Vibrationsgeräusche

Diese Stöcke versprechen viel Leichtigkeit, Komfort und Robustheit. Der Spaß am Nordic Walking ist somit garantiert. Die Stöcke bestehen aus 3k Carbon, welches aus 3000 Carbon-Fasern gewoben wird. Die Länge lässt sich zwischen 83 und 140 cm stufenlos einstellen. Der Griff des Stocks soll gut in der Hand liegen. Dieser besteht aus 100 % Naturkork, was die Hände entlastet und Schmerzen vorbeugt.

Damit Du Deine Stöcke sicher aufbewahren und gut transportieren kannst, ist eine qualitative Tragetasche inklusive. Die Tasche ist aus Polyester und schmutzabweisend. Außerdem erhältst Du vier Gummiaufsätze, die je nach Geländetyp ausgewechselt werden können. Für die Herstellung der Spitzen wurde Wolframcarbid verwendet. Dieses Material ist sehr beständig und schwer zu beschädigen, da es Diamant ähnlich ist. Somit brauchst Du Dich auch nicht um einen Spitzenbruch zu sorgen.

Gewicht (Paar): 375 Gramm | Material: 100 % Carbon | Griff: All-Round Naturkork | Zubehör: wasserdichte Tragetasche | Länge: stufenlos längenverstellbar

Die Nordic Walking Stöcke mit dem meisten Zubehör: gipfelsport Carbon Nordic Walking Stöcke

Was uns gefällt:
  • stabil
  • griffige Haptik
  • höhenverstellbar
  • E-Book mit Einsteiger-Infos
Was uns nicht gefällt:
  • Verarbeitung der Handschlaufen

Die gipfelsport Nordic Walking Stöcke korrigieren Deine Körperhaltung und helfen Dir die perfekte Körperbalance zu finden, indem sie den Körper entlasten. Alle Produkte der Marke werden so lange getestet und unter die Lupe genommen, bis sich das Ergebnis sehen lassen kann.

Das Besondere an den Nordic Walking Stöcken ist, dass sie sowohl von Erwachsenen als auch von Kindern (ab 120 cm Körpergröße) genutzt werden können, da sie bis zu einer minimalen Länge von 67 cm eingestellt werden können. Damit Du die Stöcke auf unterschiedlichen Untergründen verwenden kannst, sind verschiedene Aufsätze sowie Teller vorhanden.  Zum Zubehör gehört ebenso eine Stocktasche, welche vor allem robust, wind- und wetterfest ist. Außerdem erhältst Du ein kostenloses E-Book mitgeliefert, damit Dir der Start als Einsteiger leicht fällt und dem Spaß am Walken nichts mehr im Weg steht.

Gewicht (Paar): 440 Gramm | Material: 100 % Carbon | Griff: EVA-Schaumstoff | Länge: 67 – 135 cm | Typ: Teleskopstock

Die besten Aluminium-Stöcke für Einsteiger: LEKI Goods Pacemaker Lite

Was uns gefällt:
  • robust
  • langlebig
  • praktische Handschlaufen
Was uns nicht gefällt:
  • klappernde Geräusche

Leki ist eines der bekanntesten Hersteller für Wander- und Nordic Walking Stöcke. Mit diesem Artikel bietet die Marke ein Produkt, dass perfekt für das Nordic Walking geeignet ist. Mit einem Durchmesser von ca. 16 mm bestehen die Rohre aus leichtem Aluminium und weisen sehr hohe Stabilität auf. Der Hersteller verspricht extreme Robustheit sowie Langlebigkeit.

Die kurze Flex Spitze sorgt für perfekten Halt in fast jedem Gelände. Der CorTec Griff mit Trigger 1 bietet viel Komfort und Sicherheit. Die Länge ist fix und somit nicht verstellbar. Allerdings kannst Du zwischen mehreren Größen sowie Farben wählen. Es ist wichtig, dass Du Deine richtige Stocklänge kennst, bevor Du Deinen Kauf tätigst. Gummipuffer sind im Lieferumfang mitenthalten. Diese sorgen für optimalen Halt auf Asphaltboden und sind aus vulkanisiertem Material.

