Neoprenanzug: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on email
Surfer mit Wetsuits am Strand

Endlich Urlaub! Eis essen, faulenzen und den halben Tag im Wasser verbringen. Doch schon nach kürzester Zeit im Wasser wird Dir eiskalt und Du fängst trotz warmen Wetter an, zu zittern. Wer kennt dieses Problem nicht?
Das ist tatsächlich auch kein Wunder, da unser Körper im Wasser erwiesenermaßen zehnmal schneller auskühlt als an Land. Um diesem und anderen Problemen entgegenzuwirken, ist es sehr sinnvoll, sich einen Neoprenanzug anzuschaffen.

Worauf Du beim Kauf achten musst, welche verschiedenen Arten an Wetsuits es gibt und wie Du Deinen Neo richtig pflegst, erfährst Du hier in unserem Neoprenanzug Test!

Das Wichtigste in Kürze

  • Neoprenanzüge werden ähnlich wie Badebekleidung verwendet. Sie sorgen allerdings für mehr Schutz vor Kälte, Sonneneinstrahlung und anderen physischen Verletzungen.
  • Dein Wetsuit sollte auf jeden Fall knalleng sitzen, damit die Wärmewirkung einsetzt!
  • Bei der Auswahl der Materialstärke und Art des Neoprenanzugs solltest Du immer Einsatzgebiet, Wassertemperatur und eigenes Kälteempfinden beachten!
  • Es ist unglaublich wichtig, dass Du Deinen Neoprenanzug richtig pflegst. Deshalb solltest Du ihn regelmäßig mit Neopren Waschmittel auswaschen und so gut wie möglich vor UV-Licht schützen.

Die besten Neoprenanzüge: Favoriten der Redaktion

Um Dich bei Deinem Kauf zu unterstützen, stellen wir Dir nun unsere Lieblinge und deren Besonderheiten vor.

Der beste Shorty für Männer

  • hat kurze Arme und Beine
  • mit einer Materialstärke von 2.5 mm ausgestattet
  • einstellbare Halsmanschette mit Klettverschluss
  • Back Zip mit längerem Band zum Zuziehen
  • in den Farben Blau/ Orange und Schwarz erhältlich
  • in allen Größen verfügbar

Diese Modell ist perfekt für alle Anfänger, die einen Allround Anzug für warme Gewässer suchen. Er ist nämlich durch den Backzip sehr leicht anzulegen. Gleichzeitig schließt er durch die Halsmanschette eng an der Haut ab, sodass wenig Wasser in den Anzug gelangt.

Des weiteren besitzt der Wetsuit eine gute Passform und schränkt trotz allem die Bewegungsfreiheit nicht groß ein.
Der Neo kostet trotz guter Verarbeitung nicht viel und ist somit der beste Begleiter für Deine ersten Übungsstunden.

Der beste Fullsuit für Männer

  • besitzt lange Arme und Beine
  • mit 3/2 mm dickem Neopren ausgestatten
  • aus sehr flexiblem Neopren gefertigt
  • an Bauch und Rücken spezielles Material um Wind und Kälte abzuhalten
  • Rücken Reißverschluss System mit wasserresistenten Verschluss
  • wenig Nähte für mehr Komfort
  • die erhältlichen Farbkombinationen liegen im blau-schwarz Bereich

Alle Profis und Wasserratten unter Euch aufgepasst, denn dieser Neo ist genau das Richtige!
Er bietet durch sein dickeres Material und das spezielle Reißverschlusssystem lange Schutz vor Auskühlung. Solltest Du also stundenlange Surf Sessions planen, bist Du hiermit auf jeden Fall bedient.
Denn der Neoprenanzug ist zudem leicht anzuziehen und hat eine kleine Tasche am Rücken, um seine Wertsachen zu verstauen.

Trotzdem noch ein Tipp für den Kauf: Denn er sollte in einer kleineren Größe bestellt werden, damit die Abschlüsse an Armen und Beinen eng genug anliegen.

