Neoprenhandschuhe Test, Vergleich und Kaufratgeber

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on email
Neoprenhandschuhe beim tauchen unter Wasser

Neopren kennen die meisten wohl aus dem Wassersport in Form von Neoprenanzügen. Aber was genau sind eigentlich Neoprenhandschuhe? Und wofür kann man sie verwenden? Alles Wichtige rund um das Thema haben wir Dir in den folgenden Abschnitten zusammengestellt. Außerdem beschäftigen wir uns mit aktuellen Neoprenhandschuh Tests.

Das Wichtigste in Kürze

  • Neopren ist flexibel, dehnbar, angenehm zu tragen und isoliert hervorragend.
  • Neoprenhandschuhe werden vor allem bei Wassersportarten verwendet, um die Hände vor dem Auskühlen zu schützen.
  • Es gibt drei verschiedene Formen von Neoprenhandschuhen, die sich vor allem in ihrer Isolationsfähigkeit unterscheiden.
  • Neopren gibt es in unterschiedlichen Stärken/Dicken.
  • Dünnere Handschuhe sind flexibler, isolieren allerdings schlechter. Dickere Modelle wärmen die Hände deutlich besser, sind aber auch steifer.

Die besten Neoprenhandschuhe: Favoriten der Redaktion

Im Folgenden haben wir unterschiedliche Neoprenhandschuhe für Dich herausgesucht und stellen Dir diese etwas genauer vor.

QKURT 3 mm Neopren-Neoprenanzughandschuhe

  • 3 mm Neopren-Fingerhandschuhe
  • Weich, flexibel und warm
  • Geklebt und blind genäht
  • Größen: S | M | L | XL
  • Geeignet für: Tauchen, Surfen, Kajakfahren, Schnorcheln, Segeln, Bootfahren

Redaktionelle Einschätzung

Die Neoprenhandschuhe bestehen aus 3 mm dickem, weichem Neopren. Das Material reduziert den Temperaturverlust und hält die Finger schön warm. Außerdem werden die Hände vor Schnitten durch Steine, Korallen etc. geschützt.

Die Handschuhe sind geklebt und zu 150 % hochelastisch. Zudem verfügen sie über eine blinde Naht. Das macht das Produkt sehr robust und langlebig. Laut Kundenrezensionen halten die Handschuhe aus Neopren die Hände schön warm. Allerdings solltest Du bedenken, dass die Handschuhe nicht wasserfest sind – Deine Hände werden also nass.

Cressi High Stretch Neoprenhandschuhe

  • Ultraspan-Neopren
  • Hohes Tastempfinden
  • Vorgeformte Handschuhe
  • Rutschfeste Beschichtung
  • Größen: S | M L XL
  • Dicke: 2,5 mm | 3,5 mm | 5 mm

Redaktionelle Einschätzung

Die Neopren-Fingerhandschuhe bestehen auch weichem, elastischen Ultraspan-Neopren. Sie ermöglichen ein gutes Tastempfinden und schützen Dich optimal vor Kälte. Außerdem haben die Handschuhe vorgeformte Finger, die die natürliche Fingerhaltung zu unterstützen und somit ein einfacheres Beugen zulassen.

Durch eine rutschfeste Beschichtung geben Dir die Neoprenhandschuhe zusätzlichen Grip. Laut Kunden geben die Handschuhe auch genügend Halt für leichtes Klettern. Das Produkt ist in verschiedenen Größen und Stärken/Dicken erhältlich.

Ascan Neoprenhandschuhe Surfhandschuhe

  • Neoprenhandschuhe für die Übergangszeit
  • Oberhand: 2 mm Glatthaut
  • Innenhand: 2 mm kaschiert mit Innen-Gummierung
  • Größen: S | M | L
  • Geeignet für: Windsurfen, Kitesurfen, Wakeboarden

Redaktionelle Einschätzung

Diese komfortablen Neoprenhandschuhe eignen sich vor allem für die Übergangszeit – also Herbst und Frühling. Das Produkt besitzt in der Innenhand eine Gummierung, die für zusätzlichen Grip beim Festhalten sorgt.

Laut Kundenrezensionen kann genau diese Gummierung eine Schwachstelle sein. Je nach Nutzung wird diese nämlich relativ schnell verschlissen. Grundsätzlich geben die Handschuhe Dir jedoch einen guten Halt und sorgen dafür, dass die Hände auch bei niedrigen Temperaturen schön warm bleiben.

