Neoprenschuhe: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on email
Neoprenschuhe am Strand

Du freust Dich schon auf Dein nächstes Strand- und Wasserabenteuer? Hast aber keine Lust mehr Dich von pieksenden Steinchen, Muscheln oder dem kalten Wasser an den Füßen aufhalten zu lassen? Dann ist hier die Lösung. Wie wäre es mit Neoprenschuhen?

In unserem Kaufratgeber erfährst Du was Neoprenschuhe sind, warum sie Dir und vor Allem Deinen Füßen das Leben etwas leichter machen können und was Du beim Kauf von Neoprenschuhe beachten solltest. Zudem haben wir für Dich einige Neoprenschuhe getestet. Siehe selbst…

Das Wichtigste in Kürze

  • Schützen sowohl im Wasser als auch an Land vor Verletzungen
  • Halten Deine Füße im kalten Wasser warm
  • Sollten je nach Einsatzzweck-/art gewählt werden
  • Sollten sehr gut passen
  • Gibt es in verschiedenen Ausführungen und Materialstärken

Die besten Neoprenschuhe: Favoriten der Redaktion

Hier stellen wir Dir unsere Favoriten für Neoprenschuhe vor.

Für den Badeurlaub und die Freizeit: BECO Badeschuhe

  • Aquaschuhe aus Neopren
  • mit rutschfester und profilierter Gummisohle
  • aus elastischem Neopren mit Netzeinsatz
  • Mit Kordelzug zur individuellen Anpassung
  • Für Damen und Herren (Größe 36 bis 45)
Die BECO Badeschuhe sind universell einsetzbare Aquaschuhe. Sie bestehen aus elastischem Neopren-Material mit Netzeinsetzen an den Seiten. Diese sorgen für eine gute Durchlüftung. Die gummierte Sohle der Schuhe sorgt mit Ihrem Profil für festen Halt auf rutschigen Untergründen.
Zudem besitzt der BECO Badeschuh einen Kordelzug am Schuhschaft. Mit diesem kannst Du den Schuh individuell an Deinen Fuß anpassen. Der Kordelzug sorgt dafür, dass Du den Schuh im Wasser nicht verlierst.

Der Aquaschuh ist für Damen und Herren in den Größen 36 bis 45 (EU) Verfügbar. Er sollte allerdings, laut Kundenrezensionen, 1 bis 2 Nummern kleiner bestellt werden, da er recht groß ausfällt. Das Modell kommt in vielen verschiedenen Farben, somit ist für jeden etwas dabei.

Der BECO Badeschuh ist sehr preiswert und damit der perfekte Badeschuh für einen Strandurlaub und allem was dazu gehört, wie zum Beispiel die ersten Surfstunden oder Tauchversuche.

Für kalte Gewässer: Ascan – Titan

  • Ist ein Neoprenboot (Neoprenstiefel)
  • Hat eine Materialdicke von 7 mm
  • Ist ein Round-Toe-Schuh (ohne Zehentrenner)
  • Hat Blindstichnähte, welche wasserdicht verklebt sind
  • Kommt in den Größen 35,5 bis 47/48
Der Ascan Titan Neoprenboot ist ein Neoprenschuhe für den Winter und/oder sehr kalten Gewässer. Er kommt in einer Materialstärke von 7 mm und ist Titanbeschichtet. Die Näht sind Blindstich vernäht und wasserdicht verklebt. Dadurch hält der Schuh Deine Füße auch an den kältesten Tagen warm.
Die flexible Sohle sorgt für genügend Bewegungsspielraum und dennoch schützt sie Dich hervorragend vor scharfen und spitzen Gegenständen. Die Sohle ist an den Seiten erhöht und der Zehen- und Fersenbereich über die Sohle hinaus verstärkt. Dies sorgt für einen extra guten Schutz.

Der Neoprenschuh hat keinen Zehentrenner, hält dadurch aber die Wärme besser. Dafür besitzt er Klettverschlüsse am Schaft und Rist. Diese sorgen für eine besonders gute Passform. Der Schuh ist in den Größen 35,5 bis 47/48 verfügbar.

Der Ascan Titan Neoprenboot ist Dein idealer Begleiter für warme Füße und viel Komfort in kalten Gewässer.