Gewicht (Paar): 380 Gramm | Material: Aluminium | Länge: Fixlänge | Ausführung: verschiedene Längen und Farben | Zubehör: Gummiaufsätze

Die günstigsten Nordic Walking-Stöcke mit Fixlänge: ALPIDEX Nordic Walking Stöcke

Was uns gefällt:
  • preiswert
  • glasfaserverstärktes Carbon
  • solides Einsteigerprodukt
Was uns nicht gefällt:
  • Verarbeitung der Handschlaufen

Diese pinken Nordic Walking Stöcke sehen nicht nur stylisch aus, sie erfüllen auch in sämtlichen Bereichen ihren Zweck. Das Rohrmaterial wurde aus glasfaserverstärktem Carbon hergestellt und ist ziemlich leicht. Bei einer Länge von 115 cm wiegt ein Stock gerade einmal 150 Gramm, was für perfektes Schwungverhalten sorgt.

Der Hersteller bietet die Stöcke in den Längen 100 – 130 cm. Die Griffe sind rutschfest und angenehm zu fassen. Die Handschlaufen sind gepolstert. Der Stock absorbiert die bei Berührung mit dem Boden entstehende Vibration und schont somit die Gelenke. Die Wolfram-Hartmetallspitze macht den Stock sehr beständig und langlebig. Zum Zubehör gehören zwei Paar Gummipuffer für den Einsatz auf Asphalt und ein Padhalter. In diesem kannst Du zum Beispiel Deine bereits benutzen Aufsätze verstauen.

Gewicht (Paar): 300 Gramm | Material: Carbon-Glasfaser-Mischung | Länge: wählbare Fixlänge | Zubehör: Gummiaufsätze und Padhalter

Kaufratgeber für Nordic Walking Stöcke

In diesem Abschnitt verraten wir Dir, was Du unbedingt beim Kauf Deiner Nordic Walking Stöcke beachten solltest.

Für wen ist Nordic Walking geeignet?

Nordic Walking ist für die verschiedensten Personengruppen geeignet. Finde heraus ob es auch etwas für Dich ist.

Nordic Walking für Anfänger

Mit Nordic Walking kannst Du Deine Ausdauer steigern sowie Muskulatur aufbauen. Die Sportart erfordert keine bestimmten Vorkenntnisse. Dennoch ist es wichtig, dass Dein Bewegungsablauf stimmt. Dieser bestimmt nämlich die Qualität Deines Trainings. Nimm das Training ernst und informiere Dich über die technischen Grundlagen. Mit einer guten Technik gehst Du einem Verletzungsrisiko aus dem Weg und förderst Deinen Fortschritt.

Nordic Walking für Senioren

Die Beliebtheit des Nordic Walking unter Senioren nimmt immer mehr zu. Gerade für die ältere Altersgruppen bietet diese Sportart einige Vorteile. Der Aufenthalt in der freien Natur ist nicht nur belebend, sondern auch gesund. Durch die gesteigerte Sauerstoffversorgung des Gehirns können Erkrankungen wie Demenz vorgebeugt werden.

Außerdem ist Nordic Walking gelenkschonend. Das Training kann im eigenen Tempo durchgeführt werden. Spezielle Einsteigerkurse für Senioren stellen den Einsteigern die besten Techniken vor, indem sie alles Wissenswerte über das Nordic Walking vermitteln und auf individuelle Fragen eingehen.

Immer mehr Senioren beginnen mit dem Nordic Waling Training.

Nordic Walking für Übergewichtige

Nordic Walking ist gelenkschonend und daher nicht mit dem Joggen zu vergleichen. Beim Joggen kommt es zu einer sehr hohen Belastung der Gelenke, da diese bei jedem Gang einen Aufprall spüren. Dies ist für Menschen mit Übergewicht nicht wirklich günstig. Das Nordic Walking Training ist zum Abnehmen bestens geeignet. Rund 400 bis 600 Kalorien pro Stunde verbraucht der Mensch beim Laufen mit den Stöcken. Zudem wird die Ausdauer trainiert, da der Puls in einem moderaten Bereich bleibt. Auch für Übergewichtige ist diese Sportart also bestens geeignet.

Was sind die wichtigsten Kaufkriterien bei Nordic Walking Stöcken?

Dein Kauf soll ein Erfolg werden und Dich glücklich machen. Folgende Kriterien solltest Du beachten, bevor Du Deinen Kauf tätigst.

Material

Die meisten Nordic Walking Stöcke bestehen aus Carbon, Carbon-Glasfaser-Mischung oder Aluminium.

Carbon

Carbon ist leicht, dehnbar und etwas teurer. Es dämpft Schwingungen besser als  Aluminium und ist robuster.

Aluminium

Aluminium-Stöcke sind zwar auch leicht, aber nicht so leicht wie Carbon-Stöcke. Weil Stöcke aus Aluminium nicht sehr dehnbar sind, brechen sie schneller durch.