Seac Ultraflex Ultra-elastische 2 mm Neoprenhandschuhe

  • Ultra-Stretch-Neopren
  • Perfekte Haftung an den Innenflächen
  • Außenfläche mit Mikrogummieinlagen
  • Größen: XS | S | M | L | XL | XXL
  • Dicke: 2 mm | 3,5 mm | 5 mm
  • Geeignet für: Taucher, Freitaucher, Unterwasserfischer

Redaktionelle Einschätzung

Die Handschuhe aus Ultra-Stretch-Neopren besitzen an der Außenfläche Mikrogummieinlagen. Diese dienen als zusätzlichen Schutz und sorgen für mehr Grip. Durch die Gummierung wird auch für eine perfekte Haftung an den Handinnenflächen gesorgt.

Laut Kundenrezensionen ist auch das Modell mit den 2 mm auch gut für Tauchgänge geeignet. Nur bei niedrigeren Temperaturen solltest Du eventuell zu dickeren Handschuhen greifen.

Angelhandschuhe Fishing Gloves Neopren Handschuhe Angeln

  • Anglerhandschuh mit abklappbaren Fingerkuppen
  • Innen-Gummierung
  • Klettverschluss
  • Material: 80 % Neopren | 20 % Polyester
  • Größen: S | M | L | XL | XXL | 3XL
  • Farben: Schwarz/Grau | Grau/Schwarz | Oliv/Schwarz | Navy/Schwarz
  • Geeignet für: Angelsport, Paintball, Fahrradfahren

Redaktionelle Einschätzung

Dieses Modell ist speziell als Anglerhandschuh konzipiert. Es besteht neben 2,5 mm dickem Neopren auch noch aus Polyester. Außerdem sind die Fingerkuppen an Daumen, Mittel- und Zeigefinger abklappbar und durch Klettpunkte auf der Rückseite der Finger fixierbar. Die Gummierung auf der Innenseite der Handschuhe sorgt für einen festen Griff.

Zusätzlich ist das Modell mit einem Klettverschluss am Handgelenk versehen, der für einen angenehmen Tragekomfort sorgt. Außerdem sind die Anglerhandschuhe wind- und wasserdicht. Laut Kundenrezensionen halten die Handschuhe sowohl trocken als auch warm. Lediglich bei den Größen musst Du gegebenenfalls etwas aufpassen.

Ascan Neopren Polar Handschuh Neoprenhandschuh

  • Voll-Neoprenhandschuhe
  • Fäustlinge
  • Freiliegende Innenfläche
  • Größen: S | M | L | XL
  • Dicke: 3 mm

Redaktionelle Einschätzung

Die Fäustlinge bestehen aus Voll-Neopren und besitzen eine freiliegende Innenfläche. Der Handschuh lässt sich ganz leicht wegklappen, wenn mal die Finger doch mal gebraucht werden. So wird Dir trotzdem noch einiges an Bewegungsspielraum gewährleistet.

Laut Kundenrezensionen bekommst Du mit den Handschuhen weniger Probleme bzw. Schmerzen in den Unterarmen beispielsweise beim Windsurfen. Außerdem hast Du durch die offene Handfläche ein besseres Gefühl für das Rigg und somit auch mehr Halt.

Ascan Neoprenhandschuhe Surfhandschuhe ASCAN MAUI kurz

  • Kurze Neoprenhandschuhe
  • Verstärkte Innenhand
  • Klettverschluss
  • Größen: XXS, XS, S, M, L, XL, XXL
  • Geeignet für: Windsurfen, Kitesurfen, Wakeboarden

Redaktionelle Einschätzung

Diese kurzen Neoprenhandschuhe eignen sich besonders gut für den Sommer oder höhere Temperaturen. Das Modell besitzt eine verstärkte Innenhand für einen besseren Grip. Außerdem haben die Handschuhe einen Klettverschluss und verstärkte Nähte.

Laut Kunden haben die Neoprenhandschuhe ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Außerdem sorgen sie für einen optimalen Griff am Gabelbaum. Einige empfinden die verstärkte Innenseite jedoch als zu dick – das kommt natürlich auf Deinen individuellen Geschmack an.

Ratgeber Neoprenhandschuhe

In den folgenden Abschnitten haben wir alles Wichtige rund ums Thema Neoprenhandschuhe für Dich zusammengefasst.