Für den sportlichen Einsatz: Ascan Neoprenschuhe Star Splitty

  • Halbschuh, welcher leicht bis über die Knöchel geht.
  • Hat eine Materialstärke von 3 mm
  • Bietet guten Halt, dank des integrierten Zehentrenners
  • Die Sohle ist flexibel, abrieb- und rutschfest
  • Kommt in den Größen 37/38 bis 47/48
Der Ascan Star Splity Neoprenschuh ist ein Halbschuh bzw. ein Reef Bootie. Der Schuh reicht bis leicht über die Knöchel und die Sohle, welche ein leichtes Profil hat, deckt zudem die gesamte Ferse, den Seitenbereich und auch die Zehen ab. Dadurch sind Deine Füße nicht nur an der Fußsohle, sondern am gesamten Fuß vor äußerlichen Verletzungen geschützt.
Mit 3 mm Dicke ist der Schuh universal einsetzbar. Du kannst ihn an warme Tagen, aber auch für kältere Bedingungen nutzen.
Für guten Halt und ein gutes Brettgefühl sorgt der integrierte Split-Toe, welcher den großen Zeh von den restlichen Zehen trennt. So hast Du mehr Kontrolle.
Ein Kordelzug am Schaft und ein Klettverschluss am Rist sorgen dafür, dass der Schuh gut an Deinem Fuß sitzt.
Der Ascan Star Splity Neoprenschuh ist vielseitig für jeden Wassersport einsetzbar. Er ist die optimale Kombination aus Wärmespender, gutem Boardgefühl und sehr gutem Sitz am Fuß. Mit diesem Schuh kannst Du quasi nichts falsch machen.

Neopren-Socken: Cressi Ultra Stretch Socks

  • Neopren-Socken mit 1,5 mm dicke
  • Bietet einen sehr guten Wärmeschutz
  • Haben eine rutschfeste Verstärkung an der Sohle
  • Die Aquastopp-Abdichtung verhindert das Eindringen von Wasser
  • In verschiedenen Farben und Größen erhältlich
Die Cressi Ultra Strech Socks sind Neopren-Socken mit einer Materialstärke von 1,5 mm. Am Bund der Socken befindet sich eine Aquastopp-Dichtung, die verhindert, dass Wasser eindringt. Die optimale Kombination aus dem Material, der Materialdicke und der Abdichtung sorgt dafür, dass Deine Füße warm bleiben.
Zusätzlich befindet sich an der Sohle der Socken eine rutschfeste Verstärkung. Dank dieser stehst Du auch auf rutschigen Untergründen fest am Boden.

Die Cressi Ultra Strech Socks kommen in unterschiedlichen Farben und sind in den Größen S (37/39) bis Größe XL (45/46) verfügbar. Somit eignen sich die Strümpfe sowohl für Männer als auch für Frauen. Sie sind der ideale Begleiter für Tauchabenteuer und lassen sich ebenfalls problemlos unter Surfschuhe anziehen.
Mit diesen Socken bleiben Deine Füße warm.

Kinder Neoprenschuhe: PI-PE Active Badeschuhe

  • Wasser-Halbschuhe für Jungen und Mädchen
  • In verschiedenen Farben, Designs und Größen erhältlich
  • bestehen aus einem leichten, wasser- und luftdurchlässigem Material
  • flexible Sohle mit Profil für einen festen Stand
  • Mit Kordelzug für einen guten Halt am Fuß
Die PI-PE Active Badeschuhe sind Wasser-Halbschuhe für Jungen und Mädchen. Es gibt sie in vielen verschiedenen Farben und Designs. Zudem sind die Aquaschuhe in den Größen 20 bis 25 (EU Größen) erhältlich.

Das leichte Neopren-Material der Schuhe ist wasser- und luftdurchlässig. Die an den Seiten eingearbeitet Netze sorgen dabei für eine extra gute Atmungsaktivität.
Die Sohle der Neoprenschuhe besteht aus einem flexiblen Gummi mit eingearbeitetem Profil. Dank des Profils kann Dein Kind auch auf glitschigen und rutschigen Untergründen fest auf dem Boden stehen. Des Weiteren wird der Fuß durch die Sohle, welche bis an die Seiten des Fußes reicht, vor Schnittverletzungen durch scharfe oder spitze Gegenstände (Muscheln, Steine ect.) geschützt.

Der PI-PE Active Badeschuh ist die optimale Wahl für einen geschützten Fuß. Mit diesem Schuh kann Dein Kind problemlos seine ersten Abenteuer im Wasser und am Strand erleben.