Carbon-Glasfaser-Mischung

Bei Stöcken aus einer Carbon-Glasfaser-Mischung handelt es sich um einen Mix aus Carbon und Aluminium.

Stocklänge

Damit Deine Bewegung nicht eingeschränkt wird, sollten Deine Stöcke weder zu lang noch zu kurz sein. Du solltest Deine persönliche Stocklänge ermitteln und Deine Nordic Walking Stöcke dementsprechend kaufen bzw. einstellen.

Für die richtige Länge empfehlen wir Dir folgende Faustformel: 0,66 x Deine Körpergröße.

Beispiel: 0,66 x 175 cm = 115,5 cm 

Falls Du Deine passende Länge für die Stöcke nicht selbst berechnen möchtest, könnte die folgende Tabelle hilfreich für Dich sein:

Körpergröße Stocklänge
152-159 cm 100 cm
160-166 cm 105 cm
167-174 cm 110 cm
175-181 cm 115 cm
182-189 cm 120 cm
190-196 cm 125 cm
197-204 cm 130 cm
ab 205 cm 135 cm

Wenn Du trotz Berechnung unsicher sein solltest, raten wir Dir immer zu den kürzeren Stöcken zu greifen. Zu lange Nordic Walking Stöcke sorgen nämlich für Druck und Schmerz in den Schultergelenken.

Die meisten Stöcke lassen sich in der Länge durch teleskopähnliche Rohre verstellen. Dadurch kann die Stocklänge durch das Ineinanderschieben individuell angepasst werden.

Gewicht

Nordic Walking Stöcke dürfen nicht zu schwer sein, damit sie besonders gut mitschwingen können. Daher sollten Deine Stöcke nicht mehr als 300 Gramm wiegen. Manche Hersteller bieten sogar Stöcke unter 200 Gramm an.

Bedenke: Carbon-Stöcke sind leichter als Aluminium-Stöcke.

Griff und Handschlaufen

Der Griff Deiner Stöcke sollte gut in Deiner Hand liegen, da sich sonst Blasen bilden können. Er sollte zudem rutschfest sein. Die meisten Griffe bestehen aus Gummi, Kork oder Schaumstoff. Kleine Schlaufen für die Handgelenke, die am Griff befestigt sind, schützen zusätzlich vor dem Abrutschen. Bei manchen Stöcken können die Schlaufen abgenommen und durch andere ersetzt werden. Die Handschlaufen haben entweder eine Standardgröße oder können individuell durch Klettverschlüsse angepasst werden.

Gummipuffer

Sie schützen die Stahlspitze, mindern die Geräusche beim Laufen und sorgen dafür, dass die Kraft beim Abstoßen nicht auf den Schaft Deiner Stöcke übertragen wird.

Nordic Walking Stöcke können theoretisch auch ohne Gummipuffer genutzt werden. Allerdings empfehlen wir Dir welche anzuschaffen, wenn Du vor allem viel auf Asphalt laufen möchtest. Die Pads sind je nach Art an bestimmte Böden abgestimmt.

Arten von Gummipuffern:

Stone Ground Round Spike
Form sehr groß, breit und gewölbt kleiner und runder als Stone-Pads durchgehend rund und klein ähneln Ground-Pads, mit Metallspitze
Boden asphaltierte und geteerte Strecken asphaltierte Strecke In den Bergen oder beim Trekking Bei Waldweg oder Schnee

Welche Marken stellen qualitative Nordic Walking Stöcke her?

Viele Hersteller bieten Nordic Walking Stöcke an. Im Folgenden möchten wir Dir drei Marken vorstellen, bei denen Du Deine Stöcke kaufen kannst.

Leki

Leki ist ein deutsches Unternehmen, das Ski-, Wander-, Trekking- und Skatingstöcke produziert. Die Marke hat seit den 1980er Jahren einige Patente angemeldet. Zusätzlich stellt das Unternehmen Sommer- sowie Winterhandschuhe her. Die Stöcke werden in Tschechien hergestellt.

Decathlon

Decathlon ist ein französischer Hersteller und Händler von Sportgeräten und Sportbekleidung. Die Marke basiert vor allem auf Eigenmarken wie zum Beispiel die Bergsportmarke Quechua mit Produkten zum Wandern, Campen, Langlauf und Schneeschuhwandern.

Alpin Loacker

Alpin Loacker ist eine österreichische Marke und ein Familienbetrieb, der sich vor allem mit Bergsport-Ausrüstungen beschäftigt. Die GmbH konzentriert sich im Onlineshop voll und ganz auf den Verkauf und Versand der Produkte der Eigenmarke.