Das beste Wasser-Shirt für Frauen

  • mit langen Ärmeln und einem hohen Halsausschnitt
  • sitzt sehr eng und verrutscht nicht
  • hauptsächlich aus Polyester und Elastan gefertigt
  • besitzt einen Sonnenschutzfaktor von 50+
  • wenige Nähte, um mehr Wärme zu speichern
  • in Türkis, Lila, Pink oder Schwarz erhältlich

Hallo Rashguard, tschüss Sonnenbrand! Der Rashguard von O’Neill ist ein sehr gutes T-Shirt zum surfen, schnorcheln, Wasserski fahren oder schwimmen, da das Material einen hohen Sonnenschutzfaktor besitzt. Zudem bedeckt der Schnitt große Teile der Haut und schützt Dich so auch vor Verletzungen.

Die Passform ist grundsätzlich gut. Allerdings empfehlen wir Dir, eine Größe größer zu bestellen, da die Arm und Hals Öffnungen sehr eng geschnitten sind.

Wenn Du also nach hervorragender Qualität, Sonnenschutz und schickem Design suchst, bist Du hier genau richtig.
Hinweis: Zum Tauchen ist dieser Rashguard eher nicht geeignet, da er nur wenig wärmt.

Der beste Shorty für Frauen

  • als Allround-Anzug geeignet
  • das Neopren besitzt eine Stärke von 3mm
  • sehr flexibler Stoff sorgt für einen hohen Tragekomfort
  • in blau/schwarz oder rot/schwarz erhältlich

Solltest Du Dich das erste Mal an Wassersport heranwagen, können wir dir dieses Neo empfehlen.
Er ist durch sein stärkeres Material und die Merkmale eines Shortys sehr vielseitig einsetzbar. Zusätzlich besticht der Wetsuit durch seinen hohen Tragekomfort ebenso wie sein schickes Design.

Die Halsmanschette ist hier extra sehr eng geschnitten, damit möglichst wenig Wasser in den Anzug gelangen kann und die Wärmefunktion erhalten bleibt.

Alles in allem ist das Preis Leistungsverhältnis sehr gut. Der Neo ist nämlich relativ billig und kann dadurch gut von Anfängern aber auch Fortgeschrittenen genutzt werden.

Der beste Steamer für Frauen

  • mit langen Beinen und Armen
  • besteht aus 2.5 mm dickem Neopren
  • verfügt über eine doppelte Fütterung und gummiertes Neopren im Brustbereich
  • an den Knien extra verstärkt
  • Reißverschluss am Rücken
  • Dichtungen an den Reißverschlüssen und allen Arm-, Bein- und Halsöffnungen
  • in blau und schwarz verfügbar

Diesen Wetsuit sollten sich die Frostbeulen unter Euch gut anschauen. Denn der Steamer eignet sich durch sein dünnes Material und seine langen Beine und Arme besonders gut für Menschen, denen ein Shorty selbst in warmem Wasser zu kalt ist.
Neben diesen Vorzügen passt der Anzug sich zudem durch das flexible Neopren und die vorgeformten Beine sehr gut an den Körper an und bildet keine Lufttaschen.

Wir würden diesen Neo besonders fürs Surfen in kälteren Gebieten oder Tauchen in warmen Gebieten empfehlen, da er auch für längere Wasser Aufenthalte den nötigen Schutz bietet.

Der beste Shorty für Kinder

  • für Kinder bis sechs Jahre geeignet
  • hat eine Materialstärke von 2mm
  • Reißverschluss am Rücken
  • aus sehr flexiblem Neopren gefertigt
  • großzügige Farbauswahl, unter anderem auch sehr viele bunte Kombinationen

Besonders Kinder sind meist sehr empfindlich bei Sonne und Kälte und dabei kann ein Wetsuit so leicht Abhilfe schaffen.
Dieses Model von O’Neill eignet sich dafür gut, da der Neo sehr lange warm hält und nebenbei nicht stark einschränkt. Denn durch den weichen Stoff und die kurzen Arme hat das Kind noch genug Bewegungsfreiheit und kann herumtoben.

Allerdings wollen wir noch darauf hinweisen, dass die Größen dieses Anzugs an große, schlanke Figuren angepasst sind. Deshalb lohnt es sich, eine Größe größer zu bestellen.