Kaufratgeber für Neoprenschuhe

In unserem Kaufratgeber erfährst Du alles, was Du brauchst um für Dich das perfekte Paar Neoprenschuhe zu finden. Dabei ist egal, ob für den sportlichen Einsatz, den Strandurlaub oder anderes… Wir haben alles Wichtige zum Thema Neoprenschuhe zusammengefasst.
Mit unserem Ratgeber wirst Du zum Experten für Neoprenschuhe und ganz nebenbei findest Du heraus, welche für Dich die richtigen sind.

Was sind Neoprenschuhe?

Neoprenschuhe sind Schuhe, die am Strand und im Wasser getragen werden. Sie dienen hauptsächlich dazu, Deine Füße vor Verletzungen und vor der Kälte zu schützen. Zudem erleichtern die Schuhe das Laufen auf Steinstränden, schützen die Haut (an Deinen Füßen) vor UV-Strahlung und bieten mehr Halt auf Surfbrettern.
Die Schuhe bestehen, wie der Name schon sagt, aus Neopren. Das Material “Neopren” ist auch unter dem Namen “Chloropren-Kautschuk” bekannt. Chloropren-Kautschuk ist ein flexibles und widerstandsfähiges Material, welches zudem sehr gut isoliert. Die Isoliereigenschaft sorgt dafür, dass Deine Füße schön warm bleiben.

Für welche Einsatzzwecke eignen sich Neoprenschuhe?

Grob unterteilt gibt es zwei Einsatzzwecke für Neoprenschuhe. Zum einen den Badeurlaub und zum anderen den sportlichen Gebrauch.
Bei einem Badeurlaub dient ein Neoprenschuh meist dazu, Deine Füße vor Verletzungen zu schützen. Die Schuhe müssen allerdings keinen hohen Belastungen standhalten. Für einen Badeurlaub reichen meistens sogenannte Bade- oder Aquaschuhe.
Zum sportlichen Gebrauch von Neoprenschuhen zählen sämtliche Wassersportarten, wie Surfen, Segeln oder Tauchen. Hier müssen die Neoprenschuhe ganz anderen Belastungen standhalten. Die Schuhe haben des Öfteren auch eine wärmende Funktion und werden weitaus häufiger getragen, als bei einem Urlaub oder Strandausflug. Für diesen Gebrauch eignen sich Reef- oder Winter-Booties, aber auch Neoprensocken.

Welche Arten von Neoprenschuhen gibt es?

Neoprenschuhe in Form von Aquaschuhen
Es gibt verschiedene Arten von Neoprenschuhe. In diesem Bild siehst Du Aquaschuhe. Sie eignen sich bestens für den Badeurlaub.

Neoprenschuhe können in mehrere Arten eingeteilt werden. Dazu gehören:

Im Folgenden erfährst Du alles über die verschiedenen Arten von Neoprenschuhen. Was die vor und Nachteile sind, was die Schuhe auszeichnet und für welchen Einsatzzweck sie sich eigen.

Bade-/Aquaschuhe

Badeschuhe, auch Aqua- oder Wasserschuhe genannt, schützen Deine Füße am Strand und im Wasser vor Verletzungen. Verletzungen an der Fußsohle können am z. B. durch Steine, Muscheln und Seeigeln entstehen. Durch die Sohle der Schuhe werden Deine Füße vor scharfen und spitzen Gegenständen geschützt.
Aquaschuhe sind im Prinzip wie “Reef Booties”, aber nicht für den “sportlichen” Einsatz ausgelegt. Die Schuhe bestehen meist aus einem dünnen Neopren-Stoff und kommen ohne Features, wie dem Split Toe oder einer Anziehhilfe. Dafür sind die Schuhe meistens Preisgünstiger.
Wasserschuhe sind der perfekte Einstieg und eignen sich nicht nur für den Strand- und Badeurlaub, sondern auch für die ersten Surfstunden oder SUP-Touren.

Surfschuhe

Surfschuhe sind für den sportlichen Gebrauch gedacht. Dabei ist es egal, ob Wellenreiten, Wind- oder Kitesurfen, Canyoning, Segeln oder Tauchen, mit Surfschuhen macht kein Wassersportler etwas falsch.
Es gibt zwei Arten von Surfschuhen: Reef-Booties und Winter-Booties.

Reef-Booties sind Halbschuhe aus Neopren mit einer Materialdicke von ca. 1-2 mm. Die Neoprenschuhe besitzen eine dünne aber robuste Hartgummisohle, die Deine Füße sehr gut vor spitzen und scharfen Gegenständen, aber auch vor dem Riff, schützt. Des Weiteren sorgen Reef-Booties beim Surfen für ein gutes Brettgefühl und mehr Grip auf dem Brett.