Was sind Neoprenhandschuhe?

Neoprenhandschuhe schützen die Hände vor dem Auskühlen. In den meisten Fällen halten sie auch den Wind gut ab. Allerdings sind sie in der Regel nicht wasserdicht. Das Material Neopren ist generell relativ dehnbar, flexibel und somit sehr angenehm für die Hände.

Die Handschuhe sitzen wie eine zweite Haut. Es gibt sie zudem in unterschiedlichen Größen und Dicken. Dünnere Modelle sind dabei flexibler, dickere isolieren besser und halten Deine Hände besser warm.

Neoprenanzug beim Surfen
Neoprenhandschuhe schützen die Hände vor dem Auskühlen – besonders beim Wassersport werden sie oftmals eingesetzt.

Welches sind die wichtigsten Kaufkriterien bei Neoprenhandschuhen?

Nachfolgend gehen wir auf die wichtigsten Kriterien für den Kauf von Neoprenhandschuhen ein. Für den Kauf ist auch Dein subjektives Kälteempfinden wichtig. Jeder friert unterschiedlich schnell. Deshalb ist es wichtig, dass Du Dich im Vorfeld informierst was für Wetterbedingungen und Wassertemperaturen auf Dich warten können und was Du für Dich für Anforderungen an die Handschuhe stellst.

Material

Wie der Name es vermuten lässt, bestehen die Handschuhe in der Regel ausschließlich aus Neopren. Das ist im Grunde einfach künstlich hergestellter Kautschuk. Das Material ist besonders robust und hat gute isolierende Eigenschaften. Allerdings ist es auch nicht wirklich atmungsaktiv.

Closed-Cell Neopren

Dieses Neopren ist besonders robust und günstig. Allerdings ist es auch relativ steif und isoliert weniger gut wie Open-Cell Neopren. Es eignet sich also eher für wärmere Gewässer. Beim Open-Cell wird das Neopren zusätzlich noch mit Nylon oder Polyester überzogen, um es robuster zu machen und eine glattere Oberfläche zu bekommen.

Dadurch, dass das Material etwas steifer ist, liegt es weniger gut an der Haut an und isoliert dementsprechend auch schlechter. Die Handschuhe eignen sich neben wärmeren Gewässern auch gut für Anfänger, da sie etwas preiswerter sind und zum Ausprobieren völlig ausreichen.

Open-Cell Neopren

Open-Cell Neopren isoliert gut und ist sehr flexibel und bequem. Allerdings ist es auch teurer und etwas anfälliger für Risse und Schnitte im Material. Dadurch, dass das Material sich direkt an die Haut anschmiegt, halten Handschuhe aus diesem Neopren besonders warm.

Innen-Gummierung

Die Handflächen der Neoprenhandschuhe sollten mit einem griffigen Material ausgestattet sein. Besonders bei Sportarten, wo Du viel greifen musst, ist ein guter Grip wichtig. Häufig wird dabei Gummi oder ein anderer Kunststoff verwendet.

Glatthaut-Neopren an der Außenseite

Das Glatthaut-Neopren auf der Rückseite der Hände soll dafür sorgen, dass die Finger bei Fahrtwind nicht so schnell auskühlen.

Thermofutter

Wer es besonders kuschelig mag, kann auf Handschuhe mit einem Thermofleece zurückgreifen. So bleiben die Finger richtig schön warm.

Neoprenanzüge im Wasser
Besonders bei niedrigere Temperaturen sollten die Handschuhe aus Neopren Dich schön warm halten.

Nähte

Die Nähte bei Neoprenhandschuhe sind besonders wichtig, da sie eine Schwachstelle darstellen. Sitzt eine Naht nicht richtig oder lockert sich, kann Luft oder Wasser eindringen. Um das zu verhindern, solltest Du im Vorfeld auf eine saubere Verarbeitung achten.

Es gibt unterschiedliche Arten das Neopren zu vernähen.

Overlock-Naht

Dabei handelt es sich um die einfachste Naht. Die Neopren-Teile werden übereinander gelegt und zusammengenäht. Da die Nähte innerhalb des Handschuhs zu spüren sind, findest Du eine solche Naht vor allem bei günstigeren Modellen.