Das beste Kurzarm Schwimmshirt für Kinder

  • die Größentabelle reicht von zwei bis zu dreizehn Jahren
  • das Material hat einen hohen Sonnenschutzfaktor
  • wenige Nähte sorgen für ein angenehmes Tragegefühl und wenig Reibung
  • der Stoff trocknet sehr schnell 
  • in sehr vielen Farben und Designs erhältlich

Sollte Dein Kind keinen Neoprenanzug tragen wollen und auch nur einen Sonnenschutz benötigen, ist dieses Shirt genau die richtige Entscheidung.

Es hält Sonnenstrahlen zuverlässig ab und schränkt nebenbei nicht so ein wie ein Wetsuit. Dadurch kann es den ganzen Tag getragen werden und dem Kind wird am Strand auch nicht zu warm.

Besonders die große Auswahl an Designs ist bei diesem Produkt auffällig und vorteilhaft. Nebenbei ist auch die Qualität aller Shirts sehr gut und somit eine eindeutige Kaufempfehlung von uns.

Kaufratgeber für Neoprenanzüge

Wahrscheinlich sind Dir in der Zwischenzeit relativ viele Fragen gekommen, wie zum Beispiel: Lohnt sich für mich überhaupt die Anschaffung eines Neos? Und worauf muss man dabei eigentlich achten? Auf all diese Fragen findest Du die Antwort nun in unserem Kaufratgeber.

Was ist ein Neoprenanzug?

Ein Wetsuit ist ein Kleidungsstück, dass während dem Wassersport getragen werden kann. Ihm wird nachgesagt, dass er, im Gegensatz zu normaler Badebekleidung, wesentlich mehr Schutz gegen Kälte, Sonneneinstrahlung oder Verletzungen bietet.

Hergestellt werden Wetsuits aus Neopren, einem synthetischen Kautschuk. Dieser wird bei der Herstellung aufgeschäumt und bildet kleine Bläschen, die später im Wasser für den Schutz vor Unterkühlung sorgen.

Surfer mit Neoprenanzügen
Man kann einen Wetsuit für viele Sportarten im Wasser tragen: wie hier zum Beispiel zum Surfen.

Für wen eignet sich ein Neoprenanzug?

Das Tragen eines Neoprenanzugs lohnt sich für alle Wasserratten. Dabei spielt es keine Rolle, ob Du surfst, tauchst, Wasserski fährst oder einfach nur schwimmst. Denn für jede Sportart gibt es den passenden Neo!

Welches sind die wichtigsten Kaufkriterien bei Neoprenanzügen?

Es gibt Wetsuits in allen Formen und Farben, da kann es schon einmal sein, dass Du
Dich beim Kauf von den ganzen Angeboten überrannt fühlst.

Doch diese überwältigende Auswahl ist überhaupt kein Problem, wenn Du auf die Kaufkriterien achtest, die wie Dir im Folgenden zusammengestellt haben.

Einsatzgebiet

Besonders wichtig ist es, vor dem Kauf zu wissen, wofür Dein Neoprenanzug später dienen soll. Während der Anzug nämlich beim Stand Up Paddling hauptsächlich zum Sonnenschutz dient, sollte er Dich bei einem einstündigen Tauchgang eher vor Unterkühlung schützen.

Deshalb haben wir hier eine Tabelle mit den jeweiligen Sportarten und den Besonderheiten beim Kauf des Anzugs erstellt:

Sportartnotwendige Ausrüstung
Paddler, Jetskibei warmen Wetter reicht Sommer Badebekleidung, sonst eventuell ein dünner Wetsuit
Surfer, Wasserski/ WakeboardenDicke und Art des Anzugs hängen davon ab, wie lange man im Wasser bleibt
SchwimmenMaterialstärke und Art wird von eigenem Temperaturempfinden und Wassertemperatur bedingt (ähnlich wie beim Surfen)
Taucherhier gilt die Faustregel: je tiefer und länger Dein Tauchgang, desto dicker und länger sollte Dein Neo sein

Sicherheit

Wie bereits mehrfach erwähnt, kann Dein Neo ein echter Lebensretter sein, denn er deckt viele Funktionen gleichzeitig ab.