Winter-Booties sind Neoprenstiefel. Diese gehen über Deinen Knöchel und haben eine Materialstärke von 3 bis 7 mm. Die Schuhe sollen Deine Füße vor allem vor der Kälte, natürlich aber auch vor Verletzungen, schützen.
Jedoch verschlechtern Winter-Booties das Brettgefühl beim Surfen.

Neopren-Socken

Neopren-Socken sind Strümpfe aus wasserdichtem Neopren. Solche Socken halten Deine Füße besonders warm.

Tipp: Besonders “warme” Ergebnisse erzielst Du, wenn Du die Neopren-Socken unter den Neoprenschuhen trägst.
Auch fördern Neopren-Socken die Durchblutung. Die elastischen Socken bieten dabei einen hohen Tragekomfort.
Die Neopren-Socken finden deshalb sowohl in den Wassersportarten, wie z.B. dem Tauchen, ihren Einsatz, aber auch in anderen Sportarten wie:

  • Trekking
  • Angeln
  • Rafting
  • im Wintersport

Welches sind die wichtigsten Kaufkriterien für Neoprenschuhe?

Wahrscheinlich hast Du viele Fragen zum Kauf von Neoprenschuhe, wie zum Beispiel „Worauf muss ich beim Kauf achten?“ oder „Woher weiß ich, ob die Schuhe wirklich passen?“…

Auf all diese Fragen bekommst Du hier eine Antwort, denn wir haben für Dich die wichtigsten Kaufkriterien zusammengefasst und näher erläutert.

Einsatzbereich/-zweck

Wichtig für den Kauf von Neoprenschuhen ist es den Einsatzbereich der Schuhe zu kennen. Je nachdem wo und wie Du die Schuhe nutzen möchtest (Wassersport, Badeurlaub) solltest Du die Art des Schuhes auswählen.
Erst, wenn Du die Art des Einsatzes kennst, kannst Du entscheiden, welche Art von Neoprenschuh Du brauchst und danach alle weiteren Kaufkriterien durchgehen.

Größe und Passform

Es gibt viele Marken, Modelle und Formen an Neoprenschuhen und -socken. Dabei kann es schwierig sein, die für Dich passenden zu finden. Um die richtigen Neoprenschuhe zu finden, solltest Du unbedingt immer mehrere Größen und Modelle anprobieren. Deine normale Schuhgröße dient dabei nur als grobe Orientierung. Sie passt bei Neoprenschuhen nicht immer.

Richtig sitzen die Schuhe dann, wenn sie (sehr) eng anliegen und nicht rutschen. Die Zehen sollten dabei allerdings noch genügend Platz haben. Das heißt, dass die Zehen gestreckt und nicht angewinkelt sind. Zudem sollte es am Fuß nirgendwo unangenehm drücken.

Hinweis: Viele Schuhe weiten sich im Wasser noch etwas. Nimm die Schuhe also lieber etwas enger.
Die Schuhe sollten auf keinen Fall zu groß sein, da sich dann ihn ihnen Wasser ansammelt. Durch das Wasser verlierst Du an Halt und Kontrolle. Gerade beim Wassersport kann dies sehr störend sein. Außerdem können dann vermehrt Blasen entstehen.
Fun Fact: Es gibt mittlerweile sogar Schuhe, die sich an Deine Füße anpassen. Einer dieser Schuhe ist zum Beispiel der Surfschuh Solite Custom Pro

Form und Features

Es gibt Neoprenschuhe in unterschiedlichen Ausführungen und Ausstattungen. Welche Ausführung für Dich passt und ob sich zusätzliche Features an den Schuhen für Dich lohnen, erfährst Du hier.

Nähte

Für den Wassersport-Gebrauch sollten die Schuhe Blindstichnähte, welche wasserdicht verklebt sind, haben. Zudem sorgen von innen verschweißte Nähte für extra Stabilität und die Schuhe halten dadurch länger.
Bei den mit Blindstich vernähten Schuhen tritt zudem weniger Wasser ein und das Material wird nicht zerstochen.

Mit oder ohne Zehentrenner?

Hier haben wir für Dich die jeweiligen Eigenschaften und die jeweiligen Vor- und Nachteile von Neoprenschuhen mit und ohne Zehentrenner zusammengefasst.

Round Toe
Neoprenschuhe mit einer Round Toe Form besitzen keinen Zehentrenner. Das heißt, sie sind wie “normaler” Schuh aufgebaut.