Wo kann man Nordic Walking Stöcke kaufen?

Du kannst Deine Stöcke natürlich direkt beim Hersteller kaufen. Dieser wird Dir im besten Fall hochwertige Informationen über die Produkte geben können, da es sich um seine eigenen handelt. Wenn Du Dich im Einzelhandel oder beim Onlineversandhändler mit breit gefächertem Sortiment umschaust, kannst Du eine Vielfalt von verschiedenen Marken entdecken und diese miteinander vergleichen.

Tchibo

Tchibo ist ein deutsches Konsumgüter- und Einzelhandelsunternehmen. Die Marke mit dem breiten Sortiment besitzt eigene Ladengeschäfte, Stände in Supermärkten und einen Onlineshop.

Amazon

Dieser Onlinehandel hat es in sich. Die meisten Haushalte nutzen und lieben ihn. Amazon bietet seinen Nutzern eine riesige Auswahl, schnelle Lieferung und angemessene Preise. Die Plattform bietet fast alles, was das Herz begehrt.

Real

Real ist ein Lebensmitteleinzelhändler mit circa 270 großflächigen Einzelhandelsbetrieben in Deutschland. Den Kunden werden alle Produkte des täglichen Bedarfs geboten. Real verkauft aber nicht nur Lebensmittel, auch Elektronikartikel, Haushaltswaren, Kleidung sowie Sportartikel finden ihren Platz im großen Sortiment. Du kannst entweder online im eigenen Real-Shop bestellen oder ein Geschäft vor Ort besuchen.

Wie viel kosten Nordic Walking Stöcke?

Diese Frage kann pauschal nicht beantwortet werden. Die Preisspanne bei Nordic Walking Stöcken ist ziemlich groß. Das liegt am für die Herstellung genutzten Material. Ist dieses günstig, werden die Stöcke schon für unter 30 Euro verkauft. Nordic Walking Stöcke aus Aluminium zum Beispiel können bis gut über 100 Euro gehen.

Falls Du nicht viel Geld in Deine Stöcke investieren möchtest:

Tipp: Discounter wie Aldi haben immer wieder qualitative Sportartikel zu fairen Preisen im Angebot.

Wichtiges Zubehör für die Nordic Walking Stöcke

Ähnlich wie bei anderen Sportgeräten kannst Du auch für Nordic Walking Stöcke bestimmtes Zubehör kaufen, um die Stöcke bestens auszustatten und sie lange nutzen zu können. In diesem Abschnitt möchten wir Dir drei Zubehörteile vorstellen, mit denen Du Dein Training zusätzlich gestalten kannst.

Pads

Wie wir ja bereits oben erwähnt haben gibt es unterschiedliche Pads für unterschiedliche Zwecke und Böden. Ohne Aufsatz ist ein Nordic Walking Stock nicht langlebig und neigt dazu, schneller zu strapazieren. Der Markt bietet Dir eine riesige Auswahl an verschiedenen Gummipuffern.

Handschuhe

Natürlich kannst Du auch ohne Handschuhe Nordic Walking machen. Wenn Du allerdings optimale Kontrolle über Deinen Stock haben möchtest, ist es keine schlechte Idee, Dir Nordic Walking Handschuhe anzuschaffen.

Stocktasche

Du möchtest Deine Stöcke in einer separaten Tasche verstauen? Hierfür gibt es auch eine Lösung. Mit einer Stocktasche kannst Du Deine Nordic Walking Stöcke ganz bequem und sicher transportieren. Je nach Größe kannst Du zum Beispiel bis zu 15 Stöcke in einer Tasche lagern.

Nordic Walking Stöcke Test-Übersicht: Welche Nordic Walking Stöcke sind die Besten?

In diesem Abschnitt findest Du eine Übersicht an durchgeführten Tests zum Thema Nordic Walking Stöcke. Zwei Zugänge sind sogar völlig kostenfrei für Dich. Falls Du den ganzen Beitrag der Seite Ktipp.ch sehen möchtest, kannst Du das ebenfalls gegen einen Aufpreis tun.

Testmagazin Test vorhanden? Veröffentlichungs-Jahr Kostenloser Zugang Link
Stiftung Warentest Ja 2005 Ja Hier klicken
Öko Test Nein
Konsument.at Ja 2004 Ja Hier klicken
Ktipp.ch Ja 2006 Nein Hier klicken

Stiftung Warentest

Die Stiftung Warentest hat sowohl Schuhe als auch Stöcke für das Nordic Walking Training getestet. Mit der Note 2,0 wurden die Stöcke der Marke Leki zum Testsieger gekürt. Am schlechtesten wurden die Stöcke Gabel Stride X3 mit einer Note von 2,5 benotet. Alle untersuchten Stöcke der Verbraucherorganisation haben das Bewertungsurteil “gut” erhalten.