  • Schutz vor Unterkühlung
    Besonders Taucher sind unter Wasser meist kühleren Temperaturen ausgesetzt. Doch auch alle Surfer unter Euch müssten wissen, dass es beim Wassersport manchmal ziemlich kalt werden kann. Besonders wenn man sich länger im Wasser aufhält und zusätzlich noch Wind weht.
    Egal wie sie entsteht, eine Unterkühlung kann zu Desorientierung und im schlimmsten Fall sogar zu Ohnmachtsanfällen führen. Deshalb ist ein Neoprenanzug in sehr kalten Gewässern sogar Pflicht und auch wärmeren Temperaturen hilfreich.
  • Schutz vor UV-Strahlung
    Bekannterweise schützt ein Neoprenanzug vor Kälte, aber dabei wird häufig vergessen, dass auch extreme Sonneneinstrahlung beim Wassersport zum Problem werden kann. Zum einen gibt es keine Möglichkeit sich kurz in den Schatten zu stellen, sondern man ist häufig stundenlang der Sonne ausgesetzt. Zum anderen kommt noch hinzu, dass die reflektierende Wasseroberfläche die Sonnenstrahlen noch zusätzlich verstärkt.
    Somit ist Sonnenschutz, besonders bei kleinen Kindern, sehr wichtig. Schon ein Lycra kann dabei helfen, denn es besitzt einen Lichtschutzfaktor von 50+ und schränkt die Bewegungsfreiheit weniger ein als ein Shorty oder Steamer.
  • Physischer Schutz
    Eine weitere, eher unscheinbare Funktion von Neopren ist der Schutz vor Verletzungen. Besonders Anfänger ziehen sich bei Ihren ersten Versuchen häufig ein paar Kratzer und blaue Flecken zu. Aller Anfang ist hart, aber dies kann durch den Neoprenstoff wenigstens teilweise verhindert oder abgeschwächt werden.
Funfact: In Australien wurden sogar speziell gemusterte Neoprenanzüge entwickelt, die Surfer vor Haiangriffen schützen sollen. Wie gesagt ein Wetsuit rettet Leben.

Größe

Damit ein Neoprenanzug wirklich warm hält, sollte er wie eine zweite Haut anliegen. So kann möglichst wenig kaltes Wasser durch die Öffnungen kommen und man kühlt nicht so schnell aus.

Besonders bei der ersten Anprobe ist Bequemlichkeit also eher zweitrangig, da sich der Neo mit der Zeit auch noch ausdehnt. Trotzdem sollte besonders im Schulterbereich genug Flexibilität und Bewegungsfreiheit gegeben sein, denn Du verwendest den Anzug ja schließlich zum Wassersport.

Die Größenbezeichnungen für Neoprenanzüge verhalten sich wie normale Kleidergrößen. Der einzige Unterschied ist, dass es mehr Abstufungen zwischen den Standardgrößen gibt. Sie werden durch T (für dünne große Personen) und S (für Menschen mit breitem Körperbau) gekennzeichnet. Beispiel: ST – S – MS

Vorsicht: Deine Kleidergröße entspricht häufig nicht der richtigen Größe für einen Neoprenanzug! Allerdings kannst Du bei Deinem ersten Kauf eine Größentabelle zur Hilfe nehmen, wir haben Dir hier auch eine verlinkt.

Art

Wetsuit ist nicht gleich Wetsuit! Denn nicht jeder Anzug eignet sich für jedes Gewässer. Am besten entscheidest Du Dich abhängig von Temperatur und eigenem Kälteempfinden für ein Modell.

Dabei kann es hilfreich sein, sich Tabellen von Wassertemperaturen an verschiedensten Orten anzusehen. Zudem solltest Du Dir bereits im Voraus überlegen, welche Einsatzgebiete Dein Neo abdecken sollte.