Vorteile Nachteile
Bessere Speicherung der Wärme Weniger Kontrolle als bei Split Toe

Split Toe
Split Toe-Schuhe haben einen Steg zwischen dem großem Zeh und den restlichen Zehen. Somit hat der große Zeh quasi seine eigenen Kammer und kann sich frei von den anderen Zehen bewegen.

Vorteile Nachteile
angenehmes Tragegefühl (kann am Anfang etwas ungewohnt sein) Schlechtere Wärmewirkung als Round Toe
mehr Bewegungsspielraum
Gutes Boardgefühl & mehr Halt

Interner Splittoe
Neoprenschuhe mit einem internen Split-Toe haben nach außen hin eine Round-Toe-Form und im inneren des Schuhs einen Steg bzw. ein Fach, der/das den großen Zeh von den restlichen Zehen trennt.

Vorteile Nachteile
Kombieniert beide Arten /
–> warme Füße & guten Halt

Features

Kommen wir nun zu den Features. Du wirst nicht alle benötigen, aber das ein oder andere kann sehr hilfreich sein. Siehe selbst…

Klettverschlüsse

Viele Neoprenschuhe haben Klettverschlüsse am Schaft und/oder Gelenk. Diese sorgen für eine bessere Passform und mehr Halt.

Tipp: Beim Kitesurfen solltest Du auf die Klettverschlüsse verzichten, da Du damit in den Schlaufen hängenbleiben kannst oder diese dadurch unangenehm drücken können.
Kordelzug

Viele Halbschuhe besitzen einen Kordelzug am Schaft. Mit diesem kannst Du den Schuh nochmal besser an Deinen Fuß anpassen. Je nachdem, ob Du den Schaft etwas lockerer oder fester haben möchtest, kannst Du den Kordelzug weiter oder enger einstellen.

Lasche als Anziehhilfe

Hier ist oberhalb der Ferse eine Lasche angebracht, welche Dir beim Anziehen der Schuhe hilft.
Bei Halbschuhen ist eine solche Lasche meist nicht notwendig. Für Booties ist sie jedoch eine wahre Erleichterung. Die Schlaufe erleichtert Dir das an und ausziehen der Schuhe enorm.

Dicke des Materials

Die Dicke des Materials ist abhängig vom Wetter, der Wassertemperatur und Deinem persönlichen Kälteempfinden.

Surfer trägt Winter-Booties
Der Surfer auf diesem Bild surft im Winter und trägt deshalb sehr dicke Neopren-Winter-Booties. Und wie warm muss der Schuh Deine Füße halten?

Wetter
Hier kommt es darauf an, wo und wann Du die Neoprenschuhe tragen möchtest.
Wenn Du die Schuhe in warmen Gebieten bzw. im Sommer tragen möchtest reichen Schuhe mit 3 mm oder weniger vollkommen aus.
Möchtest Du die Schuhe jedoch im Frühling, Herbst oder sogar im Winter tragen, wenn es kälter ist, solltest Du Schuhe mit 5 mm oder mehr tragen.
Als guten Allrounder eignen sich Winter-Booties mit 3 mm.
Wassertemperatur
Natürlich spielt nicht nur die Außentemperatur, sondern vor allem auch die Wassertemperatur eine wichtige Rolle. Zum Beispiel in Frankreich an der Atlantikküste ist das Wasser, trotz hoher Außentemperatur, sehr kalt.
Im Folgenden findest Du eine Tabelle, die Dir eine Orientierung darüber gibt, welche Materialdicke Du bei welcher Wassertemperatur wählen solltest.

  • weniger als 8°C – 6 bis 8 Millimeter
  • 8 bis 12°C – 3 bis 5 Millimeter
  • 12 bis 16°C – 3 Millimeter
  • über 16°C – bis 2 Millimeter

Persönliches Kälteempfinden
Angaben und Richtwerte hin oder her, wenn Du sehr empfindlich gegenüber Kälte bist, solltest Du immer wärmere (dickere) Schuhe holen als es bei der “Wassertemperatur” angegeben ist. Bist Du eher unempfindlich, kannst Du natürlich auch dünnere Schuhe anziehen.

Design

Es gibt Neoprenschuhe in vielen Farben und Designs, sowohl für Männer, Frauen als auch für Kinder. Hier gilt nimm das, was Dir gefällt. Einen Schuh, der Dir zusagt, wirst Du weitaus häufiger tragen als einen der nicht nach Deinem Geschmack ist.
Achte aber dennoch darauf, dass der Schuh gut sitzt. Die richtige Größe und Passform der Neoprenschuhe sollte stets vor dem Design kommen.