Flatlock-Naht

Bei dieser Naht werden die Neopren-Teile aneinander genäht. So entsteht zwar eine starke, flexible Naht, allerdings gibt es dadurch auch relativ viele kleine Löcher im Material, durch welche schneller Wasser eindringen kann.

Blind-Stich

Der Blind-Stich wird auch die „unsichtbare Naht” genannt. Dabei werden die Neopren-Teile vor dem Zusammennähen erst aneinander geklebt und anschließend vernäht. Diese Handschuhe eignen sich besonders gut auch für sehr kalte Gewässer.

Versiegelungen

Um den Handschuh noch robuster und widerstandsfähiger zu machen, bietet sich eine Versiegelung an. Dabei gibt es drei verschiedene Möglichkeiten.

Tape

Mit Tape kann die Naht noch flexibler gemacht werden. Das Material wird dabei von Außen und/oder innen teilweise oder komplett über die Naht geklebt.

Kleber

Bestimmte Teile werden vor dem Zusammennähen miteinander verklebt. Das verhindert das Hineinlaufen von Wasser. Im Worst Case löst sich der Kleber allerdings irgendwann auf.

Liquid Tape

Dabei handelt es sich um ein spezielles flüssiges Gummi, das auf die Naht aufgetragen wird. Dadurch wird der Handschuh zu 100 % wasserdicht.

Dicke

Neoprenhandschuhe gibt es in den Stärken von 1 bis 7 mm. Am geläufigsten sind vor allem 2 bis 5 mm. Wie dick der Handschuh sein muss, hängt stark von Deiner eigenen Temperaturempfindlichkeit ab. Neben den Umgebungstemperaturen ist die notwendige Stärke auch davon abhängig, wie oft Du im Wasser bist.

Grundsätzlich sind 3 mm gut für den Winter/Herbst geeignet. Bist Du öfter mal im Wasser, reichen 3 mm bei den Temperaturen meistens nicht mehr aus.

Generell gilt: Je kälter das Wasser, desto dicker müssen die Neoprenhandschuhe sein.

Bedenken solltest Du jedoch, dass dickere Handschuhe Deine Bewegungsfreiheit einschränken. Also: Je dicker das Material ist, desto besser schützt es Dich vor Wärmeverlust, desto unbeweglicher werden aber auch die Finger. Durch die eingeschränkte Bewegungsfreiheit ermüden wiederum die Finger schnell, da sie quasi permanent gegen die Form der Handschuhe ankämpfen müssen.

Es folgt eine kleine Übersicht über die Vor- und Nachteile von dünnen und dicken Neoprenhandschuhen.

Dünne Neoprenhandschuhe Dicke Neoprenhandschuhe
Vorteile – Flexibel
– Beweglichkeit für Hände gewährleistet
– Besserer Schutz für die Hände
– halten länger warm
– Deutlich robuster
Nachteile – Hände werden schneller kalt
– Anfälliger für Verletzungen
– unbeweglicher
Einsatzgebiete – Perfekt um ein Paddel zu greifen oder Seile zu binden
– Windsurfen, Kitesurfen etc.
– Surfen
– Lange Tauchgänge in kaltem Wasser
– Speerfischen

Größe

Neoprenhandschuhe sollten möglichst eng anliegen. Dabei dürfen sie jedoch weder zu locker noch zu fest sitzen. Bei zu weiten Modellen kann Luft in den Handschuh eindringen – so würde er nicht mehr richtig warm halten. Ist der Handschuh zu eng, kann die Blutzirkulation abgeschnürt werden – dadurch kühlt die Hand schneller aus. Außerdem ist ein zu enger Handschuh nicht wirklich angenehm zu tragen.

Damit die Wärme möglichst optimal gespeichert wird, sollten die Handschuhe zudem die richtige Länge haben. Trägst Du zusätzlich noch einen Neoprenanzug solltest Du darauf achten, dass der Handschuh am Bündchen lang genug ist. So kannst Du ihn einfach über den Anzug ziehen und verhinderst an der Stelle einen Kälteeinbruch.

Die Handschuhe gibt es meistens in den Größen von XS bis XXL. Allerdings variiert die genaue Größe von Hersteller zu Hersteller. Für genauere Angaben ist es sinnvoll direkt auf den jeweiligen Webseiten nachzuschauen.

Neoprenhandschuhe bei einem Taucher
Neoprenhandschuhe sollten möglichst wie eine zweite Haut sitzen, um ihre isolierenden Eigenschaften optimal entfalten zu können.
Und wie weiß ich welche Größe ich genau brauche?