Konsument.at

Die Webseite Konsument.at hat ebenfalls Tests zum Thema Nordic Walking Stock durchgeführt. Auch hier schnitt die Marke Leki mit dem Urteil “gut” am besten ab.

Ktipp.ch

Ktipp.ch hat 14 Stöcke getestet und festgestellt, dass nur drei von diesen “gut” sind. Der Zugang ist hier allerdings nicht kostenlos, weshalb eine Gebühr verlangt wird. Nach der Zahlung kannst Du den vollen Beitrag sehen und mehr über die Tests erfahren.

FAQ – Häufig gestellte Fragen zu Nordic Walking Stöcken

In diesem Abschnitt findest Du die meist gestellten Fragen sowie Antworten rund um das Thema Nordic Walking Stöcke.

Wie mache ich Nordic Walking richtig?

Beim Nordic Walking ist es wichtig, die richtige Ausrüstung zu besitzen. Ebenso wichtig ist der Bewegungsablauf, da dieser die Qualität und die Effizienz des Trainings ausmacht. Hierfür kannst Du spezielle Nordic Walking Kurse besuchen oder Dich auf YouTube und Co informieren. Wir möchten Dir dennoch die übliche Technik des Trainings kurz vorstellen.

Der sich hinten befindliche Nordic Walking Stock wird gleichzeitig mit der Ferse des hinteren Fußes angehoben. Achte darauf, dass eine schwungvolle Armbewegung zustande kommt und hebe die Stöcke stets immer an anstatt sie über den Boden zu ziehen.

Was spricht für die Nutzung von Nordic Walking Stöcken?

Es ist umstritten, ob das Walken mit oder ohne Stock effektiver ist. Fakt ist aber, dass Nordic Walking Stöcke eine Motivationshilfe sein können. Sie geben vor allem älteren Menschen ein sicheres Gefühl beim Laufen. Außerdem haben viele Walker mehr Spaß am Laufen, wenn sie Stöcke nutzen.

Welche Lebensdauer haben Nordic Walking Stöcke?

Das Material ist hierbei ein sehr wichtiger Faktor. Dir sollte bewusst sein, dass Dein Stock genauso viel bewegt wird wie Deine Trainingsschuhe. Lege daher nicht weniger Wert auf die Qualität Deiner Stöcke als auf die Deiner Schuhe. Wenn Du Deine Nordic Walking Stöcke regelmäßig säuberst, die Pads erneuerst und die Stöcke sicher verstaust, kannst Du sie über viele Jahre nutzen. Stöcke aus gehärtetem Stahl halten für gewöhnlich am längsten.

Gibt es Nordic Walking Stöcke für Kinder?

Nordic Walking Stöcke gibt es für jede Altersgruppe. Bereits ab drei Jahren können Kinder mit Nordic Walking durchstarten. Wir empfehlen, die Sportart Kindern spielerisch näherzubringen, damit sie Spaß am Training haben. Erziehungsberechtigte sollten besonders darauf achten, dass das Kind die richtige Technik anwendet.

Was ist der Unterschied zwischen Nordic Walking Stöcken und Wanderstöcken?

Im Gegensatz zu Nordic Walking Stöcken lassen sich Wanderstöcke immer in der Länge verstellen. Wenn es bergauf geht, können die Stöcke so zum Beispiel gekürzt werden, um das Gehen  angenehmer zu gestalten.

Nordic Walking wird meist in flachem Gelände betrieben. Dementsprechend besteht die Funktion der Stöcke darin, möglichst wenig beim Abstoßen auf den Boden zu vibrieren.

Gewandert wird oft in den Bergen, wo das Gelände alles andere als flach ist. Deshalb sind Wanderstöcke auf diese Art von Geländegegebenheit spezialisiert. Durch den hohen Aluminiumanteil sind sie vor allem auch stabiler als Nordic Walking Stöcke.

Des Weiteren haben Stöcke für Nordic Walking Handgelenks- und Daumenschlaufen. Wanderstöcke besitzen Handschlaufen.

Weiterführende Quellen

Tipps zu Ausrüstung, Technik und vielem mehr

Die richtige Nordic Walking Technik

* Wir verlinken auf ausgewählte Online-Shops und Partner, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten.  Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.