Welche Marken stellen qualitative Neoprenschuhe her?

Hier haben wir für Dich ein paar Marken herausgesucht, die qualitativ hochwertige Neoprenschuhe herstellen.
Ascan ist eine Marke, die in Hamburg ihren Ursprung fand. Die Produkte werden von aktiven Wassersportlern entwickelt. Dadurch steht die Innovation und die Funktionalität der Produkte an erster Stelle.
Billabong ist ein australisches Unternehmen, welches sich auf die Herstellung und den Verkauf von Kleidung und Accessoires für die Bereiche Surfen, Skaten und Snowboarden spezialisiert hat.
Ion ist eine Münchner Firma, welche sich auf den Surfsport spezialisiert hat. Sie stellen aber mittlerweile auch Funktionskleidung für den Bikesport her. Ion setzt auf innovative Materialien und eine lange Lebensdauer der Produkte, um unter anderem so, durch weniger Konsum, die Umwelt zu schützen.
O´Neill ist ein amerikanischer Hersteller von Surfbekleidung, Surfausrüstung und Winterbekleidung. Die Firma fand ihren Ursprung 1952 als Jack O´Neill mit der Herstellung und dem Verkauf von Neoprenanzügen begann. O´Neill wird oft mit der Erfindung der Neoprenanzüge in Verbindung gebracht.
Rip Curl ist eine der größten Marken im Bereich Surfwear (Surfbekleidung). Die australische Marke unterstützt den Surfsport, indem sie viele berühmte Surfer sponsert und sogar selbst Surfevents ausrichtet. Rip Curl versucht damit der Welt den Surfsport näherzubringen.

Es gibt natürlich auch noch viele weitere Marken die Neoprenschuhe herstellen. Beim Kauf der Schuhe solltest Du weniger auf die Marke achten und mehr darauf, ob die Schuhe Dir passen, Deine Ansprüche erfüllen und qualitativ verarbeitet sind.

Wo kannst Du Neoprenschuhe kaufen?

Neoprenschuhe kannst Du sowohl vor Ort als auch Online kaufen.
Vor Ort:
Erhältlich sind Neoprenschuhe in Sportgeschäften, wie Intersport oder Decathlon, aber auch in Discountern (Aldi, Lidl und co.). Die Discounter bieten die Neoprenschuhe aber nur zu bestimmten Zeiten (meist im Sommer) in einem speziellen Angebot an. Neoprenschuhe, die hier gekauft werden können sind meistens Bade- bzw. Aquaschuhe.
Wenn Du Schuhe für den sportlichen Gebrauch suchst, solltest Du dafür spezielle Surfgeschäfte aufsuchen. Super Anlaufstellen sind hier z. B. “frittsboard shop” oder “kitebuddy”. In diesen Fachgeschäften wirst Du besten beraten und hast die Möglichkeit mehrere Modelle anzuprobieren und Fragen zu stellen.
Der Nachteil der lokalen Geschäfte ist natürlich die geringe Auswahl an Produkten. Dafür ist Auswahl meistens sorgfältig getroffen worden, sodass für jeden etwas dabei sein sollte.
Online:
Im digitalen Zeitalter ist es natürlich auch möglich Neoprenschuhe Online zu kaufen. Geeignete Online-Shops sind zum Beispiel Amazon, PlanetSports oder der online-surfshop. Hier stehen Dir eine Vielzahl an Modellen, Farben und Designs offen. In den Online-Shops solltest Du für jeden Einsatz die richtigen Schuhe finden.
Der Nachteil hier ist es, bei der großen Auswahl den Überblick zu behalten. Du solltest beim Kauf über Online-Händler immer gleich mehrere Neoprenschuhe, die passen könnten, bestellen. So kannst Du zu Hause mehrere Modelle anprobieren und miteinander vergleichen.

Wie viel kosten Neoprenschuhe?

Der Preis von Neoprenschuhen kann stark variieren. Es kommt ganz darauf an, was für einen Neoprenschuh Du Dir holen möchtest.

  • Einfache Bade- und Aquaschuhe erhältst Du bereits ab ca. 10 €.
  • Neoprensocken kosten so um die 20 €
  • Neoprenschuhe für den Wassersportbedarf bekommst Du ab einem Preis von ca. 25 €
  • Winter-Booties für die kalten Gewässer gibt es zwischen 40 und 80 €

Der Preis von Neoprenschuhen ist abhängig von der Qualität, dem Einsatzzweck, der Materialdicke und den Extras, wie Klettverschlüssen, Anziehhilfen oder Split-Toe.