Bei den meisten Herstellern wird die Handlänge und der Handumfang angegeben. Manche geben auch noch die Länge der einzelnen Finger an. Die Handlänge wird vom Handgelenk bis zur Spitze des Mittelfingers gemessen. Den Handumfang hingegen misst Du an der breitesten Stelle unterhalb der Fingerknöchel.

Beachte: Der Handumfang wird ohne den Daumen berechnet, sprich: Das Maßband beim Abmessen nicht mit um den Daumen wickeln.

Formen

Bei Neoprenhandschuhen kann man in drei unterschiedliche Formen unterscheiden.

Fingerlinge

Mit Fingerlingen sind quasi „normale” Handschuhe gemeint, die sich jeweils den einzelnen Fingern anpassen. Diese Form bietet besonders viel Flexibilität und Bewegungsfreiheit. Durch das hohe „Feingefühl” eignen sich diese Handschuhe am besten für Wassersportarten, bei denen ein sicherer, fester Griff extrem wichtig ist – bspw. Windsurfen, Kitesurfen oder Kajakfahren.

Ein Nachteil der Fingerlinge ist, dass in ihnen die Finger schneller auskühlen, da sie ihre Körperwärme nicht aneinander abgeben können – wie es bei Fäustlingen der Fall ist.

Fingerlinge mit kurzen Fingern

Neoprenhandschuhe ohne Fingerspitzen eignen sich am besten für den Sommer. In erster Linie sollen sie dabei nicht warm halten, sondern vor Blasen oder anderen Verletzungen schützen.

Fäustlinge

Fäustlinge haben keine Trennungen zwischen den einzelnen Fingern. Dementsprechend können diese untereinander ihre Körperwärme abgeben und die Handschuhe halten extrem warm. Sie eignen sich besonders gut für sehr kalte Gewässer und niedrige Temperaturen.

Ein Nachteil der Fäustlinge ist, dass sie deutlich weniger Feinmotorik erlauben und die Hände generell unbeweglicher machen.

Open Palm

Sehen aus wie ein klassischer Fäustling, allerdings ist in der Handfläche ein Loch. Die Innenseite der Hände ist also nicht geschützt. Diese Form ist vor allem für Windsurfer gedacht, da sie ein effektives Handling ermöglicht und gut vor Wind schützt.

Neoprenanzug beim Windsurfing
Für Windsurfer eignen sich Open Palm Handschuhe, da sie einen festen Griff ermöglichen.
Drei-Fingerhandschuh

Eine Kombination von Fingerling und Fäustling ist der Drei-Fingerhandschuh. Da diese Handschuhe aussehen wie die Scheren eines Hummers werden sie auch Neopren-Lobster genannt. Sie bieten Dir etwas mehr Beweglichkeit als ein normaler Fäustling, speichern jedoch die Wärme fast genauso gut. Der Zeigefinger bleibt bei diesen Modellen weiterhin beweglich. Einziger Nachteil beim Drei-Fingerhandschuh ist, dass er deutlich mehr kostet als die anderen beiden Formen.

Extras

Neben der generellen Form der Handschuhe gibt es auch noch weitere Extras, die die Modelle aufweisen können.

Curved Finger

Haben die Handschuhe aus Neopren eine vorgeformte natürliche Fingerkrümmung, spricht man von „Curved Fingers”. Damit soll vor allem das Ermüden der Hände beim Zugreifen verhindert werden. So musst Du nämlich nicht gegen den Widerstand des Materials ankämpfen. Vor allem bei Sportarten, bei denen man viel greifen muss, sind solche Handschuhe sehr sinnvoll.

Two-Layer-Neoprenhandschuhe

Die Two-Layer-Neoprenhandschuhe sind am Handgelenk mit zwei Lagen ausgestattet. Die erste Schicht kann unter den Neoprenanzug geschoben werden, die zweite kommt darüber. Dadurch bist Du doppelt vor eindringendem Wasser etc. geschützt.

Klettverschluss

Durch einen Klettverschluss kann man die Weite am Handgelenk optimal regulieren. So kann ein perfekter Sitz des Handschuhs gewährleistet werden.