  • Lycra / Surf Tees / Rashguards
    Bei all diesen Kleidungsstücken handelt es sich um T-Shirts, die beim Wassersport getragen werden können. Erhältlich sind diese sowohl mit kurzen als auch mit langen Armen. Allerdings halten sie im Gegensatz zu Ganzkörperanzügen kaum warm, sondern werden getragen, um Sonnenbrände oder Hautabschürfungen zu vermeiden.
  • Springsuit/ Shorty
    Springsuits und Shorties sind eine Mischung aus Fullsuit und Surf Tee und zeichnen sich dadurch aus, dass sie zwar wärmen, aber trotz allem nicht den ganzen Körper bedecken.
    Der größte Unterschied zwischen einem Springsuit und einem Shorty ist, dass ein Springsuit meist lange Arme hat und im Beinbereich eher wie ein Badeanzug geschnitten ist. Ein Shorty dagegen hat Beine, die einer kurzen Hose ähneln.
  • Fullsuit/ Steamer
    Am meisten Wärme spendet ein Fullsuit, auch Steamer genannt. Denn dieser bedeckt den ganzen Körper und lässt lediglich Hände, Füße und den Kopf frei.

Materialstärke

Grundsätzlich gilt natürlich, je kälter die Wassertemperatur desto dicker das Neopren. Wir haben Euch hier eine Tabelle mit den verschiedenen Temperaturen und der zugehörigen Materialstärke erstellt. Trotzdem solltet Ihr aber auch hier bei der Auswahl Euer eigenes Kälteempfinden mit einbeziehen.

Beachte: Das Material des Wetsuits ist häufig an Armen und Beinen dünner als an Bauch und Rücken. Somit bedeutet beispielsweise 3/2mm, dass der Anzug an Bauch und Rücken 3mm und an Armen und Beinen 2mm dick ist.
WassertemperaturMaterialstärke/Ausrüstung
warme Gewässer (über 20°C)1.5mm, 2mm oder Sommer Badebekleidung
lauwarme Gewässer (17-20°C)2/2mm, 3/2mm
kalte Gewässer (12-17°C)4/3mm + eventuell extra Zubehör
Sehr kalte Gewässer (7-12°C)5mm oder mehr + extra Zubehör

Reißverschluss

Jeder der schon mal einen Neoprenanzug angezogen hat, weiß wie schwer das ist. Reißverschlüsse können diese Prozedur zwar erleichtern, aber auch die Funktion des Anzugs hemmen. Denn Neopren ist grundsätzlich wasserundurchlässig und Reißverschlüsse sind nicht vollkommen wasserdicht.

Nun stellt sich aber natürlich die Frage: Welchen Reißverschluss braucht mein Neoprenanzug?

  • Back Zip
    Ein Anzug mit Backzip ist besonders für Anfänger gut geeignet, da man ihn am leichtesten anziehen kann. Außerdem ist man häufig nicht lange im Wasser und muss daher nicht stundenlang gegen Unterkühlung geschützt sein.
  • Front Zip
    Der Front Zip hat ähnliche Eigenschaften wie ein Backzip, allerdings wird er eher von Fortgeschrittenen genutzt. Der Wetsuit ist so nämlich etwas schwerer anzulegen.
  • Chest Zip
    Bei dieser Art existiert nur ein kleiner Reißverschluss im Brustbereich. Somit hält dieser Wetsuit wesentlich länger warm, man kann aber im Gegenzug auch nicht mehr so einfach reinschlüpfen.
  • No Zip
    Wenn man erstmal drinnen ist, stellt ein Neoprenanzug ohne Reißverschluss den besten Wärmeschutz dar. Dieser ist besonders gut geeignet, wenn Du in sehr kalten Gewässern unterwegs bist oder lange im Wasser bleiben möchtest.

Farbe

Grundsätzlich bist Du bei der Farbwahl natürlich komplett frei und kannst Dich nach Lust und Laune entscheiden.

Doch trotzdem haben wir auch hier einen Tipp: Solltest Du eine besondere Frostbeule sein, trage am besten einen schwarzen Neoprenanzug. Denn schwarze beziehungsweise dunkle Stoffe absorbieren das Sonnenlicht und können somit die Wärmewirkung verstärken.
farbige Neoprenanzüge
Bei der Farbauswahl bist Du grundsätzlich komplett frei. Allerdings kannst Du Dich trotzdem an unserem Tipp orientieren!