Wie Pflege ich meine Neoprenschuhe?

Sicher hast Du schon einmal mitbekommen, dass Neoprenschuhe und angenehm riechen können oder das Material an Elastizität verliert. Dies lässt sich jedoch ganz einfach durch die richtige Pflege, Reinigung und Lagerung vermeiden.

Pflege und Reinigung
Deine Neoprenschuhe solltest Du nach jedem benutzen mit sauberem Leitungswasser abspülen. Jedoch aber spätestens nach dem letzten benutzten, wie z.B. nach dem Urlaub.
Nach dem Abspülen solltest Du die Schuhe komplett trocknen lassen. Achte dabei darauf, dass die Schuhe von beiden Seiten trocken sind.

Tipp: Lasse die Schuhe nicht in der Sonne trocken, auf Dauer kann dadurch das Material porös werden. Stopfe die Schuhe lieber mit Zeitung aus und lasse sie an der Heizung oder im Schatten trocknen.
Hinweis: Du solltest Deine Neoprenschuhe nicht in der Waschmaschine waschen. Die Seifenreste in der Maschine rauen die Oberfläche der Schuhe an. Dadurch wird das Material angegriffen und es verliert an Elastizität. Zudem könnten die Nähte aufgehen.
Falls Deine Schuhe, trotz regelmäßigem Ausspülen, anfangen sollten schlecht zu riechen, kannst Du spezielle Wetsuit-Cleaner (Neoprenanzug-Reiniger) benutzen. Wetsuit-Cleaner sind Waschmittel speziell für Neopren. Sie reinigen das Material schonend und beseitigen die Bakterien, welche für den üblen Geruch verantwortlich sind.
Tipp für alle Sparfüchse: Viele benutzen zur Reinigung ihres Neoprens auch mit Wasser verdünnten Essig (Verhältnis 1:20). Zu dieser Methode gibt es allerdings viele unterschiedliche Meinungen.
Lagerung
Lagere Deine Neoprenschuhe am besten an einem dunklen, frostfreien Ort. Die Sonneneinstrahlung lässt das Material schneller altern und letztendlich porös werden.
Zum Trocknen der Schuhe suchst Du Dir also am besten immer ein schattiges Plätzchen 🙂

Wichtiges Zubehör für Neoprenschuhe

Du hast ein Loch ider Riss in Deinen Neoprenschuhe? Nun liegt es nahe diese wegzuschmeißen und sich ein neues Paar zu holen. Aber ist das wirklich notwendig oder könntest Du Deine Schuhe auch ganz einfach reparieren?
Alles, was Du zum Reparieren Deiner Neoprenschuhe brauchst erfährst Du nun.

Neopren-Kleber

Der Neopren-Kleber ist dazu da, um Risse im Neopren-Material zu verschließen. Meist findet er seine Anwendung zum Reparieren von Neoprenanzügen. Der Kleber kann aber auch genauso gut zum Verschließen von Löchern oder Rissen in Neoprenschuhen genutzt werden.
Risse können vor allem in der Sohle der Schuhe entstehen. Da die Neoprenschuhe Deine Füße vor scharfen und spitzen Gegenständen im Wasser oder am Strand schützen, kann es schonmal passieren, dass die Schuhe die Verletzungen abbekommen. 🙂
Damit Du nicht jedes Mal neue Schuhe kaufen musst, kannst Du kleinere kaputte Stellen auch einfach mit Neopren-Kleber reparieren.

Hinweis: Neopren-Kleber sollte nur für kleine Löcher, Risse oder generell kaputte Stellen genutzt werden. Bei größeren Schäden oder wenn schon viele Stellen repariert wurden sollte ein neues Paar Schuhe her.
Benutze den Neoprenkleber wie einen ganz normalen Kleber. Trage den Kleber auf der kaputten Stelle auf – Achte darauf, dass Du auch alles gut erwischst – und warte anschließend bis der Kleber getrocknet ist. Dies könnte einige Stunden dauern.
Tipp: Der Kleber ist ganz schön flüssig. Passe also beim Auftragen des Klebers auf und arbeite vorsichtig.

Neoprenschuhe Test-Übersicht: Welche Neoprenschuhe sind die Besten?

Hier haben wir uns für Dich erkundigt, ob und wann die größten Testportale Test zu „Neoprenschuhen“ durchgeführt haben. Außerdem haben wir Dir zusammengefasst, was bei den Tests heraus kam.