Einsatzgebiete

Handschuhe aus Neopren werden vor allem für Wassersportarten genutzt. Bei der Auswahl kommt es jeweils auf die Sportart, aber auch auf Deine individuellen Bedürfnisse an. Wichtige Aspekte sind unter anderem die Wassertemperatur, die Umgebungstemperatur und – wie schon erwähnt – die Sportart.

Neoprenanzug beim Kajakfahren
Welche Neoprenhandschuhe Du für Dich auswählst, hängt sehr stark von der Sportart ab.

Im Folgenden haben wir Dir eine Übersicht über mögliche Einsatzgebiete und welche Handschuhe jeweils am besten geeignet wären, zusammengestellt. Welches Modell Du wählst, hängt natürlich im Enddefekt von Dir selbst ab.

Sportart Welche Handschuhe
Surfen Lobster, man kann sich gut mit denen Festhalten und sie halten schön warm
Wind- und Kitesurfen Dünne oder vorgeformte Fingerhandschuhe
Stand-up-paddeln (SUP) / Kajak fahren Dünne oder vorgeformte Fingerhandschuhe
Schnorcheln Handschuhe anhand der erwarteten Wassertemperatur auswählen, um eine Kamera noch gut zu bedienen, sollten die Handschuhe allerdings nicht zu dick sein
Tauchen Fingerlinge, am besten vorgeformt, um die Tauchausrüstung gut bedienen zu können, Dicke hängt von der Wassertemperatur ab
Schwimmen Fingerlinge und auf einen möglichst guten Sitz achten
Fahrradfahren Dünne Fingerlinge, am besten welche mit genügend Grip, damit Du nicht vom Lenker abrutscht

Welche Marken stellen qualitative Neoprenhandschuhe her?

Es gibt einige Marken, die qualitativ gute Neoprenhandschuhe herstellen. Hier eine kleine Übersicht:

  • Cressi
  • Patagonia
  • Seac
  • Rip Curl
  • Ion

Wo kann man Neoprenhandschuhe kaufen?

Neoprenhandschuhe kannst Du bei diversen Shops im Internet kaufen. Im Handel findest Du Modelle auch in Sportgeschäften wie Decathlon oder Fachgeschäften für Wassersport.

Wie teuer sind Neoprenhandschuhe?

Die Preise für Neoprenhandschuhe können relativ stark variieren. Brauchbare Modelle bekommst Du bereits ab 10 Euro. Für gute Handschuhe musst Du eher mit 30 bis 70 Euro rechnen.

Neoprenhandschuhe Test-Übersicht: Welche Neoprenhandschuhe sind die Besten?

In der folgenden Test-Übersicht findest Du alle aktuellen Tests zum Thema Neoprenhandschuhe. Die Übersicht wird von uns immer wieder aktualisiert, um Dich auf dem neusten Stand zu halten.

Testmagazin Neoprenhandschuhe Test vorhanden? Veröffentlichungs-Jahr Kostenloser Zugang Mehr erfahren
Stiftung Warentest Es wurden keine Tests für Neoprenhandschuhe gefunden.
Öko Test Es wurden keine Tests für Neoprenhandschuhe gefunden.
Konsument.at Es wurden keine Tests für Neoprenhandschuhe gefunden.
Ktipp.ch Es wurden keine Tests für Neoprenhandschuhe gefunden.

FAQ – Häufig gestellte Fragen zu Neoprenhandschuhen

Alle weiteren wichtigen Fragen rund um die Neoprenhandschuhe haben wir nachfolgend für Dich zusammengestellt.

Wie pflege ich Neoprenhandschuhe richtig?

Um zu verhindern, das Salz- oder Chlorwasser mit der Zeit die Nähte angreifen und den Kleber kaputt machen, sollten die Handschuhe nach jedem Gebrauch ausgespült werden. Dazu kein Salzwasser, sondern klares Süßwasser verwenden.

Risse und Schnitte sollten möglichst zeitnah mit einem speziellen Neopren-Kleber geflickt werden. Ansonsten kann der Schnitt schnell größer werden.

Kann man Neoprenhandschuhe waschen?

Da Salz- und Chlorwasser die Materialien mit der Zeit angreifen, ergibt es sogar Sinn die Handschuhe hin und wieder zu waschen. Dabei solltest Du am besten spezielles Waschmittel für Neopren verwenden.

Neopren darf auch in die Waschmaschine, allerdings nur bei höchstens 30 Grad. Du solltest darauf achten das Waschmittel wirklich gut auszuspülen. Außerdem solltest Du das Neopren nicht Schleudern lassen.