Welche Marken stellen qualitative Neoprenanzüge her?

Neoprenanzüge gibt es inzwischen bei vielen Sport Herstellern in allen erdenklichen Formen und Farben zu kaufen. Über einen längeren Zeitraum haben sich allerdings die folgenden Marken besonders etabliert.

O’Neill

Im Laufe der 50er Jahre erfand Jack O’Neill den ersten Wetsuit und eröffnete kurz danach auch schon seinen ersten Surfshop. Folglich findest Du auch jetzt eine große Auswahl an Neoprenanzügen in seinem Sortiment. Es ist also für jeden etwas dabei!

Roxy, Billabong

Bei beiden Firmen handelt sich es um Tochtergesellschaften des Unternehmen Boardriders. Sie konzentrieren sich hauptsächlich auf Outdoor Sportarten wie skaten, snowboarden und surfen und richten sich dabei eher an ein junges Publikum. Ist Dir also trendige Kleidung auch beim Wassersport sehr wichtig, empfehlen wir diese Marken.

Patagonia

Angefangen hat alles mit dem Verkauf von Kletterausrüstung. Inzwischen bietet das Unternehmen jedoch Ausrüstung für viele verschieden Sportarten an und achtet nebenbei auf eine umweltbewusste Herstellung und faire Arbeitsbedingungen. (Mehr dazu unter: “Alternativen zu Neoprenanzügen”)

Cressi

Dieses Unternehmen ist durch seine Tauchermasken bekannt geworden und hat sein Sortiment später auf allgemeine Tauchausstattung erweitert. Dementsprechend bieten sie auch eine große Auswahl an Neoprenanzügen an und besonders die Taucher unter Euch werden hier sicher fündig.

Wo kann man einen Neoprenanzug kaufen?

So jetzt haben wir ja schon ein bisschen Licht ins Dunkle gebracht. Doch woher bekommst Du jetzt Dein ausgewähltes Modell? Grundsätzlich hast Du die Möglichkeit, einen Sportfachhandel aufzusuchen oder Dich im Internet umzuschauen.

Wenn Du das erste Mal einen Neoprenanzug kaufst, kann es durchaus sinnvoll sein, einen Fachhandel zu besuchen. So kannst Du Dich einfach beraten lassen und Dich auch besser umschauen. Denn ich glaube es gibt nichts ärgerlicheres, als wenn Dein neuer Neo am Ende doch nicht richtig passt.

Trotz allem haben Sportgeschäfte allerdings meist keine große Auswahl und auch nicht alle Größen auf Lager. Somit lohnt es sich auf jeden Fall, auch das Internet zu durchforsten. Bekannte Internetshops für Neoprenanzüge findest Du bei unserem Unterpunkt “Welche Marken stellen qualitative Neoprenanzüge her?” oder bei unseren “Favoriten der Redaktion”.

Wichtig: Solltest Du Deinen Neo im Internet kaufen, bestelle auf jeden Fall mehrere Größen, um sie zuhause in Ruhe anprobieren und vergleichen zu können.

Wie viel kosten Neoprenanzüge?

Neoprenanzüge gibt es in allen möglichen Preisklassen, so kann man für einen Anzug 60 Euro bezahlen, aber auch schnell mal 700 Euro für seinen geliebten Neo ausgeben. Der Preis variiert hierbei je nach Langlebigkeit, Flexibilität, Temperaturspanne und Herstellung.

Greife am besten nicht immer zum billigsten Modell, denn Dein Neo sollte vor allem eins: Dich und Deinen Körper so gut wie möglich schützen. Außerdem kann Dir Dein Wetsuit bei guter Pflege lange erhalten bleiben und ist somit jede Investition wert.

Welche Alternativen gibt es zu Neoprenanzügen?

Es kann natürlich passieren, dass Du trotz unseres Kaufratgebers noch nicht fündig geworden bist. Doch noch musst Du nicht aufgeben, denn wir haben hier für Dich noch drei Alternativen zu dem klassischen Neo herausgesucht.