Testmagazin Neoprenschuh Test vorhanden? Veröffentlichungs-Jahr Kostenloser Zugang Mehr erfahren
Stiftung Warentest / / / /
Öko Test FlipFlops, Crocs und Badeschuhe im Test 2017 Nein Hier klicken
Konsument.at / / / /
Ktipp.ch / / / /

Öko Test: FlipFlops, Crocs und Badestoffe im Test

Öko Test hat fünf Badeschuhe, fünf Crocs und ein Birkenstock-Modell und mehrere FlipFlops ins Labor geschickt, um diese auf Schadstoffbelastungen zu testen.
Von den 25 getesteten Schuhen wurden nur zwei Paar mit „sehr gut“ und drei Paar Schuhe mit „gut“ bewertet.
Getestet wurden unter anderem die folgenden fünf Badeschuhe:

  • Aqua Sphere Beachwalker
  • Ballop Skin Fit Shoes Spider
  • Arena Badeschuhe Bow
  • Cressi Badeschuhe Reef
  • Tribord Aquashoe 50

In gerade genannten Badeschuhen hat das Labor zweimal den Stoff Anilin nachgewiesen. Dieser steht im Verdacht Krebs zu erregen. Des Weiteren wurden in den Schuhen viermal schwer abbaubare, zinnorganische Verbindungen gefunden und auch wurde in den Schuhen teilweise Dioktylzinn gefunden. Dieser Stoff ist Babyartikeln oder Textilien mit Hautkontakt normalerweise verboten.

Leider sind die genauen Ergebnisse des Tests nicht kostenfrei. Über die Schadstoffe in FlipFlops, Crocs und Birkenstoff kannst Du mehr auf der Seite von Öko Test erfahren.

FAQ – Häufig gestellte Fragen zu Neoprenschuhen

Im Folgenden findest Du die am häufigsten gestellten Fragen zu Neoprenschuhen und die jeweils dazu passenden Antworten.

Was hilft am besten gegen den Geruch der Neoprenschuhe?

Der unangenehme Geruch der Neoprenschuhe entsteht durch Bakterien. Diese entstehen wiederum, wenn die Schuhe nicht richtig durchtrocknen und nass gelagert werden.
Um den Geruch loszuwerden gibt es verschiedene Möglichkeiten, die Du ausprobieren kannst. Zum einen die Schuhe erstmal mit sauberem Wasser abspülen und gut trocknen lassen. Wenn das nicht hilft, kannst Du es mal mit speziellem Waschmittel für Neoprenschuhe versuchen oder mit normalem Tafelessig im Verhältnis 1:20 mit Wasser.
Nach dem Waschen die Schuhe komplett trocknen lassen.
Mehr zum Thema Pflege, Reinigung und Lagerung erfährst Du weiter oben im Artikel.

Muss ich meine Neoprenschuhe imprägnieren?

Nein! Neoprenschuhe sollten nicht imprägniert werden. Durch ein imprägnieren des Neoprens würde die Funktionalität des Materials eingeschränkt werden. Es könnte keine Wasserschicht mehr zwischen Deine Haut und den Neopren-Stoff gelangen. Dem entsprechend kann sich die dünne Wasserschicht nicht mehr aufwärmen und Du würdest frieren.
Ein imprägnieren der Schuhe ist also nicht zu empfehlen.

Kann ich Neoprenschuhe als Barfußschuhe tragen?

Prinzipiell ist ein Tragen von Neoprenschuhen als Barfußschuhe möglich. Da aber Neoprenschuhe nicht für die Benutzung als Barfußschuhe konzipiert sind, bringen diese einige Nachteile mit sich. Im Gegensatz zu Barfußschuhen sind Neoprenschuhe z. B. nicht atmungsaktiv, nur bedingt zum Sport geeignet, bieten weniger halt und sind nicht atmungsaktiv.
Hier findest Du einen ausführlichen Test darüber, ob sich Neoprenschuhe als Barfußschuhe eignen.

Weiterführende Quellen

Du brauchst Neoprenschuhe für Dein nächstes Surfabenteuer?

Du suchst noch einen passenden Neoprenanzug für die neuen Schuhe?

Die Badesession ist beendet, aber weit und breit ist keine Umkleidekabine in Sicht. Wie wäre es mit einem Surfponcho? Ein Surfponcho ist vielseitig einsetzbar z.B. als Handtuch oder Umkleidekabine.

* Wir verlinken auf ausgewählte Online-Shops und Partner, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten.  Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen

0 0 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Hinterlasse Deine Meinung oder stell eine Frage.x
()
x
↑ Zurück zum Beginn ↑