Tipp: Einen zweiten Waschgang ohne Waschmittel machen lassen, damit das Mittel gut ausgespült wird.

Trocknen

Beim Trocknen sollte Neopren nicht aufgehängt werden, da dass das Material beschädigen kann. Außerdem solltest Du Neopren nicht in der prallen Sonne trocknen – UV-Strahlung macht Neopren brüchig.

Teilweise kann es auch mehrere Tage dauern bis das Material richtig trocken ist. Warte diese Zeit auch geduldig ab! Legst Du feuchtes Neopren in den Schrank, fängt es an zu müffeln oder es bilden sich unschöne Flecken auf dem Material.

Wie ziehe ich Neoprenhandschuhe richtig an?

Normalerweise einfach überziehen – wie einen normalen Handschuh auch. Klappt das mal nicht hilft Dir vielleicht folgender Tipp: Mach den Handschuh nass – so kann die Hand in der Theorie leichter hineingleiten. Funktioniert das auch nicht kannst Du Dir eine zweite Person suchen, die Dir beim Anziehen hilft.

Falls Du zusätzlich noch einen Neoprenanzug trägst, solltest Du den vorm Anziehen der Handschuhe zurückrollen und im Nachhinein darüber stülpen. So kann kein Wasser in den Handschuh fließen.

Gibt es Neoprenhandschuhe für Kinder?

Ja, es gibt auch Neoprenhandschuhe für Kinder. Diese haben die gleichen Eigenschaften und Funktionalitäten wie normale Handschuhe aus Neopren, sie sind nur etwas kleiner.

Welche Neoprenhandschuhe sollte man als Angler verwenden?

Wer als Angler gerne Handschuhe aus Neopren tragen möchte, sollte darauf achten, dass sie warm genug halten. Da Du beim Angeln auch eine gewisse Beweglichkeit benötigst, bieten sich am ehesten Fingerlinge an.

Das heißt wiederum, dass die Handschuhe auch nicht zu dick sein sollten. Zu dickes Material würde den Kontakt zum Köder verhindern. Außerdem hättest Du nur einen eher eingeschränkt guten Griff um die Angelrute. Auch eine Gummibeschichtung kann für einen besseren Halt von Vorteil sein.

Da Du beim Angeln mit den Handschuhen in den Kontakt mit Ködern und Fischen kommst, sollten sie waschbar sein. Gegebenenfalls kann auch eine Touchscreen-Fähigkeit praktisch sein. Falls Du während langer Wartezeiten gerne mal Dein Handy bedienen möchtest. Dafür gibt es Handschuhe mit speziell beschichtete Fingerspitzen. Oder Du greifst auf Handschuhe zurück, bei denen sich die Fingerkuppen umklappen lassen.

Gibt es Neoprenhandschuhe auch für Fahrradfahrer?

Grundsätzlich gibt es auch Neoprenhandschuhe für Fahrradfahrer. Wobei bei Handschuhen fürs Fahrrad meistens andere Materialien wie bspw. Goretex verwendet werden. Neopren ist nämlich nicht sonderlich atmungsaktiv. Die Handschuhe halten zwar in der Regel beim Fahrradfahren warm, aber Du fängst eventuell auch schneller an den Händen an zu schwitzen.

Außerdem solltest Du darauf achten, dass die Handschuhe fürs Radfahren nicht zu stark gepolstert sind. Zum Bedienen der Bremsen, Schalthebel etc. ist eine gewisse Sensibilität in den Fingern von Vorteil. Ebenfalls praktisch ist ein langes Bündchen, damit Du das in Deine Jacke stecken kannst. So verhinderst Du, dass zwischen Jacke und Handschuh Luft/Wasser eindringen kann.

Weiterführende Quellen

Wenn Du passend zu den Handschuhen auf der Suche nach einem Neoprenanzug bist, wirst Du eventuell hier fündig.

Interessierst Du Dich für das Thema SUP und bist noch auf der Suche nach einem passenden Board, ist vielleicht dieser Artikel über iSUP etwas für Dich.

* Wir verlinken auf ausgewählte Online-Shops und Partner, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten.  Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen

0 0 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Hinterlasse Deine Meinung oder stell eine Frage.x
()
x
↑ Zurück zum Beginn ↑