  • umweltfreundliche Wetsuits
    Da Neopren bekanntermaßen in seiner Herstellung nicht sehr umweltfreundlich ist, entwickelte die Firma Patagonia jahrelang ein Material, welches Neopren nahe kommen soll.
    Das Ergebnis kann sich sehen lassen, die Yulex Anzüge ihrer Kollektionen bestehen hauptsächlich aus Naturkautschuk und verursachen somit 80 % weniger CO2 Ausstoß in der Produktion. Zudem haben die Wetsuits trotzdem alle wichtigen Eigenschaften eines Neoprenanzugs wie die hohe Flexibilität oder die isolierende Wirkung.
    Wenn Du also möglichst umweltschonend surfen und tauchen willst, lohnt es sich auf jeden Fall, dort vorbei zu schauen.
Achtung: Folgende Alternativen werden hauptsächlich zum Tauchen verwendet.
  • Halbtrockenanzug
    Dieser Schwimmanzug besteht zwar ebenso aus Neopren, hat allerdings wasserdichte Reißverschlüsse und eine sehr hohe Materialstärke. Dadurch wird die Wasserzirkulation auf ein Minimum reduziert. Der Vorteil gegenüber Nassanzügen ist somit klar: er hält länger warm und ist deshalb auch besonders gut zum tauchen in kalten Gebieten geeignet.
    Trotzdem ist ein Halbtrockenanzug sehr viel teurer als ein einfacher Neo und ist meist für Einsteiger auch nicht notwendig.
  • Trockenanzug
    Bei einem Trockenanzug handelt es sich meist um einen einteiligen Anzug aus Gummi (in manchen Fällen auch aus Neopren). Das besondere an ihm ist, dass Du während Deines Tauchgangs vollkommen trocken bleibst und Dir somit auch viel wärmer ist. Du kannst durch Unterzieher sogar noch ein stärkeres Wärmegefühl erzeugen.
    Die Nachteile sind, dass der Trockenanzug dementsprechend wesentlich mehr Pflege benötigt und auch sehr viel Geld kostet.
Taucher mit Neoprenanzug
Es gibt für Taucher einige Alternativen zu Neoprenanzügen. Doch sind diese überhaupt sinnvoll?

Neoprenanzug Test-Übersicht: Welche Neoprenanzüge sind die Besten?

Bis jetzt wurden noch keine Tests zu Neoprenanzügen durchgeführt. Sollte sich dies jedoch ändern, werden wir diese Tabelle selbstverständlich für Dich aktualisieren.

TestmagazinNeoprenanzug Test vorhanden?Veröffentlichungs-JahrKostenloser ZugangMehr erfahren
Stiftung WarentestNein
Öko TestNein
Konsument.atNein
Ktipp.chNein

 

FAQ – Häufig gestellte Fragen zu Neoprenanzügen

Du hast jetzt alles Wissen zum Kauf von Neoprenanzügen gesammelt, aber Du interessierst Dich noch mehr für die Funktion oder Pflege von Wetsuits? Kein Problem, im folgenden Teil findest Du Antworten auf die am häufigsten gestellten Fragen.

Wie reinige ich einen Neoprenanzug?

Grundsätzlich ist es wichtig, Deinen Neo immer auszuspülen wenn Du gerade im Salzwasser warst. Danach sollte er im Schatten gründlich trocknen, da sonst Flecken oder nach einiger Zeit auch ein unangenehmer Geruch entstehen könnten.
Ab und an solltest Du ihn auch zuhause mit einem speziellen Waschmittel für Neopren auswaschen und anschließend über der Querstange eines Plastikkleiderbügels trocknen lassen.

Wichtig: Du kannst Deinen Wetsuit auch in der Waschmaschine waschen, allerdings nur in einem Schonprogramm unter 30°C.

Was wird unter einem Neoprenanzug getragen?

Es gilt: Je weniger desto besser! Solltet Ihr Euren eigenen Neoprenanzug tragen, zieht einfach wie bei normaler Badebekleidung nichts darunter an. Ist der Wetsuit hingegen geliehen oder Ihr fühlt Euch so wohler, zieht einfach Bikini oder Badehose drunter und schon seid Ihr fertig!

Wie ziehe ich einen Neoprenanzug richtig an?

In einen Neoprenanzug reinzukommen ist nicht immer ganz einfach und teilweise fast schon eine Wissenschaft für sich. Aber solange Du unsere Schritte befolgst, sollte es Dir in kürzester Zeit gelingen.

  1. Als Erstes solltest Du im Sitzen in das eine Hosenbein schlüpfen und dann behutsam (ohne deine Fingernägel zu benutzen!) die Falten glatt streichen.
  2. Denselben Schritt wiederholst Du dann am anderen Bein.
  3. Anschließend ziehst Du den Wetsuit über Deine Hüfte bis er an den Oberschenkeln gut sitzt.
  4. Im letzten Schritt schlüpfst Du mit Deinen Armen hinein und streichst ebenso die Falten im Brustbereich glatt.
  5. Jetzt nur noch den Reißverschluss zuziehen (falls Dein Neo einen hat) und schon bist Du “Ready to go”!
Tipp: Am leichtesten geht das Anziehen wenn Dein Neo trocken ist. Sollte er allerdings trotzdem einmal nass sein, ziehe einfach eine Plastiktüte über Deine Füße, bevor Du in das Bein hinein schlüpfst. So wird die Reibung minimiert und das Anziehen ist ein Kinderspiel.

Hier haben wir Euch noch ein passendes Video mit genaueren Erklärungen verlinkt:

Warum hält ein Neoprenanzug warm?

Dadurch, dass der Neoprenanzug so eng am Körper anliegt, ist ein Wasseraustausch nur durch die Reißverschlüsse und die Öffnungen für Arme und Beine möglich. Dies wiederum hat zur Folge, dass sich zwischen Anzug und Körper eine dünne Wasserschicht bildet. Diese wird dann durch deine Körpertemperatur erwärmt und bleibt es auch, solange nur ein minimaler Wasseraustausch stattfindet.

Wie soll ich meinen Neoprenanzug pflegen?

Bei der Lagerung gilt es, den Neo möglichst trocken und vor UV- Licht geschützt aufzubewahren. Zudem sollte er nicht aufgehängt oder zusammengefaltet werden, sondern zusammengerollt in einer Kiste liegen, da sonst Schäden am Material auftreten können.

Sollte Dein Wetsuit aber doch einmal Löcher oder Risse bekommen, brauchst Du auf keinen Fall direkt einen Neuen. Denn Du kannst kleinere Schäden selber mit einem Neoprenkleber beheben. Falls größere Löcher entstanden sein sollten, kannst Du auch einen Profi aufzusuchen, um Deinen Neo reparieren zu lassen.

Tipp: Wenn Dein Neoprenanzug eine längere Zeit nicht benutzt wurde und nun nicht mehr so flexibel ist, kann Teebaumöl einfach Abhilfe schaffen. Einfach den Anzug vorsichtig einreiben.

Welche zusätzliche Ausrüstung benötige ich?

Wie bereits bei den Kaufkriterien erwähnt, kann es besonders in kalten Gewässern sinnvoll sein, zusätzliche Ausrüstung wie Schuhe, Handschuhe und eine Haube zu tragen. Diese Utensilien gibt es von so gut wie jedem Neoprenhersteller und beim Kauf gilt es einfach nur, auf die bereits genannten Kaufkriterien zu achten.

Solltest Du also in kälteren Jahreszeiten oder bei kälteren Wassertemperaturen Wassersport betreiben wollen, ist diese Investition definitiv sehr sinnvoll.

Weiterführende Quellen

https://www.heyhobby.de/surfschuhe-test/
https://www.heyhobby.de/unterwasserkamera-test/
https://www.netdoktor.de/erste-hilfe/unterkuehlung/
https://tri-mag.de/training/tipps-fuer-das-schwimmen-in-kalten-gewaessern/
https://www.tui.com/blog/die-top-10-der-besten-tauchplaetze-der-welt/
https://www.happybackpacker.de/surfen/

0 0 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Hinterlasse Deine Meinung oder stell eine Frage.x
()
x
↑ Zurück zum Beginn ↑